Sonntag, 25. Mai 2014

LEBEN WIR IM NEO-FASCHISMUS - AUCH IN DER SCHWEIZ? - WAKE NEWS RADIO/TV. ERÖFFNUNG GALERIE PETERS IN HUSUM - DAMALIGER NACHBAR TIMM STIMMTE AUSBAU ZU. (HELIODA1)

Leben wir im Neo-Faschismus – auch in der Schweiz? – Wake News Radio/TV

Leben wir im Neo-Faschismus

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News


Es ist Zeit laut das auszusprechen, was offenkundig ist – die sog. “Pussy” – politische Korrektheit im Journalismus ist zu Ende! Was hilft ist ausschliesslich die Wahrheit! Deshalb werde ich nun das aussprechen, was viele bereits selbst entdeckt haben bzw. auch so sehen, die Schlagzeilen dazu aber nirgendwo im “Mainstream” entdecken können!


Leben wir schon im Neo-Faschismus? Ja, wir leben schon im Neo-Faschismus, ist meine Antwort!

Über die Verhältnisse in der BRiD haben wir schon sehr häufig gesprochen, dort liegen die meisten Fakten auf dem Tisch. Aber wie ist es in anderen Nationen/Ländern/Staaten ?

Aus gegebenen Anlass – da mir die Fa. Justiz- u. Sicherheitsdepartement, Abteilung STAATSANWALTSCHAFT BASEL-STADT gerade wieder einmal versucht ein Geschäftsangebot zu unterbreiten – sehe ich die Zeit gekommen ganz offen zu demonstrieren, was sich in der Schweiz abspielt und möchte dies vor allem natürlich allen Schweizerinnen und Schweizern gegenüber nahe legen sich damit zu beschäftigen; denn vorrangig geht es sie an und in der Schweiz selbst gibt es immer noch zu wenig kritische Stimmen, die sich mit diesen Themen beschäftigen!


Nachdem ich am 22.05.2012 mit einem Überfallkommando der STAATSANWALTSCHAFT BASEL-STADT und der POLIZEI in den frühen Morgenstunden (es war mein Dienstag-Sendetag) ungebetenen Besuch erhielt, diese meine Grund- und Menschenrechte strapazierten und dann alle meine Sendeanlagen, Computer, Hard-/Software, Ton-/Bildträger, Kameras, Videokassetten, CDs/DVDs, externe Speichermedien konfisziert hatten um diese dann der Fa. BRiD auszuliefern, mit denen sie einen Vertrag diesbezüglich geschlossen hatten, mit den Vorwürfen ich hätte jemandem “übel nachgeredet”, was später auf das kleinlaute “jemand beleidigt” zurückgezogen wurde, bis es sich ganz in Luft auflöste, klar also ein politischer Schachzug gewesen war mich mundtot zu machen - es wurde weltweit darüber auch in internationalen neuen Medien, sogar Matrix-Medien berichtet -, sind mir die letzten Pseudo-Hoffnungen verloren gegangen die Schweiz sei anders, da gelte noch echtes Recht, Rechtstaatlichkeit, na ja, nicht ganz, aber…


[NB WOLFGANG TIMM / K146 & CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV: Analog fand auch gegen meine Person entsprechende Aktion am 22. Oktober 2013, um mich, Kommission 146 & Carl-Huter-Zentral-Archiv mundtot zu machen: Hier diabolisch politisch indiziert vom heutigen sehr jungen Fraktionsvorsitzenden und Politik-Novizen Torge Schmidt im Kieler Landtag mit entsprechender boshafter und wahrheitswidriger politisch motivierten Verbreitung der Lüge und somit klarem Machtmißbrauch, Timm / Verlag Carl-Huter-Zentral-Archiv hätten angeblich in diesem BLOG HELIODA1 den Holocaust geleugnet/relativiert. FAKTUM: Meine Wenigkeit publiziert seit 9 Jahren seit 2004 ohne jegliche Beanstandung, da ich mich an Gesetze halte-  bis zur Hausdurchsuchung am 22.10.2013 und Konfiszierung gesamter Telekommunikation und PC-Anlage, also zunächst beabsichtigte vorsätzliche materielle EXISTENZVERNICHTUNG, überhaupt technisch publizieren zu können, meine beschlagnahmten Geräte, hier iPad Mini, iPhone 4 und PC Mini Mac habe ich bis heute noch nicht zurück erhalten. Am 17.01.2012 wurde damaliger 22 jähriger Torge Schmidt als Spitzen-Cand. der Piratenpartei in Land Schläfrig-Holstein von Kommission 146 durch Vermittlung meiner Wenigkeit in seiner Heimatstadt Rendsburg persönlich kontaktiert.


KRIMINALISIERUNG & PSYCHIATRISIERUNG kritisch selbständig Denkender & autonom Handelnder

Man fährt gegen Wolfgang Timm / Kommission 146 & Carl-Huter-Zentral-Archiv erstens die KRIMINALISIERUNGS-Schiene, verschärften Gummiparagraphen Volksverhetzung und trotz dezidierten Strafanzeigen als Reaktion gegen zuständigen Staatsanwalt Truknus, Flensburg, sowie Richterschaft in Husum und Strafanzeigen gegen Landesvorstand Piratenpartei sowie gegen gesamte Fraktion Piratenpartei im Kieler Landtag und per diktatorischen Beschluß vom strafangezeigten "Richter" Veckenstedt, auch wegen Befangenheit von mir schriftlich abgelehnt darüber hinaus - die PSYCHIATRISIERUNGS-Schiene:

22. Mai 2014 sollte Diplom Psychologe W. Timm von einem Psychiater-Kollegen auf Zurechnungsfähigkeit begutachtet werden. Am Vortag hatte ich telefonisch am 21.05.2014 mit diesem Dr. Med. Psychiater aus Mildstedt bei Husum dieses perfide Vorgehen der PSYCHIATRISIERUNG vom psychisch gesunden Wolfgang Timm kollegial unterbunden. Kollegial Übereinkunft von Diplom Psychologe Timm & Psychiater-Kollegen: BEGUTACHTUNG findet nicht statt!

Hinweis falscher Rechtsauskunft von Staatsanwaltschaft Flensburg, angeblich könnte nur via Rechtsanwalt AKTENEINSICHT erfolgen. In Theodor Storm Stadt Husum sind alle Rechtsanwaltkanzleien LOGENGESTEUERT, also FREIMAURERisch beherrscht. Oberste Grade sind de facto Satanisten und somit Menschenfeinde! Ich hatte in diversen Rechtsangelegenheiten seit 1980 fast alle diesbezüglichen Husumer Rechtsverdreher-Kanzleien und deren Vertreter persönlich erleben können: aus meiner Sicht sind Mandanten-Verrat an der Tagesordnung, Hauptsache man kassiert ordentlich ab - Stichwort örtliche Husumer Schurken Cliquen Sekten. Bei ethisch nicht entsprechend charakterlich gereiften Menschen in Machtpositionen ist gerade in Bundesrepublik Deutschland ja willkürlicher MACHTMISSBRAUCH an der Tagesordnung zu Lasten des eigentlichen Souveräns das deutsche Volk!

Viele von diesen Menschen in entsprechenden  BRD Schurken Cliquen Seilschaften, gehören meiner Ansicht vor zukünftiges NÜRNBERGER TRIBUNAL 2.0 gestellt und militärisch abgeurteilt wegen Hochverrat und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegstreiberei, etc.

Alt-Ministerpräsident LAND SH Björn Engholm mit seinem Freund Galerist Ocke Peters, Treibweg 41. Foto: W. Timm Copyright 2014. Hinweis: Treibweg 39 war 1980-1995 Elterliches Zuhause von W. Timm.

Der o.g. Kollege Psychiater mit Praxis in Mildstedt war auch bestens darüber informiert, daß ich mit Ex-Ministerpräsidenten Björn Engholm und seinem Freund Ocke Peters bei der Eröffnung von Galerie Peters in Treibweg 41 am 27. April 2014 ins Gespräch kam und darauf hinwies und festhielt, daß ohne meine damalige erforderliche Zustimmung um 1990 an Fiete Hagemann (verstarb 1994) als damaliger direkter Nachbar-"Junge" in Treibweg 39 ES ÜBERHAUPT KEINE GALLERIE PETERS MIT ERÖFFNUNGSREDE Alt-MP, Land SH, ENGHOLM, der übertreibend von Landesmuseum 2 sprach, das begonnene Irre Unternehmen Ausbau des ehemaligen riesigen Viehstalles von Nickelson gegeben hätte. Baugenehmigungsrechtlich bedurfte damaliger Ausbaues des riesigen Viehstalles unserer nachbarschaftlichen Zustimmung. In Angelegenheiten, unmittelbar das elterliche Haus Treibweg 39 betreffend, entschied meine alleinstehende Adoptiv-Mutter G. Timm NICHTS ohne meine explizite Engebundnheit und expliziten Zustimmung, so auch Begehren damaligen Investors Hagemann, der den Viehstall 1988 käuflich erwarb.

Meiner damals psychiatrisch erkrankten Adoptivmutter, Oberstudienrätin Gudrun Timm, wurde 1995 in örtlicher Abwesenheit ihres einzigen Alleinerbes und Adoptiv-Sohnes Wolfgang Timm, das von 1980 bis 1992 bestens saniertes altes Haus in mündlich vertraglicher Vereinbarung Mutter & Sohn - W. Timm als Alterssicherung dienen) von o.g. Husumer Schurken Cliquen Sekte dieses an sich UNVERÄUSSERLICHE ALLEINERBE weit unter Wert GERAUBT - es gilt Straftat Raub & Betrug zu Lasten Dritter, hier W. Timm, ohne jegliche Rücksprache mit mir! Haus galt seit Erwerb 1980 und seiner extrem kostenintensiven Sanierung als UNVERÄUSSERLICH, hier sollte Weltzentrum für Carl Huters Menschenkenntnis & ethische Schönheit entstehen!

Psychisch Defekte Mutter Timm (biologisch vorbelastet von manisch-depressiven Vater Willy Timm) brach einfach, während langjähriger psychiatrischer Erkrankung & ärztlicher psychiatrischer Behandlung den vor ihrer Erkrankung sehr guten und innigen Kontakt zu Sohn ab und verschwand nach Hamburg. 

Schiedsmann-Alt, Herr Peter Becker, ist Nutznießer und räuberischer Betrüger mit exzellenten Seilschaften zur "Husum-Mafia" und bewohnt dieses von mir und meiner Mutter aufgebaute alte Haus, welches dieser 1995 unredlich erwarb - nämlich via Raub mittels damaliger Neu-Nachbarin Witwe Hagemann, die 2001 Björn Engholms Freund Peters heiratete und sich sogar 1995 beim Raub zu Lasten von W. Timm als Maklerin ausgab und meine damals de facto nicht geschäftsfähige Adoptiv-Mutter mit fingierten Maklerkosten abzockte. Hiervon erfuhr ich vollumfänglich erst 2006 bei zwei einzigen Begegnungen mit meiner Adoptiv-Mutter in Hamburg.

Warum erst mit 75 Jahren Herr Peters in seinem letzten Lebensabschnitt als Galerist startete, (hatte zu Amtszeiten von Ministerpräsidenten Engholm redaktionelle berufliche Kontakte zu diesem) erschließt sich mir jedoch nicht ganz. 

Abschließend: Geraubtes Haus Treibweg 39 von Familie Timm fungierte jahrelang offiziell sogar als Stadtanschrift für damals amtierenden Schiedsmann Peter Becker. Ende. Stadt Husum ist mir somit schadensersatzpflichtig!] 

update23-05-12

Abb.: Wake News

https://vugwakenews.wordpress.com/tag/uberfall/

Seitdem also habe ich auch ein investigatives Auge auf die hiesigen Schweizer Strukturen geworfen und kann nur sagen, es ist hier alles noch schlimmer!

Was heisst das, noch schlimmer?

Nun, wir wissen ja, dass sich inzwischen auch offenkundig an den Menschen, den Souveränen vorbei, ein faschistes Neue Welt Ordnungs – Monster aufgebaut hat, das inzwischen überall deutlich erkennbar geworden ist. 

Diese von den mächtigen wenigen Familien hinter den Kulissen geschaffene neue globale Machtstruktur ist Neo-Faschistisch!


[BEGRIFFLICHKEIT FASCHISMUS]

Halten wir uns noch einmal vor Augen, was Faschismus ist und wie er von Fachleuten beschrieben wird:

Verschmelzung von Grosskapital und Staat

faschismus-definitionen

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

10003202_730164103684835_798908619_n

Abb.: Internet

http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/05/die-europaische-union-ist-das-iv-reich.html

Wir müssten also Strukturen erkennen, die belegen, dass Konzerne/Wirtschaft mit der Regierung/Staatsgewalt zusammengeführt wurden. 

In der EU ist das eigentlich schon deutlich zu sehen, so herrschen dort keine demokratischen Strukturen, sondern das EU-Parlament ist nur ein Diskussionsclub, in dem hoch bezahlte Vertreter europäischer Parteien debattieren, aber keine Gesetzesvorlagen erarbeiten, noch verabschieden können, quasi als “Gesetzgeber”. 

Nein, solcher Art Aktivitäten finden nur im Europarat und mithilfe der sog. EU-Kommissare statt, beides Institutionen/Funktionen, die nicht demokratisch gewählt sind, wo kein einziger EU-Bürger, der eigentliche Souverän auch nur Mitspracherecht erhält, wer dort welche Pöstchen bezieht. Deshalb tummeln sich dort auch solche graue Figuren, die im Grunde niemand kennt, die von irgendwem dorthin katapultiert worden sind.


[EU = NEO-FASCHISTISCHE ORGANISATION]

Auch wissen wir, dass die Gesetzesvorlagen von Lobbyisten der Konzerne, Institutionen, Finanzwirtschaft usw. dort eingebracht und mit Nachdruck durchgesetzt werden. Da kann man also klar erkennen, es handelt sich um eine solche Neo-Faschistische Organisation; denn ein Staat, eine Nation ist die EU ja nicht!

SchweizNeueEU

Abb.: http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2013/11/die-schweiz-sollte-eine-neue-eu-fuhren.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/schweizer-gericht-hitlergruss-nicht-immer-verboten-a-970886.html


Daher ist es verwunderlich, dass Mitglieder des Schweizer Bundesrat, der Regierung der Schweiz ihre Volksdemokratie verlassen wollen um in einem Neo-Faschistischen EU-Moloch aufzugehen bzw. sich dahin assimilieren möchten. 

Das halte ich, als Nicht-Schweizer für höchst bedenklich; denn das widerspricht vollumfänglich dem Geist der Schweizer Demokratie. 

Betroffen muss man feststellen, dass sich in der Schweiz gravierende unnötige Änderungen ergeben haben, die man nicht verstehen kann; denn sie sind allesamt negativ für die Souveräne der Schweizer Eidgenossenschaft. 

So wurde die so einzigartige Stellung als “Neutrales” Land verletzt, der CH-Bundesrat Didi Burkhalter, sogar derzeit Vorsitzender der OECD (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa), verurteilte einseitig Russland in der ukrainischen innerstaatlichen Neuorganisation als Aggressor und positionierte sich dabei auf Seiten der westlichen USA/EU-Allianz und schlimmer noch führt militärische Weltkriegs 3 – Spiele mit der NATO durch, eine Parteinahme, die die Neutralität der Schweiz beendet hat.


Die freiwillige unnötige Opferung des Bankgeheimnis in der Schweiz aufgrund aussenpolitischen Drucks durch die USA/EU disqualifiziert gar die Souveränität der Schweiz.


Also sind wir schon bei der Frage angelangt, was ist denn nun die Schweiz noch? Ist sie nur noch ein Anhängsel der Westalliierten Staaten (USA/EU)?

Schweiz als US EU - Spielball

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/tony-cartalucci/das-weisse-haus-und-die-nazis-von-hitler-deutschland-bis-zum-heutigen-kiew-die-verstoerenden-part.html


Dem Schweizer Souverän mags gruseln, er erleidet merklich Schüttelfrost, kurz vorm Ausbruch heftigen Fiebers, so will man meinen.


Es ist so, die Schweiz praktiziert bereits den Neo-Faschismus im eigenen Land:

Woran kann man das denn eigentlich erkennen? Gibt es dafür auch Beweise?

Ja, es gibt sie!

Eben aus eigener Recherche habe ich folgendes feststellen müssen:

Bundesregierung, Eidgenossenschaft, Parteien, Gerichte, Justiz, Sicherheitsorgane sind in wesentlichen Teilen bereits Neo-Faschistisch organisiert!


Wer jetzt mit dem Kopf schüttelt, geschockt ist oder meinen Worten mit Unglauben folgt, dem liefere ich nun handfeste Beweise:

Fangen wir ganz unten an und arbeiten wir uns an einem Beispiel ganz nach oben durch, keine Sorge alles wird anhand der Dokumente belegt.

Man erhält ein Parkticket in Basel-Stadt durch eine uniformierte Person mit Aufschrift POLIZEI. Man erhält daraufhin die Aufforderung zum Zahlen der Busse, die wiederum markiert ist mit dem Absender: Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt

Als ordentlicher, braver Bürger wird man also den Eindruck haben, man hat es mit “amtlichen/staatlichen” Stellen zu tun. 

Ist man ein wenig kritischer, dann informiert man sich ganz offenkundig und frei zugänglich im Internet. 


Wer ist denn nun eigentlich diese POLIZEI und das Justiz- und Sicherheitsdepartement? 

Wenn man den richtigen Gedankenzug macht und sagt, also, wo Geld (Schuldgeld) eine Rolle spielt, da muss man einfach der Spur des Geldes nachgehen, kommt zum internationalen/nationalen Handelsregister Dun & Bradstreet (Bisnode) und wird mit einem Mal fündig.

Justiz- u. Sicherheit BS 1

Abb.: Screenshot D&B Nr. 1

Justiz- u. Sicherheit BS 2

Abb.: Screenshot D&B Nr. 2

Justiz- u. Sicherheit BS 3

Abb.: Screenshot D&B Nr. 3

Hoppla, das ist ja eine Firma, sogar mehrere! Das muss ein Fehler sein! Und da man ja schon ein Schreiben von der STAWA BS vorliegen hat (STAATSANWALTSCHAFT BASEL-STADT) und es einem etwas mulmig ist, schaut man nach, auch die POLIZEI und die STAWA gehören ja auch zu dieser Firma Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt. 

Das kann nicht sein. Da man prozessieren will geht der Blick nun auf das Strafgericht in Basel, schauen wir doch spasseshalber einmal ins Handelsregister.

Strafgericht Basel-Stadt

Abb.: Screenshot D&B


Nein, ich glaube es, auch das Strafgericht Basel-Stadt ist eine eingetragene Unternehmung bei D&B!


Und wenn ich jetzt rekurrieren (in Berufung gehen) will ? Das nächsthöhere Gericht, auch bei Beschwerden gegen die STAASTANWALTSCHAFT in der Schweiz ist das Bundesstrafgericht (das höchste Gericht für Strafsachen in der Schweiz) in Bellinzona.

Bundesstrafgericht Bellinzona

Abb.: Screenshot D&B

 

Aber das kann doch sicher nicht…

Ahhh, auch das ist eine Firma! Die verwenden in ihrem Logo/Emblem auch nicht das Schweizer Hoheitszeichen, sondern ein in der Mitte irgendwie quer verschoben wirkendes  Kreuz…

CH                                      logo_bsger_off

Abb.: Internet, links Schweizer Nationalflagge, rechts Bundesstrafgericht Logo


Gut, da kann mir vielleicht das Bundesgericht in Bern weiterhelfen, die werde ich davon in Kenntnis setzen:

Bundesgericht Bern

Abb.: Screenshot D&B

Oh, Schreck, auch das höchste Schweizer Gericht, das Bundesgericht in Bern ist eine Firma!!!

Ja, und dazu werden aber alle Richter doch von den Parteien in der Schweiz gestellt…, stimmt, diese erhalten vor allem auch von den privaten Banken immer ordentliche Spenden und von anderen Firmen, Konzernen…

Das muss ich der Regierung in Bern melden, die haben das vielleicht noch gar nicht bemerkt, die sind doch für mich, für den Souverän da…

CH-Bund

Abb.: Screenshot D&B

Ich wird verrückt, der Bundesrat in Bern, die Schweizer Eidgenossenschaft ist auch eine Firma!

Wurde deshalb auch die “Schweizer Nationalbank” als Aktiengesellschaft privatisiert, damit…..

http://wakenews.net/Warum_auch_der_Schweizer_Franken_nicht_krisensicher_ist100_.pdf


An diesem Punkt angelangt, kommt ein Schweizer Nachbar vorbei, sieht den ohnmächtig gewordenen Mitschweizer am Boden liegen, richtet ich auf, gibt ihm einen Schluck Basler Leitungswasser (nicht wissend, dass das kontaminiert ist…) und fragt: “Was ist denn mit Dir los?”

Nachdem dieser seinem Nachbar die Geschichte erzählt hat, liegen 2 ohnmächtige Schweizer Souveräne am Boden, hoffentlich erholen sie sich schnell wieder…


Also, alle wesentlichen, machtinnehabenden Institutionen in der Schweiz sind als Firmen registriert, hier hat der Neo-Faschistische Machtputsch bereits still und heimlich zugeschlagen und der Schweizer Souverän träumt immer noch von der strahlenden heilen Welt der Volksdemokratie in einer sauberen Schweiz, einem Vorzeigeland der Welt.

Aber, nun hört doch mal zu, es gibt doch die grossen Volksparteien, die können wir doch jetzt auffordern sofort einzugreifen und diesen Neo-Faschistischen Coup d`Etat (Umsturz) wieder umkehren. 

Schauen wir doch einmal, welche Grossparteien gibt es denn?

http://www.conviva-plus.ch/index.php?page=156

Gehen wir einmal bloss zu den grossen, mehrheitlichen Parteien:

nr-sitze-parteien-gr

Abb.: http://www.parlament.ch/d/wahlen-abstimmungen/parlamentswahlen/wahlen-2011/Seiten/default.aspx

Die wichtigsten also sind die SVP, SP, FDP und die CVP:
http://www.conviva-plus.ch/index.php?page=156 (Stand 2013), aber auch das packt uns der Schrecken:

1. Die Sozialdemokratische Partei (SP) mit 57 Sitzen in der Bundesversammlung und zwei Bundesratssitzen. Die SP politisiert weitestgehend gewerkschaftsnah, ökologisch und links.

SP

Abb.: Screenshot D&B , SP


2. Schweizerische Volkspartei (SVP) mit aktuell 60 Sitzen in der Bundesversammlung (wobei sechs weitere Sitze als SVPler gewählt wurden). Die SVP hat einen Sitz im Bundesrat, plus ein Sitz, der noch als SVP-Mitglied gewählt wurde. Die SVP nimmt das rechte Spektrum weitestgehend für sich ein, gebärt sich rechtspopulistisch, rechts-aussen und national-konservativ, politisiert isolationistisch und teilweise auch rechtsbürgerlich.

SVP Bern

Abb.: Screenshot D&B , SVP


3. Die Freisinnigen Liberalen (FDP) mit 41 Sitzen in der Bundesversammlung und zwei Bundesräten. Politische Ausrichtung: Bürgerlich, rechts und wirtschaftsliberal.

FDP - Die Liberalen

Abb.: Screenshot D&B , FDP


4. Die Christlichdemokratische Volkspartei (CVP – vormals Katholisch-Konservative Partei (KK)) mit 28 Sitzen und einem Bundesrat. Politische Ausrichtung: Politische Mitte, bürgerlich, liberal bis konservativ und katholisch aus Tradition.

CVP

Abb.: Screenshot D&B , CVP

 

Ja, sapperlot, was ist denn hier los? Das sind ja auch alles Firmen! Ja sind wir denn in der Schweiz von Firmen regiert?

Aber diese Firmen müssen ja irgendwem gehören? Wenn ich als Souverän der Eigentümer wäre, dann müsste ich es ja irgendwie mitbekommen haben, oder?

Ich wusste das alles nicht!


Ja, lieber Souverän, liebe Souveränin in der Schweiz

Auch in der Schweiz scheint da einiges an euch vorbeigelaufen zu sein! Vielleicht wird es Zeit einmal nachzuhaken, sich zu informieren und dann zu handeln! Auskunft verlangen! 

Solchen Machenschaften den Riegel vorschieben!

Ich für meinen Teil habe und werde bei jeder “Geschäftseinladung” dieser Firmen-”Behörden” zunächst ein Auskunftsbegehren stellen; denn es wäre völkerrechtlich und auch Schöpfungsrechtlich ein Unding, wenn mir eine Firma Vorschriften zu machen hätte wie ich lebe, eine Firmen-”Behörde” mich festnehmen, meine Grund- und Menschenrechte aushebeln und mich gar verurteilen möchte, oder?

In dem Sinne, willkommen in der Neo-Faschistischen Welt – oder lieber doch nicht?

Der Souverän spricht auf der Montagsdemo in Basel

 

Abb.: Wake News, Internet

Hier versammeln sich alle, buntgemischt, ohne jegliche politische, konfessionelle, konzerngesteuerte Interessen um sich auszutauschen, gegen Terror, Tyrannei und Krieg für den Frieden und eine positive Gestaltung unserer Gesellschaft auf allen Ebenen einzusetzen, hier sind weitere Infos zu finden:

https://www.facebook.com/events/1408120966128212/

Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Wehrt euch gegen diese Unterdrückung!

Über das und vieles mehr diskutiert Detlev immer in seiner Sendung am Dienstag und Donnerstag. Bitte alle einschalten! Beginn der Sendungen immer Dienstag, Donnerstags ab 16 Uhr LIVE

http://wakenews.net/html/wake_news_radio.html Wake News Radio – Stream (nur deutschsprachige Sendungen) http://www.wakenews.de:8000

Wake News Radio logo 1

Stream auf yoice.net http://www.yoice.net/wake-news-radio/ yoice-net-alternatives-webmagazin

Mylene-Player http://www.mylene-fm.com

MFM-Logo-transp

ANHANG

NEUE GALERIE IN HUSUM-Ein Herz für die gegenständliche Malerei

vom 
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten


Ocke Peters startet in Husum neu durch – am Sonntag eröffnet er seine Galerie mit 60 Gemälden von sechs Norddeutschen Realisten. Und hat mit Ex-Ministerpräsident Björn Engholm einen ganz besonderen Festredner auf der Vernissage.

„Irgendwann werde ich ja mal aufhören“, sagt Ocke Peters – und setzt nachdenklich „müssen“ dazu. Doch dieses „irgendwann“ liegt für den energiegeladenen 75-Jährigen, so scheint’s, noch in weiter Ferne. Denn gerade startet er neu durch: mit der Galerie Peters im Treibweg 41. Hier wird am Sonntag, 27. April, um 11.30 Uhr die erste Ausstellung in den neuen Räumen eröffnet – mit 60 Gemälden von sechs Norddeutschen Realisten. Die Schau ist bis zum 1. Juni zu sehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Peters auf die Zugkraft dieser Künstlergemeinschaft setzt: Bereits 2003, als er über seinem Antiquitätengeschäft in Hattstedt eine Galerie eröffnete, waren es vier Norddeutsche Realisten, die die Besucher lockten. Und auch damals kam hoher Besuch, eröffnete doch keine Geringere als Ute Erdsieck-Rave – bis 2009 Bildungsministerin in Kiel – die Ausstellung. Diesmal hat sich Ex-MinisterpräsidentBjörn Engholm angesagt. „Wir sind schon lange befreundet“, erzählt Peters. „Kennengelernt haben wir uns, als er als junger Politiker nach Kiel kam und ich als Redakteur bei der Deutschen Presse-Agentur war.“ Berufsbedingt hatten beide immer wieder miteinander zu tun und entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft für die Kunst.

Vor 25 Jahren habe ihm Engholm mal gesagt: „Da in Gelting, da malt einer, den müsstest du dir merken.“ Er habe die Sache leider zunächst nicht weiter verfolgt. Und dann war es zu spät: Denn Engholm hatte von Klaus Fußmann gesprochen – damals noch ein junger, aufstrebender Künstler, heute ein bedeutender zeitgenössischer Maler und Grafiker, der von 1974 bis 2005 als Professor an der Berliner Hochschule der Künste auch einige der späteren Norddeutschen Realisten zu seinen Meisterschülern zählte.

Dass Peters jetzt, so viele Jahre später, seine erste Ausstellung am Treibweg auch mit einem Dutzend Werke von Fußmann bestücken kann, freut den rührigen Galeristen, der gern bei Auktionen mitbietet. Und dabei ein untrügliches Gespür für Kunst beweist, das er von seinem Vater geerbt hat. So entdeckte Ocke Peters schon in jungen Jahren seine Leidenschaft für Antiquitäten, bald ergänzt durch das Interesse für alte Maler. Inzwischen besitzt er mehr als 70 Werke von Heinrich Petersen-Kiel (1881-1955), die seine heimischen Wände über der Galerie am Treibweg schmücken. „Irgendwann werde ich die auch mal ausstellen.“

Zunächst aber sind die Werke der Realisten dran. Aktuelle Kunst, mit der der Galerist, für den das Geschäft mit Antiquitäten und die Restauration alter Möbel wichtige Standbeine bleiben, auch ein junges Publikum erreichen will. Dabei bleiben in Zukunft aber auch abstrakte Gemälde wie die des Dithmarschers Markus Sievers nicht ausgeklammert. Ihm hatte er bereits vor drei Jahren ein Forum in seiner Hattstedter Galerie gegeben. „Mein Herz aber gehört der alten Kunst“, gibt Peters unumwunden zu. Und der gegenständlichen Malerei. Mit dieser ist sein Archiv denn auch reich bestückt: Etliche hundert Werke sind dort gelagert. Genug Potenzial für zukünftige Ausstellungen, die er gern unter ein Motto stellt. „Die aktuelle Ausstellung könnte man ,Sylt, Sand & Sonne‘ betiteln“, grübelt er, verwirft den Gedanken aber gleich wieder: „Zu abgedroschen.“ Egal. Sylt spielt jedenfalls thematisch eine große Rolle bei den Werken der „Sechs“ (Till Warwas, Brigitta Borchert, Frank Suplie, Andre Krigar, Hans-Jachim Billib und Tobias Duwe), die ab Sonntag zu sehen sind. Und auch die Arbeiten von Fußmann zeigen Szenen aus Schleswig-Holstein. Den Künstlern aus dem Norden und der Landschaft Nordfrieslands fühlt sich Ocke Peters eng verbunden. „Solange ich noch Bilder und Möbel schleppen kann und es mir Spaß bringt, mache ich halt weiter“, sagt der Galerist lächelnd. Und das „irgendwann aufhören“ rückt in ganz weite Ferne.


 

Quelle: DKFZ Heidelberg 1987. Publikation Leserbrief Wolfgang Timm, Husum zur Erstausgabe "Einblick" des Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg.


***

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !