Sonntag, 14. Juni 2015

DEMO GEGEN BILDERBERGER. (HELIODA1)

Demo gegen Bilderberg in Telus am Samstag


Quelle: Alles Schall & Rauch.






Oder sogar um Herrenmenschen? Wer nicht zu den erlauchten 1% gehört oder sich ihnen als Lakai andienen will, sieht das freilich anders: 

Denn die Aura der Elite, des Geheimnisvollen, der Vertraulichkeit ist auch Bedingung dafür, Mafiosi mit großer krimineller Energie und wenig Respekt vor dem Gesetz zusammenzuführen. 


Wie sagte doch Steinbrück so schön hirnlos: 

Transparenzgibt es nur in Diktaturen.” Stimmt -in solchen des Volkes. 


Bestimmt nicht in solchen einer Herrschaftselite da bestimmen Medienmonopolisten wie Bertelsmann, was transparent gemacht wird und was nicht.




Weil wir keine neuen Feudalherren wollen

Die Tiroler Lokalprotestgruppe konkretisiert ihre Vorbehalte gegen die Bilderberger so:

Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil dort Lobbyismus auf höchstem politischen Niveau betrieben wird und dies den Forderungen der Demokratie und der Transparenz widerspricht.


Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil Exponenten der Finanzindustrie, die für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Krisen der letzten Zeit besonders verantwortlich sind, sich dort direkten und zentralen Zugang zu politischen Entscheidungsträgern garantieren.


Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil sie ein Relikt des „Kalten Krieges“ ist, das nach 1945 die Aufgabe hatte, die westeuropäischen Eliten auf die Seite der US-Großmachtpolitik zu ziehen. 

Und dabei nicht davor zurückschreckte, auch und gerade Eliten mit brauner Vergangenheit zu vernetzen.


Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil dieses Bündnis von Mächtigen traditionell eine fanatisch neoliberale Agenda hat, Austerität propagiert und dem Zurückdrängen von positiven gesellschaftlichen Veränderungen dient.


Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil für dieses an sich private Treffen öffentliche Gelder in hoher Summe verpulvert werden und der größte Polizeieinsatz in der Geschichte Tirols dafür organisiert wird.


Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil für den angeblichen Schutz dieser Herren unsere Rechte auf Bewegungs.- Demonstrations- und Informationsfreiheit in Gefahr sind.


Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil wir keine neuen Feudalherren wollen, die ihre Macht gerne privat und geheim haben möchten 

und die sich vom Volk, das sie verachten, nicht hineinreden lassen wollen.



Bilderberger: Geheimniskrämerei auf dem Rückzug

Nachdem durch die zähe, teils gefährliche Recherchearbeit von Anti-Bilderberg-Aktivisten immer öfter und immer umfänglicher Ort, Themen und Liste der heimlich eingeladenen Prominenten publiziert wurde, 

haben die Organisatoren seit wenigen Jahren eine andere Politik begonnen: 

Den langsamen Auszug aus dem plutokratischen Untergrund. 

Man will offenbar die Jahrzehnte der Geheimregierung und Korrumpierung der gesamten westlichen Herrschaftseliten vergessen machen, 

indem man die Öffentlichkeit häppchenweise an die Bilderberger gewöhnt. 


So sind auch diesmal Themen und sogar Teilnehmer bekannt gemacht worden:

The key topics for discussion this year include

  • Artificial Intelligence
  • Cybersecurity
  • Chemical Weapons Threats
  • Current Economic Issues
  • European Strategy
  • Globalisation
  • Greece
  • Iran
  • Middle East
  • NATO
  • Russia
  • Terrorism
  • United Kingdom
  • USA
  • US Elections

Teilnehmer Bilderberg-Konferenz 2015

Telfs-Buchen, Austria 11 – 14 June 2015





Grossdemonstration gegen #Bilderberg vom Samstag

Mit Spannung erwarteten wir den heutigen Tag, denn es war eine Grossdemonstration gegen Bilderberg mit 2000 bis 3000 Teilnehmern in Telfs angekündigt. 

Mitten in der Stadt auf der gesperrten Hauptstrasse war der Versammlungsort. 

So warteten wir mit unseren Kameras, um das Geschehen festzuhalten. 

Laufend wurde ich von ASR-Lesern begrüsst, die von Nah und Fern angereist waren. Ich habe mich darüber sehr gefreut, sie persönlich kennen zu lernen. 

Wir machten Souvenier-Fotos und tauschten Informationen aus. 

Es kamen auch einige Medienvertreter auf mich zu und baten um ein Interview.


Ich fragte den Einsatzleiter, den ich mittlerweile von gestern schon kannte, mit wie vielen Demonstranten er rechnen würde? 

Er sagte zuerst 2000 und reduzierte die Zahl dann auf 1200, worauf ich sagte, ich meine nur 250. Wollen wir um ein Bier wetten? 

So wie es aussieht liegen wir beide falsch, denn nach meiner Einschätzung und die von anderen waren es ca. 500 Teilnehmer. 

Ich freue mich über diese Zahl, aber die vorhergesagten mehreren Tausende waren es nicht. 

Man muss die Berichterstatter der grossen und der alternativen Medien abziehen, die zahlreich erschienen waren und den Demonstrationszug begleiteten.

Ich meine, die Mehrheit der Demonstraten stammten aus dem Ausland, viele aus Deutschland, von den Einheimischen war relativ wenig zu sehen. 

Die standen eher als Zuschauer herum, oder guckten aus den Fenstern der Häuser. 

Jedenfalls lief der Protestmarsch völlig friedlich und mit guter Stimmung ab. 

Begleitet wurde der Marsch von mindestens 100 Polizisten, mit weiteren im Hintergrund als Reserve, was völlig übertrieben war. 

Ich sagte zu allen die ich traf, diese gigantische Polizeipräsenz und dieser Aufwand an Personal und Fahrzeugen, hier bei der Demo und rund um das Tagungshotel, hat nichts mit Sicherheit zun tun, 

es ist eine Machtdemonstration der Bilderberger 

und 

des österreichischen Staates.


Ich mach mir echt Sorgen über was hier ablief. Wir bekommen amerikanische Verhältnisse, wo es Polizisten die den Bürgern dienen nicht mehr gibt, sondern die normalen Menschen als Feinde ansehen. 

Wenige haben gelächelt und waren freundlich. 

Die meisten hatten eine martialische Haltung und strengen Gesichtsausdruck

Dabei war alles so harmlos. 


Zwei Personen kamen auf mich zu und sagten, sie wären Polizisten aber ausser Dienst 

und 

hätten an der Demo teilgenommen

Sie würden was die Bilderberger repräsentieren überhaupt nicht gut finden. Aber sie wären eine Minderheit unter den Kollegen. 

Dieses "Outing" hat mich sehr aufgestellt und wir haben uns danach noch getroffen ;-)























----------------------------------





ANLAGE 

Infowars highlights Kissinger’s 1973 depopulation plan as Bilderberg meeting ends


 rebloggt von Eugenics and pandemics:

Infowars makes a reference to Henry Kissinger's depopulation plan from 1973 as part of a clip on the last day of the Bilderberg meeting

which is taking place this year [2015] in Tyrol, Austria.

http://www.infowars.com/bilderberg-2015-best-footage-of-hotel-and-security/


It is ironical 

that the Austrian police are making so much effort to protect the secretive Bilderberg group, to which Kissinger belongs. 


After all, 

the Austrians were themselves almost the first victims of that very same depopulation plan in 2009 when Baxter contaminated 72 kilos of seasonal flu with the deadly birdflu virus in its biosecurity level 3 facilities in Orth an der Donau 

and 

sent the lethal material to four surrounding countries, 

nearly triggering a global birdflu pandemic.

Weiterlesen… noch 551 Wörter




Ein paar Ultrareiche zerstören die Welt


 rebloggt von Terra - Germania:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Ein paar Ultrareiche “doing God’s own work” besitzen so viel wie sieben Mrd. Menschen

Mit anderen Worten, ein paar Ultrareiche werden voraussichtlich in absehbarer Zukunft das gesamte Vermögen auf dem Planeten besitzen, 

und 

wir rund sieben Milliarden Menschen werden dann – bedingt durch die schiere Wirkung des Eigentums – endgültig Ihre Sklaven sein. 

Daran würde kein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE), 

keine Cradle-to-Cradle-Kreislaufwirtschaft, 

keine Agenda 21, 

schon gar kein GMO-Nahrungsmittelgiftmüll 

oder 

ein anderes Heilsversprechen 

etwas ändern, 

denn es sind nur weitere Trojanische Pferde der Kapitalelite.

Weiterlesen… noch 212 Wörter






Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !