Samstag, 15. Februar 2014

CAUSA EDATHY UND VERSTRICKUNG BRD-OBERER IN KINDERPORNOGRAFIE. (HELIODA1

Friedrichs sonderbarer RücktrittMinister geht, Affäre bleibt

Ein Kommentar von Christian Rothenberg

Erst darf er bleiben, dann fliegt er doch: Der Rücktritt von Ex-Innenminister Friedrich ist der vorläufige Höhepunkt in der Edathy-Affäre. So angemessen der Schritt auch sein mag, ausgestanden ist die Krise noch längst nicht.

Quelle: ntv

Friedrich war der Verursacher

Was wusste die Chefin?



Ja, sperrt sie in den Knast


LINKhttp://terragermania.com/2014/02/15/ja-sperrt-sie-in-den-knast/

JB-DEMOLITION_01 hartgeldErmittler werden auch SPD-Spitze ins Visier nehmen

Laut dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft wird die Affäre um Edathy Gegenstand von weiteren Ermittlungen werden. Dabei könnte auch die Spitze der SPD ins Visier geraten.

 

Hier wurde ein Ventil für etwas anderes geöffnet: die Wut in der Polizei wegen PC & co muss enorm sein, sonst würde sich der Gewerkschaftsboss nicht so herauslehnen.WE.



PS: für den Gabriel braucht man eine grössere Gefängniszelle mit breiterer Türe, damit man ihn hineinbringt.

Quelle Text und Fotomontage: http://www.hartgeld.com/infos-de.html


Und was hat der fette Gabriel dazu zu sagen:
Diese scheinheilige rote Brut: Gabriel schließt personelle Folgen für SPD aus




Ermittler werden auch SPD-Spitze ins Visier nehmen

Laut dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft wird die Affäre um Edathy Gegenstand von weiteren Ermittlungen werden. Dabei könnte auch die Spitze der SPD ins Visier geraten.


Quelle/Linkhttp://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/polizeigewerkschaft-chef-ermittler-werden-auch-spd-spitze-ins-visier-nehmen/9487614.html



Berlin Nach Einschätzung des Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, dürfte in der Affäre um den Sozialdemokraten Sebastian Edathy auch das Verhalten der SPD-Spitze Gegenstand von Ermittlungen werden. 


"Oberstes Ziel muss es jetzt sein, neben dem Ermittlungsverfahren gegen Herrn Edathy auch denjenigen oder diejenigen zu ermitteln, die dem ehemaligen Abgeordneten möglicherweise frühzeitig Informationen gegeben haben.  Dabei werden die Ermittler sicher auch die Spitze der SPD ins Visier nehmen", sagte Wendt Handelsblatt Online. 


Dort müsse "klipp und klar offengelegt werden", wie mit den weitergegebenen Informationen des früheren Innenministers Hans-Peter Friedrich (CSU) umgegangen worden war.



"Wenn herauskäme, dass Herr Edathy von höchster Stelle gewarnt wurde und Beweismittel beiseite geschafft hat", sagte Wendt weiter, dann würde aus der Krise der Großen Koalition eine Staatskrise. "Denn dann wären etliche weitere Rücktritte unumgänglich", ist der Polizeigewerkschafter überzeugt. 

"Für das Vertrauen in Politik und Staatsorgane wäre dies der Super-Gau."


Dessen ungeachtet müsse nun auch die "Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit" politischer Beamter an der Spitze von Ermittlungsbehörden überprüft werden, forderte Wendt. 

"Die Nähe zu den politischen Mandatsträgern ist eine fatale Fehlkonstruktion, die das Bundesverfassungsgericht zu Recht schon vor längerem gerügt hat", betonte er. 

"Wenn politische Beamte ausschließlich im unmittelbaren Umfeld des Ministers wären, nicht aber an der Spitze nachgeordneter Behörden, würden Unabhängigkeit und Neutralität dieser Behörden gestärkt", so Wendt.


Zuvor war nur zwei Monate nach seinem Amtsantritt Bundeslandwirtschaftsminister Friedrich über die Affäre um den SPD-Politiker Edathy gestürzt. Der CSU-Politiker bot Kanzlerin Angela Merkel am Freitagnachmittag seinen Rücktritt an. Diese kündigte eine rasche Nachfolge-Regelung an.


Friedrich hatte im Oktober noch als Innenminister SPD-Chef Sigmar Gabriel darüber informiert, dass Edathys Name bei internationalen Ermittlungen im Zusammenhang mit Kinderpornografie aufgetaucht war. 

Die Staatsanwaltschaften in Berlin und Hannover prüfen derzeit, ob sie in diesem Zusammenhang wegen Geheimnisverrats gegen Friedrich ermitteln. 

Friedrich selbst sagte, er sei nach wie vor der Überzeugung, dass er politisch und rechtlich korrekt gehandelt habe. Der Druck auf ihn sei aber so gewachsen, dass er seine Aufgaben als Minister nicht mehr mit der nötigen Konzentration, Ruhe und politischen Unterstützung ausüben könne.


NACH DEM RÜCKTRITTGabriel nimmt Friedrich in Schutz

SPD-Chef Gabriel hat den zurückgetretenen Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich in Schutz genommen: Friedrich habe „versucht, Schaden abzuwenden“. Seinen Rücktritt „bedauert in der SPD mit Sicherheit jeder“.


Nach dem Rücktritt: Gabriel nimmt Friedrich in Schutz

SPD-Chef Gabriel sieht nach eigenen Worten die Arbeit der Großen Koalition durch den Fall Edathy nicht nachhaltig belastet. CDU-Generalsekretär Peter Tauber erklärte mit Blick auf die SPD, nun seien auch andere aufgefordert, ihren Teil zur Aufklärung der im Raum stehenden Vorwürfe beizutragen.

CSU-Chef Horst Seehofer äußerte vor allem Kritik am Verhalten des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann. Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, schloss die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses nicht aus.




Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Friedrich
Ex-Minister Hans-Peter Friedrich
Quelle: Die Welt


Gabriel schließt personelle Folgen für SPD aus


Quelle: Welt.de

Ein SPD-Politiker hat Probleme mit der Justiz, ein CSU-Minister verliert sein Amt: Das bedeute Gesprächsbedarf in der Koalition, sagt der CSU-Vorsitzende Seehofer. SPD-Chef Gabriel reagiert gelassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterhält sich im Dezember vergangenen Jahres im Bundestag mit damaligen Agrarminister Hans-Peter Friedrich (CSU, l.), dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer (r.). Nach Friedrichs Rücktritt will sich Seehofer mit Merkel und Gabriel über die Zusammenarbeit in der Koalition austauschen
Foto: dpaBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterhält sich im Dezember vergangenen Jahres im Bundestag mit damaligen Agrarminister Hans-Peter Friedrich (CSU, l.), dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer (r.). Nach Friedrichs Rücktritt will sich Seehofer mit Merkel und Gabriel über die Zusammenarbeit in der Koalition austauschenNach dem Rücktritt von Bundesagrarminister Hans-Peter Friedrichhat der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer dem Koalitionspartner SPD ein widersprüchliches Verhalten vorgeworfen. Die Sozialdemokraten kritisiert er wegen "Geschwätzigkeit", die "unerklärlich und schärfstens zurückzuweisen sei", sagte Seehofer am Samstag auf einem kleinen CSU-Parteitag in Bamberg. Er bezog sich dabei auf die Äußerungen von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann zur Edathy-Affäre, die am Freitag zum Rücktritt von Bundeslandwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich geführt hatten....Oppermann: Mit Friedrich abgestimmtSPD-Fraktionschef Oppermann hatte in der Affäre um den SPD-Politiker Sebastian Edathy erklärt, Friedrich habe im Oktober noch als Bundesinnenminister den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel informiert. Daraufhin war Friedrich nach Bekanntwerden des Falls vorgeworfen worden, Dienstgeheimnisse weitergegeben zu haben. Am Freitag war der CSU-Politiker zurückgetreten....Wurde Edathy gewarnt?Die Opposition bezeichnete es als ungewöhnlich, dass Oppermann im Oktober als damaliger SPD-Fraktionsgeschäftsführer beim Präsidenten des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke, angerufen hatte, um sich über Edathy zu erkundigen. Damit stehe der Verdacht im Raum, dass Edathy gewarnt wurde.Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, warf Oppermann vor, die Befugnisse seines Amtes überschritten zu haben. "Wie kommt ein ehemaliger Parlamentarischer Geschäftsführer dazu, beim Chef des BKA anzurufen und ihn zum Geheimnisverrat anzustiften?", sagte Kipping dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Das ist eine politische Haltung, die mit der Ausfüllung eines Spitzenamtes nicht vereinbar ist."

 [Hinzugefügt by W. Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv, Husum & Madrid:

GESAMTSCHAU-DIGITAL: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE by Diplom Psychologe WOLFGANG TIMM, HUSUM u. MADRID.

CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV, CHZA, Husum u. Madrid, und PHYSIOGNOMISCHE GESELLSCHAFT SCHWEIZ, PGS, Zürich u. Basel, KOOPERIEREN.

Bedeutsames Grundlagenwissen in PSYCHOLOGIE & MEDIZIN:
HEILWISSEN 1898. Autor CARL HUTER, Nichtakademiker, Privatgelehrter.
HAUPTWERK MENSCHENKENNTNIS 1904 bis 1906.
(Wissenschaftshistorische Totalerfassung-Digital by Medical-Manager WOLFGANG TIMM, Husum-Schobuell.Es existieren ca. 12.000 Seiten Original-Material.)

Fachschrift PHYSIOGNOMISCHE PSYCHOLOGIE Nr. 72, Oktober 2011, zum 150. Geburtstag vom BEGRÜNDER MENSCHENKENNTNIS publizierte die vom Autor WOLFGANG TIMM recherchierte PRIMÄRLITERATUR 1893 bis 1952.
CARL HUTER (1861-1912): BEGRÜNDER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE.

Fragt man aber: "WER WAR CARL HUTER?" - so lautet die Antwort:
EIN EINFACHER DEUTSCHER MANN, DER DURCH FLEISS UND GUTE BEGABUNG MEHR WAHRHEITEN FAND ALS ANDERE VOR IHM.
Quelle: DgM ZEITUNGSAUSGABE Nummer 3 (von 101). 1932. Hrsg. Amandus Kupfer (1879-1952).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "HAFTUNG VON LINKS" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den verlinkten Seiten, ebenso vom Inhalt übernommener Artikel.

Diplom Psychologe Wolfgang Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv & Kommission 146.
www.chza.de

ENDE]


ANHANG

Sachsensumpf reloaded – Kontraste berichtet über die Bereitstellung von Kindern zur sexuellen Misshandlung durch Richter und Staatsanwälte

Zugegeben, manchmal entgeht einem die eine oder andere wichtige Information, was aber nicht zwangsläufig dazu führt, dass diese nichts mehr wert ist.


Vielmehr verdichtet sich ein Bild von organisierter Kriminalität, welches das strafbare Handeln von “nicht gesetzlichen Richtern” und “Staatsanwälten” mit einbezieht und offenkundig lanciert durch den damaligen Innenminister Sachsens Thomas de Maizière.

Ich bin mir so ziemlich sicher, dass der Sachsensumpf im Unternehmen BRD keine Einmaligkeit darstellt, sondern Stück für Stück Kontur annimmt bzw. annehmen wird, da die breite Bevölkerung, die angeblichen Menschenrechtsorganisationen, wie Amnesty International, Human Rights Watch u.a., sowie die konventionellen Medien anderen Dingen hinterherjagen. – Hinzu kommt die tägliche Flut von Verdummungskost, wie Rote Rosen und nicht enden wollende Küchenschlachten.

Aufklärung ? Nein Danke !

Thomas de Maizière hat 1990 seinem Cousin Lothar de Maizière (Ministerpräsidenten der DDR (!)), nach der Volkskammerwahl empfohlen, IM ERIKA als Pressemitarbeiterin in sein Team aufzunehmen, in das er dann ebenfalls als Berater aufgenommen wurde.- Thomas de Maizière`s älterer Bruder Andreas de Maizière ist Bankmanager.



Ein Schelm, wer aus dieser Konstellation die Entstehung einer kriminellen Vereinigung erkennen mag.

Interessant wäre jedenfalls zu wissen, wieviel Personen mit einschlägiger DDR – Vergangenheit heute in Parteien und Ämtern tätig sind.

Von einigen ehemaligen DDR “Richtern” und “Staatsanwälten” weiss man von ihrem kriminellen Treiben, sogar mit Unterstützung der Rechtsanwaltskammer.

Ich denke, dass ist noch nicht einmal die berühmte Spitze des Eisberges.

Vielleicht gibt es ja schon Namenslisten …. Wer weiss ?

*

***

Für alle auf "HELIODA1 BLOG" veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite www.chza.de ! 

Motto von Carl-Huter-Zentral-Archiv: WISSEN in Liebe IST MACHTstatt Geld ist Macht!