Montag, 6. Juni 2016

MERKEL-ERDOGAN-DEAL GESTOPPT. GADDAFIS TESTAMENT / WARNUNGEN. ARMEE DES NEUEN RUSSLANDFELDZUGES = JUNGE MÄNNER ASYLANTEN? (HELIODA1)

Offiziell: Merkel gescheitert. Der Merkel-Erdogan-Deal ist gestoppt

Stefan Schubert



In der Türkei melden es bereits erste Medien: 

Nach der sich abzeichnenden Verzögerung für die Visafreiheit der 80 Millionen Türken hat die Türkei das Rücknahme-Abkommen mit der EU gestoppt. 

Ohne Visafreiheit keine Rücknahme mehr der illegal (aus der Türkei) eingereisten Flüchtlinge, so Erdo?an, in seiner gewohnt erpresserischen Art.

mehr 



Gaddafis Testament+ zutreffende Warnungen, Pfählungs-Tod- 5 Clips

Montag, Jun 6 2016 

 
 
 
 
 
 
Rate This



Thor Hammeren:
Jetzt lässt Mass die "Katze aus dem Sack". 
Endlich gibt dieser Volksverräter zu, das die gesamte Zuwanderung geplant war. Maas und Konsorten stimmen Merkels Prognose zu, dass wir von 2025-2035, 13 Mio. Arbeitnehmer verlieren werden. 
Dieses Defizit muss kompensiert werden durch Zuwanderung von Analphabeten. 
Der Versuch dieses Gesindel auf unser Kulturniveau zu hiefen wird ungefragt mit unseren erwirtschafteten Steuergeldern finanziert. 
Weiterhin droht Maas uns Patrioten mit 2 Jahren und 3 Monaten...




Cornelia Schäffer:
Die sogenannten Flüchtlinge, zum größten Teil die jungen Männer, sind die Rekruten für die Armee des neuen Russlandfeldzuges




Deutscher Michel:
Bildanzeige nicht möglich

Beitrag ansehen



Dalai Lama: „Deutschland kann nicht arabisch werden!“ 

« lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

by haunebu7

Der Dalai Lama ist weltweit geachtet als Brückenbauer zwischen den Kulturen und Religionen. Er gilt zudem als bedeutender ‚Lehrer der Weisheit‘. Über seinen Tod sagte der 80 Jahre alte …

Quelle: Dalai Lama: „Deutschland kann nicht arabisch werden!“ « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft




Österreich: »So stoppen wir den Sturm auf Europa«

Stefan Schubert


Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat für die gesamte EU einen Aktionsplan erarbeitet, mit dem der illegale Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer gestoppt werden soll. 

Als Vorbild wird explizit die konsequente Kampagne der australischen Regierung genannt »NO WAY – Australien wird nicht eure Heimat«, heißt es dort. 

Der links-grüne Mainstream schäumt.

 

Der forsche Außenminister Kurz führt das europäische Polit-Establishment mal wieder vor. Während Politiker wie Juncker, Schulz und Merkel dem Bürger versuchen zu suggerieren, dass die Flüchtlingskrise weitestgehend abgearbeitet wäre, hat dieser Außenminister seinen Realitätssinn behalten. Denn an der afrikanischen Küste, allen voran im gescheiterten Staat Libyen, hat sich rund eine Million afrikanischer Einwanderer formiert, und sie sind kurz vor dem »Sturm auf Europa«, wie es der österreichische Außenminister formuliert.

Dieser seit Langem absehbaren Verschärfung der Flüchtlingskrise will Sebastian Kurz nun ein konsequentes europäisches Maßnahmenpaket entgegensetzen. Es soll sich nicht wiederholen, dass Merkel wieder im Alleingang eine humanitäre Notsituation aus dem Hut zaubert und mit ihrem Handeln ganz Europa, insbesondere die deutsche Bevölkerung, vor vollendete Tatsachen stellt.

 

Australien zeigt, wie es geht: »Seegrenzen sind kontrollierbar«

 

Bereits vor zehn Tagen habe ich auf den irrsinnigen NATO-Einsatz im Mittelmeer hingewiesen, der die Flüchtlingsströme nicht verringert, sondern weiter anfacht. Und genau das bemängelt auch der erstellte Aktionsplan aus Österreich: »Rettung aus Seenot, ja, unbedingt. Aber das darf nicht verbunden sein mit einem Ticket nach Europa.« Stattdessen soll bei im Mittelmeer aufgebrachten Afrikanern nach dem australischen Vorbild nach dem Prinzip einer »Insellösung« verfahren werden.

 

Weiter ist in der österreichischen Zeitung Krone zu lesen: »Viele Seegrenzen wurden mit einer ›Insellösung‹ geschützt. Es ist kein Zufall, dass Ellis Island über Jahrzehnte das Tor in die USA war. Jedem, der illegal aufgegriffen wird, kommt in einen Hotspot auf einer Insel, zum Beispiel Lesbos oder Lampedusa.

 

Er bleibt so lange dort, bis er freiwillig zurückkehrt (mit einer finanziellen Unterstützung), oder zurückgeschickt werden kann durch Abkommen mit Drittstaaten. Also kein Weitertransport auf das europäische Festland. Damit endet der Nachkommeffekt.«

 

Das hört sich nach einem logischen und vor allem nachvollziehbaren Plan an, nicht wie Merkel, die in geheimen Zusatzvereinbarungen noch die Umsiedlung von 500 000 Syrern aus der Türkei, direkt in die EU und Europa, zugesichert hat. Und auch dem aktuellen Unsinn, den Merkel über angeblich unsicherbare Seegrenzen verkündet hat, erteilt Kurz eine Abfuhr:

»Australien zeigt: Seegrenzen sind kontrollierbar.«

Und weiter heißt es in dem Maßnahmenkatalog:

»Europa entscheidet selbst, wer zu uns kommt, und nicht die Schlepper.«

Dies sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, doch nicht so im hiesigen Mainstream. Den völligen Realitätsverlust der Entscheidungsträger aus der SPD musste man am Sonntag wieder bei Anne Will in Gestalt eines Heiko Maas ertragen, der auf Zuruf der »Moderatorin« für so inhaltslose Phrasen wie »Fördern und Fordern« beklatscht wurde. Seine Pressesprecher waren sicherlich auch wieder fleißig unter den Claqueuren.

 

Ich werde es einmal etwas zugespitzt formulieren, damit es auch jeder ideologisch Verbohrte versteht. Unsere politisch-medialen Eliten erwecken den Eindruck, als ob die qualitative Art der Zuwanderung keinerlei Rolle spielt.

 

Als ob es keine Rolle spielen würde, ob eine Million schwedischer Architekturstudentinnen nach Deutschland einwandern würde oder eine Million muslimischer Nord- und Schwarzafrikaner, die entweder im eigenen Land schon Kriminelle waren, in kriegerischen Konflikten Morde begangen haben oder eine islamische Weltherrschaft anstreben. Für die Parallelwelt in Berlin-Mitte gibt es hier keinerlei Unterscheidung. Im Gegenteil, die Benennung solcher Realitäten wird im links-grünen Weltbild sogleich als rassistisch diffamiert.

 

Merkel versucht, mit Schreckensszenarien ihre Flüchtlingspolitik durchzudrücken 

 

So wollen wir Sebastian Kurz allein schon dafür danken, dass er diese Realitäten offen ausgesprochen hat und aus dem gewohnten deutschen Einheitsbrei heraussticht. Weiterhin wünschen wir ihm für sein Engagement, Recht und Ordnung an Europas Grenzen zurück zu erobern, viel Erfolg.

 

Denn seine Gegner haben sich natürlich umgehend formiert. An vorderster Steller dabei eine gewisse Angela Merkel, die mal wieder mit der Heraufbeschwörung von Schreckensszenarien versucht, ihre desaströse Politik zu rechtfertigen. Wilde Verschwörungstheorien breiten sich aus, vom Kanzleramt in die Welt gesetzt. »Bei Brenner-Schließung ist Europa zerstört«, so die neueste Prophezeiung aus ihrem Mund.

 

Solange die deutsche Qualitätspresse ihre bisher entlarvten Lügen verheimlicht, scheint es Merkel nicht peinlich zu sein, ihre absurde Argumentation so fortzuführen. Außenminister Sebastian Kurz war bereits maßgeblich an der Schließung der Balkanroute beteiligt. Und mit der funktionierenden Grenzschließung wurde Merkels große Lüge, von einer angeblich nicht zu sichernden Landgrenze entlarvt.

 

Anfang des Jahres 2016 erreichte die damalige Angstkampagne der Kanzlerin und ihrer EU-Funktionäre – darunter Jean-Claude Juncker - einen traurigen Höhepunkt, als sie wochenlang, Hand in Hand mit den deutschen Medien, das Schreckensbild einer angeblich kollabierenden Wirtschaft in der gesamten EU an die Wand malten.

 

Der Auslöser für diese prognostizierte Apokalypse sollte nicht etwa ein Atomkrieg sein, sondern eine funktionierende Kontrolle der mazedonisch-griechischen Grenze, so Merkel und der Mainstream. Wie wir jetzt alle wissen, war das pure Angstmacherei. Diese Vorgehensweise der Bundesregierung belegt einmal mehr, von welcher Art von Politikern wir derzeit regiert werden.

 







Veröffentlicht: Juni 6, 2016 in IsraelSüd AmericaUSA
Schlagwörter:
Presidential candidate for the "Peruanos por el Kambio" party Pedro Pablo Kuczynski celebrates the preliminary results from the runoff elections, on June 5, 2016 in Lima. (AFP photo)
Präsidentschaftskandidat für die „Peruanos Por el Cambio“ Party Pedro Pablo Kuczynski feiert die vorläufigen Ergebnisse aus den Vorvahlen am 5. Juni 2016 in Lima. (AFP-Foto)

06.06.16 – 

PERU – Zionismus in Südamerika? –  Jüdische Ex-Banker führt Perus Wahlen

Quelle: PERU – Zionismus in Südamerika? – Jüdische Ex-Banker führt Perus Wahlen – PressTV – 06.06.16 – | mundderwahrheit

-Die erste Ergebnisse aus Peru Präsidentschaftswahl zeigen, das Pedro Pablo Kuczynski hat einen leichten Vorsprung vor Keiko Fujimori, Tochter des inhaftierten Ex-Präsidenten.

-Laut dem Büro der nationalen Wahlen  Kuczynski hatte am Montag 50.59 Prozent der Stimmen gegen 49,41 Prozent für Fujimori, mit mehr als die Hälfte der Stimmen die schon gezählt waren.

-Beide haben geschworen, Peru nach der gewalttätigen Zeit der Herrschaft von Fujimori Vater Alberto in den 1990er Jahren mit einem Bürgerkrieg in dem 70.000 Menschen ums Leben kamen, zu vereinen.

-Alberto Fujimori dient nun eine 25 jährige Haftstrafe wegen Korruption und Menschenrechtsverletzungen, das er während seiner Herrschaft begangen hat.

-Viele Wähler wollen das seine Tochter gewinnt und hart wie ihr Vater im Kampf gegen eine neue Welle von Gewaltverbrechen in Peru zu vorgehen, das Land ist einem großen Kokain produzierenden Land weltweit.

-Fujimori Gegner hegen gegen sie Misstrauen, weil ihr Vater der Kongress aufgelöst hat und Gegner durch Todesschwadronen getötet hat.


Perus Präsidentschaftskandidatin Keiko Fujimori © AFP

-Kuczynski, am besten bekannt durch seine Initialen PPK, forderte seine Anhänger auf die offiziellen Ergebnisse zu warten, aber war siegessicher.

-Ipsos Analyst Alfredo Torres nannte die Abstimmungsergebnisse eindeutig eng, und sagte, dass die Wähler im Ausland gegen Fujimori sein könnten während in der entlegenen Regionen in Richtung PPK stimmen könnten.

-Torres sagte, das wahrscheinlichste Szenario ist, dass PPK die Wahlen gewinnt und der nächste Präsident von Peru wird.

-Der 77-jährige Kuczynski, Sohn eines jüdischen Arztes aus Deutschland, ist ein ehemaliger Weltbank-Exekutive und Ex-Premierminister von Peru.

-Er hat weniger Unterstützung unter den ärmeren Wählern aber „Anti-Fujimoristas“ kamen zu ihm in Strömen.

-Beide Kandidaten sind rechtsgerichtete, U.S.-gebildete Politiker. Ihren Aufstieg kommt wie einige andere lateinamerikanische Länder einen Rückgang der linksgerichteten Regierungen erleben.


-Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff wird aus dem Amt gejagt und eine Korruption Untersuchung ausgesetzt, während die Präsidenten von Venezuela und Bolivien mit einer Welle von Unruhen konfrontiert werden. 

(Henrique Capriles Radonski, Venezuela ist in der Opposition, und steht im US-Dienst, in Argentinien die jüdische Gemeinde mischt eifrig mit und jetzt Peru….

es sieht für Südamerika nicht gut aus.


 Ich bin nicht paranoid, aber die Geschichte lehrt uns, das leider Juden pflegen erst Israel zu dienen, danach kommen die USA, mit AIPAC (jüdische Lobby) die der US-Kongress mit sicherem Griff führt und für Israel plädiert, egal ob dabei andere Ländern zu Grunde gehen (siehe Oded Yinon PLan) und wo oft an Schaltstellen Juden sitzen und pro (Groß)Israel handeln … das Land wo sie leben kommt an letzter Stelle wenn überhaupt.  Anm.d.:Ü.).

-Ihre Unterstützer beschuldigen die Opposition der Zusammenarbeit mit der US-Regierung um linke Regierungen in Lateinamerika zu untergraben.

-Am Samstag, der kubanische Präsident Raul Castro nannte „ein Putsch geförderten durch die oligarchische und neoliberalen Rechtsextremismus“ und bezeichnet die Lage als „eine Bedrohung für Frieden, Stabilität und der maßgebend regionalen Integration“.

-„Wir können nicht vor diese Turbulenzen in Lateinamerika und der Karibik gleichgültig bleiben, die als Folge eine imperialistische und oligarchische Gegenoffensive gegen populären und progressiven Regierungen betrachtet werden kann“, sagte er.

-Peru ist ein großer Exporteur von Kupfer, Gold und anderen Mineralien aber sah sein starke Wachstum hat sich unter den ausgehenden linker Präsident Ollanta Humala, verlangsamt.

 


Satanistenritual am Gotthardbasistunnel am „Wasserschloss“ der Schweinz (1.6.2016) – Merkblatt 5


Quelle: Satanistenritual am Gotthardbasistunnel am "Wasserschloss" der Schweinz (1.6.2016) - Merkblatt 5


<<        >>

Kriminelle Schweinz (Schweiz): Merkblatt 5

Das Satanistenritual zur Eröffnung des Gotthardbasistunnels (57km langer Gotthardtunnel) vom 1. Juni 2016 - klarer Hinweis auf Kindermordrituale im "Wasserschloss" der Schweinz

Satanisten am Gotthard-Basistunnel 02, der
              Steinbock, das artverwandte Tier zum Ziegenbock, dem
              Symboltier der Satanisten
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 02, der Steinbock, das artverwandte Tier zum Ziegenbock, dem Symboltier der Satanisten

von Michael Palomino (ab 2015)

Teilen :

Facebook 

 


ÜBER DIE KRIMINELLE SCHWEINZ UND DIE ROTHSCHILD-REPTILOIDEN
Die kriminellen Schweinzer sind das kriminellste Volk der Welt prozentual auf die Bevölkerung von 8 Millionen betrachtet. Bankgeheimnis, Pharma-Giftpillen, Impfungen, Pestizide, Waffenhandel, Drogenhandel, Menschenhandel, weltweit Spitze im Frauenhandel, Kinderhandel, Zinsmanipulationen, das ist alles "schweinzer Qualität".
 
Die Rothschilds sind mit den Royals zusammen Reptiloiden-Ausserirdische
 
Diese Reptiloiden mit Rothschild und dem "Adel" haben sich im Satanistenritual zur Eröffnung des Gotthardtunnels präsentiert. 

Satanistenritual am 1. Juni 2016 zur Eröffnung des 57km langen Gotthard-Basistunnels mit Steinbock, Opferfrauen und Opferlamm etc.

UNBEDINGT ANSEHEN, wer die K300-Satanisten noch nicht kennt: Das Video der Eröffnungszeremonie des 57km langen Gotthard-Basistunnels:

Video: WAS IN ALLER WELT!? Satansverehrung bei der Gotthard-Tunnel Eröffnung 01.06.2016 (9min.36sek.)
Video: WAS IN ALLER WELT!? Satansverehrung bei der Gotthard-Tunnel Eröffnung 01.06.2016 (9min.36sek.)


Die Satanisten am Gotthard-Basistunnel 1.6.2016

Das Auge ist das Auge der Rothschilds an der Pyramidenspitze auf dem 1-Dollar-Schein:

Satanisten am
                            Gotthard-Basistunnel 01: Das Auge
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 01: Das Auge

Pyramide mit Rothschilds
                            Satanistenauge auf dem 1-Dollar-Schein
Pyramide mit Rothschilds Satanistenauge auf dem 1-Dollar-Schein [1]

Gotthard-Basistunnel, Karte
Gotthard-Basistunnel, Karte [3]

Die Gotthardtunnel-Eröffnungszeremonie war eine Unterhosen-BH-Nonnen-Show mit einem Steinbock und einem Opferlamm, alles Satanisten-Erfindungen: Unterhose, BH, Nonne, Steinbock und ein Opferlamm, fehlt nur noch der Kindermord in der Zeremonie und dann wäre alles komplett...


Satanisten am
                            Gotthard-Basistunnel 02, der Steinbock, das
                            artverwandte Tier zum Ziegenbock, das
                            Symboltier der K300-Satanisten des Komitees
                            der 300 von Rothschild und den englischen
                            Royals mit Zentrum in London
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 02, der Steinbock, das artverwandte Tier zum Ziegenbock, das Symboltier der K300-Satanisten des Komitees der 300 von Rothschild und den englischen Royals mit Zentrum in London

Hier ist das symbolische Opferritual: Eine fast nackte Frau opfert sich dem wilden und fordernden Steinbock - die Satanisten haben nur den Mord und das Zersägen der Leiche ausgelassen

Satanisten am
                            Gotthard-Basistunnel 03: Eine Frau opfert
                            sich dem Steinbock
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 03: Eine Frau opfert sich dem Steinbock

Satanisten am Gotthard-Basistunnel
                            04: Der Steinbock umschliesst die Opferfrau
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 04: Der Steinbock umschliesst die Opferfrau

Das ganze wurde mit Alphörnern und "Volksmusik" getarnt, frei nach SVP-Art mit ihrem hyperkriminellen SVP-Geheimdienst NDB, der als Geheimdienst eines "neutralen" Landes alles machen darf, was die anderen nicht tun dürfen. Ausserdem sind die Alphörner wieder symbolisch die Hörner des Steinbocks. Andere Volksmusik (Geige, kleine Handorgel, Klarinette etc.) wurde scheinbar absichtlich weggelassen (!). Ausserdem muss man wissen, dass diese Rechts-Partei SVP einen Ziegenbock als Maskottchen hat - genau das Tier der Rothschilds (!).

Die Tarnung mit
                            Alphörnern und Volksmusik der SVP, die den
                            Ziegenbock "Zottel" als
                            Maskottchen hat und den hyperkriminellen,
                            schweinzer Geheimdienst NDB leitet, der als
                            "neutraler" Geheimdienst ALLES
                            darf, was die anderen Geheimdienste nicht
                            dürfen...
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 05: Die Tarnung mit Alphörnern und Volksmusik der SVP, die den Ziegenbock "Zottel" als Maskottchen hat und den hyperkriminellen, schweinzer Geheimdienst NDB leitet, der als "neutraler" Geheimdienst ALLES darf, was die anderen Geheimdienste nicht dürfen...
 
Geissbock Zottel ist das Symbol der
                            Satanisten um Rothschilds, und satanistische
                            SVP-Politiker (hier Brunner l. und Maurer
                            r.) präsentieren sich gern damit (!) - Herr
                            Maurer (rechts) als
                            "Verteidigungsminister" war
                            jahrelang der Boss des hyperkriminellen,
                            schweinzer Geheimdiensts NDB mit
                            traditionellen Hetzjagden gegen Ausländer
                            ohne Ende (!)
Geissbock Zottel ist das Symbol der Satanisten um Rothschilds, und satanistische SVP-Politiker (hier Brunner l. und Maurer r.) präsentieren sich gern damit (!) - Herr Maurer (rechts) als "Verteidigungsminister" war jahrelang der Boss des hyperkriminellen, schweinzer Geheimdiensts NDB mit traditionellen Hetzjagden gegen Ausländer ohne Ende (!) [4,5]

Dann umschliesst die nächste Opferfrau den Steinbock von hinten - oder vielleicht ist es auch dieselbe

Opferfrau
                            umschliesst Steinbock von hinten
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 06: Opferfrau umschliesst Steinbock von hinten

wobei der Steinbock für das satanistische Hexen-Pentagramm steht, den Fünfzackstern, den die Kommunisten, Russen und die "Amis" GEMEINSAM auf ihren Militärfahrzeugen haben, um die Massenzerstörungen in der Welt auszuführen.

Der Steinbock ist
                            das Symbol für den satanistischen
                            Fünfzackstern der Satanisten-Hexerei
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 07: Der Steinbock ist das Symbol für den satanistischen Fünfzackstern der Satanisten-Hexerei

Der Steinbock ist das Symbol für den
                            satanistischen Fünfzackstern der
                            Satanisten-Hexerei, hier mit hebräischen
                            Buchstaben versehen
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 08: Der Steinbock ist das Symbol für den satanistischen Fünfzackstern der Satanisten-Hexerei, hier mit hebräischen Buchstaben versehen

Am Ende der Zeremonie unterwerfen sich ALLE diesem Steinbock - der Satanistenboss (Rothschild, K300, Königin von England, Reptilianer) - das heisst: Die Schweinz ist die Rothschild-Insel in Europa für die Rothschild-Finanzbewegungen in Europa, und für die Fahrt zum Rockefeller-Zentrum am Gardasee brauchen die eingeladenen Gäste mit dem Zug nun 1/2 Stunde weniger Zeit, wenn sie mit dem Zug kommen...

Satanisten am
                            Gotthard-Basistunnel 09: Totale Unterwerfung
                            unter den Steinbock 01
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 09: Totale Unterwerfung unter den Steinbock 01

Satanisten am Gotthard-Basistunnel
                            09: Totale Unterwerfung unter den Steinbock
                            02, und der Steinbock tritt nach!
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 09: Totale Unterwerfung unter den Steinbock 02, und der Steinbock tritt nach!

Steinbock und Opferlamm waren auch im Tunnel selbst vorhanden - alles symbolisch für die Kinderopferrituale der Satanisten. Was das mit dem Gotthard zu tun hat in der Kombination mit halbnackten Herren und Nonnenfrauen, DAS hat eben NICHTS mit dem Gotthard zu tun, sondern das ist das Opferritual bei Kindermorden in den Schlössern der Satanisten-Adligen mit den Rothschilds und den Royals aus London an der Spitze.

Satanisten am
                            Gotthard-Basistunnel 11: Steinbock bzw.
                            Ziegenbock im Tunnel
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 11: Steinbock bzw. Ziegenbock im Tunnel

Das Opferlamm der Satanisten im Gotthardtunnel, getragen von einer Frau im schwarzen Nonnenkleid, die die brutale "Erzieherin" darstellt. Kinder werden geraubt oder weggegeben oder verkauft und sind in speziellen Häusern oder in Bordellen ein Leben lang eingeschlossen, "erzogen" von einer brutalen "Erzieherin", bis sie bei den satanistischen Ritualen geopfert werden (man kann das z.B. im Buch über Asien von Louise Brown "Sex Slaves" nachlesen). Das findet alles unter der Mind Control des Komitees der 300 der Rothschilds und der Royals statt, denn die Bevölkerung soll dies nicht entdecken und wird laufend durch FIFA, Olympia, NATO-Kriege etc. abgelenkt. 

Satanisten am Gotthard-Basistunnel
                            12: Opferlamm im Tunnel
Satanisten am Gotthard-Basistunnel 12: Opferlamm im Tunnel, getragen von einer Frau in schwarzem Nonnenkleid, die "Erzieherin" des Opferlamms: Das Lamm steht für eines der 1000en Kinder, die geraubt werden, isoliert aufgezogen werden und dann geopfert werden

Die Satanisten (der "Adel", die Reptiloiden, Reptilianer) opfern dressierte Kinder, weil sie sich mit dem Raub der kindlichen Energie "besser" fühlen. Die Geheimdienste organisieren für die satanistischen Rituale des "Adels" (Königsfamilien) und des "Geldadels" (jüdisch-zionistische Rothschild und die zionistischen "Freunde" im Komitee der 300) die Kinder. Und die Kommandanten greifen bis heute nicht ein, sondern die kriminellen Kommandanten der ganzen Welt schützen die Satanisten-Politiker, Satanisten-Banker und Satanisten-Richter bis heute. 

Das "Wasserschloss" Gotthard: Das Eröffnungsritual ist ein klarer Hinweis neue Kindermordrituale im Gotthard-Basistunnel im "Wasserschloss"

Die Kindermordrituale der Satanisten-Reptiloiden (die sich als "Adel" bezeichnen und als "Adel" präsentieren) finden in den "schönen Schlössern" des "Adels" statt. Dies ist durch Aussagen von Prinzessin Diana und durch andere Zeugen bekannt. Der Gotthard wird in der Schweinz allgemein als "Wasserschloss" bezeichnet, das ist der Ausdruck im normalen "Schulprogramm", denn von dort gehen die Flüsse auf alle vier Seiten ab: Die Reuss nach Norden, die Rohne nach Westen, der Ticino nach Süden, und der Inn nach Osten. Nun kann man sich gut vorstellen, wenn da ein Satanistenritual bereits zur Eröffnung gespielt wurde, dass in diesem neuen, 57km langen Tunnel, auch satanistische Kindermordrituale in diesem "Wasserschloss" stattfinden werden. Dies würde ganz dieser satanistischen Zeremonie zur Eröffnung des Gotthardtunnels entsprechen.

Man kann die Berge um den Gotthardpass (das "Gotthardmassiv") von weit her gesehen sogar als Pyramide betrachten. 

Sicht auf das
                              Gotthardmassiv von Airolo her [2], da sind
                              Pyramidenberge  
Sicht auf das Gotthardmassiv von Airolo her [2], da sind Pyramidenberge

Dann passt die Rothschild-Pyramide genau in den Gotthard hinein und Rothschild hat sich in seiner Geldinsel Schweinz ein neues Denkmal gesetzt - mit Satanistenritual bereits zur Eröffnungsfeier. Und niemand will es gemerkt haben - soll alles nur Verschwörungstheorie sein - mitnichten! Die ermordeten Kinder der Kinderrituale haben bis heute keine Stimme!
Pyramide mit
                            Rothschilds Satanistenauge auf dem
                            1-Dollar-Schein
Pyramide mit Rothschilds Satanistenauge auf dem 1-Dollar-Schein [1]


<<        >>

Bei Kriminellen gibt es keine Werbung. 

Fotoquellen
[1] Pyramide mit Rothschilds Satanistenauge auf dem 1-Dollar-Schein: http://kumah.org/archives/2008_04_01_index.html
[2] Sicht auf das Gotthardmassiv von Airolo her: http://www.bahnbilder.de/bild/schweiz~triebzuege~rabde-500-icn/899532/der-icn-676-auf-der-fahrt.html
[3] Gotthard-Basistunnel, Karte: http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/536147
[4] Geissbock Zottel, das Tier der Satanisten und das Maskottchen der kriminellen SVP: 
http://www.suedostschweiz.ch/politik/kandidierende-der-svp-unterzeichnen-vertrag-mit-dem-volk
[5] Geissbock Zottel mit SVP-Politikern: http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/svpwahlmaskottchen-zottel-entfuehrt/story/12367051







 

Für alle auf “HELIODA1 BLOG” veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

  
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit! 

Ende der Täuschung
 Samstag, Mai 7 2016 

 
 
 
 
 
 
Rate This


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite http://www.chza.de

  
Wer bin ich? Was bin ich? Der Mensch ist der Gestalter unserer Zukunft   

https://helioda1.wordpress.com/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist-gestalter-unserer-zukunft-paul-scharer-pgs-april-2015/

http://helioda1.blogspot.de/2015/11/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist.html

   





JUBILÄUM 25 JAHRE DIPLOM IN PSYCHOLOGIE AN UNI HEIDELBERG, 4. DEZEMBER 1990 - WOLFGANG TIMM, HUSUM; 4. DEZEMBER = TODESTAG VON CARL HUTER, BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS, NICHTAKADEMISCH.

 

JAHR 1986
Wechsel Cand. Psych. Wolfgang Timm von Uni Mannheim an Universität Heidelberg erfolgte im großen Jubiläumsjahr 600 Jahre Uni Heidelberg, Oktober 1986!

Wolfgang Timm, Abschluß Diplom in Psychologie 1990 an ältester Uni in D, Uni Heidelberg   

Alumni 1990 Diplom Timm, Wolfgang http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/alumni1990.html&nbsp 

http://helioda.macbay.de/Qualifikation.html http://helioda.macbay.

LINK:

http://helioda1.blogspot.de/2015/12/jubilaum-25-jahre-diplom-in-psychologie.html

[Bearbeitung Wolfgang Timm, Husum]