Mittwoch, 7. Mai 2014

DIE PLÜNDERUNG DER UKRAINE - PAUL CRAIG ROBERTS. (HELIODA1)

Paul Craig Roberts: Die Plünderung der Ukraine

.

Abstimmungen Ukraine

(Im Bild sieht man, wie die “demokratischen” Entscheidungen im ukrainischen Parlament zustande kommen. Jazenjuk ist der von Victoria “Fuck the EU” Nuland eingesetzte  Chef des derzeitigen Putschistenregimes)

.

Im Folgenden eine auszugsweise Übersetzung eines Artikels von Paul Craig Roberts (das englische Original könnt ihr hier abrufen):

Es ist nun offensichtlich, daß die “Maidan Proteste” in Kiew nichts weiter waren, als ein von Washington organisierter Staatsstreich, um die demokratisch gewählte Regierung zu stürzen.

Der Zweck dieses Umsturzes war es, weitere NATO-Basen an Russlands Grenzen zu verlegen und der Ukraine ein “Sparprogramm” des internationalen Währungsfonds (IWF) aufzuerlegen, welches in Wirklichkeit nur die Ausplünderung des Landes durch den Westen verschleiern soll.

Die ehrenhaften Idealisten zu Beginn der ukrainischen Proteste, die ohne Bezahlung auf der Straße demonstriert haben, werden bald erkennen, daß sie nur Figuren in einem größeren Spiel waren, dessen eigentliches Ziel die Zerstörung der Ukraine war.

.

[...] Noch bevor die geographischen und politischen Probleme der Ukraine beigelegt sind, hat die Plünderung des Landes eingesetzt.

Die westlichen Medien lügen über die “Rettungspakete” des IWF genauso, wie sie über alles andere lügen.

Sie berichten, daß der IWF das Land “retten” werden, indem er ihm Milliarden und Abermilliarden zur Verfügung stellt, und viele Ukrainer glauben dies tatsächlich.

.

Die Ukrainer werden niemals auch nur einen Dollar dieses Geldes sehen!

Der IWF wird lediglich die Schulden, die die Ukraine bei bestimmten Banken hat, übernehmen.

Dadurch ändert sich natürlich nichts an der Höhe der Schulden, nur der Name des Gläubigers wechselt:

Hatte die Ukraine vorher 50 Milliarden Schulden bei Bank X, Bank Y und Bank Z, so hat sie nun immer noch 50 Milliarden Schulden, aber eben beim IWF.

.

Sobald die Ukraine die Schulden beim IWF hat, wird die Plünderung beginnen.

Der IWF wird der Ukraine neue Bedingungen stellen und die Regierung wird ein “Sparprogramm” verabschieden um Geld zu sammeln, mit dem sie die Schulden beim IWF tilgen will.

Folgende Bedingungen des IWF werden dem ohnehin geschwächten ukrainischen Volk auferlegt werden (Blaupause Griechenland, Spanien, etc.):

massive Kürzungen bei der Rente

Kürzungen bei staatlichen Hilfeleistungen allgemein

Entlassungen im Beamtensektor

Streichung staatlicher Zuschüsse bei den Grundbedürfnissen (z.B. Gas)

.

Der ohnehin niedrige Lebensstandard in der Ukraine wird noch weiter sinken.

Zusätzlich werden ukrainische Staatsbetriebe zu Schleuderpreisen privatisiert, also von westlichen Unternehmen übernommen.

.

[...] Man kann also sagen, daß die von der westlichen Propaganda verführten Protestanten auf dem Maidan letztlich Folgendes für ihr Land erreicht haben:

ein niedrigerer Lebensstandard

noch mehr Korruption

der Verlust der staatlichen Kontrolle über die Volkswirtschaft

und der Transfer von ukrainischem Staats- und Privateigentum in die Klauen des Westens

.

Wenn die Ukraine schließlich auch in die Hände der NATO fällt, wird sie sich in einer militärischen Allianz gegen Russland befinden und ist somit potentielles Ziel russischer Raketen.

Dies ist eine Tragödie, weil viele Russen Verwandte in der Ukraine haben und umgekehrt!

Die Geschichte von Russland und die Ukraine ist seit mehr als 200 Jahren miteinander verwoben.

Diese beiden Länder wegen der Plünderungsabsichten des Westens und dem Streben nach weltweiter Vorherrschaft Washingtons auseinanderzureißen, ist eine Schande und ein großes Verbrechen.

Die verführten Idioten, die auf dem Maidan protestierten, werden dies für den Rest ihres Lebens bereuen!

.

[...] Noch ein letztes Wort. Obwohl es unzählige und eindeutige Beispiele dafür gibt, daß der Westen mithilfe des IWF Länder plündert, machen die verschuldeten Länder bei diesem Spiel mit.

Warum stimmen die Regierungen dieser Länder solchen Programmen zu, obwohl sie genau wissen, daß sie in der Plünderung der eigenen Bevölkerung resultieren?

Weil sie dafür bezahlt werden!

Verglichen mit dem Ausmaß der Korruption, welches sich nun über die Ukraine ausbreitet, war das Janukowitch-Regime hoch anständig.

.

(Ende der auszugsweisen Übersetzung)

.

Zum Schluß ein Denkanstoß von meiner Seite: Wozu braucht die Ukraine, Griechenland oder sonstwer überhaupt Geld vom IWF?

Wenn jemand anders meine Schulden übernimmt, ist doch damit das eigentliche Problem nicht gelöst, sondern es hat sich nur verlagert.

Die einzige Art, wie man Schulden reduziert und seine Währung stützt, besteht in der Steigerung der Produktivität.

Ein Bürgerkrieg, wie er jetzt im Osten stattfindet, erreicht das genaue Gegenteil:

Arbeitskräfte werden sinnlos verheizt, die Menschen sind in Angst, die Produktion kommt zum Erliegen.

Wenn nichts mehr produziert wird, kommt es folglich zu Warenknappheiten, welche zu Preissteigerungen führen.

Zugleich verringert der Staat durch seine “Sparmaßnahmen” die umlaufende Geldmenge.

In Kürze:

Alles wird teurer und keiner hat mehr Geld.

Was soll sowas?

Welche Probleme werden damit gelöst?

Wie soll in der Ukraine die Arbeitslosigkeit bekämpft werden, wenn keiner mehr Geld hat, um sich das zu kaufen, was produziert wird?

.

Die Ukraine steuert direkt auf eine Katastrophe zu.

Die Leute werden verhungern, obwohl die Früchte auf dem Feld verschimmeln.

Einfach darum, weil der Staat soviel Geld aus dem Kreislauf entfernt hat, daß die produzierten Waren nicht mehr nachgefragt werden können.

Das, was der Westen in Griechenland, Spanien, der Ukraine und teilweise auch in Deutschland anrichtet, ist schlicht und ergreifend Massenmord.

Dazu braucht es keine Gewehre, keine Gulags, keine Lager.

Alles, was man braucht, ist die Kontrolle über das Geld.

Wer die Geldmenge steuert und die Geldflüsse kontrolliert, der bestimmt, wer lebt und wer stirbt.

Man kann durch Kontrolle des Geldes Armut im Volk erzeugen, obwohl Waren im Überfluss produziert werden.

.

rothschild

.

Um dem entgegenzuwirken, MUSS der Staat die Kontrolle über seine Währung haben.

Die Währung wird gedeckt durch die vom Volk produzierten Waren.

Geld ist Volkseigentum und dem Staat kommt die Aufgabe zu, es durch Steuern so umzuverteilen, daß die Nachfrage gestärkt wird (also von oben nach unten).

Wenn der IWF also an mich heranträte und mir anbieten würde, mir Dollars zu leihen, so würde ich antworten:

“Danke, Papier bedrucken kriegen wir noch selber hin.”

“Aber ihr habt Schulden!”

“Nun, die werden aber nicht dadurch weniger, daß ich mich nun bei euch verschulde.”

“Und wie wollt ihr die Schulden begleichen?”

“Indem wir mehr produzieren. Wie denn sonst?”

.

Ganz einfach, nicht wahr?

Dumm nur, daß Menschen, die sich nicht kaufen lassen, vom Westen permanent angegriffen und evtl. durch Putsche gestürzt werden (Allende).

Aber das Beispiel Chavez in Venezuela zeigt, daß man diese Putsche des Westens verhindern kann, wenn man sich wirklich für das Volk einsetzt!

Hätte Janukovich weniger für sich und mehr für die Ukrainer getan, hätte sich der Westen die Zähne ausgebissen.

.

LG, killerbee

.

PS

Hört hier mal rein (die ersten 3 Minuten reichen eigentlich). Was PCR und ich sagen, ist nicht neu; das Schema, Länder über Schulden zu versklaven/übernehmen, wird seit Jahrzehnten erfolgreich von den USA mittels des IWF praktiziert:

 

 

http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/05/07/paul-craig-roberts-die-plunderung-der-ukraine/


ANHANG

Querdenker-Impuls Nr.2. Provokativ - kurz und knackig: Was genau ist eigentlich die Westliche-Werte-Demokratie?

Heute wieder ein Querdenker-Impuls für alle, die noch mehr wissen wollen, wie Gehirnwäsche funktioniert, was die Ziele und Methoden der West-Demokraten sind. Und was das alles mit Globalismus zu tun hat. Provokativ - kurz und knackig.

 

QUELLE: http://www.gehirnwaesche.info/blog-querdenker-impulse/




Wann versteht der eine oder andere eine einfache, wenngleich auch unbequeme Erkenntnis?

  1. Die Westliche-Werte-Demokratie ist uns und vielen anderen Völkern mit Gewalt aufgezwungen worden.
  2. Sie ist das Produkt und die politische Waffe der Globalisten.
  3. Ihre Handlanger mimen hier die Demokraten, grün, rot, gelb, schwarz lackiert.
  4. Sie exekutieren ihr Programm z.B. Geldausgeben für sinnlose Projekte und Tribute in alle Welt, um uns immer tiefer in einer dauerhaften Schulden- und Zinsknechtschaft zu knebeln.
  5. Demokraten haben die Grenzen für die Heuschrecken (“Finanz-Investoren”) geöffnet, die Schleusen zur Drangsalierung und Ausplünderung der Menschen.
  6. Die Statthalter der Globalisten – die West-Demokraten exekutieren darüber hinaus erfolgreich ihre Aufgabe, die Identitäten der Nationen, Völker und Menschen so zu zersetzen, daß am Ende eine amorphe kulturlose Biomasse übrig bleibt. Gerade gut genug zu arbeiten und zu konsumieren.
  7. Die Unterdrückung des Selbstbestimmungsrechts der Völker und Nationen zieht sich wie ein Roter Faden vom Versailler Diktat über die EUdSSR bis zur Krim 2014.

 



Was sind die Ziele der Globalisten?

  1. Die Zersetzung aller moralischen, ethnischen, wirtschaftlichen und bisherigen (staatlichen) und sozialen Ordnungs-Strukturen ist die Voraussetzung für die Schaffung einer neuen „Ordnung“ – die Neue Welt-Ordnung.
  2. Im Zweifel mit Krieg, wenn die Zersetzung (z.B. der politischen Führung und des Staates, der traditionellen Werte, Gendering) nicht funktioniert.
  3. So waren WK I und WK II die ersten „notwendigen“ Zwischenstufen, um dieses große Ziel zu erreichen.
  4. Bereits Marx, Trotzki und Internationalisten wie Brzezinski („Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“ 1997), Rockefeller oder Thomas Barnett haben die Agenda der „Weltrepublik“ bzw. NWO seit 150 Jahren klar kommuniziert.

  

Mit welchen Waffen führen die West-Demokraten und West-Medien uns am Nasenring?

  1. Auf 700 Militärbasen in 120 Staaten stehen die Besatzungs-Söldner der Globalisten.
  2. Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen erfolgt mittels Geldschöpfung durch die privaten Zentralbanken, Zinseszins, Zocker-Aktivitäten der Bankiers, Steuertribute, TTIP…
  3. Das Orwell-sche System überwacht die Menschen in allen Lebensbereichen.
  4. Die Menschenrechts-Lyrik ist integraler Bestandteil des westlichen Programms zur Täuschung und Zersetzung aller Werte in den westlichen Staaten und Drittländern mit Hilfe der neuen Medien (Twitter, Facebook), NGOs u.a.
  5. „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).
  6. Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien: Führung durch Suggestion und Manipulation z.B. mit NLP-Techniken. Die West-Demokraten und West-Medien haben gerade im Zusammenhang mit den Ereignissen um die Ukraine bewiesen, wie virtuos sie diese Zersetzungs-Methoden beherrschen.

 

 


Mit welchen Waffen führen die West-Demokraten und West-Medien uns am Nasenring?

  1. Auf 700 Militärbasen in 120 Staaten stehen die Besatzungs-Söldner der Globalisten.
  2. Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen erfolgt mittels Geldschöpfung durch die privaten Zentralbanken, Zinseszins, Zocker-Aktivitäten der Bankiers, Steuertribute, TTIP…
  3. Das Orwell-sche System überwacht die Menschen in allen Lebensbereichen.
  4. Die Menschenrechts-Lyrik ist integraler Bestandteil des westlichen Programms zur Täuschung und Zersetzung aller Werte in den westlichen Staaten und Drittländern mit Hilfe der neuen Medien (Twitter, Facebook), NGOs u.a.
  5. Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).
  6. Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien: Führung durch Suggestion und Manipulation z.B. mit NLP-Techniken. Die West-Demokraten und West-Medien haben gerade im Zusammenhang mit den Ereignissen um die Ukraine bewiesen, wie virtuos sie diese Zersetzungs-Methoden beherrschen.


Quelle: DKFZ Heidelberg 1987. Publikation Leserbrief Wolfgang Timm, Husum zur Erstausgabe "Einblick" des Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

***

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !