Sonntag, 20. März 2016

DENUNZIANTENTUM JUGENDLICHER GEGEN BÄCKER. (HELIODA1)

Dormagen: Schüler hetzen gegen Bäcker

Heiko Maas, Schutzpatron der Denunzianten, wäre stolz auf sie (v.l.n.r.): SV-Lehrerin Amelie Mentzen, Sara Felsberg, Jonas Porting, Constantin Kollenbroich und Max Neuen.



Werner Meuser 

hat einiges geleistet in seinem Leben. 

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Lehre in der vom Urgroßvater 1882 gegründeten Bäckerei in Dormagen-Nievenheim (NRW) 

absolvierte er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaft und schloss als diplomierter Volkswirt ab, 

später 

studierte er noch Veterinärmedizin 
und promovierte 2006. 

Heute 

ist er Geschäftsführer der immer noch im Familienbesitz befindlichen Bäckerei 

und 

betreibt eine Tierarztpraxis für Klein- und Großtiere. 


Beide Berufe hat er von der Pike auf gelernt, 

sein Arbeitspensum ist enorm


Dennoch 

bietet er jungen Menschen gerne die Möglichkeit bei ihm etwas zu lernen. 

Gerade solche sind es nun, die ihn auf schikanöse Art und Weise diskreditieren. 


Seine Bäckerei beliefert auch das Leibniz-Gymnasium in Hackenbroich mit Gebäck



[INDOKTRINIERTE SCHÜLER]

Einer der linksindoktrinierten Schülerinnen passte ein Eintrag Meusers auf Facebook nicht – 

das reichte, dass er seinen Lieferauftrag verlor.

(Von L.S.Gabriel)



[KEINE MEINUNGSFREIHEIT IN BRD]

Meuser dachte, in Deutschland herrsche Meinungsfreiheit 

und 

im vermeintlichen Schutze dieser tat er 

seine Meinung zum derzeitigen Asylirrsinn Kund. 


Unter anderem postete er das Foto eines Zeitungsausschnittes, der den Ehrenmord bei einer Hochzeit in Hannover behandelte. 

Darüber schrieb er: Neue Hochkultur.

Und 

er tat seine Sorge darüber Kund, dass an Europas Grenzen offenbar Anarchie herrscht 

und 

forderte die Teddybärenwerfer dazu auf, doch bitte zuerst ihre Heime für die Afrikaner zu öffnen.


Nach Auffassung einer Neuntklässlerin 

sei Dr. Meuser deshalb ein Rassist und hetze gegen „Flüchtlinge“. 


Sie schrieb der Schülervertretung (SV) einen Brief, in dem sie sich echauffierte, dass es sich beim Leibniz-Gymnasium um eine sogenannte „Schule ohne Rassismus“ handle (das ist das neue Bessermenschenprädikat für Lehranstalten) 

und 

man sollte als solche nichts bei Rassisten kaufen. 

Heiko Maas wäre stolz auf diese Musterschülerin.


Das setzte die Streber der deutschen Meinungsdiktatur in Gang. 

Die SV beauftragte die Schülerin weiteres Denunziationsmaterial zusammenzutragen. 

Was das linksverstörte Kind auch sogleich tat. 


Danach wurde die „Akte Meuser“ im SV-Plenum mit rund 60 Schülern diskutiert. 


Heraus kam, 

dass der Bäckerei der Liefervertrag mit dem Gymnasium gekündigt wird.

    „Wir sind als Schule ohne Rassismus ausgezeichnet, da geht so etwas nicht“, 

sagt die Vorsitzende des Fördervereins des Leibniz-Gymnasiums.



    Sie wird die Zusammenarbeit mit der Bäckerei Meuser in Nievenheim beenden, die die Schulcafeteria täglich mit Brötchen und Teilchen beliefert.


    „Es wäre eine Doppelmoral gewesen“, sagt Konstantin Kollenbroich, einer von drei aktuellen Schülersprechern, 

„wenn wir diese Lieferung von jemanden akzeptieren, der Positionen vertritt, die nicht zu unserer Schule passen.“


    Eine Haltung, die auch Schulleiter Herbert Kremer teilt. 


In dem Recherchematerial hatte die Neuntklässlerin Belege zusammengetragen, die die ablehnende und, so die Meinung der Schüler-Vertreter, „hetzerische“ Haltung gegenüber Flüchtlingen deutlich zeigten.



Werner Meuser 

kann diese Reaktion nicht verstehen, zumal er selbst nichtdeutsche Freunde habe und mit Sicherheit weder ein Rassist noch ein Nazi sei, wie er betont. 


Aber 

er ist gegen die Islamisierung Deutschlands. 

Seine Facebookseite hat er derweil gelöscht.



Diese Halbwüchsigen 

haben in ihrem Leben nicht annähernd etwas zustande gebracht, 

stehen noch ganz am Anfang, 

aber 

quellen über vor Selbstherrlichkeit, Überheblichkeit und meinen das Recht zu haben, über Menschen, über deren Hintergrund sie nur etwas zu wissen glauben, die ihnen mehr als überlegen sind, urteilen und zu Gericht sitzen zu dürfen. 


Noch schändlicher, wenn auch nicht überraschend ist, 

dass die Schulverantwortlichen diesen Terror mitmachen.



Werner Meuser 

hatte immer ein Herz für die Jugendlichen, 

deshalb wird er ihnen, die nicht begriffen haben, dass er auch um ihretwillen eine Islamisierung Deutschlands nicht möchte, vermutlich nichts Böses wünschen. 



[ANTIFA-SCHÜLER]

Dabei würde diesen Antifa-Schülern eine Konfrontation mit der Realität den Horizont möglicherweise etwas erweitern. 

Aber 

vielleicht würde es schon genügen, wenn sie darüber nachdächten, 

woher die „Kauft nicht bei..“-Doktrin ursprünglich stammt.


Kontakt:

Leibniz-Gymnasium
Schulleiter: Herbert Kremer (Foto l.)
Dr.-Geldmacher-Straße 1, 41540 Dormagen
leibniz-gymnasium@schulen-dormagen.de

Förderverein des Leibniz-Gymnasiums
Vorsitzende: Stefanie Börgener
steffi.boergener@leibniz-ev.de

(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

Hier die Bilder dazu:
http://www.pi-news.net/2016/03/dormagen-schueler-hetzen-gegen-baecker/#more-507571



JUBILÄUM 25 JAHRE DIPLOM IN PSYCHOLOGIE AN UNI HEIDELBERG, 4. DEZEMBER 1990 - WOLFGANG TIMM, HUSUM; 4. DEZEMBER = TODESTAG VON CARL HUTER, BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS, NICHTAKADEMISCH.

 

JAHR 1986
Wechsel Cand. Psych. Wolfgang Timm von Uni Mannheim an Universität Heidelberg erfolgte im großen Jubiläumsjahr 600 Jahre Uni Heidelberg, Oktober 1986!

Wolfgang Timm, Abschluß Diplom in Psychologie 1990 an ältester Uni in D, Uni Heidelberg   

Alumni 1990 Diplom Timm, Wolfgang http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/alumni1990.html 

  
http://helioda.macbay.de/Qualifikation.html http://helioda.macbay.

LINK:

http://helioda1.blogspot.de/2015/12/jubilaum-25-jahre-diplom-in-psychologie.html

[Bearbeitung Wolfgang Timm, Husum]

  
Für alle auf “HELIODA1 BLOG” veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

  
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit! 


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite http://www.chza.de

  
Wer bin ich? Was bin ich? Der Mensch ist der Gestalter unserer Zukunft   

https://helioda1.wordpress.com/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist-gestalter-unserer-zukunft-paul-scharer-pgs-april-2015/

http://helioda1.blogspot.de/2015/11/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist.html