Sonntag, 17. August 2014

"TRANCE FORMATION" TEIL II CHARAKTERSTUDIE DER "NEUEN WELT-ORDNUNG. HELMUT SCHMIDT & BOHEMIAN GROVE. (HELIODA1)

Rezension der „ Trance Formation“ Teil II Charakterstudie der „Neuen Welt-Ordner“

von Traugott Ickeroth ©



Dies ist die Fortsetzung der unglaublichen Lebensgeschichte von Cathy O’Brien. 

Wie bei allen Opfern wurde auch bei ihr im Rahmen des Projektes Monarch (Teilbereich des MK-Ultra) eine MPD (Multiple Personality Disorder) erzeugt, eine Dissoziation der Persönlichkeit mit Abspaltung weiter Gedächtnisinhalte mittels Traumata, Drogen, spezifischen elektromagnetischen Wellen (Harmonics) und Hypnose. 

Sie wurde zur Sexsklavin und Botin geheimer Nachrichten programmiert. 


Die beteiligten Personen sind authentisch, während auf die ausführliche Darstellung der Foltern und Mißbräuche zur Schonung des Lesers verzichtet wurde.




Nachdem Senator Robert C. Byrd die Hintergründe der Ermordung Marilyn Monroes erläuterte, fuhr er fort, über das eigentliche Ziel, die “Neue Weltordnung“ zu
schwadronieren. 

Sie müsse auf totaler Kontrolle basieren, auf psychologischer Kriegsführung zur Erringung der absoluten Weltherrschaft . 



[MIND CONTROLL]

Er sieht in Mind-Controll
(MK; HAARP [ weltgrößte HAARP-Anlage soll bei Rostock in Deutschland stehen], Mobilfunkfrequenzen, Subliminal Messages, Manipulation durch Religion…) ein Instrument zur Forcierung der Evolution zur Herbeiführung des
Weltfriedens („Friedenstruppen“); der Vatikan und die Mormonen würden „total kooperieren“. 

Zur Züchtung der Herrenrasse wären die Nazis auf dem richtigen Weg gewesen; notwendig sei die Ausrottung unterprivilegierter Rassen. („Malthus-Doktrin“; durch Kriege, Seuchen…) 

In Swiss Villa/Missouri, einem von mehreren „Nahtod-Trauma-Zentren“ der CIA wurde Cathy abermals programmiert

Hier befindet sich ein Heroin- und Kokainumschlagplatz, sowie ein Operationszentrum für paramilitärische Projekte. 

Sie trifft auf etliche „roboterartigeSoldaten. (Zwischen den Zeilen geht hervor, daß Cathy der Meinung ist, daß diese Soldaten alle mindcontroled seien, D. Icke behauptet, daß die „Delta-Force“ eine reine „MK“-te Truppe wären, während andere Autoren, z.B. Prof. David M. Jacobs, behaupten, daß diese Robotermenschen
Kreuzungen zwischen einer außerirdischen Spezies und Menschen seien, quasi die erste Generation aus dem Ufo-Entführungsszenario bzw. den Hybridzüchtungsprogrammen. 


Interessanterweise legen auch nach deckungsgleichen Zeugenaussagen die MIB eine abgehackte Motorik an den Tag.



Swiss Villa

In Swiss Villa sind laut Cathy u.a. elektromagnetische MK-Spezialwaffen gelagert

Hier befinden sich auch die Hangars, in welchen die unbeschrifteten schwarzen Helikopter stationiert sind. (Welche häufig von Farmern des Mittelwestens, öfters nach Ufo-Sichtungen oder Viehverstümmelungen gesehen wurden.) 

wäre wie Mount Shastra eines der Zentren, in denen schlagkräftige paramilitärische Verbände (womöglich nach Verhängung eines Ausnahmezustandes) als eine Art
Weltpolizei für die Durchsetzung der „Neuen Weltordnung“ zuständig seien. 

(Nach A. Risi u.a. existieren bereits mehrere riesige „Camps“, um Gegner dieser schönen
Ordnung dort zu „ konzentrieren “. 



[AAA]

Vermutlich werden hier auch allein arbeitende Attentäter programmiert. 

Der sogenannte AAA ist ein absolut verschwiegenes [weil er es selbst bewußt nicht weiß], zuverlässiges [weil programmiert] und sicheres [weil jederzeit liquidierbar] Instrument für sogenannte „Terroristische Anschläge“ oder Attentate auf bestimmte Personen/Politiker, welche sich einer oktopusartigen, unsichtbaren Geheimregierung widersetzen

[JFK; Robert F. Kennedy, J. Lennon,
Olaf Palme, Alfred Herrhausen, O. Lafontaine, Yitzhak Rabin, Lady Di, Pim Fortune, A. Lindh,...]. 

Es sind die wahren Schläfer . 

Fast alle Geheimdienste bedienen sich ihrer um Zustände herbeizubomben, deren staatliche Reaktionen angesichts einer aufgebrachten, aber desinformierten Bevölkerung der Errichtung einer „Neuen Weltordnung“ dienlich sind: 

strikte Zensur, totale Überwachung – „Sicherheit“ auf Kosten der Freiheit… 

Diese Geheimwaffe wird zunehmend eingesetzt.

Kameraüberwachung auf Autobahnen und Innenstädten – bei Lady Di aber alle ‚zufällig‘ abgeschaltet – Transponder in Personalausweisen, erste Implantierungen von Menschen, weitreichende Gesetze zur Telekommunikationsüberwachung…) 

In Swiss Villa wurde auch das „äußerst gefährliche Spiel“ gespielt: 


Menschenjagd.

Cathy und ihre Tochter Kelly wurde gejagt und nach der Gefangennahme ausgiebig gefoltert und vergewaltigt

Doch das allergefährlichste Spiel wäre dasjenige, wenn Sklaven versuchten zu fliehen oder ihr Wissen preiszugeben. 

(Cathy spielt dieses Spiel bis heute, da sie es wagte, nach ihrer Errettung die TRANCE FORMATION zu
veröffentlichen. 

Wir sollten es ihr danken, wie für sie beten.) Da ihr Halter Alex Houston tief im Drogengeschäft verwickelt war, mußte sie viel mit ihm Reisen; sie wurde dabei prostituiert und mußte geheime Regierungsnachrichten übermitteln.


Der einzige Krieg gegen Drogen, so schreibt sie, war der der CIA gegen ihre Konkurrenz. (Tatsächlich wurde dem Medellin-Kartell der Kampf angesagt). 

Drogen- Zwischenlager waren z.B. die Warner-Robbins-AFB in Macon oder Gebäude der Mormonen.



[NASHVILL-COUNTRY-MUSIK-SZENE]

Die Nashvill-Country-Musik-Szene wurde als Verteilungsnetzwerk benutzt. 

[NB W. Timm: Gruß an meine alte Schulfreundin Katja Kaye (Konietzko) - gemeinsames Abi 1980 in Hamburg, die nach Arbeit als Rechtsanwältin in Hamburg als sehr talentierte Musikerin in Nasville/USA beeindruckende Karriere gemacht hatte und das als Deutsche!]


Wiederum gibt Senator Robert C. Byrd, Cathys Eigentümer, aus seinem schier endlosen Wissensschatz Information preis, welche Cathy durch ihr Monarchtraining und somit aufgrund ihres computerhaften Gedächtnisses behielt. 

Byrd behauptete, daß Atlantis vor langer Zeit Zentrum außerirdischer Aktivitäten gewesen wäre. 

Es gäbe hier (die Stelle, wo Atlantis einst lag/Bermudadreieck?) „Löcher in der Raumzeit, durch welche Schiffe, Flugzeuge und Menschen verschwinden würden.“ 

Er selbst sprach von sich als Außerirdischem. (Er mag wohl zu einer der 13 satanischen, eventuell sogar reptiloiden Blutlinien gehören, welche nahezu emotionslos sind; nur das erklärt seinen Sadismus

Womöglich benötigt Senator Byrd Angst als Nahrung, zumindest haben Menschen seines Schlages gewaltige Minderwertigkeitskomplexe. 



[Die meisten Politiker sind minderwertig]

Obwohl, als Bhagwan (Osho) gefragt wurde, ob die meisten Politiker Minderwertigkeitskomplexe hätten, antwortete er „Nein. Sie sind tatsächlich minderwertig“.


Nachdem sie an den Kongressabgeordneten Gary Ackerman (D.NY), Chef des Drogennetzwerkes Long Island und Verbindungsmann zur Mafia, prostituiert wurde,
sollte sie einen weiteren Präsidenten kennenlernen. 

1982 stellte US-Senator C. Byrd Cathy anläßlich einer Politparty im Weißen Haus Ronald Reagan vor. 

Reagan war in die Monarch-Programme voll eingeweiht und befürwortete sie ganz offen. 

Er sagte, daß die Drogengeschäfte notwendig seien, um mit ihnen verdecke Operationen z.B. in Afghanistan und Nicaragua zu finanzieren. 



[Al’Q’aida = CIA-Konstrukt]

(Al’Q’aida war einer der Orte, an denen die Taliban ihre Opiate gegen US-Waffen tauschten. 

Die fanatischen Taliban wurden von
den USA aufgebaut. 

In Nicaragua sollten die Contras die Regierung stürzen.) Reagan war der Auffassung, daß es das Beste für generationenlang inzestuös Mißbrauchte wie Cathy wäre, sie vollständig zu konditionieren um ihrem Dasein einen Sinn zu geben. 

Er war auch der Ansicht, daß ein Präsident nicht nachts aufstehen könne, um den Abort zu besuchen… 

Nach dieser knappen Einführung hatte „Onkel Ronni“ abartigen Sex mit ihr. 

Reagan war nicht brutal wie Präsident Ford, Vizepräsident D. Cheney oder Senator Byrd, aber er war durch und durch pervers

„Seine Macke war seine Liebe zur Sodomie- Pornographie.“

Viele Sodomie-Pornos wurde speziell für ihn und auf seine Anweisung gedreht; Insidern bekannt als „Onkel Ronnies Gute-Nacht-Geschichten“ .

Larry Flynt war der offizielle „Chef-Pornograph“ des Weißen Hauses“; er drehte für Ford, Reagan, Bush sen., Mulroney (kanadischer Premier), De la Madrid (mexikanischer Präsident), König Fahd von Saudi-Arabien, CIA-Chef Bill Casey, Madeleine Albright (sic!) und viele mehr.

Nach dem Attentat auf Reagan entzog dieser Byrd aus Sicherheitsgründen die Kontrolle über Cathy. 

Auch ihre Programmierung wurde vom Gründer des Temple of
Seth, Lt. Col. Aquino, dahingehend geändert, daß jedes Programm, unter dem sie gerade stand, beim Anblick Reagans durch ein übergeordnetes Programm ersetzt wurde. 



[DICK CHENEY]

Dick Cheney wurde ihr „Commander“, welcher sich abermals – nach seinem „ Jagdspiel “ mit Cathy vor 8 Jahren – abartig brutal an ihr in einem abgelegenen, schalldichten Teil des Weißen Hauses, dem berüchtigten „blauen Schlafzimmer“, verging


Nach weiteren qualvollen Programmierungen durch Aquino – er gehört zu jenen Menschen, welche, nach Cathy, menschlichem Leben keinerlei Wert beimessen – wurde sie, da sie ein hervorragendes Sex-Sklaven-Modell war, auf verschiedenen Einrichtungen, hauptsächlich Militärbasen, „praktisch vorgeführt“; 



Demonstrationen der fortgeschrittenen Mind-Controll… 

U.a. wurde sie programmiert, sich selbst mit einem Viehtreiber vaginale Hochspannung-Elektroschocks zuzufügen. 



Das ist absolute MK! 

Die Militärs waren begeistert. Natürlich wurde sie von den Offizieren vergewaltigt. 

(Die aktuellen Folterungen in den Gefängnissen im Irak, in Afghanistan, Guantanamo, auf geheimen europäischen Stützpunkten einschließlich den USA durch US-Truppen und Engländer sind keine Ausnahmen oder Randerscheinungen. 

Wenn diese Verbrechen ans Tageslicht kommen, gibt es ein sogenanntes „Limited Hangout“, ein „begrenztes Eingeständnis“; es kommt zu Showprozessen und alles ist wieder gut

Ja, in Abu Ghraib haben drei oder vier Armeeangehörige über die Strenge geschlagen blabla.“ 

Nein, hier wird massenweise und systematisch gefoltert im besten Fall mit Billigung von oben. 

Viele Soldaten sind selber MCed. 

Wir erinnern uns [Teil I] an den Großdruiden J. Todd, dessen Aufgabe es nach eigenen Aussage war, das schwarze Hexentum in die Armee zu tragen.) 

Als Zwischenspiel fand ein großer Kokaintransport von Panamas Diktator und CIA-Agenten Noriega durch Cathy statt. 

(Bei allen Drogendeals geht es um viele Tonnen [im Schnitt ca. 1.500/Jahr]; es sieht so aus, als versuchten die Weltordner, den globalen Drogenmarkt unter Kontrolle zu bekommen) 

Kurze Zeit später wurde sie an König Fahd von Saudi-Arabien prostituiert, welcher wiederum auf ihre Programmierung als „Brieftaube“ zurückgriff und eine Botschaft über Waffengeschäfte an Noriega hatte. 

Nach einer weiteren Vergewaltigung durch Dick Cheney und einer Abspaltung ihres Gedächtnisses durch eine Stun Gun überbrachte sie Prinz Bandar bin Sultan, dem Saudiarabischen Botschafter in den USA, eine geheime Nachricht. 

Schließlich mußte sie bei der Operation „Muschelspiel“ (Iran- Contra-Affäre, die USA belieferten den Iran trotz eines von ihnen selbst in der UN durchgesetzten Embargos mit Waffen, um mit dem Erlös die rechten Contras zu finanzieren) weitere Botschaften an Insider überbringen.

Sie wurde dazu im Weißen Haus von einem stark alkoholisierten, lallenden Reagan und Dick Cheney auf ihreRolle vorbereitet. 



[Demokratie erleichtert NWO]

Reagan sprach ganz unverblümt von einer „Demokratisierugder  Welt, wenn‘s sein muß, mit Gewalt. (sic!) 

Dies beobachten wir aktuell in Afghanistan und dem Irak

Eine Demokratie erleichtert die „Neue Weltordnung“, da die Menschheit an Demokratie als eine optimale Staatsform glauben gemacht wurde. 

Die Neuen Weltordner können zudem die führenden Politiker sogenannter souveräner Staaten als willfährige Marionetten benutzen, da diese in das hierarchische Logennetzwerk eingebettet sind, unabhängig ihrer parteipolitischen Couleur. 

Die Demokratie ist auch insofern leicht zu steuern, da die Bevölkerung über die wahren Sachverhalte völlig uninformiert ist. 

Die mediale Massenmanipulation wirkt durch oberflächliche Themen, falsche oder stark tendenziöse Berichterstattung. 

Es ist möglich, durch mediale Manipulation das Wahlergebnis relativ exakt vorher zu bestimmen. 

Wenn man die sogenannte „Information“ um 180° dreht, springt einem die Wahrheit ins Gesicht. 

Zusätzlich wird die Imprägnierung geomatischer Punkte mit negativen Botschaften und globale „Harmonics“, Harmonisierung durch elektromagnetische Frequenzen etc. eingesetzt

1982 traf sie abermals auf Bill Clinton; diesmal in Berryville/Arkansas unweit von Swiss Villa, einem Sklavenzüchtungslager und Drogenumschlagplatz

Cathy schreibt, daß es zwischen Demokraten und Republikanern hinsichtlich der Neuen Weltordnung keinen unterschied gibt. 

Beide streben auf internationaler Ebene die Programmierung des Massenbewußtseins an. 


[NB W. Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv: Carl Huter (1861-1912) warnte dezidiert begründet vor den Gefahren der Hypnose/Massensuggestion!!!]


Aus Gesprächen zwischen Clinton, anderen Politikern und Houston konnte sie heraushören, daß Clinton und Bush sen. Mitglied des CFR, der Trilateralen Kommission und der Bilderberger sind. 

(Clinton, welcher in Yale, der Hochburg der Skull & Bones studierte, wurde von dieser Loge langsam als Präsident aufgebaut.) 


[NB W. Timm / CHZA: Clinton wurde auf Bilderberger Jahrestreffen in Baden Baden, Deutschland, als US-Präsident sozusagen inthronisiert!]


Reagan und Clinton nahmen übrigens beide die Befehle des damaligen CIA-Chefs G. Bush sen. entgegen.

(Seine private Loge ist der „Order of the Rose

1983 wurde Cathy O‘Brien abermals traumatisiert, programmiert und an diverse hochstehende Personen des öffentlichen Lebens prostituiert. 

Sie traf wieder auf Bill Clinton, welcher zugekokst mit dem Gedanken spielt, sie zu „Jagen“. 

Also auch er kennt und beteiligt sich am „äußerst gefährlichen Spiel“ , wenn er sich nicht gerade homosexuell betätigt

Da Clinton Cathy anläßlich einer Besprechung hinauswarf (er ist vorsichtiger als andere), nutzte Hillary Clinton ihre Chance: Cathy mußte ihr sexuell zu Diensten sein

(für unbedarfte Leser ist das alles schwer zu glauben, aber wenn wir Cathys Aussagen mit denen einer Arizona Wilder, Christine Fitzgerald, Brice Taylor oder eines (ermordeten) John Todd oder (liquidierten) Cooper vergleichen, stoßen wir auf sehr viele Parallelen; wie Puzzle fügen sich die Teile zusammen und ergeben ein klares Bild. 

Auch wenn man keine Hintergründe kennt, so müßte es verwundern, wenn bei so viel angeblicher positiver „humanistischer“ Intention bei unseren Politikern so eine Welt herauskommt. 

Entweder sind sie unfähig, oder Satanisten… 


Ruth Stapleton Carter, die Schwester von Jimmy Carter, war laut Todd Hexenkönigin der USA

1983 traf Cathy ihre Tochter Kelly in Washington wieder. 

Während Cathy Reagan „bediente, wurde Kelly zu Vizepräsident „Onkel George“ (Bush) bestellt. 

Nach jedem Mißbrauch durch den damaligen Vizepräsidenten und späteren Präsidenten der Vereinigten Staaten, George Bush sen., mußte die kleine Kelly sich übergeben, bekam Temperatur und Krämpfe (Folgen des E-Schocks). 

Ihr Rektum blutete noch Tage später. Cathy hörte Reagan sagen: „George (Bush) ist wie ein Regisseur. Er sorgt dafür, daß die Bühne vorbereitet ist, um die Neue Weltordnung durchzusetzen…“ 

Dazu gehört das sogenannte Freihandelsabkommen (NAFTA), welches laut Cathy reine Augenwischerei ist. 

Sie sollte Salinas, den Vizepräsidenten Mexikos, treffen,welcher von der US-Regierung mächtiger als der eigentliche Präsident, Miguel de la  Madrid, eingeschätzt wurde. 

Wenn Salinas kooperiert, werden ihn die USA durch „Wahlbeobachter“ zum Präsidenten machen. 

(Der Trick mit „Wahlbeobachtern“ ist vielen noch unbekannt. 

Hier, wie auch bei der 1. Wahl von Bush jr., die nicht durch das Volk, sondern die Justiz entschieden wurde [mit Unterstützung seines Bruders Jeb Bush, Gouverneur von Florida], wird das Demokratieverständnis führender Politiker deutlich.) 

Der erste NAFTA-Handel wurde durch Cathy abgewickelt. Sie brachte Salinas einen schweren Koffer mit Dollars und bekam dafür mexikanisches Heroin bester Qualität. 

Nach dem Deal folgte wie üblich der knallharte Elektroschock. Nach den Drogengeschäften mußte Cathy nach Washington D.C. zu Senator Byrd, während Kelly abermals in die Fänge von Bush sen. geriet. 

Später las Bush sen. Cathy aus einem Buch vor, welches nie öffentlich verlegt wurde, da es der Programmierung dient. 

Das Buch zeigte auch Bilder von eidechsenartigen Außerirdischen und Bush behauptete, selbst ein solcher zu sein. 

Dabei sah Cathy, wie Bush sich in ein echsenartiges Wesen verwandelte. Sie sah dies mit ihren eigenen Augen.

Cathy nimmt rückblickend an, daß sie während der Programmierung ein Hologramm wahrnahm. (das kann sein, muß aber nicht. Sie ist sich selbst nicht sicher. 

Denkbar, zumindest wenn man D. Icke, F. Springmeier, J. Conrad, A. Risi u.a. gelesen und etwas tieferen Einblick in die Materie hat, daß Bush selbst reptiloid ist, wie die Windsors u.a. 

Sie sollen aus dem Inneren der Erde kommen, viel älter als die Menschheit sein und anderen Rassen erlaubt haben, Individuen unserer Spezies zu entführen und dergleichen schlimmere, ja perfide Sachen (human Mutilation) mehr. 

Was Bush jr. anbelangt, müssen wir einen Widerspruch feststellen. 

Während David Icke aufgrund von hochkarätigen Zeugenaussagen behauptet, Bush jr. wäre reptiloid, sagte Cathy, daß er eventuell MKed wäre. 

Da Bush jr. nicht der hellsten Einer ist – augenscheinlich wurden bei seinen Fernsehduellen mit seinem Skull & Bones 322-Logenbruder John Kerry per Microkopfhörer die Antworten in den Mund gelegt – könnte auch Cathys Version stimmen. 

Für Außenstehende sehr schwer zu beurteilen. Muß aber nicht unbedingt ein Widerspruch sein, wenn man davon ausgeht, daß die entsprechenden Blutlinien ihre Kinder „MK“en. 

Nach Christine Fitzgerald wurde Lady Diana ermordet, weil sie die Windsor-Repto-Verbindung auffliegen lassen wollte. 

Sie wurde angeblich extrem geschockt, als sie eine Transmutation mit eigenen Augen beobachtete und wollte nicht glauben, was sie selbst sah) 

Cathy und ihrer Tochter Kelly wurden nun routinemäßig als Drogenkuriere benutzt, prostituiert und als Darsteller von perversen Sodomiepornos mißbraucht. („Onkel Ronnis Gute-Nacht-Geschichten“…) 

Sie flogen des öfteren nach Washington, um die perversen Begierden der grauen Eminenzen zu befriedigen. 

Natürlich gab es zwischenzeitlich vertiefende Programmierung, z.B. von dem CIA-Monarchen „Reverend“ Billy Roy Moore, um die „Befehle Gottes“, welche über Telefon kamen, zu befolgen.

Durch die kommerzielle underground Kinder- und Sodomiepornographie kam es zum Streit zwischen den einflußreichsten Pornographen um die Rechte an den verschiedenen Sexsklaven, darunter auch Cathy und Kelly O’Brien. 

Im Zuge dieser Streitereien erkannte sie (später) – abgesehen von anomalen Verlangen oder satanistischen Ritualen – den tieferen Zweck von Kellys (und anderer Kinder) Prostitution an Politiker: 

Speziell die S/M-, Nekrophilie- , Sodomie- und Pädophilie- Videos, in denen ausländische hohe Politiker, Staatschefs usw. aber auch US- Abgeordnete zu sehen waren, wurden ohne deren Wissen mit versteckten Kameras gefilmt. 

Diese extrem kompromittierenden Videos werden von der CIA und den geheimen Oberen zur Erpressung archiviert. 

(Es gibt zudem okkulte Rituale, in denen das Logenmitglied in Rapport mit einer negativen astralen Entität steht und ihn kontrolliert

Selbst die Neuen Weltordner haben sich gegenseitig in der Hand, ganz zu schweigen von Ministern oder Präsidenten, die – gleichwohl sie nahezu alle Logenmitglieder sind – der Neuen Weltordnung skeptisch gegenüberstehen. 

Sie kooperieren anschließend alle und bedingungslos. 



[BOHEMIAN GROVE]

Die schalldichten Zimmer im Weißen Haus wie auch in Bohemian Grove/Nordkalifornien, sind diskret mit Hightech-Glasfaseroptik versehen. 

Cathy weiß dies, da man ihr die genauen Positionen für verschiedene Stellungen in diesen Räumen beibrachte. 

Im Grove, dem Erholungspark (natürlich nicht für Sklaven) der Neuen Weltordner, nach Cathy eine Jauchegrube von Perversen, wurden die Sklaven abermals einem rituellen Traumata unterzogen
Okkultes Ritual im Bohemian Grove


Ältere, oder nicht einwandfrei funktionierende Sklaven werden vor einer 13 Meter großen Betoneule, welche Moloch darstellt, ermordet. (auch nachzulesen bei Andreas v. Réyti „Skull & Bones.

Die Opferung geschieht meist durch Verbrennen. 

Im Internet waren zwei knappe, unscharfe Videoaufnahmen über eine solche Verbrennung zu sehen. 

Stichwort „Bohemian Grove“. Vielleicht ist zumindest der zweite Clip immer noch drin. Offensichtlich will ein Insider den Laden auffliegen lassen). Cathy selber sah, wie eine junge, dunkelhaarige Sklavin geopfert wurde. 

Sie wurde daraufhin bedroht, das nächste rituelle Opfer zu sein. 

Ihr Leben stand auf des Messers Schneide, sogar ihr Selbsterhaltungstrieb wurde im Rahmen des Projekts MK-Ultra deinstalliert. 

Im „Underground“ hörte sie Gespräche, welche sich auf den Genozid von „ausgewählten Unerwünschten“ bezog. 
Helmut Schmidt im "Bohemian Grove"


1986 wurde sie, ihre Tochter Kelly und viele andere Sklaven permanent von diversen „Grovern“ mißbraucht. 

Z.B. von Bill Bennett (Secretary of Education unter Reagan) und seinem
Bruder Bob Bennett (Legal Council unter Clinton). 



[Programm: Ausschaltung kritischer Denkfähigkeit]

Bill Bennett, Drogen-Zar und Programmierer, versuchte zu jener Zeit die Education 2000 durchzusetzen, ein Programm, daß die kritische Denkfähigkeit der Schüler herabsetzt verbunden mit einem reinen existenzialistischen Lehrplan. 

(wahrscheinlich mit Lehrplänen, nach denen die Pyramiden Pharaonengräber waren etc. 

Abweichende Gedanken trauen Uni-Dozenten nicht zu äußern, denn derzeit werden alle Hörsäle in den USA von der Regierung mit Videoüberwachung ausgestattet/ Spiegel). 

Bennett sagte, daß die Transformation mit den neuesten außerirdischen Technologien vervollkommnet wurde. 

(Es finden sich viele Hinweise auf das Alien-Thema; wer’s immer noch nicht glaubt, sollte langsam wach werden.) 

Hinterher folterte und vergewaltigte er sie. 

Anschließend vergewaltigte sie Senator Robert C. Byrd. 

Wegen ihrer Tätigkeit für die Global Education lernt sie auch Lamar Alexander kennen, Satanist und Gouverneur von Tennessee, welcher den Gouverneursvorsitz innehat. 

Nach einer abermaligen Programmierung im Mind- Control-Laboratorium des Goddhard Space Flight Center der NASA wurde sie von B. Mulrony, dem Premier Kanadas „benutzt“. 

Er ist ebenfalls Mitglied im „Order of the Rose.

Nicaraguas Präsident Daniel Ortega sollte via Cathy und ihrem Sex-Appeal umgestimmt werden, den Freiheitskampf gegen die Contras (die Oliver North- „Freiheitskämpfer“) aufgeben und – mehr oder weniger – auf den Zug der Neuen Weltordnung aufspringen. 

Ortega, man glaubt es kaum, war zum sexuellen Kontakt rumzukriegen, war aber weder pervers noch brutal. 

Er wies das Amerikanisierungsangebot zurück und ließ Reagan somit abblitzen. 

Es erübrigt sich zu sagen, daß Reagan vor Wut schäumte, als Cathy die Antwortbotschaft Ortegas rezitierte. 

1985 traf sie erneut auf CIA-Chef William „Bill“ Casey, welche sie auf ihre Jesuitenprogrammierung hin triggerte (das entsprechende Programm abrief; den Teil ihrer Persönlichkeit, welche seinen Zwecken diente), und ihr Anweisungen für den barbarischen Diktator von Puerto Rico, „Baby Doc“ Duvalier gab. 

Er sprach von einer Weltregierung und einer Weltreligion, Überbevölkerung und World Vision

(letzteres ist eine „Hilfsorganisation“, die von den Weltordnern geleitet wird…) 

In Haiti traf sie auf mehr programmierten Sklaven, als sonstwo. (Vielleicht durch einen Massenversuch mit psychotronischen Strahlenwaffen. 



[MK -Sklaven in Unterhaltungsindustrie und Sport]

MK-Sklaven befinden sich auch in der Unterhaltungsindustrie und im Sport

Sie bringen laut Cathy hervorragende Leistungen. 



[Michael Jackson als kleiner Junge mißbraucht]

Aufgrund verschiedener Mudras, ungewöhnlicher Motorik und tranceartigem Verhalten ist zu schließen, daß auch Michael Jackson definitiv programmiert wurde; er wurde als kleiner Junge wie alle J5 mißbraucht. 

Jackson wird ebenfalls Pädophilie vorgeworfen. Daß er in allen Anklagepunkten freigesprochen wurde, hat er seinem einflußreichen Halter zu verdanken. 

Viele Programmierte sind Kinder pädophiler Eltern und später ebenso veranlagt. Er könnte als Opfer gleichzeitig Täter sein).

Casey spaltete in sprichwörtlichem Sinne mit einem Messer ein Persönlichkeitsteil von Cathy ab, instruierte ihr eine Botschaft und spaltete abermals den Vorgang mit
unglaublich hoher Voltzahl ab. 

Cathy überbrachte General Cedras und Baby Doc Anweisungen „im Namen der Rose“ (The Order oft the Rose). 

Die Information enthielt Warnung vor Seuchen, die als Impfungen (Aids…) maskiert die Bevölkerung heimsuchen werden; vor Aufständen und Blutbädern wurde gewarnt, welche man der
Bevölkerung als „Strafe Gottes“ erklären sollte. 

(Vorsicht bei [Massen]-Impfungen, wie sie Bill Gates im Rahmen seiner Hilfsaktion für die von der Flut heimgesuchten Völker gewährt/androht; Vergiftungen oder Implantate können die Folge sein


Nachdem Cathy 29 wurde, teilte ihr Halter Houston ihr mit, daß sie innerhalb eines Jahres „aufgebraucht werden wird“. 

Bevor es weiter zu Reagan nach Kalifornien gehen sollte (er feiert dort Weihnacht), wurde sie bis zur völligen Erschöpfung prostituiert und pornographiert. 


In Mount Shastra kommt sie zu den größten Mind-Control-Sklaven-Camp, daß sie kennt. 

Hier werden, wie bereits in Teil I berichtet, über jedem Gesetz stehende Polizeieinheiten für die Neue Weltordnung ausgebildet. 

In einem Hochsicherheitstrakt innerhalb des Sperrgebietes traf sie abermals auf Bush sen., D. Cheney und Bush jr. 

Abermals überkommt sie das Grauen: 

Bush sen. und Cheney waren auf Drogen und „scharf zu jagen“. Cathy mußte sich trotz eisiger Kälte nackt zum „äußerst gefährlichen Spiel“ ausziehen und durch den Wald des militärischen Sperrgebietes um ihr Leben laufen. 

Natürlich wurde sie gefangen, aber glücklicherweise nicht ermordet, sondern „nur“ von Bushs Hund „genommen“.

Nachdem sie von Bush und Cheney mit Nachrichten programmiert wurde, brachte Bush jr. ihre Tochter Kelly, welche ebenso „gefangen“ wurde. 

Bush sen. und Cheney
taten sich an Heroin gütlich, auch Cathy und Kelly wurden unter Drogen gesetzt; Cathy von Dick Cheney, und Kelly von Bush sen. mißbraucht: „wenn sie (die Kinder) vor Schmerz quieken, ist das doch schon der halbe Spaß“. 

Nach dem Horror wurden die Sklavinnen von Bushs Sohn, dem derzeitigen Präsident Bush jr., welcher laut
Cathy ebenfalls pädophil ist, abgeholt. 

Da Cathy die Vergewaltigung ihrer Tochter miterlebte, wurden einige Programmierungen wirkungslos, so daß der „Nazi of Seth“,
Lt. Col. Aquino, einige „Reparaturen“ durch sensorische Deprivation vornahm. 

Sie war jetzt bereit für eine weitere, per Video aufgezeichnete Prostitution mit de la Madrid. 

Der mexikanische Präsident erklärt ihr, daß sich echsenartige Außerirdische mit den Maya gepaart hätten; durch jene genetische Manipulation hätten sich die Reptilien eine bewohnbare Lebensform geschaffen, welche chamäleonartig ihre Form verändern konnten: ein perfektes Vehikel, um sich in Führer der Menschheit zu verwandeln. 

Später sollten ihr NASA-Mitarbeiter eine lebende Echse in ihre Vagina schieben, welche dann beim Herauskriechen gefilmt wurde. Ein kleiner Scherz für de la Madrid… 



[Reagan ordnete Tod von MK -Sklavin Cathy durch Verbrennen für Snuff-Porno]

Cathy war noch keine 30, als Reagan ihren Tod durch Verbrennen für einen Snuff- Porno anordnete. 

Sie wußte durch ihre Funktion als Brieftaube viel zu viel. 

Es blieben noch wenige Wochen um sie „aufzubrauchen“, und so wurde sie einer brutalen Feier anläßlich des nun in Kraft getretenen Freihandelsabkommens in Warren/Ohio unterworfen: einer nahezu tödliche Massenvergewaltigung in einer Freimaurerloge (in der Regel 33 Mann). 


Senator Patrick Leahy (D. Vermont) unterzog Cathy einer elektronischen, Drogen-induzierten Mindcontrol. 

Die Beschreibung seiner bestialischen Foltermethoden ersparen wir uns. 

Kelly bekam nach der Vergewaltigung durch Leahy psychosomatische Atemlähmung, Cathy verlor nahezu ihre Sehfähigkeit auf dem rechten Auge.

Ein weiteres mal wurde sie an den zwischenzeitlich verstorbenen König Fahd prostituiert; die „Marionette in Diensten Bushs“ sollte eine weitere Runde im internationalen Waffen-, Drogen- und weiße Kindersklavenhandel spielen. 

(Die hohe Zahl verschwindender Kinder in amerikanischen Ballungsräumen muß nicht unbedingt nur auf Außerirdische zurückgehen) 

Der Präsident Mexikos wollte sich auch noch einmal vor Cathys Opferung an ihr „erfreuen“.

Cathys Halter Houston lernte im Rahmen seiner Geschäfte mit umetikettierten Kondensatoren Mark Phillips kennen, einen geschäftstüchtigen Mann aus dem Geheimdienst mit Kontakten zum Militär. 

Cathy lernte ihn dadurch auch kennen und schätzen; sie bat ihn um Rettung, da ihre Opferung in Kalifornien – ihre „letzte Reise“ – unmittelbar bevorstand. 

(Dies konnte sie nur, da das Nicht-Selbsterhaltungs- und Stillschweigenprogramm instabil wurde.

Mit Geschick und viel Glück konnte Mark Cathy und ihre Tochter retten. 

Sie flüchteten nach Kanada, bis der schlechte Gesundheitszustand von Kelly (sie wurde wie Cathy durch Menschenopfer und kannibalistische Rituale schwer traumatisiert) das Aufsuchen amerikanischer Ärzte und Deprogrammierer notwendig machten.

Im Epilog werden zahlreiche Institutionen, Organisationen, Gremien und Gerichte vorgestellt, welche angerufen und informiert wurden, die kriminelle Justiz aber lehnte alle Anklagen und Strafverfahren ab: 

Die involvierten Täter sind „immun“, da Belange (MK-Ultra) der „Nationalen Sicherheit“ (1947 erlassen – Roswell! 

Unter Reagan erweitert) nicht tangiert werden dürften… 

Die angerufenen Kinderhilfsorganisationen fragen sich natürlich, was ein 8-jähriges Mädchen (Kelly) mit der „Nationalen
Sicherheit“ zu tun hat. 

Alle geschilderten Personen laufen, soweit sie nicht gestorben sind (R. Reagan, Kg. Fahd) heute noch frei herum! 
[Carl-Huter-Zentral-Archiv]

Dieses Buch öffnet die Augen -
die seelische Verarbeitung wird Wochen dauern. 

Cathy gibt heute gelegentlich Vorträge über MK – ob sie sich trauen sie zu ermorden ist ungewiß, denn somit würden sie die Wahrheit ihrer Aussagen unterstreichen. 



[SCHUTZ DURCH ÖFFENTLICHKEIT]

Es war richtig, in die Öffentlichkeit zu fliehen.

Ihr Retter Mark Phillips erklärte, „Wenn man ihre Geheimnisse aufdeckt, fällt ihre Macht in sich zusammen“ 

Decken wir also ihre verborgenen Machenschaften auf! 

Alle diese Aussagen wurden übrigens von Brice Taylor bestätigt. 

Sie war Sklavin von Henry Kissinger und Bob Hope, überlebte einen Mordanschlag in einem präparierten Wagen, fand aber durch den Schock einen Großteil ihrer Erinnerungen wieder. 

Es gibt noch einige weitere Sklaven, welche die Flucht gelang, und von Mark Phillips gedeckt werden. 

In Insiderkreisen in den USA sind nun einige der Meinung, daß Phillips für das MK-Ultra-Projekt arbeitet, und zur Kontrolle der zu ihm geflohenen Sklaven seine Präsens und Hilfeleistung aufrechterhält. 

Einige Indizien sprechen dafür, aber das ist ein anderes Thema.



Die Heilung bzw. Deprogrammierung von MK äußerst ist schwierig. 

Weder Cathy O’Brien noch Brice Taylor sind vollständig geheilt, auch wenn es so ausschaut.

Laufend brechen neue Traumata auf, auch wenn sie Vorträge geben (Cathy u.a. in Regen) oder für Aufnehmen in die Kamera lächeln. 



Die MK-Programmierer haben
ein zusätzliches Schloß eingebaut: 

Sie haben einem Teil der Persönlichkeit ein Programm installiert, quasi einen Befehl verankert, denjenigen zu töten, der sie deprogrammieren will. 

Oder sich selbst zu töten. So trauen sich nur die wenigsten wissenden Psychologen daran, solche Opfer zu behandeln.


Die Trance Formation ist nur für seelisch stabile Zeitgenossen zu empfehlen. 

Brice Taylor, selbst ehemalige Sklavin, bestätigt nicht nur alle Aussagen von Cathy O’Brien, sondern geht tiefer aber weniger Ekel erregend auf die Sklavenzüchtungen ein. 

Ihr Buch „Thanks for the Memories“ ist derzeit aber nur in Englisch zu erhalten.


Literaturhinweis:
Cathy O’Brien & Mark Phillips
Die TranceFormation Amerikas
Die wahre Lebensgeschichte einer CIA-Sklavin unter Mind-Control
Mosquito Verlag, Potsdam
ISBN 3-928963-05-8
Traugott Ickeroth
„IM NAMEN DER GÖTTER“
Bd. II Die Fortsetzung der Manipulation
Argo-Verlag, Marktoberdorf
ISBN 3-937987-00-2
David Icke
Das Grösste Geheimnis
(Teil II)
Mosquito Verlag, Potsdam
ISBN 3-928963-10-4
Prof. David M. Jacobs
Bedrohung/Die geheime Invasion der Aliens;
Kopp Verl., Rottenburg, 2001
Andreas v. Réyti
Skull & Bones/Amerikas geheime Macht-Elite
Kopp-Verl., Rottenburg 2003
Armin Risi
Machtwechsel auf der Erde/Die Pläne der Mächtigen
(Bd. 3)
Govinda-Verl., Neuhausen/Altenburg, 1999
Joe Conrad
Ursprünge
Bignose Media, Worpswede, 2001
Brice Taylor
15

Thanks for the Memories
-The Truth has set me free -
Centurion Books/USA
Arizona Wilder
Interview v. D. Icke
John Todd
Vortrag, aufgenommen v. Adventisten
(…)



ANHANG

DIENSTAG, 15. MÄRZ 2011

Helmut Schmidt - Teilnehmer elitärer, okkult-esoterischer Rituale?

Die Weltelite trifft sich im "Bohemian Grove" in Nordkalifornien

Okkultes Ritual im Bohemian Grove


Helmut Schmidt als Teilnehmer elitärer, okkult-esoterischer Rituale? Das glaubt man nicht! Hallo? 

Dieser nüchterne Mann? Der den "deutschen Herbst" von 1977 - angeblich - so souverän "gemeistert" hat? 

(... Freilich, unter einigen Verlusten ..., menschlichen Enttäuschungen, den entführten Hans Martin Schleyer kaufte er - entgegen dessen sicheren Erwartungen [wie einer seiner Entführer, Peter-Jürgen Boock, berichtete] - nicht frei, ... man mußte halt "Opfer" bringen ...) 

... Nein. ... Ja. 

- Aber es steht so in seinem eigenen Buch "Menschen und Mächte" von 1987 drin. 


Nach einer Amazon-Kundenrezension:
Auf Seite 267 kann man nachlesen, wie er im Waldstück von Bohemian Grove mit anderen Würdenträgern der globalen Machtelite aus Politk und Öffentlichkeit Treffen abhält - - naturlich nur informell - - und eine Eule anbetet, sowie okkulte, satanische Rituale abhält. 

Wird natürlich nicht als solches beschrieben. 

Wie, das kann man leicht ansehen in einem Film, den ein US-Aktivist - - Alex Jones www.infowars.com - - mit versteckter Kamera gedreht hat.  

Und wieder einmal: ... - - - "Uff." - - -

Helmut Schmidt im "Bohemian Grove"

Nun gut, im einzelnen: 

In Deutschland gibt es einen Alexander Benesch, derInfokrieg.TV betreibt, und der offenbar all den esoterischen Quatsch, mit dem heutige Eliten politischen Einfluß gewinnen und aufrechterhalten, einigermaßen klar durchschaut und deutlich genug anprangert. 

Ein solcher Mensch also, wie wir ihn uns hier schon seit längerem wünschen. 

Und Alexander Benesch arbeitet parallel zu dem erwähnten Alex Jones in den USA, derInfowars.com betreibt.

Alexander Benesch und Infokrieg.TV

Und auch Alexander Benesch informiert über das Thema "Bohemian Grove" (21.7.2010) (Wikp. dt.engl.), über das wir selbst erstmals etwas - ungläubig - bei Cathy O'Brien gelesen hatten. 

Wenn man nun den erwähnten Film von Alex Jones über "Bohemian Grove" sieht (Youtube,Video Google) ...


... dann hat man - sehr überraschend - fast so etwas wie eine Zusammenfassung all der Zusammenhänge, denen wir hier seit vielen Wochen auf dem Blog nachgehen. 

Unumwunden wird dort angesprochen, was wir kaum zu denken gewagt hatten bislang, geschweige denn, gewagt hatten auszusprechen. 

Dieser Film scheint auch eine Rundum-Bestätigung all dessen zu sein, an was sich die CIA-Sklavin Cathy O'Brien erinnert.

Es finden hier klar Rituale statt, die das Opfern von Menschen - zumindest! - versinnbildlichen, simulieren sollen. 



Was für Spinner regieren unsere Welt? 

Was für Spinner? Nur Männer sind zugelassen in diesem Club. Im Jahr 2011. ...

Viel - - - "Spaß" beim Ansehen!

Ronald Reagan, Richard Nixon und so ... im "Bohemian Grove"


Schwärmerei für die "Knabenromantik" des Bohemian Grove 

Ergänzung 16.3.11: 

Wie sich die Schwärmerei des Helmut Schmidt für die "Knabenromantik" des Bohemian Grove, zu der er vom damaligen Finanzminister unter Nixon, George Shultz, eingeladen worden war, im Originalton anhört (1), wollen wir der Vollständigkeit halber hier noch im Ganzen zitieren.

Schmidt schreibt (1) (Hervorhebungen nicht im Original):
Bei einem dieser Besuche in Kalifornien im Juli 1979 lud mich George Shultz ein, während des traditionellen alljährlichen Sommerlagers sein Gast im Bohemian Grove zu sein. 

Dieses Wochenende brachte mir eine der erstaunlichsten Erfahrungen, die ich je in den USA gemacht habe

Später bin ich noch ein zweites Mal im Bohemian Grove gewesen, und meine Eindrücke haben sich noch vertieft.

Die Landschaft, in der sich das »encampment« vollzieht, ist von ungewöhnlicher Schönheit

Es handelt sich um ein wenige hundert Meter breites und mehrere Kilometer langes Tal, das an beiden Hängen und auf der Talsohle von ehrwürdigen, tausendjährigen Sequoien bewachsen ist. 

Zwischen den locker gruppierten Wipfeln kann man zwar den Himmel ausmachen, nicht aber den Horizont.

Es herrscht große Ruhe, von keinem Auto gestört; nur von Zeit zu Zeit dringt von irgendwoher Musik. 

Einige Pfade durchziehen das Tal, ebenso ein Bach, der das Wasser aus einem kleinen See in den Russian River am Fuß des Tales leitet (der Name des Flusses erinnert an die Zeit, als Alaska zu Rußland gehörte und russische Jäger und Siedler nach Süden fast bis in die Mitte Kaliforniens vorgestoßen sind). 

Von früheren Besuchen in Kalifornien kannte ich die Sequoia-Bestände der Muir Woods nördlich der Golden Gate Bridge; sie hatten mich immer fasziniert. 

Das Bohemian Grove ist demgegenüber ein kleiner Bezirk; aber allein die Schönheit der Natur lohnt die lange Autofahrt.

Interessanter noch ist die Zusammenkunft der Männer (Frauen sind nicht zugelassen) in diesem Böhmischen Wäldchen; es hat seinen Namen übrigens von dem exklusiven Bohemian Club in San Francisco, dessen Mitgliedschaft man nur nach langer Wartezeit erwerben kann. 

Man lebt im Grove nicht in einem großen gemeinsamen Lager; die etwa zweitausend Männer, die gemeinsam jenes Wochenende dort verbrachten, wohnten vielmehr in fünf oder sechs Dutzend kleiner, weitgehend von Bäumen und Büschen verdeckter Camps, die verstreut an den Hängen liegen. 

Einige Camps bestehen aus Blockhäusern, andere aus Holzhütten, wieder andere waren Zeltlager; es gibt elektrisches Licht und fließendes Wasser. 

Die Mahlzeiten sind einfach und deftig, aber gut zubereitet. 

Fast alle tragen bunte, zum Teil himmelschreiend karierte Hemden und Hosen - so wie sich Amerikaner anziehen, wenn sie in die grüne Natur gehen. 

Die Bewohner der Camps besuchen sich gegenseitig, sei es der musikalischen Darbietungen wegen (einige spielen sehr guten Dixieland, andere klassisches Quartett), sei es aus Gründen der Geselligkeit oder für einen kleinen Schwatz. 

Überall herrscht eine ungezwungene und fröhliche Atmosphäre.


Im Juli 1979 gab es auch zwei oder drei gemeinsame Veranstaltungen am Ufer des Sees und in kleinen Freilichttheatern, die in den bewaldeten Hang hineingebettet sind. 

Am Ufer des Sees findet der »Lakeside speech« statt, eine Rede meist politischen oder wirtschaftlichen Inhalts, gehalten von einem der prominenten Mitglieder oder einem der Gäste (auch mir wurde einmal diese Ehre zuteil), der von einem anderen Lagerteilnehmer eingeführt wird. 

Die Zuhörer sitzen auf dem Gras, mit dem Blick auf das Wasser; viele von ihnen sind auf dem jeweiligen Felde durchaus sachkundig und keineswegs unkritisch. 

Aber die ganze Veranstaltung vollzieht sich zwanglos, mit einem Anflug von Knabenromantik und mit dem Flair eines Westerns im Femsehen.


Einige Camps veranstalten Kurzvortrage mit anschließender Diskussion. 

Ich erinnere einen Nachmittag in einem Nachbarcamp, bei dem gleich drei der damaligen »presidential hopefuls« anwesend waren, nämlich George Bush, Alexander Haig und Ronald Reagan. 

Ich weiß nicht mehr, ob sie ihre Absicht, als Präsidentschaftskandidat aufgestellt zu werden, damals schon bekanntgegeben hatten; in der außenpolitischen Diskussion, die durch den Singapurer Premierminister Lee Kuan Yew, durch Henry Kissinger und mich eingeleitet wurde, verhielten sie sich jedenfalls vorsichtig zurückhaltend.


Dieses Wochenende ermöglichte einen illustrativen Einblick in die Westküstenelite. Die anwesenden Politiker waren meist Gäste eines der Klubmitglieder; diese aber waren Künstler (ich lernte dort Isaak Stern kennen), Schriftsteller (zum Beispiel Herman Wouk), Ärzte, Rechtsanwälte, Bankiers wie Peter Peterson und Industrielle wie David Packard, den ich zehn Jahre zuvor als stellvertretenden Verteidigungsminister unter Melvin Laird kennengelernt hatte und der jetzt Mitinhaber der Weltfirma Hewlett-Packard war, oder die beiden Steve Bechtel, Senior und Junior, die mit meinem Gastgeber George Shultz eine andere Weltfirma in San Francisco leiteten. Gewiß kamen manche der Teilnehmer auch aus dem Osten, dem Mittelwesten und dem Süden; aber insgesamt konnte ich mir keinen größeren Kontrast zu der ein wenig kühlen und stilvollen Neuenglandatmosphäre im Council on Foreign Relations oder im River Club zu New York vorstellen. Hier im Grave war man eherhemdsärmelig, direkt, aufgeräumt, unbeschwert - aber bei alledem nicht oberflächlich. Dies war zweifellös auch Establishment, aber von einem sehr andersartigen Temperament. Der Unterschied war weitaus größer als derjenige zwischen Oberbayern und den norddeutschen Hafenstädten.

(...) Derartige Veranstaltungen sind nicht nur nützlich, sondern angesichts der zunehmenden Zersplitterung der politischen Klasse auchnotwendig, wenn ein breiter politischer und außenpolitischer Konsens in den USA wiederhergestellt werden soll.
Genau. Und damit es gleich klar ist: Zur Herstellung dieses Konsens ist die Anwesenheit von Frauen "zunächst" nicht notwendig. Und Helmut Schmidt ist begeistert! Er wird an solche frauenlosen Gesellschaften und ihre "Knabenromantik" wohl auch sonst schon so sehr gewöhnt gewesen sein, daß ihm dieser ungewöhnliche Umstand - wie auch sonst - keinerlei Kritik entlocken konnte. Und natürlich bleibt bei diesem Text offen, ob Helmut Schmidt tatsächlich auch an der "Knabenromantik" okkult-esoterischer Rituale mit Menschenopfer(-Simulatio)n teilgenommen hat. - Das kann er doch nicht unter "hemdsärmelige", "erstaunliche" "Westernromantik" mit angesprochen haben? Aber diese Komponente des "Bohemian Grove" kann ihm unmöglich entgangen sein.

Wie bei so vielem anderen, was er im US- oder SU-Establishment so alles erlebt haben mag, und worüber er - natürlich - nicht spricht. Schmidt redet schon sehr kühl-arrogant-schnöselig über seine vielfältigen Kontakte zur - - - "Weltelite". Er hat sich offenbar inmitten dieser Weltelite sehr wohl gefühlt ...
 ____________________________
  1. Schmidt, Helmut: Menschen und Mächte. Siedler-Verlag, Berlin 1987, S. 269 - 273 (Scribd.com)

Kommentare:

  1. Mann du hast ja nicht mehr alle. Das ist ein Hoax.

    Antworten
  2. Toller Kommentar. - Argumente?

    Antworten
  3. Ich bin entsetzt, wie schon lange nicht mehr.
    Sagen sie mir, dass das nicht wahr ist.
    Wenn doch, dann bleibt nur noch Abscheu vor diesen Leuten.
    Von wem werden wir denn regiert? 
    Das kann doch nicht wahr sein.
    Ich bin fassungslos.

    Antworten
  4. Na, hoffentlich meinen Sie es mit Ihrer Fassungslosigkeit auch ernst und kriegen sich wieder ein.

    Antworten
  5. Nein, das ist KEIN hoax auch wenn es noch so unglaublich klingt. Es ist bekannt, dass Helmut Schmidt bei den okkulten Ritualen im Bohemian Grove mitgemacht hat. Wundern tut uns das gar nicht. Das kommt alles davon weil die christlichen Werte mit Fuessen getreten werden. Schaut Euch mal die Sendungen von Alex Jones an. NWO

    Antworten
  6. Über Helmut Schmidts Verhältnis zum Christentum weiß ich nix. Ich kann mir nicht denken, daß er Bundeskanzler hätte werden können, wenn er sich nicht auf guten Fuß gestellt hätte mit der christlichen Lobby in Deutschland und weltweit.

    Bitte genauer erläutern.

    Antworten
  7. Dieser Herr sagt bis heute, er habe nichts von der Progromnacht mitbekommen. Dass es Konzentrationslager gegeben hat, ist, nach Eigenaussage, an ihm vorbeigegangen, obgleich er bei Prozessen von Ronald Freisler anwesend war, aber welch Zufall, dann vor wesentlichen Aussagen den Gerichtsraum verließ. Achtung vor meinem Großvater, der mir vom Krieg und den Verbrechen erzählt hat, und seine Kosequenzen hinsichtlich jener, die Waffen auch noch heute segnen und Kofmich-Politikern gezogen hat. Schmidt, gut befreundet mit dem Kriegsverbrecher Kissinger, ist nichts anderes als ein Systemiker und Profiteur. Sein satanisches wirken, wir erst bald sichtbar werden, die Abkehr vom Goldstandard, die Privatisierung des Geldmonopols, wird noch Millionen in die Verarmung bringen. Wer hat uns verraten ? Die Sozialdemokraten ! Schmidt steht in der Kontinuität mir Herren wie Maunz oder von Weizsäcker. Liebe Mitmenschen macht euch endlich schlau, es bleibt kaum noch Zeit !

    Antworten
  8. Stimme im Großen und Ganzen zu. Wenn ich mich recht erinnerte, sagte er nicht, dass er nichts von KZ gewusst hätte, sondern davon, dass dort ein Massenmord stattgefunden hat. Nun, das scheint ja eine Geschichtswahrheit zu sein, die strafrechtlich geschützt werden muss, damit nicht noch mehr Leute wie Helmut Schmidt daher kommen. 

    Das würde ich dem Helmut Schmidt dann schon erst mal so glauben.

    Bei den anderen Dingen meine Zustimmung. Seine ganze Rolle während der Hochzeiten des RAF-Terrors ist doch hochgradig dubios.

    Er hat ja selbst inzwischen irgendwo von "Staatsterrorismus" gesprochen. Und ist damit - soweit ich sehe - weiter gegangen als seine einstigen politischen Gegner Otto Schily, Hans Christian Ströbele (?) und Horst Mahler, die doch eigentlich viel EHER hätten Anlass nehmen können, davon zu sprechen ...

    Das scheint eine Soße zu sein. Herbert Wehner soll ja bei der Vereidigung des Benno Ohnesorg-Mörders in Ostberlin dabei gewesen sein.






Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !