Montag, 1. Mai 2017

MAY 1st 1776. HISTORICAL EVENTS. KRIEG & PROFIT. (HELIODA1)



Die wahren Kriegsprofiteure und die heimlichen Finanzströme hinter dem Kriegsgeschehen — anonymousnews.ru


Durch Krieg lassen sich nicht nur Milliarden an Werten vernichten, sondern genauso gut verdienen. 

Doch in der Schule lernen wir kaum etwas über die Finanzströme hinter dem Kriegsgeschehen. 

Ohne die Geschichte von Kriegsanleihen, verdeckten Transaktionen und Rüstungsgeschäften studiert zu haben, die weit abseits von den blutigen Schlachtfeldern ablaufen, wird es einem oft schwer fallen, die…

über Die wahren Kriegsprofiteure und die heimlichen Finanzströme hinter dem Kriegsgeschehen — anonymousnews.ru

Trotz brutaler Kriege: Merkel lässt saudische Kriegsverbrecher jetzt von Bundeswehr ausbilden

  in Geopolitik   von 

Von deutsche-wirtschafts-nachrichten.de – 

Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 30.04.2017 in Dschidda (Saudi-Arabien) von der Delegation des Kronprinzen und Innenminister des Königreichs Saudi-Arabiens empfangen. (Foto: dpa) 

Deutschland will Saudi-Arabien künftig verstärkt „sicherheitspolitisch“ unterstützen, meldet Reuters. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag in der Stadt Dschidda angekündigt. Im Beisein der Kanzlerin und des König Salman bin…

über Trotz brutaler Kriege: Merkel lässt saudische Kriegsverbrecher jetzt von Bundeswehr ausbilden — Der Wächter



Revolutionärer 1. Mai? - "Straßenkrieg" in Berlin?


von Guido Grandt
Traditionell wird der 1. Mai als Tag der Arbeit oder aber als Tag der Arbeiterbewegung bzw. Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse gefeiert. In Deutschland ist er ein gesetzlicher Feiertag, wie beispielsweise auch in Österreich oder Belgien.

Schon seit Jahren jedoch werden die Demos und Massenproteste von chaotischen Ausschreitungen begleitet, die 2017 ihren traurigen Höhepunkt erreichen können. Denn erstmals drohen insbesondere der Hauptstadt Berlin nicht nur Ausschreitungen von Linksextremen gegen die Polizei, sondern auch gegen Erdogan-Anhänger.


Historische Hintergründe zum 1. Mai

Zurück geht der Maifeiertag auf die nordamerikanische Arbeiterbewegung, die am 1. Mai 1886 zum Generalstreik zur Durchsetzung des Achtstunden-Tags aufrief. Denn die Arbeiter mussten damals zunächst elf bis dreizehn, später dann zehn Stunden am Tag schuften. Deshalb kam es zu Massenstreiks und Demonstrationen in den Industrieregionen.

Am Haymarket in Chicago folgten gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Protestlern und der Polizei. Es kam sogar zu einen Bombenanschlag und einem anschließenden Gefecht. Auf beiden Seiten gab es Tote und Verletzte. Dieser tragische Tag ging in die US-Geschichte als Haymarket Affair ein. Zum Gedenken daran wurde 1889 auf dem Gründungskongress der Zweiten Internationale der 1. Mai als "Kampftag der Arbeiterbewegung" ausgerufen. Ein Jahr später, am 1. Mai 1890, wurde der Protest- und Gedenktag erstmals weltweit mit Massendemonstrationen- und Streiks begangen.


Was die wenigsten wissen: 

In Deutschland machten die Nationalsozialisten den 1. Mai ab 1933 zum gesetzlichen (Staats-)Feiertag ("Tag der nationalen Arbeit") bei voller Lohnfortzahlung. Am 1. Mai 1934 wurde er zum "Nationalen Feiertag des deutschen Volkes".

Auch die Bundesrepublik Deutschland übernahm den 1. Mai als Feiertag. Dabei zeichnete sich der 1949 gegründete Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) für die Maifeiern verantwortlich, beschloss die Maiaufrufe und die zentralen Maiparolen. Der DGB war es auch, der die Tradition begründete, die politischen Kundgebungen mit kulturellen Veranstaltungen zu umrahmen.

Doch so friedlich blieb es nicht. Seit den 1980er-Jahren kommt es neben den politischen und organisierten Demonstrationen regelmäßig zu Ausschreitungen, vor allem durch linksradikale Chaoten. Dennoch spielt gerade für die Gewerkschaften (DGB und ver.di (Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft)) der Maifeiertag als Tag der Arbeit eine wichtige und vor allem symbolische Rolle.




May 1 - Historical Events - On This Day

  • 1682 Louis XIV & his court inaugurate Paris Observatory
  • 1703 Battle at Rultusk: Swedish army beats Russians
  • 1704 Boston Newsletter publishes 1st newspaper advertisement
  • 1707 Acts of Union comes into force, uniting England and Scotland to form the United Kingdom of Great Britain
  • 1711 Archduke Karel of Austria/Hungarian rebellion sign Peace of Szatmar
  • 1715 Prussia declares war on Sweden
  • 1725 Spain & Austria sign trade treaty
  • 1751 1st American cricket match is played

  • Herzlich willkommen im Staat
     Samstag, Apr 29 2017 

    KILEZ MORE: DrohnenMassaker Stoppen! [Live & Unzensiert in Ramstein 2016]
    https://youtu.be/I5yyL6nf_Uc


  • 1756 France & Austria sign alliance
  • 1757 Austria & France divide Prussia
  • 1759 British fleet occupies Guadeloupe, West Indies, capturing it from France
  • 1776 Adam Weishaupt founds secret society of Illuminati
  • 1777 RB Sheridan's "School for Scandal" premieres in London
  • 1778 American Revolution: The Battle of Crooked Billet begins in Hatboro, Pennsylvania.
  • 1781 Emperor Jozef II decrees protection of population
  • 1822 John Phillips becomes 1st mayor of Boston
  • 1834 Belgian parliament accepts railway laws

  • 1840 "Penny Blacks", first adhesive postage stamps issued by Great Britain
  • 1841 First emigrant wagon train leaves Independence, Missouri, for California
  • 1846 Ida Pfeiffer (48) begins trip around world
  • 1848 The Fraternity of Phi Gamma Delta is founded at Jefferson College in Canonsburg, Pennsylvania.
  • 1850 John Geary becomes 1st mayor of San Francisco
  • 1851 Great Exhibition opens in the Crystal Palace, London
  • 1852 The Philippine peso is introduced into circulation.
  • 1853 Argentina adopts its constitution
  • 1854 Amsterdam begins transferring drinking water out of the dunes
  • 1857 William Walker, conqueror of Nicaragua, surrenders to US Navy
  • 1861 Lee orders Confederate troops under T J Jackson to Harper's Ferry
  • 1862 Major General Benjamin Butler's Union forces occupy New Orleans in US Civil War
  • 1863 Battle of Chancellorsville, VA (29,000 injured or died)
  • 1863 Battle of Port Gibson, Mississippi
  • 1863 Confederate "National Flag" replaces "Stars & Bars"
  • 1863 Confederate congress passed resolution to kill black soldiers
  • 1864 -8] Battle at Alexandria, Louisiana (Red River Campaign)
  • 1864 Atlanta campaign, GA begins
  • 1866 American Equal Rights Association forms
  • 1867 Howard University chartered
  • 1867 Reconstruction of South begins, black voter registration
  • 1869 Folies Bergère opens in Paris
  • 1873 1st US postal card issued
  • 1873 Emperor Franz Jozef opens 5th World's Exposition in Vienna
  • 1875 238 members of "Whiskey Ring" accused of anti-US activities
  • 1875 Alexandra Palace, London, reopens after being burnt down in 1873
  • 1883 "Buffalo Bill" Cody puts on his 1st Wild West Show
  • 1883 Amsterdam World's Fair opens
  • 1883 Baseball returns to Philadelphia, 1st NL game since 1876
  • 1883 NY Athletic Club hires Bob Rogers as 1st American pro sports trainer
  • 1884 Construction begins on Chicago 1st skyscraper (10 stories)
  • 1884 Moses Walker became 1st African American player in major league baseball in US
  • 1884 Proclamation of the demand for eight-hour workday in the United States.
  • 1885 Maria "Goeie Mie" Swanenburg sentence to life for killing 27 in Netherlands
  • 1886 US general strike for 8-hour working day begins
  • 1889 2nd International Congress calls for 1st International Workers Day 1st May 1890 to mark protests in Chicago in 1886
  • 1889 Bayer introduces aspirin in powder form (Germany)
  • 1892 US Quarantine Station opens on Angel Island, SF Bay
  • 1893 World Columbian Exposition opens in Chicago
  • 1900 Premature blast collapses mine tunnel killing 200 at Scofield, Utah
  • 1900 Roermond soccer team forms in Netherlands
  • 1901 Detroit Tigers commit 12 errors against Chicago White Sox
  • 1901 Herb McFarland hit 1st grand slam in American League
  • 1901 Pan-American Exposition opens in Buffalo
  • 1903 King Edward VII of Great Britain visits Paris, where he is feted in a first step toward improving Anglo-French relations, culminating in the sighing of the Entente Cordiale on 8 April, 1904
  • 1906 Phillies' John Lush no-hits Bkln Dodgers, 6-0
  • 1907 Belgium government of De Trooz forms
  • 1907 Indian Mine Laws passes (concessions from Neth-Indies)
  • 1908 World's most intense shower (2.47" in 3 minutes) at Portobelo, Panama
  • 1909 Netherlands begins unity with Belgium
  • 1912 Amsterdam-North soccer team DWV forms
  • 1912 Beverly Hills Hotel opens
  • 1913 Longacre Theater opens at 220 W 48th St NYC
  • 1914 China's 1st president Yuan Shikai wins dictatorial qualification
  • 1915 British liner Lusitania leaves NY for Liverpool
  • 1915 German submarine torpedoes US tanker Gulflight
  • 1919 Mount Kelud (Indonesia) erupts, boiling crater lake which broke through crater wall killing 5,000 people in 104 small villages

  • 1920 Belgium-Luxembourg toll tunnel opens
  • 1920 Longest major league baseball game by inninngs - Brooklyn Dodgers tie Boston Braves, 1-1, in 26 innings
  • 1921 Drusian sultan Pasja al-Atrasj elected governor of Suwayda
  • 1922 Charlie Robertson of Chicago pitches a perfect no-hit, no-run game

Event of interestEvent of Interest

1923 Hitler and Ernst Rohm attempt to break up socialist May Day demonstrates, inviting Nazis from as far away as Nuremberg to take part in the violence

Dictator of Nazi Germany Adolf Hitler
Dictator of Nazi Germany
  • 1924 Admiral Paul Koundouriotis becomes president of Greece
  • 1925 A's Jimmie Foxx, 17, 1st game; he pinch-hits a single
  • 1925 Cyprus becomes a British Crown Colony
  • 1926 British coal miners go on strike
  • 1926 Satchel Paige makes pitching debut in Negro Southern League
  • 1927 1st British airliner to serve cooked meals (Imperial Airways)
  • 1927 Netherlands beats Belgium 3-2 in soccer match in Amsterdam
  • 1927 Panningen soccer team forms
  • 1928 6 children die & 10 injured by hailstones in Klausenburg, Romania
  • 1928 Drunken fascist Erich Wichman attacks VARA-radio transmitter
  • 1928 Lei Day begun (a Hawaiian celebration)
  • 1928 Pitcairn Airlines (later Eastern) begins service
  • 1928 Rotterdam soccer team Black White '28 forms
  • 1929 Brooklyn's Johnny Finn sets 100 yard sack race in 14.4 seconds
  • 1929 Farm workers strike begins in East-Groningen
  • 1929 Police kill 19 Mayday demonstrators in Berlin
  • 1930 Planet Pluto offically named by 11 year-old Venetia Burney

  • 1931 Empire State Building opens in New York City
  • 1931 Norway claims Peter I Island
  • 1931 Singer Kate Smith begins her long-running radio program on CBS
  • 1932 1st Suriname union congress at Paramaribo
  • 1934 Austria signs pact with Vatican
  • 1934 Philippine legislature accepts US proposal for independence
  • 1934 Water state kingdom dismisses NSB-leader Anton Mussert
  • 1935 Canada's 1st silver dollar is circulated

Event of interestEvent of Interest

1936 Ethiopian Emperor Haile Selassie leaves Ethiopia as Italy invades

Ethiopian Emperor Haile Selassie
Ethiopian Emperor

Event of interestEvent of Interest

1936 FBI's J. Edgar Hoover arrests gangster Alvin "Creepy" Karpis

First Director of the FBI J. Edgar Hoover
First Director of the FBI

Event of interestEvent of Interest

1937 FDR signs act of neutrality

32nd US President Franklin D. Roosevelt
32nd US President
  • 1939 Batman comics hit street
  • 1939 Pulitzer Prize awarded to Marjorie Kinnan Rawlings (Yearling)
  • 1940 140 Palestinian Jews die as German planes bomb their ship
  • 1940 The 1940 Olympics are cancelled

Film release premierFilm Premier

1941 "Citizen Kane", directed & starring Orson Welles, premieres in NY

Actor and Director Orson Welles
Actor and Director
  • 1941 General Mills introduces Cheerios
  • 1941 German assault on Tobruk
  • 1942 Radio Orange calls to defy order to wear "Jewish star"
  • 1943 1st edition of illegal "The Free Artist" appears in Amsterdam
  • 1943 69th Kentucky Derby: Johnny Longden aboard Count Fleet wins in 2:04
  • 1943 Food rationing begins in US
  • 1943 German Wehrmacht deployed in order to break Dutch strikes
  • 1943 German plane sinks boat loaded with Palestinian Jews bound for Malta
  • 1943 Rauter signs unofficial death sentence
  • 1944 Messerschmitt Me 262 Sturmvogel, 1st jet bomber, makes 1st flight
  • 1944 Pulitzer prize awarded to American Martin Flavin for his novel "Journey in the Dark"
  • 1944 Surprise attack on Weteringschans Amsterdam, fails
  • 1945 About 1,000 citizens of Demmin in Germany, commit suicide provoked by occupation by Soviet Red Army
  • 1945 Admiral Karl Doenitz forms German government
  • 1945 Australian & Dutch troops land on Tarakan
  • 1945 General Belgian Labor Union (ABVV) party forms
  • 1945 Radio Budapest, Hungary re-enters shortwave broadcasting after WW II
  • 1945 Seys-Inquart flees to Flensburg
  • 1945 Soviet army reaches Rostock

Event of interestEvent of Interest

1946 Field Marshal Bernard Montgomery appointed British supreme commander

British WWII Field Marshal Bernard Montgomery
British WWII Field Marshal
  • 1946 Mrs Emma Clarissa Clement named "American Mother of Year"
  • 1946 Start of 3 year Pilbara strike of Indigenous Australians.
  • 1946 The Paris Peace Conference concludes that the islands of the Dodecanese should be returned to Greece by Italy.
  • 1947 Cleve Indians abandon League Park to play all games at Municipal Stad
  • 1947 Lt General Hoyt S Vandenberg, USA, ends term as 2nd head of CIA
  • 1947 Radar for commercial & private planes 1st demonstrated
  • 1947 Rear Admiral Roscoe H Hillenkoetter, USN, becomes 3th director of CIA
  • 1948 74th Kentucky Derby: Eddie Arcaro aboard Citation wins in 2:05.4
  • 1948 North Korea proclaims itself Democratic People's Republic of Korea
  • 1948 Pope Pius XII publishes encyclical Auspicia quaedam
  • 1948 Glenn Taylor, Idaho Senator, arrested in Birmingham, Alabama, for trying to enter a meeting through a door marked "for Negroes"
  • 1949 A's Elmer Valo is 1st AL'er to hit 2 bases-loaded triples in a game
  • 1949 Gerard Kuiper discovers Nereid, (2nd satellite of Neptune)
  • 1950 Gwendolyn Brooks is 1st African American awarded the Pulitzer Prize for poetry
  • 1950 Mayor of Brussels reluctantly bans May Day parade
  • 1950 New marriage laws enforced in People's Republic of China
  • 1950 Pulitzer prize awarded to Rodgers & Hammerstein (South Pacific)
  • 1950 WJIM (now WLNS) TV channel 6 in Lansing, MI (CBS) begins broadcasting
  • 1951 600,000 march for peace & freedom in Germany
  • 1951 Dutch Reformed Church introduces new church choir

  • 1951 Minnie Minoso becomes the 1st black to play for the White Sox
  • 1952 US Marines take part in an atomic explosion training in Nevada
  • 1952 Mr Potato Head introduced
  • 1952 TWA introduces tourist class
  • 1954 80th Kentucky Derby: Raymond York aboard Determine wins in 2:03
  • 1954 Bishops publish Mandement (member socialist org forbidden)
  • 1954 HSA-UWC Forms (Unification Church) (Moonies)
  • 1954 WAPA TV channel 4 in San Juan, PR (NBC/SFN) begins broadcasting
  • 1955 Babe Didrikson-Zaharias wins LPGA Peach Blossom Golf Tournament
  • 1955 Bob Feller's 15th 1 or less hitter (12 1-hitters, 3 no-hitters)
  • 1956 A doctor in Japan reports an "epidemic of an unknown disease of the central nervous system", marking the official discovery of Minamata disease.
  • 1957 Flevo Boys soccer team forms in Emmeloord
  • 1957 Larry King's 1st radio broadcast
  • 1957 US gives Poland credit of $95 million
  • 1957 Vanguard TV-1 booster test reaches 195 km
  • 1958 Ambonese rebellion bombed Ambon/conquer Morotai
  • 1958 Arturo Frondizi sworn in as President of Argentina

  • 1959 West Germany introduces 5 day work week
  • 1959 White Sox Early Wynn beats Red Sox 1-0 on his own HR
  • 1960 India's Bombay state split into Gujarat & Maharashtra states
  • 1960 Pancho Gonzalez retires from tennis
  • 1960 Russia shoots down Francis Gary Powers' U-2 spy plane over Sverdlovsk
  • 1960 7th National Film Awards (India): "Apur Sansar" wins the Golden Lotus
  • 1961 1st US airplane hijacked to Cuba


Event of interestEvent of Interest

1961 Fidel Castro announces there will be no more elections in Cuba

Cuban Revolutionary and President Fidel Castro
Cuban Revolutionary and President
  • 1961 Tanganyika granted full internal self-government by Britain
  • 1962 1st French underground nuclear experiment in the Sahara
  • 1962 Bo Belinsky pitches a no-hitter, in his 4th start
  • 1962 France performs underground nuclear test at Ecker Algeria
  • 1962 JFK authorizes Area Redevelopment Act (ARA)
  • 1963 1st American (James Whittaker) conquers Mount Everest
  • 1963 Indonesia takes control of Irian Jaya (west New Guinea) from Neth
  • 1964 1st BASIC program runs on a computer (Dartmouth)
  • 1965 91st Kentucky Derby: Bill Shoemaker on Lucky Debonair wins in 2:01.2
  • 1965 Stanley Cup: Montreal Canadiens beat Chicago Blackhawks, 4 games to 3
  • 1965 USSR launches Luna 5; later impacts on Moon
  • 1965 Battle of Dong-Yin, a naval conflict between ROC and PRC, takes place.
  • 1966 Last British concert by Beatles (Empire Pool in Wembley)
  • 1966 Mickey Wright wins LPGA Shreveport Kiwanis Club Golf Invitational
  • 1966 Radio RSA, South Africa begins shortwave transmitting
  • 1966 US troops shooting targets in Cambodia
  • 1967 Anastasio Somoza Debayle becomes President of Nicaragua
  • 1967 Jelle Zijlstra becomes president of Netherlands Bank
  • 1967 Pulitzer prize awarded to Bernard Malamud (Fixer)
  • 1968 "Ben Franklin in Paris" closes at Lunt Fontanne NYC after 215 performances
  • 1968 Phillies J Boozer is ejected for throwing spitballs during his warmup
  • 1969 43 Unification church couples wed in NYC
  • 1969 Houston Don Wilson 2nd no-hitter beats Cincinnati Reds, 4-0
  • 1969 Leonard Tose buys NFL Philadelphia Eagles for $16,155,000
  • 1969 Pirate Radio Station 259 (England/France) begins transmitting
  • 1969 James Chichester-Clark is elected as leader of the Unionist party, succeededing Terence O'Neill as the Northern Ireland Prime Minister
  • 1971 97th Kentucky Derby: Gustavo Avila on Canonero II wins in 2:03.2
  • 1971 Amtrak Railroad begins operation
  • 1971 Rolling Stones release "Brown Sugar"
  • 1972 "Different Times" opens at ANTA Theater NYC for 24 performances
  • 1972 North Vietnamese troops occupy Quang Tri Activities Committee

  • 1972 Pulitzer prize awarded to Wallace Stegner (Angle of Repose)
  • 1972 Radio's Mutual Black Network premieres
  • 1973 SF Giants score 7 runs with 2 outs in 9th to beat Pirates, 8-7
  • 1976 102nd Kentucky Derby: Angel Cordero Jr on Bold Forbes wins in 2:01.6
  • 1976 Jos Hermens, runs Dutch record for 20K (57:24.2)
  • 1976 Empress Lilly, replica of a paddle steamer, dedicated at Walt Disney World, Florida
  • 1977 Chantal Langlace runs female world record marathon (2:35:15.4)
  • 1977 Debbie Austin wins LPGA Birmingham Golf Classic
  • 1977 36 people are killed in Taksim Square, Istanbul, during the Labour Day celebrations.
  • 1978 1st black mayor of New Orleans (Ernest Morial) inaugurated
  • 1978 MVV soccer team forms in Maastricht
  • 1978 Naomi Uemura became 1st to reach North Pole overland alone
  • 1979 Home rule introduced to Kalaallit Nunaat (Greenland)
  • 1979 Marshall Islands (in Pacific) become self-governing
  • 1980 "Day in Hollywood, A Night..." opens at John Golden NYC for 588 perf
  • 1980 15th Academy of Country Music Awards: Larry Gatlin and Crystal Gayle win
  • 1980 Sabres & Islanders play to 1:20 of 5th period in a playoff
  • 1980 Amer Book Award: William Styron (Sophie Choice)/T Wolfe (Right Stuff)
  • 1981 Harrison Williams (Sen-D-NJ) convicted on FBI Abscam charges
  • 1981 Radio Shack releases Model III TRSDOS 1.3
  • 1982 108th Kentucky Derby: Ed Delahoussaye on Gato Del Sol wins in 2:02.4
  • 1982 1982 World's Fair in Knoxville Tennessee opens
  • 1983 "My One & Only" opens at St James Theater NYC for 767 performances
  • 1983 Hollis Stacy wins LPGA CPC International Golf Tournament
  • 1984 Great Britain performs nuclear test at Nevada Test Site
  • 1984 1984 NFL Draft: Irving Fryar from University of Nebraska first pick by New England Patriots
  • 1984 NHL Clarence Campbell Conference Final: Edmonton Oilers beat Minnesota North Stars, 4 games to 0
  • 1985 "Communist" bomb attack kills 2 firemen in Brussels

Event of interestEvent of Interest

1985 US President Reagan ends embargo against Nicaragua

US President & Actor Ronald Reagan
US President & Actor
  • 1985 William Hoffman's "As Is" premieres in NYC
  • 1986 Bill Elliott sets stock car speed record of 212.229 mph
  • 1986 Russian news agency Tass reports Chernobyl nuclear power plant mishap
  • 1986 Will Stegers expedition reaches North Pole
  • 1987 46 HRs hit in 13 baseball games

Event of interestEvent of Interest

1987 Pope John Paul II beatifies Edith Stein, a Jewish born nun

264th Pope John Paul II
264th Pope
  • 1988 "Romance/Romance" opens at Helen Hayes Theater NYC for 297 performances
  • 1988 Two IRA attacks in and near Roermond, Netherlands, kills 3 British servicemen and wounds 3 more
  • 1988 Patti Rizzo wins LPGA Sara Lee Golf Classic
  • 1989 135 acre Disney's MGM studio officially opens to public
  • 1989 Jockey Chris Antley ends record of 64 consecutive winning days
  • 1989 Price Waterhouse v. Hopkins: US Supreme Court rules employers have legal burden to prove non- discriminatory reasons for not hiring or promoting
  • 1990 "Prelude to a Kiss" opens at Helen Hayes Theater NYC
  • 1991 "Will Rogers Follies" opens at Palace Theater NYC for 983 performances
  • 1991 Angolan civil war ends
  • 1991 Last day of Test cricket for Gordon Greenidge
  • 1991 Milwaukee Brewers beat Chicago Cubs, 10-9, in 19 innings
  • 1991 Rickey Henderson breaks Lou Brocks record with his 939th steal
  • 1992 NY Rangers wins their 1st ever 7th game of a playoff (vs NJ Devils)
  • 1992 Rickey Henderson steals his 1,000th base
  • 1993 119th Kentucky Derby: Jerry Bailey aboard Sea Hero wins in 2:02.4
  • 1993 Bomb attack on Sri Lankan president (26 die)
  • 1994 "My Fair Lady" closes at Virginia Theater NYC after 165 performances
  • 1994 -3] Tornado & hail storms hit Jiangxi China, 95 killed
  • 1994 Charles Kuralt retires as CBS newsman (On the Road)
  • 1994 Sandra Palmer wins LPGA Sprint Senior Challenge Golf Tournament
  • 1994 Sherri Steinhauer wins LPGA Sprint Golf Championship
  • 1995 "On the Waterfront" opens at Atkinson Theater NYC for 8 performances
  • 1995 Steve Waugh scores 200 for Australia v WI at Sabina Park
  • 1995 Croatian forces launch Operation Flash during the Croatian War of Independence.
  • 1996 "Ideal Husband" opens at Barrymore Theater NYC for 308 performances
  • 1996 Gerald Williams is 1st NY Yankee since 1934 to get 6 hits in a game
  • 1997 Howard Stern Radio Show premieres in San Diego CA on KIOZ 105.3 FM

Electoral defeatElection of Interest

1997 Tony Blair elected Prime Minister of the United Kingdom

British Prime Minister Tony Blair
British Prime Minister
  • 1997 Tasmania becomes the last state in Australia to decriminalize homosexuality.
  • 1999 125th Kentucky Derby: Chris Antley aboard Charismatic wins in 2:03.29
  • 1999 Animated series "SpongeBob SquarePants" debuts on Nickelodeon

Event of interestEvent of Interest

2000 President of the Philippines Gloria Macapagal-Arroyo declares existence of "a state of rebellion", after thousands of supporters of her arrested predecessor, Joseph Estrada, storm towards the presidential palace at height of EDSA III rebellion

14th President of the Philippines Gloria Macapagal-Arroyo
14th President of the Philippines
President of the Philippines Joseph Estrada
President of the Philippines

Film release premierFilm Premier

2000 "Gladiator" directed by Ridley Scott and starring Russell Croweand Joaquin Phoenix premieres in LA (Best Picture 2001)

Event of interestEvent of Interest

2003 In what becomes known as the "Mission Accomplished" speech, U.S. President George W. Bush declares that "major combat operations in Iraq have ended" on board the USS Abraham Lincoln off the coast of California

43rd US President George W. Bush
43rd US President
  • 2004 Cyprus, Czech Republic, Estonia, Hungary, Latvia, Lithuania, Malta, Poland, Slovakia, and Slovenia join the European Union, celebrated at the residence of the Irish President in Dublin.
  • 2004 130th Kentucky Derby: Stewart Elliott aboard Smarty Jones wins in 2:04.06
  • 2006 The Puerto Rican government closes the Department of Education and 42 other government agencies due to significant shortages in cash flow.
  • 2007 The Los Angeles May Day mêlée occurs, in which the Los Angeles Police Department's response to a May Day pro-immigration rally become a matter of controversy.
  • 2008 The London Agreement on translation of European patents, concluded in 2000, enters into force in 14 of the 34 Contracting States to the European Patent Convention.
  • 2009 Same-sex marriage is legalized in Sweden.
  • 2009 Carol Ann Duffy is appointed British Poet Laureate - first Scot and woman Laureate
  • 2010 Car bomb fails to go off in Times Square, New York City
  • 2010 136th Kentucky Derby: Calvin Borel aboard Super Saver wins in 2:04.45
  • 2011 Pope John Paul II is beatified by his successor, Pope Benedict XVI.
  • 2012 China and Russia sign $15 billion dollar trade deal
  • 2012 Guggenheim Partners make the largest ever purchase of a sports franchise after buying the Los Angeles Dodgers for $2.1 billion
  • 2013 Insurgents kill 6 people in Pattani, Thailand
  • 2013 15 people are killed by multiple bomb attacks across Iraq
  • 2013 16 people are killed in a flash flood in Saudi Arabia
  • 2013 A digital camera is created that can mimic insect compound eyes
  • 2014 Hundreds march through Nigerian capital calling for the release of schoolgirls abducted by Islamic militants, Boko Haram, who oppose Western education
  • 2015 Expo 2015 opens in Milan (thru till 31st October)
  • 2017 World Snooker Championship: Briton Mark Selby defends title beating John Higgins 18-15, at the Crucible Theatre, Sheffield
  • ***



Durch Krieg lassen sich nicht nur Milliarden an Werten vernichten, sondern genauso gut verdienen. 

Doch in der Schule lernen wir kaum etwas über die Finanzströme hinter dem Kriegsgeschehen. 

Ohne die Geschichte von Kriegsanleihen, verdeckten Transaktionen und Rüstungsgeschäften studiert zu haben, die weit abseits von den blutigen Schlachtfeldern ablaufen, wird es einem oft schwer fallen, die wahren Gründe für einen Kriegsausbruch zu verstehen.


Seit Jahrhunderten erzielen Banken mit Kriegskrediten an Staaten gewaltige Profite. Zwar sind es die Führer der Staaten, die diese Kriege führen, doch international agierende Banken können durch die finanzielle Beeinflussung der Politik entscheidenden Einfluss darauf nehmen, ob eine Regierung in den Krieg zieht oder nicht. 

Oft sind es sogar die Banken selbst, die Kriege in die Wege leiten. 

Im Laufe des 20. Jahrhunderts schaffte es ein kleiner Kreis von Bankiers, Regierungen durch seine aggressive Lobbypolitik so weit zu bringen, ihren Privatbanken das Privileg zu geben, selbst geschöpftes Geld ohne Gegenwert zu verleihen.

Mit der Gründung der US-Zentralbank Federal Reserve im Jahr 1913 war der Weg frei für die Kriegsfinanzierung mit aus dem nichts geschöpftem Papiergeld.


Buchtipp zum Thema: Bankster von Hanno Vollenweider

1936 fand das Nye-Komitee des US-Senatsheraus, dass die amerikanische Waffenindustrie während des Ersten Weltkriegs Preisabsprachen getroffen und entscheidenden Einfluss auf die US-Aussenpolitik genommen hatte im Sinne einer Beteiligung der US-Regierung am Krieg. 

Zudem berichtete das Komitee, die USA hätten zwischen 1915 und April 1917 lediglich 27 Millionen Dollar Kriegskredite an Deutschland vergeben, während das Vereinigte Königreich das 85-fache an Krediten (2,3 Milliarden Dollar) aus den USA erhalten hatte.


Heute wird der Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg am 06. April 1917 als eine fast widerwillige Entscheidung zur Teilnahme am Kampf gegen den militärisch-aggressiven und autoritären deutschen Kaiser verkauft, der nur dazu diente, in Europa wieder demokratische Verhältnisse herzustellen. 

Dass amerikanische Banken wie «J.P. Morgan & Co.» oder «Kuhn, Loeb & Co.» Frankreich, Grossbritannien und Russland, den Kriegsgegnern Deutschlands, Milliardensummen für den Krieg geliehen hatten, wird kaum berücksichtigt.


Die finanzielle Eroberung Deutschlands

Hätte Deutschland den Ersten Weltkrieg gewonnen, hätten sich die Kredite der amerikanischen Bankhäuser in Luft aufgelöst. 

So ist es bei der Bewertung der Geschehnisse des Ersten Weltkriegs absolut unerlässlich, zu berücksichtigen, dass Amerikas Banken starken Einfluss auf die Administration des Präsidenten Woodrow Wilson hatten 

und 

dass man die Rückzahlung der Kriegskredite für die Alliierten am effektivsten sicherte, indem die USA in den Krieg eintraten. 


Der amerikanische Kriegseintritt führte zur Niederlage des Deutschen Kaiserreichs und damit zum nächsten Schachzug der Banken:

Durch die Reparationen, die Deutschland den siegreichen Alliierten ab 1918 bezahlen musste, konnten Frankreich und England ihre Schulden bei den amerikanischen Banken abbezahlen. 

Da die deutschen Reparationszahlungen von den Alliierten jedoch so hoch angesetzt worden waren, dass sie unmöglich allein mit den nationalen Ersparnissen bezahlt werden konnten, 

benötigte Deutschland ab 1918 dringend Geld aus dem Ausland. 

Wieder waren es dieselben amerikanischen Banken, die im Ersten Weltkrieg die Kriegsanleihen der Alliierten gekauft hatten, die nach 1918 deutsche Staatsanleihen kauften, damit Deutschland seine Reparationen an die Kriegsgewinner bezahlen konnte.


[20er Jahre]

Alternativer Journalismus aus der Schweiz: ExpressZeitung – Jetzt abonnieren!

Das amerikanische Geld, das nach Deutschland floss, wurde in den 20er-Jahren dazu genutzt, die gigantischen Chemie- und Stahlkombinate der «IG Farben» aufzubauen. 

Ohne die Fabriken der «IG Farben» hätte Hitler nicht in den Krieg ziehen können. 

Es ist kein Geheimnis, dass u.a. George W. Bushs Grossvater Prescott Bush für die amerikanische Bank «Union Banking Corporation» arbeitete, die Hitler finanziell unterstützte.

Nach der Niederlage Hitlers konnten die US-Banken ihren Einfluss in Europa weiter ausbauen.


Das Geld, das die Bush-Familie durch Geschäfte mit den Nazis verdient hatte, steckte sie in die Ölindustrie

Als George W. Bush 2003 den Irak überfiel, war es u.a. der Ölkonzern Halliburton von US-Vizepräsident Dick Cheney, der von den Verträgen mit der US-Regierung profitierte. 

Bush ernannte 2006 Henry Paulson, den CEO von Goldman Sachs, zum Finanzminister. 

Goldman Sachs ist bis heute die grösste Ölinvestment-Bank der Welt. 


Die US-Banken 

verdienen heute unverändert an ihren Investitionen in Rüstungskonzerne und amerikanische Staatsschulden. Durch ihren Einfluss auf die Politik wissen die Banken im Voraus, wie sie ihr Geld richtig investieren.


Aktien werden vor dem Kriegseintritt gekauft und im richtigen Moment abgestossen. 

Durch das Vorwissen über Sieg und Niederlage stellen die Gewinne der Banken die der nicht eingeweihten Konkurrenz in den Schatten. 

Durch diesen Insider-Handel erwirtschaften die Banken zusätzliches Geld, das sie wieder in die Korruption der Politik investieren können. 

Ein nie enden wollender Teufelskreis aus Korruption, Lobbyismus, Insiderhandel und Schuldenlawinen, der von der offiziellen Geschichtsschreibung kaum berücksichtigt wird.


***


Trotz brutaler Kriege: Merkel lässt saudische Kriegsverbrecher jetzt von Bundeswehr ausbilden

  in Geopolitik   von 

Von deutsche-wirtschafts-nachrichten.de – 

Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 30.04.2017 in Dschidda (Saudi-Arabien) von der Delegation des Kronprinzen und Innenminister des Königreichs Saudi-Arabiens empfangen. (Foto: dpa) 

Deutschland will Saudi-Arabien künftig verstärkt „sicherheitspolitisch“ unterstützen, meldet Reuters. 

Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag in der Stadt Dschidda angekündigt. Im Beisein der Kanzlerin und des König Salman bin…

über Trotz brutaler Kriege: Merkel lässt saudische Kriegsverbrecher jetzt von Bundeswehr ausbilden — Der Wächter


Von deutsche-wirtschafts-nachrichten.de – Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 30.04.2017 in Dschidda (Saudi-Arabien) von der Delegation des Kronprinzen und Innenminister des Königreichs Saudi-Arabiens empfangen. (Foto: dpa)

 

Deutschland will Saudi-Arabien künftig verstärkt „sicherheitspolitisch“ unterstützen, 

meldet Reuters. 

Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag in der Stadt Dschidda angekündigt. 

Im Beisein der Kanzlerin und des König Salman bin Abdelasis Al-Saud wurde vereinbart, dass die Bundeswehr in Deutschland saudiarabische Soldaten ausbildet. 

Das Innenministerium vereinbarte zudem die verstärkte Ausbildung von Grenzschützern, Bahnpolizisten und Experten für die Luftsicherheit. Dabei sollen künftig auch Frauen ausgebildet werden.


Merkel begründete ihre Politik: „Saudi-Arabien ist … ein wesentlicher Teil der Koalition im Kampf gegen IS.“ 

Auch Deutschland habe deshalb ein Interesse daran, dass Saudi-Arabien seine Grenzen gut schützen könne. Deutschland leiste seit Jahren dabei Hilfe. Die Ausbildung sei auch im deutschen Interesse. 

Denn wie in Afrika wolle man Ländern helfen, sich selbst zu verteidigen. 

„Wir können nicht überall auf der Welt deutsche Soldaten haben. Aber wir können sehr wohl unser Know-how weitergeben“, sagte sie.


Auch im Jemen will Merkel Saudi-Arabien unterstützen: 

Deutschland sei bereit, bei einer Konfliktlösung zu helfen. Sie habe mit dem saudischen König über das Thema gesprochen, sagte Merkel. 

„Wir können hier sicher unsere Expertise einbringen“, fügte sie hinzu. 

Deutschland habe Erfahrungen im Jemen. Jedes Engagement müsse aber unter dem Dach der Vereinten Nationen (UN) geschehen.


Die Unterstützungserklärung 

ist bemerkenswert, weil die Saudis sowohl in Syrien als auch im Jemen die Kämpfe aktiv angefacht hat: 

In Syrien zählen die Saudis bei mehreren islamistischen Terror-Gruppen zu den wichtigsten Financiers.


Den völkerrechtswidrigen Krieg im Jemen haben die Saudis entfesselt und kämpfen dort ohne Rücksicht auf zivile Opfer mit Unterstützung der Briten und Amerikaner. 

In beiden Kriegen geht es darum, die Vorherrschaft der Saudis über den Iran zu sichern. 


Die Juristen des Weißen Hauses hatten den damaligen US-Präsidenten Barack Obama gewarnt, er könne sich mit seiner Unterstützung der Beteiligung an Kriegsverbrechen schuldig machen. 

Obamas Nachfolger Donald Trump will eine breite Militär-Koalition gegen den Iran errichten, in der Saudi-Arabien eine Schüsselrolle zugedacht ist.


Die Bundesregierung war bereits vor Jahren vom Auslandsgeheimdienst BND vor dem Treiben der Saudis gewarnt worden. 

Der im Jahr 2016 in den einstweiligen Ruhestand versetzte BND-Chef Gerhard Schindler hatte der Königsfamilie im Jahr 2015 eine impulsive Interventionspolitik vorgeworfen. 

Er sah Saudi-Arabien als Urheber der Konflikte im Nahen Osten.

„Die bisherige vorsichtige diplomatische Haltung der älteren Führungsmitglieder der Königsfamilie wird durch eine impulsive Interventionspolitik ersetzt“, so der BND in einer Analyse, die von Schindler in Auftrag gegeben wurde. 


Die Führung in Riad konkurriere mit dem Iran um eine hegemoniale Rolle in der Region. 

Hauptschauplätze des Konfliktes sind demnach Syrien, der Libanon, Bahrain und der Irak. 

Auch wolle Saudi-Arabien mit dem Militäreinsatz im Jemen beweisen, dass es bereit sei, so große Risiken wie nie zuvor einzugehen, um nicht ins Hintertreffen zu geraten.


Kritisch bewertete der BND unter Schindler auch die Machtkonzentration bei Salmans Sohn Mohammed. Damit bestehe die Gefahr, dass er den Unmut anderer Mitglieder des Königshauses und der Bevölkerung auf sich ziehe. 

Auch könnten die Beziehungen zu Alliierten in der Region überstrapaziert werden.

Merkel feuerte Schindler wenig später 

und 

ließ einen Sprecher eine Distanzierung von der BND-Analyse vermelden: 

„Die in diesem Fall öffentlich gemachte Bewertung spiegelt nicht die Haltung der Bundesregierung wider. Die Bundesregierung betrachtet Saudi-Arabien als wichtigen Partner in einer von Krisen geschüttelten Weltregion.“


Merkel selbst ließ sich mehrfach von den britischen Geheimdiensten informieren, ohne den deutschen Diensten von entsprechenden Reisen nach London Kenntnis zu geben. 


Zuvor hatte das ARD-Studio berichtet, dass Schindler im Mai 2013 zu Geheimgesprächen in Damaskus gewesen sein soll. Er wollte die Zusammenarbeit der Geheimdienste beider Länder wieder aufnehmen.


Die Vertauschung von Ursache und Wirkung spiegelt sich in einer Reuters-Meldung wider, wo die Lage im Jemen beschrieben wird: 

„Dort sind auch wegen des Bürgerkrieges zwischen der Regierung und den vom Iran unterstützten schiitischen Huthi-Rebellen derzeit Millionen Menschen von einer schweren Hungersnot bedroht.“ 

Die Hungersnot ist die Folge des unbarmherzigen Vorgehens der Saudis, Briten und Amerikaner. 

Es ist nicht klar, ob die von Reuters verwendete Sprachregelung einen Hinweis auf zukünftige Militäroperationen enthalten, dass nämlich der Westen gemeinsam mit den Saudis den Krieg im Jemen weiter zu eskalieren beabsichtigt.


Im Hinblick auf die Flüchtlinge ist festzuhalten, dass Saudi-Arabien im Herbst 2015 die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen zu stoppen: 

Die arabischen Monarchien haben die Einreise-Hürden für Syrer erheblich erhöht. Bestehende Aufenthaltsgenehmigungen für syrische Staatsbürger werden insbesondere in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht mehr verlängert.

Willkommen sind die Flüchtlinge lediglich in der Türkei, in Algerien, im Jemen, in Mauretanien und im Sudan.


Die arabische Zeitung al Diyar berichtete in diesem Zusammenhang, dass Saudi-Arabien stattdessen angeboten habe, 200 Moscheen für syrische Flüchtlinge in Deutschland zu bauen. 

Das Königreich hat demnach angeboten, Moscheen zu bauen, in denen der Wahhabismus, aus dem der Salafismus entspringt, gepredigt werden soll. Es handelt sich dabei um die religiöse Ideologie des IS, der derzeit im Irak und in Syrien wütet 

und 

gegen den die Saudis jetzt angeblich kämpfen wollen.


Der britische Labour-Vorsitzende Jeremy Corbyn hatte im November 2015 in einem Interview mit Sky News gesagt, man müsse ernsthaft fragen, woher der IS „Waffen und Geld bekommen hat, ..[wie sie] Öl verkaufen und exportieren konnten.“ 

Besonders Saudi-Arabien solle gefragt werden, wer ISIS finanziert und wer sie bewaffnet.


Bereits vor dem Ausbruch der Flüchtlingskrise in Europa hatten die Saudis ihre Schotten dichtgemacht und an der Grenze zum Irak mit dem Bau einer 600 Kilometer langen Hightech-Grenzmauer begonnen. 

Die Mauer besteht aus einem hochtechnologischen Zaun und einem Graben. Den Ausbau der Grenzsicherheit übernahm der europäische Rüstungskonzern Airbus Group.




***


Humanity Has Reached Peak Idiocy – What Happens When The Idiocy Bubble Bursts?




Humanity Has Reached Peak Idiocy – What Happens When The Idiocy Bubble Bursts? — World Truth.TV

von haunebu7

It has now become abundantly obvious to all thinking people that humanity has reached “peak idiocy.” This cognitive bubble of idiocy is reflected across all the following suicidal, destructive things that Full Article »

über Humanity Has Reached Peak Idiocy – What Happens When The Idiocy Bubble Bursts? — World Truth.TV


It has now become abundantly obvious to all thinking people that humanity has reached “peak idiocy.” 

This cognitive bubble of idiocy is reflected across all the following suicidal, destructive things that humanity does to itself in the name of power or profit:

  • The ramping up toward nuclear war with Russia and China. “[T]he insane, crazed monsters who rule over the West in Washington are bringing life on earth to an end,” Explains Paul Craig Roberts.
  • The mass poisoning of the human food supply with cancer-causing glyphosate weed killer (herbicide).
  • The mindless pursuit of AI technology with no regard for what happens when AI systems decide humans are no longer needed.
  • The mass injection of children and expectant mothers with mercury, a brain-damaging heavy metal formulated into flu shots.
  • The total government lunacy of giving poor people food stamp money so they can buy processed junk food that causes cancer, diabetes and heart disease. (Food stamps should be limited to nutritious foods, not junk foods.)
  • The devolution of the mainstream media into fake news distractions and fictional theories to occupy the minds of the gullible masses.
  • The mass psychiatric medication of children and adults with mind-altering chemicals.
  • The SWAT team assaults on raw milk retailers and farmers who only seek to offer real food to customers.
  • The mass surveillance of the population by a totalitarian police state government that respects no rights, no laws and no privacy of its citizens.
  • The total abandonment of logic and reason by the intolerant, irrational Left and its pursuit of “identity politics” above all else.
  • The chemical suicide of humanity supported by the political Right, which has never met a profitable chemical it didn’t like.
  • The widespread poisoning of public water supplies with brain-damaging fluoride.
  • The economic insanity of running societies on unsustainable debt while pretending that debts don’t matter.
  • The medical lunacy of a world which goes out of its way to suppress knowledge of natural, botanical remedies while pushing for the mass poisoning of the entire population with high-profit pharmaceutic chemicals that only make people more sick and diseased.
  • The lunacy of the nuclear power industry which subjects all humanity to “global killer” nuclear meltdown risks due to the laws of physics (and poor power plant design).
  • The ridiculous belief that pension and retirement funds — including social security — will be able to pay out all their obligations without going bankrupt.
  • A public education system that refuses to teach children how to think for themselves and instead functions as an indoctrination system that demands obedience and conformity above all else.
  • The runaway stupidity of those who are piling money into overvalued tech stocks in the current stock market bubble, oblivious to P/E ratios, the history of market bubbles and why all financial bubbles come to an end.
  • The magical thinking of “scientists” who have created a mindless climate change cult of obedient zombies through a determined program of mass hypnosis of the population, which now hallucinates “climate change” causes behind every flood, drought, tornado or hurricane.
  • The idiocy of betting the entire sustainability of modern civilization on a power grid that will be taken out by space weather (Coronal Mass Ejection) events which NASA predicts will occur at about a 12% chance every decade.
  • The social structure of living in cities which are designed as “death traps” with no sustainable sources of food or water in the event of a catastrophic collapse.


***


Kohl – Scheingericht spricht Hochverräter Millionen-Entschädigung zu — News Top-Aktuell

von haunebu7

Die Wahrheit über Spitzenpolitkriminelle machten „Die Kohl-Protokolle“ zum Bestseller. Der Altkanzlerschauspieler selbst reagierte „empört“. Nun triumphiert Helmut Kohl – vorerst zumindest. 

Altkanzlerdarsteller und Hochverräter Helmut Kohl hat vor einem Scheingericht eine Rekordentschädigung von einer Million Euro erstritten, was einen nicht wundern muss. Die Scheingerichte und Justizkriminellen des hiesigen Landes waren Kohl schon immer […]

über Kohl – Scheingericht spricht Hochverräter Millionen-Entschädigung zu — News Top-Aktuell



Die Wahrheit über Spitzenpolitkriminelle machten „Die Kohl-Protokolle“ zum Bestseller. Der Altkanzlerschauspieler selbst reagierte „empört“. Nun triumphiert Helmut Kohl – vorerst zumindest.

Altkanzlerdarsteller und Hochverräter Helmut Kohl hat vor einem Scheingericht eine Rekordentschädigung von einer Million Euro erstritten, was einen nicht wundern muss. Die Scheingerichte und Justizkriminellen des hiesigen Landes waren Kohl schon immer äußerst zugetan.

Das Buch „Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle“ habe angeblich das Persönlichkeitsrecht des 87-Jährigen schwer verletzt, scheinentschied das Landscheingericht Köln am 27. April 2017.

Es bestätigte (ohne jede Rechtsgrundlage und Befugnis) das Verbot von 116 Textpassagen des Bestsellers. Darin ging es um vertrauliche Äußerungen Kohls über andere bekannte Politikriminelle.

In dem Zivilverfahren, welches sich gar nicht rechtmäßig führen lässt, da keine gültige Zivilprozessordnung existiert, hatte Kohl die Autoren Schwan und Jens, sowie den Heyne-Verlag aus der Verlagsgruppe Random House, auf fünf Millionen Euro verklagt.

Die beanstandeten Aussagen stammen aus Gesprächen, die Kohl 2001 und 2002 mit Schwan geführt hatte, damit dieser als Ghostwriter die Memoiren des Altkanzlerdarstellers verfassen konnte.

Schwan nahm die Gespräche auf Kassette auf. Bevor der vierte und letzte Einband erscheinen konnte, zerstritten sich die beiden.



Kohls „neue Frau“, Maike Richter, soll sich derart eingemischt haben, dass Schwan irgendwann bei Band 4 die Hutschnur platzte.

Schwan veröffentlichte daraufhin eigenmächtig ein Buch mit pikanten Äußerungen Kohls aus ihren Gesprächen.

Diese betrafen unter anderem US-Handpuppe Angela Merkel und die früheren Bundespräsidentenschauspieler Christian Wulff und Richard von Weizsäcker.

Das Buch wurde 2014 ein Bestseller. Kohl klagte jedoch dagegen und erreichte, dass es in der vorliegenden Form nicht mehr ausgeliefert wurde.

Nach Überzeugung des Scheingerichts durfte nur Kohl selbst entscheiden, welche seiner Aussagen veröffentlicht werden sollten und welche nicht.

Schwan habe mit dem Buch seine Verschwiegenheitspflicht und seine Pflicht zur Geheimhaltung verletzt.

Schwan selbst teilte dazu jedoch mit: „Wenn Kohl etwas wirklich Vertrauliches gesagt hat, habe er ihn jedes Mal aufgefordert, den Kassettenrekorder auszustellen“.

Ex-Kanzlerschauspieler Helmut Kohl genießt offenbar sowas wie „Welpenschutz“. Die illegalen Gerichte des hiesigen Landes lassen den Dicken immer wieder laufen und sogar als Sieger erscheinen.

Kohl wollte 115 Zitate verbieten lassen. Das strittige Buch „Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle“ beruht zum Teil auf Tonbändern, die der Altkanzlermime 2001 und 2002 für seine Memoiren besprochen hatte.

Nun soll Autor Heribert Schwan, der ehemalige Ghostwriter von Helmut Kohl, eine Millionen Euro an Kohl zahlen, wegen angeblicher Verletzung des Persönlichkeitsrechts. So hat es zumindest das illegale Landscheingericht Köln widerrechtlich scheinentschieden.


Woran Kohl sich stört

Schwan veröffentlichte in seinem Buch einige unbequeme Dinge, die Kohl ihm mitgeteilt hatte. Kohl stört sich also offenbar an seiner eigenen großen Klappe.

Heribert Schwan hat wohl erst einmal keine große Lust mehr dazu, etwas zu veröffentlichen, was Kohls ausgefransten Mundwerk entwichen ist.


Wir haben dazu allerdings sehr wohl Lust und darum legen wir auch sogleich damit los. 🙂

„Gorbatschow ging über die Bücher und musste erkennen, dass er am Arsch des Propheten war und das Regime nicht halten konnte.“ Helmut Kohl über Michail Gorbatschow und den Umbruch in Osteuropa.

„Das ist ein ganz großer Verräter. Gleichzeitig ist er auch eine Null.“ Helmut Kohl über Christian Wulff, den damaligen niedersächsischen CDU-Chef und späteren Kurzzeit-Bundespräsidentschauspieler.

„Frau Merkel konnte nicht mit Messer und Gabel essen. Sie lungerte bei den Staatsessen herum, so dass ich sie mehrfach zur Ordnung rufen musste.“ Helmut Kohl über Angela Merkel.

„Der Späth hat sich dieser Mischpoke angeschlossen. Sie haben ihn hochgeschrieben.“ Kohl über Lothar Späth – ehemaliger Ministerpräsidentenschauspieler von Baden-Württemberg.

„Durch Unfähigkeit oder Absicht alle Feinde zu diesem Vernichtungsfeldzug eingeladen.“ Kohl über den ehemaligen Innenministerschauspieler und heutigen Oberfinanzverbrecher des hiesigen Landes Wolfgang Schäuble.

„Mir war klar, dass Richard sich selbst für den Klügsten und Allermoralischsten hält.“ Helmut Kohl über den ehemaligen Bundespräsidentendarsteller Richard von Weizsäcker.

Heiner Geißler, sowie den ehemaligen Arbeitsministerschauspieler Norbert Blüm und den ehemaligen Finanz- und Innenministerdarsteller Gerhard Stoltenberg nannte Kohl „hinterfotzig“.


Von Bimbes und Schreckschrauben

Dass Helmut Kohl mit Angela Merkel fertig war, seit sie sich in der CDU-Kohl-Spendenaffäre von ihm losgesagt hatte, war schon bekannt.

Nun lässt sich aber noch ein wenig detaillierter nachlesen, was ihr einstiger Ziehvater von seiner kriminellen Nachfolgerin hält:

„Diese Dame ist ja wenig vom Charakter heimgesucht“, hatte Kohl im Jahr 2001 dem Ghostwriter seiner Memoiren, Heribert Schwan, anvertraut.

 

 

Da könne man sich „nur bekreuzigen“. Dass er außerdem lästerte, Merkel habe zu Beginn ihrer politischen Karriere ja noch nicht mal richtig mit Messer und Gabel essen können, fällt angesichts eines solch´ vernichtenden Urteils kaum noch ins Gewicht.

Es ist beileibe nicht die einzige Despektierlichkeit über sogenannte „Parteifreunde“ in der Union, die Kohl gegenüber Schwan preisgab.


Der Dreckigste von allen

Über die ehemalige sogenannte „Ministerin“- und Bundestagspräsidentinschauspielerin Rita Süßmuth etwa heißt es dort, sie sei eine „Schreckschraube, die sich wegen günstiger Todesfälle in der Frauenunion hochhievte ins Kabinett“.

Der einstige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler sei ein „Narr und Rechthaber“.

Beide sortiert Kohl genau wie den langjährigen Arbeitsministerdarsteller Blüm in die Kategorie „hinterfotzig“ ein.

Noch härtere Worte findet er für den einstigen Ministerpräsidentenschauspieler von Baden-Württemberg, Lothar Späth, der ihm 1989 den Parteivorsitz streitig machen wollte.

„Der ist der Dreckigste von allen gewesen“, wird Kohl von Schwan zitiert.


All diese Zitate hat Kohl freilich nicht freigegeben. Schwan sei nicht berechtigt, über die Aufzeichnungen zu verfügen, heißt es in einem Schreiben von Kohls Anwälte an den Heyne-Verlag.

Auch sei jedoch immer klar gewesen, dass er es verwenden würde.

Kohl habe sogar mehrfach gesagt: „Das schreiben wir nicht in die Memoiren. Das können sie später verwenden“.

Unter später habe er nie verstanden, dass er mit der Veröffentlichung warten müsse, bis Kohl tot sei, betonte Schwan bei der Vorstellung seines Buches.

Kohls Äußerungen über die Menschenrechtler in der DDR

Die Protokolle zeigen Kohl als kühlen Machtpolitiker, der anders als in Sonntagsreden keineswegs die Demonstranten von Leipzig für die wahren Helden der Revolution von 1989 hielt.

Der eigentliche Grund für den Umbruch sei vielmehr gewesen, dass dem sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow „der Bimbes“ ausgegangen sei, wird Kohl zitiert.

News Top-Aktuell fragt Kohl erst gar nicht, was ihm genehm ist und was nicht. Wir veröffentlichen einfach einige weitere seiner Zitate:

„Die neue Armut ist eine Erfindung des sozialistischen Jet-sets.“ – Stern, 24. Juli 1986

„Das ist eine klassische journalistische Behauptung. Sie ist zwar richtig, aber sie ist nicht die Wahrheit.“ – in den ARD-Tagesthemen, 22. Februar 1994

„Wir gehen nach Berlin – aber nicht in eine neue Republik“ – Juli 06/1999, in Anspielung an die sogenannte „Bonner Republik“.

„Ich habe nichts besseres, als auf die deutsche Einheit stolz zu sein.“ Quelle: WIRTSCHAFTSWOCHE

_________________________________________________________________________

Anm.d.Red.: Dann hat Kohl nichts, worauf er stolz sein kann, da die deutsche Einheit bekanntlich nie vollzogen worden ist.

_________________________________________________________________________

Über Kohl gibt es auch sehr lesenswerte Zitate, wie zum Beispiel diese hier:

„In der Ausländerpolitik sind vor allem von früheren Regierungen massive Fehler gemacht worden, und zwar durch die Verdrängung der Realität, vor allem unter Helmut Kohl. Man hat nicht erkannt, dass wir ein Einwanderungsland sind.“ Heiner Geißler, CDU, Interview mit Karl Forster, SZ, 11.12.2004


„Helmut Kohl befindet sich im Zustand des permanenten Verfassungsbruchs. Und dieser Verfassungsbruch dauert jeden Tag an, solange er nicht die Spender (der Gelder illegaler Parteifinanzierung) bekannt gibt.“ 

Horst Eylmann (CDU), der damalige Vorsitzende des sogenannten „Rechtsausschusses im Bundestag“, Anfang des Jahres 2000; zitiert nach Prof. Dr. Helmut Saake, SZ, 23.4.2004, S. 39

_________________________________________________________________________

Anm.d.Red.: 

Wie kann man „Verfassungsbruch“ begehen, obwohl Deutschland gar keine Verfassung besitzt???

_________________________________________________________________________

„Wir hatten schon das Gefühl, wir haben einen tollen Job gemacht.“ Helmut Kohl, der bisher größte Versager als Bundeskanzlerschauspieler in der Geschichte der Firma Bundesrepublik, im Rückblick auf die Gefühlslage seines Kabinetts nach der Abwahl 1998. Zitiert nach OVB, 14.1.2004, S.2

„Den Deutschen in der DDR kann ich sagen, was auch Ministerpräsident de Maizière betont hat, es wird niemandem schlechter gehen als zuvor, dafür vielen besser.“ Lüge Helmut Kohls in einer Fernsehrede 1990

Zum Leuna-Skandal sagte Kohl, damals sei „überhaupt nicht bestochen worden“. Dies sei nun „total einwandfrei geklärt.“

Der erste Teil der Aussage Kohls ist völlig unglaubwürdig, siehe Leuna-Skandal und CDU-Spendenaffäre Nr.2. Der zweite Teil der Aussage Kohls ist glatt gelogen. SZ, 27.12.2001, S.5

„Wenn jemand eine Dissertation über das innere Gefüge der Partei schriebe, könne er klar nachweisen, dass die CDU keine demokratische Partei ist.“ Helmut Kohl, 13.2.1967 / Der Spiegel 34/2001, S.52


„Die CDU steuerte mit Kohl schon damals auf den Abgrund zu. Ohne die deutsche Einheit hätten wir die Wahl 1990 verloren. Alle reden davon, dass er die deutsche Einheit geschaffen hat, aber die Wahrheit ist, dass sie ihn und die CDU gerettet hat.“ 

Heiner Geißler, CDU.

_________________________________________________________________________

Anm.d.Red.: Deutsche Einheit??? Siehe:

Angebliche Wiedervereinigung = Scheinhochzeit zweier Leichen (BRD und DDR)

_________________________________________________________________________

„Sein Lieblingssatz „Ich wollte der Partei dienen“ ist an Chuzpe (Dreistigkeit) unüberbietbar. Er wollte nur sich selbst dienen.“ Heiner Geißler, CDU.

„Ein Meister der Zwietracht, Kassenbuch-Fälscher, Geschichtsfälscher“
SPD Fraktionschef Struck

„Kohl führte, um der Macht willen, keinen Bürgerkrieg, aber seine Wahlkämpfe mit illegalen Geldern.“ Peter Bender, Die Zeit, 17.8.2000, S.4

„Tatsächlich hat seine „Verdienste“ niemand vergessen. Es fragt sich nur, ob geschichtliche Bedeutung mit Gesetzesverstößen verrechnet werden kann.“ Jens Jessen, Die Zeit.

„Das ist überhaupt nicht ungewöhnlich.“
Kohl zur Annahme von hunderttausend DM in bar aus „Spenden“. Kohl bekennt sich als Wiederholungstäter. SZ, 3. Januar 2000.

„Dieser Mann hat auf geradezu lachhafte Art absolut keinen Funken Humor.“ Dieter Hildebrandt

So viel zu den Zitaten über Schwerverbrecher und Hochverräter Helmut Kohl.

Kommen wir nun zur Großkotzigkeit, sowie zu den Lügen und Verbrechen die Helmut Kohl begangen hat.

Wir möchten Sie um Verständnis bitten, dass es nur ein kleiner Auszug aus dem sein kann, was Kohl sonst noch so alles auf dem Kerbholz hat:

 

 

Die häufigste Taktik eines in einen Skandal verwickelten Politikriminellen liegt darin, Vorwürfe generell abzustreiten, nur zuzugeben, was bereits erwiesen ist, und im Konsens mit den emsig um sich gescharten Parteifreunden den Skandal auszusitzen.

Dem aufmerksamen Zuhörer dürfte nicht entgangen sein, dass in diesem Beitrag die “Flick-Affäre” zur Nennung kam, was von Kohl allerdings sofort ausweichend abgeblockt wurde.

Aus diesem Grunde sind wir dann mal so freundlich, die Flick-Affäre zu behandeln, in welche Kohl erheblich involviert war:

Flick-Affäre, auch Flick-Parteispendenaffäre, bezeichnet in der Geschichte der hochkriminellen Firma „Bundesrepublik Deutschland“ einen in den 1980er Jahren aufgedeckten politischen Skandal um verdeckte Parteispenden des Flick-Konzerns zur “Pflege der politischen Landschaft”, wie Flick-Manager Eberhard von Brauchitsch diese kriminellen Praktiken nannte.

In Tatsache handelte es sich wie immer um die Zahlung schlichter “Schmiergelder”, um die politischen Entscheidungen im Zusammenhang mit einem für den Flick-Konzern und den Konzernchef Friedrich Karl Flick günstigen Entscheid des sogenannten „Bundeswirtschaftsministeriums“, maßgeblich zu beeinflussen.

Die Flick-Affäre führte zu einem deutlichen Vertrauensverlust gegenüber der Politik in der Bevölkerung.

Mit anderen Worten: die „Spendenaffäre“ (korrekt: Bestechungsskandal + Kassenbücherfälscherei) von ´93 bis ´98 war nicht die erste ihrer Art, in die Kohl verwickelt war.

Auch Anfang der 80er Jahre stand Kohl bezüglich der Flick-Affäre bereits wegen mehrfacher Verstöße gegen das „Partei-Spendengesetz“ im Kreuzfeuer der Ermittlungen.

Aus der Flick-Affäre lernte Kohl original überhaupt nichts, denn nur wenige Jahre später machte sich Wiederholungstäter Kohl erneut der gleichen Vergehen schuldig.

Wir schließen diesen Artikel mit Informationen über Volks- und Hochverräter Helmut Kohl, von welchen wohl nur die wenigsten Menschen etwas wissen. Siehe Video:

 

 

Und da gibt ´s Leute, die sich heutzutage allen Ernstes noch immer an sogenannten „politischen Wahlen“ beteiligen, bei welchen man sich durch Teilnahme an selbigen bestenfalls der Beihilfe zum Hochverrat schuldig machen kann – und zwar völlig ungeachtet dessen, welche Verbrecherpartei auch immer man „wählt“.

Dass Politkriminelle und Justizkriminelle unter einer Decke stecken, ist nicht etwa eine „Verschwörungstheorie“, sondern vollkommen offensichtliche Tatsache.

Das zeigt allein schon, dass im hiesigen Land ausschließlich nicht gesetzliche Richter an ausschließlich illegalen Gerichten „Urteile“ fällen und „Beschlüsse“ verkünden.

Näheres zu diesem wohl größten Skandal der letzten 100 Jahre finden Sie hier: Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland

Und was erfährt man über all diese Dinge aus Fernsehen und Radio??? So gut wie nix! Wenn überhaupt, dann auf Sendern, die kaum jemand beachtet und/oder es wird irgendwann in der Nacht berichtet.

Und was erfährt man über all diese Dinge aus Zeitungen und Illustrierten??? Ja nix! Bestenfalls lassen sich darüber nichtssagende Randnotizen „auf Seite 13, ganz unten“ lesen.

Schon erweitert sich der Kreis: Dass Politkriminelle, Justizkriminelle und Medienkriminelle unter einer Decke stecken, ist nicht etwa eine „Verschwörungstheorie“, sondern vollkommen offensichtliche Tatsache.

Das ganze Gesindel wird regelmäßig von Wirtschaft und Banken bestochen, was etwaige, sogenannte „Spendenlisten“ zu Tage fördern.

Schon erweitert sich der Kreis erneut: Dass Politkriminelle, Justizkriminelle, Medienkriminelle mit Wirtschafts- und Finanzkriminellen unter einer Decke stecken, ist nicht etwa eine „Verschwörungstheorie“, sondern vollkommen offensichtliche Tatsache.

Als ob es des Irrwitzes nicht schon genug wäre, so ist ausgerechnet Wolfgang Schäuble heute auch noch tatsächlich der aktuelle Finanzministerschauspieler unseres besetzten Landes!

Wissen Sie denn auch, warum er das ist??? Das beantwortet Ihnen die schlimmste schwerkriminelle Berufslügnerin des hiesigen Landes nun höchstpersönlich! Licht aus – Spott an:

 

 

Die, nennen wir es mal „Antwort(en)“ von Berufsschwindlerin Merkel werden wir noch nicht einmal mehr mit einem Kommentar würdigen.

Kommentierenswert ist da eher die Leistung des niederländischen Journalisten Rob Savelberg, der sich nicht scheute, unbequeme Fragen zu stellen und nachzuhaken, als ihm die Antworten der Kanzlerschauspielerin bei weitem zu dünn erschienen.

Schade, dass es hierzulande kaum einen Journalisten im Massenmedialismus mit dem Format eines Rob Savelberg gibt.


Zurück zu Helmut Kohl und seiner

Skandal-Chronologie

Auslöser des CDU-Spendenskandals war Ende 1999 ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-CDU-Schatzmeister Walther Leisler Kiep.

Seine Dynamik entwickelte der Skandal aber vor allem nach dem Eingeständnis von Alt-Kanzlerdarsteller Kohl, für die Einrichtung verdeckter Parteikonten verantwortlich zu sein.

Berlin – 30. November 1999 – Kohl übernimmt die politische Verantwortung für die Anfang des Monats von Ex-Schatzmeister Kiep vor der Augsburger Scheinstaatsanwaltschaft eingestandene Führung verdeckter Parteikonten.


Und nun beginnt die Show:

2. Dezember 1999 – Der sogenannte „Bundestag“ setzt einen sogenannten „Untersuchungsausschuss“ zur CDU-Finanzaffäre ein.

16. Dezember – Kohl erklärt, von 1993 und 1998 Spenden bis zu zwei Millionen Mark in bar angenommen und nicht deklariert zu haben. Namen der Spender will er nicht nennen, was logisch ist, da die Gelder willkürlich „abgezweigt“ worden sind.

Das Gefasel Kohls, dass er den „Spendern“ sein „Ehrenwort“ gegeben hätte, selbige nicht zu nennen, ist lediglich eine fingierte Ausrede.

3. Januar 2000 – Die Bonner Scheinstaatsanwaltschaft scheineröffnet ein Scheinermittlungsverfahren gegen Kohl, wegen des Verdachts der Untreue zum Nachteil seiner Partei.

14. Januar – Hessens Ex-CDU-Chef Manfred Kanther räumt ein, dass die hessische CDU 1983 geheime Auslandskonten eingerichtet und seitdem geführt hat.

18. Januar – Auf einer Krisensitzung von CDU-Präsidium und -Vorstand wird Kohl aufgefordert, den Ehrenvorsitz solange ruhen zu lassen, bis er die Namen der Spender nennt. Kohl gibt den Ehrenvorsitz auf (damit sein Lügengebäude nicht komplett einstürzt).

15. Februar – Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) verhängt eine Strafzahlung von 41 Millionen Mark gegen die sogenannte „Bundes-CDU“.

10. April – Angela Merkel löst den wegen einer 100.000-Mark-Spende des Waffenhändlers Karlheinz Schreiber an der Affäre beteiligten Wolfgang Schäuble an der Spitze der CDU ab.

4. Juni – Kohl überweist mehr als acht Millionen Mark aus seiner privaten Spendenaktion als Wiedergutmachung für den materiellen Schaden an die CDU.

28. Juni – Der sogenannte „Sonderermittler“ der Scheinbundesregierung, Burkhard Hirsch, berichtet dem sogenannten „Untersuchungsausschuss“ über die Akten- und Datenvernichtungen im Kanzleramt in der Ära Kohl.

29. Juni – Kohl gibt als Zeuge die Spendernamen nicht preis und weist den Vorwurf der Bestechlichkeit zurück.

6. Juli – Kohl beruft sich in seiner zweiten Vernehmung ähnlich wie in der Vorwoche auf sein Auskunftsverweigerungsrecht zu Fragen, die sich auf das illegale CDU-Finanzsystem beziehen.

12. Oktober – Für SPD und Grüne steht fest, dass die eine Million Mark, die Schreiber an Kiep übergeben hatte, aus dem Schmiergeldtopf der Firma Thyssen für das Spürpanzer-Geschäft mit Saudi-Arabien stammt.

24. November – Kohl veröffentlicht Auszüge seines Tagebuches über die Zeit zwischen September 1998 und Oktober 2000. Er stellt sich als Opfer einer Intrige von Merkel und Schäuble dar.

25. Januar 2001 – Kohl verweigert auch bei seiner dritten Vernehmung weitgehend die Aussage. Er bezeichnet den Ausschuss als „Kampfinstrument“ der rot-grünen Koalition.

Kurze Unterbrechung. Wir gehen nochmal zurück zum 15. Februar – Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) verhängt eine Strafzahlung von 41 Millionen Mark gegen die sogenannte „Bundes-CDU“ – denn zu einer guten Show, gehört eine gute Show – 

und die kommt jetzt:

 

 

Helau. Und nun geht die Show weiter:

31. Januar – Das Berliner Verwaltungsscheingericht weist die von Thierse gegen die CDU verhängte Strafzahlung von 41 Millionen Mark zurück.

8. Februar – Die Bonner Scheinstaatsanwaltschaft erklärt ihre Absicht, das Verfahren gegen Kohl gegen Zahlung einer Buße von 300.000 Mark einzustellen. Das sogenannte „Düsseldorfer Justizministerium“ erhebt keine Einwände.


Ende der Show.

Und nun kommt das Landscheingericht Köln und will, ohne jegliche Rechtsgrundlage und ohne jegliche hoheitsrechtlichen Befugnisse, Politschwerverbrecher und Hochverräter Kohl eine Million Euro zuschanzen, weil Heribert Schwan veröffentlichte, was Kohl selbst gesagt hat!


Bei dieser Sachlage muss doch wohl selbst das allerdümmste Schlafschaf mal wach werden!


***


Du weißt, dass Du in Deutschland bist

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers


Du weißt, dass Du in Deutschland bist

https://conservo.wordpress.com/2017/04/27/weilers-wahrheit-du-weisst-dass-du-in-deutschland-bist-folge-4/


Du weißt, dass Du in Deutschland bist, 

wenn Du als Deutscher ruck-zuck wegen Volksverhetzung verurteilt wirst, weil Du angeblich Ausländer fremdenfeindlich beleidigt hast, die Gerichte es allerdings für legitim halten, wenn Ausländer das deutsche Volk als Köterrasse bezeichnen.

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn der SPD-Kanzlerkandidat die AfD als eine Schande für Deutschland bezeichnet, er es allerdings keineswegs als Schande empfindet, mit einer Partei zu koalieren, deren Mitglieder mit Crystal-Meth erwischt werden, pädophile Einschläge haben, oder auf Demos mitlaufen, bei denen „Deutschland verrecke“ skandiert wird.

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn patriotische Parteien, schikaniert, denunziert und durch hasserfüllte und gewalttätige Mobs angegriffen werden, die Initiatoren dieser Hexenjagden aber als tolerante Demokraten dargestellt werden.

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn sich türkische Wahlberechtigte im Türkei-Referendum zwar mehrheitlich gegen ein demokratisches Staatswesen entscheiden, der Grund dafür aber für deutsche Politiker an den mangelnden Integrationsbemühungen der Deutschen liegt.

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn sich deutsche Hartz IV-Bezieher für drei-vierhundert Euro quasi nackt machen müssen, man diesen Bürokratie-Maßstab allerdings nicht bei Asylbewerbern anlegt, so dass diese auch mal unter Verwendung mehrerer Identitäten abkassieren können.

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn es zwar massenhaft zu sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge gegenüber deutschen Frauen kommt, im beliebten Sonntagskrimi „Tatort“ allerdings deutsche Nazis als Täter herhalten müssen, die muslimische Frauen belästigen. (Tatort „Land in dieser Zeit“)


Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn man sogar 80 bis 90-jährige Deutsche kompromisslos in den Knast steckt, weil sie den Holocaust anzweifeln, dafür aber 29-jährigeAsylbewerber nach sexuellen Angriffen gegenüber minderjährigen Mädchen mangels Haftgründen auf freiem Fuß lässt. (Horst Mahler/Ursula Haverbeck vs. „Mann soll sich an 15-jähriger Patientin vergangen haben“ – Welt online)

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn Asylbewerber für Brandstiftungen in vollbelegten Flüchtlingsheimen zu Bewährungsstrafen verurteilt werden, Deutsche aber zu acht Jahren Haftstrafe verurteilt werden, weil sie Feuer in einer leeren Turnhalle gelegt haben, die später als Flüchtlingsheim geplant war.

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn für einen frei erfundenen Nazi-Überfall der Ehrenpreis für Zivilcourage vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ verliehen wird, man allerdings für echte Zivilcourage keine Preise bekommt, sondern stattdessen eine Anklage wegen Freiheitsberaubung, weil man eine Netto-Kassiererin vor einen aggressiven Asylbewerber beschützt hat. (Hakenkreuz Mittweida vs. Arnsdorf-Prozess)

Du weißt, dass Du in Deutschland bist, wenn die Medien wegen Trumps US-Einreiseverbot für Muslime zwar künstlich hyperventilieren, dieselben Medien aber keinen Mucks von sich gegeben haben, als Trumps Vorgänger diese Muslime in ihren Heimatländern bombardiert haben.


Du weißt erst recht, dass Du in Deutschland bist, wenn die eingewanderten Terrorangriffe, Vergewaltigungen und Kopftretereien zwar täglich mehr werden, Dir Medien und Politik aber weismachen wollen, es gäbe quasi stündlich Angriffe gegenüber Ausländern.

Und Du kannst Dir sicher sein, dass Du in Deutschland bist, wenn zwar die Mehrheitsbevölkerung diese unheilvolle Entwicklung zur Kenntnis nimmt, aber in der Wahlkabine dann doch lieber wieder die Verursacher-Parteien wählt, weil man ja irgendwie nicht rechts sein will.

******

Anmerkung conservo:

Die bisher erschienenen Folgen von Weilers Wahrheiten können Sie nachlesen, wenn Sie in der Funktion „suchen“ (oben rechts) das Wort Weilers eingeben.

www.conservo.wordpress.com   27.04.2017

***


Wie Angela Merkel die deutsche Provinz zerstören will

Von Thomas Böhm


Wie Angela Merkel die deutsche Provinz zerstören will — Der BRD-Schwindel

von haunebu7

Von Thomas Böhm 

„Ein Bauherr von uns ist Informatiker bei der Allianz in München. Dort bewohnt er mit seiner Frau ein ansehnliches Haus in München. Nun baut er hier in Niederbayern, gleich in meiner Nachbarschaft, ein neues Haus. Da ich von Art der Tätigkeit und dem Stil des neu zu errichtenden Haus davon ausgehe das…

über Wie Angela Merkel die deutsche Provinz zerstören will — Der BRD-Schwindel

„Ein Bauherr von uns ist Informatiker bei der Allianz in München. Dort bewohnt er mit seiner Frau ein ansehnliches Haus in München. Nun baut er hier in Niederbayern, gleich in meiner Nachbarschaft, ein neues Haus. 

Da ich von Art der Tätigkeit und dem Stil des neu zu errichtenden Haus davon ausgehe das er finanziell keine Probleme hat, fragte ich ihn, warum er hier her ins beschauliche Dorf zieht. Seine Antwort war so einfach wie verblüffend. 

Er meinte, dass die Allianz berechnet hat, das die Millionenstädte Deutschlands in spätestens….also SPÄTESTENS….5 Jahren nicht mehr regierbar sind.

Die Politik, sprich der Staat, kann demnach die Großstädte nur noch etwas verwalten aber nicht mehr regieren. Seinen Worten nach zu urteilen, ist auf Grund der Überfremdung durch sog. Flüchtlinge das Chaos vorprogrammiert. 

Die Allianz hat das seriös berechnet und er umschrieb das mit den Worten das z. B.. München explodieren wird…

Hut ab zum Gebet“ (Netzfund)

Um die deutschen Großstädte vom Migrantendruck etwas zu entlasten, also das ganze Drama breitflächiger zu verteilen, hatte Angela Merkel ja unlängst vorgeschlagen, den Überschuss an so genannten Flüchtlinge in die Provinz zu treiben, sozusagen auf Landurlaub zu schicken, statt in den Parallelgesellschaften der Ballungsgebiete verschwinden zu lassen.

Dabei hat sie natürlich gewusst, dass die kleineren Gemeinden in Deutschland das finanziell gar nicht stemmen können. Doch das war ihr egal. Ihr Kalkül: Ein paar zusätzliche Millionen vom Bund (also vom Steuerzahler) und Bürgermeister, wie Gemeinderäte würden schon wieder auf die Kanzlerspur gebracht werden.

Dass sich das Leben in der Provinz für diejenigen, die hier schon länger leben, nachhaltig verschlechtern würde, spielte für sie ebenfalls keine Rolle – nach dem Motto

„Was kümmert mich das Gejammere der Dorfbevölkerung da draußen“.

Die Dummen sind, wie bei fast allen Entscheidungen der Kanzlerin, natürlich wie immer die Bürger.

Ich möchte dazu als Beispiel ein 30.000 Seelen großes Kleinstädtchen in Mitteldeutschland heranziehen, das ich bei meinen Reisen nach Thüringen kennen- und schätzen gelernt habe und dass für viele in Deutschland steht.

Hier wurde die Idylle gepflegt, mit Winzerfesten und traditionellem Weihnachtsmarkt. Das mittelalterlich anmutende Städtchen wurde aufwendig restauriert und von jahrhunderte alten Denkmalsfiguren bewacht.

Die Bürger hier sind eher konservativ, aber auf keinen Fall fremdenfeindlich und mittags, wenn die Schulglocke bimmelt, stürmen überwiegend blonde, fröhliche Kinder aus den Klassen.

Sicherlich, hier und da gab es mal einen Ehestreit, der eskalierte, den einen oder anderen Einbruch durch Crack-Junkies und die obligatorischen Autounfälle.

Ansonsten: Friede, Freude, Eierkuchen.

Bis dann im Jahr 2015 die „Hölle“ losbrach, das Stadtbild sich nachhaltig veränderte. Die ersten Flüchtlinge wurden, leider nicht halalgerecht, in einen ehemaligen Schweineschlachthof am Rande des Zentrums verfrachtet. Hoffen wir, dass das keine schlimmen Auswirkung auf ihre Religionsreinheit hatte.

Die Neuankömmlinge wurden fürstlich empfangen. Nicht unbedingt mit Teddybären, dafür aber mit vielen ehrenamtlichen Helfern, nagelneuen Fahrrädern, schicken Markenklamotten, teuren Smartphones inklusive Flat-Rate-Tarif, eben mit allem, was so ein traumatisierter Flüchtling zum Überleben in der Fremde benötigt.

Inzwischen wohnen die so genannten Flüchtlinge auch nicht mehr in großen Hallen, sondern wurden über die ganze Stadt verteilt, erhielten schöne Wohnungen, komplett möbliert, versteht sich.

Achso, ja natürlich: Das Geld für die vielen neuen Kinder und die großen leeren Taschen wurden ebenfalls aus der letzten Ecke der ewig klammen Stadtkasse gekratzt – andere soziale Projekte mussten da logischerweise verschoben werden. Was interessieren die Kanzler-Knechte schon die Belange, derjenigen, die hier schon länger leben, wenn es darum geht, dem Befehl ihrer Majestät zu gehorchen.

Die Polizei, früher vielleicht sogar etwas unterbeschäftigt, bekam jetzt alle Hände voll zu tun.

Im September letzten Jahres zum Beispiel wurde die Mitarbeiterin eines Sicherheitsdienstes von drei Männern angegriffen. Aufgrund ihrer Kampfsport-Erfahrungen konnte sie jedoch die dunkelhäutigen Angreifer abwehren und mit Tritten und Schlägen in die Flucht schlagen.

Pfefferspray ist in dieser Stadt nur noch ganz schwer zu kriegen.

Einen Monat später gingen der Polizei gleich zwei große Fische ins Netz. Die Beamten griffen zu, kurz nachdem ein tschechischer Kurier einem polizeilich gemeldeten Syrer zwei Kilogramm der synthetischen Droge Crystal Meth im Einkaufswert von 200 000 Euro übergeben hatte.

Die Dealer kamen in Untersuchungshaft und müssen sich zurzeit vor Gericht verantworten, derweil sich seine syrische Großfamilie in dem kleinen Städtchen breitgemacht hat und sich aufführt, als ob ihr die Stadt gehöre.

Vor wenigen Wochen soll eine 26-jährige Frau ihr eigenes Kind getötet haben. Die Frau aus Eritrea lebte als Flüchtling in der Kleinstadt und wurde am Bahnhof aufgegriffen. Nachdem sie ins Krankenhaus verbracht werden sollte, weil sie einen verwirrten Eindruck machte und mehrmals ihr Kind erwähnte, suchten die Beamten die Wohnung auf und fanden dort ihren toten, 14 Monate alten Sohn. Das Kleinkind hatte Stichverletzungen.

Das sind nur drei Beispiele, die zeigen, wie sich unser Land verändert, sich die Probleme durch die Merkel-Doktrin verteilen, aber eben nicht wirklich gelöst werden. Mag sein, dass die Kanzlerin die Last, die sie ihren Bürgern aufbürdet, auf mehr Schultern verteilen will, aber die Last bleibt, wird sogar von Tag zu Tag schwerer. Dazu muss man sich nur die Polizeimeldungen und die Nachrichten aus den Lokalblättern durchlesen.

Angela Merkel hat mit ihrer selbstherrlichen und unverantwortlichen Politik das ganze Land in ein Chaos gestürzt, das Leben für viele Bürger so unsicher gemacht, dass sie sich eigentlich vor Gericht verantworten müsste.

Doch stattdessen wird sie wohl die nächsten vier Jahre weiter so machen, bis sie auch das letzte schöne Fleckchen in Deutschland in eine Wüste verwandelt hat.


***


[DIE DRITTE MACHT]

Zum Thema, wie die wirkliche Geheimhaltung funktionierte, hat mir Kamerad Bernd Ulrich eine Anekdote aus dem Reichsicherheitshauptamt von der Chefsekretärin Kaltenbrunners erzählt. Sie lebte nach 1945 in der Nähe von Essen. 


Es soll sich, nach ihren Worten, folgendes zugetragen haben: 

Wernher von Braun wurde von Kaltenbrunner einbestellt, alle im Amt erwarteten seine Verhaftung, da er als englischer Spion bekannt war. Kaltenbrunner empfing ihn freundlich und unterhielt sich eine Stunde mit ihm, die Verabschiedung war herzlich. Als Kaltenbrunner wieder in sein Büro gehen wollte, fragte diese Frau, wieso er nicht verhaftet worden wäre. 

Er lächelte und meinte sinngemäß: Der soll denen das verraten, die wissen ja nicht, was wir wirklich haben. Was er geworden ist, der Spion wisst ihr. Am Ende ist nicht mal sicher, ob er das nicht alles auch wieder im Auftrag gemacht hat.

So wurde damals in der Abwehr gearbeitet. Da ist es nicht verwunderlich, daß recht viele den Chef, Canaris, als Verräter sehen.


Nun zu den Abläufen in der Zeit von Februar bis Mai 1945. 

Interessant ist es, festzustellen, in welchen Bereichen eine wirkliche Verteidigung durchgeführt wurde. 

Da es an allen Ecken nur so von Verrätern wimmelte, selbst in Dresden durften die mit laufenden Motoren stehenden Jäger nicht aufsteigen, sie bekamen aus Berlin keine Starterlaubnis. Allein diese Vorstellung ist bei dem Entsetzlichen, was in Dresden vollzogen wurde, unglaublich aber leider wahr.

Umso mehr verwundert es, daß die entscheidenden Fronten, gut und ohne Verräter durchsetzt, standen. 

Diese waren: 

Breslau, Böhmen und Dänemark. 

Breslau wurde im Februar 1945 zur Festung erklärt und hielt bis zum 6. Mai 1945 der roten Flut aus dem Osten stand. 

Was galt es in Breslau zu verteidigen? 

Dort waren Forschungseinrichtungen für die Flugscheiben. 

Böhmen, wir kennen den Film, welche unglaublichen Truppenverbände sich am 09. Mai den Amerikanern ergeben haben. 

Die sogenannten Gewinner haben zitternd da gestanden, welche Macht an ihnen vorbei rollte, endlose perfekte Kampfverbände.


Was gab es in Böhmen zu verteidigen? Skodawerke, Flugscheibenwerke und deren Forschung. Leiter war hier Dr. Dr. Obergruppenführer Hans Kammler. Auf die Doktortitel legt er keinen Wert, nur auf den Dienstgrad.


Nun zu Dänemark. Was gab es da? 

Das war der Zugang zu Norwegen und dem U-Boothafen Kristianssund. Er befindet sich an idealer Stelle und wurde als „Parkstelle“ für die massenhaft gefertigten U-Boote XXI, XXII, XXIII und XXXI und weitere genutzt. Alles war komplett gesichert. Dänemark mit den besten Truppen bestückt und mehr als reichlich Vorrat an Treibstoff. Warum? Das war der Rückzugsbereich für die Besatzung der U-Bootflotte, die am 2. Mai 1945 auslief. 

Die genaue Anzahl kennen nur unsere Kameraden, aber sie war gewaltig. Mindestens 150 bis 350 U-Boote neuester Bauart und bis heute unerreicht liefen bis zum letzten Zentimeter besetzt aus. Im Schnitt 50 Mann Besatzung, macht schon mal 7.500 bis 17.500 Kameraden, hinzu kommen die Passagiere mit jeweils noch einmal bis zu 100, macht 15.000 bis 35.000, also zusammen mehr als 50.000 Kameraden.

Hier ein Bericht aus dem Buch von Ernst Zündel über die Situation in Dänemark im April 1945: