Montag, 12. Januar 2009

CARL HUTERs "MENSCHENKENNTNIS": DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT

Am 24. November 2005 stellte eine Frau Bärbel Schäfer in Mecklenburg-Vorpommern den

ANTRAG AUF EINBÜRGERUNG IN DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

1990 haben Sie mir meinen Staat weggenommen. Eine neue Staatsbürgerschaft habe ich nicht gekriegt.

Schon am 1. März 2006 Antwort vom Landratsamt des Landkreises in Mecklenburg-Vorpommern.

Sehr geehrte Frau Bärbel Schäfer,

Eine Grundvoraussetzung für eine Antragsstellung auf Eingliederung ist, daß der Antragssteller Ausländer ist. Sie geben an, Staatsbürger der DDR zu sein – die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland erwerben zu wollen.

Personen, die die Staatsangehörigkeit der ehemaligen DDR besaßen, waren aber auch deutsche Staatsangehörige.

Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Beschluß vom 21. Oktober 1987 Aktenzeichen Ausführung zum Fortbestand der einheitlichen Deutschen Staatsangehörigkeit gemacht.

Daraus ergibt sich, daß der Erwerb der Staatsangehörigkeit der DDR zum Erwerb der deutschend Staatsangehörigkeit geführt hat.

Grundsätzlich sind alle Personen, die bis zum Ablauf des 2. Oktober 1990 die Staatsbürgerschaft der DDR besessen haben, deutsche Staatsangehörige geblieben.

Die Bundesrepublik Deutschland hat am Fortbestand einer für alle Deutsche geltenden gemeinsamen deutschen Staatsangehörigkeit im Sinne des Reichs- und Staatsangehörigkeiten-Gesetzes von 1913 stets festgehalten.

Görlitz: „Es gibt kein anderes Staatsangehörigkeits-Gesetz!“

Aus dem Grundsatz des Fortbestandes des Deutschen Staatsvolkes folgt, daß es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland, deren Erwerb Sie anstreben, nicht gibt.

Görlitz führt im Vortrag von 2008 aus:

Die Staatangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland im Sinne eines Staates gibt es nicht, daher steht auf der BRD-Clubkarte „deutsch“.

Die Staatsangehörigkeit ergibt sich auch heute ausschließlich aus dem Reichs- und Staatsangehörigkeiten-Gesetz von 1913!!!

Damit sind wir alle, es sei denn im Ausland geboren, Reichsbürger mit unmittelbarer Reichszugehörigkeit.

Daran kann niemand, auch ein Besatzer nichts ändern, auch nichts modulieren, oder aberkennen, das geht alles nicht. Näheres im Video letzter Beitrag.