Samstag, 24. Oktober 2015

ALLE ERSTAUFNAHME-EINRICHTUNGEN: FLÜCHTLINGS-ATLAS DEUTSCHLAND. (HELIODA1)

BILD ZEIGT ALLE ERSTAUFNAHME-EINRICHTUNGEN: Deutschlands großer Flüchtlings-Atlas

Erstaufnahmeeinrichtungen in Deutschland - Infografik

Berlin – Jeden Tag entstehen in Deutschland neue Flüchtlingsunterkünfte. 

Nach Auskunft der Bundesländer reisten seit Januar bereits 930 000 Asylbewerber ein, bis zu 1,5 Millionen werden bis Jahresende erwartet. 

 

Die Helioda - www.chza.de !

Wie die Asylindustrie Deutschlands Zukunft auffrisst | 23.10.2015 | kla.tv
Samstag, Okt 24 2015 

 
 
 
 
 
 
1 Votes


Warum stützt ihr ein System das euch umbringt? Wake News Radio/TV

Warum stützt ihr ein System, das euch umbringt

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Jakob Tscharntke ist Pastor der Evangelischen Freikirche in Riedlingen. 

 "Zombie-Apocalypse", wo keine auch noch so hohe (Stein)Mauer die Zombies aufhalten kann.


Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung als Video:

http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=e4a6d1a10


Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben!

by haunebu7

Erstmals gibt BILD einen Überblick über alle Erstaufnahme-Einrichtungen.

DEUTSCHLANDS 1. FLÜCHTLINGS-ATLAS!

Die meisten Einrichtungen, in denen die Asylbewerber nach ihrer Ankunft versorgt werden, liegen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen und Hamburg. Meistens handelt es sich um Unterkünfte für einige Hundert Flüchtlinge.

Niedersachsen verfügt mit Braunschweig, Bramsche und dem Grenzdurchgangslager Friedland dagegen über sehr große Einrichtungen mit Platz für 3738 Menschen. Tatsächlich leben derzeit aber sogar fast 32 000 Flüchtlinge dort.

Nach Bayern haben in diesem Jahr NRW (200 000 Menschen) und Baden-Württemberg (71 000) die meisten Flüchtlinge in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht, Saarland (7800) und Bremen (6060) am wenigsten. Und außer in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Thüringen sind die Kapazitäten in allen Ländern voll ausgeschöpft.

Nach BILD-Berechnungen stehen in Deutschland insgesamt derzeit knapp 200 000 Betten für die erste Unterbringung von 280 000 Asylbewerbern bereit!


Wer entscheidet, in welche Erstaufnahmeeinrichtung ein Flüchtling kommt?

Die meisten Asylsuchenden reisen derzeit über Bayern, in diesem Jahr schon mehr als 300 000, mittlerweile rund 10 000 pro Tag. Das Bundesland hat jedoch auf dem Papier nur Platz für die Erstversorgung von 38 000 Menschen.

Seit einem Monat sorgt die „Koordinierungsstelle Flüchtlingsverteilung Bund“ in München für eine Verteilung der Neuankömmlinge auf andere Bundesländer. Und zwar per Bus und Bahn. Alleine NRW rechnet mit rund 450 Flüchtlingen, die täglich aus Bayern kommen.


Fakt ist aber auch: 

Beim Transport gehen viele Flüchtlinge „verloren“. Nach BILD-Informationen kommt es regelmäßig vor, dass 500 Flüchtlinge in einen Zug gesetzt werden, aber nur 300 an ihrem Zielort ankommen. Wohin die übrigen 200 sind und ob sie sich überhaupt noch irgendwo in Deutschland aufhalten, wissen die Behörden meist nicht.

Wie viele Flüchtlinge jedes Bundesland aufnehmen muss, regelt der „Königsteiner Schlüssel“ – je nach Steuereinnahmen und Bevölkerungszahl der Länder.

Wie lange bleiben die Flüchtlinge in den Einrichtungen?

Spätestens nach drei Monaten sollen sie einer festen Einrichtung (Wohnung, Heim) zugewiesen werden.

Dort warten die Flüchtlinge, bis ihr beim Bundesamt für Migration eingereichter Asylantrag bearbeitet wird.

Erstaufnahmeeinrichtungen in Deutschland (Bundesländerübersicht) - Infografik

 

Die Helioda - www.chza.de !

asyl, registrierung, bundesländer, Infografik, Grafik, info.BILD

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von BILD.de-News!


Wenn das die Deutschen wüssten...: ...dann hätten wir morgen eine (R)evolution!

Kaufman, Hooton und Coudenhove-Kalergi

Was ich bisher dargelegt habe, ist wiederum nur ein Teil des Ganzen. Die Pläne zur Vernichtung der Deutschen und der europäischen Völker sind viel älter und gehen in unserer jüngeren Vergangenheit betrachtet in die 1920er-Jahre zurück, wo der Freimaurer Graf Coudenhove-Kalergi sich stark für einen paneuropäischen Bundesstaat engagierte, unter Ausschluss Englands und Russlands, aber unter Einschluss der afrikanischen Kolonien. Seiner Vorstellung nach sollte das „Pan-Europa“ von Mischlingen bevölkert werden. 

Der „Kalergi-Plan“ stieß nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs auf besonderes Interesse bei dem damaligen englischen Premierminister Winston Churchill, der Kalergis Vision als Basis zur Schaffung der „Vereinigten Staaten von Europa“ hernahm. Und „zufälligerweise“ haben wir heute die „Europäische Union“.


Anfang 1941 veröffentlichte Theodore Newman Kaufman sein Büchlein „Germany Must Perish!“ (zu deutsch: „Deutschland muss zugrunde gehen!“), in dem er einen Plan darlegte, die Deutschen u.a. durch Zwangssterilisation auszumerzen und durch andere Völker zu ersetzen.


Als Hooton-Plan werden in den 1940er-Jahren veröffentlichte Beiträge des Harvard-Anthropologen Prof. Earnest Hooton bezeichnet. Hooton hat es sich zur Mission gemacht, die Deutschen umzuzüchten, um den deutschen Nationalismus zu zerstören. Dies solle einerseits durch Reduzierung der Geburtenzahl sowie durch massenhafte Einwanderung – insbesondere durch nichtdeutsche Männer – erreicht werden. Ein russischer Abgeordneter hat hierzu vor kurzem einmal Tacheles geredet und dabei kein Blatt vor dem Mund genommen.


Was wir also seit Jahrzehnten erleben, ist eine schleichende, aber gezielt durchgeführte Umvolkung, ein Ethnozid an den Deutschen sowie anderen europäischen Völkern. Was momentan so richtig an Fahrt aufgenommen und ein neues Momentum erreicht hat, sind ganze Völkerwanderungen unter dem Deckmantel „Kriegsflüchtlinge“. Die „Massenmigrationswaffe“ als strategisch eingesetztes militärisches und politisches Instrument zur Destabilisierung ganzer Kontinente, ja, sie ist real und wird gnadenlos umgesetzt.


Haben Sie sich bei dieser ganzen Asylthematik nicht auch gewundert, warum die mitunter reichsten Länder dieser Welt, nämlich die sechs Golfstaaten, keinerlei Flüchtlinge aufnehmen? Man möge doch meinen, dass die Nachbarländer Syriens und Iraks die ersten Anlaufstellen für Flüchtlinge sein sollten, zumal diese doch dem selben oder zumindest einem eng verwandten Kulturkreis angehören, anstatt tausende von Kilometern in den zumeist verhassten Westen zu reisen, wo man weder Kultur noch Gesetze respektiert? Die Antwort ist einfach: Weil man die dortige Kultur eben ändern will! Warum helfen Moslems ihren Brüdern und Schwestern nicht? Saudi Arabien ist ein riesengroßes Land, welches problemlos Millionen von Leuten aufnehmen könnte. Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate sind Experten in schneller Errichtung von Infrastruktur und dem Bau von Häusern. Geld haben diese Länder im Überfluss. Die Golfstaaten begründen dies mit der Gefährdung ihrer Sicherheit. Das ist logisch, denn sie selbst steuern und finanzieren diese Migrantenströme zusammen mit den USA, und wollen in ihren Ländern selbst keine Dschihadisten haben. Wenn die Nachbarländer also keine Leute aufnehmen oder selbst Krisengebiete sind, bleibt nur noch ein schmaler Korridor übrig, und dieser führt über das Mittelmeer direkt nach Europa.



Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben!


Das Endziel: Die neue Weltordnung

Mit solch einer gesteuerten Massenmigration kann man viele Fliegen gleichzeitig mit einer Klappe schlagen. Das „heilige“ Rezept der dunklen Herrscherkaste war schon immer das „Teile und Herrsche“-Spiel. 


Dabei läuft jedes Mal das gleiche Schema ab: Problem – Reaktion – Lösung. 

Man erschaffe ein Problem (also zettelt Kriege in fremden Ländern an), intensiviere das Problem (lenke den einsetzenden Flüchtlingsstrom in die gewünschte Richtung), warte die Reaktion ab (ausbrechendes Chaos, Bürgerkriege) und erscheine hinterher als „Retter in der Not“ und biete die Lösung an. Und diese Endlösung lautet: Eine neue Weltdiktatur, in der die bisherigen Religionen abgeschafft und anstelle dessen eine einheitliche luziferische Weltreligion etabliert werden soll. Dass das nicht weit hergeholt ist, zeigt uns – als Zwischenschritt – das Berliner Bauprojekt „The House of One“ (= Das Haus des Einen). Ein sarkophag-ähnliches „Gotteshaus“, in dem Christen, Muslime und Juden unter einem Dach zusammengeführt werden sollen. Das könnte eines der Themen gewesen sein, die Papst Franziskus hinter verschlossenen Türen letzte Woche in den USA mit Obama, Putin und der UNO erörtert hat.


Auf Facebook kursiert seit Ende August ein Besorgnis erregender Beitrag, wonach ein US-amerikanischer NATO-Offizier von einem am 28. September 2015 geplanten Start des Bürgerkriegs warnt. Demnach würden am besagten Datum Blackwater-Söldner LKWs voller Waffen vor den Asylantenheimen stellen. Es soll in allen Großstädten gleichzeitig losgehen und NATO-Einheiten wären hier mit von der Partie. Man könnte dies als Panikmache abtun, aber meine Intuition sagte mir, dass da etwas Wahres dran sein könnte – wenn nicht im September, dann vielleicht später. Ganz unabhängig davon schrieb in einem amerikanischen Internetforum jemand, er habe von einem Freund, der bei der Wall Street arbeitet, den Hinweis erhalten, dass der IS Kämpfer in jedes Land, in jeden Bundesstaat und sogar in jedes Dorf entsenden will. Deren Plan sähe vor, binnen 24 Stunden weltweit gleichzeitig loszuschlagen. Es gäbe kein festes Datum, der „Startknopf“ solle sehr kurzfristig gedrückt werden, wenn es niemand erwartet. Dass der IS sogar mutmaßlich nukleare Anschläge plant – natürlich unter der Regie der Strippenzieher im Hintergrund – hat der Journalist Jürgen Todenhöfer bereits publik gemacht.


Mir geht es hier nicht darum, Angstkino zu verbreiten, doch ich finde, man sollte solche Hinweise vor dem ganzen Hintergrund, den wir nun kennen, durchaus ernst nehmen. Sollte der 28. September ursprünglich tatsächlich geplant gewesen sein, so hat man dies sicherlich abgesagt, da mittlerweile zu viele Leute vorgewarnt wurden. Und hier richte ich mich an alle Insider da draußen: Wenn Sie über solche und ähnliche Vorhaben Bescheid wissen und Ihr Gewissen erleichtern möchten, jetzt ist die Zeit, um auszupacken. Es könnte u.U. zig tausenden Menschen das Leben retten!


Auf dem Weg zur Neuen Weltordnung spielt die Reduktion der Weltbevölkerung eine zentrale Rolle. Hier haben sich Kriege und Bürgerkriege stets bewährt. David Rockefeller ist einer der bekannten Verfechter der Bevölkerungsreduktion. Viele bekannte Hellseher wie z. B. Alois Irlmaier haben vorhergesagt, dass ein Krieg zwischen Moslems und Christen entfacht werden soll. Versinken Länder im Chaos, kann man gleichzeitig einen Währungscrash herbeiführen. Denn hinterher braucht man ja schließlich eine neue Weltwährung, und das Sklavenspiel geht in eine neue Runde. Vor dem Hintergrund, dass in Deutschland die Souveränitätsbewegung täglich größer wird, bekommen die Mächtigen langsam Panik, dass die Deutschen die Wahrheit über die beiden Weltkriege erfahren. Deutschland ist nicht nur weiterhin ein besetztes Land, sondern immer noch als Feindstaat bei den Vereinten Nationen geführt. Auch dies könnte eines der inoffiziellen Themen beim Papstbesuch neulich gewesen sein (Dem Thema fehlende Souveränität habe ich leidenschaftlich ein Drittel meines Buches gewidmet.). Die Migrationswaffe als Erpressungsmittel?


Abschließend sollte sich nun herauskristallisiert haben, dass man den Islamisten zwar ein globales Kalifat versprochen hat, dieses aber nicht geschehen wird (so ähnlich wie man den Flüchtlingen alles mögliche versprochen hat). Sollte es zu weltweiten Bürgerkriegen zwischen Islamisten und Einheimischen kommen, so würde die Weltelite schon rechtzeitig einschreiten und dann würden auch die „Gotteskrieger“ von den NATO-Truppen ausgemerzt werden. Die Moslems sollen hier ebenso als Bauernopfer enden. Es wäre von den Islamführern absolut töricht und naiv zu glauben, sie würden an der Spitze der Weltmacht stehen. Über ihnen sind noch mindestens zehn weitere Stufen in der Hierarchie und diese haben das tatsächliche Sagen. Laut Walter Eichelburg von der Webseite hartgeld.com sollen nach dem Bürgerkriegschaos wieder Monarchien in Europa entstehen, installiert von Rothschild und Konsorten. Deshalb werden die jetzigen Politiker und Mainstreammedien diskreditiert, damit diese verhasst sind und das Volk später sehnend nach dem Kaiser schreit (Problem – Reaktion – Lösung). Ich halte dies deshalb für ein glaubhaftes Szenario, weil es die Wiederinstandsetzung des Deutschen Kaiserreichs und der Wiederherstellung der deutschen Souveränität untergraben würde (die vorhin erwähnte Souveränitätsbewegung).


Wir können den Machthabern Sand ins Getriebe streuen, indem wir ihre Pläne flächendeckend publik machen und das immer und immer wieder. 

Die Menschen weltweit sollten daher – statt sich gegenseitig für Machtpläne anderer niederzumetzeln – zusammenarbeiten. 

Die jetzige Situation bietet uns allen somit auch eine vielleicht letztmalige Chance, uns auf das zu besinnen, was wirklich wichtig ist im Leben: Liebe und Mitgefühl zu uns selbst und zu allen anderen Menschen.


P.S. Damit keine Missverständnisse aufkommen, möchte ich betonen, dass ich mich von jedweden rasse- und völkerfeindlichen Gesinnungen ausdrücklich distanziere. 

Persönlich lautet mein Motto: Wo die Liebe hinfällt. Die Liebe unterscheidet nicht zwischen Rassen und Hautfarben. 

 

Die Helioda - www.chza.de !

Wir kommen nicht mit Rassedenken auf die Welt. 

Dieses wird uns später vom System „eingepflanzt“. Wenn sich global betrachtet Völker im Laufe der Evolution miteinander vermischen, so ist dies meiner Ansicht nach in Ordnung, sofern dies auf natürliche und freiwillige Weise passiert. Dass dies nicht immer der Fall ist, sehen wir an der Ghettoisierung in den USA, wo z. B. Latinos und Asiaten unter sich in ihren eigenen Stadtvierteln leben. 

Solch Stadtviertel finden wir aber auch hierzulande. Solange man dabei friedlich und respektvoll nebeneinander ko-existieren kann ist das auch in Ordnung. 

Völker unter Zwang und unter Gewalt miteinander vermischen zu wollen, ist jedoch grausam und zutiefst zu verachten (und dies geschieht dann vordergründig meist durch Massenvergewaltigungen durch feindliche Invasoren). Der Artikel soll jene Pläne der Welteliten aufzeigen, welche selbst absolut menschenfeindlich und extrem rassistisch geprägt sind. 

Beliebte Taktik der Herrscher ist es, ihre Pläne und Taten natürlich vehement zu leugnen und genau jene Dinge, die sie offenkundig betreiben dann den Kritikern vorzuwerfen, um von sich selbst abzulenken.

P.P.S. Sollten einige Verlinkungen im Artikel nicht mehr aufrufbar sein (aufgrund von Zensur o.a. Gründen), sind diese häufig noch unter https://archive.org/web/ wiederzufinden.


Literatur:

Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution! von Daniel Prinz

Inside IS – 10 Tage im ‚Islamischen Staat‘ von Jürgen Todenhöfer

Exodus: Warum wir Einwanderung neu regeln müssen von Paul Collier

„Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie? (Kaplaken) von Manfred Kleine-Hartlage

Quellen: Daniel Prinz für PRAVDA TV vom 30.09.2015




Warum stützt ihr ein System das euch umbringt? Wake News Radio/TV

Warum stützt ihr ein System, das euch umbringt

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Jakob Tscharntke ist Pastor der Evangelischen Freikirche in Riedlingen. 

 "Zombie-Apocalypse", wo keine auch noch so hohe (Stein)Mauer die Zombies aufhalten kann.


Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung als Video:

http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=e4a6d1a10

 

Die Helioda - www.chza.de !




Von „eingeschworenen“ zu „verschworenen“ Gruppen / Brutale und tödliche Prozeduren bei US-amerikanischen Studentenverbindungen / Abstoßende und bizarre Aufnahmerituale an britischen Elite-Universitäten / Rohe Eier mit Schale, Tierfutter, Bier aus Stiefeln, Gammelfisch-Schnaps und Nacktservieren bei der Schweizer Armee / Indianerkostüme, Ekel-Eis und alkoholgefüllte Tauchermasken beim Kölner SEK.

Im Juni 2015 sorgte hierzulande bereits ein Bericht über bizarre Aufnahmerituale bei der Kölner Elite-Polizeieinheit „Spezialeinsatzkommando“ (SEK) für Aufsehen und im September dann weitere Enthüllungen über ähnliche Vorkommnisse während der Studienzeit des amtierenden britischen Premierministers David Cameron an der Elite-Universität in Oxford.

3 / 5

eyes2

Kidman participated in a shoot without Cruise, which captured sex scenes (50 different positions) with a male model (used in the naval officer dream sequences). To add to Cruise’s anxiety, Kubrick forbade Kidman to discuss the shoot.

Von „eingeschworenen“ zu „verschworenen“ Gruppen / Brutale und tödliche Prozeduren bei US-amerikanischen Studentenverbindungen / Abstoßende und bizarre Aufnahmerituale an britischen Elite-Universitäten / Rohe Eier mit Schale, Tierfutter, Bier aus Stiefeln, Gammelfisch-Schnaps und Nacktservieren bei der Schweizer Armee / Indianerkostüme, Ekel-Eis und alkoholgefüllte Tauchermasken beim Kölner SEK.

Im Juni 2015 sorgte hierzulande bereits ein Bericht über bizarre Aufnahmerituale bei der Kölner Elite-Polizeieinheit „Spezialeinsatzkommando“ (SEK) für Aufsehen und im September dann weitere Enthüllungen über ähnliche Vorkommnisse während der Studienzeit des amtierenden britischen Premierministers David Cameron an der Elite-Universität in Oxford.




Ähnliche Fälle werden aber auch vom Schweizer Militär und von vielen anderen Hochschulen, v.a. in Großbritannien und den USA berichtet. Kann man angesichts so zahlreicher Beispiele überhaupt noch von Einzelfällen sprechen – und warum tut man sich so etwas (freiwillig) an?

(Titelbild: Szene aus Stanley Kubricks Meisterwerk „Eyes Wide Shut)



Indianerkostüme, Ekel-Eis und alkoholgefüllte Tauchermasken beim Kölner SEK

Ein Angehöriger des dritten Kommandos des Kölner Sondereinsatzkommandos (SEK) hatte sich über Vorgänge aus dem Jahre 2014 beschwert, als er und ein weiterer Betroffener von ihren Kollegen gezwungen worden sein sollen, im Indianerkostüm körperlich anstrengende Übungen zu erdulden, auf dem Boden kniend eine Ekel erregende Eismischung hinunterzuwürgen oder eine mit Alkohol gefüllte Tauchermaske aufzusetzen. Nach Angaben eines Sprechers seien die Neulinge bei den Vorgängen „freiwillig“ beteiligt gewesen, weshalb die Staatsanwaltschaft nicht weiter ermittelt hat und nur das polizeiinterne Disziplinarverfahren fortgesetzt wurde.

Nach Aussagen des Hamburger Kriminologen und Professors für Polizeiwissenschaften, Rafael Behr, stellen solche Formen der Erniedrigung generell eine Voraussetzung für die Aufnahme in die Gruppe dar und er ergänzt, dass dies die Kandidaten auch wüssten. Daher kann auch keine Rede davon sein, dass es sich bei solchen Berichten um vereinzelte Auswüchse handelt, sondern ungewöhnlich ist dabei nur, dass sich hinterher jemand darüber in der Öffentlichkeit beschwert. Er erklärt weiter, dass solche Rituale dazu dienen, den übrigen Mitgliedern bedingungslose Solidarität zu demonstrieren, doch dies ist noch sehr zurückhaltend formuliert: Etwas deutlicher formuliert, sind solche Rituale nichts anderes als ein Instrument der totalen Unterwerfung und des absoluten Gehorsams – Eigenschaften, die offenbar vor allem bei autoritär und rigide geführten Organisationen wie Polizei und Militär gefragt sind.

Auch von Seiten des Polizeichefs, Wolfgang Albers, wurden nun erste Konsequenzen gezogen, doch es ist fraglich, ob dies ausreicht, um ähnliche Vorfälle künftig effektiv verhindern zu können. So wurde zwar die Gruppe aufgelöst, aber indem vier der zehn Mitglieder künftig anderweitig bei der Kölner Polizei eingesetzt werden und fünf weitere bei einem SEK außerhalb Kölns ihren Dienst antreten können, scheint es, dass hier nur halbherzig vorgegangen wurde, zumal ausgerechnet der Kommandoführer regulär aus dem Dienst geschieden ist, weil er sich vorher bereits für eine Ausbildung für den höheren Dienst beworben hatte und trotz eines laufenden Disziplinarverfahrens vorläufig regulär weiterarbeiten kann.

Doch selbst dies geht der Polizeigewerkschaft GdP zu weit, indem sie die bisherigen Maßnahmen scharf kritisiert hat und von einer „Vorverurteilung“ spricht. Angesichts der Tatsache, dass die betroffenen Polizeibeamten nach der Auflösung des Kommandos jedoch äußerst rüpelhaft randaliert haben, indem sie einen Tresen demontierten, eine Totenkopffahne aus dem Fenster hingen und ein Motorrad mit einem Aufzug in den dritten Stock transportiert hatten und dessen Motor laut aufheulen ließen, sind solche Verharmlosungen nicht geeignet, den angeschlagenen Ruf wiederherzustellen. (Kölner SEK-Einheit aufgelöst: Randale nach der Abschiedsfeier)



Rohe Eier mit Schale, Tierfutter, Bier aus Stiefeln, Gammelfisch-Schnaps und Nacktservieren bei der Schweizer Armee

Auch bei der Schweizer Armee spielen sich mitunter merkwürdige Szenen ab, wovon sogar Videos an die Öffentlichkeit gelangten: Panzergrenadiere müssen rohe Eier samt Schale essen und mit Billigbier hinunterspülen, 95-prozentigen Alkohol trinken und einen mit Gammelfisch angereicherten Wassergraben durchqueren, der nach Angaben eines Beteiligten höllisch gestunken haben soll. Außerdem gehört zu dieser so genannten „Hamburger Taufe“, mit Gammelfisch versetzten Schnaps sowie Bier aus den eigenen Stiefeln zu trinken; kein Wunder also, dass sich manche Teilnehmer hierbei übergeben mussten. Die Schweizer Militärjustiz hatte in diesem Fall Ermittlungen aufgenommen, weil solche Aufnahmerituale verboten sind und ein Armee-Sprecher erklärte: „Das ist nicht das Bild, das wir vermitteln wollen“.

Wenn die Schweizer Armee so ein Bild nicht vermitteln will, stellt sich nur die Frage, warum sie nicht alles daran setzt, solche Aufnahmerituale künftig zu verhindern und stattdessen diese noch vor Gericht rechtfertigt? Nach einem anderen Bericht wurde der verantwortliche Kommandant zu einer Geldstrafe von 500 Franken (ca. 458 Euro) verurteilt, aber offenbar nicht, weil es überhaupt solche Aufnahmerituale gab, sondern nur, „weil sie aus dem Ruder gelaufen seien“, obwohl er jedoch selbst vorher das Konzept genehmigt haben soll. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch und argumentierte, dass es solche Rituale auch anderswo gebe und die Truppe dies sogar erwarte, da dies zu einer „eingeschworenen“ Gruppe dazu gehöre.

Ergänzend heißt es darin, dass die Soldaten auch vergammelten Fisch und Katzenfutter essen mussten und teilweise ihren Kameraden nur in Unterwäsche bekleidet das Abendessen servieren mussten. Während man bei einigen solcher Rituale noch argumentieren könnte, dass sie eine Art Mutprobe ist, zeigt besonders das letzte Beispiel, dass die Erniedrigung vor den Kameraden offenbar ein wiederkehrendes und wesentliches Element solcher Aufnahmerituale darstellt – und nicht etwa das Antrainieren von Eigenschaften, die bei Kampfeinsätzen gefragt sind. Daher stellt sich die Frage, ob hier wirklich der „Mut“ der Soldaten gefragt ist, oder nicht eher die Angst überwiegt, sich gegen menschenunwürdiges Verhalten aufzulehnen und nachteilige Konsequenzen zu befürchten?


Eyes-Wide-Shut

1 / 5


Abstoßende und bizarre Aufnahmerituale an britischen Elite-Universitäten 

Ähnlich verhält es sich mit seltsamen Aufnahmeritualen an Elite-Universitäten in Großbritannien, denn man fragt sich unweigerlich, warum sich Neulinge bei diversen Studentenverbindungen im Namen der Wissenschaft solch unfassbar grotesken Prozeduren unterziehen müssen, wie sie im Folgenden geschildert werden:

So wurde über den britischen Premierminister David Cameron kürzlich bekannt, dass er Ende der 1980er Jahre während seiner Zeit bei der reinen Männer-Studentenverbindung „Piers Gaveston Society“ (nach anderen Angaben: „Bullingdon Club“) an der Universität in Oxford neben Drogenkonsum auch mit seinem Geschlechtsteil das Maul eines toten Schweines berührt haben soll – nach anderen Interpretationen der Schilderung im Buch ist sogar von „Oralsex“ die Rede. Auf diesem Foto von 2014 ist Cameron mit einem Schweinchen namens „Florence“ zu sehen (benannt nach seiner Tochter):

bild2

Selbstverständlich hat David Cameron die Aussagen des Autos Michael Anthony Baron Ashcroft in der Biografie „Call me Dave“ dementiert; er wolle aber trotzdem keine rechtlichen Schritte gegen Ashcroft einleiten, weil er „zu beschäftigt sei, das Land zu regieren, als eine Klage vor Gericht einzureichen“. Möglich scheint aber auch, dass sich im Fall einer Anklage möglicherweise die Behauptungen in diesem so genannten „Pig-gate“ als zutreffend herausstellen würden, was schließlich umso peinlicher wäre.

Doch dieser Fall ist nur die Spitze des Eisbergs einer wahren Flut ähnlicher Berichte aus dem Vereinigten Königreich. Hier ein kurzer Überblick über weitere Fälle, die sich dort zugetragen haben sollen:

  • Beim Hockey-Club an der Universität von Gloucestershire (England) wurden weibliche Neulinge in einen dunklen, dermaßen penetrant nach Urin stinkenden Keller gesperrt, dass sie weinen und sich übergeben mussten
  • An der gleichen Universität mussten – angeleitet von einem als Nazi verkleideten Anführer – Studenten mit Plastiktüten über dem Kopf durch die Stadt laufen, die nur abgenommen werden durften, um weiter Alkohol zu trinken oder sich zu übergeben
  • Beim Hockey-Club in York (England) mussten früher Neulinge eine Mischung aus Goldfischen, Hundefutter, rohen Eiern und Sardellen trinken
  • An der Swansea-University (Wales) mussten sich Studenten in Erbrochenem und Urin wälzen sowie Alkohol durch benutzte Tampons trinken
  • An der Loghborough-Universität in Leicestershire (England), müssen sowohl männliche als auch weibliche Neulinge der Netball-Mannschaften eine Prozedur über sich ergehen lassen, bei der sie so lange abwechselnd 30 Meter laufen, eine halbe Flasche Wein trinken, zurücklaufen und dann eine ganze Zitrone essen müssen, bis sie sich übergeben
  • Neue Rugby-Spieler an der Universität von Edinburgh (Schottland) müssen auf dem Spielfeld anstatt eines Balles ein lebendes Huhn benutzen – und dabei nackt sein


Immerhin forderte 2008 der englische Studentenverband „National Union of Students“ ein Verbot solcher Rituale.

Skull & Bones. Amerikas geheime Macht-Elite


Brutale und tödliche Prozeduren bei US-amerikanischen Studentenverbindungen 

Noch wesentlich schlimmer geht es an US-amerikanischen Elite-Universitäten zu. Ekelprüfungen wirken dagegen noch harmlos, aber auch sie stehen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ebenfalls auf dem Programm:

  • Vom Dartmouth College im Bundesstat New Hampshire wurde berichtet, dass ein Student bei der Aufnahme in die Verbindung „Sigma Alpha Epsilon“ gezwungen wurde, so lange Essig zu trinken, bis er sich übergeben musste sowie ein „Omelette“ aus Erbrochenem zu essen. Umgekehrt zwang er andere Mitstudenten, in Exkrementen zu schwimmen. (Dass sein exklusiver Club pro Quartal 30.000 Dollar für Bier ausgegeben hat, klingt dagegen geradezu „normal“)
  • Ebenfalls am Dartmouth College werden bei der Studentenverbindung „Alpha Delta“ den Anwärtern die Initialen „AD“ in den Hintern gebrannt und Bilder von den oft entzündeten Wunden im Internet veröffentlicht (ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits 2011 an der Universität Paris-Dauphine)
  • Bei der „Pi Kappa Alpha“-Studentenverbindung an der Universität von New Orleans wird ein Gemisch aus kochendem Wasser, Pfefferspray und Cayennepfeffer auf den Rücken der Neulinge gekippt
  • In Florida wurden 15 Personen angeklagt, für den Tod eines Studenten verantwortlich zu sein, der während eines Aufnahmerituals so lange getreten und geschlagen wurde, bis er seinen Verletzungen erlag. Der Anführer der Gruppe wurde später zu (nur) vier Jahren Gefängnis verurteilt, während die Familie des Opfers von der Universität eine Entschädigung von mehr als einer Million Dollar zugesprochen bekam
  • Auch am „Baruch College“ in New York ereignete sich ein weiterer Todesfall, als Mitglieder der Studentenverbindung „Psi Delta Psi“ einen 19-jährigen Studenten mit einem sandgefüllten Rucksack über eine Wiese hetzten und dabei so heftig schlugen, dass er im Krankenhaus an seinen schweren Hirnverletzungen gestorben ist
  • Bei der berüchtigten Verbindung „Skull & Bones“ (Schädel und Knochen) an der Elite-Universität Yale gehört es angeblich zum Aufnahmeritual, Blut aus einem Schädel zu trinken, während bei der Einweihung von neuen Mitgliedern zwei Personen beteiligt sind, die als Don Quixote und als Papst verkleidet sind, wobei es Teil des Rituals ist, diesen die Füße zu küssen. Außerdem gibt es Berichte, wonach ein Neuling nackt in einem Sarg onanieren muss


 

His unforeseen death a few months prior to the release of the film stoked conspiracy theories that the Illuminati took him out because he simply revealed too much this time. Warner Bros went on record as having digitally altered several scenes post-production and claim that it was in order to get an R-rating, even though we’ve never seen the uncut version. So did Kubrick intend to convey a message of elite obsession with goddess worship through magical sexual orgies? I think so


Von „eingeschworenen“ zu „verschworenen“ Gruppen

Angesichts all dieser Berichte scheint es daher wenig glaubhaft, dass es sich bei solchen Aufnahmeritualen um „Einzelfälle“ handelt und auch die Ähnlichkeit bestimmter Rituale – nicht nur in so unterschiedlichen Ländern, sondern auch in verschiedenen Organisationen und Kontexten –, legt nahe, dass es sich dabei um einen integralen und konstitutiven Teil des hierarchischen Machtgefüges handelt. Bereits der Verweis der Schweizer Verteidiger auf ähnliche Rituale andernorts belegt, dass sie weit verbreitet sind. Außerdem lässt sich feststellen, dass frühere Opfer später selbst zu Tätern werden und dass dies mit ein Grund sein mag, warum es so schwierig ist, solche Rituale zu unterbinden, denn die früheren Teilnehmer würden es sicher als ungerecht empfinden, wenn anderen jenes Schicksal erspart bliebe, das sie selbst erdulden mussten, und sie nun nicht mehr selbst in den „Genuss“ kommen könnten, ihrerseits Macht über andere auszuüben.

Daher ist es auch kein Wunder, wenn es von einer „eingeschworenen“ Gruppe zu einer „verschworenen“ nicht mehr weit ist (Seltene Grusel-Fotos vom Illuminati-Ball 1972 im Schloss der Rothschilds).

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Außerdem ist es beileibe nicht so, dass insbesondere nach der Aufnahme in Elite-Zirkel keine abstoßenden Praktiken und seltsamen Rituale mehr vorkommen: 

Angesichts der Tatsache, dass eine ganze Reihe von prominenten und hochrangigen Personen, die ihre Bilderbuchkarriere häufig solchen Elite-Netzwerken zu verdanken haben, offenbar in übelste Fälle von Kindesmissbrauch bis hin zu Kindesmorden verwickelt sind, sollte dies nachdenklich stimmen, inwiefern das Erlernen abstoßender Praktiken zu Beginn der Karriere bereits als „Einstiegsdroge“ dienen kann (Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa).


Befremdlich wirkt dabei insbesondere, dass es sich bei solchen Entgleisungen eben nicht nur um „gewöhnliche“ Kriminalität handelt, sondern dass sich die politische Elite z.B. alljährlich im Bohemian Grove trifft, wo ein rituelles Kindesopfer einen festen Programmpunkt darstellt, wie der Investigativjournalist Alex Jones dokumentiert hat (Bohemian Grove: Das amerikanische Bilderbergertreffen (Videos)).

bild3

(Bild: Die späteren US-Präsidenten Richard Nixon (1969-1974) und Ronald Reagan (1981-1989), aufgenommen im Bohemian Grove 1967)

Vor allem die Tatsache jedoch, dass bei solch geheimen und obskuren Treffen, ähnlich wie bei den jedes Jahr an einem anderen Ort stattfindenden Bilderberg-Konferenzen, nicht nur hochrangige Politiker zusammentreffen, sondern häufig auch solche, die kurz darauf als Präsidenten in Amt und Würden kommen, sind deutliche Anzeichen dafür, dass hinter der schönen humanitären und demokratischen Fassade ganz andere Eigenschaften gefragt sind, um den Weg ins Präsidentenamt zu ebnen (Skull & Bones, die Elite des Imperiums).

Siehe zu diesem Thema auch den Spielfilm „The Skulls“ aus dem Jahre 2000, der von der geheimen Studentenverbindung „Skull & Bones“ an der Universität Yale handelt und in dem es ebenfalls um ein solches Aufnahmeritual geht, das Neulinge durchlaufen müssen:

Video: Ritual-Szene in „Eyes Wide Shut“

Das gemeinsame Praktizieren gesellschaftlich nicht akzeptierten Verhaltens schweißt jedoch nicht nur die Gruppe zusammen, sondern es macht zudem die einzelnen Mitglieder auch erpressbar, weil sie sonst befürchten müssen, dass  solch unappetitliche Details über sie an die Öffentlichkeit gelangen können, wie im Falle Camerons geschehen.


Literatur:

Was Sie nicht wissen sollen!: Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt und nun wollen sie den Rest! von Michael Morris

Skull & Bones. Amerikas geheime Macht-Elite von Andreas von Rétyi

Die Rockefellers: Ein amerikanischer Albtraum von Tilman Knechtel

Drahtzieher der Macht: Die Bilderberger – Verschwörung der Spitzen von Wirtschaft, Politik und Medien von Gerhard Wisnewski

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt. von Tilman Knechtel

Verweise:

http://www.focus.de/panorama/videos/schweizer-armee-entwuerdigende-szenen-eines-ekligen-rituals_vid_27332.html

http://www.srf.ch/news/schweiz/kommandant-erhaelt-geldstrafe-wegen-uebertriebenem-soldaten-ritual

http://www.blick.ch/news/ausland/dagegen-ist-camerons-sau-sex-heilig-die-kranken-rituale-der-englischen-elite-schnoesel-id4191764.html

http://www.focus.de/panorama/welt/anschuldigungen-eines-frueheren-polit-konkurrenten-angeblicher-sex-mit-einem-toten-schwein-jetzt-spricht-cameron-ueber-die-ekel-vorwuerfe_id_4976844.html

http://web.de/magazine/wissen/mystery/studenten-verbindungen-bizarre-rituale-universitaetsclubs-30952452

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV vom 15.10.2015




Warum stützt ihr ein System das euch umbringt? Wake News Radio/TV

Warum stützt ihr ein System, das euch umbringt

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

 

Die Helioda - www.chza.de !

Jakob Tscharntke ist Pastor der Evangelischen Freikirche in Riedlingen. 

 "Zombie-Apocalypse", wo keine auch noch so hohe (Stein)Mauer die Zombies aufhalten kann.


Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung als Video:

http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=e4a6d1a10




spiral_clock-1Der Verrat machthabender Politiker an der Bevölkerung Europas, an ihrer Geschichte und Kultur 

ist geschichtlich ohne Beispiel. 



Dank Merkel’scher und europäischer Immigrationspolitik: 

Europa ist zu einem Kontinent der Zwietracht, des Hasses 

und 

der Todesgefahr für europäische Eingeborene geworden.



COMPACT-Freiheitskonferenz ausverkauft! 1.000 Besucher erwartet


Die europäischen Herrscher – 

Merkel voran – 

haben sich offensichtlich geschworen, 

dem christlich-abendländischen Europa 

den Todesstoß zu versetzen. 



Die neue Völkerwanderung führt direkt in den Krieg – in Europa


90 Prozent der gesamten Einwanderung nach Europa ist moslemisch.

1960 gab es gerade mal 600.000 Moslems in Europa. 

Heute leben über 55 Millionen Moslems in diesem Kontinent. 

Eigentlich müßten 99 Prozent der Einwanderer aus jenen Christen bestehen, die in den islamischen Ländern systematisch gejagt, drangsaliert, unterdrückt und ermordet werden.



Warum stützt ihr ein System das euch umbringt? Wake News Radio/TV

Warum stützt ihr ein System, das euch umbringt

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Jakob Tscharntke ist Pastor der Evangelischen Freikirche in Riedlingen. 

 "Zombie-Apocalypse", wo keine auch noch so hohe (Stein)Mauer die Zombies aufhalten kann.


Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung als Video:

http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=e4a6d1a10

 

Die Helioda - www.chza.de !


Die Freimaurer befehlen der EU: Grenzen auf für immer mehr Einwanderung


Eine verdienstvolle deutsche Erstausgabe der Schriften von Oswald Wirth in der Übersetzung von Br Stefan Legat. Die Buch-Cover stammen von Br Jens Rusch.

Die Freimaurer befehlen der EU: Grenzen auf für immer mehr Einwanderung

Freimaurerei(Brüssel) Zur Einwanderung hat inzwischen jeder das Seine gesagt. Der Unterschied besteht allerdings darin, daß einige es im großen Stil in den Massenmedien tun können, andere nur in der begrenzten Reichweite eines formal grenzenlosen Internets.

Nun haben sich auch die Freimaurer zu Wort gemeldet. 28 Obedienzen haben eine offizielle Erklärung unterzeichnet und werfen durch diese seltene Offenheit ein erhellendes Licht auf das Europa gerade lähmende Phänomen einer schranken- und regellosen Einwanderung. Ein Phänomen, das eine wachsende Kluft zwischen Eliten und Volk sichtbar macht.

Vanitas vanitatum.gif

Vanitas-Symbole oder auch "memento mori" ( wie dieses Gemälde von Jens Rusch ) sind keine allein freimaurerische Errungenschaft. Siehe auch: Virtus Junxit. Dreidimensional dargestellt von Horus Vision.



Logen-Einigkeit von der Türkei bis Portugal, von Italien bis Irland und Polen

Unter den Unterzeichnern befinden sich der Großorient von Frankreich, die Großloge von Österreich, der Großorient der Schweiz, die Großloge von Frankreich, der Großorient von Belgien, die Großloge von Belgien, der Großorient von Kroatien, der Großorient von Irland, die Großloge von Italien, der Großorient von Luxemburg, der Großorient von Polen, der Großorient von Portugal, der Großorient von Griechenland, die Weibliche Großloge der Türkei und andere mehr. Sie fordern die europäischen Regierungen nicht nur auf, die anströmenden Einwanderer aufzunehmen, sondern in Zukunft immer mehr aufzunehmen. Die Freimaurer beweisen damit untereinander eine beeindruckende Übereinstimmung in den Absichten von der Türkei bis Portugal, von Italien bis Irland und Polen. Darüber hinaus machen sie auch eine faktische Konvergenz mit den offiziellen Strategien der Europäischen Union und der meisten EU-Mitgliedsstaaten sichtbar. Eine Deckungsgleichheit der Intentionen, wie sie offiziell in diesem Ausmaß zwischen Freimaurerei und politischen Entscheidungsträgern selten so offen zum Ausdruck gebracht wurde.

Das Ziel: „Die Untergrabung tragender Elemente wie Vaterland, Identität und Volk“

Freimaurer und Einwanderung

Freimaurer und Einwanderung

Ein singulärer Zufall? Daran darf gezweifelt werden. “Die Übereinstimmung hat ein Ziel: Die Untergrabung tragender Elemente unseres Gemeinwesens wie Vaterland, Identität, Volk”, so Corrispondenza Romana.

Die Logen-Erklärung wurde von Médias-Presse in Frankreich publik gemacht.

Das offizielle Logen-Dokument begründet die Forderung nach schrankenloser Zuwanderung mit der Überwindung „nationaler Egoismen“ und dem Vorrang nicht näher definierter „allgemeiner Interessen“, die eine „innovative Willkommenspolitik“ erfordern würden.

Die Logen benennen nicht nur hehre Absichten, sondern sprechen auch eine Warnung aus. Sollten die Regierungen ihre Grenzen nicht offenhalten und damit der freimaurerischen Forderung nicht folgen, werde es zu „Spaltungen und Konflikten“ und zu einem „Wiederaufleben der Nationalismen“ in Europa kommen.

Logenforderung: „Einwanderung über alles“

Die Logenbrüder (und -schwestern) berufen sich für ihre Forderung nicht auf die christlich-jüdischen Wurzeln Europas, sondern auf die „Achtung der Menschenrechte“, auf denen, so die Freimaurer, die Europäische Union mit den „Werten der Solidarität und der Brüderlichkeit“ gründe. Die Grundlagen Europas reichen für die Logen nur bis zur Französischen Revolution zurück mit ihrer Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte von 1789, die in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UNO von 1948 mündete.

Die europäischen Freimaurer-Obedienzen sagen nicht, wie die Quadratur des Kreises erreicht werden soll, wie die Interessen von Flüchtlingen und der immer mehr anschwellenden Einwandererströme mit den Interessen der Völker Europas in Einklang gebracht werden sollen. Die Freimaurer begnügen sich, öffentlich einen Fixpunkt als conditio sine qua non zu definieren: „Einwanderung über alles“, so Corrispondenza Romana.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Corrispondenza Romana/Médias-Presse





Es ist für mich, bei aller manchmal auftretenden Ungeduld, wunderschön zu erleben und zu wissen, dass tagtäglich, stündlich, minütlich, 

JETZT! 

immer mehr von uns erwachen oder sozusagen gerade zum Erwachen erwachen …


Ich liebe es, mir dies vorzustellen, und das Bild von immer mehr kleinen Lichtlein, die überall auf diesem Planeten angeknipst werden und immer mehr Licht generieren und verbreiten fließt mit ein in meine Gedanken, Visionen und Meditationen für unsere Erde – und letztendlich unser Sonnensystem und darüber hinaus.





Warum stützt ihr ein System das euch umbringt? Wake News Radio/TV

Warum stützt ihr ein System, das euch umbringt

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News


Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben!



Pastor warnt vor Bürgerkrieg

Jakob Tscharntke ist Pastor der Evangelischen Freikirche in Riedlingen. 

 

Die Helioda - www.chza.de !

 "Zombie-Apocalypse", wo keine auch noch so hohe (Stein)Mauer die Zombies aufhalten kann.


Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung als Video:

http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=e4a6d1a10


Die Frage ist, wie lange darf der Pastor noch predigen? Denn er hat es gewagt und die aktuelle „Flüchtlingskrise“ kritisch zu hinterfragen und seine Gemeinde mit Informationen beliefert, die dem normalen Medienkonsumenten eigentlich vorenthalten werden sollen. 

Damit hat er sich viele Feinde gemacht. 

Der Bürgermeister Marcus Schafft und viele andere haben sich, völlig ungefragt, von Pastor Tscharntke distanziert und der ehemalige Ravensburger Pfarrer Stefan Weinert hat gar nach der Justiz um Hilfe gerufen. Mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung möchte er seinen Amtskollegen zum Schweigen bringen. 

Die Ravensburger Staatsanwaltschaft hat bestätigt, dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.


Pastor Tscharntke warnt

Konkret warnte Pastor Jakob Tscharntke in seiner Predigt vom 11. Oktober 2015 in Riedlingen vor den Szenarien, welche für Deutschland demnächst wahrscheinlich sein könnten. 

Er wies darauf hin, dass viele der sogenannten „Syrer“ keine Syrer seien, dass viele der „Flüchtlinge“ keine vor Krieg fliehenden Menschen sondern Armutsflüchtlinge seien und dies alles eine gewollte Entwicklung sei, welche von „Kräften hinter Angela Merkel“ gesteuert und gewollt wäre. 

Und er lieferte zahlreiche Informationen, die für die Messebesucher neu gewesen sein dürften. 

So zitierte er etwa den ehemaligen CIA-Chef Michael Hayden, der bereits davor warnte, dass Deutschland einen Bürgerkrieg bekommen werde. 


Hayden analysierte: 

„Europa werde weiterhin ein starkes Anwachsen der moslemischen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen haben. Zugleich würden die Geburtenzahlen der alt eingesessenen europäischen Bevölkerung weiter sinken. Die Integration dieser moslemischen Migranten werde die europäischen Staaten vor große Herausforderungen stellen – und das Potential für Bürgerkriege und Extremisten deutlich erhöhen.“ 

Entsprechende CIA-Prognosen kündigten an, dass Deutschland im Jahre 2020 nicht mehr regierbar sein werde. 


Pastor Tscharntke: 

„Merkel will ein anderes Deutschland. Und das dürfte sie nicht allein sein, die das will. 

Merkel allein hat nicht die Macht das alles zu inszenieren. 

Hinter Merkel stehen sicher andere, weit mächtigere Kräfte. 

Was wollen die? 

Ich befürchte, dass diese Kräfte unser Volk in bürgerkriegsähnliche Zustände steuern wollen.“


Weitere Zitate:

„Die Asylindustrie verdient sich in Deutschland eine goldene Nase.“

„Die eigentliche Verantwortung für die Todesopfer auf dem Weg nach Deutschland tragen diejenigen, die diese Völkerwanderung fördern und bejubeln“

Hier die Predigt von Pastor Jakob Tscharntke im Originaltext.

Während sich selbst der „Bund Evangelischer-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG)“ ängstlich von dem Pastor ohne Maulkorb distanzierte, stellen sich die Gemeindebürger nun hinter ihren Pastor…






LEGT EUCH WIEDER HIN, ES IST ALLES IN ORDNUNG ... ODER NICHT? PLUS WAHRHAFTIGE AUDIO-PREDIGT. (HELIODA1)


Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !