Samstag, 12. Juli 2014

SCHÖNE NEUE WELT(-ORDNUNG): ORWELL UND HUXLEY BRUTAL REAL. (HELIODA1)

Schöne Neue Welt(-Ordnung): Orwell und Huxley brutal real


von Peter Boehringer
Link: http://kulturstudio.wordpress.com/2014/07/12/schone-neue-welt-ordnung-orwell-und-huxley-brutal-real/

Huxley und Orwell brutal real: Zwangs-Kollektivismus, Vollüberwachung, Propaganda, Gedankenverbrechen, Verwirrung und Ablenkungskriege

(Dieser Text ist ein Auszug von Peter Boehringers sechsseitiger Titelgeschichte imSmart Investor Magazin 7-2014 )

 

 

… Huxleys gewaltfreie Diktatur durch Zerstreuung sei dabei die Entwicklungsstufe eins, Orwells Tyrannei durch Überwachung, Gewalt und Krieg die Stufe zwei. Beiden gemein ist die Freiheits- und Individualitätsberaubung durch Zwangskollektivismus. Da die beiden Bücher 1984 und Schöne Neue Welt den meisten Menschen zwar grob bekannt sind, aber dann doch nicht wirklich präsent, sollen in diesem Artikel einige erschreckend reale Details in Erinnerung gerufen werden. Die tausendfach vorhandenen Analogien in unserer Gegenwart sind hier natürlich nicht alle aufzählbar. Nutzen Sie das hier ausgebreitete Raster künftig einfach zur Einordnung Ihrer täglichen totalitären Erfahrungen. Die Welt von heute wurde schon vor Jahrzehnten erdacht. …


Faktenfälschung, politisch korrekte Lügen, Geheimdienst-Obstruktion

Das »Wahrheitsministerium« (Orwellscher »Neusprech«) produziert Lügen, permanente Geschichtsfälschung und Propaganda. Die Menschen in 1984 erreicht nur mehr ein komplett surreales Reporting einer nicht existenten Welt. …



Gedankenverbrechen, Zensur, einseitige Meinungsgesetze

In 1984 werden systemkritische Gedanken als Staatsverbrechen behandelt. Das erklärte Ziel der obersten Elite ist es, durch totale Kontrolle und Bedrohung solche »Gedankenverbrechen« zu verhindern. Orwell räsoniert dazu: »Wo war noch reales, wahres Wissen verankert? Nur in Winstons eigenem Bewusstsein, das unausweichlich (nach Folter und Ermordung) zu Staub zerfallen musste. Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten, wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.«… Zudem stumpfen Menschen bei ständigen (aber mangels medialer Unterstützung nicht widerlegbaren) Lügen ab, resignieren dann und hinterfragen die Lügen irgendwann nicht mehr. Was immer die Elite als Wahrheit bezeichnet, IST dann Wahrheit!

 


Verwirrung, Sex, Drogen, Entertainment, Entwurzelung

 

Alle nicht-elitären Schichten sind bei Huxley und Orwell permanent von der eigentlich relevanten Realität abzulenken: Die »Proles« in 1984 von ihrer superärmlichen Existenz – und die Beta- bis Epsilon-Kasten in Huxleys Schöne Neue Welt durch prä- und postnatale chemisch-genetische Konditionierung, Kollektiv- und Konsumzwang. … Dauer-TV-Berieselung sowie billigstes Entertainment und Drogen, staatlich geförderte Promiskuität, Gruppensex und gottlose, aber emotionale Pseudo-Gottesdienste dienen darüber hinaus der … Stärkung des Kastenkollektivs. …

 

Das von Orwells Partei vorgeschriebene »Zwiedenken« institutionalisiert geradezu die staatlich gewünschte Verwirrung: Verbreite Thesen, die sich gegenseitig widersprechen; gewöhne dann die Menschen daran, beide Thesen gleichzeitig zu glauben und trotz innerer Unlogik nicht zu hinterfragen. Am Ende kann man jede Lüge erzählen – die Leute werden gelernt haben, aufrichtig alles zu glauben. Menschen verdrängen am Ende die Existenz einer objektiven Realität. Lebenslügen ganzer Gesellschaften bleiben so sehr lange nicht hinterfragt!

 

»Gesunder Menschenverstand« ist in 1984 die größte Ketzerei. Winston wird brutal gefoltert dafür, dass er darauf besteht: »Freiheit ist die Freiheit zu sagen, dass 2+2 = 4 ist. Sobald das gewährleistet ist, ergibt sich alles andere von selbst.« »Sklaverei« ist eben nicht »Freiheit«. Und »Krieg« nicht »Frieden«. Auch bei uns heute werden immer häufiger negativ besetzte Begriffe von der Propaganda usurpiert und umgedeutet; oder umgekehrt die eigentlich natürlich-positiven Forderungen (etwa nach freier Rede, freiem Markt) kriminalisiert. …
Auch wir erleben heute massenmedial die permanente bewusste Verwirrung des gesunden Menschenverstands, des logisch-konsequenten Denkens und des normalen geschmacklichen Empfindens auf allen Ebenen! 2+2 ist bei uns 5, wenn nur ein ZDF-Kleber es oft genug sagt oder wenn die massenmedialen Blockwarte von heute diese Deutung erzwingen. Ebenso wie die Propaganda in 1984 ganz regelmäßig die Feinde Ozeaniens austauscht (auch rückwirkend!), ist Schizophrenie inzwischen bei vielen Journalisten fast die Regel: heute das eine schreiben – und morgen das Gegenteil, wenn es von oben vorgegeben wird oder opportun erscheint. Nolensvolens wird dann auch bei den Lesern Schizophrenie und Verwirrung zum gesellschaftlichen Dauerzustand. Es ist von oben beaufsichtigter Irrsinn.

 


Gesellschaftsaufbau, Weltstaat mit Weltregierung

 

Sowohl bei Orwell als auch vor allem bei Huxley ist der zentralistische planwirtschaftliche Weltstaat realisiert. Die oberste, sehr kleine und doch unangreifbare Nomenklatura in1984 ist die Innere Partei. 

In Schöne Neue Welt gibt es sogar einen Welt-Aufsichtsrat. … Es ist heute offensichtlich, dass auch die heutigen supranationalen Eliten auf einen solchen vollkontrollierten hierarchischen Weltstaat mit ihnen als oberster Kaste hinarbeiten. 

Wir erleben jeden Tag die (dafür erforderliche) Entmachtung der Nationalstaaten und die individuelle Entrechtung der Menschen, die vor allem die Blogger und alternativen Medien seit Jahrzehnten dokumentieren. 

Die künftig geplante »Schöne Neue Welt« wird mit aller totalitären Gewalt schon heute erzwungen. …

 

Im Welt-Kollektivismus gibt es keine Kapitalverkehrsfreiheiten, keine Individualität und ultimativ nicht einmal mehr eine sinnvolle Auswanderungsmöglichkeit. Ohne diesen Wettbewerb der Regionen aber bleiben die Menschen alternativlos im Gesamtsystem gefangen – sowohl mit ihrem Vermögen als auch als Menschen. 

Dauerhafter Krieg zur Verarmung, Desorientierung und zwecks Entzugs von Auswanderungsalternativen der Bürger dient letztlich der Aufrechterhaltung des gesellschaftlichen Status quo und damit der Privilegien der obersten Kasten. Krieg ist in diesem Sinne ein Mittel der gesellschaftlichen Innenpolitik. …

 


Macht als totalitäres Motiv, Weltmacht als ultimatives Motiv

 

.. Hier finden wir die Denke der Welt-Kollektivisten kondensiert: Hybris, Makroklempnerei, Kollektivismus, Wahnsinn, absolute Machtgeilheit, Menschenkonstruktivismus: Und natürlich ist diese Gleichschaltung des Denkens wider die natürliche Individualität des Menschen nur durch Ausschaltung jeder Wahlfreiheit, gewaltsame Indoktrinierung, Gehirnwäsche und letztlich brutale Folter erzwingbar. 

Nicht zufällig ist O’Brien ein soziopathischer Folterknecht!Macht ist der Endzweck allen totalitären Handelns. 


Folterscherge O’Brien ist ehrlich: 

»Uns interessiert allein die Macht als solche. Die Macht ist ein Endzweck. Die wirkliche Macht, um die wir kämpfen, ist die Macht über Menschen. Es gibt nichts, was wir nicht machen könnten. Die Naturgesetze machen wir

Beobachten Sie künftig die gesellschaftlichen Entwicklungen und die Mainstream-Berichte im Lichte der hier beschriebenen Mechanismen. Viele Fragen werden sich so klären. Es hat eben doch alles Sinn, was wir für Wahn-Sinn halten. Der Wahn ist der Sinn. Lernen Sie endlich Neusprech.


Quelle & © : info.kopp-verlag.de





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !