Freitag, 7. Februar 2014

US-VIZEAUSSENMINISTERIN SAGT - F.CK DIE EU. (HELIODA1)






Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: US-Vizeaussenministerin sagt - F.ck die EU http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/02/us-vizeaussenministerin-sagt-fck-die-eu.html#ixzz2sdXAAFTZ

Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2014/02/us-vizeaussenministerin-sagt-fck-die-eu.html



Victoria Nuland ist die US-Vizeaussenministerin zuständig für Europa und Eurasien


Ihr eigentlicher Familienname ist Nudelman und ihre Grossvater migrierte von Europa nach Amerika 1930, wo er seinen Namen änderte oder amerikanisierte, wie viele jüdische Einwanderer. 


Bekannt wurde sie als Schlüsselfigur in der Vertuschung der wahren Ereignisse des Terrorangriffs auf das US-Konsulat in Bengasi am 11. September 2012, wodurch der US-Botschafter für Libyen an seinen Verletzungen starb. 


Sie schrieb den Skript der an die Medien ging und auch Präsident Obama dann als Lüge vor der Presse verkündete, der Angriff wäre eine Reaktion auf ein Video gewesen, das angeblich den Islam beleidigt, und kein Terrorakt durch Kämpfer gegen Gaddafi, welche die USA mit Waffen beliefert hatte. 


Ich schrieb damals den Artikel: "Libyen - Wer Wind sät, wird Sturm ernten".

Vizeaussenministerin Victoria Nuland sagt in einem durchgesickerten Telefongespräch,
"Fick die EU!"


Nuland reiste nach Kiew und mischte sich unter die Demonstranten, mischt sich damit in die inneren Angelegenheiten der Ukraine ein. 
Man stelle sich vor, der Vizeaussenminister von Russland, China oder Iran würde in Berlin, London oder Washington an einem Protest gegen die Regierung sich beteiligen und dessen Sturz fordern, was wäre dann für ein Geschrei zu hören? 
Man muss die Aktion nur umdrehen, um die Natur dieser Provokation zu begreifen. Es ist eine grobe Verletzung der Souveränität der Ukraine. Daran sieht man wie Washington auch in Kiew wie in Libyen und Syrien einen Umsturz organisiert.

[Hinzugefügt by W. Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv, Husum & Madrid:

Jetzt ist ein Telefongespräch als Youtube-Video am 4. Februar veröffentlicht worden, wo man die Stimme des US-Botschafters für die Ukraine, Geoffrey Pyatt, und Victoria Nuland hört. Wurde von "jemand" aufgezeichnet. 

Beide diskutieren dabei die Rolle der ukrainischen Oppositionsführer, wen man auf den Posten des Regierungschef hieven soll, wie die Vereinten Nationen (UN) involviert werden können, sowie ihre Frustration über die Tatenlosigkeit und Mangel an Entscheidung der Europäischen Union (EU), um die Krise in der Ukraine im Sinne Washington zu lösen.


Aus dem durchgesickerten Telefongespräch geht klar hervor, die USA bestimmen wer in Zukunft das Land führen soll und nicht das ukrainische Volk. 
Ist ja nichts neues und ich habe schon oft über den sogenannten "Regimewechsel" in anderen Länder berichtet. Auch hier läuft das übliche Intrigenspiel. 
Zuerst erschafft man die Krise und wiegelt die Bevölkerung auf, finanziert die Opposition, hetzt Agent Provokateure auf die Strasse die Gewalt verbreiten und wenn die Regierung stürzt, platziert man die gewünschte Marionette ins Amt, die dann die Befehle aus Washington im Interesse Amerikas befolgt. So läuft das immer wie aus dem Lehrbuch.


Das Gespräch fand scheinbar am 25. Januar statt, nach dem Präsident Viktor Yanukowich den sogenannten Oppositionsführer Arseniy Yatseniuk den Posten des Premierminister anbot und Vitali Klitschko das Vizeamt, ein Angebot das beide ablehnten. Das Angebot an die Opposition kam nach dem die bisherige Regierung zurücktrat oder dazu gezwungen wurde.

Noland fragt Botschafter Pyatt: "Was denken Sie?"

"Ich meine wir sind im Spiel. Der Klitschko Typ ist offensichtlich der komplizierte Elektron hier," sagt Pyatt zu Nuland. "Speziell die Ankündigung, er soll Vize-Premierminister werden. Und Sie haben meine Depeschen gesehen über den Ärger mit der Hochzeit (der Oppositionsführer) jetzt. Deshalb versuchen wir sehr schnell herauszufinden, wo er steht mit seinem Zeug. Aber ich glaube Ihre Argumente an ihn, die ich glaube Sie ihm gegenüber bringen müssen, das nächste Telefongespräch das wir arrangieren müssen, sind genau die selben die Sie gegenüber Yats (Yatsenniuk) äusserten, und ich bin froh Sie haben ihn blossgestellt, wo er in diesem Szenario reinpasst. Und ich bin sehr froh er sagte was er sagte als Antwort."

Nulan meinte dazu, Klitschko sollte keine Rolle in der Regierung gegeben werden.

"Ich glaube Klitsch sollte nicht Teil der Regierung sein. Ich glaube es ist nicht notwendig. Ich glaube nicht es ist eine gute Idee," sagt sie.

"Ja ... meine ich auch ... das er nicht in die Regierung gehört, er soll einfach draussen bleiben und seine politische Hausaufgaben machen," sagt Pyatt. "Ich denke wie der Prozess vorwärts geht, wollen wir die moderaten Demokraten zusammenhalten," und meint damit Yatseniuk, Batkivshchyna und Klitschkos UDAR-Partei.

Pyatt sagt: "Das Problem wird Tiahnybok und seine Typen sein,” der Anführer der nationalistischen Swoboda Partei.

Aus dem Gespräch geht hervor, Nulan favorisiert Yatseniuk.

"Ich glaube Yats (Yatseniuk) ist der Type mit der Wirtschaftserfahrung, die Regierungserfahrung ... was er braucht ist Klitsch und Tiahnybok ausserhalb. Er muss mit ihnen viermal die Woche reden, wissen Sie. Ich glaube wenn Klitsch reingeht, wird er auf diesem Level sein, für Yatseniuk arbeiten, das wird nicht funktionieren," sagt sie.

"Ja, ich meine das stimmt," sagt Pyatt.

Die beiden diskutieren dann, Nuland soll sich direkt mit Klitschko in Verbindung setzen und Pyatt sagt, "und dabei mit dem Persönlichkeits-Management unter den drei helfen."

Bevor das Gespräch endet, sagt Nuland sie hätte noch eine Sache für Pyatt.

Sie kommentiert den Mangel an Druck auf Yanukovych von Seiten der EU und erklärt, sie hätte mit der UN gesprochen und Generalsekretär Ban Ki-moon würde jemand in die Ukraine schicken "um zu helfen diese Sache zusammenzufügen und die UN soll es machen."

Sie drückt dann ihre Einstellung zur EU aus: "Und wissen Sie, fick die EU!"

"Genau," antwortet Paytt. "Und ich denke wir müssen was tun um es zusammenzufügen, denn Sie können sicher sein, wenn es anfängt Höhe zu gewinnen, werden die Russen hinter der Bühne es torpedieren. Lasst uns an Klitschko arbeiten, und ich glaube wir sollten eine internationale Persönlichkeit hier her kommen lassen (Ukraine) und der Geburtshelfer dieser Sache sein."

Das Gespräch endet in dem Nuland sagt, sie wird US-Vizepräsident Joe Biden dazu bringen mit Yanukovych zu telefonieren, "als Aufpasser damit die Sache verhebt." Es ist bekannt, Biden hat tatsächlich viermal mit Yanukovych in den vergangenen Wochen telefoniert.

Aus dem Gespräch geht klar hervor, Washington ist der "Geburtshelfer" einer neuen Regierung und bestimmt wer sie führt und wer nicht. Eine unglaubliche Einmischung. Jetzt wissen die Ukrainer was hinter den Kulissen läuft. Sie werden nicht gefragt. Die sogenannten Oppositionsführer sind nur Schachfiguren. Was auch ersichtlich ist, wie die Amerikaner über die Europäer denken, nämlich sie zeigen ihnen den Mittelfinger! Na na, macht eine "Dame" so etwas, solche schlimmen Worte über den "Partner" zu benutzen?


  

***

Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de ! 

Motto von Carl-Huter-Zentral-Archiv: WISSEN in Liebe IST MACHT statt Geld ist Macht!