Freitag, 23. Januar 2015

"USRAEL" - EIN SATANISCH-ZIONISTISCHES SPIEL MIT "D" UND EUROPA! LEGIDA / LEIPZIG. (HELIODA1)

“USRAEL”- Ein satanisch-zionistisches SPIEL mit “D” und EUROPA ! [LEGIDA / LEIPZIG].

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/21/usa-bringen-eu-auf-linie-und-blockieren-annaeherung-an-russland/

Link: https://techseite.wordpress.com/2015/01/22/usrael-ein-satanisch-zionistisches-spiel-mit-d-und-europa/



FREUNDE

Was soll diese KRIEGSTREIBEREI, diese Verbreitung von LÜGE & HASS, 

Was sollen diese STELLVERTRETERKRIEGE  auf Kosten Unschuldiger  ??


Warum lassen wir uns den KRIEG importieren,uns der Gefahr der AUSLÖSCHUNG aussetzend, 

ZION und die USA als Territorium wären in einem ” regionalen ” Entgleisen nicht betroffen, WIR aber extremst  !!


Was geht uns dieser ZIONISTENSCHEI…an, die sollen dort Krieg führen, woher SIE  666, kamen, in der Hölle, mit LUZIFER…!!


Wir bezahlen unseren eigenen Untergang oder unser eigenes LEID, wollen wir das wirklich, 

dass die HASSTIRADEN  zu einer nicht wieder gutzumachenden Situation führt  ??


Ich sass mit dem ZION-POROSCHENKO in Istanbul an einem Tisch, wusste aber nicht, wer er war, nur, dass er Milliardär und Schokoladenfabrikant war…!!


Dass das nur vorgeschoben war, wurde mir erst im Nachhinein klar…es ekelt mich aber trifft den NAGEL auf den KOPF:

SATANS THRON steht in KONSTANTINOPEL (heute Istanbul !!)


[USZION VERHINDERT SEELENBAND D & RUSSLAND]

Es wird durch USZION alles unternommen, um eine Verbindung der Deutschen mit den Russen zu verhindern, dafür brachte man mir 7 meiner BESTEN um….meine INSZENIERUNG kennt ihr ja…!!


Von der LARVE initiiert und psychiatrisiert=mollathisiert….Verbrecher bleiben Verbrecher und ein Wolf kann noch soviel KREIDE fressen, er bleibt ein Wolf, dieser aber ein luziferischer……!!


FREUNDE,

nehmt das, was in Leipzig geschah genau unter die Lupe, die INFILTRATION und die Anwendung unlauterer Mittel sind genug…

das hat mit DEMOKRATIE absolut NICHTS zu tun

sperrt die Busse weg, mit denen die ”bezahlten Gegendemonstranten” herangekarrt wurden 

und wendet bessere logistische Methoden an…ob Pegida oder andere, es ist nur die Spitze des Eisbergs von VOLKESUNWILLEN  !!


Zu Zeiten der STASI wurden weniger Mittel aufgewandt, die FRIEDLICHE REVOLUTION ein NSA-IMPORT…

Lasst Euch nicht das 2.Mal beschei….!!!!


Luzifer ist der Meister der LÜGE aber auch die hat ein ENDE….!!


SCHÜTZT EUCH und EUER(unser ) KINDER       GEIST  HIRN  LEBEN  !! 

  https://techseite.wordpress.com/2013/01/23/babs-i-komplex-system/#more-5279

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”   etech-48@gmx.de


ANHANG 

LEGIDA Leipzig Erlebnisbericht: So war es Wirklich


 rebloggt von volksbetrug.net:

  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Die Art und Weise der Darstellung der Ereignisse von Leipzig
in den Systemmedien
spricht wieder mal für sich selbst.

Nicht nur dass offenbar die Zahl der Teilnehmer bewußt geringer
dargestellt, sondern auch über die Geschehnisse vor Ort zum
Teil falsch berichtet wurde.


Ein Teilnehmer schreibt :

Die Medien haben die Legidateilnehmer runtergelogen. 

Es waren gut und
gerne zwischen 15.000 und 20.000 auf dem Platz und noch mehr als das…

Weiterlesen… noch 567 Wörter


Die Polizei zusammen mit der Antifa um 10.000enden das Betreten des Platzes der Legida unmöglich zu machen. 

Mehr dazu wird in Berichten die nächsten Tage folgen.

Die Demokratie ist am Ende und geht nahtlos in eine Diktatur über und am Ende leiden wir dann alle darunter auch die fetten und satten Beamten und Angestellten und Sklaven dieses Staates, am Ende werden auch die nicht mehr gebraucht werden
dienen sie jetzt auch noch als nützliche Idioten gegen das eigene Volk.


Ein anderer Teilnehmer :

Nur kurz, bin 00:30 zu Hause gewesen.

Bin bereits 17:00 Uhr in Leipzig eingetroffen, jedoch war bereits um diese Zeit alles dicht. 

Es gab noch einen Ausgang über das Parkhaus an der Ostseite,
den ich ohne einheimische Hilfe nie gefunden hätte.

Dann einen älteren Leipziger Herren getroffen, und mich mit seiner
Ortskenntnis von einem vermeintlichen Einlasspunkt zum nächsten gehangelt.

An der dritten Stelle hat es dann geklappt. Wir wurden von einem Polizisten persönlich bis zum Augustusplatz begleitet. 

Die Situation erinnerte mich stark an den Anti-Islamisierungskongress 2009 in Köln.

Nur durchsucht wurden wir nicht.

Dann sehr langes warten. Eine Durchsage nach der anderen, dass wir den Start noch mal verschieben müssen, weil noch tausende Menschen nicht zum Veranstaltungsort
vordringen konnten. 

Dann die Meldung, dass weitere Massen in Zügen aus Dresden
festsitzen. 19:15 Uhr ging es dann endlich los.

Die Polizei hat vorbildliche Arbeit geleistet. Kam mir vor wie im Zoo. 

Statt Gitter, Polizisten und Autos. Dahinter die ulkigsten Raubtiere, die sich benahmen, als hätten sie seit einiger Zeit nichts zu fressen bekommen.

Sie brüllten „Nazis raus!“, wir brüllten „Nazis raus!“ zurück. 

Sie spielten
die Ode an die Freude, wir riefen „Zugabe“.;-) 

Wie gesagt, dank der ausreichenden Polizeiabsicherung war es tatsächlich lustig.

Zum Schluss, gegen 21:15 Uhr, noch ein paar Reden, die Nationalhymne und die Ansage, dass die Polizei zwei Wege offen hält. 

Einen zum Hauptbahnhof, einen Richtung Süden. 

Auf dem Weg zum Bahnhof hatte ich MDR-Info auf dem Ohr und da sprachen sie von 30.000 Pegida Teilnehmern.

Diesen Eindruck kann ich nur bestätigen.


Anmerkung :

Wir waren selber bei der Demo dabei und können die Aussagen bestätigen.

Es dürften in der Tat mehr als 15.000 Menschen gewesen sein (letzte Woche waren es 5.000 Teilnehmer).


Nach dem Spaziergang (Lügenpresse Neusprech = Aufmarsch) waren zur
Abschlusskundgebung noch mehr Menschen hinzugekommen.

Leipziger Bürger reiten sich in unsere Reihen ein als Wir über den Goerdelerring zogen.


Bei der Demo war von Jung bis Alt alles vertreten.

Auch kamen wir mit 3 Ausländischen Mitbürgern ins Gespräch die
bei der LEGIDA Demo dabei waren (Italien , Spanien , Iran).

Gewalt ging von den LEGIDA Teilnehmern nicht aus.

Den Anfeindungen der Gegendemonstranten wurde mit Humor begegnet.

Sprüche wie “Astalavista Antifascista” und “NAZIS Raus” in Richtung
der Antifa sorgte für leichte Verwirrung bei den Gegendemonstranten.

Am Hauptbahnhof haben Wir dann die Gegendemonstranten zu Gesicht bekommen.

Es waren zum großen Teil Jugendliche die gegen uns demonstrieren.


Aus der Menge kam dann einfach nur : “Ab ins Bett !!!” ;-)

Die Polizei hat Gute Arbeit geleistet – Muß man auch mal erwähnen !

Dafür kam aus tausenden Kehlen = “Wir danken euch !!!” in Richtung der Polizei.

Super Abend und Wir kommen Wieder !!!


Aufzeichnung der LEGIDA Kundgebung


Quelle: 



EUROBELLION (1): “Opium für das Volk, Maulkorb für die Medien!”


 rebloggt von GUIDO GRANDTs INVESTIGATIVER JOURNALISMUSBLOG:

  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen
  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen
  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen
  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen
  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

♦ No.  478 (16/2015) ♦

Es gärt.

In Deutschland. In Europa.


Die Einwanderungsdebatte, 

die zunehmende Islamisierung der Gesellschaft, 

der Zerfall des Euro und damit der Eurozone - 

politischer Sprengstoff, dem sich die Regierungen stellen müssen.


Die Lunte brennt bereits. 

Es ist nur noch eine Frage der Zeit.


Das ahnen die EU-Bürger.

Das wissen die Politiker.


Dazu habe ich bereits in meinem Wirtschaftsthriller ausführlich geschrieben, siehe hier:

Weiterlesen… noch 2.039 Wörter


Nachfolgend möchte ich Texte daraus veröffentlichen, die sich mit einer Revolution in Europa, in Deutschland beschäftigen, der “Eurobellion” und was diese für jeden Einzelnen von uns bedeutet! 

Sie sind aktueller als eh und je!

————————————————————————————————————————————————————————-

Maulkorb für die Medien

Im April 2009 wagte es die damalige SPD-Bundespräsidenten-Kandidatin Gesine Schwan, öffentlich über mögliche soziale Unruhen in der Wirtschafts- und Finanzkrise zu sprechen, die eine »Gefahr für die Demokratie« werden könnten. 

Das war ein klarer Affront gegen die Bundesregierung der großen Koalition aus CDU/CSU und SPD, die die Wirtschafts- und Finanzprobleme innerhalb der EU und in Deutschland noch immer verharmloste. 


Doch Schwan ließ sich davon nicht beirren. 

»Wir müssen verhindern, dass die von vielen empfundene Enttäuschung zu einer explosiven Stimmung führen könnte«, erklärte sie weiter. 

Sie rechne zwar nicht gleich mit »brennenden Barrikaden«, aber »wir haben in der gegenwärtigen Krise die Verantwortung, weder zu dramatisieren oder gar Ängste zu schüren noch die Realität auszublenden«.[1]


Bundeskanzlerin Angela Merkel hielt Schwans Äußerungen für »völlig unverantwortlich«. 

Damit würden Ängste geschürt und Panik verbreitet. 

Richtiggehend barsch wurde auch CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt: 

»Schwan wird zu einer Gefahr für den gesellschaftlichen Frieden in Deutschland«, sagte er. »

Mit ihrem saudummen Dahergerede von sozialen Unruhen provoziert sie die Spaltung unserer Gesellschaft.«[2]


Auch Schwans eigene Partei stimmte in das wütende Geheul über das unliebsame Thema ein, das die große Koalition am liebsten unter den Tisch gekehrt hätte. 

»Es ist nicht gut, wenn wir davon reden, dass hier Unruhen ausbrechen könnten wie in Frankreich oder anderswo«, beklagte sich der damalige Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Peter Struck. 

»Das untergräbt die Bemühungen der Bundesregierung, die ja gerade alles tut, um die tiefe Krise für die Menschen abzumildern.«[3]

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble erklärte sogar, dass »niemand in materielle Existenzbedrohung kommen« würde.[4] 

Der FDP-Vorsitzende Rainer Brüderle bezeichnete die Stimmungsmache als »völlig verantwortungslos«; die Menschen könnten durch »schiefe historische Vergleiche« und das Beschwören von Unruhen verängstigt werden.[5] 

Und Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), meinte, dass es »nun völlig verfehlt (sei), mit Kampfbegriffen wie sozialer Unruhe zu zündeln«.[6] 

Der Vorsitzende der Partei Die Linke, Oskar Lafontaine, allerdings unterstützte die von Gesine Schwan geäußerten Bedenken. »Diese Sorgen teilen wir«, sagte er.[7]


Der Hintergrund dieser politischen Schelte für eine weitgehend farblose und im Kampf um das Bundespräsidentenamt chancenlose[8] Gesine Schwan blieb der breiten Öffentlichkeit jedoch verschlossen. 

Denn Schwan hatte lediglich das ausgesprochen, was sieben Monate zuvor schon medial vertuscht werden sollte.


Rückblick: 

Am 8. Oktober 2008 lud Angela Merkel die Chefredakteure der bedeutenden deutschen Medien ins Kanzleramt. 

Vielleicht wurden sie auch »einbestellt«, das ist in der Nachschau nicht mehr richtig zu eruieren. 

Es geschah jedoch just zu jener Zeit, in die auch der Ausbruch der Finanzkrise fiel. 

Über dieses Treffen gab es allerdings später nicht viel zu lesen, eigentlich fast gar nichts. 

Einer der ganz wenigen Mutigen, Jakob Augstein, Journalist und Verleger, schnitt dieses »sonderbare Treffen« in einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung an: 

»An einer Stelle liest man in dürren Worten, worum es an diesem Abend im Kanzleramt ging: 

Merkel bat die Journalisten, zurückhaltend über die Krise zu berichten und keine Panik zu schüren.«[9] 

Die Medien bekamen also von höchster Regierungsstelle zu hören, dass sie mit ihrer Berichterstattung »keine schlechte Stimmung« machen sollte, denn dazu wäre die Lage zu ernst.[10] 

»Sie haben sich daran gehalten, die Chefredakteure«, meinte Augstein weiter. 

»Noch im Februar 2009, vier Monate später, wunderte sich die taz über die Medien: 

‚Sie halten die Bürger bei Laune, auf dass diese stillhalten’ (…)«[11] 


Auf gut Deutsch: 

Die Kanzlerin verpasste der Presse einen Maulkorb, nicht ohne die Medienvertreter um ihr Vertrauen zu bitten, um die Bevölkerung über die wahren Verhältnisse in der Krise hinwegzutäuschen! 

Dies ist, gelinde ausgedrückt, ein Skandal.





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !