Donnerstag, 21. Januar 2016

MANIFEST DER ERWACHTEN: AN DIE WENIGEN, DIE DIES ANGEHT. NEW ATLANTIS - GOLDEN AGE. (HELIODA1)


Manifest der Erwachten: An die Wenigen, die dies angeht

Bild von Hans Kolpak

Bitte hemmungslos verbreiten!

Quelle englisch: January 12th, 2016 | Manifesto of the Awakened by Zen Gardner

Übersetzung durch Heike: 20. Januar 2016 | Manifest der Erwachten


Wer die üblichen Lügenmedien hingegen links liegen lässt und sich eigenständig im Internet über alternative Medien informiert, der kann zur Kenntnis nehmen, in was für einem Land wir hier leben.

Stammleserinnen und Stammleser von News Top-Aktuell wissen natürlich schon längst, dass es hierzulande keinen einzigen Beamten und keine einzige staatliche Organisation gibt.

Das liegt darin begründet, dass der Beamtenstatus am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde 

und 

das hiesige Land nach wie vor besetztes Gebiet, und nicht etwa ein eigenständiger, souveräner Staat ist.

 

Freiheitsgrundrechte und ungültige Gesetze

 

Unsere Stammleserinnnen und Stammleser wissen zudem, dass hierzulande absolut alles (jede Polizei, jedes sogenannte “Amt”, jede sogenannte “Behörde”, jedes sogenannte “Gericht”, jedes sogenannte “Ministerium”, jede Kommune, jede Gemeinde, jede Stadt, die sogenannte “Bundesregierung” 

und 

selbst die “Bundesrepublik Deutschland”) 

eingetragene Firmen sind.

Und nicht vergessen: Die Bundesrepublik in Deutschland ist nach Maßgabe des Völkerrechts von den alliierten Kriegsmächten und Feinden Deutschlands veranlasst und gegründet worden!

“Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben den Auftrag von den Alliierten.”
Zitat von Konrad Adenauer – von 1949 bis 1963 erster Bundeskanzler der “Besatzer-Republik iDeutschland”.


Warrior Seers



Manifest der Erwachten: An die Wenigen, die dies angeht | DZiG.de | Deutsche ZivilGesellschaft

Quelle: Manifest der Erwachten: An die Wenigen, die dies angeht | DZiG.de | Deutsche ZivilGesellschaft

https://akivoegwerner.wordpress.com/2016/01/21/manifest-der-erwachten-an-die-wenigen-die-dies-angeht-dzig-de-deutsche-zivilgesellschaft/




Die vorsätzliche Unterwerfung unserer Menschen und des Planeten

Während ihr heuchlerisch damit fortfahrt, der Menschheit den schrecklichen Zustand unserer Welt vorzuwerfen, setzen wir euch darüber in Kenntnis, dass wir uns darüber bewusst sind, 

dass es ihr seid, die Akteure im Finanzwesen, 

in den Konzernen, 

im Militär, 

in der Wissenschaft 

und in den Regierungen 

und die meisten der dunklen Schattenkräfte hinter euch, 

von denen wir genau wissen, dass sie das zerstörerische globale Machtnetzwerk umfassen und ermächtigen – 

dass ihr es seid, die für unsere derzeitigen, absichtlich herbeigeführten Krisen und die gesellschaftliche Lage verantwortlich sind.

Ihr habt uns und unseren Planeten an den Abgrund gebracht. 

Falls ihr nicht aufhört und es zukünftig unterlasst, wird bald Blut an euren Händen sein, wird bald unsägliches Leiden stattfinden, und das für nichts und wieder nichts, was eure Absichten anbelangt. 

Auch ihr werdet im Mülleimer der Geschichte versinken als nichts anderes als ein weiterer Parasit, der mit seinen selbstsüchtigen Absichten keinen Erfolg hatte trotz all seiner Bemühungen.


Merkel verfolgt ihre Asylpolitik hartnäckig. 

Wisst dies!

Hiermit setzen wir all die, die an dem massiven Kontrollprogramm mitschuldig sind, offiziell davon in Kenntnis, dass:

  1. – wir uns eurer Bemühungen bewusst sind, die Weltbevölkerung zu verdummen, zu betäuben und zu kontrollieren.
     
  2. – wir uns eurer zerstörerischen Programme bewusst sind, die die Menschheit durch chemische, elektromagnetische und genetische Manipulation unserer Lebensmittel, Pflanzen, Tiere und uns selbst krank machen und verändern sollen. 
     
  3. – wir uns eurer absichtliche Zerstörung unserer Erde, des Himmels und der Ozeane durch Ressourcenausbeutung, Geoengineering und Wettermanipulation bewusst sind.
     
  4. – wir uns eurer vielen Angriffe unter falscher Flagge bewusst sind, ebenso eurer heimlichen Strategien zur Erzeugung von Spannungen, die die Welt in ständiger Furcht und fortwährendem Krieg gegen erfundene Feinde halten sollen zum Zwecke der Kontrolle und des Profits.
     
  5. wir uns eurer faschistischen Medizinausrichtung bewusst sind, die die Menschheit weitgehend aufzehren und zerstören soll durch das heruntergekommene allopathische Medizinwesen, welches auf jeder Stufe nur auf Profit und schlechte Gesundheit ausgerichtet ist, und die Verbreitung von Pharmazeutika umfasst sowie invasive und belastende Behandlungen und vorsätzlich schädigende Impfungen.
     
  6. – wir uns eurer Schritte hin zu einem weltweiten Polizeistaat bewusst sind, basierend auf übertriebener Angstmacherei und Falschinformationen, um die Menschheit zu manipulieren, damit sie euch die unausgesprochene Erlaubnis gibt, euer Kontroll- und Unterwerfungsprogramm durchzuführen.
     
  7. – wir uns darüber bewusst sind, dass eure vetternwirtschaftliche Politik nichts als Theater ist, um von den wirklich wichtigen Themen abzulenken, die Bevölkerung beschäftigt zu halten und sich als Teilnehmer fühlen zu lassen, während ihr euer schändliches Programm ausführt.
     
  8. – wir uns eures unrechtlich aufgezwungenen, blutsaugenden Steuersystems bewusst sind, das einen größeren bürokratischen Wasserkopf, mehr Kontrolle und einen allumfassenden Völkermord an unschuldigen Menschen finanzieren soll; dass dies tyrannisch ist und wir eigenständig gewählt haben, ab sofort nicht mehr daran teilzunehmen.
     
  9. – wir uns darüber bewusst sind, dass ein paar wenige Großunternehmen mit eigennützigem Interesse an dieser globalen Agenda jetzt fast alle Medien kontrollieren und dass die Massenmedien nichts weiter sind als ein Sprachrohr für diese Zwecke.
     
  10. – wir uns darüber bewusst sind, dass eure „Unterhaltungsindustrie“ nichts weiter ist als eine gesellschaftliche Hypnose zum Zwecke der persönlichen und gesellschaftlichen Ablenkung, Chaos und Herabwürdigung.
     
  11. – wir uns eurer Programme und Technologien von künstlicher Intelligenz, elektromagnetischem Gitternetz und zur Bewusstseinskontrolle bewusst sind, die gegen uns angewendet werden zwecks Erweiterung eures psychopathischen Kontrollsystems.
     
  12. – wir uns bewusst sind, dass ihr neue Technologien unterdrückt, die eine Bedrohung für die existierenden parasitär Profitablen darstellen, wie z.B. für die gefährlichen Erdöl- und Nuklearindustrien, während es schon seit vielen Jahrzehnten alternative Energiequellen und andere Lösungen gibt, die ihr unterdrückt habt.
     
  13. – wir uns bewusst sind, dass ihr Wissen und Informationen aus vielfältigen Bereichen beschlagnahmt, um die breite Bevölkerung hinsichtlich unseres wahren historischen Kontextes im Dunkeln und damit machtlos zu halten, während ihr begierig seid nach geheimen Informationen und damit geheime, weit fortgeschrittene Forschungen zu eurem Eigennutze betreibt.
     
  14. – wir uns bewusst sind, dass ihr jegliche Form von Kritik, Hinterfragung und Widerspruch stigmatisiert, ausgegrenzt und verboten habt unter Zuhilfenahme aller möglichen Begründungen.
     
  15. – wir uns eures unterdrückenden und versklavenden Betrugssystems bewusst sind, welches basiert auf dem Finanzwesen und der Juristerei, privatem Mindestreserve-Banken-Plünderungssystem und eurem verdorbenen Gelüst nach Geld und Macht in einem aufgezwungenen Kontrollsystem, für welches niemals überhaupt ein Bedarf bestand.
     
  16. – wir uns bewusst sind über eure fälschlicherweise als solche aufgestellten Institutionen, Stiftungen, Institute, Wohltätigkeitsverbände und internationalen Körperschaften, wie z.B. die Vereinten Nationen und ihre vielen Behörden und Programme, die nur dazu benutzt werden, eure globalen Kontrollsysteme weiter auszubauen.
     
  17. – wir uns eurer Geheimgesellschaften, Gefolgschaftstreue zu Blutlinien, luziferischen und freimaurerischen, babylonischen und anderweltlichen Wurzeln bewusst sind, die allesamt die Boshaftigkeit eurer selbsternannten Anführer vorantreiben.
     
  18. wir uns eurer Opferrituale, Pädophilie, der bestialischen Neigungen und schäbigen Praktiken bewusst sind, die allesamt ein Gräuel sind für unsere bewusste Rasse.
     
  19. – Ad nauseam ... [bis zum Punkt des Erbrechens ...] 


Dies alles wird nicht länger toleriert werden.

Desweiteren:

Wir sind uns bewusst, dass ihr wisst, dass wir euch auf der Spur sind. Wir stehen furchtlos, völlig dem Wohlergehen der Menschheit verpflichtet. Ihr seid seicht, eigennützig und völlig fehlgeleitete Mietwerkzeuge für ein Kontrollsystem, das von Mächten jenseits eurer Kenntnisse in Gang gebracht wurde und euch verschlingen wird, so wie ihr versucht, uns zu verschlingen.

Wir wissen, wer ihr seid. Eure Tage sind gezählt. Eure Absichten werden euch bald den Kopf kosten, wenn ihr euch nicht drastisch ändert. Das Universelle Gesetz schreibt es so vor. Ihr wisst das, und wir wissen das. Deshalb wird euer schmutziges und gemeines Verhalten so umfassend aufgedeckt werden, was ihr wie wild versucht abzustreiten und zu verhindern. Dieses unnütze Rundumschlagen spielt der Enthüllung der Wahrheit und dem Aufwachen nur in die Hände.

Wenn auch nur eine Spur von Menschlichkeit in irgendeinem von euch übrig ist, wechselt die Seiten und helft uns, diese lebensbedrohlichen Mächte bloßzustellen und in die Knie zu zwingen. Ihr, eure Kinder und Kindeskinder und alles, was euch noch lieb sein mag, leidet schon und wird bald in der uns drohenden Katastrophe untergehen, wenn ihr nicht reagiert.

Jetzt.


[EINSCHUB]

Was ist mit “Gerichtsvollziehern”?

https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/01/20/lassen-sie-sich-nicht-von-privatgerichten-und-scheinbeamten-belaestigen/

Sogenannte “Gerichtsvollzieher” haben selbstverständlich ebenfalls absolut gar nichts ein Recht, geschweige denn ein hoheitsrechtliches Befugnis, da vermeintliche “Gerichtsvollzieher” natürlich ebenfalls keine Beamten sind.

Kein einziger angeblicher “Gerichtsvollzieher” besitzt einen Beamtenausweis, so wie auch sonst niemand einen Beamtenausweis besitzt, der Ihnen vorgaukelt, ein Beamter zu sein.

Alle laufen sie mit Dienstausweisen durch die Gegend, was ja folgerichtig ist, denn im hiesigen Land existieren bekanntlich seit mehr als 70 Jahren keine Beamten mehr, sondern eben nur noch Bedienstete.

Die Verkäuferin in einem x-beliebigen Laden ist übrigens auch eine Bedienstete.

Würden Sie sich von einer solchen vorladen, verurteilen, anhalten oder wie auch immer belästigen lassen? Doch wohl auch nicht, oder?!

Eine solche würde Sie aber auch nicht belästigen, da eine x-beliebige Verkäuferin nun mal keine Berufskriminelle ist.

Wo waren wir gerade…? Ach ja! Bei den sogenannten “Gerichtsvollziehern”.


Einer unserer Leser, der natürlich bestens informiert ist, hatte kürzlich mit einem solchen zu tun und teilte ihm folgendes mit:

“Du kommst als Privatperson auf mein Grundstück, und weil du kein Beamter bist, tritt automatisch §32 des STGB (Notwehr) in Kraft. 

Fast du hier ´was an, hack´ ich dir die Pfoten ab! Egal weswegen du hier auftauchst!”

Sehr schön. 

Genau das hat man Dieben und Plünderern mitzuteilen, denn nichts anderes sind sogenannte “Gerichtsvollzieher”: Diebe und Plünderer!

 

Lassen Sie sich nicht von Privatgerichten und Scheinbeamten belästigen

 

Schlussakkord: 

Lassen Sie sich nicht von denen Ihr Recht stehlen, die das Recht mit Füßen treten. 

Leisten auch Sie Widerstand. Widersetzen Sie sich diesem Terror!




WAKE UP TO TRUTH while you still have time!

It’s time to STOP believing lies (mainstream media) and START Believing TRUTH!



Eine letzte Warnung:


Wir sind hellwach. Wir sind hellwach und aktiv. 

Wir werden alles in unserer persönlichen Macht stehende tun, uns und unseren Planeten zu retten und diese parasitären Invasoren loszuwerden. 

Unser Planet selbst wird diese versuchte Übernahme nicht tolerieren. Wisst das und erwartet ihren und unseren Gegenschlag, einen aufziehenden Sturm von heiliger Wahrheit, den ihr nicht einmal begreift.

Euer Widerstand, eure Abwehr und eure kümmerlichen, kurzsichtigen Bemühungen werden gegenüber dem, was euch erwartet, zwergenhaft wirken.


Werdet ihr eure Menschlichkeit rechtzeitig in euch finden? Wir glauben, dass viele von euch dies tun könnten, und diejenigen werden im Kreise der Aufgewachten willkommen geheißen. Nichtsdestotrotz sind wir uns darüber im Klaren, dass viele nicht mehr zu retten sind.

Aber versucht nicht, uns zum Narren zu halten. Wir sind mehr hinter euch her als ihr euch jemals ausmalen könnt.

Schaut einfach zu. Wir werden euch unerwartet heimsuchen, genau, wie ihr es befürchtet.

Wir sind hier. Wir leben. Wir sind nicht zu stoppen oder können nicht durch irgendetwas hintertrieben werden – trotz eurer faulen Tricks.

Die Wahrheit und Liebe, die wir hegen, kriegen euch. Wahrheit und kosmische Resonanz können nicht verwehrt werden und jedwede Verirrung davon wird keinen Bestand haben.


So ist das halt.

Denkt darüber nach. Falls ihr euch traut.


Unterschrieben
Die auf ewig Erwachten

This Is Why False Flags Have Gone Haywire Under Obama | Pragmatic Witness


Quelle: This Is Why False Flags Have Gone Haywire Under Obama | Pragmatic Witness



Geheimbericht: "1,5 Millionen bis Jahresende denkbar"

Noch strömen Menschen nach Europa ohne Qualifikation für unsere Wirtschaft und ohne Fähigkeiten für unsere Gesellschaft. 

Sie sahnen ab wie Heuschrecken und sie ziehen weiter, wenn nichts mehr da ist. 

Einen Teil der empfangenen Gelder überweisen sie an ihre Schleuser und Verwandten. 


Viele belogene, getäuschte Menschen zeigen sich sehr undankbar. 

Sie haben auf ihren Wegen nach Europa verächtlich randaliert und maßlos zerstört, eine Spur von Müll, Schmutz und Verwüstung hinterlassend. Schwer abzuschätzen ist, wieviele Krimininelle und wieviele Söldner sich unter den derzeitigen wehrfähigen jungen Männern befinden. Eigentlich ist es egal, ob es Einhunderttausend oder eine Million Gewalttäter sind. 

Doch das ist nur ein letztes Zucken der US-Interessen. Deshalb habe ich ein Szenario entworfen:


Unsere Zukunft


Die Gegendemonstrationen der Antifas sind nur der Vorgeschmack zu den Friedensmärschen der wehrfähigen Asylbewerber zu den Moscheen, um die von Blackwaters bereits ausgelieferten Gewehre abzuholen. Dann wird nach ukrainischem Muster ein Bürgerkrieg entfacht.

Nach ein paar Monaten Bürgerkrieg fragen sich überlebende ahnungslose Gutmenschen, warum so viele Mitmenschen nach einem Kaiser schreien. Der wird uns schließlich präsentiert und die US-Soldaten und die Terroristen dürfen wieder nach Hause gehen. Dann offenbart sich, dass es nie NeoNazis gab, weil die Partei seit 1945 verboten ist und dass die Antifas ein bezahltes Phantom aus Tagedieben sind.

Bemerkenswert ist, dass es die Söldner des Bürgerkrieges zu allererst in die Ballungsräume der alten Bundesländer zieht, weil die unter US-Einfluss stehen. 

Dies ist der bereits veröffentlichte Schlachtplan, der offen auf der Schlachtplatte ausliegt. Man braucht allerdings einen geübten Blick, um die dreidimensionalen Figuren in dem scheinbar sinnlosen Durcheinander zu erkennen.
Dann folgt ein Goldenes Zeitalter, in dem alle Werte, die unsere Kultur auszeichnen, wieder den Platz einnehmen, der ihnen gebührt.

Weder Verantwortliche noch die Bevölkerung ahnen, dass hinter dieser Situation ein Plan steckt, um in Europa wieder Monarchien ohne Parlamente zu etablieren. Leider wird dies eine schmerzliche Geburt sein. Doch für alle bringt es eine große Erleichterung, wenn es vollbracht ist.

Hans Kolpak
Goldige Zeiten


Merkel verfolgt ihre Asylpolitik hartnäckig. 

Wie immer, wenn es in Europa brenzlig wird, findet der beliebteste holländische Politiker Geert Wilders klare Worte. In einer Videobotschaft, die von Journalistenwatch übersetzt und untertitelt wurde, fordert er eine Ausgangssperre für „islamische Testosteron-Bomben“, um unsere Frauen zu schützen. 

Warum ich Akif Pirinçci zitiere

Dieser deutsche Schriftsteller nimmt die erfolgreiche Umerziehung des deutschen Volkes aufs Korn, weil er als Sohn türkischer Eltern einen freien Blick auf die absurden Klimmzüge deutscher Ideologen hat. Es ist krank und armselig, was in der deutschen Denklandschaft verbrochen wird. Und hier auf DZiG.de thematisiere ich ebenfalls vieles von dem, was mir auffällt. Zitat aus einem Artikel, der die Stimmung in einer Veranstaltung mit Akif Pirinçci beschreibt:

Auf der beeindruckenden Bühne des Bonner Brückenforums las der Bestsellerautor Akif Pirinçci am 10. Mai 2014 aus seinem Buch "Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer". Er legte Wert darauf, seine Vorlesung als Wutrede verstanden zu wissen.
...
Der Autor lässt keinen Zweifel aufkommen, der moderne Intellektuelle Deutsche produziert "geistigen Dünnschiß, ist von Natur aus dumm und würde sich nicht daran stören, wenn der Intendant des Gorki-Theaters ein schwuler Zwergpinguin mit Tourette-Syndrom im Rollstuhl wäre". Akif Pirinçci hat bei diesem Satz die Lacher auf seiner Seite. Doch dann legt er nach: "Der deutsche Intellektuelle ist ein Vaterlandsverräter, er hat sich instrumentalisieren lassen und ist zum Wiederkäuer völlig irrer Botschaften von linken und gutmenschlichen Arschlöchern staatskneteschmarotzender Natur geworden." Die Zustimmung im Gelächter des Publikums war eindeutig.

Ich selbst pflege mich gewählter auszudrücken. Doch merke ich, wie meine Worte an den meisten umerzogenen Menschen vorbeirauschen und lediglich Unverständnis hervorrufen. Nutzen Sie die Suchfunktion auf dieser Internetpräsenz und werden Sie fündig!




„Die gefährlichste Weltlage seit Ende des Kalten Kriegs“

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz warnt in der Asylkrise vor nationalen Grenzen. In Syrien sieht Ischinger „schwere moralische Schuld“ des Westens – und die Gefahr der nuklearen Konfrontation.

Mitte Februar findet die 52. Münchner Sicherheitskonferenz statt. 

Mehr als 20 Staats- und Regierungschefs haben sich angemeldet. Auch US-Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lavrov wollen kommen. Der Diplomat Wolfgang Ischinger ist seit 2008 Vorsitzender der Veranstaltung. Er spricht im Vorfeld über einige der drängendsten Sicherheitsfragen.

Die Welt: Die Weltordnung ist gefährdet, und niemand kümmert sich. Das war Ihre Analyse vor einem Jahr, Herr Ischinger. Die Krisen sind seitdem nicht weniger geworden. Aber kümmert sich denn mittlerweile jemand?

Wolfgang Ischinger leitet seit 2008 die Münchner Sicherheitskonferenz
Wolfgang Ischinger leitet seit 2008 die Münchner Sicherheitskonferenz 
Copyright: Martin U. K. Lengemann

Wolfgang Ischinger: Um mit einer Dosis Optimismus zu beginnen: 2015 ist es durchaus gelungen, einige Probleme zu lösen. Der Atomdeal mit dem Iran, die Annäherung zwischen Kuba und den USA oder das Klimaabkommen von Pariszeigen, dass Diplomatie auch unter schwierigsten Umständen funktionieren kann.

Fakt ist aber auch: Neue Krisen sind hinzugekommen, andere haben sich verschärft. In Syrien ist die Lage zweifellos gefährlicher geworden. Immerhin kommt es nun zu einer internationalen Anstrengung: Es hat zu Syrien eine Sicherheitsratsresolution gegeben, was vier Jahre lang nicht möglich war. Die löst das Problem nicht, aber sie bietet eine Grundlage für die weiteren diplomatischen Bemühungen im Rahmen der Wiener Konferenz.

Die Welt: Kaum hatte diese Konferenz zarte Hoffnung auf Fortschritte aufkommen lassen, eskalierte der Machtkampf zwischen dem Iran und den Saudis. Zuvor schoss die Türkei schon einen russischen Kampfjet ab. Was bedeutet das für die ohnehin fragwürdige Koalition gegen den Islamischen Staat in Syrien?

Ischinger: Die Aussichten für Wien sind dadurch sicher nicht besser geworden. Ich warne schon lange vor der Gefahr unbeabsichtigter militärischer Eskalationen. Der Abschuss des russischen Flugzeugs hat nun gezeigt, dass diese Warnung kein wildes Märchen war. Was wäre denn passiert, wenn die Russen auf diesen Zwischenfall an der türkisch-syrischen Grenze auch überreagiert und womöglich ein US-Flugzeug abgeschossen hätten?

Eine sicherheitspolitische Großkatastrophe hätte daraus werden können! Der ehemalige US-Verteidigungsminister William Perry schätzt die Gefahr einer nuklearen Konfrontation so hoch ein wie noch nie seit dem Zerbrechen der Sowjetunion. Ich teile diese Einschätzung und muss leider sagen: Wir haben zu Beginn des Jahres 2016 die gefährlichste Weltlage seit dem Ende des Kalten Kriegs.

Die Welt: Dabei weicht der Westen doch auf breiter Front zurück. So ist die UN-Resolution nur deswegen zustande gekommen, weil die USA und Europa mittlerweile auf ihre Forderung nach einem Sturz Assads verzichten – und damit die Bedingungen Russlands und des Iran erfüllt haben.

Ischinger: In der Außenpolitik ist das Wünschbare nicht immer das Machbare. Außenpolitik können Sie nicht betreiben wie ein Pfarrer, der den rechten Glauben predigt. Es reicht nicht die moralische Position, sondern Sie brauchen eine Strategie, wie Sie Ihre Ziele verwirklichen können. In der Syrienpolitik hat der gesamte Westen moralisch empört gefordert: Assad muss weg!

Ein Slogan ist aber kein Ersatz für eine Strategie, die bis heute fehlt. Das ist ein schlimmer Fehler. Deshalb bleibt uns nun gar nichts anderes übrig, als gemeinsam mit Russlands Präsident Putin einen Weg zu suchen, dass in Syrien das Morden beendet wird und eine andere Regierung an die Macht kommt. Ich sehe in Moskau auch eine gewisse Bereitschaft dazu.

Die Welt: Glauben Sie wirklich? Selbst wenn Assad irgendwann in Russland Zuflucht findet, bleibt doch das Regime an der Macht.

Ischinger: Die Russen haben längst erkannt, dass Assad nicht zu halten ist. Putin möchte aber sicher sein, dass sein Einfluss in Syrien und in der Region in einem Post-Assad-System nicht geringer ist als jetzt.

Die Welt: Und ist das in unserem Interesse? Neben dem russischen wird auch der Einfluss des Iran wachsen, der nach dem Ende der Sanktionen wirtschaftlich und militärisch stärker wird.

Ischinger: Rein machtpolitisch haben wir Europäer gar keine Alternative. Wir werden sicher nicht versuchen wollen, der seit 4000 Jahren existierenden Regionalmacht Iran das Wort zu verbieten. Dass der schiitische Iran ein Interesse hat, dass sein Nachbar Syrien nicht plötzlich sunnitisch regiert wird, ist nachvollziehbar. Also: Welche Alternativen haben wir?

Moskau hat seine ersten Flugzeuge ja erst im Sommer 2015 in den Konflikt geschickt. Wir hatten also vier lange Jahre Zeit, uns des Themas ohne militärische Beteiligung Moskaus anzunehmen. Aber wir haben kollektiv weggeschaut und nichts unternommen. Es kann jetzt, wenn es nicht zu spät ist, nur darum gehen, die große Zahl von Konfliktparteien für eine Verhandlungslösung mit dem Ziel eines Waffenstillstandes zu gewinnen.

Dazu braucht es eine Lage vor Ort, in der alle Beteiligten, vom Assad-Regime bis zu den zentralen Rebellengruppen, zu dem Ergebnis kommen: Ich kann meine strategischen Ziele mit militärischen Mitteln nicht mehr erreichen. Ergo gehe ich an den Verhandlungstisch, um jedenfalls einen Teil des Kuchens für mich zu ergattern.

Die Welt: Ist dieser Punkt erreicht?

Ischinger: Nein, das ist er – leider – nicht, noch lange nicht. Vor 20 Jahren in Bosnien mussten die zentralen Akteure auch erst mit teils militärischem Nachdruck davon überzeugt werden, dass es für sie territorial nichts mehr zu gewinnen gibt. Erst dann war der Weg nach Dayton offen, zwei Monate später wurde das Abkommen unterschrieben.

Die Moral von der Geschicht’: Frieden kann und muss gelegentlich erzwungen werden. Aber zugegeben: Im Vergleich mit dem heutigen Syrien war Bosnien ein Kinderspiel, die Lage damals war nicht so unglaublich komplex, mit so vielen rivalisierenden Gruppen und Einflussnahme von außen.

Die Welt: Das Mantra des Westens hieß lange: Wer in Syrien interveniert, der entfesselt einen Flächenbrand.

Ischinger: Das war eine der schwersten Fehleinschätzungen der letzten Jahre. Ich hoffe, dass auch friedliebende Menschen in Deutschland erkennen, dass nicht jede militärische Intervention in einem so blutigen Bürgerkrieg falsch ist und verteufelt werden sollte.

Inzwischen sind nahezu 300.000 Menschen ums Leben gekommen, wir haben über zehn Millionen Flüchtlinge und Binnenvertriebene, das Land ist völlig kaputt – also haben wir durch Wegschauen auch schwere moralische Schuld auf uns geladen. Daraus muss man doch Schlüsse ziehen!

Die Welt: Deutschland und die EU haben ja nicht nur militärisch versagt, sondern auch diplomatisch. Die Initiative zur Wiener Konferenz kam von den Amerikanern …

Ischinger: Das ärgert mich auch. Die Initiative hätte von der EU kommen müssen. Immerhin geht es hier um existenzielle außenpolitische Interessen Europas! Die Flüchtlinge sitzen weder in Washington vor dem Weißen Haus noch in Moskau vor dem Kreml. Sie kommen in der EU an, und sie werden in Berlin in Bussen vor das Kanzleramt gefahren! Und wir sitzen hier und warten darauf, dass die USA gemeinsam mit Russland eine Initiative starten.

Ich frage mich: Wieso fehlt der EU in der außen- wie innenpolitisch dramatischen Flüchtlingskrise das Selbstbewusstsein zu sagen: Wir sind über 500 Millionen Menschen, drei Mal so viel wie Russland. Wir sind eine gewaltige Wirtschaftsmacht. Unsere Sicherheitsinteressen sind massiv gefährdet. Warum also laden nicht wir zu einer solchen Konferenz ein? Die EU müsste eigentlich der Gastgeber in Wien sein. Es geht um Syrien, aber auch um unsere eigene Sicherheit, hier in Europa!

Die Welt: Wird Deutschland, wird die EU auf der internationalen Bühne überhaupt ernst genommen? Die harte Währung dort ist doch nach wie vor die Bereitschaft zum militärischen Engagement.

Ischinger: In den letzten Jahren hat sich der EU-Rat teils im Wochentakt getroffen, um über die Griechenland-Krise zu beraten. Wie oft wurde auf der Chef-Ebene über Syrien beraten? Eher selten. Im Dezember 2013 gab es dann ein Ratspapier mit dem Titel: Defence matters, Verteidigung ist wichtig! Klingt gut.

Wenn Sie das dann lesen, finden Sie wenig Konkretes. Als Frankreichs Präsident Hollande nach den Pariser Anschlägen Artikel 42 Absatz 7 des Lissabon-Vertrags ausrief, mussten alle erst einmal nachlesen, was da drinsteht – die militärische Beistandspflicht der EU-Staaten nämlich. Damit hat Hollande der EU doch eine Beckenbauersche Flanke in den Strafraum bugsiert, die man jetzt nur noch verwandeln muss.

Weil Artikel 42 die Frage provoziert: Sind wir in der EU überhaupt so organisiert, dass wir diese von uns selber beschlossene Beistandsklausel praktisch zur Anwendung bringen können? Können wir uns gegenseitig in großer Not beistehen? Zweifel sind berechtigt. Also muss doch jetzt eine große Initiative gestartet werden, die sicherheitspolitische Handlungsfähigkeit der EU endlich herzustellen. Erst wenn das passiert ist, wird man uns auf der Weltbühne ernst nehmen.

Die Welt: Es hat einen zweiten Terroranschlag in Parisgebraucht, bis sich die EU-Führungsmacht Deutschland in Syrien militärisch beteiligt hat. Auch in Afrika ist die Bundeswehr vornehmlich auf Drängen von Verbündeten aktiv. Alle diese Missionen folgen äußeren Zwängen, selten eigenen Interessendefinitionen. Warum ist das so?

Ischinger: Weil wir, das hat mit deutscher Geschichte zu tun, keine Nachkriegstradition einer eigenen, vorausschauenden Sicherheitspolitik haben. Über Jahrzehnte wurden diese Fragen in Washington, in Moskau oder in Brüssel für uns entschieden. Immerhin schreiben wir aber jetzt gerade ein neues Weißbuch, das deutsche sicherheitspolitische Ziele und Notwendigkeiten definieren soll – und die Ressourcen, die wir bereit sind, für diese Ziele einzusetzen. Das ist ein wichtiger Schritt!

Die Welt: Wenn Henry Kissinger sagt, er habe Mitgefühl für Angela Merkel, weil sie nicht diejenige sein wolle, die Schutzsuchende in der Flüchtlingskrise abweist: Ist das ein Kompliment – oder das Gegenteil?

Ischinger: Wie immer bei Kissinger: Sowohl als auch. Humanitär ist es fraglos ein Lob. Realpolitisch dürfte es aus seiner Sicht eher die Kritik sein, dass die Strategie fehle, um die eigene Position zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Das Problem ist, dass Deutschland in der Flüchtlingskrise in der EU leider, von wenigen Ausnahmen abgesehen, isoliert dasteht. Es braucht aber einen gemeinsamen entschlossenen Ansatz, die Wurzeln der Migrationswelle anzugehen.

Die Welt: Es gibt einen Punkt, an dem bei der Flüchtlingsaufnahme eine Transformation der politischen und sozialen Struktur beginnt, die staatliche Stabilität gefährdet, sagt Kissinger. Sehen Sie diesen Punkt erreicht?

Ischinger: Unser 80-Millionen-Volk ist heute erfreulicherweise sehr gefestigt. Wir haben eine solide bürgerliche Schicht, die zurzeit eine breite Zweidrittelmehrheit im Bundestag stellt. Deshalb habe ich nicht die Sorge, dass Deutschland entgleist.

Meine Sorge ist eher, dass die extremen Ränder links und rechts die schwierige Krisenlage nutzen, um verunsicherten Bürgern zu predigen, man müsse sich wieder auf nationale Inseln zurückziehen, abgesichert durch Zäune. Das wäre ein historischer Holzweg erster Klasse. Ich bin überzeugt: Unsere Zukunft heißt EU, jetzt erst recht, und nicht Kleinstaaterei wie im 19. Jahrhundert!

Die Welt: Was also tun?

Ischinger: Es ist Aufgabe verantwortlicher Politik, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es in den kommenden Jahren und Jahrzehnten nicht besser werden wird – sondern vielleicht noch viel schlimmer, wenn Europa nicht zusammenrückt und eine gemeinsame Strategie entwickelt.

Es gibt ja nicht nur die gescheiterten Staaten im Nahen Osten. Afrika bewegt sich in Richtung einer Bevölkerung von zwei bis drei Milliarden Menschen. Es ist so gut wie ausgeschlossen, dass diese Menschen bei sich zu Hause adäquate Lebensgrundlagen finden, wenn nicht viel mehr dort investiert wird.

Ergo wird die Zahl der Migranten, die potenziell nach Norden streben werden, in zehn Jahren noch viel größer sein als jetzt. Auf der Flucht vor Kriegen, vor dem Klima, vor Armut. Langfristige Sicherheitspolitik muss sich jetzt damit befassen. Wer nicht will, dass Millionen von Flüchtlingen zu uns kommen, muss sich jetzt vor Ort engagieren. Klar ist: Das wird viel Geld erfordern – genauso übrigens wie die wirtschaftliche Stabilisierung der Ukraine, die genauso ein Thema von strategischer Bedeutung für Europa ist.

Die Welt: Die meisten der aktuellen Krisen sind nicht vorhergesagt worden. Mögen Sie orakeln, was uns demnächst blüht?

Ischinger: Für die EU wird 2016 das schwierigste Jahr ihrer Geschichte. Und Krisen wie Syrien oder auch die Ukrainewerden weiter bearbeitet, aber nicht endgültig gelöst werden. Denn für eine Lösung braucht es zum einen eine geschlossene EU, aber auch einen starken US-Präsidenten. In dem letzten Jahr von Obamas Amtszeit wird wahlkampfbedingt nicht mehr sehr viel passieren.

Auch Putin wird, falls er zu einem strategischen Deal mit Washington bereit sein sollte, diesen vielleicht lieber mit dem nächsten Präsidenten abschließen. Wir werden also möglicherweise bis 2017 warten müssen, auf einen strategischen Neuanfang, um einige drängende Sorgen loszuwerden. Mit anderen Worten: Die Welt bleibt sehr gefährlich, wir müssen uns selbst kümmern. Deutschland muss Europa stark und einig machen!










































































































































































































































































































































Warrior Seers



Being a Warrior Seer is a philosophy, a way of life that allows us to remember our authentic self. This philosophy recognizes that the perception of the dominant paradigm is limiting and fails to integrate the abstract. In recognizing that we are part of a complex energy system we come to know that all of life is an extension of universal life force energy, or more simply, Source. 

Warrior Seers constantly challenge themselves to evolve beyond the realm of ordinary human awareness and the limitations presented by the man-made matrix. The man-made matrix is a monotonous existence; an obsolete pattern that continues to endure through imposition. This repetitious and tedious pattern has been maintained for many centuries and causes separation from Source energy and the disregard for what it really means to live in balance and unity. 


The following are some of the many qualities common to Warrior Seers: 

Practice: A Warrior Seer is dedicated to energy practices that allow them to become free from illusions and deceptions perpetuated and upheld by the man-made matrix. The commitment to practice allows them to amass the energy that is necessary for them to enter into seeing. They are diligent in their practice because they recognize the ability that they have for returning to the abstract in a state of total awareness. A Warrior Seer looks forward, not back. 

Creativity: Warrior Seers set the intention to be their own person; a person of creativity who lives within constant acts of creation and co-creation and rides the ebb and flow of life, of eternity. They recognize that our ability to realize our unlimited potential is an evolutionary act and are conscious of the natural rhythm and flow of the universe. 

Fortitude: Warrior Seers exhibit high levels of fortitude which comes from a mind that is grounded in strength and courage. This allows them to face danger, fear, and anguish with determination, stamina, perseverance, patience, and ultimately the resolution required to attain liberation from the conflict and lies imposed by the man-made matrix. It is with fortitude that the Warrior Seer remains fearless and immovable in their commitment. 

Self-Mastery: Warrior Seers liberate themselves from self-importance by not taking anything personally. They adhere to the warrior’s way of humility and fluidity without self-indulgence. They recognize that their own reflection serves as a distraction and by shattering the mirror of self-reflection they can attain total freedom. 

Observer: Warrior Seers are observers. They watch everything and recognize it for what it is. They know that they are constantly surrounded by a beautiful mystery that reveals information, knowledge, and awareness at the moment that it becomes necessary. A Warrior Seer is in the flow of Source energy and trusts that they will always have what they need. 

Awareness: Warrior Seers strive for expansion. They know that total awareness is achieved through the displacement of the position of the assemblage point, over and over again. When the assemblage point becomes fluid, the Warrior Seer lives in a state of seeing or pure perception and the assemblage point no longer becomes fixated on any pattern, person, thought, or belief. As perceivers they come to know that they are awareness itself. 

Suffice it to say that there are other traits not mentioned here and I would like to hear about them from you in the comments.


When we live our lives in alignment with the center of consciousness within ourselves, we come to know that our connection with every living thing is an extension of the great energetic flow of awareness that serves as the most transformative force in the universe. This force is the universal life force vibration, the Source, the pure primal and original energy that resides within us and simultaneously all around us; in everyone, and everything that we know. 

The path of the Warrior Seer is available to anyone who is ready and willing to align with Earth and Source energy in order to expand their awareness. With emphasis placed on pure energy as being the driving force behind all things you come to find yourself in an indescribable flow of Source energy enabling you to find your true life force essence and connection to the all that is within this great web of awareness.

January 20, 2016 by Female Warrior - See more at: http://www.philosophicalanthropology.net/2016/01/warrior-seers.html#sthash.xzo4lDH1.dpuf



January 19, 2016

There is a systematic effort underway to remove all fraud from the world’s financial system. This campaign is now getting to the point where some major financial institutions and countries, including the US corporate government, are about to go bankrupt. This is all part of a hybrid war involving finance, super-computers, special forces operations, news, propaganda, pin-point assassinations and more. 

Perhaps the most dramatic, and under-reported, new aspect of this ongoing struggle has been the freeze on global shipping. To confirm reports on the internet of a shipping freeze, this writer called NYK lines, a major international shipping firm, and was told “we cannot speak for the whole world but, as far as our company is concerned, with current shipping prices we will lose money every time we send a ship so we have stopped.” Chinese government sources told this newsletter shipping companies are now demanding to be paid in Chinese yuan and not dollars and that is a major reason for the freeze in shipping worldwide. If this continues, it will lead to empty super-market shelves and social unrest, especially in the US. The announcement last week by Walmart that it is closing 269 stores is just the beginning. 

Another major dimension to this hybrid war has been the attack on the oil cartel and control of the petro-dollar. It is this attack, and not oversupply, that is the real reason for oil prices plunging to the $20 per barrel level, and in the case of bitumen, the lowest grade Canadian oil, $8 a barrel level. What is happening is that China is insisting on paying with Yuan for its oil. Furthermore, now that sanctions against Iran have ended, Iran, which has some of the lowest production costs in the world, will be flooding the market with an extra million barrels of oil per day. China is helping both Iran and Russia deal with low oil prices by sending them Chinese goods at cheap prices in exchange for their oil. India is also avoiding the petrodollar when it buys Iranian and Russian oil. 

This campaign will continue until Saudi Arabia, the Gulf Cooperation Countries and the big Khazarian banks go under, according to Pentagon white hats. The first Khazarian megabank domino that is expect to fall is ...

READ MORE
Message from Benjamin Fulford
- See more at: http://www.philosophicalanthropology.net/2016/01/the-revolution-continues-with-shipping.html#sthash.TbK6a5gN.dpuf



WAKE UP TO TRUTH while you still have time!

It’s time to STOP believing lies (mainstream media) and START Believing TRUTH!




JUBILÄUM 25 JAHRE DIPLOM IN PSYCHOLOGIE AN UNI HEIDELBERG, 4. DEZEMBER 1990 - WOLFGANG TIMM, HUSUM; 4. DEZEMBER = TODESTAG VON CARL HUTER, BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS, NICHTAKADEMISCH.

 
JAHR 1986
Wechsel Cand. Psych. Wolfgang Timm von Uni Mannheim an Universität Heidelberg erfolgte im großen Jubiläumsjahr 600 Jahre Uni Heidelberg, Oktober 1986!

Wolfgang Timm, Abschluß Diplom in Psychologie 1990 an ältester Uni in D, Uni Heidelberg   

Alumni 1990 Diplom Timm, Wolfgang http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/alumni1990.html 

  
http://helioda.macbay.de/Qualifikation.html http://helioda.macbay.

LINK:

http://helioda1.blogspot.de/2015/12/jubilaum-25-jahre-diplom-in-psychologie.html

[Bearbeitung Wolfgang Timm, Husum]

  
Für alle auf “HELIODA1 BLOG” veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

  
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit! 

NEW Atlantis

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite http://www.chza.de

  
Wer bin ich? Was bin ich? Der Mensch ist der Gestalter unserer Zukunft   

https://helioda1.wordpress.com/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist-gestalter-unserer-zukunft-paul-scharer-pgs-april-2015/

http://helioda1.blogspot.de/2015/11/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist.html