Freitag, 14. November 2014

CHINA's COMPLICITY IN BUILDING THE ROCKEFELLER NWO. NACHWEIS: BRD = FIRMA DER BESATZUNGSMÄCHTE - VERSKLAVUNG. (HELIODA1)

China’s Complicity in Building the Rockefeller NWO

Reposted from: RedefiningGod.com | by Ken

Source/Link: http://deusnexus.wordpress.com/2014/11/14/chinas-complicity-in-nwo/


china_flagIn my last entry, The Rockefeller Plan for the BRICS New World Order, in their own words, I laid out the Rockefeller Plan for the New World Order (NWO) as reflected in their official blueprint for it, a 1961 book titled Prospect for America. 

Given the reaction counters I saw for the article, I can tell that I need to explain things even further to reach certain people. 

So in this entry, I will continue to expose the globalist plot by pointing out how the Chinese government is assisting in the construction of the Rockefeller NWO.

To begin, let’s take a look at…


The Chinese Economic Propaganda Line

In the aftermath of the US Government “shutdown” of October 2013, I came across a very telling Xinhua article titled U.S. fiscal failure warrants a de-Americanized world. If you’re unfamiliar with the Xinhua News Agency, here is a little snippet from their Wikipedia page…

The Xinhua News Agency is the state press agency of the People’s Republic of China. Xinhua is a ministry-level department subordinate to the State Council. 

Its president is a member of the Central Committee of the Communist Party of China.”

So the information put forth by Xinhua reflects the official propaganda line of the Chinese Communist Party, which makes what the article said all the more interesting. Here is what I wrote about it at the time…
chinacoll


It should be well known to all by now that the mainstream media, as well as the bulk of the alternative media, are attempting to portray a geopolitical conflict featuring the Anglo-American bankers & NATO on one side and the BRICS bankers & militaries on the other. 

The brings forward an obvious question: if China and their BRICS allies are really acting in opposition to the Western Establishment, why are they pointing to the Western globalist institutions as the solution to the world’s ills?

To help answer that question, let’s have a closer look at the institutions touted by the Chinese article…

1) The United Nations (UN) – According to the Rockefellers’ Prospect for America blueprint for world government, the United Nations is the international body that will exercise authority over regional groupings of the world’s nations. 

The institution itself was founded at the behest of the Western central banking families, and it was such a pet project of the Rockefellers that they decided where and how it would be built and provided the land on which it now stands.

The United Nations Headquarters complex “was constructed in stages with the core complex completed between 1948 and 1952. The Headquarters occupies a site beside the East River, on 17 acres of land purchased from the foremost New York real estate developer of the time, William Zeckendorf, Sr.Nelson Rockefeller arranged this purchase, after an initial offer to locate it on the Rockefeller family estate of Kykuit was rejected as being too isolated from Manhattan. 

The US$8.5 million (adjusted by inflation US$83.4 million) purchase was then funded by his father, John D. Rockefeller, Jr., who donated it to the city. 

Wallace Harrison, the personal architectural adviser for the Rockefeller family, and a prominent corporate architect, served as the Director of Planning for the United Nations Headquarters. His firm, Harrison and Abramovitz, oversaw the execution of the design.”

Upon clicking the link to the Wikipedia entry on Kykuit (the Rockefeller family estate), I found this extra bit of insight…

“In late 1946 two of [John D. Rockefeller] Junior’s sons, John D. 3rd and Laurance, each offered their respective residences, Rockwood Hall and Fieldwood Farm, as headquarters for the then newly formed United Nations. 

Family patriarch Junior vetoed the proposals as too isolated from Manhattan. He tasked second son, Nelson, to buy a 6.9-hectare (17-acre) site along the East River, subsequently donated for the construction of the UN Headquarters.”

Don’t you find it interesting that the location of the United Nations Headquarters was decided by an internal discussion amongst John D. Rockefeller Jr. and his sons?


2) The World Bank (WB) – Many people may be unaware that the World Bank is “a United Nations international financial institution that provides loans to developing countries for capital programs. The World Bank is a component of the World Bank Group, and a member of the United Nations Development Group.” It was created at the Bretton Woods Conference of 1944. And what was the formal name of the Bretton Woods Conference? 

The “United Nations Monetary and Financial Conference.”


3) The International Monetary Fund (IMF) – The IMF was also a creation of the United Nations Monetary and Financial Conference of 1944

And like the World Bank Group, the IMF is a Specialized Agency of the United Nations.


Specialized Agencies are “autonomous organizations working with the United Nations and each other through the coordinating machinery of the United Nations Economic and Social Council at the intergovernmental level, and through the Chief Executives Board for coordination (CEB) at the inter-secretariat level. 

Specialized agencies may or may not have been originally created by the United Nations, but they are incorporated into the United Nations System by the United Nations Economic and Social Council acting under Articles 57 and 63 of the United Nations Charter.”

So basically, the UN, WB and IMF are part of one giant globalist complex put in place by the Rockefellers and their affiliated global bankster families. 

Among the banking clans, the Rockefellers had a very prominent role in the creation of the global government because they were the family whose base nation (the US) emerged from World War 2 with the most wealth and power. 

The Rockefellers had the biggest tool at their disposal (America), so they wore that tool down to the nub to build the NWO. 


And this globalist complex is what the Chinese offer as the solution to the world’s problems (which also were created by the bankster families)?

With an overview of the globalist complex in place, let’s have a look at more of what the Chinese have been saying.


China’s Central Banker and the IMF

In the course of researching this article, I came across a link to a March 2009 speech by Zhou Xiaochuan…
zhoupic
…titled “Reform the International Monetary System.”

The speech was given during the depths of the 2007-2009 financial crisis and follows the globalists’ standard “let’s create a problem, then offer our solution” template. 

He begins by pointing to the problems posed by the (engineered) economic meltdown, then he goes on to explain how a new kind of global reserve currency would solve all those problems. Finally, he makes his recommendation…

“The scope of using the SDR should be broadened, so as to enable it to fully satisfy the [IMF] member countries’ demand for a reserve currency.”

His recommendation for the gradual replacement of existing national reserve currencies with the IMF’s Special Drawing Right (SDR) is the same thing the Western banksters have been calling for since the SDR’s creation (see Mainstream globalist propaganda reveals East/West conflict is a farce).

Zhou’s speech is such a classic example of the problem / reaction / solution strategy that I recommend reading it in its entirety. If you find such speeches too dry and difficult to understand, though, I’ll provide an explanation of the key passages from the speech in Update 1 at the bottom of this article.


Governance changes will turn evil globalist institutions into good?

Bankster propagandists attempt to explain-away the BRICS Alliance’s adherence to the globalist institutions by making the argument that the Alliance is somehow outmaneuvering the Western elite and taking over the institutions from within. 

In fact, Zhou makes mention of “voice and representation reform” for the IMF in his speech, and he brings it up again in PDF page 4 of his International Monetary and Financial Committee statement from October 11 of this year…
zhougovern3

This widely-parroted propaganda theme of instituting governance reforms to end the “unipolar” dominance of the global institutions by the United States and their Western allies would be convincing except for one thing: 

the Rockefeller propagandists are using the same talking points as the BRICS propagandists. 

Here is a portion of an article from Finance and Development Magazine (a quarterly publication of the IMF) titled “World Economy: Convergence, Interdependence, and Divergence” (from PDF page 16)…
fd1

This sounds an awful lot like what Zhou is saying, doesn’t it?

The section continues by spouting off the globalist buzzwords of “interdependent” and “multipolar,” then finishes with a one-line bio of the author…
fd2

So the author of this article is a high-level member of the Brookings Institution, an Establishment think tank headquartered on Embassy Row in Washington, D.C. And do you care to guess who funds the Brookings Institution?…

“In 1952, Robert Calkins succeeded Moulton as president of the Brookings Institution. He secured grants from the Rockefeller Foundation and the Ford Foundation that put the Institution on a strong financial basis. 

He reorganized the Institution around the Economic Studies, Government Studies, and Foreign Policy Programs.”


By the way, guess who else has ties to the Brookings Institution…

yellenpic


yellenbrook

Given all we’ve seen in this entry and the last, which narrative do you find more likely to be true?

1) That the BRICS Alliance is real, and they’re seizing the globalist institutions from the hands of the “Anglo-American Banking Cabal” in order to stop the NWO?

…or…

2) That the BRICS Alliance is a public relations construct, and within the Worldwide Central Banking Cabal, they’re playing the role of the “solution bringers” who save the day from the “problem creators” in order to garner public acceptance of the NWO?



I’ll leave you to answer that for yourself…
putinxi

But to help you make a more informed decision, my next entry will be on Russia’s complicity with the Rockefeller NWO.

Till then, much love to you…



ANHANG

DER FIRMENCHARAKTER DER BRD UND DIE KONSEQUENZEN

Quelle: http://rechtssachverstaendiger.de/der-firmencharakter-der-brd-und-die-konsequenzen/

RSV-buch

 


00:00
13:04


Bereits bei Gründung der “BRD”, das heißt bei der Erarbeitung des Grundgesetzes wurde berücksichtigt, daß die BRD kein Staat sein kann. 
Es wurde lediglich eine Verwaltung mit Firmencharakter geschaffen. 

Dies zeigt sich im Artikel 133 des
“Grundgesetzes”, in dem es heißt:

Zitat:
Artikel 133 Grundgesetz:

Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

Dies bedeutet, daß die BRD von den drei westlichen Besatzungsmächten lediglich wirtschaftliche Verwaltungsbefugnisse zugestanden bekommen hat. 

Dies bedeutet gleichermaßen, daß die BRD nicht in die Rechte und Pflichten des
Staates Deutsches Reich eintreten konnte.

Die sogenannte “Bundesrepublik Deutschland” ist somit kein Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches. Dies ist insofern sehr bedeutsam, da ein legitimer Staat auf deutschem Boden immer auch Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches wäre.

Im Weiteren hatte man auch in der Abfassung der übrigen Artikel des “Grundgesetzes” den Firmencharakter dieser reinen Wirtschaftsverwaltung berücksichtigt:

Im “Grundgesetz” wird dementsprechend klar geregelt, das “Minister” keine Politikbereiche sondern “Geschäftsbereiche” leiten, und daß der “Bundeskanzler” nicht die Politik bestimmt, sondern die Geschäftspolitik. Er regiert nicht sondern leitet Geschäfte:

Zitat:
Artikel 53 Grundgesetz:
Der Bundesrat ist von der Bundesregierung über die Führung der Geschäfte auf dem laufenden zu halten.

Artikel 65 Grundgesetz:
(Es) leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig
Der Bundeskanzler leitet seine Geschäfte nach einer Geschäftsordnung.

Artikel 69 (3) Grundgesetz:
Auf Ersuchen ist der Bundeskanzler oder ein Bundesminister verpflichtet, die Geschäfte bis zur Ernennung seines Nachfolgers weiterzuführen.”
Darüber hinaus bestehen keine Tätigkeitsregularien sondern Geschäftsordnungen.

Zitat:
Artikel 40 Grundgesetz:
Der Bundestag gibt sich eine Geschäftsordnung.

Artikel 42 (2) Grundgesetz:
“Für die kann die Geschäftsordnung Ausnahmen zulassen.

Artikel 52  Grundgesetz:
Der Bundesrat gibt sich eine Geschäftsordnung.

Artikel 77  Grundgesetz:
Der Bundesrat kann verlangen, daß ein Ausschuss einberufen wird. Die Zusammensetzung und das Verfahren dieses Ausschusses regelt eine Geschäftsordnung, Artikel 93  Grundgesetz:

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet über den Umfang der Rechte und Pflichten eines obersten Bundesorgans oder anderer Beteiligter, die durch dieses Grundgesetz oder in der Geschäftsordnung eines obersten Bundesorgans mit eigenen Rechten ausgestattet sind.


Des Weiteren ist festzustellen, daß die Drahtzieher des BRD-Systems im Jahre 1990 eine Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH gegründet haben. 

Diese Firma hat die Aufgabe, die finanziellen Verhältnisse des BRD Systems nach
innen und außen zu gestalten.

Hierzu wurde eine insolvente, frühere DDR-Firma umfirmiert und in Frankfurt am Main angemeldet.

Auf der Webseite dieser Gesellschaft findet sich die Behauptung, daß dieses Unternehmen im Jahr 2000 gegründet wurde. 

Auf dem Handelsregisterauszug findet sich jedoch das ausgewiesene Gründungsdatum mit 29.08.1990!

Es stellt sich die Frage, weshalb man versucht, die Öffentlichkeit über das tatsächliche Gründungsdatum bewußt zu täuschen ? Vermutlich will man verschleiern, was 1990 wirklich geschehen ist: 

Die angebliche Wiedervereinigung. In Wirklichkeit handelte es sich dabei um die endgültige Umwandlung der Bundesrepublik Deutschland von einer fremdbestimmten Gebietskörperschaft ohne jede Souveränität in eine Firma der Besatzungsmächte.


In Anbetracht der Milliardenbeträge, die von dieser Firma umgesetzt werden (die Medien berichten von Schulden in Höhe von 2-6 Billionen Euro und Neukreditaufnahmen von bis zu 17 Mrd. Euro täglich) – bei lächerlich kleiner Haftungsdecke – wurden bereits mehrfach Konkursanträge gegen diese Firma gestellt.


Einen solchen hätte jede andere Firma nicht überlebt, aber bei der Firma BRD scheint das normale Recht nicht zu greifen. Also, schauen wir uns an, wie das zuständige Amtsgericht einem Konkursantrag begegnet ist:

Amtsgericht Darmstadt 02.03.2005 Insolvenzgericht Geschäfts-Nr.: 9 IN 248/05 Beschluß:
Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird als unzulässig zurückgewiesen.

Gründe: Gemäß § 12 Abs. 1, Ziffer 1 InsO ist die Durchführung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Bundes unzulässig.

Interessant ist dabei, daß das Gericht als beklagte Partei eine “Bundesrepublik Deutschland GmbH ausweist. Von Seiten des Gerichtes wurde die Finanzagentur (bewußt?) unterschlagen (was bei genauerem Überlegen durchaus Sinn macht). 

Mit diesem Beschluß hat das “Gericht” jedenfalls bestätigt, daß die beklagte GmbH im Besitz des gesamten Vermögens (besser gesagt: der gesamten Schulden) des Bundes ist! 

Damit sind die gesamten BRD  Schulden im Besitz einer privaten
Körperschaft, welche lediglich mit schlappen 25.500,- Euro haftet!

Hierzu ist noch interessant zu wissen, daß die frühere DDR-Firma, die man zu diesem Zweck für eine Ostmark aufgekauft hat, bereits zum Zeitpunkt des Kaufes insolvent gewesen ist. 

Somit ist die Firma BRD GmbH bereits insolvent gegründet worden. 

Da diese Firma schon längst nachweislich insolvent ist, müssen weitere Insolvenzanträge nicht bearbeitet, und noch nicht einmal mehr angenommen werden!

Insolvent PRD

Kopie des “Gerichtbeschlusses” des “Amtsgerichtes Darmstadt” vom 01.03.2005, wie im “BRD”-System üblich:
– ohne richterliche Unterschrift.
– ohne Urteilsbegründung,
– ohne Rechtsmittelbescheid.
Offensichtlich ist, daß die normalen Regeln für die Firma “BRD”-GmbH nicht gelten.


Darüber hinaus werden sämtliche “Organe” der “BRD” inzwischen offen als Unterfirmen präsentiert:

Es haben sämtliche Unterfirmen der “BRD” Ust.-Ident.-Nummern, was es nur für Firmen gibt, jedoch nicht für Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechtes.


Man kann über die Finanzverwaltungen die Ust.-Ident.-Nummern der Unterfirmen des “BRD”-Systems herausfinden:
Beispielsweise hat die Firma “BUNDESTAG” die USt-IdNr. DE 122119035.


Aufgrund der Tatsache daß die “BRDlediglich eine Firma und kein Staat ist, werden auch “Personalausweise” von Stellen der “BRD” ausgegeben.

Vor der Gründung der “BRD” gab es Personenausweise.

Die Bezeichnung “Bundespersonalausweis” ist nur folgerichtig, da der Inhaber schließlich Personal der Firma “Bundesrepublik Deutschland GmbH” ist!


Wegen des Firmencharakters der sogenannten “BRD” gibt es im “BRD-System beispielsweise keine Ämter, sondern nur Behörden. 

Der Unterschied sei im folgenden erklärt:

Ämter
sind staatliche Organe, es arbeiten Beamte in ihnen und diese Beamte üben hoheitliche Befugnisse aus. Ämter sind deshalb befugt, hoheitliche Entscheidungen zu treffen.

Aufgrund ihres Beamtenstatus haben die Beamten, die in einem Amt tätig sind, einen Entscheidungsspielraum in ihren Handlungen. Deshalb sind diese Beamten in diesen Ämtern verpflichtet, rechtsmittelfähige Bescheide zu erstellen.

Letzteres dient dem Schutz des Bürgers, damit ein Beamter seinen Entscheidungsspielraum nicht in destruktiver Weise nutzt. Es steht dem Bürger nach einer amtlichen Entscheidung in jedem Fall der Rechtsweg offen.


Behörden
sind hingegen eine besondere Form von Verwaltungen.

In Verwaltungen wird, wie der Name bereits sagt, lediglich verwaltet. Es werden beispielsweise Daten erhoben, es wird katalogisiert, es wird Schriftverkehr geführt, etc.

Die Besonderheit von Behörden besteht darin, daß sie eine besondere Form von Verwaltungen sind, es handelt sich bei Behörden um öffentliche Verwaltungen.

Verwaltungen beziehungsweise Behörden haben keine Befugnisse für hoheitliches Handeln, beziehungsweise zur Ausübung von Hoheitsgewalt. Sie haben keine Entscheidungsbefugnisse und somit auch in ihren Entscheidungen keine Entscheidungsspielräume.

Behörden führen lediglich aus, was übergeordnete Stellen mit entsprechender Autorisation vorgeben. Behörden erlassen keine staatlichen / hoheitlichen Zwangsmaßnahmen.

Da die BRD kein Staat ist, gibt es im BRD System keine Ämter sondern bestenfalls Verwaltungen oder Behörden.

Der Begriff “Amt” ist zwar handelsrechtlich nicht geschützt und so kann handelsrechtlich gesehen jeder seine Firma Amt, Amtsgericht, Kraftfahrtamt oder Finanzamt u.s.w. nennen.

Wer allerdings seine Firma beispielsweise “Amtsgericht” oder “Finanzamt” nennt, ohne daß es sich dabei um wirkliche, das heißt staatliche Ämter mit vom Staate berufenen Beamten handelt, begeht zwei Straftaten, nämlich Täuschung im Rechtsverkehr und Amtsanmaßung.


Alles was unter diesen Tatbeständen ausgeführt wird, ist rechtsungültig.


Damit die Akteure des BRD Systems aus den Tatbeständen “Täuschung im Rechtsverkehr sowie Amtsanmaßung herauskommen, werden nunmehr allmählich die Begrifflichkeiten geändert, die einzelnen Unterfirmen, die früher noch als Ämter bezeichnet wurden, werden allmählich umbenannt:

Beispielsweise
Arbeitsamt
Agentur für Arbeit, Jobcenter
Einwohnermeldeamt  Bürgerservice
Sozialamt  ARGE GmbH
Gewerbeamt  Abteilung Gewerbe
Amtsgericht  Justizzentrum
Postamt  Post AG
Finanzamt  Finanzverwaltung aus Aktenzeichen wurden Geschäftszeichen, etc..


Folgerichtig werden im jeweiligen Impressum von BRD Unterfirmen nicht etwa Amtsvorsteher benannt sondern Geschäftsführer.

Dabei sollte man nicht dem Irrtum unterliegen, es habe sich früher bei den genannten Institutionen um Ämter gehandelt, die jetzt privatisiert worden sein. Nein, es waren seit Gründung der BRD schon immer Firmen, nur werden jetzt die Bezeichnungen angepaßt!

Den Vogel in dieser Hinsicht schießt die Stadt Hamburg ab. Stand beispielsweise vormals in den “Bundespersonalausweisen” unter “ausstellender Behörde” “Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Wandsbeck”, findet sich heute der Eintrag Kundenzentrum Wandsbeck.

Ausweise

Man kann definitiv nicht mehr sagen, man werde betrogen oder getäuscht. Die Dinge werden inzwischen offen vorgetragen


Aufgrund des Firmencharakters der “BRD” haben Gesetze dieser Firma den Charakter von Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die obersten Repräsentanten der Firma “BRD” sind lediglich eine Geschäftsführung und keine Staatsoberhäupter und keine Verfassungsorgane.

Hieraus ergibt sich auch, daß Stellen der sogenannten “BRD” keinerlei Legitimation zur Ausübung von Hoheitsgewalt gegenüber jedweden Personen haben.

Wer aber keine Legitimation zur Ausübung von Hoheitsgewalt hat, kann maximal geschäftliche Angebote machen.

Diese kann man annehmen oder auch ablehnen.


Die Einhaltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma BRD ist nur dann nötig, sofern man eine Geschäftsbeziehung mit der Firma BRD, oder einer ihrer Unterfirmen eingegangen ist, wozu niemand gezwungen werden kann.

Man kann es nicht oft genug wiederholen:
BRD-Stellen haben keinerlei Legitimation zur Ausübung von Hoheitsgewalt!


Zusammenfassung
Zusammenfassend ist festzustellen, daß die sogenannte Bundesrepublik Deutschland eine Personengesellschaft, genauer gesagt, eine Firma mit der Struktur einer GmbH ist.

Man kann deshalb völlig zu Recht von einer “BRD-GmbH sprechen.

Da die sogenannte “BRD” lediglich eine Firma ist, dennoch aber den Schein erweckt, ein Staat zu sein, betreiben die Repräsentanten der Firma BRD eine Staatssimulation. 

Wer eine Staatssimulation betreibt, maßt sich an, schwere Eingriffe
in die Persönlichkeitsrechte vom Menschen vorzunehmen und erweckt dabei den Anschein, hierzu legitimiert zu sein.


Eine Staatssimulation ist somit eine schwere Form organisierter Kriminalität!

Es handelt sich folglich bei den Akteuren des “BRD”-Systems um Schwerstkriminelle, sofern sie wissentlich den Anschein erwecken, sie seien legitimiert, hoheitlich zu handeln.




DER RECHTLICHE TRICK ZUR VERSKLAVUNG

Quelle: http://rechtssachverstaendiger.de/der-rechtliche-trick-zur-versklavung/


Um die Menschen im Besatzungsgebiet zu versklaven, wurde eine sehr interessante juristische Konstruktion entwickelt.

Wie bereits dargelegt, unterscheiden die Juristen zwischen natürlichen und juristischen Personen

Eine natürliche Person ist ein beseeltes Wesen, sie hat unveräußerliche bürgerliche Rechte. Ein Mensch kann dabei die Rechte einer natürlichen Person nur wahrnehmen, wenn staatliche Stellen dies gewährleisten. Ein Mensch kann somit nur in Wechselbeziehung zu einem Staat eine natürliche Person sein.

Natürliche Personen haben Vornamen und Familiennamen.


Demgegenüber haben juristische Personen NAMEN (und keine Familiennamen).

Da die “BRD” eine Firma ist, kann sie in jedem Menschen nur jeweils eine juristische Person sehen. Das bedeutet, daß die Firma “BRD” aus jedem von uns eine juristische Person, also juristisch gesehen eine Ein-Mann-Firma macht.

[NB W. Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv: Stichwort ENTMENSCHLICHUNG IM ALLTAG!!!]

Als Name für diese Firma wird der Familienname des Betreffenden ohne sein Wissen verwendet

Mit dieser so entstandenen Ein-Mann-Firma gestaltet die Firma “BRD” dann diverse Geschäftsbeziehungen.

Auch im sogenannten “Bundespersonalausweis” findet man diese Kriterien einer juristischen Person erfüllt.

Allein die Kategorie “NAME” (und nicht Familienname) ist Beleg dafür, daß hier eine juristische Person benannt wird.

Aus den genannten Gründen wird man vom “BRD”-System auch in der Regel in der folgenden Form angeschrieben: beispielsweise:

“Sehr geehrter Herr MUSTERMANN, Max”
Auch auf Gerichtsurteilen von “BRD”-“Gerichten” ist angegeben, daß beispielsweise nicht in der Angelegenheit Müller gegen Meier, sondern in Sachen MÜLLER gegen MEIER verhandelt wird!


Die Schaffung der rechtlichen Grundlagen hierfür hat eine sehr lange Vorgeschichte.

Es ist der Weg zur modernen Sklaverei. 

Die rechtlichen Grundlagen hierfür gehen unter anderem auf den Vertrag von Verona vom 03.10.1213 zurück.

Die Regelungen, mit deren Hilfe einer natürlichen Person unwissentlich eine gleichnamige juristische Person übergestülpt wird, wodurch sie zu einer Sache gemacht wird, und dies durch eine entsprechende Schreibweise kenntlich gemacht
wird, finden sich unter anderem im Black’s Law Dictionary.

Zitat:
“Die Großschreibung der Buchstaben des Familiennamens einer natürlichen Person ergibt eine Verminderung oder den vollständigen Verlust des rechtlichen Status dieser natürlichen Person oder einer Staatsbürgerschaft, wobei man ein Sklave, beziehungsweise ein Element der Inventur wird”.


Das Black’s Law Dictionary wurde von Henry Campell Black herausgegeben. Die erste Ausgabe erschien 1891, die zweite Ausgabe 1910.
Die aktuelle neunte Ausgabe erschien im Jahre 2009

Black's Law Dictionary

 

Das Black’s Law Dictionary ist das maßgebende Standard-Rechtswörterbuch für die Juristen der USA. Es wurde in vielen Fällen vom Supreme Court als juristische Autorität zitiert.


Der rechtliche Akt, mit dem man sich selbst im “BRD”-System zur juristischen Person, das heißt zur Sache und somit zum Sklaven macht, ist die Beantragung eines “Personalausweises”.

Dies tun die meisten Menschen aufgrund entsprechender Unkenntnis freiwillig und zahlen hierfür noch!

Auf dem “Personalausweis” findet sich dementsprechend die Inventur-Nummer des Antragsstellers.
Es kann also niemand behaupten, er sei zu einer Geschäftsbeziehung mit dem “BRD” System gezwungen worden.

Wenn man sich gegenüber einem “BRD”-“Richter”, einem “BRD”-“Polizisten” oder einer sonstigen “BRD”-Stelle mit einem “Personal-Ausweis ausweist, behauptet man damit, daß man eine juristische Person, das heißt eine Sache (respektive Sklave beziehungsweise Personal) der Firma “BRD” ist, und man bittet damit gleichzeitig darum, daß die Firmenregeln der Firma “BRD” auf einen angewendet werden.


Das Problem ist nun, daß juristische Personen beziehungsweise Sachen oder Firmen keinen Anspruch auf die Gewährung der Bürger,- Freiheits- und Menschenrechte haben, wie sie in den ersten Paragraphen des staatlichen BGB postuliert werden.

Aus diesen Gründen wird beispielsweise ein Strafantrag eines BRD Personalangehörigen beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag nicht bearbeitet, da “BRD-Personalangehörige dort als Sache, beziehungsweise als Geschäftsführer einer Ein-Mann-Firma auftreten, und nicht als natürliche Personen beziehungsweise als Menschen.


Zusammengefaßt bedeutet dies alles, daß das bestehende Recht dazu benutzt wurde, um aus Menschen Sachen beziehungsweise Sklaven zu machen.


Man muß sich verdeutlichen:

Menschen und Bürger haben Rechte und müssen gefragt werden.
Personal und Sklaven haben keine Rechte und werden angewiesen.

Da man aus den Menschen im Besatzungsgebiet juristisch Sachen beziehungsweise Sklaven gemacht hat, haben diese dann auch keine verbrieften Rechte. 

Alle Rechte, wie Recht auf Eigentum, Recht auf Familiengründung, Recht auf Bildung, auf körperliche Unversehrtheit, etc. etc. werden nur dem Schein nach, sozusagen auf Kulanzbasis gewährt. Diese Scheinrechte können jederzeit verweigert werden, und werden, wenn es darauf ankommt, auch nicht gewährt.

In einer Firma entscheidet nun einmal die Geschäftsführung was gemacht wird, und nicht das Personal!!



Rein rechtlich ist die Versklavung bereits komplett geregelt, und so muß man sich nicht wundern, daß im “BRD”-System


- gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes keine Volksentscheide durchgeführt werden, noch nicht einmal die rechtlichen Grundlagen hierfür geschaffen werden, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes Mitte der 50er Jahre eine
Wiederbewaffnung umgesetzt wurde, und in der Folge eine Westintegration und NATO-Mitgliedschaft vorangetrieben wurde, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes Atomwaffen der USA noch heute im Besatzungsgebiet lagern,

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes eine Einführung der Atomkraft betrieben wurde, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes eine Einführung der Gentechnik in der Lebensmittelherstellung und in der Landwirtschaft betrieben
wurde, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes ein Impfzwang realisiert wird, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes eine Firma “BUNDESWEHR” Krieg führt (Afghanistan, Kosovo, Irak, Libyen) und Kriegsverbrechen begeht, und daß bei Begehung von Kriegsverbrechen (wie in Kunduz, wo über einhundert Zivilisten massakriert worden sind) noch nicht einmal eine Gerichtsverhandlung stattfindet, 

die D Mark gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes durch ein
anderes “Zahlungsmittel” ersetzt wurde, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes “EU”-Verträge geschlossen werden, durch die die Grundrechte abgeschafft werden (Verträge von Maastricht, Lissabon etc.), 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes eine Osterweiterung der EU betrieben wurde, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes eine “EU”- Mitgliedschaft der Türkei betrieben wird, 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes eine Militarisierung der Firma
“EU” betrieben wird (“EUROGENDFOR”), 

gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes “Euro-Rettungsschirme” fabriziert werden, 

ohne Befragung des Volkes eine Einführung der Gesamtschule/Einheitsschule betrieben wurde.

- ohne Befragung des Volkes eine “Rechtschreibreformrealisiert wurde, 

ohne Befragung des Volkes Waffenlieferungen in Spannungsgebiete unter eindeutigem Verstoß gegen Art. 26 “GG” und das “Kriegswaffenkontrollgesetz” durchgeführt werden, etc. etc.

Die Liste ließe sich beliebig weiterführen


Auf der Basis der genannten rechtlichen Grundlagen wurde schließlich im “BRD” System eine Form der “Demokratie” installiert, deren Besonderheit es ist, keine Demokratie zu sein:

Jedoch auch in diesem Bereich wird man nicht betrogen, es ist hilfreich, sich darauf zu besinnen, daß die deutsche Sprache sehr präzise ist:

Man geht in ein Wahllokal (Definition: Ort zur allgemeinen Erheiterung und Benebelung der Sinne), man gibt dort seine Stimme ab, die Stimme landet in einer Urne (Definition:
Ort zur Aufbewahrung sterblicher Überreste) womit man dann seine Mitsprache und Einflußmöglichkeiten aus eigener Initiative heraus aufgegeben hat.

Auch in diesem Falle kann man nicht sagen, man sei betrogen worden, allein die Kenntnis der deutschen Sprache ermöglicht jedermann, die geschilderten Sachverhalte zu durchschauen.


Es ist also zusammenfassend wichtig, sich zur natürlichen Person zu erklären, sofern man sich vom “BRD” Versklavungssystem und damit vom weltweiten Versklavungssystem abkoppeln möchte.
Hierzu findet man über das Internet zuhauf Anregungen unter dem Stichwort “Erklärung zum veränderten Personenstand”.

An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, daß das, was in Deutschland gemacht wurde, nunmehr weltweit ausgedehnt wird.



Das Muster für die Versklavung ist immer das Gleiche:

Es werden die demokratisch verfaßten Staaten handlungsunfähig gestellt, und eine Firmenkonstruktion darüber gesetzt, mit deren Hilfe man die Menschen versklavt.

Genau dies wird europaweit mittels der sogenannten “Europäischen Union” gemacht.

Auch die “EU” ist kein Staat, sie ist eine Firmenkonstruktion, die “EU” hat keine Verfassung, und ihre Entscheidungsträger sind nicht demokratisch legitimiert (oder haben sie beispielsweise den sogenannten “EU-Präsidenten” oder den “EU-Kommissar” wählen können?).

Auch Stellen der “EU” haben keinerlei Legitimation zur Ausübung von Hoheitsgewalt.


Personalausweise” gibt es neuerdings auch in Polen, Österreich und Belgien

Es wird in ihnen auch die Staatsangehörigkeit nicht mehr korrekt eingetragen (beispielsweise, nicht mehr “Königreich Belgien” sondern nur noch “Belgien”, nicht mehr “Republik Österreich” sondern nur noch “Österreich”, und nicht mehr “Republik Polen” sondern nur noch “Polen”).


Einige Leser haben sich sicher schon einmal gefragt, weshalb das Firmenlogo der “EU” zwölf Sterne enthält?

Bei Gründung der “EU” gab es sechs Mitglieder, aber man hatte damals bereits als Firmenlogo zwölf Sterne, heute hat die “EU” 27 Mitglieder und immer noch sind es 12 Sterne.

In diesem Zusammenhang erscheint es durchaus recht interessant, was eine konservative Zeitung hierzu schreibt:

Die Zwölfzahl der Sterne ist ein Hinweis auf die zwölf Stämme Israels und somit auf das auserwählte Volk Gottes.
(“Die Welt” vom 26.09.1998 Seite 12)

Es erhebt sich nun die Frage, was hat die Firma “EU” – oder was haben wir mit Israel und dem angeblich “auserwählten Volk Gottes” zu tun?


Quelle: http://rechtssachverstaendiger.de/der-rechtliche-trick-zur-versklavung/





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !