Donnerstag, 18. September 2014

GOOD BYE EU, RUHE IN FRIEDEN. 4,2 MILLIONEN SCHOTTEN STIMMEN ÜBER IHRE UNABHÄNGIGKEIT VON GB AB. (HELIODA1)

Good Bye EU, ruhe in Frieden

Mittwoch, 17. September 2014 , von Freeman um 11:00


Am Donnerstag [HEUTE / JETZT] stimmen die 4,2 Millionen Schotten über ihre Unabhängigkeit von Grossbritannien ab. 

Ich finde diese Trennung und Schritt zur Unabhängigkeit sehr gut, denn ich bin ein vehementer Befürworter von Lokalisierung und Gegner der Globalisierung. 


Aber ich befürchte es wird nicht zu einer Mehrheit an Ja-Stimmen kommen, denn die Elite wird Schottland nicht in die Freiheit entlassen, dafür steht zu viel auf dem Spiel. 

Nötigenfalls wird das Resultat der Abstimmung gefälscht. 

Wäre ja nicht das erste Mal. Ich sage voraus, es wird sich eine knappe Mehrheit für "Nein" ergeben.


Es ist ein Skandal, wie in den letzten Wochen die führenden Köpfe des Establishments Warnungen und Drohungen gegen eine Unabhängigkeit ausgesprochen haben. 
Die Schotten sind einem massiven Druck ausgesetzt. 
Praktisch alle britischen Medien führen eine Nein-Kampagne und berichten wie schlecht es für Schottland wäre wenn sie sich für eine Unabhängigkeit entscheiden. Auch die deutschen Medien bringen nur Schreckenszenarien. Die Welt: "Das hässliche Gesicht des Nationalismus". Man setzt Unabhängigkeit mit Rückständigkeit gleich.


Klar, für die EU-Turbos ist Autonomie und Föderalisierung ein Graus. Sie wollen die zentrale Diktatur, das europäische Grossreich, darin haben freie Staaten keinen Platz. 
Für sie ist es eine persönliche Beleidigung, dass es jemand gibt der nicht von ihnen regiert werden will. Das Paradoxe ist, in Westeuropa wollen Katalonien, Baskenland, Nordirland, Südtirol, Flandern, Sardinien, Korsika und Venedig raus aus dem Moloch. Dafür wollen in Osteuropa Ukraine, Georgien, Moldawien, Albanien, Kosovo, Montenegro usw. rein ins Gefängnis. Kopfschüttel!


Aber es kann ja in Schottland ein Wunder geschehen und "JA" eine Mehrheit finden.


Die Schotten werden wenigstens gefragt, ob sie unter der britischen Herrschaft verbleiben wollen und damit in der EU-Diktatur. Diese Möglichkeit ist den meisten anderen europäischen Völkern verwehrt. 
In Deutschland sind Volksbefragungen auf Bundesebene sowieso verboten, da man das deutschen Volk eh nicht als erwachsen betrachtet, sondern wie Kinder die einen Vormund benötigen. 
Das politische Mitspracherecht ist erheblich eingeschränkt und praktisch nicht vorhanden, gleichzeitig behauptet man, eine Demokratie zu sein. Lächerlich. 


Wer nicht sehen will, die Europäische Union ist zum Scheitern verurteilt, ist blind. Blind vor lauter Zentralismus, Menschenverachtung und Grossmannssucht. Die EU, genau wie die Einheitswährung Euro, ist eine widernatürliche Fehlkonstruktion, die künstlich, koste es was es wolle, zusammengehalten wird. 

Die Behauptung, die kulturellen Unterschiede der Regionen werden nicht unterdrückt, ist eine Lüge. 
Ich haben das über die letzten 40 Jahre beobachtet, Europa hat sich gesellschaftlich zu einen identitätslosen Einheitsbrei verwandelt, speziell in den Städten. 
Als Gegenbewegung findet auf dem Lande immer mehr die Pflege der lokalen Mundart, Traditionen und Heimatbewusstsein statt. 


Ich sehe das in der Schweiz, die Zürcher und Genfer werden gar nicht mehr als echte Schweizer betrachtet, sind so internationalisiert. Man meint man wäre irgendwo im Ausland. 
Die Globalisten wollen diese Aufgabe der Identität und aus allen Menschen roboterartige "Weltbürger" machen. Warum? 
Weil aus Sicht der Konzerne geht es um den Wunsch, einen standardisierten Konsumenten zu erschaffen, dem man weltweit das gleiche Produkt verkaufen kann mit der selben Werbung. Sich auf einzelne Bedürfnisse der Völker einzurichten ist viel zu mühsam.

Da die Politiker nur im Interesse der Grosskonzerne arbeiten und wir in einer Konzerndiktatur leben, wird dieser Wunsch erfüllt. 
Der Kommunismus hat auch den einheitlichen sozialistischen Genossen produzieren wollen, denn nur so meinte man funktioniert Sozialismus und die Planwirtschaft. 
Dieses Experiment ist an der menschlichen Natur gescheitert. 
Was wir gerade mit den Autonomiebestrebungen in Europa sehen, ist der Ausdruck eines Widerstandes gegen die Vereinheitlichung und ein Auseinanderfallen des Zentralismus.


Ich zitiere einen guten Kommentar eines Schmiergel-Lesers zu diesem Thema:

"Die EU zerfällt. Nichts kann diesen Prozess noch aufhalten. Und das ist gut und notwendig. 
Eine so bunte, inhomogene und individuelle Struktur wie Europa kann nicht zentralisiert regiert werden. 
Allein die Wirtschafts- und Währungspolitik kann den unterschiedlichsten Anforderungen nicht gerecht werden. 
Dies ist offensichtlich, nur blinde oder dumme können das übersehen, beide haben in verantwortlicher Position nichts verloren. 
Jeder Staat sollte wieder ganz selbst, nah am Bürger und nah an den nationalen und regionalen Problemen. 
Was verlieren wir? Politischen Einfluß? Den hatte Europa seit dem 2. Weltkrieg nie und Deutschland schon gar nicht? Wirtschaftskraft? 
Vielleicht, aber herausragende und innovative Produkte werden immer gefragt sein und die Milliarden und Abermilliarden für die EU bleiben zukünftig in Deutschland bzw. bei den vielen, bunten und individuellen Staaten, egal ob klein oder ganz klein. 
Es lebe der Individualismus! Good bye EU, ruhe in Frieden, aber verdammt noch mal ruhe endlich!!!"

-----------------------------


Habt keine Angst vor der eigenen Courage ihr Schotten. Es ist besser das eigene Schicksal zu bestimmen, als es von anderen bestimmen zu lassen. 
Glaubt nicht der Panikmache der Engländer, die euch Nationalismus und Kleinstaaterei vorwerfen. 
Der City of London geht es nur um euer Öl und Gas und den Verlust der Einnahmen daraus. 
Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht und hat damit zu tun, Herr im eigenen Hause zu sein, statt nur Personal im Hause eines anderen. 
307 Jahre lang seid ihr die Untertanen von London. Jetzt habt ihr die einmalige Chance euch zu befreien. Wählt JA!!!

Schottlands Erster Minister Alex Salmond nach seinem Wahlgang

Unterstützer der Unabhängigkeit von Katalonien sind in Edinburghzu sehen







































































































































































































































































ANLAGE






bananenrepublikbananenrepublik2






Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit!

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !