Samstag, 12. September 2015

ALLE RÄDER STEHEN STILL. WER HAT EUCH VERRATEN? SOZIALDEMOKRATEN! (HELIODA1)

Alle Räder stehen still

Wer hat Euch verraten? Sozialdemokraten!“
Samstag, Sep 12 2015



Heute ist es wieder mal ein “Pranger” von Michael Winkler, den wir ausnahmsweise als Volltext übernehmen (da unter demselben Link http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html nächste Woche ein anderer Text erscheint) – auch einige Hervorhebungen haben wir uns erlaubt einzubringen, ohne jedoch sonst etwas am Text zu verändern. Sicher hat Herr Winkler nichts dagegen.


Leider hat er wohl noch nichts davon gehört, daß es einen richtigen “Staat” hierzulande seit 1918 nicht mehr gibt (eine “res publica” ist eine “öffentliche Sache”, somit kein Staat), aber das sei ihm verziehen – sein Pranger ist jedenfalls lesenswert.

Luckyhans, 12. Septmber 2015
————————————–


EILMELDUNG

Wegen Ausschreitungen
Bahnverkehr am Hamburger Bahnhof eingestellt


Am Hamburger Hauptbahnhof ist der gesamte Fern- und S-Bahnverkehr am Samstag aufgrund von Ausschreitungen linker Demonstranten eingestellt worden. 


Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei.


Am Hamburger Hauptbahnhof ist der gesamte Fern- und S-Bahnverkehr am Samstag aufgrund von Ausschreitungen bei Kundgebungen linker Demonstranten eingestellt worden. Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei.


Am Mittag standen sich nach seinen Angaben mehrere hundert Demonstranten und Polizisten am Bahnhof der zweitgrößten Stadt Deutschlands gegenüber. Linke Demonstranten bewarfen einen Zug mit Steinen und attackierten Beamte mit Reizgas.


Erst nach einer mehrstündigen Sperrung konnte der Betrieb teilweise wieder aufgenommen werden. Alle Züge mit Ausnahme in Richtung Berlin und Lübeck würden wieder fahren, hieß es in einer Durchsage. Es kam aber laut Anzeigetafel weiter zu Verspätungen.






VORWEG








Alle Räder stehen still

(9.9.2015)


Dies ist ein alter Spruch der Linken: 

Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will!

Das sagte aus, 

daß eine Fabrik nichts produziert, wenn die Arbeiter dies nicht wollen, also streiken. Dies setzt allerdings voraus, daß sich die Arbeiter in der Mehrzahl einig sind.


Die Waffen in diesem Kampf waren immer ungleich verteilt: 

Auf der einen Seite der Unternehmer, 

der ganz allein die Macht hat, den Betrieb zuzusperren und so seine Arbeiter um Lohn und Brot zu bringen, 

auf der anderen Seite die Arbeiter, 

die Vielen, die erst zu Hunderten, ja zu Tausenden eine Gegenmacht darstellten.


Die Stärke der jeweiligen Seite unterliegt gewissen Schwankungen. 

Wenn der Unternehmer händeringend nach Arbeitskräften sucht, auf dem Markt jedoch keine zu haben sind, ist er in einer schlechten Position. 

Das war in den Wirtschaftswunderjahren für praktisch alle Arbeiter so gewesen, und in den späten Achtzigern bzw. frühen Neunzigern für Computer-Spezialisten. 

Meistens ist es jedoch umgekehrt, 

es herrscht ein Überangebot an Arbeitnehmern und die Chefs können auswählen.


Das Wirtschaftswunder brachte die “Gastarbeiter” hervor, 

Ausländer, 

die nach Deutschland geholt wurden, um die hier fehlenden Arbeitskräfte zu ersetzen. 


Die Gastarbeiter waren ein Mittel der Lohndrückung

die dafür sorgten, daß die Erwartungen der Deutschen nicht in den Himmel stiegen. 



Mit der Anwerbung der türkischen Gastarbeiter endete das Wirtschaftswunder. 

Mit den Türken im Land gab es genug Arbeiter, 

die Unternehmer konnten sich zurücklehnen.


Es war nicht mehr nötig, die Produktivität zu steigern, um trotz fehlender Arbeiter mehr Güter zu erzeugen. 

Es gab ja genug Türken.


Es war auch nicht mehr nötig, Schüler gut auszubilden, 

denn dann hätten die womöglich mehr Geld verlangt. 


Bei den Nachkommen der Türken war es völlig egal, ob die Schule oder Berufsausbildung abschlossen, 

es reichte ja, daß diese bei Bedarf als Hilfsarbeiter zur Verfügung standen.


Wenn wir heute Probleme mit Türken der zweiten und dritten Generation haben, 

dann deswegen, weil die Unternehmer mit dem Überangebot der Arbeitskräfte keinen Grund mehr hatten, aktiv zu werden. 

Als die Türken Anfang der Siebziger ihre Familien nach Deutschland holen durften, hatten die Bildungs-Idiotologen gerade damit begonnen, das deutsche Schulsystem gegen die Wand zu fahren.


Gute Arbeit haben nur noch Leute bekommen, die sich selbst zur Leistung motiviert haben, die ehrgeizig waren und nach oben wollten. 


Türken waren Problemschüler, um angehende Hilfs- und Sklavenarbeiter hat sich niemand bemüht. Hätte man damals “den Rechten” erlaubt, die Türken außer Landes zu prügeln, wäre das für die Türken besser gewesen als das, was die Gleichgültigkeit der Linken mit ihrer “Toleranz” angestellt hat.

Das Gutmenschentum hat schon einmal versagt, hat den zugewanderten Türken ein Ghetto-Dasein jenseits unserer Gesellschaft beschert. Das Gleiche passiert heute mit dem “Refugees welcome!”
Wir laden uns Probleme ins Land, die wir weder bewältigen wollen noch bewältigen können. In einem der einsichtigeren Kommentare aus den Siebzigern wurde gesagt: “Wir wollten Arbeitskräfte, doch es kamen Menschen!”



Zeitbombe, die jederzeit explodieren kann

by haunebu7


Derzeit wird dieselbe Falle erneut aufgestellt.

Die Leute mit dem Helfer-Syndrom sind jedoch nicht diejenigen, die das Geld erarbeiten, das da verschenkt wird. 



Freiwillige“ Flüchtlingshelfer am Westbahnhof sind bezahlt

by haunebu7


Die Arbeiter haben gar nicht die Zeit, sich an Bahnhöfen aufzustellen 

und 

dort zu klatschen, wenn Zügeweise Illegale einfahren. 


Linke und Grüninnen, 

die haben Zeit, weil sie mittels Staatsgeldern alimentiert werden. 


Studenten und Kirchenleute haben Zeit, und jene Organisationen, die deutschen Obdachlosen nur widerstrebend geholfen haben, 

verfügen plötzlich über enorm viel Geld, um den “Flüchtlingen” Willkommensgeschenke zu überreichen.




Der Merkeltrick – oder wie lasse ich mein Volk verschwinden

by haunebu7


Die Steuerzahler in diesem Land werden nicht gefragt.


Sie wurden nicht gefragt, 

als die ersten Gastarbeiter hereingeholt wurden, um ihre Löhne zu drücken.


Sie wurden nicht gefragt, 

als diese Gastarbeiter Familien nach Deutschland geholt haben, um das Niveau in Schule und Ausbildung zu drücken.


Sie wurden nicht gefragt, 

als das Tafelsilber der DDR an “internationale Investoren” verschleudert wurde.


Sie wurden nicht gefragt, 

als man ihnen die vertraute Mark abgenommen hatte, 

um mit dem Euro halb Europa in Armut 

und 

an den Rand des Bürgerkrieges zu bringen.


Sie wurden nicht gefragt, 

als eine europäische Verfassung ihre Rechte beschnitten hatte, die als “Vertrag von Lissabon” über die Hintertür trotzdem eingeführt wurde.


Und 


Migrationswaffe: Der genialste Krieg aller Zeiten

by haunebu7

sie werden heute nicht gefragt, 

wo angebliche Flüchtlinge das Land in absehbarer Zeit ins Chaos stürzen werden.


XXX



Die Menschen, die den Reichtum 

und

den Wohlstand im Land erarbeiten, 

werden von Politikern als “Pack” beschimpft, als “Neonazis” verunglimpft 

und 

als “Rassisten” abgestempelt, 

wenn sie sich erdreisten, eine abweichende Meinung zu äußern. 




Drucken Versenden Vorlesen AAA Schriftgröße Kommentieren Versagen des Krisenmanagements kann für EU 9/11-Moment bedeuten

by haunebu7


Lohnschreiberlinge 

in den Wahrheitsmedien versuchen ihnen einzureden, 

daß wir zur Aufnahme dieser Invasoren verpflichtet seien, 

aus Gründen der Menschlichkeit, 

auf Grund internationaler Konventionen 

und 

natürlich wegen der Dinge, die 1933 bis 45 passiert sind.


Nun, 33 bis 45 ist immer gut, denn es darf nicht hinterfragt werden. 

Elie Wiesel, einer der obersten Holocaust-Juden, hat das so ausgedrückt: 

Es gibt Dinge, die sind wahr, auch wenn sie nie passiert sind.


Deutschland zahlt also für “Wahrheiten”, die sich jemand eingebildet hat.



Dafür gibt es Dinge, die sich tatsächlich ereignet haben, aber nicht wahr sind. 

Die 650.000 Opfer beim tatsächlichen Holocaust, bei der tatsächlichen Totalverbrennung, sind tatsächlich passiert, wurden tatsächlich ermordet, aber sie sind eben nicht “wahr”, 

das heißt, 

sie werden verdrängt, 

da deutsche Opfer alliierter Grausamkeit unerwünscht sind. 


Die Kaufmann-, Morgenthau

und 

Hooton-Pläne wurden tatsächlich formuliert, 


die Juden haben Deutschland am 24. März 1933 als Allererste den Krieg erklärt – 

aber das ist alles nicht “wahr”, 

nach den Wahnvorstellungen eines Elie Wiesel.


Die Arbeiter – 

das Wort wurde politisch vereinnahmt, ausgerechnet von jenen Parteien, 

die in der Folgezeit immer die Arbeiter verraten haben – 

halten dieses Land am Laufen. 

Im Englischen gibt es die Unterscheidung der “blue collar” (blaue Kragen) und “white collar” (weiße Kragen), was an den “Blaumann” der hiesigen Arbeiter 

und 

die Hemden der Angestellten angelehnt ist.



In Deutschland hat man versucht, da einen Klassenunterschied zu konstruieren, obwohl beides letztendlich Arbeiter sind.


Der Mann am Fließband, die Buchhalterin im Büro, der Ingenieur in der Entwicklungsabteilung, die Ärztin im Krankenhaus – sie alle sind Arbeiter

sie alle erfüllen ihre Funktionen im großen Kreislauf unseres Volkes.



Viele überflüssige Beamte 

und 

vor allem die Politiker sind die Schädlinge in diesem Kreislauf. 

Sie richten Schaden an, 

sie verschleudern das, was hart erarbeitet wurde. 

Sie entscheiden über die Köpfe der Arbeiter hinweg, 

maßen sich an, allein zu bestimmen, was gut und böse ist. 


Ihre Aufgabe wäre es, für das Wohl der Arbeiter zu sorgen, denn wenn es den Arbeitern gut geht, geht es dem ganzen Volk und dem Staat gut.



Die Politiker stecken ihre Diäten, ihre Gehälter, ihre offiziellen 

und 

ihre inoffiziellen Nebeneinnahmen ein. 


Den meisten fehlt jegliche Qualifikation, die ein solches Einkommen rechtfertigen würde. 

Und 

nach ihrem Ausscheiden aus der Politik erwarten sie unverschämt hohe Pensionen 

und 

oft genug auch noch Austragspöstchen, die ihnen diese Lebensphase vergolden.


Sie sind die Herrscher

aber 

sie herrschen nur deshalb, weil die Arbeiter bereit sind, sich unterzuordnen 

und 

zu dienen. 




Nur wo der Eine sich beugt, kann der Andere herrschen. 


Die Deutschen sind jedoch ein vertrauensvolles Volk, das nur schwer begreift, 

daß es von der eigenen Führung betrogen wird.


Und 

noch eine Eigenschaft zeichnet die Deutschen aus: 

sie sind TEAM-Player. 

TEAM steht für: 

Toll, Ein Anderer Macht’s! 


Die Deutschen warten auf Befehle, sie sind bereit zu gehorchen, wenn es sein muß, bis in letzter Konsequenz. 

Deshalb 

haben die Deutschen es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie derart miserabel re-giert werden.




Deutsche sind sehr gut im Improvisieren, 

im Ausharren auf verlorenem Posten. 


Wenn dem Deutschen ein “Job” nicht reicht, sucht er sich einen zweiten, und notfalls auch einen dritten.


Unsere ausländischen Mitbürger denken da ganz anders. 

Sie lehnen sich zurück und halten die Hand auf, denn die Deutschen sind ja großzügig, vor allem die Politiker. 



Für die Ausländer haben die immer Geld, für die Deutschen weniger.


Deutsches Geld hat die Infrastruktur in Israel, in Griechenland, in Polen, in Frankreich, fast überall auf der Welt aufgebaut, 

doch im eigenen Land verfällt die Infrastruktur. 


Deutsche Krankenkassen 

zahlen die Behandlung anatolischer Großfamilien in der Türkei, doch an den deutschen Patienten wird gespart.


Die Volldemokraten dürfen sich seit 70 Jahren austoben, haben niemals eine Opposition des Volkes erfahren. 

Der Zusammenbruch der DDR gilt als Ausrutscher, das hat ein anderes Regime getroffen, das war letztlich eine Sympathiekundgebung für die westdeutschen Volldemokraten. 


Dabei waren es nicht die Bonner Politiker, nach denen sich die DDR-Bürger gesehnt haben, 

sondern die D-Mark

die Teilhabe an der Wirtschaft, 

das Versprechen, 

die Früchte der eigenen Arbeitskraft zu genießen.



Deutsche halte durch. 

Sie sagen “Wieso denn bloß?”, tun aber, was von ihnen verlangt wird. 


Die Deutschen halten still, 

wenn ihnen die Politik die Ersparnisse abnehmen. 

Das ist keine Vermutung, das ist eine Tatsache, die gerade stattfindet. 


Wer heute spart, verliert Geld

da die Zinsen weitaus niedriger sind als die tatsächliche Inflation.



Die Zinsen sind deshalb so niedrig, 

weil die Politiker über die Jahrzehnte mehr Geld ausgegeben als eingenommen haben, 

trotz der höchsten Steuern aller Zeiten.




Politiker haben die Banken mit dem Geld der Steuerzahler gerettet, 

jene Banken, 

die ihrerseits die Steuerzahler mit windigen Geldanlagen und horrenden Dispo-Zinsen ausgenommen haben.




Keine Regierung hat sich jedoch jemals gegen den Willen des Volkes halten können.


Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will! Der Generalstreik in Deutschland ist verboten, doch den müßten die Gewerkschaften ausrufen.


Jene Gewerkschaften, 

die mit der SPD eines Sigmar “das Pack” Gabriel seit ewigen Zeiten zusammenarbeiten. 

Seit jenen ewigen Zeiten, in denen es heißt: 

Wer hat Euch verraten? Sozialdemokraten!



Die Politiker sind unablässig dabei, einen anderen Staat aufzubauen, der gerade diejenigen, die diesen Staat funktionieren lassen, mehr und mehr entrechtet werden. 

Gegen jeden, der dies unternimmt, 

haben die Deutschen 

nach dem Grundgesetz, Artikel 20 Absatz 4 

ein Recht auf Widerstand.



Die Einschränkung “wenn andere Abhilfe nicht möglich ist”, 

können wir getrost vergessen. 


Wir warten seit Jahrzehnten darauf, daß eine andere Abhilfe eintritt, 

daß die Politiker Vernunft annehmen. 

In dieser Beziehung sind sie jedoch äußerst resistent, 

Vernunft nehmen sie absolut nicht an.




Die Deutschen ziehen sich längst zurück, sie haben dem Staat innerlich gekündigt.


Die Beteiligung an Wahlen wird immer geringer, 


Politiker genießen keinerlei Ansehen mehr. 


Die Deutschen harren aus, ertragen geduldig die “Wahrheitsmedien”, die in ihren Augen längst zur “Lügenpresse” verkommen sind. 



Früher hätten sie gebetet, 

doch die Kirchen haben sie im Stich gelassen, 

so wie die Kirchen ihren eigenen Glauben im Stich gelassen haben. 

Hier wächst das Potential für eine Revolution heran, Millionen, die jederzeit mitmachten, so es doch endlich losginge.




Der friedliche Widerstand ist ganz einfach

er erfordert jedoch ein hohes Maß an Solidarität

Wenn die ganze Belegschaft eines Betriebs zum Arzt geht, 

steht der Betrieb still. 


Aber woher soll diese Solidarität kommen? 

Eine “Volksgemeinschaft” gibt es längst nicht mehr! 

Jeder möchte selbst gut dastehen, möchte sich einschmeicheln, auf Kosten der Anderen vorankommen.


Diese eigensüchtige Egoisten-Mentalität schadet allen, 

und 

sie schadet sogar den Egoisten. 

Wer seine Kameraden verrät, mag einen zeitweisen Vorteil haben, 

doch die Gefahr ist groß, 

daß irgendwann eine Kugel von hinten kommt, 

der Dank der Kameraden, 

der Dank des deutschen Volkes.




Die Deutschen sind loyal, sie harren auf verlorenem Posten aus. 

Sie lösen brav ihre Bahnsteigkarten, wenn sie als Revolutionäre einen Bahnhof besetzen. Das alles ist richtig, und es trifft noch zu.


In die Enge getrieben, wird sogar eine Ratte zur todesmutigen Kämpferin. Wenn man die Deutschen zu lange reizt, werden sie schließlich losschlagen. Sie werden es als Letzte tun, aber sie werden es gründlich, effizient und schnell tun.


Deshalb, liebe Linken, liebe Grüninnen, liebe Gutmenschen und liebe Politiker – es ist nicht EUER starker Arm, der alle Räder stillstehen lassen kann.
Die Arbeiter brauchen Euch nicht, keinen Einzigen von Euch. Ihr hingegen braucht die Arbeiter. Allein seid ihr verloren.


Also, hört auf, nehmt Vernunft an. Eure Zeit läuft unerbittlich ab, wenn Ihr es nicht tut. Stehen die Räder erst einmal still, werdet Ihr sehr schnell unter selbige geraten.


Ich versichere Euch: Das Ergebnis wird nicht wie 1918/19 eine Verräterrepublik sein.
Die haben wir lange genug ertragen!

© Michael Winkler




ANLAGE


Migrationswaffe: Der genialste Krieg aller Zeiten

Gerhard Wisnewski

Quelle: Kopp online.

Wie kann man den Flüchtlingsstrom nur Invasion nennen, haben sich kürzlich die etablierten Parteien über einen Artikel auf KOPP Online echauffiert

Nun, das liegt daran, dass sie die militärische Dimension des Flüchtlingsstroms nicht durchschaut haben, bei dem wirklich arme Migranten nur als psychologischer Schutzschild dienen. 

Die Schicksale und Geschichten sollen uns moralisch wehrlos machen. 

Und die Reaktion der Parteien, aber auch vieler normaler Bürger, ist das beste Beispiel dafür, wie das gelingt...

 

Ich glaube inzwischen wirklich, dies ist die genialste Invasion aller Zeiten. 


Das Rezept: Man halte den Leuten dauernd Bilder von niedlichen kleinen Kindern, netten Frauen und sympathischen Familien unter die Nase.


Daraufhin stehen die Deutschen angeblich auf den Bahnhöfen Schlange, um Wasser und Fresspakete an die netten Kinder und Familien zu verteilen – und schleusen unter diesem Deckmantel gleichzeitig Hunderttausende sportlicher junger und lediger Männer ein.

 


Neulich kamen am Münchner Hauptbahnhof nachts in einem Zug 569 Flüchtlinge an, 

darunter nur 21 Kinder. 

Mehr als sechs bis sieben Elternpaare braucht es dafür nicht, also etwa zwölf bis 14 erwachsene Personen.

 

Der Rest der Flüchtlinge ist hauptsächlich männlich, ledig und jung. 


In Wirklichkeit 

transportieren, finanzieren und beherbergen die Deutschen also die eigene Invasionsarmee. 


Werfen Sie einmal einen Blick auf die selbstbewussten jungen Männer, die sich hier LKWs in den Weg stellen, um sie zu kapern:


Kurz: 

Durch Propaganda kann man einen Menschen regelrecht dazu bringen, sich selbst zu verzehren, wenn ihm nur alle einreden, dass das äußerst edel, hilfreich und gut wäre. 24 Stunden am Tag wird an unser Mitleid und Mitgefühl appelliert, bis man sich nicht mehr dagegen wehren kann.

 



Der genialste Krieg aller Zeiten

 

Es ist gleichzeitig der genialste Krieg aller Zeiten 

und 

wahrscheinlich der schlimmste Missbrauch, der je mit menschlicher Hilfsbereitschaft und menschlichem Mitgefühl getrieben wurde. 

Möglich wurde er 

durch die Dauerlügen der Parteien 

und 

die Dauerbestrahlung durch die privaten und öffentlich-rechtswidrigen Sender.

 



»Die geschickteste Kriegsstrategie ist diejenige, die einen Feind unmerklich so manipuliert, dass er sich schrittweise selber vernichtet und zuvor womöglich noch sein eigenes Grab schaufelt«, 

heißt es in einem exzellenten Video von klagemauer.tv. 


»Längst werden ganze Völker auf diese Weise strategisch so manipuliert, dass sie sich aufgrund ablenkender Täuschungsmanöver unmerklich selber vernichten. 

Und 

zwar mit brennendem Eifer, 

großer Selbstaufopferung 

und 

man höre und staune: 

Sogar auch noch auf eigene Kosten.«

 

Allerdings 

durchschauten nur die wenigsten dieses Spiel, 

meint Kla.tv. 


Ja, mehr noch: 

Die Zielpopulation fühlt sich auch noch gut dabei, denn was gibt es Schöneres, als hilfsbedürftigen Menschen zu helfen? 


Es ist eine eiskalt geplante psychologische und ethnische Kriegsführung. 


Vor allem die hilfsbedürftigen Flüchtlinge 

sind dabei nur »Munition« und Tarnung. 


Die Leute am Drücker sitzen woanders.

 

 

 

 

Die Flüchtlingswaffe explodiert

 

Inzwischen werden meine früheren Warnungen Tag für Tag bestätigt

An den Rändern Europas explodiert die Flüchtlingswaffe. 

Auf den griechischen Inseln Kos und Lesbos eskaliert die Gewalt. 

Zwischen Einheimischen und Immigranten ist der Bürgerkrieg schon ausgebrochen: 

»Die Polizei setzt nach Massenschlägerei zwischen Einheimischen und Immigranten Blendgranaten ein«, 

schrieb die Website blu-News am 5. September 2015.

 



Massenschlägerei? 

Ja, wie geht das dann? Etwa mit Muttis und Kleinkindern? Nicht doch. 

Da schlagen sich natürlich nicht Muttis und Dreikäsehochs, sondern kräftige junge Männer: 

»Auf Lesbos musste die Polizei am Freitagmorgen Blendgranaten einsetzen, um rund 1000 aus Afghanistan stammende Immigranten daran zu hindern, die Fähre Blue Star 1 zu kapern, die nach Piräus auslaufen sollte. 


Das Schiff konnte noch rechtzeitig ablegen... 

Anwohner auf Kos beschimpften EU-Kommissare als Verräter.« 

Und 

das sind sie ja auch: 

Sie verraten die europäischen Völker jeden Tag an eine perfide imperialistische Strategie. 




Pakete mit falschen Pässen

 

Der deutsche Zoll hat inzwischen Pakete mit gefälschten und echten (!) syrischen Pässen entdeckt, mit denen Flüchtlinge ganz schnell »zu Syrern werden« können. 

Um wie viele Dokumente es sich handelt, wollte eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums lieber nicht sagen. 

Lassen Sie mich raten: 

Genug, um einige Tausend illegale Einwanderer im Handumdrehen zu Syrern zu erklären?

 

Denn Syrer werden wegen des Krieges in ihrem Land hierzulande bekanntlich geduldet beziehungsweise als Asylanten »anerkannt«: 

»Syrische Pässe sind unter Flüchtlingen begehrt«, 


schrieb dazu Spiegel Online:

 »Wer nachweisen kann, dass er aus dem Bürgerkriegsland geflohen ist, hat in Deutschland gute Aussichten auf Asyl« (04.09.2015). 


Das Dublin-Verfahren, wonach ein Asylbewerber dort Asyl beantragen muss, wo er zuerst europäischen Boden betritt, wurde für Syrer ausgesetzt. 

So dass sie nun dort bleiben können, wo sie plötzlich mit einem syrischen Pass aus dem Boden schießen. 


Laut österreichischen Medien versuchen manche Syrer wiederum, Immigranten für CIA/IS anzuwerben, 

also als Terroristen: 

»In Voitsberg wurde ein 21-jähriger Syrer festgenommen, 

der im Verdacht steht, 

andere Asylbewerber in seiner Unterkunft für den IS-Krieg anzuwerben«, 

hieß es in der Kleinen Zeitung vom 11. Juli 2015. 

»Er soll dschihadistisches Propagandamaterial verbreitet 

und 

die anderen angesprochen haben, ob sie Interesse hätten.« 

Immerhin stieß der Mann dabei auf Ablehnung 

und 

sei festgenommen worden. 

Doch das muss ja nicht überall und immer so sein.



 

USA, SA, IS

 

Andere Medien berichteten Ähnliches. 

So sei Flüchtlingen befohlen worden, »nach Deutschland zu kommen und hier politisches Asyl zu beantragen«. 

Anschließend müssten sie hier »auf weitere Befehle aus Syrien warten«,

 hieß es in der Welt vom 29. Juni 2015. 


»Nun scheint es, als bereite der IS zusätzlich eine neue Strategie vor: 

Zahlreiche Indizien deuten darauf hin, dass er systematisch arabische Kämpfer nach Europa schleust. Offenkundig gründen sie Netzwerke. 

Und es ist sicher, dass sie Krieg wollen. 

Der IS weitet den Krieg auf Europa aus.« 

Wobei man IS bekanntlich immer mit CIA beziehungsweise USA übersetzen muss.


 

In deren Gefängnissen wurden die ersten IS-Führer nämlich ausgebildet und die ersten Terrorzellen gegründet – und zwar unter den Augen des Gefängnispersonals. 


Als der führende IS-Stratege Haji Bakr die neue IS-Terrorherrschaft ausheckte, befand er sich nirgendwo anders als bei den Amerikanern: 

»Für zwei Jahre saß Haji Bakr im amerikanischen Gefangenenlager Camp Bucca und im Gefängnis von Abu Ghuraib, 

wo viele der späteren Terrorkontakte erst geknüpft wurden«, so die Spiegel-Website (Spiegel Online, 19.04.2015).

 


Ursprünglich ein hoher irakischer Geheimdienstoffizier, wurde er zum »Architekten der Organisation, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens und des Iraks unter ihre Kontrolle und Terror über viele Tausend Menschen gebracht hat«. 


Und nicht nur das: 

Bei den Amerikanern saß die gesamte spätere Führungsspitze des Islamischen Staates mit Haji Bakr zusammen, einschließlich des späteren IS-Führers Abu Bakr al-Baghdadi.

 

Und 

diese Leute werden nun nach Deutschland eingeschleust – 

und 

zwar 

in »Begleitung« von ein paar netten Frauen und Kindern. 


Mit anderen Worten bestätigt sich meine Einschätzung, 

dass es sich hier um eine Invasion handelt, die sich hinter bemitleidenswerten Menschen versteckt. 


Diese Schicksale haben nur eine Funktion: 

Sie sollen uns betroffen und moralisch wehrlos machen.

 





Lügenpresse auf schwedisch

Ikea-Filiale in Västeras: Der Bürger informiert sich lieber auf „Hetzseiten“

Ikea-Filiale in Västeras: Der Bürger informiert sich lieber auf „Hetzseiten“

Wer glaubt, politisch korrekte Berichterstattung und das Gefühl, von den Medien belogen zu werden, sei auf Deutschland begrenzt, der sollte auch nach Schweden schauen. Hier beschweren sich die Leser schon seit längerer Zeit, Journalisten verschleierten die wahren Ausmaße und Auswirkungen der Einwanderungswelle. Jetzt aber eskaliert die Wut über die „vierte Gewalt“. Das Wort von der „Lügenpresse“ macht die Runde, wie die Skandinavien-Korrespondentin des Tagesspiegel einräumen mußte.

Aktueller Anlaß sind die sogenannten „Ikea-Morde“. In einer Filiale der Möbelkette im mittelschwedischen Västerås ermordete ein abgelehnter Asylbewerber aus Eritrea willkürlich Einheimische – offenbar aus Wut über die Behörden-Entscheidung. Obwohl sowohl Polizei als auch Medien diesmal dem öffentlichen Druck nachgaben und gegen die gängige Praxis die Herkunft des Täters vermeldeten, hatten viele Schweden die Nase voll. Denn die weiteren Hintergründe erfuhren sie nicht aus den Mainstream-Medien, sondern in sozialen Netzwerken. Diese verzeichneten plötzlich mehr Zugriffe als die Web-Auftritte der öffentlich-rechtlichen TV- und Radiostationen zusammen.


Die Realität ist eine andere

Die etablierte Presse insgesamt sah sich einem Shitstorm ausgesetzt. Die Leser überhäuften die großen Tageszeitungen und Fernsehsender mit Manipulationsvorwürfen. Der Aufschrei wurde so groß, daß sich das Boulevardblatt Aftonbladet veranlaßt sah zu beteuern, alles richtig dargestellt zu haben. Ein Kolumnist schrieb, eine solche Negativ-Reaktion der Leserschaft habe er noch nie erlebt. Der Glaubwürdigkeitsverlust des Journalismus sei nicht das „Hirngespinst eines Häufleins Verwirrter“, schrieb ein angesehener schwedischer Medienexperte, sondern inzwischen ein Massenphänomen. Die Verantwortlichen dürften es nicht abtun.

Die Unzufriedenheit steigt, weil die Schweden die Realität, in der das skandinavische Land nach Deutschland die meisten Einwanderer aufnimmt, anders wahrnimmt, als die Medien sie darstellen. Während die Berichterstattung romantisierende Züge annimmt, finden sich die Probleme der Einheimischen mit der Migration nicht wieder. Die Zahl der Vergewaltigungen steigt rapide, wobei es zu berücksichtigen gilt, daß in Schweden viel schneller als bei uns der Vergewaltigungsvorwurf erhoben wird.

Doch unabhängig davon ist es absolut tabu, die Explosion bei diesen Delikten in Zusammenhang mit den vor allem allein einreisenden Männern aus Afrika und Nahost zu bringen. Unter den Sex-Tätern befanden sich bereits 2005 fünfmal mehr Ausländer als Schweden. Aktuellere Zahlen gibt es nicht, dabei gehören Vergewaltigungen inzwischen zur Tagesordnung.


Wird auch die amtliche Statistik manipuliert?

Kritiker vermuten, die fehlende Fortschreibung der Statistik habe „politische Gründe“. 

Von „Zehntausenden Frauen“ schreibt die Bloggerin Julia Caesar, die auf dem Altar des Multikulturalismus“ geopfert würden. 

Die Bedeutung des Problems machen die Zahlen klar: 

In Schweden fanden 2014 durchschnittlich jeden Tag mehr als 18 bei der Polizei angezeigte Vergewaltigungen statt – 

und das bei nur 9,5 Millionen Einwohnern. 

Sowohl die Dunkelziffer als auch die Zahlen für 2015 dürften weit höher liegen. 


Zum Vergleich: 

In Deutschland liegt die Zahl der Vergwaltigungen und sexuellen Nötigungen bei 13 pro Tag, allerdings wohnen hier achtmal mehr Menschen. 

Fakten zu den Verbrechen finden die Leser nicht in ihren Zeitungen, 

sondern 

in Blogs und sozialen Netzwerken, die immer mehr zur Gegenöffentlichkeit werden.


Als besonders krasses Beispiel für die Verdrehung von Tatsachen durch die Medien gilt die Gruppenvergewaltigung einer 45jährigen Schwedin im Februar auf der MS „Amorella“. 

Sieben Somalis und ein Iraker zerrten die Frau während einer Überfahrt in die Kabine und fielen brutal über sie her. 

Keiner besaß die schwedische Staatsangehörigkeit. Was dann geschah, hatte nichts mehr mit Lügen durch Weglassen zu tun: 

Fernsehen und Zeitungen berichteten übereinstimmend – fast alle sogar in ihren Überschriften –, Schweden hätten die Tat begangen. 

Diese dreiste Lüge hatte zu kurze Beine. Irgendwann sickerte durch, wer wirklich die Vergewaltiger waren. 

Spätestens seitdem trauen die Einheimischen ihren Journalisten nicht mehr über den Weg.


Informationen finden sich auf „Hetzseiten“

Offenbar auch deswegen entschloß sich die Presse, die Herkunft des „Ikea-Mörders“ zu nennen. 

Doch das nützte nichts mehr. 

Die Glaubwürdigkeit ist so stark erschüttert, daß die Leser sich fragten, was denn noch verschwiegen werde. Die Antwort fanden sie auf Blogs, die landläufig als „Hetzseiten“ diffamiert werden.


Diese grenzwertige Einstellung zur vollständigen Information spiegelt sich auch in der Skandinavien-Berichterstattung in Deutschland wider. 

Während die deutschen Journalisten gern über „ein Erstarken ausländerfeindlicher Kräfte“ (beispielsweise Focus Online) in Schweden schreiben, 

hat kein einziges Mainstream-Medium hierzulande über die Gruppenvergewaltigung auf der „Amorella“ berichtet. Informationen dazu finden sich auch in Deutschland nur in Blogs und sozialen Netzwerken.

JF 38/15


Dass die Flüchtlingsströme durch NATO-Drohnen und Bombenterror produziert werden, ist nicht nur eine platte Boulevardbehauptung, 

sondern auch 

die Überzeugung des Experten Willy Wimmer, früherer Staatssekretär im Verteidigungsministerium unter Helmut Kohl. 

Wimmer ist außerdem davon überzeugt, 

dass die Überschwemmung Europas mit Millionen Neuankömmlingen bei gleichzeitigem „Brain Drain“ der Herkunftsländer kein Versehen ist, 

sondern 

zum Kriegsplan der Militärstrategen gehört. 

Er spricht hier von der Migrationswaffe. Lesen Sie hier. 



[HINTERGRUNDWISSEN, WARUM ALLES GEGEN D ZU SEINER TOTALEN VERNICHTUNG SCHARF GESTELLT IST:





Schau dir "Aufruf an alle Finanzbeamte! 1-2" auf YouTube an:

Schau dir "Du bist kein Beamter? Dann kannst du es mal 600 EUR Rente so richtig krachen lassen !!" auf YouTube an:

Pressefreiheit...?!

Im Nachfolgenden habe ich Dokumentationen über das "WIE" man gedenkt uns zu eliminieren, zusammen gestellt:

BEWEISE:

http://docolliday.de/gesetz/beweise.html


Schau dir "Ein Beamter packt aus: Die Steuerfahnderaffäre" auf YouTube an:

https://youtu.be/J8tKS1tatXI

Schau dir "Deutsches Reich - Das Urteil von Karlsruhe zur deutschen Lage" auf YouTube an:

https://youtu.be/afmJ7sc2xr8

Schau dir "Erschreckend - Warum auch Sie nur 200 Euro Rente nach 35 Jahren Jahren Arbeit erhalten" auf YouTube an:

https://youtu.be/rBLFt3gI1dg

Schau dir "Böses Erwachen - Wenn der Staat auf die private Altersvorsorge zugreift" auf YouTube an:


Schau dir "Immobilie als Altersvorsorge" auf YouTube an:

Schau dir "Ratgeber Geld - Verbraucherschutz zum Thema Altersvorsorge" auf YouTube an:

Schau dir "BGH 1 ZB 64/14 (GEZ) , BGBL (GG, BVerfG) - Beschluss" auf YouTube an:

Schau dir "Freedman Rede deutsch1-2v2 Geschichte des 20sten Jahrhunderts" auf YouTube an



Wer den Artikel nicht lesen, sondern hören möchte, kann sich auch das gesprochene Video von chembuster33 anschauen:

Vielen Dank für Deine Arbeit!





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !