Montag, 17. März 2014

DAS VERSAGEN DER DEUTSCHEN FÜHRUNG - MERKEL MACHT SICH ZUM LAKAIEN WASHINGTONS. (HELIODA1)

Das Versagen der deutschen Führung – Merkel macht sich zum Lakaien Washingtons

Dr. Paul Craig Roberts


Quelle: Kopp Online

Mithilfe seiner gefügigen, aber dummen NATO-Handlanger eskaliert Washington die Situation in der Ukraine weiter und drängt die Welt immer näher an den Rand eines Krieges. 

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat versagt – gegenüber ihrem Land, Europa und dem Weltfrieden. Deutschland spielt in der EU und der NATO eine führende Rolle. 

Hätte Merkel eindeutig erklärt, sie lehne Sanktionen gegenüber Russland ab, hätte das die Krise, die Washington anfacht, beendet – eine Krise, die möglicherweise in einen Krieg münden wird.

Aber Merkel hat die Souveränität Deutschlands verspielt und ihr Land zu einer Provinz des amerikanischen Weltreiches gemacht. Damit haben Merkel und die schwache politische Führung Deutschlands die Welt auf Kriegskurs gebracht. 



Deutschland wird bereits für den Ersten und den Zweiten Weltkrieg verantwortlich gemacht. Nun wird man ihm wohl auch vorwerfen, die Schuld für

den Dritten Weltkrieg zu tragen.


 

Der stümperhafte Staatsstreich Washingtons in der Ukraine hat es bereits die Krim gekostet, die es vor allem anderen dem russischen Einfluss entziehen wollte, um das Land seines Warmwasserhafens im Schwarzen Meer zu berauben. 


Zusätzlich droht aufgrund des dilettantischen Sturzes der gewählten ukrainischen Regierung nun der Verlust der russischen Städte in der Ostukraine.

 

Ähnlich wie im Falle der Krim besteht auch der Osten der Ukraine zum großen Teil aus einstmals russischen Gebieten, die Chruschtschow in den 1950er Jahren der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik zuschlug.


 

In einem offensichtlich ergebnislosen und unsinnigen Versuch, die Krim zurückzugewinnen, fordert Washington nun, Russland solle auf der Krim intervenieren und die Halbinsel davon abhalten, sich von der Ukraine abzuspalten. Sollte sich die russische Regierung weigern, den Anweisungen aus Washington Folge zu leisten, will Washington »massive Sanktionen« gegen Russland beschließen. 


Anfänglich drückten zwar auch einige EU-Länder Vorbehalte gegen die Linie aus Washington aus, aber mit ein bisschen finanzieller Nachhilfe und entsprechenden Drohungen gelang es Washington, Merkel auf seine Seite zu ziehen und auch seine europäischen Handlanger wie gewöhnlich zu Befehlsempfängern zu degradieren.


 

Washington ist klar, dass Wirtschaftssanktionen für Moskau eine weitaus geringere Bedrohung als der Verlust seiner Schwarzmeer-Marinebasis in Sewastopol darstellen. 

Und Washington weiß auch, dass Putin die Millionen von Russen im Osten und Süden der Ukraine vermutlich nicht der Gnade der russenfeindlichen und demokratisch nicht legitimierten Regierung, die Washington in Kiew an die Macht gebracht hat, überlassen kann und will. 




Aber wenn Washington von vornherein wusste, dass Drohungen mit Sanktionen eine stumpfe Waffe sind, warum hält es dann daran fest?

Die Antwort hat damit zu tun, dass die Krise zu einem Krieg eskalieren soll. Die neokonservativen »Nazis« in Washington arbeiten seit langer Zeit auf einen Krieg mit Russland hin. 

Auf diese Weise wollen sie eines der drei letzten verbleibenden Hindernisse – Russland, China und der Iran – auf dem Weg Washingtons zur Weltherrschaft aus dem Wege räumen. 

Washington will die Gruppe der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) auseinanderbrechen, bevor

diese Länder einen separaten Währungsblock bilden und damit auf den Einsatz des Dollar als weltweite Reservewährung verzichten könnten.

 


Russland wird auf mögliche Sanktionen Washingtons in gleicher Weise reagieren. 


Die Bevölkerung Europas sowie westliche Banken und Unternehmen werden Verluste hinnehmen müssen. 

Es dürfte mindestens zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen, bevor Washington tatsächlich in ausreichendem Maße amerikanisches Erdgas, das zudem durch die umstrittene Methode des Fracking gewonnen wird, die amerikanisches Grundwasser kontaminiert, nach Europa liefern kann, sollte Russland Europa von seinen Energielieferungen abschneiden.


 

Die korrupten westlichen Medien werden die russische Antwort auf Sanktionen dramatisch übertreiben und Russland weiterhin dämonisieren, wobei sie einfach die Tatsache unterschlagen werden, wer den Konflikt eigentlich begonnen hat. Damit helfen sie Washington dabei, die amerikanische Bevölkerung auf Krieg vorzubereiten. 

Da es sich keine Seite leisten kann, in diesem Konflikt den Kürzeren zu ziehen, ist ein Einsatz von Atomwaffen wahrscheinlich. Es wird keine Gewinner geben.


 

All dies liegt offen und klar vor unser aller Augen, genauso offensichtlich, wie man diesen Schluss aus der Folge der Ereignisse ziehen konnte, die 1914 schließlich zum Ersten Weltkrieg führte. 

Heute wie damals verfügen diejenigen, die die Folgen sehen, nicht über die Macht und den Einfluss, den Entwicklungen Einhalt zu gebieten. 

Verblendung und Täuschung regieren, und Arroganz und Anmaßung sind in überreichem Maß vorhanden. 

Die offiziellen Erklärungen und das Vorgehen der Länder werden immer rücksichtsloser und leichtsinniger, und dann bricht die Hölle los.


 

Wären sich die Amerikaner und Europäer all dieser Ereignisse und Konsequenzen bewusst, würden sie in den Straßen – vielleicht nicht immer gewaltfrei – gegen den drohenden Krieg demonstrieren, in den die verrückten Kriminellen in Washington die Welt treiben wollen.


 

Stattdessen lügen die deutsche Kanzlerin, der französische Staatspräsident, der britische Premierminister und die korrupten westlichen Medien unverhohlen weiter: 

Es sei zwar für den Westen legitim, Serbien das Kosovo wegzunehmen und die ukrainische Regierung zu stürzen, aber die russische Bevölkerung der Krim habe nicht das Recht, ihr weiteres Schicksal in die eigene Hand zu nehmen und sich wieder Russland anzuschließen. 


Washington und seine EU-Handlanger besitzen sogar die Unverfrorenheit und Unverschämtheit, fälschlicherweise zu behaupten, nachdem sie zuvor eine demokratisch gewählte Regierung in der Ukraine gestürzt und eine demokratisch nicht legitimierte an die Macht gebracht hatten, dass das Recht der Krim auf Selbstbestimmung gegen die ukrainische Verfassung verstoße, die von Washington längst mit Füßen getreten wurde.


 

Die kriminelle und wahnsinnige Regierung in Washington hat den russischen Bären in die Ecke gedrängt. Aber der Bär wird nicht kapitulieren.

 



ANHANG


Putins genialer Schachzug

Quellehttp://hesikamiscellaneous.wordpress.com/2014/03/15/putins-genialer-schachzug/

Kollektive – unautorisierte – Übersetzung des heutigen (15. März 2014) Artikels auf FaktXeber


Russland hat einen GENIALEN ökonomischen „Schachzug” gemacht, sie alle um den Finger gewickelt und in nur ein paar Tagen über 20 Mrd. Dollar verdient. 

Dazu hat es etwa 30 % der Aktien der eigenen Monopole zurückgeholt. Putin verkaufte sowohl die EU als auch Amerika für dumm, und wie SCHÖN! Vor den Augen der ganzen Welt hat er alles wie nach Noten gespielt.

Putin

Früher gehörte ein Teil der Aktien der Energiegesellschaften ausländischen Investoren (den Amerikanern und den Europäern) – das bedeutet, dass fast die Hälfte der Einkünfte aus der Öl- und Gasindustrie nicht in die Staatskasse Russlands, sondern auf die Konten der “Finanzhaie” Europas ging. 

Im Zusammenhang mit der Situation auf der Krim fing der Rubel an, stark zu fallen, aber die Zentralbank machte nichts, um den Rubelkurs zu unterstützen. 

Es tauchten sogar Gerüchte auf, dass Russland einfach keinen Währungsvorrat für die Aufrechterhaltung des Rubelkurses hat.


Diese Gerüchte und die Erklärungen Putins, dass er bereit ist, die russischsprachige Bevölkerung der Ukraine zu schützen, haben zum großen Fall der Preise für die Aktien der Energiegesellschaften Russlands geführt, und die “Finanzhaie” fingen an, die Aktien für den Verkauf anzubieten, bevor die sich ganz entwertet haben. 

Putin wartete die ganze Woche und lächelte nur auf Presskonferenzen, als der Preis aber in den Keller fiel, gab er Anweisung, diese Aktien schnell und gleichzeitig bei allen Europäern und Amerikanern aufzukaufen.


Bis diese “Finanzhaie” kapierten, dass sie um den Finger gewickelt worden waren, war es schon zu spät: die Aktien waren in Russlands Händen. 

Nicht bloß, dass Russland in diesen Tagen über 20 Mrd. Dollar verdient hat, es hat auch die Aktien seiner Unternehmen nach Russland zurückgeholt. Jetzt wird das Einkommen aus Erdöl und Gas nicht ins Ausland abfließen, sondern in Russland bleiben, der Rubel erhebt sich von sich aus und für seine Unterstützung muss man keine Goldwährungsreserven Russlands verbrauchen, und die “Finanzhaie” Europas blieben „Neese“ und wurden um den Finger gewickelt. 

Ihre Aktien, die Milliarden Dollar bringen, wurden innerhalb von wenigen Minuten für ein paar Cent aufgekauft und haben sie ohne Einkünfte aus dem Erdöl und Gas gelassen. 

Eine solche glänzende Operation hat die Geschichte des Fondsmarktes noch nicht gesehen.

Sergey Schikunow



95,7 Prozent der Krim-Bevölkerung zeigen dem Tyrannen im Weißen Haus den »Stinkefinger«

Dr. Paul Craig Roberts

Beim gestrigen Referendum auf der Krim stimmten 95,7 Prozent der Wähler für den Anschluss an Russland – ein beispielloser Grad an Zustimmung, der bisher bei noch keiner westlichen Wahl erreicht wurde. Wie ich heute bereits schon an anderer Stelle geschrieben hatte, war nach der verqueren Logik Washingtons die Krim eigentlich niemals ein Teil der Ukraine, da den Russen damals keine freie Wahl ermöglicht wurde, als der sowjetische Machthaber Nikita Chruschtschow die russische Provinz der Krim 1954 der Ukraine zuschlug.

Während die Bewohner der Krim den Ausgang des Referendums in den Straßen feiern und internationale Beobachter erklären, das Referendum sei fair und ohne Einmischung und Drohungen abgelaufen, meinte das rechtsradikale Weiße Haus, man werde das Referendum nicht anerkennen. Ein schwachsinniger Sprecher des Weißen Hauses erklärte, das Weiße Haus

und die »internationale Gemeinschaft« – in seiner Arroganz und Anmaßung ist Washington überzeugt, die Stimme der »internationalen Gemeinschaft« zu sein – würden das Ergebnis dieser demokratischen Abstimmung nicht anerkennen.

 

Demokratie ist für Washington oder die zweitklassigen, heruntergekommenen amerikanischen Handlanger, die als Washingtons Statthalter in Deutschland, Großbritannien und Frankreich regieren, nicht akzeptabel, wenn die Demokratie nicht dem Streben Washingtons nach weltweiter Vorherrschaft dient. Der Sprecher des Weißen Hauses log, dass sich die Balken bogen, als er behauptete, das Referendum, das von internationalen Beobachtern als frei und fair bezeichnet wurde, habe in einer Atmosphäre »der Gewaltandrohung und Einschüchterung« stattgefunden.

 

Allein diese Erklärung, von der die ganze Welt weiß, dass sie falsch ist, macht noch einmal deutlich, dass die Regierung in Washington mitsamt ihren hörigen Medien aus den schlimmsten und gefährlichsten Lügnern besteht, die die Welt jemals gesehen hat. Und Washington ist zu dramatischen Lügen fähig: Saddam Hussein verfügt über Massenvernichtungswaffen und enge Verbindungen zu al-Qaida, der syrische Präsident Baschar al-Assad setzte Chemiewaffen gegen seine eigene Bevölkerung ein, der Iran betreibt ein Atomwaffenprogramm, Gaddafi ließ an seine Soldaten Viagra verteilen, damit diese libysche Frauen besser vergewaltigen könnten, Russland marschierte in der Krim ein, Osama bin Laden war der führende Kopf hinter den Anschlägen vom 11. September, usw., usw… Ich könnte noch Hunderte weiterer Beispiele für die Lügen Washingtons anführen. Unter Insidern und Kennern macht schon die Einschätzung die Runde, das Wort »Washington« sei mit »Lügner« gleichzusetzen.

  • Wann wird die Welt gegen diese kriminelle Vereinigung, die vorgibt, die Regierung der Vereinigten Staaten zu sein, Sanktionen verhängen?
  • Wann werden das Kriegsverbrechertribunal und der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag Haftbefehle gegen Obama und sein gesamtes kriminelles Regime sowie gegen die gleichfalls verbrecherischen Regime Bushs und Clintons ausstellen?
  • Wann werden die Vermögenswerte der amerikanischen Regierung und ihrer verbrecherischen Mitglieder beschlagnahmt werden?
  • Wie lange wird die Welt noch hinnehmen, dass Washington unablässig Länder zerstört und die dort lebenden Bevölkerungen ins Elend stürzt – angefangen etwa von Somalia über Afghanistan, den Irak, Libyen, Pakistan, bis hin zum Jemen, Syrien und nun der Ukraine, während Russland, der Iran und China schon als Nächste auf der Liste stehen?

 

Die Regierung der USA ist die schlimmste kriminelle Vereinigung in der bisherigen Weltgeschichte. Kein einziges Regierungsmitglied hat im gesamten 21. Jahrhundert in nur einem einzigen Punkt die Wahrheit gesagt. Die Regierung und die Behörden belügen den Kongress ständig, und die feigen, schwachen und fruchtlosen Narren sitzen dort und lassen sich das alles gefallen. Der gesamte Kongress ist so nutzlos geworden, dass er genauso gut abgeschafft werden könnte. Ich rechne jederzeit damit, dass Obama in einer Präsidialdirektive diese nutzlose Einrichtung einfach auflöst.

 

Aber »wir leben in Freiheit und Demokratie«.

 

In Wahrheit konzentriert sich das gesamte Böse des Universums derzeit in Washington. Und dieses Böse vernichtet Millionen von Menschenleben und droht die ganze Welt zu zerstören.

 

 


  

***

Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de ! 

Motto von Carl-Huter-Zentral-Archiv: WISSEN in Liebe IST MACHT statt Geld ist Macht!