Freitag, 26. Juni 2009

ALBRECHT DUERER & CARL HUTER: DECISION/ENTSCHEIDUNG IN SEVILLA/ESPANA: UNESCO HAT DAS WATTENMEER IN DIE LISTE DES WELTERBES AUFGENOMMEN



Bilder unten Spanischer Sohn Jorge von Medical-Manager Wolfgang Timm im Wattenmeer, Husum, OT Schobüll, 2004 und darüber Jorge in Valencia, Spanien.

Sevilla/Bonn - Die UNESCO hat das Wattenmeer in die Liste des Welterbes aufgenommen. Das Welterbekomitee würdigte auf seiner Jahrestagung im spanischen Sevilla das Wattenmeer als einzigartiges Ökosystem mit einer besonderen Artenvielfalt, wie die Deutsche UNESCO-Kommission am Freitag in Bonn mitteilte. Das Wattenmeer sei eines der größten küstennahen und gezeitenabhängigen Feuchtgebiete der Erde.

Mit der Entscheidung des Welterbekomitees wurden das niederländische Wattenmeer-Schutzgebiet und die deutschen Wattenmeer-Nationalparks in Niedersachsen und Schleswig-Holstein als Weltnaturerbe anerkannt. Deutschland und die Niederlande hatten einen gemeinsamen Antrag bei der UNESCO zur Aufnahme in die Welterbeliste eingereicht.
Das Wattenmeer ist mit mehr als 9500 Quadratkilometern eines der größten Feuchtgebiete der Welt. Es bietet Lebensraum für rund 10.000 Tiere, Pflanzen und Kleinstlebewesen. Jedes Jahr rasten zehn bis zwölf Millionen Zugvögel im Wattenmeer und machen einen Zwischenstopp auf dem Weg von Südafrika nach Nordsibirien und Kanada.