Freitag, 13. Februar 2015

URTEIL AUS DEM ISTGH DEN HAAG VOM 03.02.2012 BESTÄTIGT DIE ZUSTÄNDIGKEIT DES DEUTSCHEN REICHS. (HELIODA1)

Urteil aus dem ISTGH Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs

der-widerstand-der-bevc3b6lkerung-wc3a4chst-immer-mehr-angebliche-amtshandlungen-platzenDas Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.

Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):


Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.


Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. 

Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.



Verstehen Sie das bitte! 

Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden.


=>Setzen Sie das um, wenn Sie künftig etwas kaufen. Egal wo, ob Apotheke, Autohaus, Frisör, Bäcker, Fleischer, Getränkemarkt oder Supermarkt:

=>Bezahlen Sie nur noch die Ware oder Dienstleistung aber nicht mehr die Steuern, die auf diesen lasten.

=>Eine Finanzierung von Kriegsgebaren über Kontopfändungen, Zahlungen wegen Ordnungswidrigkeiten, Strafbefehlen, Grundbesitzabgaben, Zwangsvollstreckungen, Steuerabgaben, Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, Zwangsversteigerungen erfüllt den Straftatbestand des Betruges, des Landes- und Hochverrats, des Menschen- und Völkerrechtsbruchs und somit auch der offenkundigen Volksverhetzung.


Das Urteil aus dem ISTGH Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH.



Ganz besonders wichtig sind die §§ 46 und 47 der HLKO:

§ 46: Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.
§ 47: Die Plünderung ist ausdrücklich untersagt.

Damit war und ist jede Pfändung, jede Steuer, jede Zwangsabgabe seit mehr als 90 Jahren ein Verstoß gegen das Völkerrecht.



Wir raten daher abermals: 

Verlangen Sie die Gelder zurück, die Ihnen unrechtmäßig geraubt worden sind!


Ursprünglich veröffentlicht auf News Top-Aktuell 

Es ist sehr erfreulich, dass es im hiesigen Land immer mehr Leute gibt, die sich nicht länger von der rechtswidrigen Bürokratie beeindrucken lassen.


Entschlossen und alles andere als obrigkeitshörig setzen sich mehr und mehr aufgewachte Menschen gegen Willkür, Abzocke, Lügen und Widerrechtlichkeiten zur Wehr.


Das folgende Video ist nicht nur höchst informativ, sondern auch interessant und mitten aus dem Leben.

Es handelt von Menschen, die sich erfolgreich gegen bereits Aufgezähltes zur Wehr gesetzt haben.


Sie werden in diesem Zusammenschnitt das Abblitzen von sogenannten Gerichtsvollziehern erleben können…


Sie werden in diesem Zusammenschnitt das Abblitzen von sogenannten Gerichtsvollziehern erleben können…

behauptete “Richter”, die gar nicht erst eine Verhandlung eröffnet bekommen…

Polizeischeinbeamte, denen nur noch “gute Weiterfahrt” zu wünschen übrig bleibt und vieles mehr.


Mehr als ein halbes Jahrhundert wurde der Bevölkerung vorgelogen, dass es sich bei dem hiesigen Land um einen Rechtsstaat handeln würde.


Ebenso lange glaubten die Menschen, dass im hiesigen Land vieles mit rechten Dingen zugehen würde.


Sie werden erstaunt sein, was hierzulande alles nicht mit rechten Dingen zugeht.


Sie werden erstaunt hören und sehen, wie sich angebliche “Richter” und sogenannte “Gerichtsvollzieher” bis auf die Knochen blamieren – ebenso sonstige Hofnarren der Staatssimulation Deutschland.


Das Video ist 105 Minuten lang und dürfte keine Minute Langeweile aufkommen lassen.

Und nun wünschen wir fröhliches Staunen:

Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.




ANLAGE

EILIG.

 

 

Hallo Freunde,

 

schoener Tag noch fuer Euch, Familien und Mitstreiter/Innen!

 

Heute sende ich einem ganz kleinem Kreisunten stehende Antwort zu. Mit Herrn Straubinger gab es schon einmal einen Disput, der Gestalt, dass er nicht richtig recherchiert und dann etwas veroeffentlich, was ein nicht gutes Gesamtbild ergibt und somit -vielleicht unbewusst- den bekannten Kreisverkehr vieler Bewegungen manifestiert oder wieder zufuehrt? 


Nur auf die ihm zur Verfügung gestellten Fakten ging er eben nicht ein, so dass ich ihm Unsachlichkeit unterstellte.


Er versuchte auch laufend dann zu provozieren und versucht von einem [wohl eher ausgearbeite] Dinge zu erhalten, die er vielleicht nutzen kann, ohne selber groesseres Engagement zu betreiben, um "bessere Aufklaerung" zu geben. 


Fakten/Offenkundigkeiten, so einen Eindruck hatten wir, interessierte weniger. 


Er bleibt sich irgendwie seiner Linie treu, trotz bewiesener Offenkundigkeiten? 


Viele Systemlinge arbeiten in aehnlicher Art und Weise? 


Welche Erfahrungen habt Ihr dazu?


 

Interessant sind auch seine Stellungnahmen sowie Bewertungen (Oben schon beschrieben.) und somit versteckt er sich hinter den in "LEICHTEM BLAU" verfassten, unten stehenden e-mail und schiebt andere vor.



Schaut einmal auf diese Seite 137 nach und auch auf die Gesamt-Ausarbeitung ueber  > 400 Seiten mit einem neuem Datum vom Januar 2015 versehen?

 


Es fällt uns auf, dass dieser Verfasser sehr viel Zeit haben muss, um das ganze Schreiben als PDF zu verfassen. 


Eher kann man zu der Einschätzung gelangen, dass ein Heer von Leute im Huntergrund mitarbeiteten und ihm zuspielten dem Pseudonym/Synonym Herr "Schumacher". 


Solche ausführliche Schrift ist eben nicht in Stunden, Tage oder in ein PAAR Monaten erstellbar, schon aufgrund der ganz vielen Fussnotenverzeichnisse, die zwar auf richtige Teilbeweise zurueckgreifen, nur nicht die richtigeren, vollstaendigeren  Gesamtzusammenhaenge darstellen, so dass die/der Leser/In eben zu falschen Schlussfolgerungen gelangen kann, weil eben, wie unten von uns erwaehnt, nicht auf das Genehmigungsschreiben der westlichen Militaergouverneure er einging? 


Dazu: Genehmigung ist eben etwas anderes als eine Zustimmung zu etwas, was die Verfasser im "Parlamentarischem Rat" nicht braeuchten, wenn sie wirklich SOUVERAEN gewesen waeren. Haetten sie ohne Zustimmung das angebliche "verfassungsgemaesse" Bonner Militaergrundgesetz, ohne die Alliierten/Besatzer, beschliessen koennen(?) und somit haetten damals die Besatzer das Nachsehen gehabt. Es ist eben doch anders aufgrund der Offenkundigkeiten.

 

Wir denken, dass hier "bewusste", geschickte "Taeuscher" wieder, gesteuert, am Werke waren bzw. geschickt wurden, vielleicht frei nach dem Motto: "Wir haben Auftrag!"?

 

Alleine, wenn man ein geuebtes Auge hat, beim nur "Ueberfliegen" der >  400 Seiten, fielen uns gleich mindestesn fuef bis mehr als zehn weniger gut dargestellte Dinge auf, die diese ganze, mit SEHR viel [Zeit]-Engagement, verfasste Schrift, mehr in den Papierkorb zu trampeln bzw. hinzuwerfen ist. Es ist nicht die Tinte wert, "unserioes", sich dort zu informieren, weil ganz wichtige Dinge "unterschlagen" und/oder nicht veroeffentlicht wurden?

 

Man ging auch, zum Beispiel, eben nicht auf die Gruendung der UNO/UN ein. Wer sie gruendete, wann und gegen wen sie angewandt wurde und noch wird? Wenn wir wirklich SOUVERAEN waeren, was wuerde sofort mit der UNO/UN passieren? Ebenso erginge es [mit] anderen Organisationen, die tagtaeglich in den gleichgeschalteten "LUEGEN"-Presse- oder -Medienorganen publiziert werden.

Ebenfalls hat man nicht die gesamten BGBl. noch vor dem 03.10.1990 veroeffentlicht. Wir erkennen, dass hier gefischt werden soll oder bewusst es alles so darstellte, was dann wohl eher einer geschickten, gewollten, ["professionellen"] Minipulation gleicht?

 

Denn, wenn man sich so viel Arbeit macht, mit guter Gestaltung, um mit Verweisen, Fussnoten und dergleichen mehr schreibt, dann kann es aus unserer Sicht einfach nichtvorkommen, dass man nichts von

 

1. Der UNO/UN-Entstehung weiss,

2. Dem Genehmigungsschreiben der westlichen Besatzer wusste/wissen [musste] und

3. Den entsprechenden, zusaetzlichen BGBl vor dem gewollten "Vereinigunstaumel" vor dem 03.10.1990

 

WUSSTE?

Belassen wir es bis hier.

 

Es ist eben fuer die Verfasser und der im Hintergrund wohl eher die strippenziehende Aktuere, eine jetzt schon erkannte, selbst- bis eigenerzeugte Niederlage,

dass zumindestens, wenn nicht so gar mehr, schlampig, recherchiert und geschrieben wurde, um eine nichtgeglueckte Taeuschungjetzt zunichte zu machen.

 

Wie seht Ihr es? Freue mich auf Eure Antwort und warte auf diese.

 

 

Bis gleich und viele Gruesse

 

w. Schmidt

 

 

-----weitergeleitete Nachricht-----
Von: willischmidt1234@freenetde
Gesendet: Do. 12.02.2015 17:32
An: "Andreas Straubinger" [rundbrief@posteo.de], terragermania@djnewhome.orgeinar.schlereth@glocalnet.netwebmaster@julius-hensel.com
Betreff: RE: im Test -> terragermania vineyardsaker einarschlereth julius-hensel

Hallo Veroeffentlicher!

Geschaetzter Herr Straubinger!

 

Bitte fragen Sie einmal beim unverdaechtige Weggefaehrtenvon Herr Willi Frahm (Brandt) also beim Herrn Egon Bahr (94 Jahre alt) nach, der ja auch mehrfach mitteilte, dass diese Kanzlerakte besteht. Damals sollte der Herr Brandt sich gewehrt haben, waehrend der Herr Bahr mitteilte, dass jeder Kanzler diese Akte vor der angeblichen Vereidigung, diese zu unterschreiben hat, denn sonst haetten die Kanzler in Folge nicht sagen koennen, wie es Herr Adenauer um 1954 mitteilte, dass er nicht das Mandat des Deutschen Volkes habe (Trotz der Betriebrtatswahlen in Bonn nach jeweils vier Jahren (intern), externals Bundeskanzler darstellend deklariert.), sondern er habe den Auftrag (Alle SHAEF- und SMAD-"Gesetze" sind bis heuteMilitaerbefehle und die kann keine Wahl zum Bundestag aushebeln? So wie zur Wahl der Bundestag, ist es auch bei den alle fuenf Jahre/vier Jahre stattfindenden Betriebsratswahlen. Dort koennen Sie die Kandidaten bestaetigen und auch neue in den Betriebsrat hineinwaehlen, nur das Betriebsverfassungsgesetz, das duerfen und koennen sie nichtabwaehlen oder ergaenzen. So ist es auch bei den Alliierten-Befehlen, die dann der Betriebsrat/Kanzlerin gegen Sie, dass Deutsche Volk mit aller Gnadenlosigkeit umzusetzen hat!)der Alliierten [Besatzer].

 

Bitte fragen Sie, so erinnere ich mich, bei Herrn Bahr nach, ob er mit vollem Bewusstsein log? Wenn ich weiter nachdenke, soll dies sogar vor einem halben Jahrzehnt in der Zeitung "Zeit" ("dokumentiert") gestanden haben?

 

 

Ich bitte mit, der Unseriositaet EINHALT zu gebieten, Zitat: "Warum die "Kanzlerakte" eine Desinformation 
ist: siehe hier und ab S. 137 hier.".

Das hat den weiteren und zusaetzlichen Vorteil, dass die Leser/Innen mehr zur wahrhaftigeren, gut recherchierten Information gelangen.

Bitte geben Sie die Anfrage in Ihren Verteilern weiter.

 

So freue mich auf Ihre richtigstellende und auf Offenkundigkeiten aufgebaute sowie aussagekraeftige e-mail bis zum Samstag, 14.02.2015, 13:00 h.

 

Vorab erbitte jeweils eine Eingangsbestaetigungs-e-mail der Adressaten eischliesslich von Herrn Straubinger.

 

 

Bis gleich und viele Gruesse

 

i.A. w. Schmidt 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: "Andreas Straubinger" [rundbrief@posteo.de]
Gesendet: Do. 12.02.2015 15:43
An: terragermania@djnewhome.orgeinar.schlereth@glocalnet.netwebmaster@julius-hensel.com
Betreff: im Test -> terragermania vineyardsaker einarschlereth julius-hensel


Liebe Leserin, lieber Leser

Ein Leser bat mich, die im Betreff genannten 
Blogs zu beurteilen. Ich erlaube mir, sie 
anhand der schon sehr alten und im Moment 
wieder stark zirkulierenden Desinformation 
"Kanzlerakte"zu testen.

Warum die "Kanzlerakte" eine Desinformation 
ist: siehe hier und ab S. 137 hier.
  

Nun zum Test:

   http://terragermania.com/?s=kanzlerakte
   Durchgefallen, m.E. sowieso höchst unseriös.


   http://vineyardsaker.de/?s=kanzlerakte
   Bestanden. Auch sonst meine vollste Empfehlung.


   http://einarschlereth.blogspot.de/search?q=kanzlerakte
   Bestanden. Auch sonst meine vollste Empfehlung.


   http://julius-hensel.com/?s=kanzlerakte
   Durchgefallen. Wie man sieht, kommt man durch diesen
   Link gleich zu reichsideologischen Desinfo-Thesen.



Du kannst zweifelsohne zweifeln ohne zu denken, 

doch denken ohne zu zweifeln ist zweifelhaft.
Manfred Hinrich

Viele Grüße
Andreas Straubinger



P.S.
Mit dem kommenden Aussendung wird dieser 
Rundbrief übrigens 5 Jahre alt. Falls jemand 
anlässlich dieses kleinen Jubiläum eine Frage, 
Anregung, einen Wunsch oder etwas anderes 
hat, einfach mitteilen.



 

-----Ursprüngliche Nachricht Ende-----

-----weitergeleitete Nachricht Ende-----





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !