Sonntag, 23. März 2008

KORRESPONDENZ PAUL SCHÄRER and WOLFGANG TIMM (HELIODA1)













Physiognomische Psychologie Nr. 64. Oktober 2007, Zürich.

F R O H E O S T E R N 2 0 0 8

Antwort von Herrn Wolfgang Timm an Ehren-vorsitzenden PGS, Herr Paul Schärer, vom 18. Dezember 2007 via Mail.

Bezug: Mail-Korrespondenz April 2001 und Ihre Mail vom 4.10.2007

Sehr geehrter Herr Paul Schärer,
vorweg: nochmals herzlichen Dank für:
Physiognomische Psychologie Nr. 64 - Oktober 2007, s.30.
(= 700 Jahre Tempelritter 13.10.1307)

Danke im Voraus für Ihre Bereitschaft, nach Rückmeldung von Frau Eder, daß Sie in künftigen Ausgaben Ihrer renommierten Fachzeitschrift meine Arbeit mit einem regelmäßigen Hinweis im Impressum würdigen werden.

Die letzten zwei Monate habe ich intensiv dazu genutzt, eine Video-Plattform in "YouTube" für die gute Sache Carl Huters Menschenkenntnis zu nutzen. Ich habe inzwischen 87 (heute 122 Videos, Stand 23. März 2008) kleine Video-Clips mit einer Laufzeit von 7 bis 10 Minuten kreiert die bis auf ca. 10 Video-Clips, auch auf den Namen Carl Huter und seine Menschenkenntnis (inklusive Schweizer Huter Freunde DgM 1934) hinweisen.

Bisher hatte ich über meine selbst kreierten Videos "YouTube" weltweit über 50.000 Zugriffe! (heute fast 300.000 Zugriffe, Stand 23. März 2008; "helioda1")

Treue Abonnenten meiner weiteren Homepage von "YouTube" haben sich im letzten Monat von 28 auf 110 vorerst steigern lassen. (heute 390 Abonnenten, Stand 23. März 2008; "helioda1")

In den einzelnen Videos weise ich auf meine Homepage www.chza.de hin. Ebenso in meinem Textbeitrag zu Videos von "YouTube" dieser Video-Plattform im Netz.

Drittens möchte ich mich auch ausdrücklich bei Ihnen, Herr Paul Schärer, dafür bedanken, daß Sie in Ihrer Homepage "Poldi" auch auf die Homepage vom kleinen Verlag Carl-Huter-Zentral-Archiv, www.chza.de, per Link hinweisen.

Ich greife einen Teil Ihrer sehr durchdachten und interessanten ausführlichen Darlegungen zu Carl Huters Menschenkenntnis in Bezug auf Zusammenarbeit, Stand-punkt und Verbreitung auf. Sie schreiben,


"Der Stand unserer Weltsicht und die Schwierigkeit bei deren Verbreitung.

Wenn wir unsere Position in der heutigen Gesellschaft betrachten, müssen wir erkennen, dass jede Arbeit für unsere Sache irgendwie zur Verbreitung beiträgt. Eine allgemeine Anerkennung der Forschungen von Carl Huter liegt noch in weiter Ferne. Er war kein wissenschaftlich gebildeter und approbierter Forscher, er hat das Hauptwerk und alle anderen Unterlagen zu seinem neuen Denken so geschrieben, dass das Volk seine Sicht verstehen kann. Das ist für Wissenschaftler die heute und wohl auch in naher Zukunft die Macht und das Sagen haben unzugänglich, ja unakzeptabel. 1960 sagte mir Dr. Küry, der unserer Sache wohlgesinnt war: "Ich hatte sehr Mühe beim Lesen des Hauptwerkes. Weil ich Sie Herr Schärer kenne, habe ich durchgehalten. Ein Wissenschaftler wird aber rot glühend vor Wut wenn er diese Formulierungen liest. Er wird das Buch zum Fenster hinaus werfen und diese Arbeit ohne Gewissensbisse vergessen." So ist der heutige Stand für wissenschaftlich Geschulte, mit wenigen Ausnahmen, immer noch. Weitere Schwierigkeiten: Carl Huter hat eine Psychologie begründet, ich nannte sie Physiognomische Psychologie, in welcher in Zukunft die verschiedensten Richtungen der wissenschaftlichen Menschenforschung ihren Platz finden werden. Wie in keiner anderen Psychologie hat in seiner Psycho-Physiognomik (Ein Name der heute niemand versteht) der Mensch einen klar definierten Platz erhalten. Das wird die praktische Grundlage für die verschiedenen, immer neu definierten Sichtweisen in der Psychologie abgeben."

Ich stelle als Mensch und auch als "Ex-Konventioneller-Wissenschaftler" (ehemals Angestellter der FU Berlin und Universität Flensburg) fest: Zum Glück war Carl Huter kein schulwissenschaftlich gebildeter (verbildeter) und approbierter Forscher, er hat in der Tat sein Hauptwerk und alle anderen Unterlagen zu seinem neuen Denken so geschrieben, daß das Volk seine Sicht verstehen kann.

Schon in meinem Hauptstudium an der ältesten Universität Deutschlands, Universität Heidelberg, seit ihrem 600 jährigen Bestehen, 1986-1990, habe ich als Kandidat der Diplom-Psychologie im Grunde erfahren, daß alle diversen anerkannten Schulrichtungen der Psychologie, sei es Verhaltenspsychologie, sogenannte Tiefenpsychologie: Psychoanalyse, lediglich an der Peripherie kratzen, jedoch niemals zum Kern der Sache vordringen können, da jeweilige wissenschaftliche Methodik und jeweiliges Welt- und Menschenbild dies überhaupt nicht zulassen, zu reduktionistisch sind.

Im Gegensatz zu Ihrem erwähnten Herrn Dr. Küry, der nach Ihrer Darlegung Mühe beim Lesen des Hauptwerkes hatte, empfand ich nach meiner ersten beruflichen Erfahrung als befristet Angestellter der FU Berlin im Jahr 1993, die Lektüre vom Huter-Hauptwerk in den Jahren 1994 bis 1995 geradezu als Erlösung von akademischen Ballast.

Insofern gehöre ich als wissenschaftlich Geschulter wohl zu den wenigen Ausnahmen.

Für mich war hilfreich, daß ich alle anerkannten Richtungen der Psychologie studiert hatte, ich damals vor Ort in Heidelberg bei der medizinischen Fakultät, parallel zu meinem damaligen Hauptstudium Psychologie, Vor-lesungen in "Systemische Familienberatung/-therapie" besucht hatte und 1993 eine 1 1/2 jährige berufs-begleitende Ausbildung zum Familien-System-Berater/-Therapeuten in Stuttgar erfolgreich abschloß. Übrigens - diese Ausbildung wurde von zwei Psychiatern aus der Schweiz geleitet.

Also gerade meine auf eigene Initiative erworbene übergreifende Systemische Sichtweise hielt meinen Geist und Intellekt beweglich genug, um auch alternative, ganzheitliche Sichtweisen von Großmeister Carl Huter in seiner Sprache, die außer viele Akademiker, jeder versteht, positiv aufnehmen zu können.

Sie schreiben, Herr Schärer, "Carl Huter hat eine Psychologie begründet, ich nannte sie Physiognomische Psychologie, in welcher in Zukunft die verschiedensten Richtungen der wissenschaftlichen Menschenforschung ihren Platz finden werden. Wie in keiner anderen Psychologie hat in seiner Psycho-Physiognomik (Ein Name der heute niemand versteht) der Mensch einen klar definierten Platz erhalten. Das wird die praktische Grundlage für die verschiedenen, immer neu definierten Sichtweisen in der Psychologie abgeben."

In unserer ersten Mail-Korrespondenz, April 2001, waren Sie so freundlich mir Ihren neuen Begriff "Physiognomische Psychologie" zu erläutern.

Inzwischen finde ich ihre Begriffs-Kreation "Physiognomische Psychologie" sehr treffend.

Ich kann nun nach Sichtung des gesamten Original-Materials von Carl Huter und seinem bedeutsamsten Schüler, Amandus Kupfer (1879-1952), Ihren Darlegungen nur zustimmen und festhalten, Carl Huter hat eine Zukünftige Psychologie begründet, in welcher in Zukunft die verschiedensten Richtungen der wissenschaftlichen Menschenforschung ihren Platz finden werden. Wie in keiner anderen Psychologie hat in seiner Psycho-Physiognomik der Mensch einen klar definierten Platz erhalten. Das wird in der Tat die praktische Grundlage für die verschiedenen, immer neu definierten Sichtweisen in der Psychologie abgeben.

Erst Carl Huters begründete Psychologie ermöglicht das Begreifen und Erfassen des Kernbereiches von der Einzigartigkeit jeden Menschen als Individuum, statt nur an der Oberfläche zu kratzen.

Ich behaupte hiermit, somit Ihre Darlegungen bestätigend, erst Carl Huters Lebensarbeit, Menschenkenntnis, ermöglicht die Etablierung einer zukünftigen Psychologie, die diesen Namen auch zu Recht trägt.

Somit sind wir Carl-Huter-Freund in der Tat Pioniere. Pionierarbeit ist zu allen Zeiten unterdrückt wurden, insbesondere von Mächtigen in Gesellschaft, Staat und Kirche.

Die letzten beiden Jahre, 2006 und 2007, habe ich deshalb nach erster Grundsteinlegung "Gesamtschau-Digital: Carl Huters Menschenkenntnis" im Auftrag für den kleinen Verlag Carl-Huter-Zentral-Archiv, mich den folgenden grundsätzlichen Drei Fragen gewidmet. Mit diesen Fragen verbinde ich insbesondere folgende drei Personen:

1. Carl Huter, 2. Calligaris und 3. Tesla.

ERSTENS: Warum wurde in den letzten Tausenden von Jahren im Prinzip alles unternommen, den gewöhnlichen Menschen von der ursprünglichen Kenntnis, dem Wissen seiner wahren Herkunft, abzubringen?

ZWEITENS: Warum wurden im letzten Jahrhundert (Ende 19. Jahrhunderts, Anfang 20. Jahrhunderts bis Mitte des 20. Jahrhunderst) bis heute alle wesentlichen Erfindungen und Wissensgrundsteinlegungen in Physik und Psychologie, die echten Fortschritt bedeuten, für den Mainstream komplett und total ausgegrenzt und unterdrückt?

DRITTENS: Welche Zentrale Steuerungs-Macht steht hinter dieser Mega-Unter-drückungsleistung vergangener 6000 Jahre, die jeden nicht erwählten Über-Menschen zum Sklaven degradiert?

Meine vorläufige Antwort: In den letzten 6000 Jahren (Ausgangspunkt Babylon, heute Irak) bis heute fand in Bezug auf den Menschen hier auf der Erde eine Mega-Manipulation von All-Wissen mittels willfährigen menschlichen Vehikeln statt, die von Wesenheiten anderer Dimensionen lediglich benutzt wurden. Diese Vehikel sind heute die sogenannten "Illuminati" bzw. die "ELITE". Das Jahr 2007 ist zu seinem Ende nach meinen Privat-Rechechen das Schlüsseljahr für bevorstehenden kosmischen und globalen Wechsel der Machtverhältnisse auf dieser Erde. (Übrigens Kriegerischer Angriff der U.S.A. auf Bagdad erfolgte am 20. März 2003 = 51. Todestag von Amandus Kupfer).

Das kommende Zeitfenster von ca. 18 Monaten wird nach meinen Recherchen, die schon vom Schüler Carl Huters, nämlich Amandus Kupfer, in seiner kleinen letzten Schrift, 1952, geäußerte Frage nachhaltig beantworten: "Steht der Kampf um die Macht bevor?"

Carl Huters Menschenkenntnis ist hierbei aus meiner Sicht der Geistige Hintergrund.

Zu Ihrer Kenntnis Herr Schärer, falls dies für Sie neu sein sollte, in diesem Jahr 2007 haben "Die Chinesisischen Geheimgesellschaften" sich gegen die extrem starken Hintergrundmächte "Illuminati" bzw. "Elite" postitioniert. Die weltwirtschaftliche Machtbalance verschiebt sich nun hin in den Asiatischen Raum und somit weg von den USA und Europa. (Übrigens wurde von einem jungen Chinesen aus Shanghai, heute 27 Jahre alt, eine Grund-Investition als Privat-Sponsor von total ca. EUR 6.000,- getätigt, die mir bis heute überhaupt technisch ermöglicht hatte, meinen extrem arbeitsaufwendigen Internetauftritt unter www.chza.de auch erfolgreich umzusetzen).

CHINESISCHES ZIEL: ZERSTÖRUNG DES "ILLUMINATI-AUGES".

Durch den Mittelsmann, Benjamin Fulford, wurde nun die mächtigste Hintergrundmacht "Illuminati" herausgefordert und dieser ein Ultimatum gestellt, ihren rassistischen Plan einer Eine-Welt-Regierung (=Globaler Weltfaschismus, genannt NEUE WELTORDNUNG, aufzugeben. Wenn nicht folgt gewaltsame Exekution aller männlichen Personen innerhalb von Stunden durch Untergrundkämpfer, Ninja-Truppen, weltweit. Näheres in Rubrik "Geometrie" meiner Homepage und hier schon mal Link meines zur Zeit letzten Videos in "YouTube":

"I soon realized these people could save the world by directly attacking the eye at the top of the pyramid on the one-dollar bill." "Think about it, the illuminati and teir top servants have a total membership of about 10,000 whereas the Chinese group has over 6 million members. That is 600-to-one odds. Furthermore, the 6 million habe the names an addresses of the 10,000 while the 10,000 do not know who or where the 6 million are."

Mit freundlichem Gruß, Schöne Weihnachtszeit und Gesundes Neues Jahr 2008
Auf eine weitere sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit.