Freitag, 28. November 2014

GRASS, GÜNTHER, GUTMENSCH BRINGT ZWANGSEINQUARTIERUNG INS SPIEL. ER MÖGE BITTE SCHÖN SELBTS BEI SICH FLÜCHTLINGE AUFNEHMEN. (HELIODA1)

Grass, Günther, Gutmensch 28. November 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 15:24 
Quelle: http://koptisch.wordpress.com/2014/11/28/grass-gunther-gutmensch/

Guenter Grass bringt Zwangseinquartierungen ins Spiel

 

Zur Not müssen Flüchtlinge eben bei Deutschen zwangseinquartiert werden: Günter Grass hält theoretisch Maßnahmen in der Asylpolitik für möglich, die man hierzulande aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg kennt.



[Wiederholung]

Zur Not müssen Flüchtlinge eben bei Deutschen zwangseinquartiert werden: Günter Grass hält theoretisch Maßnahmen in der Asylpolitik für möglich, die man hierzulande aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg kennt.




Kommentar von “Kopten ohne Grenzen“

 

Nach dem 2. Weltkrieg wurden tatsächlich Menschen zwangseinquartiert. Ist das aber zu vergleichen? Diese Menschen waren Kriegsflüchtlinge, die dem eigenen Naziregime zum Opfer gefallen sind. Sie waren kulturidentisch, sprachen unsere Sprache.

 

 

Die Situationen von damals mit heute zu vergleichen ist ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen, ja, sogar zwischen Äpfeln und Graswurzeln. 

Herr Grass ist ein echter Gutmensch, einer, der von anderen Gutes verlangt, aber offensichtlich noch nicht selbst auf die Idee gekommen ist, Flüchtlinge in sein eigenes Heim aufzunehmen. 

Wir nehmen ihn ernst, wenn er hier mit gutem Beispiel vorangehen würde. Diese Forderungen eines Gutmenschen sollen Gewissensbisse und Schuldgefühle bei der Bevölkerung hervorrufen. Tun sie jedoch nicht mehr.Die Gutmensch-Taktik ist erkannt und entlarvt. Die Zeiten sind vorbei. Und dann noch mit Zwang. 

Was denkt er sich dabei?

 

 

 

Würden hier nur echte Flüchtlinge, die hier aufgrund von Kriegserfahrungen Asyl bekommen würden in dieser Masse auftreten, so wäre die Forderung von Grass durchaus noch gerechtfertigt im Zuge der echten Menschlichkeit. Und dies Flüchtlinge wären auch dankbar.

Flüchtling ist hier und heute eben nicht gleich Flüchtling.


1. Österreich und Deutschland sind für die Flüchtlingsströme nicht verantwortlich. Sie haben diese Menschen nichti n diese Situation gebracht.

2. Wenn jemand diese Kriegsflüchtlinge aufnehmen müsste, wären das die Länder, die den Nahost-Konflikt zur Aufrechterhaltung des Kalten Krieges benutzen, die Länder, die Religionskriege zwischen Sunniten und Schiiten vom Zaune brechen und die Länder, die in Libyen, in Irak  militärische Einsätze gefahren sind und in Syrien die falschen Leute verhätschelt haben, die genau zu diesen Missständen geführt haben, z. B. die USA, Großbritannien, Frankreich und Co.


3. Viele dieser  Menschen sind kulturfremd und nicht nur das, sie stehen unserer Kultur mehr als feindlich gegenüber. Sie betrachten alle Deutschen, die nicht zum Islam konvertiert sind als minderwertige Kuffar. Wir stellen uns gerade vor, wie eine streng reliigöse Famlie unter einem Dach wohnen sollen mit Ungläubigen. Die Zustände in muslimischen Parallelgesellschaften lassen grüßen.

4. Es ist zu eruieren, ob Flüchtlinge als Kriegsasylanten anerkannt werden oder ob abgelehnte Flüchtlinge einfach nicht abgeschoben werden können. Nur weil der Staat es nicht fertigbekommt, abgelehnte Asylbewerber ausgewiesen zu bekommen, soll die Bevölkerung darunter leiden? Es ist zu eruieren, ob Flüchtlinge hier kriminell werden. Sollen die Menschen auch noch Kriminelle in ihr Haus aufnehmen? Es ist zu eruieren, ob es sich bei den Flüchtlingen lediglich um solche handeln, die sich hier ein besseres Leben erhoffen. Es ist zu eruieren, ob sich Flüchtlinge durch Betrug und falsche Angaben Einlass hier verschafft haben.


Wäre unsere Politik konsequent, 

wäre eine erheblich geringere Zahl an Flüchtlingen hier als sie ist.


5. Es ist auffällig, dass hier vornehmlich wohlgenährte und voll im Saft stehende junge Männer als Flüchtlinge ankommen, deren Arbeitskraft dringender in den Heimatländern gebraucht würde. Das ist ein Indiz dafür, dass bei diesen Herrschaften eben kein echter Flüchtlingsgrund vorliegt. Unter echten Flüchtlingen, müsste der Anteil von Kindern und Frauen erheblich größer sein, weil die Gefährdung in echten Kriegsgebieten gerade von Frauen und Kindern, Alten und Behinderten am größten  wäre. Wenn wir die Lampedusa-Flüchlingsboote sehen, sehen wir meistens Bilder von Männern, nicht aber von Familien.


 

 

 

Die verarmten Deutschen aus den Ostgebieten waren dankbar, überhaupt eine Unterkunft zu finden. So manchen heutigen Flüchtling erleben wir als einen,  der in Anspruchsdenkrahmen gefangen, hierher kommt und auch noch Forderungen stellt.


Wer also die Zwangsaufnahme von Flüchtlingen fordert, der sollte erst selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Wer Zwangsaufnahme von Flüchtlingen fordert, der sollte keine unzulässigen und in der Sache unzutreffenden Vergleiche anstellen. 

Wer Zwangsaufnahme von Flüchtlingen fordert, der sollte zunächst bedenken, worin die Versäumnisse des Staates liegen, dass es zu diesen Zuständen gekommen ist.

 

 

Wir denken, dass Herr Grass in seiner 2-Zimmer-Wohnung noch Platz für einen gesunden kräftigen Flüchtling hat, der ihm in seinem Alter auch unter die Arme greifen kann. 

Flüchtlinge bei Pflegebehinderten mit Gehalt als Pflegekraft zuhause wäre durchaus eine Option für diese kräftigen Männer aus Nordafrika, die es nicht einmal fertigbringen ihre eigenes Quartier sauber zu halten. Denn dafür sind ja die Frauen da, oder? (Der letzte Absatz stand unter der Rubrik Ironie)




ANHANG

Propagandalüge auf allen Sendern und in allen Zeitungen: Zuwanderung bringt einen Gewinn von 22 Milliarden!


 rebloggt von rundertischdgf:

Natürlich stand diese Meldung gestern auch im Straubinger Tagblatt und der Deutschlandfunk dudelte sie den ganzen Tag über den Äther in deutsche Wohnstuben. Das ist natürlich auch für alle Talkschwätzer sicherlich auf allen Fernsehkanälen in den nächsten Tagen ein Thema. 

Wir brauchen jedes Jahr 200 000 Zuwanderer (lieber mehr als weniger), um unsere negative Bevölkerungsentwicklung auszugleichen, die Renten der Alten zu sichern und um den Schuldenberg im Bundeshaushalt von über 2 Billionen Euro abzutragen.

Weiterlesen… noch 82 Wörter





Wer holt sie endlich vom Rednerpult runter und weist sie ins Irrenhaus ein?


 rebloggt von Der Geist der Wahrheit..:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

  • Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Merkel will unbedingt Krieg mit Russland

http://brd-schwindel.org/merkel-will-unbedingt-krieg-mit-russland/

von Freeman


Merkel geht offensichtlich nach dem Motto vor, je grösser die Lüge und je öfter man sie wiederholt, je mehr soll sie geglaubt werden. Sie hat nämlich während der Generaldebatte im Bundestag über den Haushalt am Mittwoch wieder zur scharfen Kritik am Vorgehen Russlands im Ukraine-Konflikt genutzt. Sie warf Moskau vor, “Russland bricht internationales Recht”

Weiterlesen… noch 1.001 Wörter





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !