Dienstag, 13. Mai 2014

FORMER CIA DIRECTOR: "WE KILL PEOPLE BASED ON METADATA". (HELIODA1)

Former CIA director: ‘We kill people based on metadata’

Sourcehttp://rt.com/usa/158460-cia-director-metadata-kill-people/

Published time: May 12, 2014 18:27 
Edited time: May 12, 2014 19:27
Former National Security Agency (NSA) and Central Intelligence Agency (CIA) Director Michael Hayden (Reuters/Larry Downing)

Former National Security Agency (NSA) and Central Intelligence Agency (CIA) Director Michael Hayden (Reuters/Larry Downing)

At a recent debate concerning the National Security Agency’s bulk surveillance programs, former CIA and NSA director Michael Hayden admitted that metadata is used as the basis for killing people.

The comments were made during a debate at Johns Hopkins University, after Georgetown University Law Center professor David Cole detailed the kind of information the government can obtain simply by collecting metadata – who you call, when you call them, how long the call lasts, and how often calls between the two parties are made.


Although NSA supporters often claim such metadata collection is permissible considering 

the content of the call is not collected, Cole argued that is not the case, since the 

former general counsel of the NSA, Stewart Baker, has already stated metadata alone 

is more than enough to reveal vast amounts of an individual’s personal information

Writing in the New York Review of Books, Cole elaborated (you can also watch his 

explanation around the 14 minute mark of the embedded video):

“Of course knowing the content of a call can be crucial to establishing a 

particular threat. But metadata alone can provide an extremely detailed 

picture of a person’s most intimate associations and interests, and it’s actually 

much easier as a technological matter to search huge amounts of metadata 

than to listen to millions of phone calls. As NSA General Counsel Stewart 

Baker has said, 'metadata absolutely tells you everything about somebody’s 

life. If you have enough metadata, you don’t really need content.'


“When I quoted Baker at a recent debate at Johns Hopkins University, my 

opponent, General Michael Hayden, former director of the NSA and the CIA, 

called Baker’s comment 'absolutely correct,' and raised him one, asserting, 

‘We kill people based on metadata.’”


Hayden paused after making this statement – around the 18 minute mark of the video 

– and then qualified it by adding, “but that’s not what we do with this metadata.”


Presumably, when Hayden emphasizes “this metadata,” he is referring to the 

information collected from American citizens. As RT reported in February, the 

US is already using metadata to select targets for drone strikes around the world. 

In a report for the Intercept, an unnamed drone operator – backed up by documents 

leaked by Edward Snowden – said the agency analyzes metadata as well as 

mobile-tracking technology to determine targets, without employing human 

intelligence to confirm a suspect’s identity.

Screenshot from YouTube user Johns Hopkins

Screenshot from YouTube user Johns Hopkins

“People get hung up that there’s a targeted list of people,” the operator said. 

“It’s really like we’re targeting a cell phone. We’re not going after people – 

we’re going after their phones, in the hopes that the person on the other end 

of that missile is the bad guy.”


According to Cole, the realization that the NSA is collecting such vast amounts 

of information has prompted action from both Democrats and Republicans in 

Washington. Last week, two committees in the House of Representatives recently 

voted unanimously to support the USA Freedom Act, which would bar the NSA 

from collecting metadata in bulk. The data would remain in the possession of 

telecommunications companies, only to be accessed by the government if it 

can prove reasonable suspicion to the Foreign Intelligence Surveillance Court.


As noted by Cole, however, the bill doesn’t address all the facets of the NSA’s 

surveillance program. As its currently written, the Freedom Act only applies to 

American citizens, not foreigners who are also under surveillance, nor does it address 

what he termed the NSA’s “guerilla-like tactics of inserting vulnerabilities into computer 

software and drivers, to be exploited later to surreptitiously intercept private 


communications.”

As RT reported previously, the NSA designed at least two encryption tools offered by 

the security firm RSA – one of which was made the default option, and which allowed 

the NSA to easily infiltrate computer security systems.


ANHANG

Querdenker-Impuls Nr.2. Provokativ - kurz und knackig: Was genau ist eigentlich die Westliche-Werte-Demokratie?

Heute wieder ein Querdenker-Impuls für alle, die noch mehr wissen wollen, wie Gehirnwäsche funktioniert, was die Ziele und Methoden der West-Demokraten sind. Und was das alles mit Globalismus zu tun hat. Provokativ - kurz und knackig.

 

QUELLE: http://www.gehirnwaesche.info/blog-querdenker-impulse/




Wann versteht der eine oder andere eine einfache, wenngleich auch unbequeme Erkenntnis?

  1. Die Westliche-Werte-Demokratie ist uns und vielen anderen Völkern mit Gewalt aufgezwungen worden.
  2. Sie ist das Produkt und die politische Waffe der Globalisten.
  3. Ihre Handlanger mimen hier die Demokraten, grün, rot, gelb, schwarz lackiert.
  4. Sie exekutieren ihr Programm z.B. Geldausgeben für sinnlose Projekte und Tribute in alle Welt, um uns immer tiefer in einer dauerhaften Schulden- und Zinsknechtschaft zu knebeln.
  5. Demokraten haben die Grenzen für die Heuschrecken (“Finanz-Investoren”) geöffnet, die Schleusen zur Drangsalierung und Ausplünderung der Menschen.
  6. Die Statthalter der Globalisten – die West-Demokraten exekutieren darüber hinaus erfolgreich ihre Aufgabe, die Identitäten der Nationen, Völker und Menschen so zu zersetzen, daß am Ende eine amorphe kulturlose Biomasse übrig bleibt. Gerade gut genug zu arbeiten und zu konsumieren.
  7. Die Unterdrückung des Selbstbestimmungsrechts der Völker und Nationen zieht sich wie ein Roter Faden vom Versailler Diktat über die EUdSSR bis zur Krim 2014.

 



Was sind die Ziele der Globalisten?

  1. Die Zersetzung aller moralischen, ethnischen, wirtschaftlichen und bisherigen (staatlichen) und sozialen Ordnungs-Strukturen ist die Voraussetzung für die Schaffung einer neuen „Ordnung“ – die Neue Welt-Ordnung.
  2. Im Zweifel mit Krieg, wenn die Zersetzung (z.B. der politischen Führung und des Staates, der traditionellen Werte, Gendering) nicht funktioniert.
  3. So waren WK I und WK II die ersten „notwendigen“ Zwischenstufen, um dieses große Ziel zu erreichen.
  4. Bereits Marx, Trotzki und Internationalisten wie Brzezinski („Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“ 1997), Rockefeller oder Thomas Barnett haben die Agenda der „Weltrepublik“ bzw. NWO seit 150 Jahren klar kommuniziert.

  

Mit welchen Waffen führen die West-Demokraten und West-Medien uns am Nasenring?

  1. Auf 700 Militärbasen in 120 Staaten stehen die Besatzungs-Söldner der Globalisten.
  2. Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen erfolgt mittels Geldschöpfung durch die privaten Zentralbanken, Zinseszins, Zocker-Aktivitäten der Bankiers, Steuertribute, TTIP…
  3. Das Orwell-sche System überwacht die Menschen in allen Lebensbereichen.
  4. Die Menschenrechts-Lyrik ist integraler Bestandteil des westlichen Programms zur Täuschung und Zersetzung aller Werte in den westlichen Staaten und Drittländern mit Hilfe der neuen Medien (Twitter, Facebook), NGOs u.a.
  5. „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).
  6. Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien: Führung durch Suggestion und Manipulation z.B. mit NLP-Techniken. Die West-Demokraten und West-Medien haben gerade im Zusammenhang mit den Ereignissen um die Ukraine bewiesen, wie virtuos sie diese Zersetzungs-Methoden beherrschen.

 

 


Mit welchen Waffen führen die West-Demokraten und West-Medien uns am Nasenring?

  1. Auf 700 Militärbasen in 120 Staaten stehen die Besatzungs-Söldner der Globalisten.
  2. Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen erfolgt mittels Geldschöpfung durch die privaten Zentralbanken, Zinseszins, Zocker-Aktivitäten der Bankiers, Steuertribute, TTIP…
  3. Das Orwell-sche System überwacht die Menschen in allen Lebensbereichen.
  4. Die Menschenrechts-Lyrik ist integraler Bestandteil des westlichen Programms zur Täuschung und Zersetzung aller Werte in den westlichen Staaten und Drittländern mit Hilfe der neuen Medien (Twitter, Facebook), NGOs u.a.
  5. Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).
  6. Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien: Führung durch Suggestion und Manipulation z.B. mit NLP-Techniken. Die West-Demokraten und West-Medien haben gerade im Zusammenhang mit den Ereignissen um die Ukraine bewiesen, wie virtuos sie diese Zersetzungs-Methoden beherrschen.


Quelle: DKFZ Heidelberg 1987. Publikation Leserbrief Wolfgang Timm, Husum zur Erstausgabe "Einblick" des Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

***

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !