Sonntag, 22. März 2009

CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS: MERKWÜRDIGKEITEN & SCHULMASSAKER WINNENDEN, DEUTSCHLAND (DUPLIZIÄT: ÄHNLICHES SCHULMASSAKER AUCH KURZ ZUVOR IN U.S.A.)








Angebliche Amoktat, das Schulmassaker in Winnennden, wurde im Internet angekündigt. Polizei belog zunächst Öffentlichkeit, daß diese Ankündigung von Tim K. zweifelsfrei stammt.

Später wurde diese Darlegung zurück genommen.

Offene Fragen: Hat eine andere Person Vorwissen über Schulmassaker gehabt? Warum wurden alle Spuren dieser Ankündigung im Chat via Internet getilgt, daß Überprüfung nicht mehr möglich ist? Suggerierte Neu-Darlegung, daß dieser Chat-Beitrag nachträglich manipulativ (Photoshop-Manipulation) eingestellt wurde, kann nicht mehr falsifiziert und verifiziert werden. Also drei Varianten werden der Öffentlichkeit zur Verwirrung angeboten, Variante 1 (Polizei) Tim K. kündigt selbst Amoklauf an, Variante 2 andere Person weiß vom bevorstehenden Schulmassaker, Variante 3 Es gab überhaupt keine Ankündigung, nur manipuliert nachträglich.

Konsequenz an Dumme Mainsteam-Konsumenten: Informiert Euch bitte doch nicht via Internet, da dieses viel zu unsicher ist, haltet Euch bitte schön brav an die Lügen in den Mainstream-Medien zwecks "Brain-Washing", also Gehirnwäsche, denkt nicht selbst und kritisch, sondern befürwortet den offiziellen Politik-Missbrauch der Instrumentalisierung des Schulmassakers in Winnenden, also für entsprechende Politik und Politiker sind die toten Kinder sehr nützlich für die legislative und executive fortschreitende totale Entrechtung und Totalüberwachung von 80 Millionen Bundesbürger, d.h. konkret, dessen Recht auf Widerstand durch totale Entwaffnung und die definitive Abschaffung der Unversehrtheit der Privatssphäre und Unversehrtheit der Wohnung (entsprechende Gesetze wurden letztes Jahr mit Unterschriften von Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Köhler und Zustimmung des Bundesrrates, mit Einschränkung des Grundgesetzes, durchgesetzt). 

Tim Kretschmer soll seinen Vater manchmal ins Schützenhaus begleitet haben. Vater besitzt mehrere Waffen. Tatwaffe, Bild unten, eindeutige Beweise für Schulmassaker mit genau dieser Waffe fehlen!

Elternhaus von Tim Kretschmer wurde extrem zeitnah zum Schulmassaker in Winnenden polizeilich gestürmt.

Ein Toter auf dem Geländer der Psychiatrie in Winnenden.


Medienmeldungen: Variante 1 Tim K wurde von Polizei erschossen. Variante 2 Tim K habe sich selbst erschossen, Tatort ca. 40 Kilometer von Winnenden entfernt. Es gibt keinen eindeutigen Beweis, daß Tim K. zum Zeitpunkt des Schulmassakers sich persönlich überhaupt in Winnenden aufhielt! Einziger Anhaltspunkt ist der einzige Zeuge Igor Wolf. Sein Stern-Interview überführt diesen einzigen Zeugen, der beweisfähig Tim K. in Winnenden identifiziert hatte, als Lügner.
Angeblicher Einzeltäter, Tim Kretschmer, 17 Jahre.








Herr Medical-Manger Wolfgang Timm hatte vor 20 Jahren, in den Jahren 1988 bis 1990, in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Winnenden entsprechende Datenerhebung vor Ort mit jungen Erwachsenen (damals als Cand-Psychologe der Universität Heidelberg) durchgeführt. Entsprechende Veröffentlichung erfolgte Juni 1991 in der renommierten Fachzeitschrift Hörgeschädigten Pädagogik im Julius Groos Verlag, Heidelberg.