Mittwoch, 29. April 2015

BND-AFFÄRE: WIE OFT HAT DIE REGIERUNG GELOGEN? KANZLERAMT & "DIE MISERE" (HELIODA1)

BND-Affäre: Wie oft hat die Regierung gelogen?


 rebloggt von das Erwachen der Valkyrjar:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

In welchem Ausmaß haben BND und NSA zusammengearbeitet, was wusste die Regierung darüber und hat sie bewusst falsche Angaben in der Sache im Bundestag gemacht? 


Fragen über Fragen, 

die zeigen: 

Der NSA-Skandal in Deutschland ist noch lange nicht vorbei. 

Die SPD will jetzt sogar offenlegen, welche Unternehmen der amerikanische Geheimdienst konkret ausspionieren wollte.

Auf eine Anfrage der Linken zur NSA-Spionage hin gab die Bundesregierung Mitte April folgende Antwort: …

Weiterlesen… noch 216 Wörter


Wecknachricht hat Free Detlev!!!hochgeladen.
Free Detlev!!!
Wecknachricht

Hallo Freunde,

 

die SYSTEMKRÄFTE sind neben dem/durch das Kriegsrecht und Besatzungsrecht unterwegs. 


Es fällt zwar immer mehr auf, nur, es ist so schwierig für VIELE, dies nicht zuerkennen, weil, die Besatzer hier vor ORT eben nicht ENGLISCH sprechen brauchen.

 

---> Es gilt hier ganz etwas Einfaches: 


"Kommando vor Gewehr!"?

 

--->  https://www.youtube.com/watch?v=LztQLoWk-LI&feature=youtu.be

 

 Videomitschnitt der Verhaftung des SYSTEMKRITISCHEN Menschen Detlef Hegeler, Freiburg.

 

Viele Gruesse

 

i.



BND-Skandal kurz vor der Eskalation – Kanzleramt und Mainstreampresse entgleitet die Kontrolle


 rebloggt von Terra - Germania:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Der Skandal um die enge Verwicklung des deutschen Auslandsgeheimdienstes BND mit der US-amerikanischen NSA droht zu eskalieren. 

Unter Druck gerät auch immer mehr das Kanzleramt sowie der frühere Geheimdienstkoordinator und jetzige Innenminister Thomas de Maizière. [DIE MISERE!!!]

Derweil versuchen transatlantische Strategen mit allerlei Tricks aus der Mottenkiste des Manipulationshandwerkes die Staatskrise zu entschärfen und sondieren dabei erste Bauernopfer. 

Die Fraktion der Piratenpartei im nordrhein-westfälischen Landtag stellte unterdessen Strafanzeige gegen Teile der Bundesregierung und andere politische Verantwortliche des Überwachungsskandals.

Weiterlesen… noch 149 Wörter




BND-Affäre: Wie oft hat die Regierung gelogen?

 
 
 
 
 
 
5 Votes



In welchem Ausmaß haben BND und NSA zusammengearbeitet, was wusste die Regierung darüber und hat sie bewusst falsche Angaben in der Sache im Bundestag gemacht? 


Fragen über Fragen, die zeigen: 

Der NSA-Skandal in Deutschland ist noch lange nicht vorbei. 

Die SPD will jetzt sogar offenlegen, welche Unternehmen der amerikanische Geheimdienst konkret ausspionieren wollte.


Auf eine Anfrage der Linken zur NSA-Spionage hin gab die Bundesregierung Mitte April folgende Antwort: 

“Es liegen weiterhin keine Erkenntnisse zu angeblicher Wirtschaftsspionage durch die NSA oder anderen US-Diensten in anderen Staaten vor.” 

Nun ist klar, dass das so nicht der Wahrheit entsprach. 

Denn schon einen Monat zuvor, also Mitte März, soll der Bundesnachrichtendienst das Kanzleramt über von der NSA betriebene Wirtschaftsspionage in Deutschland und Frankreich informiert haben – ausführlich 

und nicht zum ersten Mal, wie die “Bild” schreibt. 

»Bild-Zeitung wurde von der CIA gegründet«

Daniel Prinz

Das ist eine Aussage, die fast einem Donnerhall gleichkommt. Dr. Andreas von Bülow dürfte vielen Lesern noch als ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie (SPD) bekannt sein. 

Vor knapp zwei Jahren ließ von Bülow auf dem Alpenparlament-Kongress die Katze aus dem Sack, als er das aussprach, was viele aufgeweckte Menschen in diesem Land schon immer vermutet haben, 

wonach die Bild-Zeitung damals vom amerikanischen Geheimdienst CIA mit sieben Mio. US-Dollar gegründet wurde

Das Interview fand bisher zu wenig Beachtung, 

besitzen die Aussagen darin doch eine immense Sprengkraft!

mehr 



Ähnlich gelagert ist der Fall bei einer Anfrage, die die Linken schon im August 2014 gestellt hatten.


Denn wie “Spiegel Online” berichtet, lieferte der US-Geheimdienst seit 2004 sogenannte Selektoren an den BND – Telefonnummern, Emailadressen, Namen von Unternehmen – um deren Überwachung anzufordern. 

Darunter soll zum Beispiel der europäische Rüstungskonzern EADS gewesen sein, dessen Bespitzelung der BND ablehnte. 

Zudem sei spätestens ab 2010 das Kanzleramt über die nicht genehmigten Überwachungsversuche seitens der Amerikaner informiert worden.


Besonders pikant: 

Kanzleramtsminister und damit für die Kontrolle des Nachrichtendienstes zuständig war damals Thomas de Mazière. 

[Der aus dem Sachsensumpf - Die Misere!]


Er dürfte also als einer der Ersten informiert worden sein. 

Heute ist er Innenminister und sein Ministerium war es, das Mitte April schriftlich bestätigte, die Regierung habe keine weiteren Erkenntnisse in der Sache.


Sehen Sie auch: 

Ehemaliger NSA-Direktor erklärt das Sammeln von Daten

(…)

Quelle: https://de.nachrichten.yahoo.com/bnd-aff-wie-oft-hat-die-regierung-gelogen-051816143.html




BND-Skandal kurz vor der Eskalation – Kanzleramt und Mainstreampresse entgleitet die Kontrolle

Geheimdienstgegner vor dem Kanzleramt. Quelle: Creative Commons BY-NC-SA 3.0. by nibbler.deDer Skandal um die enge Verwicklung des deutschen Auslandsgeheimdienstes BND mit der US-amerikanischen NSA droht zu eskalieren. 



[KANZLERAMT & "DIE MISERE"]

Unter Druck gerät auch immer mehr das Kanzleramt sowie der frühere Geheimdienstkoordinator und jetzige Innenminister Thomas de Maizière. Derweil versuchen transatlantische Strategen mit allerlei Tricks aus der Mottenkiste des Manipulationshandwerkes die Staatskrise zu entschärfen und sondieren dabei erste Bauernopfer. 


Die Fraktion der Piratenpartei im nordrhein-westfälischen Landtag stellte unterdessen Strafanzeige gegen Teile der Bundesregierung und andere politische Verantwortliche des Überwachungsskandals.


Mindestens 40.000 so genannte Selektoren, Zielvorgaben zur Ausspähung von deutschen und europäischen Unternehmen, Politikern 

und 

womöglich auch Privatpersonen, 

hat sich der Bundesnachichtendienst (BND) vom US-amerikanischen Geheimdienst NSA seit der Jahrtausendwende übermitteln lassen 

und 

pflegte diese dann wiederum in die weltweiten Überwachungssysteme der Partnerdienste ein. 


Mit Hilfe der Selektoren und Analyseprogrammen, wie dem durch Edward Snowden bekannt gewordenen XKeyScore

können die Geheimdienste weltweit dann die digitalen Datenmengen, wie sie etwa im Utah Data Center gespeichert werden, durchsuchen.


Die Anwendungsgebiete dabei sind vielfach. 

So kann es ein machtpolitisches Anliegen der US-Amerikaner sein Wirtschaftsspionage, 

vor allem im Rüstungsbereich, zu betreiben, mit dem Ausspionieren von Politikern können diese in Konfliktfällen aber auch leicht unter Druck gesetzt werden. 

Eine weitere gesellschafts- und demokratiezersetzende Komponente der gezielten Überwachung ausgewählter Personen ergibt sich aus einer anderen Veröffentlichung von Edward Snowden…..

Quelle und weiter: BND-Skandal kurz vor der Eskalation 




Der Skandal um die enge Verwicklung des deutschen Auslandsgeheimdienstes BND mit der US-amerikanischen NSA droht zu eskalieren. 

Unter Druck gerät auch immer mehr das Kanzleramt sowie der frühere Geheimdienstkoordinator und jetzige Innenminister Thomas de Maizière. Derweil versuchen transatlantische Strategen mit allerlei Tricks aus der Mottenkiste des Manipulationshandwerkes die Staatskrise zu entschärfen und sondieren dabei erste Bauernopfer. Die Fraktion der Piratenpartei im nordrhein-westfälischen Landtag stellte unterdessen Strafanzeige gegen Teile der Bundesregierung und andere politische Verantwortliche des Überwachungsskandals.

Geheimdienstgegner vor dem Kanzleramt. Quelle: Creative Commons BY-NC-SA 3.0. by nibbler.de
Geheimdienstgegner vor dem Kanzleramt. Quelle: Creative Commons BY-NC-SA 3.0. by nibbler.de

Mindestens 40.000 so genannte Selektoren, Zielvorgaben zur Ausspähung von deutschen und europäischen Unternehmen, Politikern und womöglich auch Privatpersonen, hat sich der Bundesnachichtendienst (BND) vom US-amerikanischen Geheimdienst NSA seit der Jahrtausendwende übermitteln lassen und pflegte diese dann wiederum in die weltweiten Überwachungssysteme der Partnerdienste ein. Mit Hilfe der Selektoren und Analyseprogrammen, wie dem durch Edward Snowden bekannt gewordenen XKeyScore, können die Geheimdienste weltweit dann die digitalen Datenmengen, wie sie etwa im Utah Data Center gespeichert werden, durchsuchen.

Die Anwendungsgebiete dabei sind vielfach. 

So kann es ein machtpolitisches Anliegen der US-Amerikaner sein Wirtschaftsspionage, vor allem im Rüstungsbereich, zu betreiben, mit dem Ausspionieren von Politikern können diese in Konfliktfällen aber auch leicht unter Druck gesetzt werden. 

Eine weitere gesellschafts- und demokratiezersetzende Komponente der gezielten Überwachung ausgewählter Personen ergibt sich aus einer anderen Veröffentlichung von Edward Snowden. 


Hier steht vor allem der britische Geheimdienst GCHQ im Fokus: 

Von dessen Arbeitsgruppe “Joint Threat Research Intelligence Group” werden unter anderem Programme wie “The Art of Deception: Training for Online Covert Operations” (“Die Kunst der Täuschung: 

Training für verdeckte Online-Operationen”) entwickelt, die ganz unverhohlen den Zweck haben, Zielpersonen gesellschaftlich zu zerstören


Dies geschieht vor allem mit der gezielten Diskreditierung von Aktivisten, kritischen Journalisten oder unangepassten Politikern in den sozialen Netzwerken. 


Das Portfolio der angewandten Diffamierungstaktiken

umfasst dabei unter anderem das Versenden gefälschter Nachrichten sowie das gezielte Herabsetzen, Täuschen und Verleumden.


Angesichts der Anwendungsmöglichkeiten der aufgedeckten Überwachungskooperation des BND mit seinen internationalen Partnerdiensten überrascht es, dass einige Kommentatoren hier noch immer von einer “Affäre” sprechen. 



Skandal oder Staatskrise 

sind die passenden Bezeichnungen für die nun aufgedeckten Vorgänge. 


Auch sonst sind zahlreiche Versuche des gezielten Kleinhaltens des Eklats zu beobachten. 

Nachdem sich die Regierung auf der Bundespressekonferenz seit Tagen um konkrete Aussagen drückt (Regierungssprecher Steffen Seiberts Mantra “Ich habe nichts hinzuzufügen” wurde mittlerweile zum Internethit), 

argumentiert” Innenminister Thomas de Maizières nun damit, er könne nichts zu den Vorwürfen sagen, da die seit Tagen öffentlich diskutierten Erkenntnisse “geheim” seien.



Spiegel Online kommentiert dazu in einem aktuellen Artikel:

“Der Fall ist eigentlich recht klar: Wie SPIEGEL ONLINE berichtete, machte die Regierung noch vor zwei Wochen über ihre Erkenntnisse zur versuchten Wirtschaftsspionage der amerikanischen NSA falsche Angaben gegenüber dem Bundestag. Am 14. April hatte das Innenressort von de Maizière auf eine Anfrage der Fraktion der Linken mitgeteilt, dass ‘keine Erkenntnisse zu angeblicher Wirtschaftsspionage durch die NSA oder andere US-Dienste in anderen Staaten’ vorlägen.”


Vieles spricht dafür, dass mit de Maizière nun ein Bauernopfer zur geplanten Deeskalation des Geheimdienstskandals gefunden werden soll

auch scheint die in solchen Fällen beliebte Taktik des Derailings, dem gezielten Umlenken der Debatte auf Nebenkriegsschauplätze, wie das der Wirtschaftsspionage, angewandt zu werden.


Ein eindrucksvoll-absurdes Beispiel hierfür liefert der NATO-Berater und so genannte “Researcher für Cybersecurity und Cyberstrategy” Sandro Gaycken in einem aktuellen Gastbeitrag in der FAZ mit dem Titel “Spionage? 

Kein Grund zur Aufregung!”. 

In der wirren Rechtfertigungsschrift, die von vielen FAZ-Kommentatoren als Satire oder verspäteter Aprilscherz gewertet wird, versucht Gaycken zu erläutern warum er es für unangemessen hält sich “vorlaut und öffentlich” über den BND/NSA-Skandal zu beschweren. 

Gayckens Meinung nach fehle den Deutschen dafür die moralische Integrität. 


Ohnehin sei Wirtschaftsspionage – von anderen Aspekten der Überwachung spricht der NATO-Mann erst gar nicht – letztendlich gut für Deutschland, 

da sie ja vor den gefährlichen Russen schütze, an die man ja auch “sicherheitskritische Komponenten und Infrastrukturen” verkaufe. 

Da Russland aggressiv sei, und auch andere Regionen der Welt dem Westen nur Böses wollen, 

sei es sozusagen die fürsorgliche Pflicht der westlichen Geheimdienste, die eigenen Unternehmen, Bürger und Politiker auszuspähen.


Absurderweise schließt NATO-Gaycken seine Darlegung mit Bezug auf den russischen Revolutionär Lenin. 

[LENIN = Mephisto-Naturell!!!]


Es greife dessen Leitsatz: 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser”. 


Das Kanzleramt 

und 

ohnehin alle in die Überwachung Involvierten hätten natürlich “korrekt” gehandelt. 


Gayckens Beitrag ist gleichsam schon der zweite BND-PR-Artikel in der FAZ innerhalb von nur einer Woche. 


Erst in der Samstagsausgabe der Frankfurter Zeitung erschien unter dem Titel “Der BND im Circus Maximus” ein Leitartikel von Jasper von Altenbockum, der in die selbe Kerbe schlägt. 

RT Deutsch berichtete darüber.

Nicht viel deutet allerdings darauf hin, dass die medialen und politischen Ablenkungs- und Umlenkungsmanöver, oder das Opfern ohnehin angezählter Minister und Behördenleiter, den Skandal einzuhegen vermögen oder den Druck vom Kanzleramt nehmen. 

Der Grüne Konstantin von Notz, Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, kündigte kürzlich weitere Aufklärungen an. 

Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (DIE LINKE) spricht von einer handfesten Regierungskrise 

und 

zeigt sich regelrecht schockiert von dem Eigenleben das die Geheimdienste, 

allen voran der BND, mittlerweile angenommen haben. 


Die Ostdeutsche Pau, zu DDR-Zeiten Mitglied der SED, sagt außerdem aus vielfältiger persönlicher Erfahrung sei sie der Meinung, dass Geheimdienste Fremdkörper in einer Demokratie sind.


Derweil stellten die Abgeordneten der Fraktion der Piratenpartei im Landtag von Nordrhein-Westfalen heute 

Strafanzeige gegen die ehemaligen Kanzleramtsminister Frank-Walter Steinmeier

Thomas de Maiziére, 

Ronald Pofalla, 

den amtierenden Kanzleramtsminister Peter Altmeier, 

den ehemaligen BND-Chef Ernst Uhrlau

den amtierenden BND-Chef Gerhard Schindler, 

den ehemaligen Geheimdienst-Koordinator Klaus-Dieter Fritsche und 

gegen Günter Heiß, den amtierenden Geheimdienst-Koordinator im Kanzleramt.


In der Anzeigeschrift heißt es:

“Gemäß umfangreicher Presseberichterstattungen der letzten Tage soll der Bundesnachrichtendienst gerichtet gegen Bundesbürgerinnen und Bundesbürger Deutschlands sowie gegen Unternehmen mit Sitz in Deutschland und politisch Verantwortliche Personen seit mehr als einem Jahrzehnt (ca. ab dem Jahr 2001) für den Geheimdienst NSA der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) Kommunikations- und Datenverkehr jeglicher Art abgehört und abgefischt, aufgezeichnet und kopiert sowie diese dem oder den USA-Geheimdiensten zugänglich gemacht haben.”

[…]

“Ob und – ggf. – inwieweit Regierungsmitglieder der in den jeweiligen Legislaturperioden seit Anfang der 2000er Jahre involviert waren oder sind, wird in das Ermittlungsermessen des Generalbundesanwalts gestellt.”


Die Liste der politisch Verantwortlichen für den Geheimdienstskandal dürfte bereits annähernd komplett sein. 


Es fehlt eigentlich nur ein Name: 

Angela Merkel.






ANHANG 

Die Zeit des freien Deutschland ist passe. Wir leben längst in einer linken Gesinnungsdiktatur.


 rebloggt von DWD Press - Das Wahre Deutschland.:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Von Michael Mannheimer

Alle Welt redet über Breivik. Aber niemand redet über die, die einen Breivik erst möglich machten: Die Feinde und Abschaffer Europas. 

Diejenigen, die den größten Bevölkerungsaustausch der Geschichte inszenierten und bis heute ungehindert durchziehen. 

Die ihre Bevölkerungen zu Minderheiten in ihren eigenen Staaten machen. 


[WEHRLOS HALTEN]

Die jeden, der sich gegen das Hereinholen eines aggressiven, zivilisationsfeindlichen Islam wehren, zu Rassisten und Ausländerfeinden erklären.

Weiterlesen… noch 2.721 Wörter




99 Prozent wissen nicht was los ist


 rebloggt von volksbetrug.net:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

von HdK

Wir alle werden in einer Welt geboren, wo wir direkt zu Teilnehmern eines globalen Spiels werden. 

Ein Spiel, was uns oder unseren Nachkommen langfristig zu Sklaven macht. 

Wer das grosse Ganze erkennt und aus diesem Spiel austreten möchte, 

wird ab da an von den restlichen noch teilnehmenden Spielern bekämpft.


Umgekehrt bedeutet das, 

dass alle noch teilnehmenden Spieler (unbewusst?) 

gegen die Aussteiger handeln und sie bekämpfen.

Weiterlesen… noch 496 Wörter






Der Feind ist unbekannt“: USA wollen weltweit Truppen stationieren


 rebloggt von Selber DENKEN hilft !!:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

 Die neue, vom US-Militär ausgearbeitete Verteidigungsdoktrin verabschiedet sich vom klassischen Freund-Feind-Schema. In einem Dokument heißt es: „Der Feind ist unbekannt, die Geographie ist unbekannt und die Koalitionen sind unbekannt“. Die Antwort müsse eine weltweite amerikanische Truppen-Präsenz sein.

Die USA wollen künftig eine absolut flexible Freund-Feind-Politik weltweit verfolgen. Die Armee soll auf der ganzen Welt Soldaten und Kriegsmaterial stationieren können, um möglichst schnell auf mögliche Gegner reagieren zu können.

Weiterlesen… noch 72 Wörter




Das Jahrtausend-Verbrechen: Politik und Medien arbeiten Hand in Hand an der Beseitigung des deutschen Volks


 rebloggt von DWD Press - Das Wahre Deutschland.:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

"Seht ihr diese Menschen dort? Das sind Deutsche. Die können wir nicht leiden. Die müssen weg!"


Deutschland wird abgeschafft. Von Deutschen.


Das ist das vermutlich größte Verbrechen der deutschen Geschichte.
Michael Mannheimer

***

Von Michael Mannheimer


Wir klagen an: 

Völkermord am deutschen Volk durch die eigenen Politiker 

gemäß der Resolution 260 der UN (von 1948) und dem wortgleich lautenden §§6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs…

Weiterlesen… noch 1.987 Wörter




eCall: Back to the future – die totale Überwachung


 rebloggt von Selber DENKEN hilft !!:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, wie sich die Prognosen und Vermutungen der Vergangenheit in die Realität verwandeln. 

Am 1. Februar letzten Jahres schrieb ich auf IKN einen Artikel zum geplanten eCall-System der EU 

und 

nun ist es beschlossene Sache. 


Ein weiteres Mal werden der Datenschutz mit Füssen getreten und ein Konjunkturprogramm zu lasten der Bürger durchgeführt, mit möglicherweise unkalkulierbaren Folgen für den Fortschritt des Überwachungsstaates.

Weiterlesen… noch 293 Wörter





Der 8. Mai naht…

by haunebu7

 rebloggt von Das Heerlager der Heiligen:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

… und wir werden uns wieder anhören müssen, wie brutal wir waren und wie moralisch überlegen die andere Seite.

Jedenfalls soweit es Menschen betraf und nicht „Affen“ oder "Tiere", wie die Japaner.

So war es in der US-Armee eine verbreitete Sitte, den japanischen Soldaten den Kopf abzuschneiden, ihn abzukochen, damit sich die Haut löst und dann als Souvenir der Geliebten in die Heimat zu senden.

Weiterlesen… noch 301 Wörter





Die Welt ist eine Bühne!


 rebloggt von BEWUSSTscout - Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein:


  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Peter Smuda

Glaubt ihr wirklich, daß USA und Russland was gegeneinander haben?


Leute...


Shakespare sagte schon: 

"Die Welt ist eine Bühne!"


Und es geht doch nur um das Herzland Europas - das D-A-CH - 

und schon seit Jahrhunderten ist es klar - 

wer Deutschland kontrolliert, kontroliert Europa....
Geschichte halt...

Mitschnitt aus der Gedenkfeier zu der Landung der Westallierten in der Normandie...






Existiert das Deutsche Reich noch?


 rebloggt von DWD Press - Das Wahre Deutschland.:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Das Deutsche Reich hat nich kapituliert sonderen seine Armee. Ein Land kann nach Völkerrecht/Haagerlandkriegsordnung nicht kapitulieren. Die vier Sigermächte haben das Deutsche Reich auch nicht aufgelöst oder zerschlagen,wie sich völkerrechtlich eindeutig aus der „Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten Gewalt des Staates durch die Regierung des Vereinigten Königreiches von Großbritannien, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR) und die Provisorische Regierung der Französischen Republik” vom 05.06.1945 (sog.

Weiterlesen… noch 307 Wörter





Die Freiheit des Einzelnen als “geistig-sittliches Wesen


 rebloggt von removetheveildotnet:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Eine Schachmatt Erklärung an die Regierenden -


juristischer Aufsatz von Joe Kreissl - veröffentlicht am 1.10.2014


Quelle: http://www.welcometofreedom.at

Wer sich schon immer gefragt hat, wie er seinem Gegenüber (Behörde, Amt, Gemeinde, Land, Bund, etc…) deutlich macht, worum es beim so genannten ‘Freeman‘ juristisch geht, der sollte sich das hier durchlesen. 

Acht Seiten, die versuchen, dem System sein eigenes Schachmatt juristisch zu erklären.

Weiterlesen… noch 4.571 Wörter







Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !