Freitag, 20. November 2015

ISRAEL ZÜNDET IN EUROPA MULTIMEDIA-KAMPAGNE GEGEN ISLAM! (HELIODA1)


Israel zündet in Europa eine Multimedia-Kampagne gegen den Islam! 

Posted on November 20, 2015 von 

1


 
 
 
 
 
 
Rate This

QuelleIsrael zündet in Europa eine Multimedia-Kampagne gegen den Islam! | Indexexpurgatorius's Blog

[VORWEG]

Banking the Greatest Scam on Earth
 Freitag, Nov 20 2015 

 
 
 
 
 
 
Rate This


Deutsche Unternehmen verdienen an Rüstungsgeschäften


Der Schock der Terror-Anschläge von Paris wird noch lange nachwirken. Der Krieg in Syrien und dem Irak wird durch den sogenannten Islamischen Staat nach Europa gebracht.

Doch wie immer gibt es Profiteure von Kriegen. Selbst deutsche Firmen und – Sie werden es nicht glauben – sogar deutsche Banken, Versicherungen und Rentenfonds finanzieren diese mit. Sogar die Atomwaffentechnologie.

Unheilige Verflechtungen

Wir haben Ihnen bereits verraten, dass es finanzielle Verflechtungen dieser Unternehmen mit Konzernen wie Thyssen Krupp, der Airbus Group (vormals EADS) sowie mit dem britischen Rüstungsgiganten BAE Systems gibt.

Bei diesen Herstellern von Atomwaffentechnologien handelt es sich um klassische Mischkonzerne. Sie stellen neben Rüstungsgütern auch zivile Produkte her.

Zu ihren Finanziers gehören unter anderem auch deutsche Finanzdienstleister.

Nachfolgend möchten wir diese hinsichtlich der Atomwaffentechnologie näher unter die Lupe nehmen.

Eines jedoch noch vorab: 80 Prozent der Transaktionen für Atomwaffenhersteller entfielen dabei auf Unternehmenskredite und die Ausgabe von Unternehmensanleihen.

Beide Finanzierungsformen kommen Atomwaffenkonzernen für ihre Refinanzierung direkt zugute. Zudem unterstützen diese so auch die Entwicklung, Produktion und Wartung von Nuklearwaffen.

Deutsche Bank

Das größte Bankhaus hierzulande unterstützt Unternehmen, die u.a. Atomsprengköpfe, nukleare U-Boote, Panzer usw. herstellen oder instand halten. Konkret hält es entweder selbst oder treuhänderisch Aktien und Anleihen an vier solchen Unternehmen.

Ihre wichtigsten Kunden dahingehend sind Thyssen Krupp, BAE Systems, die Airbus Group, Honeywell International und Raytheon.

Zudem versorgte die Deutsche Bank dreizehn Atomwaffenkonzerne mit Krediten oder Kapitalanleihen.

Verstehen Sie richtig: Es gibt zwar eine interne Rüstungsrichtlinie, die die Finanzierung von direkten Transaktionen, die mit kontroversen Waffen zusammenhängen, zu denen auch Atomwaffen gehören, untersagt.

Dennoch werden Rüstungs-Mischkonzerne über die Ausgabe von Anleihen oder Unternehmenskrediten finanziert.

Waffen und Streumunition

Außerdem unterhält die Deutsche Bank jährliche Geschäftsbeziehungen in Höhe von drei Milliarden Euro zu den fünf weltweit führenden Waffenherstellern.

Das sind Lockheed Martin, Boeing, Northrop Grumman, General Dynamics, BAE Systems. Die Tochter der Deutschen Bank, die Postbank, investiert zudem in Rüstungsexporteure, wie beispielsweise L-3 Communications.

Vergessen Sie in diesem Zusammenhang auch nicht das perfide Geschäft mit der Streumunition.

In der Tat, die Deutsche Bank hat bereits 2009 erklärt, nicht mehr darin zu investieren. Aber dennoch gehört sie weiter zu den Spitzenreitern der deutschen Banken im Geschäft mit Streumunitionsherstellern.

Denn sie hält dahingehend Aktien und unterstützt die Streumunitionshersteller mit Kreditvergaben und Ausgaben von Anleihen.

Ein Beispiel: 2011 gewährte die Deutsche Bank dem US-Streubombenhersteller Textron einen Kredit von 142,9 Millionen Dollar zur Herstellung von über 50 Streubomben für Indien.

So unterhält die Deutsche Bank Group Geschäftsbeziehungen zu mindestens fünf Streumunitionsherstellern im Umfang von mehr als 600 Millionen Dollar. Zudem finanzierte sie über die Unterstützung mit Aktien und Anleihen von ATK Systems die Produktion radioaktiver Uranmunition für die US-Army.


Commerzbank

Die “Bank an deiner Seite” versorgte sechs Atomwaffenkonzerne mit Krediten und Anleihen in Höhe von insgesamt 2,19 Milliarden Euro. Ihr wichtigster Kunde ist dabei Thyssen Krupp.

Auch die Commerzbank hat seit 2008 eine Richtlinie für Rüstungsgeschäfte, die eine Finanzierung und Lieferung von Waffen und Rüstungsgütern in Konflikt- und Spannungsgebiete untersagt.

Genauso wie die Finanzierung von Transaktionen, die Bezüge zu kontroversen Waffen, wie beispielsweise Atomwaffen haben. Allerdings schließt dies nicht Dienstleistungen für Mischkonzerne aus, die “zu einem geringen Teil auch im Rüstungsgeschäft aktiv sind”.

So investiert auch die Commerzbank weiterhin in Rüstungskonzerne, die an der Herstellung von Atomwaffen beteiligt sind.

Beispielsweise in BAE Systems, Boeing, Airbus Group, Rolls-Royce und Thyssen Krupp. Ebenso in US-amerikanische Streubombenhersteller wie etwa Textron, General Dynamics, L-3 Communications, Lockheed Martin.


guido-grandt2

Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.


ISRAEL ZÜNDET IN EUROPA MULTIMEDIA-KAMPAGNE GEGEN ISLAM!

„Israel und die USA haben mit der Entsorgung von Millionen Muslimen im Westen begonnen, indem sie erfolgreich diese Explosionen zündeten“.

„Was jetzt in Frankreich passiert, hat nichts mit Religion zu tun, sondern ist ein zionistischer Plan zur Auslöschung der Muslime.”

Der saudisch finanzierte Sender Al Arabija aus Dubai ist mit seinen Fernseh- und Online-Angeboten eine der Hauptinformationsquellen für Millionen Menschen in der arabischen Welt.

„Jetzt geraten die Moscheen in Frankreich in den Fokus.“ Al Dschazira verbreitet die Ansicht, jüdische Organisationen nutzten die Anschläge, um Muslime in Europa in Verruf zu bringen.
Die Leser-Kommentare zu den Berichten über den Terror von Paris machen deutlich, wie weit sich Europa und die arabische Welt voneinander entfernt haben. Mitgefühl für die Opfer widerspiegelt sich nur in wenigen Lesermeinungen auf Facebook oder arabischen Websites. Stattdessen wird offen Sympathie für Islamisten bekundet.

„Die Teufel Amerika, Frankreich, Großbritannien und Israel töten Unschuldige jeden Tag!“ ist da zu lesen, oder: „Sie bombardieren muslimische Länder, unsere Söhne, zeichnen die scheußlichsten Karikaturen des Propheten Mohammed und stellen sich nun als Opfer dar? Was für Heuchler!“; „Dies ist die Rache für das, was mit uns geschieht, gegen den Islam. Jede Aktion ruft eine Reaktion hervor!“; „Der Westen treibt sein unappetitliches Spiel mit uns zwei Milliarden Muslimen. Sie wollen den Reichtum unserer Heimat vor allem unser Öl.“

Wie man sieht hält sich Mitleid und Entsetzen, nach dem Massaker von Paris, in arabischen Medien in Grenzen. Stattdessen sieht man sich als Opfer, ein Opfer, das sich seiner Vernichtung gegenüber sieht.

Posted in: Uncategorized
One Response “Israel zündet in Europa eine Multimedia-Kampagne gegen den Islam!” → 

  1. Germania2013

    November 20, 2015

     
    0
     
    0
     
    Rate This

    Anschläge sind in der arabischen Welt an der Tagesordnung. Viele Tote und Völkermord ebenfalls (Israel an Palästinensern als nur ein Beispiel). Die “sogenannte” westliche Welt vergißt das gerne. Die zionistisch gesteuerten Medien dieser “westlichen Welt” tun ihr übriges. Hinter einflußreichen blogs und webseiten stecken oft Zionisten. 

    So daneben liegt der Artikel nicht.

    Ich denke immer: Lasst doch die Muslime in ihren Ländern in Ruhe und FRIEDEN leben. Das will USrael aber nicht, damit lässt sich nichts verdienen

    Ein Volk bzw. Angehörige einer Religion, die über Jahrhunderte verfolgt und nie in Ruhe gelassen werden, entwickelt eben solche “unschönen” Tendenzen. 

    Damit will ich nichts rechtfertigen, aber erklären, 

    und dazu auffordern, aus der tumben Schematik “böser Moslem – guter Europäer/Amerikaner” gedanklich auszuscheren. Die Ursache für all das Leid liegt ganz klar woanders. Man sollte aber an die Ursache gehen und nicht Symptome bekämpfen.





[ANLAGE]

Die Déjà-vus von Paris: Neue (alte) Erkenntnisse über den Terror und weitere Merkwürdigkeiten (Videos)

bild

Die Schüsse in Paris am 13.11.2015 sind kaum verhallt, schon zeichnet sich das übliche Schema ab, das in den letzten Jahren immer wieder bei solchen „islamistischen“ Terroranschlägen festzustellen war: 

Einerseits werden der Öffentlichkeit im Handumdrehen Täter präsentiert, weil sie entweder den Geheimdiensten schon bekannt waren bzw. wieder einmal einen Pass irgendwo „vergessen“ hatten und einzelne Zeugen berichten über die obligatorischen „Allahu Akbar“ (Gott ist groß)-Rufe oder Zeugen fehlen gleich ganz.


Andererseits werden reflexartig von Seiten der Politik die üblichen Forderungen laut, härter den Terror vorzugehen, was letztendlich immer heißt, im Ausland militärische Gewalt einzusetzen und im Inland die Befugnisse von Polizei und Geheimdiensten immer weiter auszudehnen, wie aktuell der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt, indem er gleich die Militarisierung der deutschen Polizei nach US-amerikanischem Vorbild fordert (Anschlag in Paris: False Flag, Teile und Herrsche, Spiel mit der Angst – die neue Ordnung aus dem Chaos (Videos)).

Erneut Übung eines identischen Szenarios am gleichen Tag eines Terroranschlags 

> > > Wandere aus, solange es noch geht ! < < <




Wie bereits bei den Anschlägen vom 11.9.2001 in New York, 7.7.2005 in London oder dem Breivik-Anschlag vom 22.7.2011, so hat offenbar auch beim jüngsten Pariser Anschlag vom 13.11. („Frankreichs 9/11“) am gleichen Tag eine Sicherheitsübung stattgefunden. 

So wurde in der britischen Zeitschrift „Guardian“ ein bekannter französischer Notarzt namens Patrick Pelloux mit den folgenden Worten zitiert, die dies belegen:

„Unmittelbar, nachdem ich von den Freitagabend stattgefundenen Anschlägen erfahren hatte, eilte ich in die Notaufnahme. Tatsächlich hatten die Pariser Notfallkräfte an jenem Morgen eine Übung für einen großen Terroranschlag durchgeführt. Wir waren gut vorbereitet.“


Dies erklärte er auch gegenüber dem Radiosender France Info:

Video:

Bemerkenswert daran ist nicht nur, dass die Übung explizit das Szenario eines (fiktiven) Terroranschlags beinhaltete (denn auch viele andere Gefahren sind denkbar), sondern dass diese auch noch an mehreren Orten gleichzeitig stattgefunden haben sollen – also praktisch exakt jenes Szenario, das wenige Stunden später tatsächlich eintreffen sollte. Wieder einmal wird der „Zufall“ als Erklärung arg überstrapaziert, denn bereits eine einzige Synchronizität dieser Art dürfte statistisch gesehen dem sprichwörtlichen „Sechser im Lotto“ gleichkommen, aber bei dieser Häufung ist dies nun wirklich alles andere als wahrscheinlich.

Eine weitere harmlose Erklärungsmöglichkeit wäre eigentlich nur noch die Glaubwürdigkeit solcher Aussagen in Frage zu stellen, doch auch diese Rechnung geht nicht auf, indem auch andere an der Übung beteiligte Notärzte die Aussagen Pelloux’ stützen, so wie Thomas Loeb.

Wenn man schon nicht unterstellen will, dass Übung und Anschlag von der gleichen Gruppierung geplant wurde, spricht zumindest doch vieles dafür, dass in gewissen Kreisen zumindest ein Vorwissen existiert haben muss – und dies allein wirft bereits ein äußerst negatives Licht auf die für unseren Schutz Verantwortlichen.



Wieder waren Attentäter geheimdienstlich bekannt oder hatten einen Ausweis bei sich

Bereits bei den Anschlägen vom 11. September 2011 soll der Ausweis des Hauptverdächtigen Mohammed Atta unversehrt in den Trümmern des World Trade Centers gefunden worden sein, aber auch beim Anschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo vom 7. Januar 2015 brachten im Auto „vergessene“ Ausweise die Polizei glücklicherweise schnell auf die richtige Spur. Auch bei den aktuellen Anschlägen vom 13. November 2015 ist unter merkwürdigen Umständen ein (syrischer) Ausweis eines der Attentäter aufgetaucht, bei dem es sich diesmal allerdings um eine Fälschung zu handeln scheint. Angesichts der Tatsache, dass es recht merkwürdig ist, dass neben einem Selbstmordattentäter, der sich vor dem Stade de France gerade in die Luft gesprengt haben soll, ein unbeschadeter Ausweis gefunden wird, gibt selbst EU-Präsident Martin Schulz (SPD) zu, dass hier eine Fährte gelegt wurde – doch die Frage ist: von wem?

Offenbar möchte Schulz damit andeuten, dass der Attentäter selbst der Fährtenleger war, aber wie kann dieser dann sicher sein, dass der Ausweis nicht zerstört und auf jeden Fall gefunden wird? Wäre es nicht viel plausibler, dass jemand anders die Fährte gelegt hat – und zwar jemand, der nicht befürchten muss, als Terrorist enttarnt zu werden? Dass direkt nach dem Anschlag ein anderer Terrorist in die Nähe des Tatortes kommt, um dort unbemerkt einen Ausweis platzieren zu können, würde jedenfalls nicht sehr überzeugend klingen, abgesehen davon, dass diese Aktion auch für ihn selbst ziemlich riskant wäre.

41Nm-yLhX5L

Abermals unlogisches Verhalten von Terrorverdächtigen

Derweil wurde berichtet, dass es um Aachen sieben Festnahmen im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris gegeben hat, darunter ein Mann und zwei Frauen, die nach Angaben eines Zeugen zuvor ein Jobcenter besucht haben sollen, vor dem sie von der Polizei verhaftet wurden und in deren Auto sich noch ein Baby befunden hat. Angesichts solcher Berichte lässt sich fragen, wie wahrscheinlich es ist, dass potentiell Beteiligte an einem Terroranschlag wenige Tage danach seelenruhig ein Jobcenter besuchen bzw. warum sie dies denn überhaupt nötig haben, wenn man nicht unterstellen will, dass sie etwa über diese Einrichtung finanziert werden? Wäre es in einer solchen Situation denn nicht wesentlich nahe liegender, möglichst lange unterzutauchen und dabei offizielle Behörden weiträumig zu meiden – oder wenn man schon dringende Amtsgeschäfte zu erledigen hat, könnte man das denn nicht vor einem Terroranschlag einplanen?

Video:

Solche haarsträubenden Vorgänge erinnern an Berichte im Zusammenhang mit den Ermittlungen über den 11. September 2001, wie etwa über das Verhalten Mohammed Attas, der eines der Flugzeuge ins World Trade Center gelenkt haben und nichtsdestotrotz laut „Boston Globe“ am 25. August 2001 ein „Frequent Flyer“-Konto eröffnet haben soll, um bis zu seinem absehbaren Frühableben noch fleißig Bonusmeilen zu sammeln (9/11 – vierzehn Jahre danach (Videos)).

bild2

Weitere Merkwürdigkeiten 

Es gibt eine Reihe von weiteren Tatsachen, die nicht so recht zum Bild passen wollen, das uns die Medien ansonsten über „islamistische“ Terroristen verkaufen wollen. So ist zum Beispiel durch die drei Selbstmordattentäter offenbar niemand anders getötet worden, außer sie selbst – und dies ausgerechnet vor einem randvoll mit Menschen gefüllten Stadion. Auch in einem Pariser Café ist der Selbstmordanschlag eines Attentäters äußerst glimpflich über die Bühne gegangen, indem außer ihm selbst anscheinend niemand zu Schaden gekommen ist. Ist es nicht merkwürdig, dass gleich vier Selbstmordattentäter derart bei ihrer Mission versagen? Und will man hierbei auch wieder nur von „Zufall“ oder von „Glück“ sprechen, so wie bei dem Anschlag auf „Charlie Hebdo“ vom Januar, wo die Attentäter nur dank der Tatsache, dass sie gleich drei offenen Türen vorfanden, überhaupt in das Büro eindringen konnten, um ihren Mordauftrag auszuführen?

Recht unverständlich ist auch aktuell, warum die Polizei am 13.11. laut Focus „erst Stunden später“ die Konzerthalle „Bataclan“ stürmte, wo die Attentäter also stundenlang Zeit hatten, ungehindert in die Menge zu schießen – und dabei wohlgemerkt wahllos Menschen zu treffen, gleich welcher Religionszugehörigkeit. Dies weckt Erinnerungen an das sehr langsame Eintreffen der Polizei im Fall Breivik, der ebenfalls sehr viel Zeit hatte, auf der norwegischen Insel Utøya Menschen zu erschießen.

41o2oUgyzDL

Solidarität statt Verantwortung

Angesichts dessen stellt sich einmal mehr die Frage nach der Verantwortung – sowohl warum die Polizei nicht Schlimmeres verhindern konnte als auch, wie es angesichts der bereits zahlreichen Überwachungsmöglichkeiten überhaupt zu solchen Ereignissen kommen konnte. Dies fängt bereits dabei an, dass der mutmaßliche Attentäter Abdeslam Salah geheimdienstlich bekannt gewesen sein soll und die Polizei ihn nach einer Autokontrolle trotzdem weiterfahren ließ. Anstatt nun also zu fragen, wozu die Geheimdienste alle möglichen Daten über unbescholtene Bürger sammeln müssen, wenn sie nicht in der Lage sind, ihre bereits gewonnenen Erkenntnisse über Terrorverdächtige mit der Polizei abzustimmen, werden nun auch wieder Forderungen nach Verschlüsselungsverboten für private Kommunikation erhoben – soll heißen: wir alle sind verdächtig und sollen immer mehr von uns preisgeben, während Geheimdienste und Polizei trotz all ihrer Erkenntnisse nach Belieben konsequenzenlos versagen dürfen. Solange aber keine Aufarbeitung bislang ungeklärter Umstände im Zusammenhang mit Terroranschlagen stattfindet – wie etwa des rätselhaften Selbstmordes des ermittelnden Kommissars im Fall Charlie Hebdo –, solange werden auch die wahren Hintermänner dieser Terroranschläge ungeschoren davon kommen.

Video: Gerhard Wisnewski im RT Deutsch-Interview: Ungereimtheiten bei den Anschlägen von Paris

Dass die Spuren zu den Hintermännern aber in eine ganz andere Richtung weisen, als uns von den etablierten Medien suggeriert wird, belegt der französische Journalist Thierry Meyssan der sich auch mit den Hintergründen der Ereignisse des 11.9.2001 beschäftigt hat:

„Wir wissen heute, dass der Chefredakteur von Charlie Hebdo ein „Geschenk“ von 200.000 Euro aus dem Nahen Osten erhalten hatte, um seine Anti-Islam-Kampagne weiter zu verfolgen [1] ; dass die Mörder mit den französischen Geheimdiensten verbunden waren [2] ; dass die Herkunft ihrer Waffen Staatsgeheimnis wurde [3]. Ich habe bereits gezeigt, dass dieses Attentat keine islamistische Operation war [4], dass es unmittelbar vom Staat aufgegriffen wurde [5], und dass diese staatliche Übernahme ein Echo bei der der Republik feindlich gesinnten Bevölkerung gefunden hatte [6] — eine Idee, die ein paar Monate später von dem Demographen Emmanuel Todd brillant entwickelt wurde [7]—.“


Die Solidarität mit den Opfern, die damals wie heute von allen Seiten gefordert und heraufbeschworen wird, muss somit einhergehen mit einer vorbehaltlosen Aufklärung der tatsächlichen Ereignisse. Es stimmt daher nachdenklich, wenn so wie einst Gerhard Schröder nach dem 11. September 2001 den USA seine „uneingeschränkte Solidarität“ aussprach (Nachrichten zu 9/11 wurden für Krieg manipuliert (Videos)), Merkel Frankreich nun „jedwede Unterstützung“ zusagt, was immer auch militärische Optionen einschließt: Betrachtet man sich nämlich die folgende Statistik von Terror finanzierenden Staaten, fällt auf, dass die USA mit Platz 2 und Frankreich mit Platz 5 ganz weit oben auf der Liste stehen:

bild4

Wir sollten uns daher genau überlegen, wem wir „jedwede Unterstützung“ zukommen lassen wollen und vor welchen Karren wir uns damit spannen lassen. Angesichts der von Meyssan angesprochenen Geldzahlungen an Charlie Hebdo darf man sich nicht über deren typischen islamfeindlichen Karikaturen wundern und man sollte genau abwägen, ob man auch damit solidarisch sein will.

bild5

Derzeit ist überall ein abgewandeltes „Peace“-Logo mit dem Eiffelturm zu sehen, das Solidarität mit den Opfern von Paris Ausdrücken soll, dabei sollte man wissen, dass dieses die so genannte „Todesrune“ beinhaltet und mit dieser Bedeutung auch von den Nazis bei der Angabe des Sterbedatums verwendet wurde.

screen

Selbstverständlich spricht nichts dagegen, sich mit den Opfern der jüngsten Anschläge zu solidarisieren, doch es fällt auf, dass der Westen ganz unverhohlen mit zweierlei Maß misst: So hat zum Vergleich dazu etwa der Absturz des russischen Passagierflugzeugs über dem Sinai hierzulande kaum zu großen Solidaritätsbekundungen mit Russland geführt, obwohl es sich auch in diesem Fall um einen Anschlag des IS handeln soll.

Literatur:

Die Wahrheit über das Attentat auf Charlie Hebdo von Gerhard Wisnewski

Amerikas heiliger Krieg: Was die USA mit dem »Krieg gegen den Terror« wirklich bezwecken von F. William Engdahl

Ich bin nicht Charlie: Meinungsfreiheit nach dem Terror (Kaplaken) von Martin Lichtmesz

Krieg um jeden Preis: Gier, Machtmissbrauch und das Millardengeschäft mit dem Kampf gegen den Terror von James Risen





[WISSENSCHAFTSHISTORISCHER EXKURS - Carl-Huter-Zentral-Archiv]


Das Attentat in München [auf Adolf Hitler]

Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm: Es ist zur korrekten Einordnung dieser publizierten Kommentierung vom damaligen Herausgeber und bedeutsamsten Schüler des Begründers der Original-Menschenkenntnis, die gesamten publizierten Schriften von Amandus Kupfer (1879-1952) und Carl Huter(1861-1912) heranzuziehen. 

Erstmals überhaupt wurde diese Gesamtschau-Digital im Auftrag von Carl-Huter-Zentral-Archiv in enger Kooperation der sehr renommierten Physiognomischen Gesellschaft Schweiz durch Herrn Medical-Manager Wolfgang Timm in extrem zeitaufwendiger Arbeit erstellt und in der Internet-Matrix digital gratis publiziert. 

Es handelt sich hier um EIN BEDEUTSAMES, WENN NICHT DAS BEDEUTSAMSTEWELTKULTURERBE AUS DEUTSCHLAND, dessen Zeit nun gekommen ist, einer breiteren Öffentlichkeit seit 2004 sukkzessiv total im Gesamtkontext und vollständig zur Kenntnis zu geben. Inzwischen sind Teile der Menschheit soweit gereift und erwacht, daß diese den Wert der Original-Menschenkenntnis auch tatsächlich auf Wahrheit, Redlichkeit und Anstand positiv und korrekt würdigen können.

ZU LEBZEITEN VON CARL HUTER (†1912) UND AUCH NOCH ZU LEBZEITEN VON AMANDUS KUPFER (†1952), WAREN DIESE FÜR DIE ZUKUNFT DEUTSCHLANDs UND DER WELT SEHR UMFANGREICH PUBLIZIERTEN BAHNBRECHENDEN ENTDECKUNGEN VON CARL HUTER, UNSEREM WUNDERBAREN MENSCHEN UND PRIVATGELEHRTEN (DER ZUM GLÜCK KEINE STAATLICHE EINRICHTUNG, UNIVERSITÄT, BESUCHT HATTE, UM SEINE INDIVIDUALKRAFT UND ORIGINALITÄT, DIE ALLE BISHERIGEN KENNTNISSE ÜBER DEN MENSCHEN UND DAS UNIVERSUM WEIT IN DEN SCHATTEN STELLTEN, EBEN UNVERFÄLSCHT UND ORIGINAL DER NACHWELT HINTERLASSEN ZU KÖNNEN) ZU TIEFGREIFEND UND WEITGREIFEND, DASS DASS DAMALIGE MACHT-ESTABLISHMENTs, KAISERZEIT IN DEUTSCHLAND, DIESE VÖLLIG NEUEN UND DURCH MODERNE WISSENSCHAFTEN IMMER WIEDER BIS HEUTE, JAHR 2009, BESTÄTIGENDE NEUE ENTDECKUNGEN VOM PRIVATGELEHRTEN HUTER NICHT AUSREICHEND SCHÜTZTE UND SEINEN BEGRÜNDER SALOPP GESAGT VERRECKEN LIESS. SEIN BEDEUTSAMSTER SCHÜLER STAND IN NAZI-DEUTSCHLAND UNTER STÄNDIGER BEOBACHTUNG INSBESONDERE PERSÖNLICH DURCH DEN DAMALIGEN GEFÄHRLICHSTEN MENSCHEN-TYPUS, HA-TYP, REICHSLÜGENMINISTER GOEBBELS. PERSONEN, DIE IN DER 12 JÄHRIGEN ABSOLUTEN DUNKELZEIT-EPISODE DEUTSCHLANDs DIREKT ADOLF HITLER KRITISIERTEN, WURDEN ERMORDET.

 (Stichwort Ermordung des Herausgebers Gerlich „Der Gerade Weg“, München schon im Jahr 1933 insbesondere für seine undiplomatische direkte Kritik an Adolf Hitler, bevor dieser Reichskanzler wurde, im Jahr 1932:

Amandus Kupfers Kurze Kommentierung, ohne den Namen Adolf Hitler zu benennen, zum Attentat in München ist als Taktik und Strategie-Spiel, eine Art Katz- und Maus-Spiel, bzw. „David gegen Goliath“ zu sehen, solange wie möglich, diplomatisch geschickt, eine eindeutige Gegenposition, die erst auf den Zweiten Blick seine tiefgreifende Wirkung entfaltete, gegen Adolf Hitler und Joseph Goebbels zu tätigen, die Totale Zensur-Massnahmen vorerst unterläuft. Dieses Katz- und Maus-Spiel garantierte mit Glück das Überleben von Amandus Kupfer und noch die Publizierung von „Der gute Menschenkenner“ seit August 1932 bis Juni 1941. Die Ausgabe Nummer 101 der großformatigen Zeitung durch seinen sehr mutigen Herausgeber Amandus Kupfer, hat sicher auch vielen Menschen in Deutschland und der Schweiz damals die Augen geöffnet, auf was für eine „Suggestions-Tragödie“ insbesondere DEUTSCHLAND und die WELT mit dem gefährlichsten bösen Menschentypus Goebbels und dem Tat und Bewegungs-Naturell Adolf Hitler zusteuert.
  
Wer die ersten drei Ausgaben, Jahr 1932, (Fokus: damalige Reichsregierung, Adolf Hitler, von Papen, Hindenburg, Goebbels und Goering) genau studierte, also nicht auf den ersten oberflächlichen Blick – sondern auf den zweiten Tiefen-Blick – war als Zeitgenosse wahrheitsgemäß konkret als Auftakt und Paukenschlag darüber naturwissenschaftlich fundiert und praktisch anwendbar (um auch sein persönliches Überleben und das seiner Familie in damaliger absoluter Dunkelzeit individuell zu sichern) über die völlige Ungeeignetheit von Adolf Hitler als Führer für Deutschland bestens orientiert.
(Sprachgebrauch diplomatisch, jedoch der inhaltliche Kern eindeutig und klar - Übersetzt lautete: Adolf Hitler ist als Führer für Deutschland absolut ungeeignet und wird im Fall seiner Wahl als Reichskanzler Deutschland mit Goebbels und Co. in den Abgrund stürzen. Publizierte Kernaussage verschlüsselt im Jahr 1932!
Dies ist eine wissenschaftshistorische Sensation und wird in Zukunft von freien Historikern, die nicht mehr wie noch heute in Ketten der Alliierten Fremdbestimmten BRD und Berlin-Junta und publizistischen totalen gleichgeschalteten Meinungsdiktatur, Stichwort „Political Correctness“ = Dogma & Lüge, und den dahinter stehenden noch mächtigen Dunkelkräfte der heutigen Globalisten, Jahr 2009, sich klar erweisen und in Zukunft Deutschland und die Welt nachhaltig und unumkehrbar von der Clique der Mega-Satanisten-Dunkelkräfte befreien.
(Faktisch wurde im Dezember 1913 die Welt von Banksern entführt durch die Etablierung der privaten FEDERAL RESERVE, Name nur Täuschung für die Dummen und Gutgläubigen, und somit der Grundstein finanztechnisch gelegt, alle Regierungen der Welt durch eine satanistische Hyper-Steuerung de facto zu entmachten und alle Regierungen zu einem Theater-Schmieren-Spiel für ihre jeweiligen Völker zu degradieren, um von diesem simplen Fakt permanent abzulenken und diesen diabolischen Eingriff unantastbar zu halten. Nur so war es möglich, daß an sich alle Menschen auf der Erde zu Konsumautomaten und Geldabfuhr-Automaten für die Mega-GIERIGE-MATERIALISTISCHE GELD-ELITE durch ein total verflochtenes PYRAMIDAL-SYSTEM VON FIRMEN UND INDUSTRIEN – also zu Maschinen-Menschen degradiert wurden, die mit dem PSYCHO-IMPLANTAT ANGEGLICHER FREIHEIT MITTELS KÜNSTLICHER PSYCHO-MATRIX VERSEUCHT SIND.
Heute möchte diese selbst total verblendete Mega-Minorität und Pseudo-Erleuchteten-Elite („Illuminati“) „STICHWORT „ELITE DER 300“ (MEHR SIND ES NICHT!) jeden Menschen, der nicht mehr optimal materialistisch funktioniert und optimal abzuschöpfen ist, sofort töten. 

Im GUIDESTONE, besser SATANISTEN-STEIN in den U.S.A. sind die Ziele dieser Mega-Perversen, mega-kranken extremen Minorität in Stein gemeißelt, nämlich die Weltbevölkerung in den nächsten Jahrzehnten auf 500 Millionen gewaltsam zu reduzieren! 

IM KLARTEXT – 
ES SOLLEN MILLIARDEN MENSCHEN ERMORDET WERDEN!Wird jedoch definitiv scheitern, da diese Mega-Soziopathen keine Ahnung vom Menschen und seiner per se unbegrenzten Lebenslichtleiststrahlkraft, HELIODA, haben, die von Carl Huter schon vor 100 Jahren mit den anderen Kräften in der lebenden Zelle nachgewiesen wurde!
ENTSPRECHENDE WISSENSCHAFTLICHEN UNTERLAGEN WURDEN SCHON ANFANG DES 20. JAHRHUNDERTS DURCH AMANDUS KUPFER DEM VATIKAN ZUR KENNTNIS GEGEBEN. BIS HEUTE IGNORIERT VATIKAN DIESE BAHNBRECHENDEN WISSENSCHAFTLICHEN ENTDECKUNGEN, DIE SEIT 100 JAHREN WISSENSCHAFTEN/SCIENCE UND RELIGION KOMPATIBEL VEREINT HABEN.

Deshalb wurde dieses bahnbrechende Wissen und die größte Entdeckung des 19. Jahrhunderts in keinem offiziellen Schullehrbuch publiziert, als gäbe es diese FROHE BOTSCHAFT FÜR JEDEN MENSCHEN UND DER MENSCHHEIT nicht.
 
GRUNDLEGENDE ENTDECKUNGEN

Für die wissenschaftliche Psycho-Physiognomik und ethische Schönheits-Religion und mein Kampf um die Wahrheit und um die höchsten Menschheits-Ideale von Carl Huter (1910) (Fortsetzung)
Ich erkenne beispielsweise nicht die unbefleckte Empfängnis der Maria, die Gottgleichheit des Edelmenschen Christus, die Totalität menschlicher Schuld, die so stark sein könne, daß sie ewige Verdammnis nach sich ziehe, an. 

Die absolute Willensfreiheit, die volle Schuld durch Sünde trägt, gibt es nicht in dem Sinne, wie es die Theologie lehrt, weil aller menschlicher Wille von Einflüssen abhängt, denen der Mensch unterworfen ist.
Ich betrachte es vielmehr als eine finstere Belastung des natürlich dahinfließenden, heiteren Lebens, die sich die religiösen Geistestyrannen des Mittelalters den gläubigen Menschen gegenüber zuschulden kommen ließen, wenn sie ewige Qualen denen prophezeien, die ihre teilweise verkehrten Glaubensdogmen nicht billigen könnten.


Der grosse Plan: Was sie mit uns vor haben (alles-schallundrauch.blogspot.com)




Die "BRD" wird völkerrechtlich (und nach den SHAEF-Militärgesetzen) durch eine Nicht-Regierungsorganisation (NGO) geleitet. 

Bei der UNO werden die NGO Staaten unter folgendem Link geführt:

<:link 



> Link zu "Wer oder was ist eigentlich der "BUND"?!


DER UNIFORM COMMERCIAL CODE (UCC)

UCC war eine von der Kirche nach dem Römischen Recht geschaffene Registratur, mittels derer weltweites Handelsrecht etabliert wurde. Damit war gesichert, dass Körperschaften untereinander Geschäfte betreiben konnten. Der UCC ist die Bibel des Handels. Es beschließt präzise die Art des internationalen Austausches von Gütern und Leistungen. In der Tat dreht sich das gesamte Handelssystem um die UCC-Registratur.

Leider wird die UCC-Registratur nicht im Jurastudium gelehrt, es verbleibt im Herrschaftsbereich der Unternehmen und ihrer Funktionäre, die die Angestellten ihrer Rechtsabteilungen lediglich in die für sie erforderlichen UCC-Informationen einweihen, um das Wissen dieses wichtigen Mechanismus „im Haus“ zu belassen.
Die UCC-Registratur ist dafür da, dass Körperschaften international Handel betreiben dürfen.
Zu dem internationalen Handel gehören z.B. auch alle sogenannten Finanzämter, Gemeinden, Regierungen und Banken.

Banken unterliegen den Zentralbanken und diese wiederum der Federal Reserve Bank.
Viele unwissende Unternehmer und Geschäftsführer beziehen sich immer auf das hier in Deutschland geltende Handelsregister, wissen aber nicht, dass das Handelsregister ebenfalls auf dem UCC basiert.
Firma BRD

Beispielsweise ist die sogenannte BRD, mit der D-U-N-S® Nummer 341611478auch nur eine Finanzagentur „Bundesrepublik Deutschland GmbH“.

Hier eine Liste der (Länder) Unternehmen die sich ebenfalls nach dem UCC richten:

Belgien, Finnland, Griechenland ,Österreich, Niederlande, Schweden…um nur einige wenige aus dem europäischen Raum zu nennen. Weitere Informationen sind unter diesem Link zu finden:


Alle Körperschaften die internationalen Handel betreiben und sich an den UCC halten müssen, sind mit einer D-U-N-S® Nummer registriert, welche von Dun & Bradstreet (D & B) eingeführt wurde. Diese D-U-N-S Nummer ist die eindeutige Identifizierung eines Unternehmens. Eine D-U-N-S Nummer wird ausschließlich an gewerbliche Personen oder Unternehmen vergeben. Diese D-U-N-S Nummer wird unter anderem auch von der Europäischen Kommission verwendet.

Quellen: 

Bildquellen:
http://imgarcade.com/1/uniform-commercial-code/
http://revealthetruth.net/2014/01/26/weblink-zum-one-people-public-trust/

The True Terrorists Are In Government - Financed By Those Who Profit - UWS 20151114

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Wecknachricht hat Die echten Täter sitzen in den Re-GIER-ungen, die Anstifter/Profiteure finanzieren diese – 20151114hochgeladen.


3 Gründe warum der Anschlag in Paris am 13.11 Fake sein könnte
 Montag, Nov 16 2015 

 
 
 
 
 
 
3 Votes


20131009-125327.jpg
(Wolfgang Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv)



Hei_PI: Psychologisches Institut Heidelberg : Masterfeier 2014 mit Talar!


Code-Orange = Unterwerfung NWO plus Drakula-Umhänge wie unsere BRD-Rechtsverdreher!


Alumnifeier 2014 in Hörsaal 2


http://f20.blog.uni-heidelberg.de/2014/12/14/masterfeier-2014-mit-talar/

Gruß Wolfgang Timm, 
Abschluß Diplom in Psychologie 1990 an ältester Uni in D, Uni Heidelberg

Alumni 1990 Diplom Timm, Wolfgang




  • Станция метро Киевская

 

LEGT EUCH WIEDER HIN, ES IST ALLES IN ORDNUNG ... ODER NICHT? PLUS WAHRHAFTIGE AUDIO-PREDIGT. (HELIODA1)


Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !