Mittwoch, 19. August 2015

RUSSLANDS MEDIEN VS. US-MEDIEN: SEPTEMBER 2015. (HELIODA1)

Russlands Medien reden über den heißen September: US-Medien hüllen sich lieber in Schweigen


Michael Snyder


Quelle: Kopp online.



Wie kann das sein, dass Russlands Medien den Großteil der Zeit viel mehr auf Zack sind als die amerikanischen Mainstream-Medien? 

Haben Russlands Reporter möglicherweise freiere Hand, über wichtige Themen zu reden, als die Journalisten, die in den USA für die großen Medienkonzerne arbeiten?

 

Natürlich sind Russlands Medien alles andere als perfekt. 

Sie verbreiten pro-russische Propaganda ganz genauso, wie amerikanische Medien pro-amerikanische Propaganda in die Welt blasen. 



Dennoch muss ich sagen: 

Oftmals sind es die russischen Medien, die bereit sind, kontroverse Themen anzupacken, Themen, die amerikanische Mainstreammedien nicht mit der Kneifzange anrühren würden. Dazu zählen auch die wichtigen Ereignisse, die uns im September bevorstehen.

 

In den alternativen Medien ist schon unendlich viel über die bevorstehenden Dinge gesagt und geschrieben worden, dennoch haben die meisten Amerikaner noch immer nicht den geringsten Schimmer, was sich für historische Ereignisse für nächsten Monat ankündigen. 

Zunächst einmal verabschieden die Vereinten Nationen in einer großen Konferenz vom 25. bis 27. September die wichtigste Blaupause, die sie je für eine Weltregierung erdacht haben. 

So wichtig ist diese neue »globale Agenda«, dass extra der Papst nach New York kommen wird, um die Konferenz zu eröffnen.

 



Der neue Plan 

heißt offiziell die »2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung«, wird inoffiziell aber auch als »Agenda 21 auf Steroiden« bezeichnet. Kaum ein anderer einzelner Schritt in der Geschichte der Menschheit führte dermaßen stark in Richtung einer Weltregierung, aber dennoch schweigen sich die Mainstreammedien in den USA größtenteils lieber aus.

 


Zweitens wissen wir, was noch für den September geplant ist: 

intensive Bemühungen, die Gründung eines Palästinenserstaats voranzutreiben. Die Auslandspresse berichtet ausführlich darüber, dass Frankreich eine Resolution beim Sicherheitsrat vorschlagen wird, in der erstmals überhaupt formal ein Palästinenserstaat anerkannt wird.

 


Es ist einer der wegweisendsten Momente in der modernen Geschichte des Nahen Ostens, aber dennoch schweigen sich die Mainstreammedien in den USA größtenteils lieber aus.

 



Im September [2015]

enden auch das Sabbatjahr, der vierte Blutmond und das Militärmanöver Jade Helm. Das hat im Internet wilde Spekulationen ausgelöst: Droht ein schwerer Börsencrash, stehen uns verheerende Naturkatastrophen bevor? 

Was ist mit all den verrückten »Zufällen«, die auf den 23. September als entscheidendes Datum hinweisen?

 


Artikel und Videos zu diesem Thema schlagen hohe Wellen im ganzen Internet, aber die Mainstreammedien in den USA sind ungewöhnlich still. 

Doch zum Glück gibt es internationale Quellen, die bereit sind, sich mit diesen Themen zu befassen. Und einige davon sitzen halt in Russland.

 


Als ich das erste Mal mit Sputnik News in Kontakt kam, wusste ich nicht so recht, was ich davon halten soll. 

»Irgendein x-beliebiger Blogger, der eine Nachrichten-Website gegründet hat und einen wirklich schlechten Namen dafür wählte«, war mein erster Gedanke. 

Doch wie sich herausstellte, gehört die Seite der russischen Regierung und wird auch von ihr betrieben. 


Hier, was Wikipedia dazu zu sagen hat:

»Sputnik ist ein Nachrichtenportal, das 2014 vom staatlichen russischen MedienunternehmenRossija Sewodnja gegründet wurde. 

Der Name des Unternehmens ist der russisch-internationalen Zeitschrift Sputnik entlehnt, die sich als publizistisches Sprachrohr der Sowjetunionverstand.

Sputnik ist seit dem 10. November 2014 online und publiziert Beiträge in 30 Sprachen. 

Das Medienunternehmen übernimmt unter anderem die Mitarbeiter der Nachrichtenagentur RIA Novosti und des ehemaligen AuslandsrundfunksStimme Russlands, dessen Programm kurzzeitig unter dem Sendenamen Radio Sputnik firmierte.«

Ganz ehrlich: Sputnik News packt viele Themen an, die die von den Großkonzernen kontrollierten Medien in den USA scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Hier beispielsweise ein Auszug aus einem neueren Sputnik-Artikel über den Börsencrash, der diesen Herbst über uns hereinbrechen wird:

»Der Gründer von Trends Research, der die ›Panik von 2008‹ vorhergesagt hatte, ist der Meinung, wir würden bald einen Absturz der globalen Börsen erleben. Er prognostiziert, dass ›das wirtschaftliche Erdbeben weltweit zu spüren sein wird‹.


Von der Wall Street bis nach Schanghai, von Großbritannien bis nach Brasilien wird auf den Straßen Panik herrschen‹, sagte Gerald Celente gegenüber King World News. 

›Wir werden erleben, wie ein Markt nach dem anderen anfängt zu kollabieren.‹


Der Analyst Larry Edelson ging sogar noch einen Schritt weiter. 

Er sagt sogar den genauen Tag voraus, an dem die Katastrophe – ›die Achterbahnfahrt durch die Hölle‹, wie er es nennt – beginnen wird.


Am 7. Oktober 2015 wird der erste Konjunktursuperzyklus seit 1929 eine globale Finanzkrise epischen Ausmaßes einläuten‹, so Edelson. ›Europa, Japan und die Vereinigten Staaten werden in die Knie gezwungen, für nahezu eine Milliarde Menschen werden die nächsten fünf Jahre zur Achterbahnfahrt durch die Hölle. Es wird ein Höllenritt, wie ihn noch keine Generation erlebt hat.‹«




RT 

ist ein weiterer russischer Nachrichtenanbieter, der für meinen Geschmack in vielerlei Hinsicht besser ist als die amerikanische Konkurrenz. In einem aktuellen Artikel ging RT sogar auf das Ende des biblischen Sabbatjahrs im September ein:

»Tatsächlich hat die Hysterie um den kommenden Monat ein derartiges Ausmaß erreicht, dass selbst erfahrene Beobachter nicht umhin kamen, ihre Bibel abzustauben und auf Anzeichen hin abzuklopfen.


Die Thora legt fest, dass das Ackerland nach sechs Jahren Bewirtschaftung ein Ruhejahr bekommen soll. Das Ende dieses siebten Jahres fällt nun auf den 15. September 2015. 

Was dieses Datum zu einem Jahrhundertereignis macht, ist der Umstand, dass im Verlauf einer Blutmond-Tetrade (vier Mondfinsternisse in Folge) alle Blutmonde auf jüdische Feiertage fallen. 

Wer sich für derartige astrologische Ereignisse interessiert: In der Historie haben sich eine Reihe umwälzender Dinge am Ende eines derartigen ›siebenjährigen Geschäftszyklus‹ ereignet, wie man diesen Zeitraum heute eher nennt.


2008 beispielsweise erlitt die Welt die schwerste Finanzkrise seit Jahrzehnten, im September 2001 wurden die Vereinigten Staaten zum Opfer des schlimmsten Terroranschlags auf amerikanischem Boden und mussten auch noch einen massiven Börsencrash hinnehmen, als am 17. September die Wall Street wieder eröffnete.



Egal, wie es um die Hintergründe bestellt ist: 

Die Amerikaner reagieren immer nervöser, was die Schwachstellen ihrer Konjunktur anbelangt, und stellen sich darauf ein, dass es im September kracht.


Aber auch wenn nichts passiert – die Vorbereitungen und Hamsterkäufe haben ein ähnliches Ausmaß angenommen wie damals im Vorfeld der Y2K-Panik, die sich im Nachhinein als Luftnummer erwies. All die Aktivitäten dürften in jedem Fall die Wirtschaft etwas beflügeln.«



Und man mag es kaum glauben, aber sogar die Prawda hat davon gesprochen, was im September bevorsteht. 

In meiner Jugend galt die Prawda als das offizielle Sprachrohr des Reichs des Bösen. Egal, was die Prawda damals meldete, es konnte sich nur um pro-sowjetische Propaganda handeln, hieß es, und meistens stimmte das auch.

 



Heute dagegen 

verfügt die Prawda über deutlich mehr Spielraum als viele amerikanische Verlagshäuser, über die wirklich wichtigen Themen zu reden. So wurde beispielsweise in der Prawda darüber diskutiert, wie groß die Wahrscheinlichkeit eines verheerenden Finanzcrashs im September ist:

»2001 brachte soziale Konflikte und finanzielle Engpässe mit sich. Es war der Wendepunkt, Auftakt für eine ganze Serie negativer Ereignisse, die sich über Jahre hinziehen würden, darunter auch die Kriege im Irak und Afghanistan.


Weitere sieben Jahre später sind wir am 29. September 2008. An diesem denkwürdigen Tag brachen die Aktienkurse ein. 

Der Dow büßte nahezu 777 Punkte ein, es war der größte Tagesverlust in seiner Geschichte. 

Auf einen Schlag lösten sich geschätzte 1200 Mrd. Dollar Marktwert in Luft auf.



Noch einmal: 

Seit dem Absturz von 2001 waren auf den Monat genau sieben Jahre vergangen. Aber offensichtlich stolperte niemand über dieses Muster. 

Zumindest erwähnten die Medienhuren der Finanzpresse es nicht.«


Warum sprechen die Mainstreammedien in den Vereinigten Staaten nicht über diese Dinge? Sind Sie womöglich mit anderen Themen beschäftigt, Themen, die noch wichtiger sind? Natürlich nicht. 


Man sehe sich nur einige der Schlagzeilen großer amerikanischer Medien vom Montag an:

»Exklusiv: Jon Stewart moderiert WWE SummerSlam«

»Nacktbilder von Sharon Stone sorgen für Kontroverse«

»Florence Henderson ist bei finaler ›Dancing with the Stars‹-Kreuzfahrt dabei«

»McMansions sind zurück — größer denn je«


Das nenne ich mal knallharten, schonungslosen Enthüllungsjournalismus. 

Wenn man solche brisanten Themen anpacken muss, ist es ja kein Wunder, dass die amerikanischen Medien nicht die Zeit finden, sich auch noch mit dem zu befassen, was kommenden Monat bevorsteht. Macht ja nichts, es sind ja auch nur umwälzende Ereignisse, die die gesamte Welt betreffen werden.

 

Leser-Kommentare (12) zu diesem Artikel

19.08.2015 | 11:19

Naivchen

Die freie Meinungsäußerung ist im Westen nicht mehr erlaubt. 

Hierzu lohnt es folgendes Video zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=hrU5i_hjDNc&feature=youtu.be .............................. Krieg und Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent? Es ist ein Gespräch mit Willy Wimmer, Daniele Ganser, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers) ...................................... Zitat: Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben! (Friedrich Schiller)

 Zuklappen


19.08.2015 | 10:35

AKI

Da bahnt sich offensichtlich eine größere Sache an. Eigentlich nicht verwunderlich, denn es muss so kommen. 

Wer in der biblischen Prophetie durchblickt weiß darum Bescheid und kann damit umgehen. 

"Wenn das anfängt zu geschehen, so erhebt eure Häupter, denn eure Erlösung naht" - sagt die Bibel, und das glaube ich so.


19.08.2015 | 09:44

Loup

Das einzig beunruhigende im September ist da Auftreten des Papstes im September in New York. 

Das verleiht der Sache Brisanz und läßt keinen Zweifel mehr übrig. 

Da es auch den Beweis liefert, wer hinter der NWO steckt. 

Die katholische Kirche hat den Machtanspruch als Stellvertreter Christi nie aufgegeben und sieht die Erde als "legitimes Eigentum". . ,


19.08.2015 | 09:41

Staubkorn

Der Mensch ist von Katastrophistischen Ereignissen in seiner Kindheit geprägt. Das überträgt er nun auf die Welt und meint die Dinge "passieren" einfach so. Sie werden aber initiiert von Leuten die ihre Katastrophalen Erlebnisse, etwa "Beschneidung" nach dem sechsten Tag der Geburt (Folter ist zwar angeblich verboten, aber egal...) im laufe der Jahrhunderte so manipuliert und ins Bewusstsein der Menschen hineingeschraubt haben, dass man sie als unabänderliche Ereignisse glauben soll. 

Hinter vielen "Ereignissen" steckt simple Religiös geprägte Konditionspsychologie.

 Zuklappen


19.08.2015 | 09:40

Loup

Das einzig beunruhigende im September ist da Auftreten des Papstes im September in New York. das verleiht der Sache Brisanz und läßt keinen Zweifel mehr übrig. 

Da es sich auch den Beweis liefert, wer hinter der NWO steckt. ,


19.08.2015 | 09:39

Livia

Als ich vor 40 Jahren meine mittlerweile vestorbenen, in die USA ausgewanderten Verwandten besuchte, habe ich mich schon damals über lokale amerikanische (Tages-)Zeitungen gewundert: 

Sie waren ungewohnt dick, brachten über die ersten 20 Seiten nur Klatschüber die Lokalprominenz und lokale Nachrichten, dann kam Klatsch über die Landesprominenz, dann viele Seiten über Sport (-arten, die in Europa völlig unbekannt waren). 

Schließlich Werbung, Coupons für verbilligte Waren der Supermarktketten im Umkreis und dazwischen auch mal Auslandsnachrichten - so sehr interessiert(e) sich der Durchschnittsamerikaner für das, was er verächtlich als "Rest der Welt" bezeichnet.---------- 

Ich glaube nicht, daß sich das bis heute groß geändert hat. 

Der Durchschnittsamerikaner lebt im Vorort, schon ländlich, und interessiert sich ganz einfach nicht für die Welt da draußen; der andere Bundesstaat schon nur noch wenn die eigene Sportmannschaft da spielt. Überregionale Nachrichten entnehmen die aus dem TV, wenn sie sie überhaupt welche einschalten. Das ist alles in privater Hand und die manipulieren natürlich im Sinne des Eigners - also im Sinne der berüchtigten 1% Superreicher! ---------------- 


In Rußland ist die Situation schon von daher anders, daß die Bevölkerung während 70 Jahren SU dazu erzogen wurde, daß politisches Interesse zum normalen Leben einfach dazugehört! 

Als die Leute dann plötzlich nach Jahrzehnten propagandistischer Selbstbeweihräucherung die Möglichkeit zu sachlicher, pluralistischer Betrachtung hatten, nahmen sie das auch wahr. Ich denke, daß der Durchschnittsrusse von dieser Einstellung her "urbaner" ist als der Amerikaner - letzterer ist in seinem Denken zu 90% Landei! 

Da seit damals (Vietnamkrieg!) die Wehrpflicht entfallen ist, was dazu führte, daß man sich noch für den Kriegsverlauf interessierte, zumindest wenn man wegen eines Verwandten bei der Army betroffen war, dürfte das überregionale Interesse inzwischen eher noch mehr verschwunden sein. 

Amerikaner ziehen um, wenn sich die Nachbarschaft nicht in ihrem Sinne entwickelt - und wer sich das nicht leisten kann, ist eben ein Versager, hat etwas falsch gemacht, also selber schuld! 

Amerikaner empfinden sich auch eher als Individuum 

denn als Volk - ich denke in 


Rußland ist dem nicht so!




Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !