Mittwoch, 4. März 2015

DIE CAUSA NEMZOW - SCHON WIEDER EINE SCHLECHT GEMACHTE FALSE FLAG. (HELIODA1)

Die Causa Nemzow – schon wieder eine schlecht gemachte False Flag

Ein Beitrag auf Quer-Denken von Niki Vogt

Mit Update … 

Wieder mußte ein Mensch sterben wegen der Machtkämpfe zwischen den USA und Rußland. 


Es ist sehr traurig, daß es den Tod eines mutigen Mannes zu beklagen gibt. 

Es ist ebenso bedrückend, daß es nötig – sogar lebenswichtig –  ist, die undurchsichtigen Umstände seines Todes zu hinterfragen. 


Denn natürlich wird dieser Mord im schmutzigen Kampf der Mächte benutzt. 

Dazu ist er wahrscheinlich begangen worden. 



Die Verkommenheit der Mächtigen 

bewertet ein Menschenleben nur im Zusammenhang mit der Nützlichkeit seines spektakulären Sterbens für die eigene Machtposition.


Und weil das so ist, muß man die alte Frage stellen: 

Cui bono? (wem nützt das?)

Daß der Tod des mutigen und engagierten Mannes, der Nemzow ohne Zweifel war, in erster Linie und geradezu offensichtlich nicht im Interesse Putins war, zeigte sich schon darin, daß im selben Moment der Nachricht die üblichen Hetzer aus Washington sofort loszubellen begannen, daß Putin hier einen “Widersacher” ermordet habe. 

Es gab nicht einmal eine noch so kleine Schamfrist.

Ich werde hier nicht noch einmal alle Aspekte aufführen, die aufzeigen, wie wenig Putin vom Tode Nemzows profitiert. 

Das haben fähige Kollegen der alternativen Medien zu Genüge schon dargelegt. 

Präsident Putin wird von einer überwältigenden Zustimmung von 85% seines Volkes getragen

Nemzow hat nur lächerliche Prozentzahlen an Zustimmung aufzuweisen, die unter den Wahlergebnissen der politisch toten FDP hierzulande liegen. 



Er war keine Gefahr für Putin, als er lebte.

 Selbst in seiner Heimatstadt Sochi, wo er für das Amt des Bürgermeisters kandidierte, erhielt er nur 14% der Stimmen.



Als Gefahr für Putin wurde er erst als Mordopfer relevant.

Update: 

In westlichen Medien wird der ermordete Boris Nemzow gerne als eine Art “Schlüsselfigur” und sogar Lichgestalt im aussichtslosen Kampf gegen Bösewicht Putin dargestellt. 

Die Tatsachen sprechen allerdings eine etwas andere Sprache, wie die Meinungsumfragen eines im Westen sehr hoch angesehenen Meinungsforschungsinstituts – “Levada”-Zentrum belegen. 


Hier das Video:


Sehr interessant der Satz: 

Als lebenden Oppositionellen brauchte der Westen Nemzow nicht mehr. Er hatte keine Perspektiven. 


Als Toter jedoch sieht die Sache ganz anders aus.

So sagte auch der Chef der russischen kommunistischen Partei, der kein ausgewiesener Freund Putins ist, 


“Man muß bei den Ermittlungen doch von der einfachen Frage ausgehen: 

Wem nützt das Verbrechen? Dem Kreml nicht. Der Opposition nicht. Der regierenden Partei auch nicht. 

Es nützt denen, die das Bombardement Jugoslawiens organisiert haben, die die Kriege im Nahen Osten und den Maidan entfacht haben.”


Schon bald kam auch ans Tageslicht, daß Nemzows Freundin, das Kiewer Model Anna Durizkaja, hier möglicherweise Grund für ein Eifersuchtsdrama sein könnte. 

Selbst westliche Zeitungen schreiben, daß die junge Dame Rätsel aufgibt. 

Es ist zum Beispiel äußerst ungewöhnlich, daß eine solche Straßenschießerei den Mann an ihrer Seite zielgenau durchsiebt, sie selbst aber nicht eine Verletzung davongetragen hat. 

Nicht nur, daß der Schütze außerordentlich gut gewesen sein muß, üblicherweise entledigt man sich auch praktischerweise einer direkten Zeugin als “Kollateralschaden” gleich mit. 

Ob es nun, wie der russische Kommunistenchef behauptet, tatsächlich die CIA war, ist deshalb aber noch nicht erwiesen.


Natürlich kam Poroschenko wieder wie ein Kuckuck aus einer schwarzwälder Uhr herausgeschossen um loszukrähen, Nemzow habe Beweise veröffentlichen wollen, die die Präsenz russischer Truppen in der Ukraine belegten. 

Wenn es nicht so traurig wäre, daß ein Mensch niedergeschossen worden ist, könnte man vor Lachen gleich losplatzen. 

Na, da sind sie wieder, die ewig gleichen Tartarenmeldungen der ukrainischen Putschregierung. 

Für wie dämlich hält man uns eigentlich? 

Wenn jemand wirklich nachweisen kann, daß russische Truppen in der Ukraine sind, dann sind das die Amis. 

Die haben todsicher jede Menge Material  – und auch Satellitenbilder – aber es gibt eben nichts, was die Präsenz russischer Truppen beweist. 

Das mußte sogar ein hochrangiger NATO-General in einer Talkshow bei Maybritt Illner eingestehen.


Unsere Kontakte in der Ukraine berichten uns, daß Model Anna eben nicht nur ein hübsches Weib ist, das als Fotomodell sein Geld verdient, sondern auch bei einer Kiewer “Escort-Service Agentur”, also im Rotlicht-Milieu, tätig war

Ob da tatsächlich ein eifersüchtiger Ex-Freund zur Schußwaffe griff oder ob die Dame gegen Geld für gewisse Geheimdienste an dem Mord mitwirkte, das wird sich möglicherweise noch herausstellen. 



Jedenfalls hat Model Anna fluchtartig Moskau verlassen. 

Nachdem sie von der russischen Kripo verhört worden war und nichts, aber auch gar nichts wahrgenommen hat oder bezeugen konnte.


Da es möglicherweise ein Mord mit plattem Rotlichtmilieu-Hintergrund sein könnte, fingen die Geiferer in Washington das Schwimmen an. 

Kriegstrommler McCain entblödete sich nicht, gleich nachzulegen:  Egal, wer den Abzug gedrückt habe, Putin sei schuld, ließ McCain verlauten. 

Aber er blieb ansonsten sehr vage. Eigentlich hört sich das eher nach Rückzugsgebell an.


Soweit das, was aus der öffentlichen Nachrichtenlage zu entnehmen ist.



[Indizien für Geheimdienst-Involvierung]

Es gibt aber zwei Indizien, die doch Hinweise darauf geben, daß in diesen Mordfall ein Geheimdienst verwickelt war. 

Eine kriminelle Straßenschießerei wäre durchgezogen worden, Freundin Anna wäre wahrscheinlich gleich mit tot gewesen, und das wär’s dann. 

Kriminelle interessieren sich nicht sehr dafür, wie der Tod des Opfers in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Und für diese öffentliche Nachwirkung wurde offenbar Sorge getragen.



Zuerst einmal postete Model Anna drei Tage vor dem Mord bereits ihren erschütternden Bericht über das Attentat und ihre Trauer im Internet. 

Sie hatte dabei wohl nicht beachtet, daß das Einstellungsdatum bei Google mitgezeigt wird. 

Der Post ist natürlich mittlerweile gelöscht, was auch gegen einen simplen Rotlichtmilieu-Mord spricht. 

Aber den Screenshot gibt es noch. 

Das Suchwort oben in der Leiste heißt “Anna Durizkaja”, und unter diesem Suchwort erschien dann der Blog Annas über den Mord an Nemzow. 


Der Eintrag ist durch rote Pfeile gekennzeichnet:

3days_new

Wo die beiden roten Pfeile sind, kann man in kyrillischer Schrift “3 dnja na sad “(vor 3 Tagen, rot unterstrichen) lesen.



Das ist aber noch nicht alles.

In den Aufzügen der Moskauer Wohnblocks hing bereits am nächsten Morgen ein Plakat. 

Dieser Brauch ist noch ein Überbleibsel aus den Zeiten der Sowjetunion. Wichtige Nachrichten an die Bürger wurden zu dieser Zeit in die Aufzüge gehängt. Das ist auch in der Ukraine heute noch so, haben wir erfahren. 


Und das Plakat handelte von der Ermordung Nemzows:

Text: 28.02.15, nachts Boris Nemcow erschossen am Kreml, der Bürgerkrieg ist nach Rußland umgezogen!


So eine Plakataktion in 8-9 Stunden hinzubekommen, ist schon eine echte Leistung: 

Auftrag erhalten Freitagnachts, alle Mitarbeiter zusammentrommeln, Layout erstellen, Druck vorbereiten, Drucken und in halb Moskau ausfahren und in die ganzen Aufzüge pappen. 

Wieviele Leute braucht man da, um das alles in wenigen Stunden hinzubekommen? 

Moskauer Grafiker und Druckereien sind schon beeindruckend flott und leistungsstark!! Der russischen Druckbranche und deren Auslieferungsdiensten kann im Westen niemand das Wasser reichen!

(Halt! Stimmt nicht! Das amerikanische Druckereigewerbe doch. Zumindest noch 2001. Denn da waren die beiden Türme am 11. September gerade eingestürzt, und 24 Stunden später hingen in allen Post- und Polizeidienststellen und allen Banken und Supermarkteingängen die Fahndungsplakate der Attentäter. 

Binnen 24 Stunden die Täter zu ermitteln, die Fotos zu beschaffen, sie einzuscannen, das Plakat zusammenzustellen, eine Druckvorlage zu erstellen, eine Druckerei zu finden, die für Hunderttausende der Plakate Papier vorrätig hat, das Papier sofort bedrucken und trocknen und verpacken kann und es binnen weniger Stunden mit -zig Lastern über tausende Kilometer überall und in jede Aushängestelle befördert … Chapeau. Dolle Sache. 

Auch das Verteilen der Druckaufträge an viele Druckereien jeweils vor Ort erforderte eine unglaubliche logistische Leistung innerhalb von wenigen Augenblicken, denn alle diese Druckereien hätten kontaktiert werden müssen und nach den Papiervorräten und Druckmöglichkeiten abgefragt werden müssen und über Nacht das alles hinbekommen und ausfahren müssen. Also, auch in den USA gibt es Plakatwunder!)


Und noch etwas ist seltsam: 

Boris Nemzow wurde um ca. 22.30 Uhr erschossen, es war also nicht wirklich “nachts”, wie auf dem Plakat steht, sondern später Abend. 

Man hatte wohl bei der Planung ddes Mordes damit gerechnet, daß er mit seiner Begleitung die Disco nicht so früh verläßt! 

Üblicherweise hielt Nemzow sich tasächlich immer bis “nachts” in Discos auf. Daher wahrscheinlich der Plakataufdruck “Nachts”. 

Das bedeutet aber, daß Model Anna wahrscheinlich seinen Mördern Bescheid geben mußte, daß die Aktion früher starten muß.


Es ist leider schon jetzt sehr klar absehbar, daß der Westen (USA) beginnt, öffentlich politische Gegner und Kritiker Putins einschließlich des per Haftbefehl gesuchten georgischen Ex-Präsidenten und Washington-Marionette Maichail Saakaschwili in Stellung zu bringen, um in Rußland dieselbe “farbige Revolutionsmasche” abzuziehen, die sie schon in mehreren Ländern losgetreten haben. 

Schachgenie Kasparow prophezeit jetzt schon Massenaufstände in Rußland gegen Putin, obwohl die russische Bevölkerung geschlossen hinter ihrem Präsidenten steht.


Dummheit? Nein. Hier soll der Weltöffentlichkeit vorgegaukelt werden, Putin sei ein übler Diktator, der sein Volk brutal unterdrückt, um die geplante “Revolution” mit Glaubwürdigkeit auszustatten und die Welt auf den Umsturz vorzubereiten, den man mit seinen NGOs und Schlägertruppen bereits jetzt einleitet. 


Wieder werden unter dem Slogan der “Demokratie” und der “Befreiung” die nächsten Massen-Abschlachtereien in die Wege geleitet, um eine Regierung wegzufetzen, die den Machtansprüchen Washigtons im Wege steht.

Diese bisher “befreiten” Länder sind samt und sonders im Chaos, Krieg, Verwüstung, Massensterben, Kriminalität, Terror und Not versunken. Alle.

Es besteht aber Hoffnung, daß ein intelligentes Volk von Selbstdenkern wie die Russen das erkennen und nicht mitspielen.


PS: Fast zeitgleich mit Nemzow ist in Kiew der gerichtlich verfolgte Oppositionelle Michail Tschetschetow aus der früheren “Partei der Regionen” durch einen Fenstersturz ums Leben gekommen. 

Offiziell heißt es, er habe “Selbstmord” begangen … Kein Wort davon in den westlichen Wahrheitsmedien! 

Merke: Der “Westen” darf Oppositionelle umbringen. Putin wäre sogar dann schuld, wenn nicht er, sondern andere einen Oppositionellen töten.








ANHANG

Auftragsmord unter falscher Flagge?!: Boris Nemzow und die drei toten US-Journalisten


 rebloggt von Terra - Germania:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Peter Harth: Putin-Kritiker Boris Nemzow stirbt direkt neben dem Kreml. 

In den Augen von US-Präsident Obama ein »bösartiger Mord«. 

Kanzlerin Merkel fordert restlose Aufklärung. 


Die Medien betreiben Vorverurteilung. 

Geschwiegen wird an anderer Stelle: 

In den USA sterben drei Journalisten. Einer kurz nach dem Gespräch mit Edward Snowden. 

Niemand fragt nach, keiner klagt an.


Vier Kugeln aus einer Makarow-Pistole treffen Boris Nemzow.

Weiterlesen… noch 197 Wörter



Die US-Website Washington’s Blog hat eine Liste von 53 nachgewiesenen Operationen unter falscher Flagge veröffentlicht


 rebloggt von Selber DENKEN hilft !!:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Es gibt viele dokumentierte Angriffe unter falscher Flagge – Terrorangriffe, die von Regierungen inszeniert und dann zur Irreführung einem politischen Gegner unterstellt werden. 

In 42 der nachfolgenden Beispiele haben Regierungsvertreter, die solche Angriffe unter falscher Flagge ausführen liessen oder zumindest bestellt haben, das mündlich oder schriftlich zugegeben:

Japanische Truppen haben 1931 einen Sprengstoffanschlag auf ein Eisenbahngleis durchgeführt und ihn China in die Schuhe geschoben, um ihre Invasion der Mandschurei zu rechtfertigen.

Weiterlesen… noch 307 Wörter





Rothschild gegen Putin


 rebloggt von WISSEN IST MACHT:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Ein Beitrag von Uncut-news

Der Endkampf hat begonnen und er personifiziert sich in den Namen ROTHSCHILD und PUTIN


Zwei Systeme prallen aufeinander: 

Humanismus oder Kapitalismus – Das Recht auf Leben oder die List der Gier.


Der derzeitige Kopf des Familienclans, Jacob Rothschild


ROTHSCHILD verkörpert das System der internationalen Hochfinanz. 

Geld als Ware, Geld als Spekulationsmittel, Geld als göttlichen Höchstwert hinter dem alles zurückzustehen hat.

Weiterlesen… noch 761 Wörter





US-Journalist: Deutschland fordert USA implizit heraus


 rebloggt von staseve:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

© Flickr/ Paul Lim

17:28 03.03.2015  (aktualisiert 17:44 03.03.2015)

 

Die jüngste Ansprache von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin zeugt davon, dass Europa beim Vorantreiben seiner Interessen in der Außenpolitik viel entschlossener als zuvor vorgehen will. Nach Ansicht von US-Journalist Patrick Smith trifft dies insbesondere auf die Ukraine-Krise zu.

Das Projekt „Review 2014“ des Auswärtigen Amtes von Deutschland sei eine implizite Herausforderung an das politische Establishment der USA, schrieb Smith in einem…

Weiterlesen… noch 312 Wörter








KOMMENTAR
  1. Johnny // 13. Februar 2015 um 22:20 // 

    Ich denke auch, daß die Pessimisten unter den kommentatoren Recht behalten werden. 

    Man kann psychologisch nicht mehr erklären, wie es möglich ist, daß (scheinbar) erwachsene Menschen unwillig sind, sich von Beweisen zu irgendeiner gewichtigen Wahrheit, die sie selbst betrifft, überzeugen zu lassen. 

    Die hirntheoretischen Behauptungen überzeugen da gar nicht, zumal der Mensch nicht sein Gehirn IST, sondern ein Gehirn HAT. 


    Er besteht nach wie vor aus Körper, Geist und Seele, und das wird sich bis zum Ende der Spezies auch nicht mehr ändern. 

    Ich will die Materialisten unter den Wissenschaftlern nicht unnütz kritisieren, auch nicht die Kommentatoren, die diesen immer noch Glauben schenken, sondern will nur darauf verweisen, daß der Materialismus in der Hirn- und Herzforschung schon längst überholt ist. 


    Bitte, so wie man nach 9/11 gegoogelt hat, nunmehr zu dieser Thematik googlen und nicht stehen bleiben, okay?

    Weil das so ist, brauchen wir andere Erklärungen, denn alles Bisherige greift zu kurz. 


    Ich habe vielmehr den Eindruck, daß die westliche Bevölkerung – jetzt kommt ein ungewöhnlicher Gedanke, und weise bewußt darauf hin, damit man es nicht überliest:

    daß die westliche Bevölkerung so sehr von LÜGEN über alle nur denkbaren kleinen und großen Themen eingewickelt worden ist (man denke nur an den präsidialen Oberlügner heute in Dresden, der Hunderttausende deutscher Opfer verhöhnt und moralisch noch einmal umbringt), daß ihr, der westlichen Bevölkerung, alle WAHRHEITSFÄHIGKEIT abhanden kam. 


    Ich habe den Eindruck, daß nicht wenige Menschen sich womöglich DESHALB gegen alle gewichtigen Aussagen sperren, weil sie nichts Wahres mehr erwarten, weshalb sie sich nach ihrer Berufstätigkeit ins Märchenhafte jedweder Coleur geflüchtet haben.



    Anders formuliert: 

    Wir leben in einer Welt alles durchdringender LÜGEN, angefangen von der Rente, die sicher sei, über den ESM und Griechenland bis hin den “Fachkräften” aus den unterentwickelsten Regionen Afrikas.



    Und drittens habe ich den Eindruck, daß wir in der westlichen Welt noch niemals charakterlich so perverse und moralisch derart verkommene Politiker gehabt haben wie heute. 

    Deshalb ist vor allem die westliche Welt insgesamt in einem noch nie dagewesenen Niedergang begriffen, der alle prognostischen Regeln der Normalität außer Kraft gesetzt hat.


    Deshalb erwarte auch ich von so einer Veröffentlichung fast nichts, es wird verpuffen, und ferner zeigt es mir, daß die führenden Köpfe Rußlands diesen Niedergang des Westens mit all seinen Implikationen nicht wirklich begriffen haben. 

    Es mag sich grausam anhören, aber für diese Nationen der westlichen Hemisphäre gibt es nur noch eine Lösung: 

    Vernichtung

    Denn da ist nichts mehr zu reparieren. 

    Von einem Schrottplatz erwartet man auch nicht, daß sich daraus neue Automodelle entwickeln, oder?


Europa in Brand”: Rostislav Ischenko sagt Krieg in Europa voraus


 rebloggt von Selber DENKEN hilft !!:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Rostislav Ischenko ist ein Analyst und Präsident des ukrainischen Zentrums für die Systemanalyse und Prognose. 

Noch im Sommer vor dem Maidan hat er den Staatstreich und den Bürgerkrieg in der Ukraine vorausgesagt. 

Jetzt sagt er einen Bürgerkrieg in Europa voraus:

Gescheite, kluge, gebildete Menschen, die die Situation recht realistisch einschätzen, fragen: 


Warum muss Europa niederbrennen? 

Und sie begründen: Erstens, warum sollen die Amerikaner ihren engsten Verbündeten anzünden?

Weiterlesen… noch 583 Wörter




WDR verliert zehntausende Zuhörer – und belügt den Rest


 rebloggt von Die Propagandaschau:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen
  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Der WDR ist die größte Landesanstalt der Rundfunkanstalten innerhalb der ARD im bevölkerungsreichsten Bundesland. 

Er steht mit seinen zwangsweise erpressten Milliardengeldern in Konkurrenz zu privatwirtschaftlichen Sendern, die sich ausschließlich aus Werbung finanzieren und hat mit seinen Programmen dennoch Probleme, sich gegen diese private Konkurrenz durchzusetzen.

Die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse veröffentlichte die aktuellen Hörerzahlen, wonach es mit dem WDR massiv bergab…

Weiterlesen… noch 141 Wörter





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !