Mittwoch, 17. August 2016

DEUTSCHLAND - ALLIIERTE GÜLTIGE GESETZE - BRD. BUND-SYSTEM IN PANIK: SCHADENSERSATZFORDERUNGEN. (HELIODA1)


Deutschland – Alliierte gültige Gesetze – BRD – A B S O L U T E S MUSS – Jeder muss das wissen!!!

Teilweise ausländische Militärstandorte in Deutschland im Jahr 2020

US_military_bases_in_Germany_2017 (2)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentar vorweg: 

Wer das weiß und dennoch wählen geht, ist wahrlich nicht ganz dicht. 


Wie kann man eine betrügerische Verwaltung als politische Führung vorgetäuscht, weiterhin mit Steuern und Wahlen unterstützen? 


Im Londoner Protokoll über die Besatzungszonen in Deutschland und die Verwaltung von Groß-Berlin

[sog. „Zonenprotokoll“] vom 12.09.1944 

(letzte Fassung: 13.08.1945

wurde von den Alliierten nur festgelegt, 

dass Deutschland innerhalb seiner Grenzen, wie sie am 31. Dezember 1937 bestanden, 

zum Zwecke der Besatzung 

in vier Zonen eingeteilt wird, 

und 

ein besonderes Berliner Besatzungsgebiet geschaffen werden soll.


Dieser Sonderstatus von Berlin 

hatte auch 1990 noch Gültigkeit und wurde in dem Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen“ (BGBI. 1990 II, S. 1273 und 1274 ff) festgeschrieben 

und ist am 03. Oktober 1990 in Kraft getreten. 

Somit steht fest, 

dass Berlin auch weiterhin seinen Sonderstatus behält 

und 

somit offenkundig kein Land der BRD ist. 

(vgl. Buch: „Geheimsache BRDvon Sven B. Büchter / ISBN 978-3-00- 020929-1 / Seiten 96 98)

Der Art. 23 GG [alte Fassung] 

wurde 1990 aufgehoben. 

Damit hat das GG seit dem 29. September 1990 nach Offenkundigkeit § 291 ZPO keinen Geltungsbereich mehr.


Die Bundesrepublik Deutschland [BRD] = Bundesrepublik für und in Deutschland[BfiD] 

beschränkte ihre staatsrechtliche Hoheitsgewalt aber immer nur auf den „Geltungsbereich des Grundgesetzes

und 

ist somit nach Offenkundigkeit (§ 291 ZPO) mindestens seit 1990 de jure erloschen 

(vgl. Urteil 2 BvF 1/1973). 

Mindestens deshalb, da das Genehmigungsschreiben der Alliierten am 12. Mai 1949 an K. Adenauer im 2. Abschnitt aussagt:

page2image11728 page2image11888 page2image12048 page2image12208 page2image12368 page2image12528

Wenn man davon ausgeht, 

dass die Alliierten eine Verfassung wollten, und davon ist auszugehen, 

dann hätte diese vom deutschen Volk ratifiziert werden müssen! 


Nun hat das Deutsche Reich aber eine entsprechende Verfassung (Weimarer Verfassung i.V.m. dem kaiserlichen Edikt v. 1871). 

Somit hätte eine neue Verfassung unabdingbar vom Deutschen Volk als Neubeginn ratifiziert werden müssen!

Wenn man nun das Wort Verfassungmit dem Wort Grundgesetzersetzt, dann hätte auch dieses von Deutschen Volk ratifiziert werden müssen. 


Genau diese Ratifizierung hat aber niemals stattgefunden


Bedenklich ist auch, 

dass der sog. Parlamentarische Rat und die Minister des 1. Deutschen Bundestages und – Rates durch die Alliierten vorgeschlagen und auf die damaligen Wahllisten gesetzt worden waren! 

Also hatte das deutsche Volk in angeblich freien Wahlen nur die Möglichkeit die von den Alliierten vorgeschlagenen Politiker zu wählen! 


Dies hat nicht mit Demokratie zu tun, 

sondern entspricht in meinen Augen einer durch die Alliierten bestimmten Wahl! 


Rechte der Besatzungsmächte bleiben erhalten!

28. April 2010 von Honigmann

Besatzungsrecht gilt: 

Mit dem zweiten Gesetz zur Bereinigung von Bundesrecht vom 23.11.2007 haben sich die Besatzungsmächte mit Art. 4 § 3 zu Ihren Rechten und Pflichten bekannt. 

Dies war notwendig, weil die Besatzungsmächte einschneidende Gesetzesänderungen durchgeführt haben. 

Diese Gesetzesänderungen wurden quasi vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte erzwungen.


Dieser internationale Gerichtshof hat festgestellt, dass die BRD kein effektiver Rechtsstaat mehr ist 

(Az.: EGMR 75529/01 vom 08.06.2006). 


Dafür sind die Besatzungsmächte zumindest mitverantwortlich. 

Um sich dieser Verantwortung für den Unrechtsstaat zu entziehen, 

wurde die Verwaltungsbefugnis der BRD mittels 1. und 2. Bundesbereinigungsgesetz als gesetzliche Aufgabe der BRD entzogen. 


Damit hat man dem gesamten BRD Justizwesen 

(Art. 92-104 Grundgesetz der freiwilligen Gerichtsbarkeit ohne Geltungsbereich) 

die gesetzliche Befugnis und den staatlichen Auftrag Recht zu sprechen – 

entzogen.

Ausdrücklich davon ausgenommen ist das Kontrollratsgesetz Nr. 35 

(Schiedsverfahren bei Arbeitsstreitigkeiten), BMJBBG Art. 4 § 1 (2).

Deutschland besitzt keine Gesetzlichen Richter


1982 wurde das Staatshaftungsgesetz gelöscht 

und 

mit Aufhebung von Art. 34 Grundgesetz der freiwilligen Gerichtsbarkeit ohne Geltungsbereich durch das 2. BMJBBG von 23.11.2007 mit Art. 4 § 1 (1) 

auch die Staatshaftung 

und damit die „öffentlich-rechtlichen“ Regelungen.


Es ist eine Offenkundigkeit, dass die entscheidenden BRD-Gesetze in Deutschland, wie Grundgesetz, Gerichtsverfassungsgesetz (GVG), Strafprozessordnung (StPO) und Zivilprozessordnung (ZPO) keine gültigen Staatsgesetze sind 

und auch über keinen Geltungsbereich mehr verfügen. 


Es ist eine Offenkundigkeit, dass die Gerichte in Deutschland keine Staatsgerichte sind 

und auch über keinen Geltungsbereich mehr verfügen.


Es ist eine Offenkundigkeit, dass die Richter in Deutschland keine gesetzlichen Richter mehr sind, 

sie sind Privatpersonen, 

die als Schiedsrichter bei Arbeitsstreitigkeiten u.a. ausgewählten Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit eingesetzt werden können. 

Die kritiklose Staats- oder besser Obrigkeitshörigkeit (BRD ist ja kein Staat), 

die fehlende Ethik 

und 

die Missachtung von Logik und Vernunft 

sind bis heute für die deutsche Justiz charakteristisch.

Die BRD-Verwaltung bestimmt, was Recht und was wahr ist, und achtet dabei weder Gott noch den Menschen!


Aufruf zum Widerstand!

Das Recht auf Widerstand, wenn eine völkerrechtswidrige Ordnung beseitigt werden soll, bei der sogar Zuhälter Respekt vor Polizisten hatten, haben alle Deutschen. 

Sogar deutsche Polizisten. 

Grundgesetz Artikel 20, Absatz 4 der gegenüber jedem anderen Gesetz der BRD Vorrang hat. 


Was geht und was nicht !? | volksbetrug.net


h-0ezpgj72güber Was geht und was nicht !? | volksbetrug.net

Die BRD GMBH 

hat sich laut folgenden Unterlagen sogar völkerrechtlich strafbar gemacht, da sie vortäuschte eine Regierung eines anerkannten Staates zu sein!!!!

Herr [BRD-Systemling] Dr. Schachtschneider, 

wie sieht es hier mit einer Klage bzw. einer entsprechenden Maßnahme aus, 

mit der aus der BRD endlich wieder öffentlich zu DEUTSCHLAND als freier völkerrechtlich anerkannter Staat wird.


Ein Volk wird seit 1990 getäuscht, 

davor wurde ein Friedensvertrag verhindert 

und diese Meldung habe ich erst heute zufällig gefunden, was mir auch komplett unverständlich ist.


Jede Maus in Deutschland sollte dieses Schriftstück kennen – es ist mehr als brisant – es müsste täglich massenhaft und immer wieder verbreitet werden!!!

Erklärung zum Nichtbestand der BRD

Am 23.05.1949 wurde das Grundgesetz für die BRD durch Veröffentlichung im BGBL S.1 ff in Kraft gesetzt. Die BRD selbst wurde aber erst am 07.09.1949 gegründet. 

Dazu steht im Kommentar zum Grundgesetz von Dr. jur. Friedrich Giese (erschienen im Verlag KOMMENTATOR G.M.B.H Frankfurt am Main 1949):

S. 5 Das Grundgesetz bedeutet und begründet staatsrechtlich den Vorrang vor allen übrigen Gesetzen...“.

S. 6 „Es gibt also genau genommen keine Bundesrepublik [Deutschland],
sondern 

nur eine westdeutsche Bundesrepublik in Deutschland.

S. 3 Aber auch die „Rats“-Bezeichnung des Parlamentarischen Rates war treffend. 

Es entbehrte der beschließenden Kompetenz, war weder befugt, die bundesstaatliche Verfassung in Kraft zu setzen, noch befugt, den nach diesem Grundgesetz verfassten Bundesstaat ins Leben treten zu lassen.

S.4 Das „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ soll nach Art. 145 mit

dem Ablauf des Tages der Verkündung, also am 23.5.1949 um 24 Uhr
in Kraft getreten sein. 

Dies bedarf staatsrechtlicher Klärung. 

Die Frage, ob das

Inkrafttreten einer Verfassung vor dem Inslebentreten des Staates möglich sei, ist zu verneinen. 

Positives Recht eines Staates kann vielleicht diesen Staat überleben, nicht aber seiner Entstehung vorausgehen.

Vom Zollrat Karl Wicke wurde 1954 in der Staatskunde zum Staats- und Verfassungsrecht erschienen in der Frage und Antwortbücherei Band II (Hermes Verlag) folgendes niedergeschrieben:

S. 9 Was ist ein Staat?

Der Staat ist die rechtmäßige Vereinigung von Menschen (Staatsvolk) innerhalb eines bestimmten Gebietes (Staatsgebiet) unter höchster Gewalt (Staatsgewalt) in einer festen Rechtsordnung (Staatsverfassung).

S. 9 Pkt. 4 „Was verstehen Sie unter dem Staatsvolk?“

„Staatsvolk ist die Gemeinschaft der Menschen, die dieselbe Staatsangehörigkeit besitzen (die Staatsbürger sind).“

S. 12 Pkt. 22 „Was ist das Staatsgebiet?“

„Unter Staatsgebiet versteht man das Gebiet, also den Raum, auf dem das Staatsvolk dauernd lebt, und innerhalb dessen sich die Staatstätigkeit entfaltet. Innerhalb des Staatsgebietes gilt die Herrschaftsgewalt (Gebietshoheit) des Staates.“

S. 14 Pkt. 33 „Was verstehen Sie unter Staatsgewalt?“

„Die Staatsgewalt ist die dem Staat innewohnende Fähigkeit, die Herrschaft über das Staatsvolk und das Staatsgebiet auszuüben.“

Dieses Wissen, das Herr Zollrat Karl Wicke 1954 weitergegeben hat, soll den Zollbeamten Wegweiser in das vermeintliche Gestrüpp des grundlegenden Rechtes allen Staatslebens und des deutschen insbesondere sein.


Schlussfolgerung aus dem bisher vorgetragenem:

1. Es ist festzustellen, dass das Grundgesetz ein von den Westalliierten klar angewiesenes Besatzungsstatut (Genehmigungsschreiben der Alliierten Pkt. 9) darstellt.


(siehe auch: - Frankfurter Dokumente 01.07.1948

- Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz der Alliierten Hohen Kommission für Deutschland vom 12.05.1949)

Die Gründung der BRD 

konnte keine Staatsgründung sein, 

sondern 

allenfalls eine Gründung eines besatzungsrechtlichen Mittels zur Selbstverwaltung der drei besetzten Zonen der Westalliierten lt. Art. 43 Haager Landkriegsordnungen von 1907 RGBl. v. 1910 S. 147.


Die Grundlagen einer Staatsbildung lagen aus folgenden Gründen ebenfalls nicht vor: 

Im Orientierungssatz des BVGU 2BvF1/73 ist klar festgehalten, dass das

Deutsche Reich rechtlich existiert. 

Es können keine zwei Staaten auf einem Staatsgebiete existieren, somit gebührt, wie im o. g. Urteil erläutert, dem Deutschen Reich der Vorrang.


Die BRD hatte niemals ein Staatsvolk. 

Die Staatsangehörigkeit ist nach wie vor die
des Deutschen Reiches [bis 31.13.1999 nach F+E K146 - DAS ORIGINAL mit Norbert Gogolin. HINWEIS: K146 - Plagiat mit Rüdiger Klasen/Hoffmann setzt K146 seit Januar 2015 fort]

(siehe Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22.Juli 1913 ausgegeben am 31.Juli 1913 zuletzt geändert am 21.08.2002, BGBl.2002 T. I, S. 3322).

[Anmerkung W. Timm / CHZA / K146 - DAS ORIGINAL: SEIT 1.1.2000 IST GESAMTES BRD-SKLAVEN PERSONAL STAATENLOS, SOMIT VOGELFREI!!! 

BEWEIS: Bundesgesetzblatt Juli 1999 ÄNDERUNG RuStaG. 

ES LÄUFT HEUTE FINALE PHASE DES D-BEVÖLKERUNGSANTEIL-GENOZIDES NACH KALGERI-PLAN, etc.!]

Eine Staatsgewalt hat die BRD niemals besessen. 

Die fehlende Staatsgewalt der BRD 

ist oben unter Grundgesetz bereits klar festgestellt 

und 

wird im immer noch geltenden Besatzungsstatut vom 10.04.1949 von den drei Westalliierten Mächten bestätigt. 

Darin heißt es klar und unmissverständlich im Art. IV:

„Die deutsche Bundesregierung und die Regierung der Länder werden befugt sein, nach ordnungsmäßiger Benachrichtigung der Besatzungsbehörden den auf diesen Behörden vorbehaltenen Gebieten Gesetze zu veranlassen und Maßnahmen zu treffen, es sei denn, dass die Besatzungsbehörden etwas anderes besonders anordnen.“

Im Art. V lautet es 

Jede Änderung des Grundgesetzes bedarf vor Inkrafttreten der ausdrücklichen Genehmigung der Besatzungsbehörden.


Damit sollte bewiesen sein, dass die BRD von Anfang an kein Staat, sondern ein besatzungsrechtliches Mittel zu Selbstverwaltung eines besetzten Gebietes war.

Dieses Selbstverwaltungsmittel hat nunmehr am 17.07.1990 den Art. 23 des Grundgesetzes gestrichen bekommen 

und 

war somit mit Wirkung vom 18.07. 0:00 Uhr 1990 handlungsunfähig untergegangen, 

denn wenn kein Geltungsbereich für ein Grundgesetz vorhanden ist, kann es (GG) nirgends gelten. 

Jetzt sind aber wichtige völkerrechtliche Protokolle für 30 Jahre unter Verschluss und man könnte diese Tatsache nicht nachweisen.

Es bleibt ein Verweis auf das Urteil des Sozialgerichts Berlin auf die Negationsklage
(Az. S 72 Kr 433/93) vom 19.05.
1992.

In diesem wurde festgestellt, 

dass man nicht zu etwas beitreten kann, was bereits am 17.07.1990 aufgelöst worden ist.“

Ersatzweise, um es anders zu beweisen, 

dass die BRD zu keiner Zeit eine rechtliche Möglichkeit hatte, sich auf mitteldeutsches Gebiet auszuweiten, 

wird hier angebracht, 

dass der Einigungsvertrag vom 31.08.1990 die Aufhebung des Art. 23 GG im Art. 4 anordnet. Durch Inkrafttreten des Einigungsvertrages durch die Veröffentlichung des Gesetzes über den Einigungsvertrag im BGBl. II 1990 S.885 am 23.09.1990 (vom 31.08.1990 zwischen der BRD und der DDR über die Herstellung der Einheit bzw. mit der Bekanntmachung vom
16.10.1990 BGBl. II rückwirkend zum 29.09. 1990) 

wurde es der DDR am 03.10.1990 unmöglich auf Basis des aufgehobenen Grundgesetzartikel 23 beizutreten. 

Ebenfalls konnten keine Länder der DDR dem GG beitreten da das Gesetz zur Bildung der Länder zwar am 22.07. beschlossen wurde aber erst zum 14.10.1990 in Kraft getreten ist.

Also hätte seit dem 18.07.1990 spätestens seit 29.09.1990 eine BRD keinen Geltungsbereich mehr und 

hätte somit keine Grundlage für ihre weitere Existenz und 

erst recht nicht die Möglichkeit sich auf das mitteldeutsche Gebiet auszuweiten (ehemalige DDR [russisches Besatzungsgebiet]).


Hierzu die Beweise:

Im Urteil 2BvF 1/73 steht unter Gründe B. III. Abs. 1

„Mit der Errichtung der Bundesrepublik wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert.“ 


Bund-SYSTEM in Panik – mehr und mehr Bundes-Firmenangestellten werden Schadensersatzklagen aus Malta zugestellt!

Bund-SYSTEM in Panik - Schadensersatzanforderungen aus Malta

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Merkel-Gauck-UCC-Malta

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News
http://www.news.de/politik/855643682/kanzlerin-angela-merkel-und-joachim-gauck-im-schuldenregister-reichsbuerger-drohen-spitzenpolitikern-mit-malta-mascha/1/

Inzwischen macht es Schlagzeilen. 

Nachdem bereits die Top-Agenten des Bund: Merkel und Gauck vor Gericht nach Malta bestellt wurden mit Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe, 

kommen nun die unteren Chargen dran.


Merkel und Gauck konnten sich nur mit politischen Tricks und Betteln bei ihren Vorgesetzten in den USA im Moment retten und ihren Kopf aus der sicheren Schlinge ziehen. 

Vermutlich nur so lange wie sie noch im „AMT“ sind. Was danach mit ihnen geschieht dürfte dann noch sehr interessant werden.


Jedenfalls sind alle Bund-/Land-/Kommunenmitarbeiter des SYSTEMS nunmehr in höchster Angst wie Alices Kaninchen vor der UCC/HBG/BGB – Schadensersatzschlange, die nun direkt vor ihnen steht!


Die Matrix-Medien schlagen Alarm wie dieser Bericht eindeutig aufzeigt:

RBB Richter in Angst vor Schadensersatzklagenflut aus Malta
Abb.: http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/08/reichsbuerger-malta-inkasso-richter.html

Durch Amtsanmassungen, fehlerhafte 

und 

rechtungültige Drangsalierungen, 

sowie den aufgetischten Lügen und 

der Missachtungen von Grund- und Menschenrechten 

sind inzwischen bei aufgebrachten Menschen und vermeintlichen Bürgern der Staatssimulation Bundesrepublik Deutschland 

Milliarden von Schadensersatzforderungen entstanden, 

die sich an die jeweiligen Verursacher richten, die persönlich zu haften haben, vor allem dann, wenn sie ihre Schulden nicht zahlen. 


Das BGB (Bürgerliche Gesetzbuch) 

und 

der UCC (Uniform Commercial Code) 

machen es möglich. 

Das derzeitig häufig genutzte Gerichtswesen in Malta (EU) macht es möglich.


Es wird enger für die lügengeprägte Firmen-STAATLICHKEIT 

und 

die Leute, die sich mit den mafiös-kriminellen Strukturen des SYSTEMS eingelassen haben!


Panik bei den SYSTEM-PERSONEN!

Banner Download Dokumente neu

Abb.: http://wakenews.net/html/download_dokumente.html
http://wakenews.net/html/brd.html


„Die BRD ist also nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.“

„Sie, (die BRD) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes.“

Derzeit besteht die Bundesrepublik aus dem im Art. 23 GG genannten Ländern.“

Im Einigungsvertrag ist wie oben aufgeführt im Art. 2 festgehalten, dass Artikel 23 Grundgesetz aufgehoben wird.


Dies ist mit Wirkung vom 23.09.1990 geschehen, siehe BGBl. 1990 Teil II S. 885 ff und Seite 889ff. 

Somit konnte auch hilfsweise so gesehen die DDR am 03.10.1990 dem Grundgesetz nicht mehr beitreten, da dieses spätestens seit dem 29.09.1990 nicht mehr bestand. 

Es wird jedoch daran festgehalten, dass der Art. 23 GG schon seit dem 18.07.1990 0.00 Uhr nicht mehr vorhanden war, 

siehe o.g. Urteil Az. S 71 Kr 433/93.


Im Vertrag über abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland vom 12.09.1990 (BGBl. 1990 Teil II S. 1318 ff., Ausgabe 13.10.1990) lautet es im Artikel 1, Abs. 1

 „Das vereinte Deutschland wird die Gebiete der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und ganz Berlins umfassen.“

Dieser Vertrag ist bis heute nicht ratifiziert, da nur das vereinte Deutschland dieses hätte tätigen können. 

Deutschland ist aber nicht die BRD oder DDR. Deutschland ist lt. Militärgesetz 52 des Alliierten Kontrollrates (ehemals SHAEF-Gesetz Nr. 52)
Artikel 7, Abs. e) 

„Deutschland“ bedeutet das Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am 31.Dezember 1937 bestanden hat.

Im Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin vom 25.09.1990, BGBl. II 1990 S. 1274 ff, ausgegeben am 02.10.1990 ist festgehalten:
Vorwort Abs. 6

„ In der Erwägung, dass es notwendig ist, hierfür in bestimmten Bereichen einschlägige Regelungen zu vereinbaren, welche die deutsche Souveränität in Bezug auf Berlin nicht berühren.

Artikel 2

Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.

Artikel 4

Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden oder durch eine derselben eingesetzten Gerichte oder gerichtlichen Gremium vor Unwirksam werden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in oder in Bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam 

und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt.

Es kann überhaupt nicht deutlicher gesagt werden, dass Deutschland nicht souverän ist. 

Deutschland kann auch nicht souverän sein, da das Deutsche Reich zwar wie oben bewiesen, ein Staatsvolk und ein Staatsgebiet hat, aber die Staatsgewalt in Ermangelung eines Friedensvertrages immer noch unter Besatzungshoheitlicher Gewalt steht.


Begründung der rechtlichen Nichtexistenz
d
er westdeutschen Bundesrepublik in Deutschland („BRD“)

Am 23.05.1949 wurde das Grundgesetz für die „BRD“ durch Veröffentlichung im BGBL I S. 1ff in Kraft gesetzt. 

Die „BRD“ selbst wurde aber erst am 07.09.1949 gegründet. 

Dazu steht im Kommentar zum Grundgesetz von Dr. jur. Friedrich Giese 

(erschienen im Verlag KOMMENTATOR G.M.B.H Frankfurt am Main 1949):


· S. 5 Das Grundgesetz bedeutet und begründet staatsrechtlich den Vorrang vor allen übrigen Gesetzen...“.

· S. 6 „Es gibt also genau genommen keine Bundesrepublik Deutschland],

nur eine westdeutsche Bundesrepublik in Deutschland.

· S. 3 Aber auch die „Rats“-Bezeichnung des Parlamentarischen Rates war treffend. Es entbehrte der beschließenden Kompetenz, war weder befugt, die bundesstaatliche Verfassung in Kraft zu setzen, noch befugt, den nach diesem Grundgesetz verfassten Bundesstaat ins Leben treten zu lassen.

· S.4 Das „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ soll nach Art. 145 mit dem Ablauf des Tages der Verkündung, also am 23.5.1949 um 24 Uhr in Kraft getreten sein. 


Dies bedarf staatsrechtlicher Klärung. 

Die Frage, ob das Inkrafttreten einer Verfassung vor dem ins Leben treten des Staates möglich sei, ist zu verneinen. 

Positives Recht eines Staates kann vielleicht diesen Staat überleben, nicht aber seiner Entstehung vorausgehen.


Vom Zollrat Karl Wicke wurde 1954 in der Staatskunde zum Staats- und Verfassungsrecht erschienen in der Frage und Antwortbücherei Band II (Hermes Verlag) 


folgendes niedergeschrieben:

S. 9 „Was ist ein Staat?

„Der Staat ist die rechtmäßige Vereinigung von Menschen (Staatsvolk) innerhalb eines bestimmten Gebietes (Staatsgebiet) unter höchster Gewalt (Staatsgewalt) in einer festen Rechtsordnung (Staatsverfassung).


S. 9 Pkt. 4 „Was verstehen Sie unter dem Staatsvolk?“

„Staatsvolk ist die Gemeinschaft der Menschen, die dieselbe Staatsangehörigkeit besitzen (die Staatsbürger sind).“


S. 12 Pkt. 22 „Was ist das Staatsgebiet?“

„Unter Staatsgebiet versteht man das Gebiet, also den Raum, auf dem das Staatsvolk dauernd lebt, und innerhalb dessen sich die Staatstätigkeit entfaltet. Innerhalb des Staatsgebietes gilt die Herrschaftsgewalt (Gebietshoheit) des Staates.“


S. 14 Pkt. 33 „Was verstehen Sie unter Staatsgewalt?“

„Die Staatsgewalt ist die dem Staat innewohnende Fähigkeit, die Herrschaft über das Staatsvolk und das Staatsgebiet auszuüben.“

Dieses Wissen, das Herr Zollrat Karl Wicke 1954 weitergegeben hat, soll den Zollbeamten Wegweiser in das vermeintliche Gestrüpp des grundlegenden Rechtes allen Staatslebens und des deutschen insbesondere sein.

Schlussfolgerung aus dem bisher vorgetragenem:

  1. Es ist festzustellen, dass das Grundgesetz ein von den Westalliierten klar angewiesenes Besatzungsstatut (Genehmigungsschreiben der Alliierten Pkt. 9) darstellt. (siehe auch: - Frankfurter Dokumente 01.07.1948 - 

    Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz der Alliierten Hohen Kommission für Deutschland vom 12.05.1949)


  2. Die Gründung der „BRD“ konnte keine Staatsgründung sein, sondern allenfalls eine Gründung eines besatzungsrechtlichen Mittels zur Selbstverwaltung der drei besetzten Zonen der Westalliierten lt. Art. 43 Haager Landkriegsordnungen von 1907 RGBl. v. 1910 S.
    147.


    Die Grundlagen einer Staatsbildung lagen aus folgenden Gründen ebenfalls nicht vor: 

    im Orientierungssatz des BVGU 2BvF1/73 ist klar festgehalten, dass das Deutsche Reich rechtlich existiert. 

    Es können keine zwei Staaten auf einem Staatsgebiet existieren, somit gebührt, wie im o. g. Urteil erläutert, dem Deutschen Reich der Vorrang. 


Die „BRD“ hatte niemals ein Staatsvolk. 

Die Staatsangehörigkeit ist nach wie vor die des Deutschen Reiches. (siehe Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22.Juli 1913 ausgegebenam 31.Juli1913 zuletzt geändert am 21.08.2002, BGBl.2002T.I, S.3322). 


Eine Staatsgewalt hat die „BRD“ niemals besessen. 

Die fehlende Staatsgewalt der „BRD“ ist oben unter Grundgesetz bereits klar festgestellt und wird im immer noch geltenden Besatzungsstatut vom 10.04.1949 von den drei Westalliierten Mächten bestätigt. 


Darin heißt es klar und unmissverständlich im Art. IV :

„Die deutsche Bundesregierung und die Regierung der Länder werden befugt sein, nach ordnungsmäßiger Benachrichtigung der Besatzungsbehörden den auf diesen Behörden vorbehaltenen Gebieten Gesetze zu veranlassen und Maßnahmen zu treffen, es sei denn, dass die Besatzungsbehörden etwas anderes besonders anordnen.“

Im Art. V lautet es „Jede Änderung des Grundgesetzes bedarf vor Inkrafttreten derausdrücklichen Genehmigung der Besatzungsbehörden.“

Damit sollte bewiesen sein, 

dass die „BRD“ von Anfang an kein Staat, sondern ein besatzungsrechtliches Mittel zu Selbstverwaltung eines besetzten Gebietes war.


Dieses Selbstverwaltungsmittel hat nunmehr am 17.07.1990 den Art. 23 des Grundgesetzes gestrichen bekommen und war somit mit Wirkung vom 18.07. 0:00 Uhr 1990 handlungsunfähig untergegangen, denn wenn kein Geltungsbereich für ein Grundgesetz vorhanden ist, kann es (GG) nirgends gelten. 

Jetzt sind aber wichtige völkerrechtliche Protokolle für 30 Jahre unter Verschluss und man könnte diese Tatsache nicht nachweisen. 

Es bleibt ein Verweis auf das Urteil des Sozialgerichts Berlin auf die Negationsklage (Az. S 72 Kr 433/93) vom 19.05.1992. 

In diesem wurde festgestellt, „dass man nicht zu etwas beitreten kann, was bereits am 17.07.1990 aufgelöst worden ist.“ 

Ersatzweise, um es anders zu beweisen, dass die „BRD“ bzw.das GG zu keiner Zeit eine rechtliche Möglichkeit hatte, sich auf mitteldeutsches Gebiet auszuweiten, wird hier angebracht, 

dass der Einigungsvertrag vom 31.08.1990 die Aufhebung des Art. 23 GG im Art. 4 anordnet. 

Durch Inkrafttreten des Einigungsvertrages durch die Veröffentlichung des Gesetzes über den Einigungsvertrag im BGBl. II 1990 S.885 am 23.09.1990 (vom 31.08.1990 zwischen der „BRD“ und der DDR über die Herstellung der Einheit bzw. mit der Bekanntmachung vom 16.10.1990 BGBl. II zum 29.09. 1990) 

wurde es der DDR am 03.10.1990 unmöglich auf Basis des aufgehobenen Grundgesetzartikel 23 beizutreten. 

Hier liegt ein gewisser Fehler vor, denn als der Einigungsvertrag rückwirkend in Kraft trat war er bereits aufgehoben und zwar durch Aufhebung und Bekanntmachung der „BRD“.

Also 

hätte seit dem 18.07.1990 spätestens seit 29.09.1990 eine „BRD“ keinen Geltungsbereich mehr 

und 

hätte somit keine Grundlage für ihre weitere Existenz 

und 

erst recht nicht die Möglichkeit sich auf das mitteldeutsche Gebiet auszuweiten 

(ehemalige DDR [russisches Besatzungsgebiet]). 

Hier ist darauf hinzuweisen das der Art. 23 GG spätesten am 31. 08. 1990 durch die „BRD“ selbst aufgehoben wurde

(Quelle: Änderungsdateien in Beck-Texte im dtv/ Grundgesetz). 

Es wurde auch neuen Bundesländern unmöglich den alten Ländern beizutreten, da laut Ländereinführungsgesetz vom 22.07 1990 § 2 Abs. 1,2,3 GBl. S.955 Länder auf der Grundlage vom 23.07.1952 entstehen sollten und dieses Gesetz erst mit der Wirkung vom 14.10.1990 in Kraft getreten ist (Ländereinführungsgesetz §1).


Hierzu die Beweise:

Im Urteil 2BvF 1/73 steht unter Gründe B. III. Abs. 1

„Mit der Errichtung der Bundesrepublik wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert.“

„Die „BRD“ ist also nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.“ „Sie, (die „BRD“) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes.“

„Derzeit besteht die Bundesrepublik aus dem im Art. 23 a.F. GG genannten Ländern.“

Im Einigungsvertrag, sind wie oben aufgeführt, im Art. 4 Abs.2 festgehalten, dass Artikel 23 Grundgesetz aufgehoben wird.


Dies ist mit Wirkung vom 23.09.1990 geschehen, siehe BGBl. 1990 Teil II S. 885, 889 ff.


Somit konnte auch hilfsweise so gesehen die DDR am 03.10.1990 dem Grundgesetz nicht mehr beitreten, da dieses spätestens seit dem 29.09.1990 nicht mehr bestand. 

Es wird jedoch daran festgehalten, dass der Art. 23 GG schon seit dem 18.07.1990 0.00 Uhr nicht mehr vorhanden war.

Im Vertrag über abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland vom 12.09.1990 (BGBl. 1990 Teil II S. 1318 ff., Ausgabe 13.10.1990 &) lautet es im Artikel 1, Abs. 1 

„Das vereinte Deutschland wird die Gebiete der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und ganz Berlins umfassen.“

Dieser Vertrag ist bis heute nicht ratifiziert, da nur das vereinte Deutschland dieses hätte tätigen können. 

Deutschland ist aber nicht die „BRD“ oder DDR

Deutschland ist lt. Militärgesetz 52 des Alliierten Kontrollrates (ehemals SHAEF-Gesetz Nr. 52)
Artikel 7, Abs. e) 

Deutschland - bedeutet das Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am 31.Dezember 1937 bestanden hat.“


[SONDERSTATUS BERLIN]

Im Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin vom 25.09.1990, BGBl. II 1990 S. 1274 ff & BGBl. II 1994 S. 40 ff, ausgegeben am 02.10.1990 ist festgehalten:

Vorwort Abs. 6

„ In der Erwägung, dass es notwendig ist, hierfür in bestimmten Bereichen einschlägige Regelungen zu vereinbaren, welche die deutsche Souveränität in Bezug auf Berlin nicht berühren.

Artikel 2

Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, 

sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. 

Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.

Artikel 4

Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden oder durch eine derselben eingesetzten Gerichte oder gerichtlichen Gremium vor Unwirksam werden derRechteundVerantwortlichkeitender Vier Mächte in oder in Bezug auf Berlin erlassen worden sind, 

bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt.


Fazit:

Es gibt 3 Elemente die einen Staat ausmachen.

  1. Das Staatsvolk

  2. Das Staatsgebiet

  3. Die Staatsgewalt

Das Staatsvolk wird klar dem Deutschen Reich zugeordnet. 

Das Staatsgebiet ist ebenfalls klar festgestellt, das des Deutschen Reichs. 

Die Staatsgewalt ist wie oben aufgearbeitet in der Hand der vier Alliierten Besatzungsmächte 

und 

das bis zum Abschluss eines Friedensvertrag dessen Grundlagen im Protokoll der Dreimächtekonferenz von Berlin vom 2. August 1945 dargelegt wurden.


Ergebnis: 

Die westdeutsche Bundesrepublik in Deutschland („BRD“) ist wegen Fehlens mindestens eines Elementes kein Staat,

hat deshalb auch keine Fähigkeit, 

seit dem Entzug des Geltungsbereiches auf dem Gebiet des Deutschen Reichs, durch die Besatzungshoheitlichen Mächte, 

Staatshoheitliche Tätigkeit zu vollführen.


Anerkennung seitens rechtlich bestehender Staaten kann das Fehlen von staatsnotwendigen Elementen nicht beheben. 


--------------------------

Außerdem ist DEUTSCHLAND somit auch automatisch kein EU-Mitgliedsland!!!!!  


Leute, mal überlegen – ist das nicht eine richtige Schlussfolgerung daraus? 


Lediglich die BRD-GMBH kann Mitglied sein!

W A H N S I N N!!!!


Bundesrepublik Deutschland

ist eine irreführende

anscheinend sogar eine rechtswidrige Bezeichnung – 

da es sich um KEINEN Staat mit dieser Bezeichnung handelt 

und 

eine Republik im allgemeinen Verständnis 

aber IMMER ein völkerrechtlich anerkannter Staat sein müsste!


Jetzt ist mir auch klar, 

warum Merkel und Co, keinen Hochverrat begehen können, 

denn sie haben mit Deutschland, bzw. mit einem völkerrechtlich anerkannten Staat überhaupt nichts zu tun!!!!!!!!!!!!!

AnNijaTbé am 12.8.2015 –😦


!!!!BITTE ÜBERALL VERTEILEN, AN FREUNDE SENDEN, JEDER MUSS DAS WISSEN!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

gefunden bei:

https://deutschewahrheit.wordpress.com/brd-deutsche-ohne-staatsangehorigkeit/

ALLIIERTE GÜLTIGE GESETZE

INFO!!!

——– Original-Nachricht ——–Datum: Tue, 07 Sep 2010 12:54:45 +0200

Von: „Bernd Rainer Prutz“An: twaigel@gsk.deBetreff: Fwd: Aufklärung

——– Original-Nachricht ——–Datum: Sun, 22 Aug 2010 14:07:29 +0200

Von: „Bernd Rainer Prutz“An:info@dr-hankel.de


Betreff: Aufklärung

Sehr geehrter Herr Dr. Waigel,

hier Antworten auf eine Anfragefrage bei den Besatzern in Stuttgart The MITRE Corporation WSEO/US EUCOM.

Anfrage vom 14.März 2010 an The MITRE Corporation WSEO/US EUCOM


Wörtliche und vollständige Wiedergabe des Textes

The MITRE Corporation ESEO/US EUCOM, Patch Barracks Support Office, 70569 Stuttgart

Betr.: Ihre Anfrage vom 14. März 2010

Sehr geehrter Herr Pohorelly,

in Beantwortung Ihrer Anfrage hier die von den Alliierten erlassenen Gesetze, die bei der Übernahme dieses Hoheitsgebietes beschlossen und verkündet wurden.

1. Deutschland ist seit Ende des Zweiten Weltkrieges kein souveräner Staat mehr, 

sondern ein militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte.


Mit Wirkung vom 12.09.1944 wurde es durch die Hauptsiegermacht USA beschlagnahmt (SHAEF-Gesetz Nr 52, Artikel I § 1)


2. Die Bundesrepublik Deutschland ist und war nie ein Staat, 

weder de jure noch defacto 

und 

zu keinem Zeitpunkt völkerrechtlich anerkannt.


Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Verwalter ohne jegliche Befugnisse

seit 1990 eine Finanzverwalter GmbH 

im Auftrag der alliierten Siegermächte.


3. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandantur von Berlin vom 21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, 

kann niemand in der Bundesrepublik Deutschland und in Berlin EIGENTÜMER von Grund und Boden sein.


4. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandantur von Berlin vom 21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, 

kann jeder der in der so genannten Bundesrepublik Deutschland und Berlin 

nur über so genannte Notarverträge infolge von Grundbuchämtern ALLENFALLS BESITZER 

und nicht EIGENTÜMER sein.


5. Im Zusammenhang mit den Anträgen 6 und 7 kann NIEMAND in der so genannten Bundesrepublik Deutschland und Berlin ENTEIGNET werden.


6. Eine Zwangsversteigerung stellt somit im Zusammenhang der Anträge 6,7 und 8 

eine illegale Zwangsmaßnahme dar.


7. Die Betroffenen wurden, mangels der gesetzlich erforderlichen Zulassung der Militärregierung (SHAEF-Gesetz Nr. 52, und Nr. 53, [BK/O] (47) 50, 

von den Verwaltungsbehörden der so genannten Bundesrepublik Deutschland getäuscht.


8. Festzustellen ist, dass bei Enteignungen in Verbindung mit den Anträgen 1-6,die §§ BGB 823- Schadensersatzpflicht- und 839 Amtspflichtverletzung – vorliegt.

Alleine durch Missachtung der SHAEF-Gesetze Nr. 52 und Nr. 53, 

wurde somit durch Ankauf von Hypotheken-Darlehen ohne unsere Zustimmung ein unrechtmäßiges Geldgeschäft getätigt, 

da keinerlei vorher erwirkte Lizenz der ALLIIERTEN STREITKRÄFTE vorlag,

geschweige denn über den rechtlichen Tatbestand Aufklärung erfolgt wäre.


Es ist niemand rechtlich verpflichtet, irgendwelche Gelder oder Gebühren weiterhin zu zahlen. 


Zusätzlich 

verstößt die Bundesrepublik Deutschland als private Finanzverwalter GmbH gegen geltende Anordnungen und Rechte der ALLIIERTEN STREITKRÄFTE von 1947, 

die nach wie vor Gültigkeit haben 

und 

macht sich damit zum Erfüllungsgehilfen betrügerischer Manipulationen. Artikel V.


§ 9. Militärregierungsgesetz Nr. 2.- 

Deutsche Gerichte niemand darf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Genehmigung der Militärregierung als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden!


Die Genehmigung einer solchen Tätigkeit muss vorher- also vor Beginn der Tätigkeit- für jeden Einzelfall in schriftlicher Form eingeholt werden.


Durch US EUCOM Stuttgart, vertreten durch Herrn Lietzau wird ausdrücklich bestätigt, 

dass alle Militärregierungsgesetze bis zum Abschluss eines Friedensvertrages mit Deutschland als Ganzem in seinen Grenzen vom 31. Dezember 1937 volle Rechtskraft besitzen.


Wenn aber die Anordnungen der Militärregierung nicht körperlich für jeden einzelnen Fall vorliegen, 

sind alle beteiligten Juristen an jedem bundesdeutschen Gericht 

nur privat haftende und privat handelnde Personen 

ohne jegliche Rechtsgrundlage

da die Bundesrepublik Deutschland zu keiner Zeit ein Staat ist oder jemals war.

Richter können demnach Urteile und Beschlüsse in ihrer Position nicht unter schreiben. 

Aus gleichem Grund wird eine Abschrift vom Original nicht beglaubigt.


Bis 1990 war die Bundesrepublik Deutschland der Verwalter im Auftrag der Alliierten, 

weil Deutschland als Ganzes besetzt wurde. 


Der Bundesrepublik Deutschland ist es nicht gestattet 

sich als DEUTSCHLAND zu bezeichnen!


DEUTSCHLAND 

ist gemäß alliierten Besatzungsgesetz und der UNO-Festlegung ausschließlich das Deutsche Reich 

oder 

Deutschland als Ganzes 

und 

keinesfalls die Bundesrepublik Deutschland!


Prof. Dr. Carlo Schmid teilte 1949 dem deutschen Volk mit:

“…. es wird kein neuer Staat gegründet, sondern Westdeutschland als provisorisches Konstrukt neu organisiert…“

Eine Firma wie die Bundesrepublik Deutschland GmbH hat keinerlei Hoheitsrechte!


Alle Militärregierungsgesetze z.B. SHAEF- Gesetz Nr. 2, Artikel III,IV und V §§7, 8 und 9 besitzen in Deutschland volle Rechtskraft 

und 

das Strafgesetzbuch, alle Nebengesetze, Kontrollratsbeschlüsse und das Zonenstrafrecht sind bis zum heutigen Tage voll gültig und in Anwendung.


Besweis: 

Carl Haymann Verlag Berlin 1948, Lizenznummer 76-G.N. 0-47-316/47.Verlagsarchiv 12 292, Lizenz erteilt unter Nr. 76 Druckgenehmigungsnummer 8958 der Nachrichtenkontrolle der amerikanischen Militärregierung in Deutschland.

Beweisführung

Nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 wurde der ehemalige Devisenbeschaffer der DDR Dr. Alexander Schalk Golodkowski 1996 verurteilt. 

Damit ist der Beweis erbracht, 

dass die Militärregierungsgesetze der Besatzung, also auch die SMAD- Befehle und Shaef-Gesetze 

von den USA im vollem Umfang angewendet werden.


Angesichts dieser Beweislage zu argumentieren und zu bestreiten, dass diese Gesetze keine Anwendung finden würden, 

ist arglistige Täuschung bzw. Betrug.


Jedes Mitglied der Alliierten Kommission hat von dieser Rechtlage im vollem Umfang Kenntnis.

Alle Banken, 

die diese Rechtslage missachten, 

werden wegen fortlaufenden Verstoßes gegen das SHAEF- Gesetz Nr. 52 und Nr. 53, [BK/O] (47) 50 bestraft 

und 

müssen bei der zuständigen ALLIIERTEN Kommandantur angezeigt werden.


Sollte die Bundesrepublik Deutschland- Scheingerichtsbarkeit wagen, 

im Einklang mit den aktiven Interessen Zwangsversteigerungen durchzuführen, 

muss gegen das Scheinurteil 

eine Klage bei der zuständigen ALLIIERTEN KOMMENDATUR und in England 

auf Schadensersatz 

sowie 

auf Beihilfe zum Betrug 

und 

der Rechtsbeugung, 

eingereicht werden.


Im Auftrag der Alliierten Kommandantur Berlin, für Berlin und der Bundesrepublik Deutschland.

Alliiertes Hauptquartier für Baden- Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART seitdem 30. Juni 2009 15.

Kommandierender General des US European Command (EUCOM), sowie zusätzlich seit dem 02. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europader (NATO) Interalliierte Kommandantur der Stadt Berlin für Berlin und die Bundesrepublik Deutschland.


Kein Deutscher besitzt Eigentum, 

Feststellung und gesetzliche Beweislage gemäß[BK/O] (47) 50 vom 21. Februar 1947 (VOBL: F. Groß-Berlin Nr.5, S. 68), zu beachten Punkt 7.

Wörtliche Abschrift der [BK/O](47) 50 vom 21. Februar 1947

Betrifft: Angelegenheiten des unter der Kontrolle der Besatzungsbehördenstehenden Eigentums.

Die Alliierte Kommandantur Berlin ordnet für Berlin und die Bundesrepublik Deutschland wie folgt an:

1) Ohne vorherige schriftlich erteilte Genehmigung der Militärregierung des betreffenden Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, 

darf kein deutsches Gericht die Zuständigkeit beanspruchen oder ausüben in den Fällen, welche das auf Grund des (SHAEF)- Gesetz Nr. 52 der amerikanischen, britischen und französischen Militärregierung oder (SMAD)- Befehls- Nr. 124 des sowjetischen Oberbefehlshabers der Kontrolle unterliegende oder unter der Kontrolle stehende Eigentum bzw. das Kraft Anordnung einer der Besatzungsbehörden eingezogene oder der Konfiszierung unterworfene Eigentum treffen.


2) In Fällen, in denen die Gründe zur Prozessführung vor dem 08. Mai 1945 entstanden sind, wird obige Genehmigung in der Regel nicht erteilt.


3) Jeder Urteilsspruch , der bereits gefällt wurde oder hiernach in einem solchen Prozess gefällt wird, 

der ohne Bewilligung der Millitärregierung des Sektors, 

in welchem sich das Eigentum befindet, eingeleitet wurde, 

ist nichtig und irgendwelche Maßnahmen zur Durchsetzung eines solchen Urteilsspruches ist ungültig.


4) Ohne vorherige schriftliche erfolgte Genehmigung der Militärregierung des Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, 

darf keine Eintragung im Grundbuch stattfinden betreffend Eigentum das der Kontrolle oder Konfiszierung unterliegt, wie dies im § 1 dieser Anordnung bezeichnet ist.


5) Bevor ein zugelassenes deutsches Gericht oder das Grundbuchamt in einerbeweglichen oder unbeweglichen Eigentums angehende Sache handelt oder entscheidet, hat das zugelassene bzw. das zugelassene Grundbuchamt vorher schriftliche Erklärungen von allen am Verfahren interessierten Parteien anzufordern, 

die in allen Einzelheiten wahrheitsgetreu sein müssen 

und von den betreffenden Parteien oder deren zugelassenen Rechtsanwälten abzugeben sind, dass Eigentum der Kontrolle oder der Konfiszierung nicht unterliegt, wir im § 1 angeführt ist.


6) Ohne vorherige nachgewiesene schriftlich erteilte Genehmigung der Militärregierung des Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, 

dürfen keine Schritte seitens jedweder natürlicher oder juristischer Personen unternommen werden, 

um eine Entscheidung eines zugelassenen deutschen Gerichtes oder zugelassenen Grundbuchamtes durchzusetzen oder auszuführen, die der Kontrolle und Konfiszierung unterliegende Eigentums angeht, wie im § 1 angeführt ist.

w3000: Anmerkung – alles bezieht sich auf Personen, nicht aber auf Menschen!!!!


7) Nichtbefolgung dieser Anordnung bzw. Versäumnis, ihre Bestimmungen zu beachten, stellt eine grobe Verletzung eines Befehls der Militärregierung und der Besatzungsbehörden dar und wird demgemäß bestraft.


Im Auftrag der Alliierten Kommandantur für Berlin und der Bundesrepublik Deutschland.


Alliiertes Hauptquartier für Baden- Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART seitdem 30. Juni 2009 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM) 

sowie zusätzlich seit dem 02. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europader (NATO)

gez.: James G. Stavridis.


Bitte lassen Sie von Ihren Mitarbeitern meine Anlagen lesen und die wichtigsten Punkte erläutern.

Zitate:

 Das endlosen Beschuldigen des deutschen Volkes (durch Gehirnwäsche seit 1945) ist wie das unablässige Schlagen auf einen blinden und gefesselten Körper behinderten!

Den Deutschen hat man durch andauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. 

So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht!


Josef Kofler: 

Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. 

Dem Erschlagenen stellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge. (Bertold Brecht)

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Rainer Prutzseit

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nachtrag: http://staseve.eu/wussten-sie-dass-das-besatzungsrecht-in-deutschland-immer-noch-gilt



ANLAGE

K146 - DAS ORIGINAL 19.09.2014

Quelle: Kommission 146 vom 10.09.2014 - DAS ORIGINAL!

[Anmerkung W. Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv: DAS ORIGINAL K146 mit Norbert Gogolin existierte rechtlich bis Januar 2015! Wurde inzwischen vom PLAGIAT K146 mit Rüdiger Hoffmann fortgesetzt!]


Amadeu Antonio Stiftung…eine antideutsche Einrichtung vom CIA-NSU gesteuerten Verfassungsschutz « 


deutschelobby


Anetta Kahane : Wie eine Ex-Stasi-Frau die Öffentlichkeit und das Internet terrorisiert 

2015 gründete Justizminister Heiko Maas seine private Internetpolizei zur Bekämpfung von »Hassbotschaften«. S…

Quelle: Amadeu Antonio Stiftung…eine antideutsche Einrichtung vom CIA-NSU gesteuerten Verfassungsschutz « deutschelobby


Касательно: Приложение 1 к жалобе, поданной к заявлению по делу частного обвинения дог. 10.09.2014 Уважаемый Александр Иванович Бастрыкин,

Комиссия 146 не получила никакого ответа касательно представленной жалобы по истечении 60 дней. По истечении 90 дней, мы подаем письмо-запрос на заявление по делу частного обвинения дог. 10.09.2014.

После передачи документов в Москве, была договоренность не разглашать информацию о возбуждении судебного дела.

Безгражданство ФРГ дог. 1.1.2000 и, следовательно, геноцид более чем 80 миллионов человек показывает, что фашисты всегда планируют и осуществляют преступления против человечества.

Кризисная ситуация в Украине в настоящее время представляет собой серьезную угрозу для мира во всем мире. Если запланированная война разразится, фашисты снова достигнут своей цели и жалоба не будет иметь смысла.
Американский главный обвинитель, Телфорд Тейлор, во время Нюрнбергского процесса против военных преступников предвидел развитие И. Г. Фарбен, когда сказал: "Эти бандиты с И. Г. Фарбен - настоящие военные преступники. Если вина этих преступников не будет доведена и они не будут наказаны, то они будут нести гораздо большую угрозу для будущего мира во всем мире, чем самый большой военный преступник - Гитлер.

Комиссия 146 настаивает на возбуждении уголовного дела против учреждений Западной Германии, а также требует либо проведения оценки их действий, либо обязать оккупационные войска союзников ФРГ устранить безгражданство и наказать фашистов перед Нюрнбергским трибуналом 2.0.

Президент Путин сделал следующее заявление: "Смерть 32 миллионов российских солдат, погибших во 2- ой Мировой войне была не напрасной. Россия будет бороться с фашизмом снова и снова ".

Ведомство по защите Конституции в Западной Германии теперь официально следит за немецко-русскими дружественными отношениями и намерено разрушить их. Это означает, что под угрозой также находится деятельность Комиссии 146 и ее существование.

А нацисты уже думают о 3-ей войне. Империя выстояла и снова угрожает перемирию, заключенному после 2-ой Мировой войны. Безгражданство ФРГ разрушило договор 2+4.

Александр Иванович Бастрыкин, если наше безгражданство не учитывается в Российской Федерации, то соглашение "о неразглашении судебного дела против институтов ФРГ" бессмысленно.

Поэтому, Комиссия 146 вынуждена до того, как разразится война, сообщить русскому народу об угрозе войны, фашизма в ФРГ и должна опубликовать эту жалобу.

Мы просим вас до 31.12. 2014 передать сообщение Комиссии 146, чтобы мы не нарушали договоренность с вашими органами власти.

Комиссия 146 обязана по уставу, следуя принципу прозрачности и предоставления правдивой отчетности, информировать народ Германии. Эти руководящие принципы в значительной степени зависят от договора о неразглашении информации и угрозы войны.

Народ Европы живет с Россией в мире. Национальные сионисты (Нацифашисты) препятствуют мирному сосуществованию, и следуя своему плану, уничтожают мир снова и снова.

Война или мир 2014 Комиссия 146 


Betreff: Anlage 1 Sachstandanfrage zum eingereichten Strafantrag v. 10.09.2014

Sehr geehrter Herr Alexander Ivanovich Bastrykin,

die Kommission 146 hat nach 60 Tagen auf den eingereichten Strafantrag keine Antwort erhalten. Jetzt sind 90 Tage vergangen und wir stellen die Sachstandanfrage zum Strafantrag v. 10.9.2014.

Nach Abgabe der Unterlagen in Moskau wurde vereinbart, den Strafantrag nicht zu veröffentlichen.


Die BRD-Staatlosigkeit v. 1.1.2000 und damit der Genozid an über 80 Millionen Menschen zeigt, wie die Faschisten immer wieder Verbrechen gegen die Menschlichkeit planen und ausführen.


Die Krisensituation in der Ukraine stellt jetzt eine massive Bedrohung für den Weltfrieden dar. 

Wenn der geplante Krieg ausbricht, haben die Faschisten wieder ihr Ziel erreicht und der Strafantrag wird bedeutungslos.


Der amerikanische Hauptankläger, Telford Taylor, im Nürnberger Kriegsverbrecherprozess gegen IG Farben sah die Entwicklung voraus, als er sagte: 

„Diese Verbrecher von IG Farben sind die wahren Kriegsverbrecher. Wenn die Schuld dieser Verbrecher nicht ans Licht gebracht wird und wenn sie nicht bestraft werden, 

werden sie eine viel größere Bedrohung

für den zukünftigen Frieden in der Welt darstellen als der Hauptkriegsverbrecher Hitler.


Die Kommission 146 fordert den Strafantrag gegen die BRD-Organe zu bewerten 

und das Ergebnis entweder an die Kommission 146 bekanntzugeben 

oder die Alliierten Besatzungsmächte in der BRD in die Pflicht zu nehmen, die Staatlosigkeit zu beseitigen und die Faschisten vor dem Nürnberger Tribunal 2.0 zu bestrafen.


Präsident Putin hat folgenden Satz ausgesprochen:"32 Millionen russische Soldaten sind im II. WK nicht umsonst gestorben. 

Russland wird den Faschismus immer wieder bekämpfen“.


Die deutsch-russischen Freundschaften werden jetzt offiziell vom BRD-Verfassungsschutz beobachtet und sollen zerstört werden. Damit ist auch die Kommission 146 in der Ausübung ihrer Tätigkeit und in ihrer Existenz bedroht.


Die Nacis haben das III. Reich überlebt und bedrohen wieder den Waffenstillstand II. Weltkrieg. Die BRD-Staatlosigkeit hat den 2+4 Vertrag gebrochen.


Herr Alexander Ivanovich Bastrykin, wenn unsere Staatlosigkeit in der russischen Föderation keine Beachtung findet, ist die Vereinbarung „Nichtveröffentlichung der Strafanzeige gegen die BRD- Organe“ bedeutungslos.


Die Kommission 146 ist dann gezwungen bevor der Krieg ausbricht, auch das vom Krieg bedrohte Russische Volk über den BRD-Faschismus aufzuklären und die Strafanzeige zu veröffentlichen.


Wir bitten Sie bis zum 31.12. 2014 an die Kommission 146 eine Botschaft zu übermitteln, damit die Kommission 146 die Vereinbarung mit Ihrer Behörde einhalten kann.


Die Kommission 146 ist nach Satzung verpflichtet, durch Transparenz und wahrheitsgemäße Berichterstattung, die Völker Deutschlands zu informieren. 

Diese Leitlinien sind durch die Vereinbarung der Nichtveröffentlichung und der drohenden Kriegsgefahr stark belastet.


Die Völker Europas leben mit Rußland friedlich zusammen. Die National Zionisten (Naci-Faschisten) behindern das friedliche Zusammenleben und zerstören den Frieden wieder und wieder nach Plan.

Krieg oder Frieden 2014 Kommission 146 

[DIE MISERE]

De Maizière: Wir behalten auch die Verbrecher - Politically Incorrect


de maiziere


„In Bürgerkriegsgebiete wird nicht abgeschoben. Punkt.“ 

So äußerte sich Bundesinnenminister de Maizière (Foto) gegenüber dem „Tagesspiegel“. 

Gleichzeitig gesteht er ein, die Bedrohung durch islamischen Terror sei groß 

und 

will uns sein „Sicherheitspaket“ zur Eindämmung des Terrors, worin es um Schnellverfahren zur Abschiebung straffälliger Ausländer geht, verkaufen. 

Wir können also vielleicht (wenn wir in Afghanistan ganz lieb bitten) ein paar triebgesteuerte Afghanen loswerden, die dann unterwegs auf die Horden neueindringender Landsleute treffen. 

Ganz wichtig ist ihm offensichtlich auch, auf die „psychische Labilität“ der Gewalttäter und darauf, dass diese ausländischen Hoffnungsträger nicht alles „Flüchtlinge“ seien, hinzuweisen. 

Das Ausbauen des Überwachungsstaates hält er aber, natürlich nur zu unserer Sicherheit, für notwendig.

(Von L.S.Gabriel)




Geschichte




Die Reichsdeutschen sind die Deutschen die Deutschland verlassen haben während des Zweiten Weltkrieges in 1945. 

Diese Reichsbürger sind einem Vernichtungskrieg entkommen. 


Das Ziel der Zionistischen Kartelle 

die damals wie heute die USA kontrollieren und auch die Soviet Union kontrollieren 

war die vollständige Auslöschung des Deutschen Volkes. 


Ein guter aber schockierender Dokumentar Film über dieses Thema ist Höllensturm:

Die Zionisten wollten Deutschland oder das Dritte Reich auslöschen weil sie sich unabhängig gemacht hatten von weltweiten Finanzsystem. 

Hitler und seine Leute wollten nicht ausgeplündert werden wie sie ausgeplündert wurden in der Weimarer Republik. 


Es ist eine Tatsache der Geschichte dass Zionisten für den 1en und 2en Weltkrieg verantwortlich sind. 

Sie konnten es nicht dulden dass ein Land unabhängig und frei ist. 


Die Zionistischen Juden fürchteten sich vor dem System das Hitler erschaffen hatte: 

ein Zinsfreies Geldsystem ohne die Verwendung von der exponentiell wachsenden Zinseszins Funktion


Hitler förderte die Klassenkooperation statt Klassenkonkurrenz und Klassenkampf. 


[Vergleiche DAS BUCH VON 1941 auf www.chza.de - Rubrik LICHT]


Die National Sozialisten unter Adolf Hitler hatten innerhalb 2 Jahre alle Arbeitslose wieder an die Arbeit gesetzt. 


Wogegen der Rest der Welt noch in einer tiefen wirtschaftlichen Depression war, 

gab es ein Arbeiterdefizit in Deutschland. 


Das Dritte Reich blühte wirtschaftlich auf 

und wurde zu einer weltweiten wirtschaftlichen Macht. 


Die Rothschild Familie 

konnte nicht länger Deutschland und sein Volk ausplündern wie sie es mit allen anderen Zionistischen kontrollierten Länder gemacht haben. 


Darum erklärte 1933 das Internationale Judentum Deutschland den Krieg. 

Die Zionistischen Juden würden niemals ein System tolerieren dass sie nicht kontrollieren können. 

Vom ersten Tag an, wo Hitler an die Macht kam, wurde der Krieg gegen Deutschland vorbereitet. 


Die Internationalen Jüdischen Banker unter Führung der Rothschilds planten und verschworen sich gegen das Dritte Reich um es zu einem Krieg zu provozieren. 


Sie bewaffneten heimlich Stalin mit Waffen, Rohstoffen, Kampfflugzeugen, Panzern und Schiffen. 


Die USA unter Führung der Zionisten unterstütze Stalin und seine Pläne für die Bolschewisierung der Welt. 


Diese gewaltigen Lieferungen an die Soviet Union wird sehr detailliert in den Bücher von Viktor Suvorov beschrieben. 


Bücher wie Eisbrecher und Stalin’s verhinderter Erstschlag, Hitler erstickt die Weltrevolution beschreiben diese Vorbereitungen im Detail. 


Stalin bereitete sich vor Europa einzunehmen um dort kommunistische Diktaturen auf zu bauen. 


Adolf Hitler wollte nie Krieg! 

Dieser Krieg wurde ihm durch Internationale Zionistische Mächte aufgezwungen. 


Wie Heute Kriege gerechtfertigt werden durch unsere Zionistische Propaganda Maschine 

wurde damals ein Krieg angestiftet mit Deutschland weil es sich unabhängig gemacht hat vom weltweitem Finanzsystem. 


Heute werden alle noch unabhängige Länder systematisch kaputt gemacht 

und 

zu Vasalenstaten umgebaut. 


Das Ziel der Zionisten 

ist es eine einheitliche Weltregierung auf zu bauen mit Groß Israel im Zentrum dieses Reiches.

Also wie heute die USA und NATO die Ukraine benutzen um eine Zukünftige Konfrontation mit Russland zu provozieren 

so wurde damals Polen benutzt um den Zweiten Weltkrieg an zu stiften. 


Die Jüdische kontrollierte Presse in Polen begann Anti Deutsche Propaganda zu verbreiten und hetzte gegen die deutsche Minderheit in Polen. 

Tausende von Deutschen wurden auf einmal verfolgt weil sie Deutsche waren. 

Diese Hetze und Morde kulminierten in den Bromberger Massaker wo Tausende von Deutschen auf brutalste Art umgebracht wurden. 


Der Bromberger Massaker fand am dritten September 1939 statt. 

Also 3 Tage nach dem Einfall der Deutschen in Polen. 

Adolf Hitler befahl die Intervention in Polen um die Tausenden von Deutschen zu retten. 

Es war eine Polizeiaktion. 


Erst danach erklärte das durch Rothschild kontrollierte England und Rothschild kontrollierte Frankreich dem Dritten Reich den Krieg für die Invasion des „friedlichen“ Polens. 

Und 

so begann der Zweite Weltkrieg der enden würde mit dem Völkermord an den Deutschen und Japanern. 


Die USA zusammen mit deren Verbündeten und die Soviet Union töteten über 17 Millionen Deutsche auf die brutalste Art


Während des Flächenbombardements von ganz Deutschland mit konventionellen und Phosphor bomben wurden alle Deutsche Städte den Erdboden gleichgemacht. 

Millionen von Männern, Frauen und Kinder wurden verbrannt. 


In Berlin alleine wurden über eine Million Menschen getötet. 


In Dresden starben über 700‘000 Deutsche. 


Dasselbe machten sie mit Japan. 

Alle 67 Städte wurden mit Brandbomben ausgelöscht. 

Danach wurden die Städte Hiroshima und Nagasaki mit erbeuteten Deutschen Atomwaffen zerstört. 


Ein gutes Doku dass diese Wahrheit und Völkermord an den Japanern belegt erzählt ist 

„The Fog of War Documentary“ mit Robert McNamara.

Nach der Auslöschung von ganz Deutschland und Japan mit über 90‘000 Amerikanischen Bombenwerfer

wurden über 14 Millionen Deutsche aus Ihren Häusern vertrieben und mussten fliehen. 

Millionen von Deutsche kamen bei dieser Massenvertreibung um. 

Millionen von Deutschen Frauen und Mädchen wurden auf brutalste Art vergewaltigt. 


Die Roten Horden von hauptsächlich Mongolischen Hintergrund vergewaltigten und folterten alles was sie in ihre Hände kriegten. 

Dies war ein brutaler Krieg und Völkermord gegen die Deutschen. 

Wenn sie ein gute revisionistische Webseite besuchen möchte wo sie ihre eigene Recherchen machen können dann rate ich Ihnen die Webseite: vho.org ~ Freie Historische Forschung zu besuchen.


Nichtdestotrotz machte das Oberkommando der Reichsregierung Notfallpläne für die Niederlage. 

Hitler hat weit voraus geplant und hat es erwartet Deutschland am Ende zu verlieren gegen die Alliierten und Kommunisten. 


Hitler wusste das die Zionisten es niemals aufgeben würden um Deutschland und das deutsche Volk zu zerstören. 

Deswegen hat Hitler im Voraus mit seinen engsten Vertrauten den Exodus geplant von über 200‘000 Reichsbürgern aus dem Dritten Reich in die Kolonie Neu Schwabenland in der Inneren Welt von Agharta. 


Adolf Hitler glaubte das die Erde hohl wäre. 

Das U Boot U 209 angeführt durch Heinrich Brodda hat es zur Inneren Welt geschafft ! 

Es gibt sehr detaillierte Reichskarten die die gesamte Innere Welt darstellen. 

Ein gutes Buch zum Thema RDs sind die Bücher von Henry Stevens. Und die Bücher von Jan Van Helsing (die Innere Welt, Geheimgesellschaften Teil 1 und 2…).

Adolf Hitler gründete im Geheimen eine Kolonie Neu Schwabenland im Innern der Welt. 

Mit seinen U Boten, Haunebu Flugkreisel und Andromeda Geräte wurden Menschen und Material in die neue Kolonie transportiert. 

Die Rassen die im Innern der Welt lebten erlaubten das Dritte Reich eine Kolonie dort zu gründen. 

Die Reichsdeutschen überwachen seitdem die Geschehnisse auf dieser Welt und probieren so gut wie möglich zu helfen. 


Die Zionistisch kontrollierten Regierungen wie die USA und ihre Verbündeten orchestrieren Krieg nach Krieg 

und 

installieren überall Zionistische Diktaturen um ihre Einheitliche Weltregierung aufzubauen. 


Die Reichsdeutschen sind seitdem in Anzahl stark gewachsen und ihre Hauptstadt, Neu Berlin, hat jetzt über 3.5 Millionen Einwohner. 


Die Reichsdeutschen sind in Kontakt mit den Arier aus Aldebaran vom Sternzeichen Stier und sind ein Typ 1 Sternenzivilisation in unseren Sonnensystem. 


Sie haben Basen auf den Mond und auf den Mars und reisen in den Weltraum. 


Die Reichsdeutschen werden uns helfen die Welt zu befreien von der Zionistischen Tyrannei. 


Die Reichsdeutschen werden helfen den Tag des Jüngsten Gerichts zu vollstrecken auf dieser Welt. 

Es ist der Glaube des Webmasters dass dieser Tag während des durch die Zionisten entfachte Dritten Weltkrieges stattfinden wird.



The best argument yet for concealed carry: Milwaukee Black Lives Matter rioters target white people for extreme violence... the police can no longer protect you in America's race war



Learn more:  http://www.naturalnews.com/054977_Black_Lives_Matter_Milwaukee_violence_citizen_self_defense.html#ixzz4HM9f6JyR



THULE - DIE WELTWENDE

Alex über Thule Tempel + Die Weltwende





The Trump Tower Climber and the CERN Human Ritual Sacrifice - Hoax



The RAM and Black Wall -  End Game Observation




The Red Queen - Sacrifice and the NO-WIN Checkmate Discussion



Die Reichsdeutschen
logo

Die Reichsdeutschen

logo

Einführung

Willkommen auf der Informationsseite zum Thema Reichsdeutsche und Hohle Welt. Diese Seite fokussiert sich auf die Verbreitung der Informationen über die Existenz der Reichsdeutschen oder RDs. 

Die RDs sind die Deutschen die im Erdinnere leben, in der Kolonie Neu Schwabenland. 

Die Hauptstadt von Neu Schwabenland ist Neu Berlin.


The Reichsdeutschen sind verantwortlich für die meisten UFO Sichtungen weltweit. 

Nicht all UFO Sichtungen sind von Reichsdeutschen Ursprung. 


Nach den Recherchen von Dr. Steven Greer und seinem Disclosure Project- und nun Sirius Disclosure - gibt es mehrere außerirdische Zivilisationen die unsere Welt besuchen. 

Es gibt auch Flugobjekte aus dem Erdinnern. 


Wenn man den Templer Schriften glauben soll 

sind die Reichsdeutschen mit ihren Flugscheiben und Andromeda Geräten die Armee Gottes auf Erden. 


Diese Armee würde angeführt werden durch eine Messianische Figur, die Jesus Christus Figur oder Dritter Sargon von den Prophezeiungen der Sajaha.


Es ist der Zweck dieser Seite diese Information über die RDs zu verbreiten. 


Die Reichsdeutschen 

wissen die Wahrheit über was wirklich im Zweiten Weltkrieg geschah. 

Dass das Dritte Reich eine Rebellion war gegen den Weltweiten Zionismus und gegen die Zionistische Diktatur de Rothschilds. 

Diese Seite wird den Besuchern mit Informationen, Unterlagen, Videos und Fotos versehen von den Reichsdeutschen seit dem Zweiten Weltkrieg. 


Hoffentlich 

nach dem Herausfinden der Wahrheit werden sie die Reichsdeutschen als ihre Verbündeten gegen ZOG sehen. 


Die Reichdeutschen sind hier um uns zu helfen. 

Sie werden unsere Brüder und Schwester retten vom weißen Völkermord (white genocide). 

Deren Fluggeräte wie die Andromedaund Haunebu sind Leuchtfeuer für unsere Völker weltweit.

logo

Bedeutung des Vril Symbols

Das Vril Symbol hat die folgende Bedeutung: die linke Schwarze Seite symbolisiert das Dunkle Zeitalter. Das Zeitalter des Kali Yuga nach den Indischen Veden. 

Dies ist das Zeitalter von Lügen und Täuschungen. 

[Anmerkung W. Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv: Das fremdbestimmte Konstrukt Bundesrepublik in D = LÜGE / TÄUSCHUNG!]



[ELEKTRISCHES ZEITALTER*]

In diesem Zeitalter werden wir durch eine dunkle und böse Elite geführt die uns durch ihre Kontrolle der Massenmedien programmieren um ihre Lügen und Kriege durch uns akzeptieren zu lassen

[* Begriff von und nach Privatgelehrten Carl Huter - www.chza.de !]


In der Mitte sehen wir das V, 

den Vril Blitz der Göttlichen Intervention. 


An dem Tag der Intervention 

wird sich Jesus Christus oder der Dritte Sargon sich zeigen 

und 

das Gottesgericht vollstrecken. 


Es ist der Glaube des Webmasters dass dieser Tag sich während des durch die Zionisten erzeugten Dritten Weltkrieges stattfindet. 


Die rechte Seite in Lila repräsentiert das Neue Goldene Zeitalter. 

Dieses Zeitalter wird 

das Zeitalter des Friedens und der Wahrheit sein. 


In diesem Zeitalter wird die ganze Welt die Wahrheit wissen über die Zionistischen Juden 

und 

deren Handlager die unser Völker zerstören. 


In diesem Zeitalter wird die Natürliche Ordnung wieder hergestellt. 

Sie wird gekennzeichnet sein von einem universeller Frieden, von wahrer Freiheit und Bruderschaft. 



Die Vril Gesellschaft 

wurde in den 1930er Jahren in Deutschland gegründet. 

Die Leitenden weiblichen Mediums oder Vrilerinnen hießen Maria Orsic, Sigrun, Traute, Gudrun und Heike.


Hat Europa mit seiner Unterwerfung unter Washington seinen Untergang besiegelt?

Paul Craig RobertsVon Paul Craig Roberts

Der Zweite Weltkrieg endete mit der Unterwerfung Europas – nicht durch Berlin, sondern durch Washington.

Die Eroberung erfolgte zielgerichtet, aber nicht auf einen Schlag. 

Die Unterwerfung Europas durch Washington wurde ermöglicht durch den Marshallplan (s. https://de.wikipe-dia.org/wiki/Marshallplan ), 

durch die Angst vor Stalins Roter Armee, die Europas Staaten dazu veranlasste, sich unter den Schutz Washingtons zu begeben 

und 

ihre Streitkräfte der von den USA dominierten NATO zu unterstellen

durch die Ablösung des als Weltreserve- währung dienenden britischen Pfundes durch den US-Dollar 

und 

durch den langen Prozess der Abtretung der Souveränität einzelner europäischer Staaten an die Europäische Union / EU, die Washington mit Hilfe der CIA auf den Weg gebracht hat, 

weil es damit alle europäischen Staaten über die eigentlich niemand verantwortliche (weil nicht gewählte) EU-Kommission (s. unter https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Kommission ) 

kontrollieren kann.


Mit wenigen Ausnahmen – hier ist vor allem Großbritannien zu nennen – 

verloren die Staaten, die der EU beitraten auch ihre Finanzhoheit. 

Weil nur die Europäische Zentralbank, ein EU-Geschöpf, Euros drucken darf, können die Staaten, die so bescheuert waren, ihre eigene Währung für den Euro aufzugeben, jetzt kein eigenes Geld mehr drucken, um ihre Haushaltsdefizite zu finanzieren.


Die Staaten, die sich dem Euro angeschlossen haben, müssen ihre Defizite jetzt von privaten Banken finanzieren lassen. 

Das hat bei einigen Staaten schnell zur Überschuldung und dazu geführt, dass sie ihre Schulden nicht mehr abtragen können – mit selbst gedrucktem Geld oder durch ausgehandelte Schuldenerlasse. 

So wurden Griechenland, Portugal, Lettland und Irland zur leichten Beute für private Banken.


Die EU hat die entmachteten Regierungen dieser Staaten dazu gezwungen, für ihre Schulden bei privaten Banken in Nordeuropa aufzukommen – durch die Senkung des Lebensstandards ihrer Bevölkerungen 

und 

die Verschleuderung ihres Staatsbesitzes an private Investoren. 

Die hoch verschuldeten Staaten mussten die Altersrenten kürzen, öffentliche Bedienstete entlassen und die Ausgaben für Bildung und Gesundheitsfürsorge beschneiden, um ihre Schulden bei den Privatbanken bedienen zu können. 


Die Privatisierung der städtischen Wasserversorgung (und anderer öffentlicher Betriebe) hatte natürlich zur Folge, dass die Gebühren stiegen…..

Quelle und komplett: Luftpost  luftpost-archiv/LP_16/LP11216_170816.pdf











 

Für alle auf “HELIODA1 BLOG” veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

  
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit! 

Ende der Täuschung
 Samstag, Mai 7 2016 

 
 
 
 
 
 
Rate This


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite http://www.chza.de

  
Wer bin ich? Was bin ich? Der Mensch ist der Gestalter unserer Zukunft   

https://helioda1.wordpress.com/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist-gestalter-unserer-zukunft-paul-scharer-pgs-april-2015/

http://helioda1.blogspot.de/2015/11/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist.html

   





JUBILÄUM 25 JAHRE DIPLOM IN PSYCHOLOGIE AN UNI HEIDELBERG, 4. DEZEMBER 1990 - WOLFGANG TIMM, HUSUM; 4. DEZEMBER = TODESTAG VON CARL HUTER, BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS, NICHTAKADEMISCH.

 

JAHR 1986
Wechsel Cand. Psych. Wolfgang Timm von Uni Mannheim an Universität Heidelberg erfolgte im großen Jubiläumsjahr 600 Jahre Uni Heidelberg, Oktober 1986!

Wolfgang Timm, Abschluß Diplom in Psychologie 1990 an ältester Uni in D, Uni Heidelberg   

Alumni 1990 Diplom Timm, Wolfgang http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/alumni1990.html&nbsp 

http://helioda.macbay.de/Qualifikation.html http://helioda.macbay.

LINK:

http://helioda1.blogspot.de/2015/12/jubilaum-25-jahre-diplom-in-psychologie.html

[Bearbeitung Wolfgang Timm, Husum]