Montag, 13. Oktober 2014

GEFANGEN IM RAUM AUS ZEIT - I v. IV. (HELIODA1)


Samstag, 24. August 2013

Gefangen im Raum aus Zeit


Quelle: http://noicon101.blogspot.de/2013/08/gefangen-im-raum-aus-zeit.html


http://noicon101.blogspot.de/2013/08/gefangen-im-raum-aus-zeit-ii-das-system.html

http://noicon101.blogspot.de/2013/09/gefangen-im-raum-aus-zeit-iv-els-bells.html

Bells


[Auszug Teil IV]
Beitragsserie:   Teil I   -   Teil II   -   Teil III

Was die titelgebende Entität "EL" betrifft, den "Gott der Götter", den "Erschaffer der Erde", und mit ihm die ganze Inbox-Götterschar aus vorchristlicher Zeit, da sei gleich zum Anfang reiner Tisch gemacht. Im Johannes Evangelium, dem Buch der Bücher im Buch der Bücher wirds (sinngemäss) mehrmals erwähnt und klar ausgesagt:

"Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat." 

"Und der Vater, der mich gesandt hat, derselbe hat von mir gezeugt. Ihr habt nie weder seine Stimme gehört noch seine Gestalt gesehen, und sein Wort habt ihr nicht in euch wohnend; denn ihr glaubt dem nicht, den er gesandt hat."
- Johannes, Kapitel 5 

Mit anderen Worten: Falls in vorchristlicher Zeit einer vor Menschen auftrat, durch die Lüfte brauste, auf Bergen sass, mit Donnerstimme sprach, im Feuer sich zeigte und sich selbst als Gott verkündete: dann ist dieser (nur imaginiert, oder:) dem Wesen nach ein Lügner, und nicht Gott in Wahrheit. 

Erst der Sohn hat den Vater verkündet (Johannes, Kapitel 1), und in der Zeit vor Jesus hat niemand je den Vater gehört oder gesehen.  



[TEIL 1 von 4]

In der heutigen Ausgabe solls um etwas gehen, das jeder kennt aber der Sage nach niemand wirklich hat - es sei denn man ist so frei, und nimmt sie sich einfach, die Zeit.

Sie ist nicht nur verknüpft mit allem was auf Erden geschieht, sondern regelrecht die Basis der materiellen Erscheinung.


Da ist so vieles was ich darstellen möchte, wie soll ich das nur alles unter einen Hut bringen? Aber eigentlich stellt das kein Problem dar, weil alle irdischen Dinge im Grunde das Gleiche sind, nämlich Erscheinung im zeitlichen Rahmen. 

Den Rahmen kennen wir bereits, es ist nämlich auch immer der Gleiche: die Ordnung I-O-I, wie auf dem obigen Bild aus "Alice im Wunderland" dargestellt (die Uhr zwischen den Beinen).

Der zeitliche Rahmen ist der Raum, in dem wir uns um Hier und Jetzt befinden. Und dieser Raum ist zu allen Seiten nichts anderes als die greifbare Manifestation der Zeit. 

Kurz: Alles hier ist Zeit. Der uns zur Verfügung stehende Zeitraum ist nicht unendlich, sondern gerade deshalb präsent, weil er endlich ist.

Der Zeitraum ist gross genug, um das materielle Universum in Erscheinung treten zu lassen, aber um kein Sandkorn grösser oder kleiner. Denn Materie ist Zeit; die Erscheinung des Vergänglichen.

[DIE ZEIT - Quelle Der gute Menschenkenner/ Carl-Huter-Zentral-Archiv]


Jedoch ist der Zeitraum, und alles in ihm, eine Illusion. 

Das materielle Universum scheint nur zu sein, und kann im Rahmen von I-O-I nur solange in Erscheinung treten, als da noch Zeit ist. 


Ironischerweise fällt es schwer, solches begreiflich darzustellen, weil es genau das ist, was uns zu jeder Zeit umgibt. 

Die Zeit. Denn wir sind körperlich mittendrin, in diesem Uhr-Werk. 

Gefangen, im Raum auf Zeit.


Solange wir uns auf Erden befinden, gibt es kein entrinnen, vor der Zeit; und alles geschieht, mit der Zeit. 

Sie macht uns zu dem, was wir zu sein scheinen, im zeitlichen Rahmen. 

Für den endlichen, materiellen Leib gibt es kein Entrinnen, weshalb ich persönlich auch echte Mühe mit der Vorstellung der sogenannten "Entrückung" habe, das scheint mir keinen tieferen Sinn zu machen; vieleicht aber hänge ich einfach zu wenig an meinem Körper, als es für mich von Bedeutung wäre. 



Die Seele bzw. der Geist aber kann erlöst werden aus dem I-O-I Rahmen, durch Christus, und das ist das Einzige, was für mich wirklich zählt. 

Was wir tun sollten ist, solange wir im Hier sind, das ist die Zeit zu nutzen, denn dafür ist sie gemacht; so schlimm sie auch sein kann. 

Darum sind wir hier.

Ich vertrete nicht die Ansicht, dass Zeit linear verläuft, und die Zukunft anderes bringen kann, als in Vergangenheit schon war. 

Das einzige was sich ändert, das ist die Erscheinung, die Verkleidung, der Finsternis. Ich meine, die Zeit läuft tatsächlich im Kreis rum, oder besser: 

in der Raute, sie wiederholt sich in bestimmten Intervallen.


Vor einer künftigen NEUEN WELTORDNUNG kann man sich fürchten, wenn man will, die persönliche Entscheidungsgewalt ist grösser als man gemeinhin denkt. 

Viel wichtiger aber erscheint mir die Realisation dessen, dass die sogenannt Neue Weltordnung schon sehr alt ist, und zwar genau so alt, wie die Zeit selbst. 

Ich möchte mich gar dazu steigern und behaupten, dass Raumzeit / Zeitraum, bzw. das materielle Universum, diese Neue Weltordnung ist. Das grosse Werk. Satans Gegenentwurf, seine Ordnung der Dinge, seine Version von Realität, die ihn selbst zum obersten Chef macht. 

Das Original, die wahre Ordnung, das ist Gottes geistige Schöpfung in Ewigkeit, das ist Gottes Reich. In dieser Ordnung aber befinden wir uns, zur Zeit, nicht.



Stattdessen sind wir hier, zur Zeit, in I-O-I, auf dem Spielplatz, im dämonischen Spannungsfeld. 


Satan hat hier, im dualen Spiel auf Erden, von Anfang an, bis zur letzten Sekunde (und wenn diese abgelaufen ist wird keine Materie mehr da sein, da Materie = Zeit), die Finger, im Spiel.


Die Zeit steht in direkter Verbindung zur materiellen Erscheinlichkeit, und wer die nunmalig gegebene Zeit nutzt, um, statt nach Materie sich selbst zu richten, an erster Stelle nach dem Reich Gottes in Ewigkeit zu suchen, der tut mE das richtige. 

Natürlich kann ich mich irren, aber sowas les ich aus dem Evangelium; wer die Zeit für anderes nutzt, als das Reich Gottes zu suchen, ist ein Narr. Wie ein Hund. Der dem eigenen Schwanz nachrennt. 


Freilich gibt es viele andere Dinge, denen man seine Aufmerksamkeit schenken kann. Die Herren der Welt leben davon. 
Aber eben - das scheinbar immer neu erscheinende, ist mE tatsächlich das immer Gleiche. 


Zumindest manifestiert ES sich in der immer gleichen Ordnung. Und die Zeit läuft und läuft, und wir laufen und laufen, hinterher? Ja wo laufen wir den hin? Hauptsache immer weiter! Da wird sich nichts geschenkt, Einer muss gewinnen!


In Wahrheit steht es jedem frei, das Leben zu gewinnen, ganz unabhängig vom Treiben aller anderen, es gibt gar keine Konkurrenz. 

Aber auf dieser Basis kann man keinen Wettkampf betreiben, dafür brauchts schon eine andere Ordnung der Dinge, der Priorität.


Die Zeit läuft, siegen kann nur einer! Und dabei laufen wir tatsächlich nur im Kreis rum, aber wenigstens immer ein wenig schneller, Applaus.


  
Tragische Geschichte, aber was solls. Ist ja nicht für immer, und ein richtiges Narrenschiff ist auch in totaler Umnachtung immer irgendwie auf Kurs.


Würde ich mich aber nicht ständig Ablenken lassen, und alle Lichtspielerscheinung 


für einen Augenblick ausser-8 lassen, dann wäre ich durchaus fähig zu erkennen, worin ich mich, zur Zeit, in und mit meinem materiellen Leib, tatsächlich befinde.

Und ich würde sogleich das eigentliche Wesen des Zeitraumes erkennen. 


the Garden of Evil...

Der Engländer spricht vom "Bottomless Pit", dem Loch ohne Boden, und meint damit die Hölle


Sind wir uns wirklich bewusst, worin wir uns im Zeitreich der materiellen Erscheinlichkeit befinden?

Die Finsternis hat das Licht nicht angenommen, das lehrt das Evangelium, und genau das macht die Finsternis als solche ja aus. 

Man könnte sich sodann fragen, weshalb die Finsternis, in der wir uns körperlich befinden, dann dennoch voller Lichter ist, und wessen Geistes Kinder sie wohl sind.

...mein Gott, es ist voller Sterne!

Man muss wirklich blind sein, um unsere Lage zu verkennen, und die monolithische Natur der Verschwörung nicht zu erkennen.

Und man muss taub sein, um vom einzig möglichen Weg der Erlösung nichts hören zu wollen, weil man Tor glaubt, es besser zu wissen.


Kommen wir nun auf den "Chief Commander" im Raum aus Zeit zu sprechen!


Nein, es ist nicht der unvergleichlich welterfolgreiche Bob Dylan, der jeden Pop-Song geschrieben zu haben scheint dens nur gibt, aber ES ist auch ein Bob Dylan. 

Wer auf der Weltbühne grosse Macht / grossen Erfolg hat, der steht im Bund mit dem "Chef-Kommandanten", bzw. dem stellvertretenden "Club", so läuft das Spiel nunmal. 

Bob Dylan hat diesbezüglich - exemplarisch - etwas mitzuteilen, und passenderweise treten solche Figuren auf der Weltbühne als "Stars" / "Sterne" in Erscheinung.



Nun -


Das materielle Reich auf Zeit und die ganze Dämonenwelt die sich dahinter verbirgt hat einen Herr und Meister,

der Machthaber auf Erden ist Satan.

Das ist das grösste Geheimnis auf Erden, nämlich dass er es ist, der den Königen "das Recht zu herrschen" gibt, dass er es ist, der den Staatsmächten hüben...


...wie drüben...



und nicht minder dem Thron des Papstes "die Macht" gibt, als Stellvertreter über Menschen zu herrschen. Dafür dienen sie Satan und seinem Werk, dafür stehen sie in seinem Bund. Darum nennen sie ihn auch "Gott",


was mitverantwortlich ist für die grosse Irre, in der wir uns in dieser Welt befinden. 

Wer Jesus´ Lehre und die Symbole der Satanisten kennt, kann diese falschen Hunde aber leicht an ihren Früchten erkennen, zB sie alle schwören ihre Diener ein, bzw. vereidigen sie, was nur verschiedene Worte für den gleichen Akt sind.


Das machen die Freimaurer auch. Wer in dieser Welt Macht hat, dem wird sie gegeben, und zwar durch Satan. Denn er ist der Machthaber auf Erden, und darum wisse man nun wohl, wessen Stellvertreter der Papst tatsächlich ist.




Keiner kann gleichzeitig Christ UND Staatsdiener sein!


Solche Abartigkeit ist nur im Rahmen der verfluchten Scheinwelt möglich, an deren "rechtmässige Institutionen" wir unseren Glauben verschleudern. 

Wer Jesus wahrhaftig liebt, der kann diese Welt nur hassen. Und wer irgendetwas in dieser verlogenen Welt mehr liebt als den Vater im Himmel, der ist es solange auch nicht wert, in sein Reich zurück zu kehren.


Es ist ein Fehler zu glauben, das Satan nicht existiert. Wer darauf nicht reinfällt, der kann leichtlich in die nächste Grube fallen - und diese besteht darin, Satan zu unterschätzen. 

Bereits der kleine Erdenmensch kann Lügen, falsche Bilder / Realitäten mit Worten erzeugen; aber Satan ist der Meister der Veräusserung, des Äussersten, der Lüge -  er ist die Lüge selbst.  



Kennzeichnend für Satan ist, dass er selbst Gott sein will. 

Er will verehrt werden, an Gottes Stelle, von Gottes Geschöpfen; und seine einzige Möglichkeit, solches zu bewerkstelligen, das ist die List. Die Täuschung. Die Ver-Führung, wegzuführen vom einzig wahren Führer in Christus. Denn Satan ist ja nicht Gott in Wahrheit; er kanns nur in der Finsternis vortäuschen, er kann nur in der Lüge sein, was er in Wahrheit nicht ist. 

Diese Welt ist darum voller Lügen, die Erde ist der Hort der Lüge selbst.


Verschiedenste Imperien hat die Weltgeschichte schon gesehen, aber der Imperator war immer der gleiche. Er ist der Machthaber über die Zeit (=Raum), und die Weltmächtigen zu allen Zeiten standen und stehen im Bund mit ihm. Er gibt ihnen die Macht, die Menschen zu täuschen, und auf Täuschung und Lüge beruht die scheinbare Macht irdischer Autorithäten überwiegend. 

Wir sind aber auch bereit, jeden Mist zu glauben, ausser der Wahrheit natürlich. Wir glauben zB, dass von einem Papier irgendeine Legitimation ausgeht, nur weil es "Verfassung" genannt wird. Oder dass wir irgendwem Steuern schulden würden; Oder dass nebst Gottes Gebot der Liebe & Nächstenliebe noch andere Gesetze Gültigkeit hätten, wir glauben das gewisse verkleidete Menschen "Richter", "Polizisten", "Könige", "Präsidenten" und weiss der Geier was sonst noch sind, wie dumm sind wir eigentlich? 

Wissen wir denn nicht, dass alle Menschen nur Brüder und Schwestern sind, weil es nur einen Vater gibt, und dass keiner mehr oder weniger als sein Nächster ist? 

Oh doch, eigentlich wissen wir das schon, aber... aber... wir haben alle...

furchtbare ANGST!

Und darum sind wir so leicht zu beeindrucken. Aber warum haben wir Angst? Warum fürchten wir den Kontakt mit als Polizisten verkleideten Menschen zum Beispiel?

Weil Satan seine Macht seit je her nicht nur durch Lüge und Täuschung ausübt, wenngleich dies die Basis seiner Operation ist. 

Er hat noch ein anderes Mittel, und dieses ist vieleicht das entscheidende:

GEWALT.

Satan ist ein Schrecken, er ist blutrünstig und brutal, er kennt keine Vergebung für Gesetzesübertretung. Und in seinem Geist wirken die irdischen Machthaber. 

Sehen wir uns die Weltmacht USA an, den derzeitigen Sitz des Satans: 

Diese Nation hat scheinbar "das Recht" Krieg zu führen und Hunderttausende, Millionen von Menschen zu töten. Morden geht völlig in Ordnung, solange der Mörder nur eine Uniform trägt und "auf Befehl" handelt. 

Und mit Chuzpe sonderngleichen werden dann noch scheinheiligst gewisse "Kriegsverbrechen" angekreidet, als wäre Kriegsführung selbst nicht a priori ein Verbrechen gegen den Schöpfer, die Schöpfung und die Geschöpfe.  

Wir Menschen sollten endlich damit aufhören daran zu glauben, dass Regierungen irgendwelche übergeordneten Rechte haben, 

oder überhaupt ein Existenzrecht. In Wahrheit existieren gar keine Regierungen, das alles sind nur künstliche Konstrukte, eherne Riesen auf tönernen Füssen, Con-Structions, sprich Täuschungsgebilde. 


Nächste Woche gibts mehr zur Inneneinrichtung und künstlichen Organ-isierung der ganz normalen, satanischen Scheinwelt - bis bald!



Kommentare:

  1. (die Uhr zwischen den Beinen)
    auf den Beinen

    Kann es dann überhaupt Gute und schlechte Zeiten geben?

    Das Beispiel mit "the Garden of Evil..." hast du wahrscheinlich nicht richtig verstanden?
    Versuche doch mal so wenig wie möglich zu wollen, was tritt dann in Erscheinung, oder kannst du an dir bemerken.

    yt > jeet.tv Der HEILige Diktator 7 August
    sehr interessant > Besetzung und Besessenheit 2 aug Jeet.tv Dr. Jeet Liuzzi



    "Wer Jesus wahrhaftig liebt, der kann diese Welt nur hassen."
    Große Worte denen ich nichts abgewinnen kann, es hat so unvergleichlich schöne Momente gegeben die ....


    "Und wer irgendetwas in dieser verlogenen Welt mehr liebt als den Vater im Himmel, der ist es solange auch nicht wert, in sein Reich zurück zu kehren."
    Gez wirsse komisch.
    Claudio?


    wir haben alle...
    furchtbare ANGST! ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)

    Das schlimmste ist der Aktivismus der macht viel Kaputt, und das macht der Aktivismus in allen Möglichen Erscheinungsformen, Energiesektor ist momentan sehr in, Religiöser Aktivsmus, Politischer Aktivismus, och Mensch jetzt mach die liste selber weiter :-)

    yt > Politischer Aktivismus ist schlimmer als nutzlos - Larken Rose

    Antworten
    Antworten
    1. Drogen? Um die Uhrzeit schon?
      Vielleicht liest Du Dir Deinen Kommentar nochmal durch wenn Du nüchtern bist. Ich habe jedenfalls kein Wort verstanden.

    2. Is mir doch drietens ob du da mitkommst, ich werde mein Tempo nicht an die lahmsten anpassen.

  2. Wieder mal brilliant geschrieben;-)

    "Für den endlichen, materiellen Leib gibt es kein Entrinnen, weshalb ich persönlich auch echte Mühe mit der Vorstellung der sogenannten "Entrückung" habe, das scheint mir keinen tieferen Sinn zu machen;"

    Auch in der geistigen Ewigkeit muss man ja den Anderen irgendwie erkennen können. Also hat man wohl auch einen Körper. Aber dieser "Körper" wird an den Geist gebunden sein. Genau umgekehrt wie jetzt. 
    Die Entrückten werden schon den verherrlichten Lichtkörper haben. Sonst wäre das Auferstehen der Toten vielleicht kein so schöner Anblick.

    Jesus konnte nach der Auferstehung ja durch Wände gehen, aber die Jünger erkannten ihn trotzdem. Er sah wohl aus wie vorher. Sogar seine Wundmale waren sichtbar. (ungläubiger Thomas)

    Aber lassen wir uns mal überraschen! ;-)

    Antworten
    Antworten
    1. Das ist der beste Vortrag den ich je im Internet gelesen habe uns so stark mit dem Geist der Wahrheit erfüllt,schöner geht es nicht mehr.Klasse

    2. Ich danke dir für dieses Lob!

      Lieber Gruss


      @Vorschreiber - Danke auch für deine Worte! mE ist der Körper des Geistes die Seele, im Himmel, so wie auf Érden der materielle Leib der Körper für die Seele ist. 

      lg

    3. Hallo @ Claudio,

      Warum kann es nicht sein, das nach dem Tod, der Geist für die Seele das ist, was der Körper im organischen Leben für den Geist?
      Will sagen, nach dem Tod muss sich die Seele aus dem Geist befreien, der für eine gewisse Zeit als "Körper" dient. 
      Das sind dann die Geister.
      Erst wenn die Seele alle "Hüllen" abgestreift hat; wird sie dann beim Vater sein.

      liebe Grüsse: canamanna

    4. Hallo Canamanna,

      möglich, was du schreibst. Wenn ich dich recht verstehe siehst du den Geist als Körper der Seele?

      Ich allerdings erachte den Geist als feiner als die Seele, und daher die Seele als Gefäss des Geistigen.

      Und den materiellen Leib als grobstofflichen Träger der Seele.

      Wir sind Geschöpfe und nicht der Schöpfer, und daran wird sich auch im Jenseits nichts ändern. Jedoch befinden wir uns dann, so Gott will, vollkommen in seinem Reich. Das ist meine Meinung.

      Lieber Gruss

    5. Hallo Claudio,

      Ich denke du meinst Gottesschöpfung.

      Bist du jetzt nicht Vollkommen in seinem Reich?

      Liebe Grüße

  3. @ Claudio,

    Ist es nicht das geistige, das die Matrix aufnimmt und reflektiert? 
    Erfahrungen macht man durch handeln; körperlich, und speichert dies im Geist; für die Seele.

    Während der Zwischenzeit der Reinkarnation, harrt die Seele im Geist; und man existiert als Geist.
    Medien können mit diesen kommunizieren. 

    Geister leben unter uns und versuchen uns zu beeinflussen; im Positiven und im Negativen. 
    Geister haben keinen Leib mehr; brauchen diesen auch nicht mehr zu nähren oder zu unterhalten.
    Aber es sind noch individuelle Wesen, die sich zurück in einen Körper sehnen.

    Erst wenn die Seele vollreif ist, platzt sie aus allen Hüllen, und die Matrix ist endgültig weg.

    liebe Grüsse: canamanna

    Antworten

Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !