Mittwoch, 26. August 2015

1914: HASS AUF ALLES DEUTSCHE. BEZUG 1945 plus HEUTE. (HELIODA1)


Aber auch eine andere Offenbarung, die weniger freudig stimmt und der wir dennoch fest ins Auge sehen müssen, haben wir in dieser Zeit erhalten. Zum ersten Male ist es uns jetzt zum Bewußtsein gekommen, wie tief und bitter in der Welt der Haß auf Deutschland und alles Deutsche ist, nicht bloß bei den Feinden, sondern weit darüber hinaus.


Quelle: http://www.pi-news.net/2014/10/25-oktober-1914-hass-auf-alles-deutsche/




Zum ersten Male ist es uns jetzt zum Bewußtsein gekommen, wie tief und bitter in der Welt der Haß auf Deutschland und alles Deutsche ist, 

nicht bloß bei den Feinden, sondern weit darüber hinaus. 

Es hilft zu gar nichts, diese Tatsachen nicht sehen zu wollen, 

man muß sie verstehen lernen. 


Auch bei uns ist gegen Frankreich, England, Rußland in den letzten Monaten viel des Zornes laut geworden, auch manches Wort dabei, das in ruhiger Zeit abgewiesen werden würde. 

Mancher, der sich kürzlich als geschäftiger Kosmopolit bemerkbar machte, tut sich jetzt durch die Feindschaft gegen alles Fremde hervor und wir bewundern die Art des Patriotismus nicht, die einen Theaterdirektor antreibt, sich erst durch eine Umfrage bei Ministern und Professoren die Gewißheit zu verschaffen, daß er wirklich den Shakespeare noch spielen dürfe.

Allein – was sind diese Entgleisungen, verglichen mit dem wahrhaft infernalischen Haß, den die französische Geisteswelt gegen Deutschland an den Tag legt? 

Vor einigen Tagen veröffentliche der Dichter Jean Richepin, Mitglied der Akademie, in einer Pariser Zeitung einen Aufsatz, der als ein Denkmal französischer Art erhalten zu bleiben verdiente. 

Er dichtet den Deutschen die Empfindungen eines Hasses an, dessen das edle französische Gemüt von Natur gänzlich unfähig sei, 

„einen bestialischen und irrsinnigen Haß, der die deutsche Seele aufschwellen macht in der Weise eines schauderhaften Abszesses, aus dem alle Jauche der entsetzlichsten Verworfenheit hervorkommen …


Wir aber sind von zu alter und zu edler Zivilisation, um jemals wieder die reißenden Tiere zu werden, die sie sind, im Rückgange zu den vorgeschichtlichen Epochen, wo der künftige Mensch, noch im Zustande des Caliban, sich in voller Tierheit im Kote wälzte …“ 

Wir verlängern die Anführung aus den Worten des französischen Schriftstellers nicht; sie erinnern an das Gestammel des Wahnsinns. 

Ueberflüssig zu sagen, daß Herr Richepin sich auf von den Deutschen begangene Grausamkeiten „stützt“; 

so sollen unsere Truppen aus einer Landschaft Frankreichs 4000 junge Leute im Alter von fünfzehn bis siebzehn Jahren weggeführt und ihnen, um sie zum Kriege untauglich zu machen, den rechten Daumen abgehackt haben. 

Man darf dazu sagen, daß ein Volk, das solches Gift braucht, um sich zum Kampfe gegen den Feind narkotisieren zu lassen, reif ist zum Falle. 

Daß wir „Barbaren“ sind, weiß jeder französische Winkelschreiber; es ist die übliche Bezeichnung für die deutsche Armee geworden. 


Der Akademiker Paul Bourget weist mit den gelehrten Werken des Historikers Fustel de Coulanges in der Hand die Uebereinstimmng zwischen dem deutschen Einmarsch in Frankreich und den Zügen der Kimbern und Teutonen nach; 

er erinnert an den physischen und moralischen Ekel, den schon Roms Legionen vor den Barbaren empfanden.


Der Denker Boutroux findet die Ursachen unserer Verstandesverwirrung in der deutschen Philosophie; 

denn wir sind sämtlich verrückt und müssen unschädlich gemacht werden. Unsere Kultur ist Schmutz, Lüge. 


Der Musier Saint-Saens untersucht den Geist der deutschen Musik; 

er entdeckt ihn in dem Gassenhauer „Viens, Poupoule“, mit dem Paris vn Berlin aus verseucht wurde… 


In England reden die Leute ähnlich, doch geberdet sich der cant, in den der Haß sich kleidet, hier weniger kulturell und wissenschaftliche als humanitär und liberal. 


Herr Lloyd George trieft von Entrüstung gegen den Feind aller Freiheit, neben dem Rußland edel und demokratisch erscheint. 


Der bei uns weit überschätzte Schriftsteller Wells ist beinahe rasend geworden vor Galle. 


Bernard Shaw, den Deutschland berühmt und reich gemacht hat, geifert über den preußischen Militarismus. 


Zitieren wir einen politischen Publizisten. 

Herr A. G. Gardiner, der Herausgeber der freisinnigen „Daily News“, schrieb: 

Wir und unsere Verbündeten haben eines zu tun – zusammenzuhalten bis wir den gemeinsamen Feind der Menschheit geschlagen haben. Wir werden das preußische Idol für immer brechen … 

Deutschland muß die Rechnung zahlen bis auf den letzten Penny.“


Es würde sich nicht schicken, diese Zeugnisse durch solche aus Ländern zu vermehren, deren Regierungen uns die Neutralität, wohlwollend oder nicht, wahren. 

Genug aber haben wir gehört und gelesen in den letzten drei Monaten, um zu wissen, daß unser Volk im Kampfe um sein ganzes Dasein sehr wenig echte Freundschaft findet. 


Warum aber haßt man uns so, daß wir geächtet und aus der Gesellshaft der kultivierten Menschen ausgeschlossen sein sollen?



(Der ganze Text in der FAZ: Historisches E-Paper: 25.10.1914)





ANHANG

DER KAUFMANN-PLAN, 
DER HOOTON- PLAN, 
DER MORGENTHAU-PLAN 
UND DER KALERGI-PLAN. (HELIODA1) TAG-X – Deutschland Erwache! Völkermord an 66 Mio. Deutschen Gerd Honsik (1941 in Wien) dokumentiert, daß die USA nach der deutschen ... WACHMACHER - PDF BÜCHER. (HELIODA1) 

Wachmacher ( pdf Bücher ) Veröffentlicht am   4. Dezember 2011 Quelle/Link:  http://totoweise.wordpress.com/2011/12/04/wachmacher-pdf-bucher... 

DEUTSCHLAND IST FÜR USA "FEINDLAND". ES GILT WAFFENSTILLSTAND - IMMER NOCH KEIN FRIEDENSVERTRAG. (HELIODA1) 

Die Abhöraffäre und andere Unwahrheiten Geschrieben von  Maria Lourdes  - 10/07/2013 Am 9. Juli 1951 hat Großbritannien als erste alliierte ...



SAMSTAG, 13. DEZEMBER 2014

DIE ZERSCHLAGUNG DEUTSCHLANDs IST PROGRAMM - MITSCHRIFT VON BILDERBERGER-TREFFEN. (HELIODA1)



Wir persönlich finden ja, nur wer etwas zu verbergen hat und selbst böses im Schilde führt muss etwas geheim halten. 

So wie die Bilderberger lange Zeit im Geheimen getagt haben um über unser Aller Schicksal zu beraten.

Trotz allem geheimen, kam nun doch ein einfaches Blatt Papier zu Vorschein, dicht beschrieben als Manuskript einer Rede die bei einem Bilderbergertreffen gehalten wurde.


Dieses Blatt Papier, bzw. dieser Text hat es ins sich und sollte wirklich von jedem gelesen und verstanden werden. 

Es betrifft uns Alle. 

Jeden Deutschen! 

Jeden Europäer 

und auch jeden Emigranten, der gerade mutwillig mit dubiosen Versprechungen aus seiner Heimat vertrieben wird.


Es beschreibt deutlichst den Plan derer die sich raus nehmen über uns bestimmen zu dürfen.

Und wir Idioten, sorry ja auch Sie sollten sich angesprochen fühlen, lassen es auch noch zu!

geheimdokument1

Lesen Sie nun den Text und machen Sie sich selbst ein Bild davon ob wir nicht Recht haben.


  • >>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

  • …Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.



  • …Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen.

    …Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.

    …Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

    …Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.


    • …Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?

      …Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<

    Quelle: http://deutschelobby.com/2014/08/05/geheim-dokument-mitschrift-von-bilderbergertreffen-die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm/



    ANLAGE

    PEGIDA-DISKUSSION: GRÜNEN-VORSITZENDER DIFFAMIERT 10.000 FRIEDLICHE BÜRGER, WÄHLER, STEUERZAHLER UND DEMONSTRANTEN!


     rebloggt von staseve:

    Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

    452 (113/2014)

    Es ist unglaublich, was sich Politiker hierzulande alles erlauben: Sie beleidigen sogar friedvolle Demonstranten!

    Ich nehme Bezug auf die gestrige ZDF-Talksendung Maybrit Illner zum Thema: “Aufstand für das Abendland – Wut auf die Politik oder Fremdenhass?”

    Hier: http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2302654/maybrit-illner-vom-11-Dezember

    Im Fokus der Diskussion: Die PEGIDA -Bewegung (“Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes”). Dieses Demonstrationsbündnis, das sich aus der Sicht der Demonstranten hauptsächlich gegen die drohende Ausbreitung des Islamismus und gegen “Glaubenskriege” in Deutschland und Europa wendet, bekommt immer mehr Zulauf.

    Weiterlesen… noch 998 Wörter



    GLOBALER RAUBZUG: EIN PFANDLEIHER NAMENS IWF


     rebloggt von Terraherz:

    http://youtu.be/fyJdbj8477E

    Für JungleDrumRadio sprach der unabhängige Finanzjournalist Lars Schall mit Ernst Wolff, Autor des Buches “Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs“. 

    Wolff zufolge ist der IWF ein Herrschaftsinstrument des internationalen Finanzkapitals im Zeichen von Deregulierung,Liberalisierung und Privatisierung

    Aus moralischen Gründen gehöre der IWF abgeschafft, so Wolff im Interview mit Schall.

    jungle drum





    Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

    Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

    Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

    Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !