Montag, 14. April 2014

VOLKES STIMME: EIN TÜRKE SAGT, WAS "QUALITÄTS"-JOURNALISTEN NICHT HÖREN WOLLEN. (HELIODA1)

Volkes Stimme: Ein Türke sagt, was Qualitätsjournalisten nicht hören wollen

Christine Rütlisberger

Quelle: Kopp Online

Haben auch Sie in den letzten Tagen den Rummel um das neue Buch von Akif Pirincci mitbekommen? Die politisch korrekten Gutmenschen jaulen jetzt auf wie getretene Hunde. Schließlich wirbelt ein Deutsch-Türke die ganze politische Korrektheit durcheinander. Und die Journalisten wissen sich nur noch mit Zensur zu wehren.

Erinnern wir uns an die größten Skandale unserer Fernsehsender der letzten Monate: 

Die Schleichwerbung etwa. Die Sender lassen sich dafür bezahlen, dass bestimmte Produkte ins Bild gerückt werden. Und was passiert? Nichts. 

Doch, sie lügen uns vor, die Gebühren würden gesenkt. Die Fernsehsender sind nimmersatte Geldvernichtungsmaschinen. Und der Betrug ist bei ihnen an der Tagesordnung. Die dort arbeitenden Journalisten haben keine Skrupel, wenn es

darum geht, Christen zu beleidigen – sieverbrennen etwa auf Kosten der Gebührenzahler Bibeln vor der Kamera.

 

Sie erfinden auch gern Skandale. Und die Wahrheit wird dabei ausgeblendet

Man ist also einiges gewohnt von unseren »Qualitätsjournalisten«. Und jetzt haben sie den Deutsch-Türken Akif Pirincci, der über sein neues Buch im Interview sprechen sollte, zensiert. Deutschland von Sinnen – das Buch wird gerade ein Mega-Bestseller.

 

Doch die Zensur, mit der die Propagandajournalisten von Sat1 und ZDF die Meinung von Akif Pirincci zu unterdrücken versuchen, funktioniert eben im Zeitalter der Globalisierung und Vernetzung der Massenkommunikation nicht mehr. 



Akif Pirincci hat ganz einfach ein anderes Interview gegeben, welches nun für jeden freien Bürger weltweit im Web frei abrufbar ist:

 

Zugegeben: Das Buch Deutschland von Sinnen polarisiert die Deutschen. Man kann über seine sprachlichen Wendungen, die oft sehr drastisch sind, durchaus geteilter Meinung sein. Das ist die eine Seite. 

Das Schlimme: Unsere Fernsehsender vorverurteilen den Autor. Sie spielen sich zuRichtern auf und wollen den Deutschen vorschreiben, was sie gucken oder hören dürfen und was nicht. Und Akif Pirincci sollen wir eben nicht hören.

 

Journalisten führen sich also auf wie Zensoren. 

Dabei sollte man wissen, dass es sich bei Journalisten meist um eine korrupte Bande handelt, die häufig kriminell ist. 


Einige Beispiele: Jürgen E., Ex-Sportchef des Hessischen Rundfunks, musste wegen Bestechlichkeit und Untreue ins Gefängnis. 

Wilfried M., Ex-Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks, wurde wegen Bestechlichkeit zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. 

Doris H., Fernsehspielchefin des Norddeutschen Rundfunks, wurde wegen Betrugs vom Sender suspendiert. 

Joachim Sch., Ex-Geschäftsführer der »Telefim Saar« und »Werbefunk Saar« – zwei Tochterfirmen des Saarländischen Rundfunks, wurde vom Landgericht Saarbrücken zu zweieinhalb Jahren Haft wegen Urkundenfälschung, Betrug und Untreue verurteilt. 

Man könnte die Auflistung Sender für Sender fortsetzen. Im Klartext: Unsere Fernsehsender sind verkommene Anstalten.

 

Wenn diese einen deutsch-türkischen Autor zensieren, weil er angeblich nicht in ihr Programm passt, dann ist das wie ein Adelsschlag. 

Heißt: Deutschland von Sinnen und Akif Pirincci haben uns etwas zu sagen, was wichtig ist. 

Wer das Buch jetzt kauft, der protestiert damit eben ganz sicher auch gegen die Zensur unserer (bei näherer Betrachtung längst überflüssigen) Fernsehsender.

Quelle: DKFZ Heidelberg 1987. Publikation Leserbrief Wolfgang Timm, Husum zur Erstausgabe "Einblick" des Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

***

Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de !