Mittwoch, 23. Juli 2014

PUTIN IST NICHT SCHULD AM ABSTURZ VON MH 17 - USA BLASEN ZUM RÜCKZUG. (HELIODA1)

USA blasen zum Rückzug: Putin ist nicht schuld am Abschuss von MH17

Quelle: 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/23/usa-blasen-zum-rueckzug-putin-ist-nicht-schuld-am-abschuss-von-mh17/#.U89Y0B9fccU.wordpress


Die amerikanischen Geheimdienste blasen zum Rückzug: 

Sie erklärten am Dienstag vor Medienvertretern in Washington, dass es keine direkte Verbindung der russischen Regierung zum Abschuss von MH17 gebe. 

Die CIA kann nicht ausschließen, dass die Schützen aus der Ukraine gekommen sind.

US-Präsident Barack Obama steht nach dem kleinlauten Eingeständnis seiner Geheimdienste, nichts über den Abschuss von MH17 zu wissen, mit leeren Händen da - wie schon oft in den vergangenen Jahren. (Foto: dpa)

US-Präsident Barack Obama steht nach dem kleinlauten Eingeständnis seiner Geheimdienste, nichts über den Abschuss von MH17 zu wissen, mit leeren Händen da – wie schon oft in den vergangenen Jahren. (Foto: dpa)









Die US-Geheimdienste haben am Dienstag die Vorbereitungen der Politik auf eine Eskalation der Krise mit Russland zunichte gemacht: 

Die Nachrichtenagenturen Reuters und AP – beide immer sehr gut informiert über die Gedanken der Dienste – meldeten übereinstimmend, dass Geheimdienst-Funktionäre in einem Presse-Briefing gesagt hätten: Sie wissen nicht, wer MH17 abgeschossen hat – nicht einmal die Nationalität sei zu bestimmen.

Reuters wörtlich:

“Prorussische Separatisten haben das malaysische Verkehrsflugzeug über der Ostukraine nach Einschätzung von US-Geheimdienstlern wohl versehentlich abgeschossen. Die USA wüssten aber nicht genau, wer genau die Boden-Luft-Rakete abgefeuert habe, hieß es am Dienstag aus Geheimdienstkreisen. Demnach liefert Russland weiter Waffen wie Panzer und Raketen an die Rebellen.”

Die Associated Press (AP) überliefert unter der Überschrift “Es gibt keine Verbindung zwischen der russischen Regierung und dem Abschuss des Flugzeugs” die Aussage eines Geheimdienst-Mannes:

“Wenn Sie uns fragen, wer die Rakete abgeschossen hat: Wir kennen keinen Namen, wir kennen keinen Dienstgrad, wir sind nicht einmal zu hundert Prozent sicher, welcher Nationalität der Schütze ist. Es wird hier keinen Perry Mason Moment geben.”

Journalist: USA haben Belege für Boeing-Abschuss durch ukrainisches Militär

 rebloggt von staseve:

Klicke, um den Originalbeitrag zu besuchen

Malaysische Boeing über Ukraine abgestürzt

© Getty Images\Fotobank.ru

13:10 22/07/2014

MOSKAU, 22. Juli (RIA Novosti).

Die USA verfügen laut dem amerikanischen Investigationsjournalisten Robert Parry überSatellitenbilder, die belegen, dass die malaysische Boeing MH17 vom ukrainischen Militär abgeschossen worden ist.

Die Aufnahmen sollen eine ukrainische Flugabwehr-Batterie zeigen, die sehr wahrscheinlich die Rakete abgefeuert habe, so Parry in einem Beitrag auf dem unabhängigen Portal consortiumnews.com.

Weiterlesen… noch 238 Wörter


Die Los Angeles Times spekuliert, dass die Rebellen mit einem unzureichenden Radar-Gerät gearbeitet haben sollen und verwechselten daher die zivile Maschine mit einer ukrainischen Militärmaschine.

Mit diesen Meldungen bestätigt sich, was sich bereits vergangene Woche abgezeichnet hatte: dass nämlich der Abschuss ein Irrtum war (mehr dazu hier).

Ob die Schützen tatsächlich aus den Reihen der Rebellen kamen, ist unklar. Russland verweist auf die Präsenz eines ukrainischen Kampfjets zum Zeitpunkt des Abschusses (mehr dazu hier).

Denn das von AP referierte Eingeständnis, dass die Geheimdienste nicht einmal die Nationalität bestimmen können, deckt sich mit einem Bericht von Robert Parry, demzufolge die CIA ziemlich erschrocken gewesen sein soll, als sie die Satelliten-Fotos zu Gesicht bekamParry schreibt:

„Meine Quelle, die mir in der Vergangenheit bereits zutreffende Informationen in ähnlichen Fällen geliefert hat, sagte mir: Die US-Geheimdienste verfügen über detaillierte Satellitenbilder von der verdächtigen Raketenabschuss-Batterie, von welcher die verhängnisvolle Rakete abgefeuert wurde. Doch die Batterie scheint unter der Kontrolle von Soldaten der ukrainischen Regierungs-Armee gewesen zu sein. Ihre Bekleidung sieht aus, als wären es ukrainische Uniformen.

Die Quelle sagte, dass die CIA-Analysten noch nicht ausschließen wollten, dass es sich um Rebellen aus der Ostukraine handelt, die ähnliche Uniformen tragen. Doch die ursprüngliche Einschätzung war, dass es sich um ukrainische Soldaten handelt. Es gab auch die Vermutung, dass die die betreffenden Soldaten undiszipliniert und möglicherweise betrunken waren. Die Satellitenbilder zeigten am Boden verstreute Bierflaschen auf dem Gebiet, sagte die Quelle.“

Daher schickten die Geheimdienste am Dienstag CNN vor: Sie drehten dem Sender ein Foto aus dem Jahr 2010 mit einer Power-Point-Skizze an – als Beleg für die Täterschaft der Rebellen (mehr zu dieser skurrilen Aktion – hier).

Die ARD hatte am Freitag verkündet, dass die US-Spionage-Satelliten alle Vorgänge aufklären würden (mehr zu dieser noch skurrileren Aktion – hier).



Abschuss MH17: US-Regierung legt erstes Satelliten-Foto vor

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/22/abschuss-mh17-us-regierung-legt-erstes-satelliten-foto-vor/


Die amerikanische Regierung hat am Dienstag via CNN ein erstes Satelliten-Foto des Abschusses von Flug MH17 vorgelegt. Es zeigt die Ost-Ukraine aus dem Weltall und beschreibt mit einer Zeichnung die Flugrouten der Passagiermaschine und jene der Rakete. 

Die Ukraine teilt mit, ein „in Russland ausgebildeter Offizier hat bewusst den Abschuss-Knopf gedrückt“. Die Black Box wird nun in Großbritannien untersucht.

Diesen Beleg legen die Amerikaner für den Abschuss von Flug MH17 durch ukrainische Rebellen vor. (Foto: CNN via Twitter)

Diesen Beleg legen die Amerikaner für den Abschuss von Flug MH17 durch ukrainische Rebellen vor. (Foto: CNN via Twitter)












CNN hat ein Satellitenfoto veröffentlicht, das ein erster Beleg der US-Regierung dafür sein soll, dass Flug MH17 von den Rebellen in der Ost-Ukraine abgeschossen wurde. 

Dieses Foto zeigt allerdings nicht, was am Unglückstag oder davor geschehen ist, sondern ist eine Fotomontage

Über der Landschaft der Ostukraine sind zwei Fluglinien in Grün und Gelb eingezeichnet. Sie sollen zeigen, von wo die Rakete gegen die Maschine abgeschossen worden sein soll und wo Flug MH17 getroffen wurden. Mit orangen und gelben Kreisen werden Detonationen und Absturz veranschaulicht.

Das Bild wurde von der CNN-Reporterin Barbara Starr via Twitter verbreitet.


Die Berichterstattung von CNN ist allerdings widersprüchlich: Der Sender vermeidet es zu sagen, woher das Satelliten-Foto kommt. Er berichtet lediglich, dass „die US-Regierung eine Landkarte zur Verfügung gestellt hat“, auf der die Ereignisse dargestellt werden.

Der Grund dürfte darin liegen, dass das Foto nicht von der CIA stammt, sondern wie am Copyright-Vermerk am linken unteren Bildrand unschwer zu erkennen ist, von der privaten Bildagentur DigitalGlobe aus Nevada, die laut Eigenbeschreibung als privater Dienstleister für Geheimdienste arbeitet. 

Auffällig: Das Foto stammt aus dem Jahr 2010. 

Bereits am Montag waren in der Denver Post Fotos von dieser Agentur zu sehen, die die Absturzstelle zeigen. Im Unterschied zum CIA-Foto sind jene der Denver Post wenigstens aktuell.

Die Bilder können im Internet vergleichsweise preisgünstig erworben werden.


Ob die CIA das Bild von DigitalGlobe gekauft hat oder CNN geht aus der Berichterstattung nicht hervor. Das Foto dürfte also nicht, wie die International Business Times hofft, „substantielle Aufschlüsse“ über den Hergang der Katastrophe liefern.


Zu der etwas kryptischen Darstellung referiert CNN die Meinung des ukrainischen Direktors für Informationssicherheit, also des Pressesprechers des ukrainischen Geheimdienstes. Vitaly Nayda. 

Er sagte in einem Interview, dass ein russischer Offizier Flug MH17 abgeschossen haben soll: „Ein von den Russen trainierter, gut ausgerüsteter, gut ausgebildeter Offizier hat den Abschuss-Knopf ganz bewusst gedrückt.“

Für diese Darstellung haben weder die Ukraine noch die USA Belege vorgelegt.

Interessanterweise berichtet CNN weiters, dass die US-Geheimdienste noch damit beschäftigt seien, „abgefangene Telefonate, Social Media und Informationen vom Boden“ auszuwerten, um herauszufinden, ob „russische Offizielle eine direkte Rolle bei dem Abschuss gespielt haben“. Diese zurückhaltende Aussagen von zwei Geheimdienst-Quellen deckt sich mit der Skepsis von anderen Regierungsquellen nach der ersten Sichtung der Fotos.


Die Amerikaner wollten ihre Auswertung eigentlich bereits am Wochenende abgeschlossen haben, wie die ARD in Aussicht gestellt hatte. 

Doch offenbar hatten CIA-Analysten erhebliche Zweifel an einer brauchbaren Version: 

So sollen auf den von Spionage-Satelliten aufgenommenen Fotos ukrainische Soldaten mit der ominösen Buk-Batterie zu sehen sein (mehr dazu hier).

Die Russen hatten bereits am Montag ihre Version vom Abschuss der malaysischen Passagiermaschine MH17 in der Ost-Ukraine vorgelegt (mehr im Detail hier).

Die Black Box des abgestürzten Flugzeuges wird nun nicht, wie ursprünglich erwartet, von der Internationalen Luftfahrtbehörde untersucht werden, sondern von einer britischen Untersuchungs-Kommission. Die Niederländer haben die Briten am Dienstag um entsprechende Amtshilfe gebeten.






















































































Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !