Dienstag, 16. Juni 2009

ALBRECHT DUERER & CARL HUTER: DR. GUISEPPE CALLIGARIS (1876-1944) - WINDOWS TO THE COSMOS



Calligaris-Methode

Der Neurologe Professor Dr. Guiseppe Calligaris, geboren am 29. 10. 1876 in Forni di Sotto in Italien, entdeckte ein Behandlungsverfahren, das komplizierter und möglicherweise effektiver ist als die Akupunktur.

Bei der Untersuchung seiner Patienten stieß er auf die Tatsache, dass bei sensiblen Menschen ein Druck auf bestimmte Hautareale als PSI-Phänomene zu bezeichnende Erscheinungen wie z.B. Telepathie, Hellsehen, Gedankenlesen, Vorhersagen, Aurasehen oder „Versetzen an einen anderen Ort“ auslösen konnte.

In jahrzehntelanger Forschung erarbeitete Dr. Calligaris ein System von senkrechten und waagrechten Linien auf der Hautoberfläche, die empfindlich auf Reize reagierten und die er die „Linearketten des Körpers und des Geistes“ nannte. Aus der Überzeugung „Wie oben, so unten“ fasste Dr. Calligaris den Körper als in Resonanz zum Kosmos stehend auf und bezeichnete die Linien und Hautareale als Fenster zum Kosmos.

Er prüfte tausende von Hautpunkten. Er ergänzte das Linearsystem durch dazwischen liegende größere und kleinere Quadrate, die er Plaques nannte. Wenn diese Plaques durch bestimmte Methoden „gezündet“ wurden, traten die oben beschriebenen Erscheinungen auf.

Für die Medizin weitaus wichtiger war die Möglichkeit, durch die Stimulierung ganz bestimmter Plaques spezifische Erscheinungen auf der Haut hervorzurufen, die auf bestimmte Organbelastungen oder Erkrankungen hinwiesen: Von der Multiplen Sklerose über Röteln, Windpocken, Meningitis. Enzephalitis und anderen Infektionskrankheiten bis hin zum Krebs, und das oft sehr lange vor deren Auftreten.

Resonanz zum Kosmos oder zu kosmischen Energien könnte einem Menschen wohl zur Verbesserung seines Gesundheitszustandes oder seiner Selbstheilungskräfte verhelfen.

Professor Calligaris schrieb zahlreiche Aufsätze und Bücher, die aber nie offizielle Anerkennung fanden. Sein Buch über die Erkennung von Krebs mittels seiner Methode wurde von einer Ärztekommission als mit okkulten, quacksalberischen und absurden Behauptungen gefüllte Schrift abgelehnt. Wobei die Kommissionsmitglieder die Schrift weder gelesen hatten noch zu experimentalem Beweis durch Dr. Calligaris bereit waren. Sein gesamtes Werk wurde als Irrlehre verrufen und er verlor seinen Lehrstuhl an der Universität.

Professor Calligaris starb am 31. März 1944, zu einer Zeit, in der sich amerikanische und andere Geheimdienste bereits darum bemühten, seine Werke aufzufinden und auszuwerten.

Autorin: Barbara Bouzek