Montag, 29. September 2014

MONTAGSDEMO/FRIEDENSMAHNWACHEN - IRRITATIONEN. WELTMACHT IWF: CHRONIK EINES RAUBZUGS. (HELIODA1)

Abb.:  Wake News

Die Montagsdemos/Friedensmahnwachen sind inzwischen zu einem festen Bestandteil der Menschen geworden, die darüber ihren Unmut und ihre Kritik am herrschenden System von Gewalt, Krieg und Unterdrückung auf der ganzen Welt zum Ausdruck bringen und Frieden wollen. Das gilt einerseits für die Kritik an Kriegen an fernen Orten, aber auch der Gewalt direkt vor Ort.

Es kann ja nicht sein, dass man z. B. eine Frau in der BRD, die sich auf dem Rechtsweg mittels Zurückweisungen gegen aus ihrer Sicht rechtswidrige “Beschlüsse” von STAATSANWALT und Co zur Wehr setzt einfach am Sonntag Morgen aus Ihrer Wohnung abholt und in eine Haftanstalt bringt, ohne dass ein rechtsgültiger von einem staatlichen Richter mit Unterschrift vorgelegter Haftbefehl vorhanden und zuvor ein entsprechender Rechtsweg durchlaufen worden ist und das wegen 3.000 Euro privater Schulden!

Das ist nicht nur ein klarer Verstoss gegen Art. 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, sondern auch ein Verstoss gegen die Menschenrechte, die dort verankert sind, nachdem ein Rechtsweg garantiert wird und eine Inhaftierung wegen privater Schulden ausgeschlossen ist!

https://www.bundestag.de/grundgesetz

http://www.ohchr.org/en/udhr/pages/Language.aspx?LangID=ger


Es kommt noch schlimmer: 

In der BRD werden Gesetze aus der NS-Zeit angewendet, so fusst die Verhaftung der Frau am Sonntagmorgen auf der sog. JBeitrO, der Justizbeitreibungsordnung, die im Jahre 1937, also zur Blütezeit der NSDAP eingeführt und von Adolf Hitler persönlich unterzeichnet wurde – und das wird beinhart durch Organe der Justiz und der Exekutive noch heute in dieser BRD täglich umgesetzt!


Hier die Presseanfrage von Wake News an die zuständigen Stellen in Niedersachsen: 

STAATSANWALTSCHAFT Hannover, Innenminister Hannover, Landespolizei Niedersachsen, Ministerpräsident Niedersachsen, Justizvollzugsanstalt Hildesheim vom vergangenen Sonntag im Fall der am Sonntag des 28.09.2014 von bewaffneten Uniformierten abgeholten Frau Dr. Marina Süssner aus Hannover, Niedersachsen:

als pdf-Dokument zum Herunterladen:
Presseanfrage zur Verhaftung Dr. Marina Süssner STAATSANWALTSCHAFT Hannover, Niedersachsen 20140928

Sent: Sunday, September 28, 2014 3:40 PM
Subject: Heutige Inhaftierung von Frau Dr. Marina Süssner, PRESSEANFRAGE, Kopien Landespolizei NS, JVA Hildesheim, Innenministerium NS, Ministerpräsident


Sehr geehrter Herr Thomas Klinge

in oben angeführter Angelegenheit möchte wir Ihnen mitteilen, dass wir ausführlich darüber berichten möchten und bitten Sie uns folgende Fragen zu beantworten. 

Kopien dieser Presseanfrage gehen auch an die zuständige Landespolizei, die JVA Hildesheim, sowie an das Innenministerium Niedersachsen und den Ministerpräsidenten!


Hintergrund:

Heute, Sonntag, d. 28.09.2014 gegen 10.00 Uhr wurde Frau Dr. Marina Süssner aus Ihrer Wohnung in Hannover durch bewaffnete Uniformierte abgeholt, wie es heisst aufgrund der Anordnung durch Ihre Einrichtung.

Offenbar handelt sich es sich – nach uns vorliegenden Informationen – um eine Forderung von rund 3.000,- Euro.



Hier nun unsere Fragen:

1. Womit begründen Sie die Abholung/Inhaftierung an einem Sonntag morgen?
2. Worin liegt hier die besondere Schwere der Anschuldigungen gegen sie?
3. Offenbar hatte sie in der Sache entsprechende Zurückweisungen formeller und inhaltlicher Art vorgenommen, auf die Ihre Einrichtung bislang nicht rechtsgültig geantwortet hatte?
4. Nach unseren vorliegenden Informationen handelt es sich um die Anwendung eines „Reichsdeutschen“ – Gesetzes, der sog. JBeitrO. Nach unserer Recherche haben wir feststellen müssen, dass die BRD-Justiz-/Gesetzeslage voll gespickt ist mit „Reichsdeutschen“ – Gesetzen, man könnte beinahe sagen NAZI-Gesetzen; denn diese stammen offensichtlich und nachprüfbar aus der NS-Zeit, 


hier eine Liste derjenigen:

Nach uns vorliegenden Informationen, die i. Ü. offenkundig sind, handelt es sich bei folgenden Gesetzen/Verordnungen, die u. a. auch bei Gerichten in Niedersachen, Hannover, sowie in der Exekutive durch Staatsanwaltschaften, Polizei, Justizvollzugsanstalten Anwendung finden, also Anwendung von Gesetzen aus der Zeit des sog. „Dritten Reiches“, hier die Beispiele:

Die JBeitrO (Justizbeitreibungsordnung), welche im täglichen Gebrauch, bei Gerichtsvollziehern Anwendung findet. 


Auszug:

(1) Nach dieser Justizbeitreibungsordnung werden folgende Ansprüche beigetrieben, soweit sie von Justizbehörden des Bundes einzuziehen sind:

1. Geldstrafen und andere Ansprüche, deren Beitreibung sich nach den Vorschriften über die Vollstreckung von Geldstrafen richtet;

2. gerichtlich erkannte Geldbußen und Nebenfolgen einer Ordnungswidrigkeit, die zu einer Geldzahlung verpflichten;

2a. Ansprüche aus gerichtlichen Anordnungen über den Verfall, die Einziehung oder die Unbrauchbarmachung einer Sache;

2b. Ansprüche aus gerichtlichen Anordnungen über die Herausgabe von Akten und sonstigen Unterlagen nach § 407a Abs. 4 Satz 2 der Zivilprozeßordnung;

3. Ordnungs- und Zwangsgelder;

4. Gerichtskosten;

..

(Quelle: http://www.buzer.de/gesetz/5806/a79514.htm)


Dabei fällt folgendes auf und zwar die Eingangsformel, Zitat:

Auf Grund des Artikels 5 des Ersten Gesetzes zur Überleitung der Rechtspflege auf das Reich vom 16. Februar 1934 (Reichsgesetzbl. I S. 91) in Verbindung mit Artikel VII des Zweiten Gesetzes zur Änderung der Rechtsanwaltsordnung vom 13. Dezember 1935 (Reichsgesetzbl. I S. 1470) wird folgendes verordnet: …  (Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/jbeitro/eingangsformel.htmlZitat Ende.

Spätestens seit der Potsdamer Konferenz ist es verboten NSDAP-Gesetze anzuwenden. Jedoch geschieht dies offenbar jeden Tag in der BRD, ” im Namen des Volkes” , mit und durch sog. “Volksvertreter”.


Ich möchte folgendes Zitat einfügen:

Die auf der Potsdamer Konferenz beschlossene Entnazifizierung wird von den Alliierten umfassend in Angriff genommen: 

Die NSDAP und alle ihre Unterorganisationen werden verboten, alle NS-Gesetze aufgehoben, und jegliche Erinnerungen an das “Dritte Reich” wie zum Beispiel Straßenschilder, Bücher, Uniformen und Orden müssen aus der Öffentlichkeit verschwinden. 

Gegen die Spitzen des NS-Regimes wird seit dem 20. November 1945 vor dem Internationalen Militärtribunal in Nürnberg verhandelt….

Quelle: http://www.hdg.de/lemo/html/Nachkriegsjahre/DieAlliierteBesatzun/en…)


Wie kann es dann sein, dass selbst noch im Jahre 2014 NAZI-Gesetze Anwendung finden? Siehe Ausfertigungsdatum JBeitrO 11.03.1937 , wenn ich mich nicht verlese ist dies eindeutig zur “Blüte Zeit” der NSDAP, ausgegeben und angefertigt worden.


Erschreckend ist hier diese Feststellung (Zitat aus: http://www.taz.de/!114913/)

nach Auskunft des Bundesjustizministeriums noch 29 NS-Gesetze auf Bundesebene unmittelbar gültig. 

Zudem wurde bei vielen umformulierten Gesetzen die Rechtssubstanz im Wesentlichen beibehalten“, sagt der Bremer Staatsrechtler Dian Schefold. 

Gab es nach dem Krieg keine Diskussion um eine juristische „Stunde Null“, eine pauschale Aufhebung aller im NS-Staat gesetzten Rechtsnormen? 

„Durchaus“, sagt Schefold – „allerdings kaum unter Juristen.“ Denn die seien in ihrer großen Mehrheit selbst Teil der NS-Justiz gewesen. 


Und hier eine kleine Aufstellung:

  • Gesetz zur Änderung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes
    (vom 15. Mai 1935, am 17.05.1935 verkündet) Laut BGBl. III /
    FNA 102-1/1 in der ” BRD” gültig
  • Gesetz über die Auflockerung der Kündigungstermine bei
    Mietverhältnissen über Wohnräume (vom 24. März 1938, RGBl I 306)
  • Gesetz über die Haftpflicht der Eisenbahnen und Straßenbahnen
    für Sachschaden (vom 29. April 1940, RGBl I 691)
  • Bekanntmachung Änderung des Luftverkehrsgesetz vom
    1. August 1922 (vom 27.09.1938, RGBl I 1246)
  • Viertes Gesetz zur Änderung des Luftverkehrsgesetzes
    (vom 26.1.1943, RGBl I 69)
  • Einkommensteuergesetz vom 24. Oktober 1934
    (RGBl. I S. 1005) Neubekanntmachung vom 8. Oktober 2009
    (BGBl. I S. 3366, ber. S. 3862)
  • Gesetzes zur Verhütung von Mißbräuchen auf dem Gebiete
    der Rechtsberatung (“Rechtsberatungsgesetz”) vom
    13. Dezember 1935 (RGBl. I, S. 1478)
  • Justizbeitreibungsordnung vom 11. März 1937
    (RGBl. I S. 298) in der ” BRD” gültig als
    Bundesrecht – (BGBl. I S. 2258, 2270)
  • Gewerbesteuergesetz vom 1.Dezember 1936
    (RGBl. I, S. 979), wird auch heute noch vollstreckt
    (Ergänzung von TS)
  • Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde
    ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz)
     vom 17.02.1939,
    bis heute unverändert in Kraft!

Sie werden verstehen, dass die nationale und internationale Öffentlichkeit die Wahrheit über diese Hintergründe und Situation des heutigen Rechtswesen erhalten muss, vor allem fragen wir uns im Zusammenhang mit der geschichtlichen Aufarbeitung, 


FRAGE: ob Sie, Ihre Kollegen, Ihre Mitarbeiter dies realisieren und was sie alle dagegen unternehmen, dass „Nazi-Gesetze“ keine Anwendung mehr in der heutigen Zeit finden dürfen?


Auch sind in den im BRD Grundgesetz Art. 1 verankerten Menschenrechten (Völkerrecht) auch die Inhaftierung wegen persönlicher Schulden ausgeschlossen, sowie werden dort Garantien für den Rechtsweg gegeben wie Sie sicher wissen.

5. Wie handhaben Sie die Umsetzung von Grund- und Menschenrechten in Ihrem Wirkungskreis?

6. Welchen Stellenwert haben diese, wir möchten hier insbesondere daran erinnern, dass die BRD den Vorsitz im Menschenrechtsrat in Genf innehat?

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir eine Kopie dieser PRESSEANFRAGE auch an die Öffentlichkeit bringen werden.

Wir verweisen – nur der Ordnung halber – auf das Presseauskunftsrecht gem. BRD-Presserecht, Landespressegesetz Niedersachsen, sowie das IFG (Informationsfreiheitsgesetz) und das EU-Presserecht.

Bitte dringend beantworten!

Da wir eine baldige Veröffentlichung dieser Fragen/Antworten noch in diesem Monat geplant haben, erbitten wir ausführliche Stellungnahme zu allen o. a. Punkten bis spätestens zum 06.10.2014 bei uns via Email eingehend, wenn es Ihnen möglich ist, ansonsten erbitten wir eine kurze Mitteilung, wann wir mit einer Beantwortung unserer Fragen rechnen können. 

Bitte beachten Sie, dass wir diese Presseanfrage öffentlich machen.

Vielen Dank für Ihre Mühen und Ihre Unterstützung!


Hier der Link zum Impressum für allfällige Rückfragen: http://wakenews.net/html/impressum.html


Sie erhalten diese Presseanfrage auch noch via Fax!

mit freundlichen Grüssen
yours sincerely
Detlev Hegeler
G.N.S. Press Association, Basel Office
Postfach 267, CH-4005 Basel
Tel.: +41 – 76 – 544.65.65
Wake News Redaktion
für alle die aufwachen wollen!
for all who want to wake up!

http://wakenews.net

Wenn Gewalt durch den sog. STAAT täglich droht und Gesetze aus der NAZI-Zeit Anwendung finden, dann muss es erlaubt sein diese Praxis zu hinterfragen und wenn dann die ganze Geschichte Deutschlands aufgedeckt werden muss, dann ist das nur rechtens!

Der Krieg beginnt vor der eigenen Haustüre! 

Die UNO, ein Ausfluss des sog. 2. Weltkrieges mit Deutschland, Japan und Italien gäbe es überhaupt nicht mehr, wenn mit Deutschland ein Friedensvertrag geschlossen wäre! 

Dann gäbe es auch keine fremden Truppen mehr auf deutschem Boden, die ja auch Anlass für die heutigen Aggressionen sind; denn von deutschem Boden aus werden die Kriege ja täglich weitergeführt! 

Und das auch nur, weil es eben noch keinen Frieden mit Deutschland gibt!

http://totoweise.wordpress.com/2012/11/17/255-us-stutzpunkte-in-deutschland/


“Mit Friedensschluß wären die USA ihrer völkerrechtlichen Vormachtstellung in der Welt augenblicklich enthoben

Zudem wären dann auch die UN augenblicklich aufgelöst, da die Existenz der UN und das gesamte Regelwerk in den UN auf dem nach wie vor fortbestehenden Kriegszustand mit dem Deutschen Reich (und Japan) basiert.

Mit Auflösung der UN würde wieder der Völkerbund handlungsfähig werden, der wesentlich demokratischer organisiert war als es die UN jemals waren.”

“Als sich die Kampfhandlungen des zweiten Weltkrieges dem Ende näherten, haben noch sehr schnell sehr viele Staaten dem Deutschen Reich den Krieg erklärt. Im Mai 1945 waren es insgesamt 46 Staaten. Offenbar haben diese Staaten sich von der Überlegung leiten lassen, daß sie bei einer Friedensegelung mit dem Deutschen Reich für sich noch etwas herausschlagen könnten.

Alle diese Staaten haben die USA als Hauptsiegermacht anerkannt, und ihnen die oben genannten Rechte eingeräumt.

Die Klausel in den dafür geschlossenen Verträgen lautet immer “bis zu einer Friedensregelung mit dem Deutsche Reich …..”

Aus den vereinten Kriegsgegnern des Deutschen Reiches sind die “Vereinten Nationen” geworden, inzwischen gehören ihr 193 Staaten an.

Jeder Staat der den “Vereinten Nationen” beigetreten ist, hat die Charta der vereinten Nationen unterzeichnet.

Damit befindet sich das Deutsche Reich völkerrechtlich heute mit 193 Staaten im Kriegszustand, alle Mitgliedsstaaten haben die USA als Hauptsiegermacht anerkannt, und sind damit dem Willen der USA im völkerrechtlichen Sinne ausgeliefert, und zwar genau bis zu dem Tage, an dem durch einen Friedensvertrag der Kriegszustand mit dem Deutsche Reich (und Japan) beendet wird.

[HINWEIS W. TIMM / KOMMISSION 146: Seit dem Jahreswechsel 1999/2000 wurde gesamtes BRD-Personal von damaliger SCHRÖDER/Fischer ReGIERung STAATLOS gestellt, somit total entrechtet, somit vogelfrei für wohl geplanten Genozid aller Deutschen - siehe diesbezüglich Bundesgesetzblatt 1999 und akribische wissenschaftliche Recherche-Arbeit von K146 auf www.folksvalue.de !]


[FEINDSTAATENKLAUSEL]

In der Charta der Vereinten Nationen finden sich drei Artikel, die die sogenannte “Feindstaatenklausel” verkörpern. Es sind dies die Artikel 53Artikel 107 und ein Halbsatz in Artikel 77.”


Quelle: http://friedensvertrag.org/index.php/lexikon-2/44-3-die-internationalen-zusammenhaenge-der-deutschen-frage


[FRAGE:] Warum wohl ist die Feindstaatenklausel bei der UNO gegen Deutschland nicht längst verschwunden? 

[ANTWORT:] Eben, weil wir uns noch im Krieg befinden. 

Die willkürlichen Festnahmen auf deutschem Gebiet wegen privater Schulden sind Auswüchse der immer noch stattfindenden Besatzung, die stille und heimliche Weiterführung des NS-Regimes durch die Statthalter-Regierung des Besatzungsmächte zu unseren Lasten! 

Deshalb will niemand von den derzeit Mächtigen den Abschluss eines Friedensvertrages, weil es dann nicht mehr möglich ist den deutschen Michel zu versklaven und abzuzocken und von dessen Boden aus andere Völker zu bekriegen auf Michels Kosten …

http://de.metapedia.org/wiki/Feindstaatenklauseln



[TROLL in Bezug zum FAKTUM STAATLOSIGKEIT INITIATOR LARS MÄHRHOLZ]

Daher irritieren die Worte/Beschlüsse, die aus Richtung Berlin vom Initiator der neu ins Leben gerufenen Montagsdemos kommen, viele Menschen, die hofften so auch auf diese immer unerträglicher werdende Unterdrückung auf deutschem Gebiet hinzuweisen.

Quelle: http://www.nachgerichtet.is/2014/09/montagsdemos-20-wir-machen-nicht-mehr.html

21. September
Zitat Lars Mährholz :

“Also ihr lieben Souveräntäts-Förderer, BRD GmbH’ler oder Reichsdeutschen, das ist NICHT EURE BEWEGUNG!
Wenn ihr nicht versteht, wo die Probleme dieser Welt wirklich liegen, solltet ihr noch einmal nachdenken, ob es Sinn ergibt auf die Straße zu gehen.”

Egal, ob diese Worte seine Ansicht sind, ob einer in diesem Fall für alle spricht und sprechen kann. 

Jeder Mensch hat das Recht für seine Anliegen auf die Strasse zu gehen, für sich und seine Anliegen zu sprechen und die freien Medien haben die Pflicht und die Aufgabe darüber zu berichten! 

In Deutschland muss auch über den Frieden für Deutschland mit der Welt gesprochen werden dürfen und das nicht nur in Deutschland. 

Denn zur Zeit wird Deutschland als Ursache und Quelle eines andauernden Weltkriegs missbraucht, dessen Kampfhandlungen seit 1945 bis heute noch nicht wieder auf deutschem Boden zu spüren waren, aber ringsherum ging der Krieg weiter: 

Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien uvm.


Die Ursachen dieser Kriege sind hier bei uns zu suchen!

Daher, denke ich, dürfen wir es uns nicht so leicht machen gewisse Themen, die unmittelbar mit den Kriegen der Welt zu tun haben, auszuklammern, sondern müssen uns alle der Verantwortung bewusst sein, die wir tragen um den Frieden auf dieser Welt zu erreichen!

Es handelt sich bei dieser neuen Welle von Montagsdemos/Friedensmahnwachen auch nicht um eine neue Art von zentralistisch geführter Bewegung, sondern muss seine Aufgabe sehen in der Erreichung des gemeinsamen Zieles: 

Frieden

Also, jede Art von Vorschlag für Inhalte dieser Montagsdemos/Friedensmahnwachen ist willkommen, aber wir wollen keine neue indoktrinierte Versammlung sein, die mit Scheuklappen Befehle “von oben” ausführt und das eigene Denken, Nachdenken und Schlussfolgern untersagt!

Daher, sollten wir uns alle wieder auf das Wesentliche konzentrieren und dafür sorgen, dass wir alle daran arbeiten für alle ein lebenswertes, friedliches Leben erreichen können, frei von Hass, Gewalt und Ausbeutung!

In dem Sinne!

Du bist der Souverän
Abb.: Wake News

Wake News jetzt auch auf Twitter: (Das System mit den eigenen Waffen schlagen!)


ANHANG

Gerichtsvollzieher hat kein Recht mehr zu Vollstrecken – Gold Blogger


 rebloggt von BEWUSSTscout - Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Laut §1 Gerichtsvollzieherordnung ist dieser seit dem 1.08.2012 keine Amtsperson mehr und handelt als Firma ohne hoheitliches Recht.

via Gerichtsvollzieher hat kein Recht mehr zu Vollstrecken - Gold Blogger.


[NB W. TIMM / K146 & CHZA: Am 15.08.2012 wurde Wohnung vom Publizisten & Initiator von GESAMTSCHAU-DIGITAL: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE, Mitkreator von CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV, Inhaber Herr JingJing Zhu, Shanghai, zwangsgeräumt vom damals örtlichen Obergerichtsvollzieher im "AMTS"-GERICHT Husum-Nordsee. 

24.07.2012 wurde zuvor dieser OGV in seinem Büro von Herren Timm, Gogolin, Reipöhler von Kommission 146 in Bezug zum zentralen Thema STAATLOSIGKEIT des gesamten BRD-Personals seit 01.01.2000 diesbezüglich inhaltlich ausführlich gebrieft! 

DENNOCH LIESS DIESER OGV, trotz zuvor ihm bewußt sein mußte und er somit wußte, daß er persönlich laut og. §1 Gerichtsvollzieherordnung seit dem 01. August 2012 KEINE Amtsperson mehr ist und als FIRMA OHNE HOHEITLICHES RECHT agiert, mit Hinzuziehung von zwei Husumer Polizisten und Verwaltungsleuten der Stadt Husum, inklusive Leiter des Gesundheitsamtes wegen geringfügig streitigen Mietrückständen von ca. € 1000,- besonders BRUTAL VOLLSTRECKEN, Tür sofort eintreten, gewaltsame Fixierung von genannten beiden Husumer Polizisten, etc. und ließ eben am 15.08.2012 ZWANGSVOLLSTRECKEN in "Haus Westküste" Kirchenallee 5 in Husum-Schobüll! 

Da ich bewußt ohne persönlichen materiellen Besitz lebe, und gesamter Hausrat, insbesondere das HUTER-ARCHIV EIGENTUM DRITTER ist, mußte eh alles kostenfrei sofort wieder beim Umzug vom OGV freigegeben werden. 

OGV kassierte seinen Bonus, haftet somit privat vollumfänglich für diese Schandtat ZWANGSRÄUMUNG ohne Rechtsgrundlage.

Zuständiges "AMTS"-GERICHT Husum IGNORIERTE rechtlich meinen damaligen ABSOLUTEN RÄUMUNGSSCHUTZ BIS SEPTEMBER 2012, da dort ein sehr langes 9 Jahre-Mietverhältnis mit menschlich nicht sehr umgänglicher Vermieterfamilie vorlag; SCHUTZRECHT wurde von diesem Gericht und entsprechenden RICHTER RECHTSBEUGEND  AUSSER KRAFT GESETZT!

Ansonsten lebt meine Wenigkeit, Wolfgang Timm mit Carl-Huter-Zentral-ARCHIV, seit über zwei Jahren sehr zentral in Husum (über unseren Husumer Thailändischen Restaurant "BAN THAI" sehr empfehlenswertes Restaurant mit vorzüglicher Küche und freundlicher Bedienung). Alles von hier ist in Husum sehr praktisch fußläufig erreichbar, Stadtpark gleich um die Ecke.]




Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs


 rebloggt von PRAVDA TV - Live The Rebellion:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Er erpresst Staaten. Er plündert Kontinente. Er hat Generationen von Menschen die Hoffnung auf eine bessere Zukunft genommen und ist dabei zur mächtigsten Finanzorganisation der Welt aufgestiegen: 

Die Geschichte des Internationalen Währungsfonds gleicht einem modernen Kreuzzug gegen die arbeitende Bevölkerung auf fünf Kontinenten.

In seinem bis zur letzten Seite fesselnden Buch schildert der Journalist Ernst Wolff, welche dramatischen Folgen die Politik des IWF für die globale Gesellschaft und seit Eintreten der Eurokrise auch für Europa und Deutschland hat.

Weiterlesen… noch 1.119 Wörter





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !