Dienstag, 20. Mai 2008

CARL HUTERs MENSCHENBEGLÜCKUNG




Bedeutsamster Schüler von Carl Huter, nämlich Amandus Kupfer, kennzeichnet Adolf Hitler als gänzlich ungeeignete oberste Führungspersönlichkeit.





Foto von Adolf Hitler als Beurteilungsgrundlage im Jahr 1932.


Käthe Kupfer, Witwe von Amandus Kupfer, äußerte sich in ihrer Denkschrift, 1962, über die Zeit vor und während der Hitlerzeit. Amandus Kupfer (1879-1952) war bedeutsamster Schüler von Carl Huter und hat das große Verdienst die Original-Werke von Carl Huter (1861-1912) vor der Totalen Vernichtung im Auftrag von Joseph Goebbels gerettet zu haben. Die Schweiz spielt hierbei eine zentrale Funktion. Amandus Kupfer gab im Zeitraum 1932 bis 1941 seine großformatige Zeitungsausgaben "Der gute Menschenkenner" heraus. Es erschienen insgesamt 101 Zeitungsausgaben. Entsprechende Links weisen auf welterste Digitale-Publikation (Neuherausgabe) durch Herrn Medical-Manager Wolfgang Timm hin.

FAZIT SEPTEMBER 1932: ADOLF HITLER IST ALS OBERSTE FÜHRUNGSPERSÖNLICHKEIT VÖLLIG UNGEEIGNET.
JANUAR 1933 WURDE ADOLF HITLER REICHSKANZLER IN NAZI-DEUTSCHLAND.

SOURCE: DENKSCHRIFT VON KÄTHE KUPFER, 1962.