Sonntag, 17. Mai 2009

CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS: VIDEO ABOUT COURT ORDERS PARENTS TO POISON THEIR 13-YEAR-OLD CHILD WITH CHEMOTHERAPY. CAUTION PHARMA-COURT-PROFITCOMPLEX
























































Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm: Ich erinnere noch, daß in meiner sehr großen Familie Timm bei meinem damals als Mediziner praktizierenden Onkel im nördlichen Schleswig-Holstein, aufgrund des Krebs-Todes meiner Tante am 5. November 1986 in Hamburg, dieser Mediziner-Onkel einmal gegenüber der Familie eingestand, daß Chemo-Therapie eine außerordentlich geringe Wahrscheinlichkeit bietet diese Vergiftungsprozedur zu überleben. Er selbst würde sich und seiner engen Familie, Frau und eigene Kinder, diese nicht empfehlen. Warum er dann diese seinen Patienten empfahl stieß mir schon damals sehr negativ auf. Aber so sind halt viele Mediziner, andere können gerne krepieren, hauptsächlich ich verdiene daran gut - aber für mich und meine Familie kommt so was natürlich nicht in Frage. Also auch bei meinem Mediziner-Onkel: Profitgier vor Menschlichkeit und Heilung!

Herr Medical-Manager Wolfgang Timm, war während seines Studiums an der Universität Heidelberg im Zeitraum von 1987 bis 1991 zum Nebenverdienst seines Studiums als freier Mitarbeiter, Interviewer für die damalige INFRATEST-BURKE-FORSCHUNG tätig. 1988 bis 1991 hatte ich mich auf ÄRZTE-INTERVIEWs konzentriert und insbesondere im Norddeutschen Raum einige praktizierende Mediziner im Raum Husum und nördliches Schleswig-Holstein befragt. Es ist mir bis heute unvergeßlich, daß ich einmal auch dienstlich meinen o.g. Mediziner-Onkel befragte. Was mich erstaunte, war sein enormer profitmaximierender Durchlauf von Patienten, an nur einem Tag. Am Tag meines Interviews betrug dieser ca. über 200 Patienten - dies war Rekord von allen praktizierenden Medizinern, die ich zuvor und danach interviewte. Seine für die Satistik proforma erhobenen Quartalszahlen des Patientendurchlaufs waren für eine Landarztpraxis enorm hoch.