Sonntag, 11. Mai 2008

CARL HUTERs KALLISOPHIE/SCHÖNHEIT/BEAUTY - ISRAEL


ISRAEL UND DEUTSCHLAND

Chaim Weizmann (1874-1952) und Amandus Kupfer (1879-1952)



David Ben Gurion (1886-1973). Ben Gurion gilt als der Gründervater des Staates Israel. Zur Welt kam er als David Grün in Polen. Bereits in seiner Jugend gründete er eine zionistische Jugendgruppe, 1906 wanderte er aus - nach Palästina. Im Ersten Weltkrieg wurde er von der damals osmanischen Obrigkeit ausgewiesen. 1918 kam er wieder ins Heilige Land, diesmal als Soldat der Jüdischen Legion auf Seiten der Entente. Fortan betätigte er sich beim Aufbau von zionistischen Organisationen wie der Gewerkschaft Histadruth. Er gründete die Arbeiterpartei und wurde schließlich zum politischen Vertreter der jüdischen Bevölkerung im britisch verwalteten Palästina. Nach dem Ende der zionistisch-freundlichen Politik Londons rief er zum Widerstand auf, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges soll er auch Sabotage- und Terrorakte gebilligt haben. Am 14. Mai 1948 proklamierte Ben Gurion den Staat Israel und wurde Ministerpräsident und Verteidigungsminister. Er hatte entscheidenden Anteil an den Siegen Israels in den ersten beiden israelisch-Arabischen Kriegen in den Jahren 1948/1949 und 1956. 1970 zog sich Ben Gurion aus der Politik zurück. Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er im Kibbuz Sede Boqer in der Negev-Wüste.

SOURCE: SÜDDEUTSCHE ZEITUNG.