Donnerstag, 9. Juni 2016

BERICHTERSTATTUNG IN DER HAND DREIER GLOBALER NACHRICHTENAGENTUREN! (HELIODA1)



Medien-Studie belegt: Berichterstattung in der Hand dreier globaler Nachrichtenagenturen

Eine Studie aus der Schweiz belegt: Die globalen Medien werden bewusst manipulativ gesteuert. Foto: swisspropaganda.wordpress .com 2016
Eine Studie aus der Schweiz belegt: Die globalen Medien werden bewusst manipulativ gesteuert. 
Foto: swisspropaganda.wordpress .com 2016



Die Forschungsgruppe zu Propaganda in Schweizer Medien veröffentlichte kürzlich eine umfassende Studie mit dem Titel "Der Propaganda-Multiplikator". 

Darin wird vor allem die Rolle von global agierenden Nachrichtenagenturen in Hinblick auf ihre Berichterstattung untersucht. 

Als Beispiel wurde etwa die Syrien-Berichterstattung in Deutschland, Österreich und der Schweiz herangezogen. 


Fazit: Der größte Teil der internationalen Nachrichten in all unseren Medien stammt von nur drei globalen Nachrichtenagenturen.



Nachrichtenagenturen als verlängerter Arm von Geheimdiensten

Die drei größten globalen Nachrichtenageturen sind: die amerikanische Associated Press (AP) mit 4.000 Mitarbeitern und 12.000 Kunden, gefolgt von der quasi-staatlichen französischen Agence France-Presse (AFP) mit knapp 4.000 Mitarbeitern sowie der britischen Reuters-Agentur mit knapp mehr als 3.000 Mitarbeitern. 

Die größten Zeitungen und Fernsehstationen der Welt beziehen vorrangig von diesen drei Agenturen ihre Nachrichten. 

Für den deutschsprachigen Raum sind natürlich auch die Deutsche Presse-Agentur (DPA), die Austria Presse Agentur (APA) und die Schweizerische Depeschenagentur (SDA) von Relevanz.

Da die genannten deutschen Nachrichtenagenturen aber über keinerlei nennenswerte Auslandskorrespondenz verfügen, werden die Nachrichten einfach von den Großagenturen kopiert. Wie das Beispiel der Syrien-Berichterstattung in der Studie belegt, stehen hinter den Meldungen der globalen Nachrichtenagenturen aber durchwegs Interessen westlicher Regierungen und Geheimdienste.


Medien-Studie belegt: Berichterstattung in der Hand dreier globaler Nachrichtenagenturen | Unzensuriert.at


Die Forschungsgruppe zu Propaganda in Schweizer Medien veröffentlichte kürzlich eine umfassende Studie mit dem Titel "Der Propaganda-Multiplikator". Darin wird vor allem die Rolle von global agierenden Nachrichtenagenturen in Hinblick auf ihre Berichterstattung untersucht. Als Beispiel wurde etwa die Syrien-Berichterstattung in Deutschland, Österreich und der Schweiz herangezogen.

Quelle: Medien-Studie belegt: Berichterstattung in der Hand dreier globaler Nachrichtenagenturen | Unzensuriert.at


Auslandsmeldungen werden ohne Eigenrecherche übernommen

Bei den Berichten über den Bürgerkrieg in Syrien wird die Einflussnahme der westlichen Regierungen auf die Massenmedien besonders deutlich. 82 Prozent der Artikel, Kommentare und Berichte sind USA, EU beziehungsweise NATO-freundlich geschrieben. 

Auf der anderen Seite orten Zeitungen und Fernsehstationen sogenannte "Propaganda" immer auf der Gegenseite und nicht in den eigenen Reihen. Zudem schleichen sich in die Überschriften immer wieder leichte (geo-)politische Färbungen ein, trotz des journalistischen Objektivitätsanspruches. Die Meldungen sind in den meisten Fällen auch direkt von Agenturaussendungen kopiert worden. Oft fehlen daher die eigentlich notwendigen Kennzeichnungen bei den Artikeln, das es sich um Agenturmaterial handelt.


THE RESISTANCE:
In the Information War Against Russia, German Media Is the Worst (Video)

Russophobia goes back a lot further than you might think
http://russia-insider.com/en/politics/information-war-against-russia-german-media-worst-video/ri14822
Bildanzeige nicht möglich
In the Information War Against Russia, German Media Is the Worst (Video)
The information war waged against Russia, with Russophobia and demonization of Russia being at the tip of the spear, has achieved a measure of succ...




Hinzu kommt, dass Korrespondenten für ihre Artikel über Syrien null Prozent an investigativer Eigenrecherche betreiben. 55 Prozent der Meldungen wurden hingegen von Agenturen übernommen. In der Studie heißt es dazu:

Der typische Korrespondent kann im Allgemeinen keine eigenständige Recherche betreiben, sondern bearbeitet und verstärkt vor allem diejenigen Themen, die von den Nachrichtenagenturen ohnehin vorgegeben werden – der berüchtigte »Mainstream-Effekt«.



Agenturen beziehen Nachrichten aus "Militär- und Regierungskreisen"

Die Studie führt weiter aus, dass Geheimdienste über zahlreiche direkte Kontakte in die Medien verfügen würden und jenen bei Bedarf „Informationen“ zuspielen. In den Medien ist dann später häufig zu lesen, die Informationen seien aus "Militär-oder Regierungskreisen". Der Effekt dahinter soll einzig und alleine der weltweit synchronisierten Verbreitung von Propaganda und Desinformation über die Agenturen dienen. Somit kommt man zu besagtem Titel "Propaganda-Multiplikator".

Endergebnis ist das vom ehemalige AP-Journalisten Herbert Altschull auf den Punkt gebrachte "Erste Gesetz des Journalismus":

In allen Pressesystemen sind die Nachrichtenmedien Agenten derer, die die politische und wirtschaftliche Macht ausüben. Zeitungen, Zeitschriften, Radio- und Fernsehsender handeln also nicht unabhängig, obwohl sie die Möglichkeit unabhängiger Machtausübung besitzen



Studie entlarvt manipulative Mainstream-Medien 

Die Fallstudie bestätigt letztendlich die hohe Abhängigkeit der geopolitischen Berichterstattung, insbesondere deutschsprachiger Medien, von den globalen Nachrichtenagenturen (63 bis 90 Prozent, ohne Kommentare und Interviews) und gleichzeitig das weitgehende Fehlen von eigener investigativer Recherche durch die Journalisten. Auch eine starke einseitige Kommentierung der Syrien-Ereignisse zugunsten der Konfliktpartei USA/NATO wurde nachgewiesen. Am ausgewogensten sollen hierzulande von den Systemmedien noch der Standard und Die Presse kommentierten, in der Schweiz die kleinere Basler Zeitung.




Streiks: Paris versinkt kurz vor Start der EM 2016 im Müll – DIE WELT

by haunebu7

Blockierte Sammelstellen und stinkende Abfallberge: Kurz vor dem Start der EM 2016 sorgen Streiks in Paris für eine Müllkrise. Politiker sorgen sich um die Gesundheit von Parisern und Besuchern.

Quelle: Streiks: Paris versinkt kurz vor Start der EM 2016 im Müll - DIE WELT







 

Für alle auf “HELIODA1 BLOG” veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

  
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit! 

Ende der Täuschung
 Samstag, Mai 7 2016 

 
 
 
 
 
 
Rate This


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite http://www.chza.de

  
Wer bin ich? Was bin ich? Der Mensch ist der Gestalter unserer Zukunft   

https://helioda1.wordpress.com/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist-gestalter-unserer-zukunft-paul-scharer-pgs-april-2015/

http://helioda1.blogspot.de/2015/11/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist.html

   





JUBILÄUM 25 JAHRE DIPLOM IN PSYCHOLOGIE AN UNI HEIDELBERG, 4. DEZEMBER 1990 - WOLFGANG TIMM, HUSUM; 4. DEZEMBER = TODESTAG VON CARL HUTER, BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS, NICHTAKADEMISCH.

 

JAHR 1986
Wechsel Cand. Psych. Wolfgang Timm von Uni Mannheim an Universität Heidelberg erfolgte im großen Jubiläumsjahr 600 Jahre Uni Heidelberg, Oktober 1986!

Wolfgang Timm, Abschluß Diplom in Psychologie 1990 an ältester Uni in D, Uni Heidelberg   

Alumni 1990 Diplom Timm, Wolfgang http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/alumni1990.html&nbsp 

http://helioda.macbay.de/Qualifikation.html http://helioda.macbay.

LINK:

http://helioda1.blogspot.de/2015/12/jubilaum-25-jahre-diplom-in-psychologie.html

[Bearbeitung Wolfgang Timm, Husum]