Donnerstag, 6. Februar 2020

Intern - 25 Jahre - Wolfgang Timm - Aus der Matrix erwacht - 5. Februar1995 in St. Peter-Ording

PRESSESCHAU HELIODA1
Main-Page: www.chza.de




Mein Gott 😮 so leicht haut mich nichts um. Habe diesen Text gelesen und fühlte mich soooo gut.
Ich danke der Schreiberin ❤🙏🥰

„Wo kommen wir denn da hin?“
(Ganz ohne Arbeit...ganz ohne Armee, ganz ohne Schulen, Sozialämter usw.)

Eine mehr als berechtigte und interessante Frage ,in Anbetracht dessen wo wir jetzt stehen, als Menschheit und als Mensch. Wer es wirklich wagt sich diese(r) Frage zu stellen, findet vielleicht ganz andere Antworten als erwartet.

Wo kommen wir denn dahin wenn jeder Mensch wieder beginnt, sich als eigenständiges, souveränes Wesen zu sehen, das seinen eigenen Impulsen folgt, anstatt Anordnungen zu folgen die weder jemals in der Tiefe auf ihre Sinnhaftigkeit überprüft wurden, noch nach einer persönlichen Zustimmung verlangen. 

Wo kämen wir hin, würden wir nicht von klein auf zum Objekt gemacht und sorgfältig daran gewöhnt, uns in alle vorgegebenen Strukturen zu fügen, sogar oder ganz besonders in jene, welche unsere Gesundheit, unserer Seele und Stück für Stück auch diesen Planeten berauben und zerstören?

Wo kämen wir dann hin, wenn wir wieder anfingen selbst zu denken? 

Wo kämen wir hin, wenn wir die Verantwortung für unser Wohlbefinden und das unserer Kinder in die eigenen Hände nähmen, basierend auf der Tatsache, daß wir zutiefst soziale, kreative, verantwortungsvolle, weise und liebevolle Geschöpfe sind?

Warum braucht es denn eigentlich für jeden Lebensbereich eine ausgelagerte, verantwortliche Instanz, die uns sagt, was das Beste für uns ist, und die uns,wenn wir diesen „ Ratschlag“ nicht annehmen, diskreditiert, beschuldigt, verfolgt, einsperrt usw.?

Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals gesagt zu haben, ich sei nicht fähig, Entscheidungen für und über mein Leben und das meiner Kinder zu treffen. Ich kann mich nicht erinnern, irgendjemandem gesagt zu haben“ Du kannst das besser, nimm mein Leben und das meiner Kinder in deine Hände!“

Was sagt es über uns als Menschheit aus, wenn wir uns gegenseitig beurteilen, verurteilen, anzeigen anprangern, kritisieren und für unfähig halten, selbst für uns zu sorgen?

Warum denken wir so schlecht über uns und andere? Warum trauen wir uns nicht zu, selbst integre Entscheidungen zu treffen?

Ja, wo kämen wir denn dahin, wenn wir plötzlich nicht mehr alle ins selbe Horn blasen würden und anfangen würden selbst zu schauen, was uns gut tut und glücklich macht?

Wo kämen wir da hin, wenn wir anfangen würden, ein System in Frage zu stellen oder gar abzulehnen, dass sich selbst in einer grandiosen Form der alltäglichen Selbstzerstörung ad absurdum führt?

Ich beobachte, dass die Menschen nach Führung schreien. Sich gegenseitig anschwärzen und kritisieren, wenn jemand aus der Reihe „ tanzt“ 💃🕺und sein Leben einfach selbst-be-stimmt.

Dann müssen wir uns nicht wundern, wenn wir bald gar keine Rechte mehr haben und noch mehr Führung bekommen...

Wann hat der Mensch nur begonnen, sich selbst nicht mehr zuzutrauen, Mensch zu sein?

Hast du jemals einen Baum gesehen, der in die Schule geht um ein Baum zu werden?
Einen Löwen, der in die Ausbildung muss, um ein richtiger Löwe zu sein?

Nur der Mensch glaubt in allen Lebensbereichen durch Kindergärten, Schule, Schulmedizin,Religionen, Sekten usw. ausgebildet und beraten werden zu müssen, um ein „ richtiger“ Mensch zu werden.

Fakt ist, wir wissen nicht, wo wir hinkämen wenn jeder Mensch wieder seinen gesunden, natürlichen, angeborenen Impulsen und Instinkten folgen würde. Aber Fakt ist-bei jeder anderen Spezies funktioniert es. Warum also nicht auch bei uns?

Wir sehen ja, wo uns all diese „ gutgemeinte“ Führung hingebracht hat.

Es wird Zeit, die Verantwortung für unser Leben wieder in die eigenen Hände zu nehmen.

Dann können sich Institutionen wie Arbeitsamt, Gericht, Polizei, Bundeswehr, Schule, Kindergarten, Pharmaindustrie usw. wieder auflösen.

Bist du bereit all diese „Mamas und Papas“ im Außen loszulassen?

Love Elia🌺