Samstag, 12. Juli 2014

FREQUENZBEREICHE - DIE WELT BESTEHT NICHT NUR AUS GEPULSTEN MOBILFUNK-, WLAN-, BLUETOOTH- UND RADARTECHNIKEN ODER SCHNURLOSEN TELEFONEN. (HELIODA1)

Frequenzbereiche - Die Welt besteht nicht nur aus gepulsten Mobilfunk-, WLAN-, Bluetooth- und Radartechniken oder schnurlosen Telefonen.

Quelle: http://www.mobilfunkstudien.de/grenzwerte/frequenzbereiche/index.php


Die Welt besteht nicht nur aus gepulsten Mobilfunk-, WLAN-, Bluetooth- und Radartechniken oder schnurlosen Telefonen. Fast unüberschaubar viele Frequenzbelegungen und weitere ungepulste Funkarten füllen den einst unberührten Äther nahezu völlig aus und bestrahlen unsere Lebensräume mit hochfrequenten elektromagnetische Wellen im technischen Bereich von etwa 10 kHz (Kilohertz) bis über 200 GHz (Gigahertz).


Hier eine Kurzübersicht der Frequenzbereiche: 

von3 kHzbis 30 kHzVLFvery low frequency
von 30 kHzbis 300 kHzLFlow frequency
von 300 kHzbis 3 MHzMFmedium frequency
von 3 MHzbis 30 MHzHFhigh frequency
von 30 MHzbis 300 MHzVHFvery high frequency
von 300 MHzbis 3 GHzUHFultra high frequency
von 3 GHzbis30 GHzSHFsuper high frequency
von 30 GHzbis 300 GHzEHFextreme high frequency

 

 

Im VLF-Bereich tummeln sich unter anderem Navigation, See- und Festfunkdienste. Im LF-Bereich dazu die Radio-Langwelle. MF bietet anderen Radiosendern Platz, der Mittelwelle, auch der Flug- und Seenavigation, dem Ortungs- und Landfunk. HF sendet Flug-, Amateur-, Astronomie- und andere Funkdienste sowie Rundfunk, Satelliten, CB-Funk, Walkie-Talkies, Babyphone, ferngesteuertes Kinderspielzeug...VHF steht den Kurzwellen, Ultrakurzwellen, dem Fernsehen und der Weltraumforschung zur Verfügung sowie beweglichen und festen Funkdiensten. UHF, das sind Fernsehen, Satelliten, Wetter- und Amateurfunk, Flugnavigation und weitere Dienste, auch Radar sowie die Mobilfunknetze, Schnurlostelefone, WLAN, Bluetooth… Im SHF- und EHF-Bereich gibt es hunderte Sender, Satelliten und Funkdienste, Amateurfunk, Erderkundung und Richtfunk. Zu allem kommen noch unzählig viele Sender, Radar- und Überwachungsanlagen des Militärs.

 

 

Hier eine kurze Aufstellung der wichtigsten Sender mit (teils dezent gerundeter) Zuordnung ihrer Frequenzen oder Frequenzbereiche:

Lawinensonden zum Aufspüren verschütteter Personen2,2 kHz
Induktionsfunk

(z.B. zur Garagenöffnung)

~ 5-135 kHz
Diebstahlsicherungsanlagen

(z.B. in Kaufhäusern)

~ 10-100 kHz
Marine-Sender DHO, DCJ, DJH…

(Verbindung zu U-Booten)

18-51 kHz
Land-, Flug-, See-, Nachrichten- und Ortungsfunkdiensteab 20 kHz
Wetternachrichten (DCF, DDH)46-147 kHz
Decca See- und Flugnavigation70-117 kHz
Zeitzeichen des Senders Mainflingen

(für funkgesteuerte Uhren)

77,5 kHz
Loran-C-Navigation100 kHz
Sensoren in Autos

(Erkennung der Belegung von Sitzen)

130 kHz
Langwelle

(Rundfunk LW)

148-255 kHz
Flug- und Seefunkfeuer250-526 kHz
Seefunkdiensteab 415 kHz
Mittelwelle (Rundfunk MW)526-1602 kHz
BOS-Funkanwendungen, Behörden / Sicherheit

(bis über 174 MHz)

ab 1,6 MHz
Amateurfunk

(viele Frequenzen bis über 5 GHz)

ab 1,81 MHz
Kurzwelle

(Rundfunk KW)

3,9-26,1 MHz
ISM-Funkanwendungen, Industrie, Medizin

(Frequenzen bis 25 GHz)

ab 13,5 MHz
Radioastronomiefunkdienste

(Frequenzen bis 60 GHz)

ab 25 MHz
Jedermannfunk, CB-Funk, Walkie-Talkies…26,56-27,41 MHz
Jedermannfunk, Babyphone, Spielzeug,

Alarmanlagen, Garagentor…

26,95-27,28 MHz
Kurzwellen-Diathermie Medizin

(auch 40,48 MHz)

27,12 MHz
Drahtlose Mikrofone und Kopfhörer

(auch andere Frequenzen)

32,5-38 MHz
Modellfernsteuerungen

(auch andere Frequenzen)

34,3-41 MHz
Betriebsfunk

(verschiedene Frequenzen)

34,7-470 MHz
Personenrufanlagen

(verschiedene Frequenzen)

39,8-70 MHz
Jedermannfunk, Babyphone, Spielzeug,

Alarmanlagen, Garagentor

40,66-40,7 MHz
TV Band 1 (Fernsehen VHF),

geplant für digitales Fernsehen DVB-T

47-68 MHz
Eisenbahn

(verschiedene Frequenzen)

68,6-470 MHz
Militär

(viele weitere Frequenzen)

70-74 MHz
Polizei, Feuerwehr, Hilfsdienste

(und andere Frequenzen)

74,4-86 MHz
Flugfunkfeuer, Flugsicherung74,8-137 MHz
Euro-Signal (1998 eingestellt)87 MHz
Ultra-Kurzwelle

(Rundfunk UKW)

87,5-108 MHz
Flugsicherung

(auch andere Frequenzen bis 335 MHz)

108-117 MHz
Flugfunk

(verschiedene Frequenzen)

118-390 MHz
Wettersatelliten (verschiedene Frequenzen)137-406 MHz
Taxifunk

(auch andere Frequenzen)

147,8-163,6 MHz
B-Netz-Mobilfunk

(1998 eingestellt)

148,4-162,9 MHz
Binnenwasserstraßenfunk, Seefunk(verschiedene Frequenzen)156-164,4 MHz
Technisches Hilfswerk, Katastrophenschutz, Feuerwehr168,04-168,54 MHz
Funkrufdienst European Radio Message System

(Ermes)

169,4-169,8 MHz
TV Band 3 (Fernsehen VHF), geplant für digitales Fernsehen DVB-T174-223 MHz
Reportagefunk

(verschiedene Frequenzen)

174-790 MHz
Digitaler Rundfunk DAB-T[10,4 Hz] 223-240 MHz
Richtfunk

(zahlreiche Frequenzen auch über 1 GHz)

ab 240 MHz
Bündelfunk Tetra,

Basisstation Mobiltelefon

[17,6 Hz] 380-383 MHz

390-393 MHz

Datenfunk

(zahlreiche Frequenzen bis 64 GHz)

ab 400 MHz
Digitaler Bündelfunk Tetrapol410-430 MHz
Datenfunk Modacom

(Mobiles Datenkommunikationssystem)

416,6-427 MHz
Jedermannfunk, Babyphone, Alarmanlagen,

Heizkörperablesung…

433-434,7 MHz
Funkrufdienste Quix, Telmi448 MHz
Jedermannfunk, Private Mobile Radio PMR446-446,1 MHz
Alarmanlagen, Alarmsysteme

(auch andere Frequenzen)

447,9-448,1 MHz
C-Netz-Mobilfunk Telekom

(Ende 2000 eingestellt)

451,3-465,7 MHz
Polizei, Feuerwehr, Hilfsdienste, Taxifunk456,8-467 MHz
Deutscher Funkrettungsdienst459,2-459,6 MHz
Funkrufdienste Cityruf, Scall, Skyper,

Euromessage, Inforuf

465,9-466,2 MHz
Personenrufanlagen468,3-469,1 MHz
Auto-Notmeldesystem469,9-470 MHz
TV Band 4+5 (Fernsehen UHF),

geplant für digitales Fernsehen DVB-T

470-790 MHz
Drahtlose Mikrofone798-865 MHz
Jedermannfunk, Babyphone, Alarmanlagen,

Heizkörperablesung…

863-864 MHz
Schnurlose Telefone CT2[500 Hz] 864-868 MHz
Eisenbahn-Mobilfunk GSM-R,

Basisstation Mobiltelefon

[217 Hz] 876-915 MHz

[bis 1733 Hz] 921-960 MHz

Schnurlose Telefone CT1+,

Basisstation Handgerät

885-887 MHz

930-932 MHz

D1/2-Netze Mobilfunk DeTeMobil/Vodafone, Handy

                                                                   Basis

[217 Hz] 890-915 MHz

[bis 1733 Hz] 935-960 MHz

Mikrowellenherd Gewerbe[50 Hz] 915 MHz
Flugsicherungsanlagen, Flugnavigation960-1215 MHz
Flugsicherungsradar, Transponderradar[verschiedene] 1,03-1,09 GHz
Sicherungsanlagen, Diebstahlüberwachung

(Kaufhäuser)

1-10GHz
Radar

(Militär, Schiffsverkehr, Luft, Wetter…)

[verschiedene] 1-12 GHz
Richtfunk (Frequenzen einige auch unter 1 GHz

und viele bis 64 GHz)

1-28 GHz
Flugsicherungsradar, Nahbereichsradar[verschiedene] 1,24-1,4 GHz
Satellitennavigationssysteme GPS1,227 / 1,575 GHz
Digitaler Rundfunk DAB-T[41,7 Hz] 1,452-1,467 GHz
INMARSAT Maritime Kommunikation und Sicherheit1,53-1,56 GHz
Iridium-Netz Mobiltelefon[ ]1,616-1,626 GHz
Passagiertelefon in Flugzeugen TFTS1,67-1,675 GHz
E1/E2-Netz Mobilfunk E-Plus/O2, Handy

Basisstation

[217 Hz] 1,71-1,785 GHz

[bis 1733 Hz] 1,805-1,88 GHz

Schnurlose Telefone DECT[100 Hz] 1,88-1,9 GHz
UMTS Mobilfunknetze 1 (FDD), Handy

Basisstation

1,92-1,98 GHz

2,11-2,17 GHz

UMTS Mobilfunknetze 2 (TDD), Handy/Basisstation

Handy/Basisstation

[100-750 Hz] 1,9-1,92 GHz

[100-750 Hz] 2,01-2,025 GHz

Satelliten-Mobilfunk UMTS/MSS (ICO…), Mobilstation

Satellit

[ ] 1,98-2,01 GHz

[ ] 2,17-2,2 GHz

Drahtlose Fernsehkameras2,32-2,4 GHz
Radar

(verschiedene weitere Frequenzen im GHz-Bereich)

[ ] 2,32-2,4 GHz
Bewegungsmelder

(auch 9,3 GHz und über 20 GHz)

2,4 GHz
Bluetooth und andere Indoor-Anwendungen[1600 Hz] 2,4-2,48 GHz
WLAN[10 Hz und weitere] 2,4-2,4835 GHz
Mikrowellenherd Haushalt[50 Hz] 2,45 GHz
Richtfunk PMP, drahtlose Telefon-Ortsnetze2,54-2,67 GHz
Flughafenradar, Nahbereichsradar

(zivil)

[verschiedene] 2,7-3,4 GHz
Richtfunk PMP, drahtlose Telefon-Ortsnetze3,41-3,58 GHz
Intersputnik, Intelsat3,6-14,5 GHz
Satellitenfunkanlagen4-40 GHz
Fluglandesysteme5-5,15 GHz
MLS Landesysteme der Flugsicherung5-5,1 GHz
Datenfunk

(Hiperlan)

5,1-5,3 GHz
WLAN[10 Hz und weitere] 5,15-5,72 GHz
Flugzeug-Bordradar, Wetterradar[verschiedene] 5,25-5,85 GHz
ISM-Funkanwendungen

(in vielen Frequenzbereichen bis 123 GHz)

5,72-5,87 GHz
Wasserstraßenüberwachung8-9 GHz
Flughafen- und Anflugradar, Bordradar[verschiedene] 8,5-10,4 GHz
Flugsicherung9-9,2 GHz
Küsten- und Schiffsradar

(auch 5,5 GHz und andere)

[verschiedene] 9-9,5 GHz
Polizeiradar, Geschwindigkeitskontrolle

(auch 24,12 / 34,3 GHz)

[ ] 9,4-10,5 GHz

 

Satelliten-Fernsehen Astra, Euteltracs, Kopernikus…10,7-14,5 GHz
Flugsicherung, Bordradar[ ] 13,25-17,3 GHz
Datenfunk

(RLAN, auch 59-64 GHz)

15,7-17,3 GHz
Erdfunkstellen

(auch 14 GHz)

29,5-30 GHz
ASDE Flughafen-Rollfeldüberwachungsradar[ ] 37-39,5 GHz
Terrestrische TV-Verteilung40-42 GHz
Radar

(viele weitere Frequenzen über 1 GHz)

[ ] 59-64 GHz
Datenübertragung im Straßenverkehr

(Drive, Race)

59-66 GHz
Abstandsradar für Autos AWR[ ] 76-81 GHz
zukünftiger Abstandsradar für Autos[ ] 154 GHz

Funkdienste, Richtfunk, Militär, ISM, Satelliten, Amateurfunk, Astronomie, Erderkundung, Weltraumforschung,

Wissenschaft, Wetter…

bis 275 GHz
Geplante Terahertzwellen für Schnurlostechniken, Netzwerke[ ] 1-10 THz

 

 

 

Die Taktfrequenz der gepulsten Hochfrequenzstrahlung finden Sie, soweit bekannt, in eckigen [ ] Klammern. Einen umfassenden Einblick über die gesamte Senderverteilung (ausschließlich Militär) erlaubt die ‘Übersicht der Frequenzbereichszuweisungen’, Sie bekommen sie bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP).

Auszug aus dem Buch “Stress durch Strom und Strahlung” von Wolfgang Maes

Quelle: http://www.mobilfunkstudien.de/grenzwerte/frequenzbereiche/index.php





Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. 

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !