Sonntag, 16. Februar 2014

ENTSCHULDIGUNG DES US-MAJORS DRUCKER FÜR DIE BOMBENANGRIFFE AUF DRESDEN 13.-15. FEB. 1945 MIT 250.000 BIS 300.000 TOTEN. CARL HUTER & DRESDEN. (HELIODA1)

Entschuldigung des US-Majors Drucker für die Bombenangriffe auf Dresden*13-15-Feb-1945


Quelle/Link: http://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/02/16/entschuldigung-des-us-majors-drucker-fur-die-bombenangriffe-auf-dresden-13-15-feb-1945/

Quelle/Link: http://www.repage4.de/member/helioda1/amanduskupfer18791952.html

Danke Bernhard, für die Zusendung dieser berührenden Worte und der Einsicht des Unrechts von Merrit P. Drucker. 

Am Ende des irdischen Lebens findet die lange gequälte Seele Worte der Verzeihung. 

Erst durch das totale Verzeihen kann Vergebung stattfinden und die Energie des Unrechts ausgeglichen werden.


[Hinzugefügt:

Der bedeutsamste Schüler von Carl Huter, dem Begründer der naturwissenschaftlichen und praktischen Menschenkenntnis, nämlich Amandus Kupfer (1879-1952) am Grab von Großmeister Carl Huter (1861-1912) in DRESDEN.

Carl Huter starb am 4. Dezember 1912 in DRESDEN.


Amandus Kupfer lernte Carl Huter 1907 kennen und wurde sein eifrigster Vorkämpfer durch zwei Weltkriege hindurch im 20. Jahrhundert.
 

ENDE]



Ich habe in den 90er Jahren ein Video gesehen wo 4000 Amerikanerinnen 4000 Japanerinnen einluden, um den Abwurf der Atombomben über Japan von Mensch zu Mensch zu verzeihen. Diese Zeremonie dauerte mehrere Tage und es wurde tagelang nur geweint – so viele Tränen waren aufgestaut, durch das was so viel Leid verursachte.


Die Menschen waren so glücklich ihre Tränen weinen zu dürfen und verzeihen zu dürfen, dass diese Vergebungsenergie jeden, egal ob Mann oder Frau erreichte, der den Film sah – wir weinten alle – jedes Mal, wenn wir den Film sahen! Leider kann ich bis heute diesen Film im www nicht finden.


In Gedenken an diese Notwendigkeit der Verzeihung – die Brücke der Verzeihung – an jedem Hauptplatz in jeder Stadt könnte solch eine Brücke aufgestellt werden und immer zwei Menschen können diese Brücke nutzen, welche der Verzeihung geweiht ist, um einander in Liebe und ehrlicher Verzeihungsbitte zu begegnen, damit die Liebe deren Herzen wieder frei machen kann.


 [Hinzugefügt by W. Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv, Husum und Madrid:

GESAMTSCHAU-DIGITAL: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE by Diplom Psychologe WOLFGANG TIMM, HUSUM u. MADRID.

CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV, CHZA, Husum u. Madrid, und PHYSIOGNOMISCHE GESELLSCHAFT SCHWEIZ, PGS, Zürich u. Basel, KOOPERIEREN.

Bedeutsames Grundlagenwissen in PSYCHOLOGIE & MEDIZIN:
HEILWISSEN 1898. Autor CARL HUTER, Nichtakademiker, Privatgelehrter.
HAUPTWERK MENSCHENKENNTNIS 1904 bis 1906.
(Wissenschaftshistorische Totalerfassung-Digital by Medical-Manager WOLFGANG TIMM, Husum-Schobuell.Es existieren ca. 12.000 Seiten Original-Material.)

Fachschrift PHYSIOGNOMISCHE PSYCHOLOGIE Nr. 72, Oktober 2011, zum 150. Geburtstag vom BEGRÜNDER MENSCHENKENNTNIS publizierte die vom Autor WOLFGANG TIMM recherchierte PRIMÄRLITERATUR 1893 bis 1952.
CARL HUTER (1861-1912): BEGRÜNDER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE.

Fragt man aber: "WER WAR CARL HUTER?" - so lautet die Antwort:
EIN EINFACHER DEUTSCHER MANN, DER DURCH FLEISS UND GUTE BEGABUNG MEHR WAHRHEITEN FAND ALS ANDERE VOR IHM.
Quelle: DgM ZEITUNGSAUSGABE Nummer 3 (von 101). 1932. Hrsg. Amandus Kupfer (1879-1952).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "HAFTUNG VON LINKS" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den verlinkten Seiten, ebenso vom Inhalt übernommener Artikel.

Diplom Psychologe Wolfgang Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv & Kommission 146.
www.chza.de

ENDE]


Frei durchatmen ohne Belastung… 
Auf die andere Seite gehen zu können, ohne die Belastung der “Schuld”…
Die Seele heilen… durch Verzeihung!

AnNijaTbé am 16.2.2014

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

DresdenS&G22 – Der Sohn eines Zeitzeugen berichtet

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

auf Bitte des US-Majors i.R. Drucker gebe ich Ihnen hier angehängt seine Bitte um Entschuldigung für die Bombenangriffe “seiner” Luftwaffe an die Dresdener Oberbürgermeisterin weiter. 

Andere sollten seiner noblen und mutigen Geste folgen.


Was die in den letzten Tagen genannte Zahl von 25.000 Opfern angeht, habe ich von Anfang an die Auffassung vertreten, man sollte mal genau untersuchen, wie diese Zahl zustande gekommen ist, d.h.

Wie war die Kommission zusammengesetzt, die sie ermittelt hat?

Welche Qualifikation hatten die einzelnen Mitglieder?

Wie lautete der Untersuchungsauftrag exakt/Welche Vorgaben wurden dazu gemacht?

War die Kommission unabhängig oder stand sie in irgendwelchen Abhängigkeitsverhältnissen.


Was besagt die Zahl von 25.000 genau?

Nur wenn diese Fragen überzeugend beantwortet können, kann man die Zuverlässigkeit des ermittelten Ergebnisses beurteilen.

Ich habe bezüglich dieser Fragen mal kurz “an der Oberfläche” gekratzt”. Ich kann Ihnen versprechen: Eine weitergehende Beschäftigung mit diesen Fragen lohnt sich!

Mit freundlichen Grüßen

Z.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Merrit P. Drucker

7507 12th Street NW

Washington, DC 20012

202 722 6716

druckersloss@aol.com

Februar 4, 2014


Frau

Oberbürgermeisterin Helma Orosz

Postfach 120020

D – 01001 Dresden

Deutschland



Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

Ihnen und den Bürgern von Dresden möchte ich meine Entschuldigung aussprechen für den schrecklichen Luftangriff am 13. und 14. Februar 1945. 

Alle Berichte, die ich eingesehen habe, zeigen, dass der Angriff nicht durch irgendeine militärische Notwendigkeit zu rechtfertigen war. 

Der Tod vieler Tausender Zivilisten und die Zerstörung einer einst schönen Stadt bleiben eine der großen Tragödien des 20. Jahrhunderts und zwar eine, für die die alliierten Regierungen dem deutschen Volk eine Bitte um Verzeihung schuldig sind.


Der Zweite Weltkrieg wurde mit ungeheurer Brutalität ausgefochten und war begleitet von unermeßlichem Leiden, das der Zivilbevölkerung zugefügt wurde. 

Zweck meine Briefes ist es, dies anzuerkennen und ganz spezifisch zu erinnern an die zivilen Einwohner von Dresden, die vielen Flüchtlinge dort und jene aus anderen Ländern einschliesslich, wie ich hinzufügen möchte, amerikanischer Kriegsgefangener. 

Diese Menschen stellten keine Bedrohung dar und waren als Nichtkombattanten keine legitimen Angriffsziele.


Ich weiss, dass es Kontroversen um diesen Bombenangriff gibt: Erörterungen über die Zahl der Toten, die Legitimität der Auswahl des Ziels und seinen militärischen Wert, den Stand und die Verantwortlichkeit für Entschuldigungen von seiten der alliierten Regierungen sowie extremistische Argumente und Inanspruchnahmen von der äussersten Rechten und der äussersten Linken.


Diese Dinge möchte ich ausser Betracht lassen und nur das einfache Unrecht dieser Bombardierung zugeben sowie ihre fehlende Logik, den körperlichen und seelischen Schmerz und das Leiden des deutschen Volkes. 

Jede moralische Betrachtung, selbst eine durch den Krieg vergröberte, kann die Tragödie Dresdens nur als eindeutiges Unrecht betrachten; der Angriff wurde als unrecht betrachtet auch nach den vorherrschenden moralischen Normen der Zeit.


Ich habe gehört, dass viele schöne Kirchen und Denkmäler in Dresden wieder aufgebaut worden sind. Es bleibt ein großes Verdienst des deutschen Volkes, dass es diese seine grosse Stadt wiederhergestellt hat. 

Es ist meine Hoffnung, dass die Vereinigten Staaten und Deutschland im Zusammenhang eines vereinten Europa weiterhin sich gemeinsam der Opfer des Angriffs erinnern werden im Interesse einer friedlicheren und demokratischeren Welt.


Ich möchte darum bitten, dass Sie meinen Brief dem Stadtrat verlesen und eine Kopie in Ihrem Archiv aufbewahren.

Ich schreibe Ihnen als privater Bürger, der nur sich selbst repräsentiert, in der Hoffnung, dass am Ende die Staatslenker der Vereinigten Staaten und Grossbritanniens sich förmlich entschuldigen.


Mögen kein Volk und keine Stadt je das Schicksal Dresdens erleiden, und möge keine Regierung je wieder solch ungerechtfertigtes und unbegründbares Leiden zufügen.


Hochachtungsvoll

Merrit P. Drucker

Major, US Army (a.D.)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Brücke-der-Verzeihung-Wien-2014

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aktionsidee mit Luftballons – aktuelle Aktion für Dresden-Gedenktag 13.-14. Februar

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Zerstörung Dresdens- mehr Tote als in Hiroshima oder Nagasaki

Bombardierung Dresdens: Seltene Filmaufnahmen aus der Trümmerstadt

Kundgebung “Die Rechte” auf dem Pariser Platz – Gegenproteste – 13.02.2014 – Berlin

Absolut unverständlich – wer bezahlt diese Aufwiegler???: DRESDEN 2014 // 13.02.2014 // WIR RUFEN ZUR BLOCKADE DER NEONAZIS AUF!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tagebuch: General George S. Patton – Holocaust der Deutschen nach dem Krieg

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

frieden-und-freiheit-2014+


ANHANG

Bundeskanzlerin und Nachrichtendienste setzen auf Qualität der Propaganda gegenüber immer mehr erwachenden Bürgern

Wir lesen heute bei spiegel-online:

oder bei den Deutschen Wirtschafts Nachrichten

 

 Geheimdienste – Bundesregierung will US-Botschaft in Berlin überwachen

Der Verfassungsschutz plant, die Botschaften der USA und Großbritanniens zu überwachen. Ziel sei es, genaue Informationen über die ausländischen Agenten und über deren technische Ausstattung zu erlangen. 

Die Bundesregierung will künftig die US-Botschaft in der deutschen Hauptstadt ausspionieren lassen. (Foto: dpa)

Die Bundesregierung will künftig die US-Botschaft in der deutschen Hauptstadt ausspionieren lassen. (Foto: dpa)

 

Als Reaktion auf die NSA-Abhöraffäre erwägt die Bundesregierung, westliche Geheimdienste in Deutschland durch eigene Agenten zu beobachten.

 

Im Bundesamt für Verfassungsschutz gebe es bereits Pläne, die Abteilung Spionageabwehr auszubauen und die Botschaften von Partnerländern wie den USA und Großbritannien einer „Sockelbeobachtung“ zu unterziehen, berichtete Der Spiegel am Sonntag ohne Angabe von Quellen. 

Ziel sei unter anderem, genaue Kenntnisse über diplomatisch akkreditierte Nachrichtendienst-Mitarbeiter in Deutschland und über die technische Ausstattung von Botschaftsgebäuden zu erlangen.

 

Es besteht der Verdacht, dass ein Mobiltelefon von Bundeskanzlerin Angela Merkel von der US-Botschaft aus abgehört wurde. Von Bundesregierung, Innenministerium und Auswärtigem Amt waren zunächst keine Stellungnahmen zu erhalten.

 

Auch der Militärische Abschirmdienst (MAD) der Bundeswehr prüfe derzeit, ob er bei der Spionageabwehr stärker befreundete Nachrichtendienste ins Visier nehmen sollte, berichtete das Magazin weiter.

 

Dies wäre eine Abkehr von der jahrzehntelangen Praxis, zwar die Tätigkeit von Ländern wie China, Russland oder Nordkorea zu überwachen, kaum aber die Aktivität westlicher Partnerländer. Eine endgültige politische Entscheidung solle fallen, sobald sich das Bundeskanzleramt, das Innenministerium und das Auswärtige Amt abgestimmt hätten.

Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 16.02.2014


Wir lesen bei Stimme Russlands

Merkel will Europa vor US-Spionen schützen


Glauben Angela Merkel, SPD, CDU und der Verfassungsschutzchef denn allen Ernstes aufgewachte oder kritische Bürger in Deutschland glauben diesen Blödsinn. 

Das sind reine Propagandatricks die Bevölkerung wieder in die Irre zu führen.


Wir sind ein besetztes Land seit fast 69 Jahren und ohne Friedensvertrag

Wir haben eine Besatzungsverwaltung Bundesrepublik Deutschland die in der Kontrolle und Ausplünderung der Bevölkerung ganze Arbeit leistet. Obwohl Plünderungen im besetzten Gebiet nach der Haager Landkriegsordnung Artikel 47 verboten sind. 

Aber es machen ja Deutsche im Auftrag der Besatzer und es ist so gut getarnt dass es schwer zu durchschauen ist, wenn man sich nicht intensiv damit beschäftigt.

Grundgesetz Artikel 120

(1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen. Soweit diese Kriegsfolgelasten bis zum 1. Oktober 1969 durch Bundesgesetze geregelt worden sind, tragen Bund und Länder im Verhältnis zueinander die Aufwendungen nach Maßgabe dieser Bundesgesetze. 

Soweit Aufwendungen für Kriegsfolgelasten, die in Bundesgesetzen weder geregelt worden sind noch geregelt werden, bis zum 1. Oktober 1965 von den Ländern, Gemeinden (Gemeindeverbänden) oder sonstigen Aufgabenträgern, die Aufgaben von Ländern oder Gemeinden erfüllen, erbracht worden sind, ist der Bund zur Übernahme von Aufwendungen dieser Art auch nach diesem Zeitpunkt nicht verpflichtet. 

Der Bund trägt die Zuschüsse zu den Lasten der Sozialversicherung mit Einschluß der Arbeitslosenversicherung und der Arbeitslosenhilfe. Die durch diesen Absatz geregelte Verteilung der Kriegsfolgelasten auf Bund und Länder läßt die gesetzliche Regelung von Entschädigungsansprüchen für Kriegsfolgen unberührt.

(2) Die Einnahmen gehen auf den Bund zu demselben Zeitpunkte über, an dem der Bund die Ausgaben übernimmt.


“Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben”, diesen Satz sagte der US amerikanische Präsident Barack Obama am 5. Juni 2009 während eines Besuchs auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein.

Eine Bestätigung für diese Aussage kam unter anderem von Wolfgang Schäuble, der am 18.11.2011 sagte: “Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen“.

Die Amerikaner und Engländer können hier voll spionieren, abhören, kontrollieren, wie es ihnen beliebt. Denn sie haben als Besatzungsmächte das Land zu organisieren wie man in der Haager Landkriegsordnung (Artikel 43) nachlesen kann. 

Und sie organisieren das seit 69 Jahren sehr clever. Die Umerziehung der Bevölkerung seit 1945 und die Medienkontrolle, die Kontrolle über Bildung, Kunst und Kultur tun ein übriges.

Verordnungsblatt Stadt Berlin 5.Oktober1945 S. 1

Verordnungsblatt Stadt Berlin 5.Oktober1945 S. 2

Die Umerziehung ist so weit fortgeschritten, dass wir dies als Normalzustand glauben sollen. Und die Deutschen tun es. Alles was man uns in der Schule gelernt hat, muss ja stimmen oder etwa doch nicht? Warum hat man uns seit den siebziger Jahren die Schriften Fraktura und Sütterlin aus dem Lehrplan gestrichen? Zufall – mitnichten – das war pure Absicht! Die nachfolgenden in Multikulti aufgehenden Deutschen sollen die Bücher und Schriften ihrer Väter, Mütter und Großeltern nicht mehr lesen können! Sie könnten ja auf Wahrheiten stossen. Warum weis die ganze Welt um uns herum Bescheid darüber was wirklich los ist nur wir Deutschen nicht? Zufall? Mitnichten wir könnten ja erkennen dass die Geschichte von den Siegern geschrieben wird.

Am Beispiel des Völkermordes von Dresden.

In der von den Besatzern zensierten und kontrollierten Presse und Lexikas lesen wir 2014 von 25.000 Toten bis 40.000 Toten:

Linke Zeitung am 11.02.2014

Wikipedia aktuell

Im Spiegel lesen wir am 19.06.1963 von 135.000 Toten. Da lebten noch viele Zeitzeugen die die Wahrheit kannten aber die wurden auch damals von den Siegern in den Medien betrogen und mit falschen Zahlen beglückt.

Die wahren Fakten sehen anders aus:


Erhard Mundra, Mitglied im Vorstand des „Bautzen-Komitee e. V.“, hielt in einem Artikel für die Zeitung DIE WELT (Seite 8) am 12. Februar 1995 fest: 

„Laut einer Mitteilung des ehemaligen Generalstabs-Offiziers des Verteidigungsbereiches Dresden, Oberstleutnant der Bundeswehr a. D. Eberhard Matthes, seinerzeit Verwaltungs-Direktor der Stadt Dresden, wurden 35.000 Tote voll, 50.000 Tote teilweise und 168.000 Tote nicht identifiziert.“


Doch ca. noch einmal soviel Tote konnten überhaupt nicht erfaßt werden, weil von ihnen nicht mehr als ein Häuflein Asche übrig war. (Die Zahl ergibt sich aus der Einwohnerzahl abzüglich der Zahl der erfaßten Toten und der Zahl der Überlebenden) Ex-Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer bestätigte diese Zahlen: 

„Der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden am 13. Februar 1945 forderte allein mindestens 250.000 Tote.“ (Deutschland Heute, hrsg. vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Wiesbaden 1955, S. 154).


Die Stadt Dresden gab 1992 eine zurückhaltende offizielle Meldung heraus: 

„Gesicherten Angaben der Dresdner Ordungs-Polizei zufolge wurden bis zum 20. März 1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder, geborgen. Davon konnten nur etwa 30 % identifiziert werden. Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein…“ (Bearbeiter: Mitzscherlich, Zeichen: 0016/Mi, Datum: 31. 7. 1992).


Wie sagte der englische Premierminister 1939:

“Dieser Krieg ist ein englischer Krieg und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.”
(W. Churchills Reaktion auf die deutschen Friedensangebote im November 1939)


So zitierte der britische Historiker David Irving am 13. Februar 1990 anläßlich des Gedenkens an die Opfer zum 45. Jahrestag dieses Kriegsverbrechens der Alliierten im Dresdner Kulturpalast den Kriegstreiber und Kriegsverbrecher Winston L. S. Churchill

„Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“ (nach Marshal Sir Wilfrid Freeman; 26. Januar 1945).


Es befanden sich neben 600.000 Einwohner Dresdens 1945 also den Engländern bekannte 600.000 Flüchtlinge in der Stadt Dresden.


Joseph Goebbels hätte sicherlich die wahre Freude an soviel gelungener Propaganda, die als Normal in die Köpfe der Bevölkerung gehämmert wurde und wird. So wurden im Falle von Dresden über Jahrzehnte immer weniger Tote gezählt.


Und nun geht das Schmierentheater mit der Spionage der Deutschen an den Amerikanern und Briten in eine neue Runde von Propaganda wie wir in den Zeitungen von heute lesen können! 

Uns soll klar gemacht werden wie souverän wir in Deutschland sind und wieviel die deutschen Politiker der Besatzungsverwaltung an Souveranität haben! Was wir so alles glauben sollen! 

Ob der Weihnachtsmann irgendwann an Ostern kommt, wenn Angela Merkel uns das erzählt?


Eigener Bericht -staseve- vom 16.02.2014 weitere Quellen: 

Spiegel-online von 1963; Spiegel-online vom 16.02.2014, Stimme Russlands vom 16.02.2014, Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 16.02.2014, DIE WELT (Seite 8) am 12. Februar 1995, Deutschland Heute, hrsg. vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Wiesbaden 1955, S. 154, Stadt Dresden 1992Bearbeiter: Mitzscherlich, Zeichen: 0016/Mi, Datum: 31. 7. 1992, Archive, Bücher, Historiker und Wikipedia.

Carl Huter: Der Wahrheit und der Schönheit das ganze Sein

***

Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de ! 

Motto von Carl-Huter-Zentral-Archiv: WISSEN in Liebe IST MACHTstatt Geld ist Macht!