Dienstag, 17. Dezember 2013

ISLAND BRINGT BANKER INS GEFÄNGNIS. EIN "MODELL" WIE MAN MIT .FINANZ-TERRORISTEN" UMGEHT. VIDEO. (HELIODA1)

Island bringt Banker ins Gefängnis. Ein „Model“ wie man mit „Finanz-Terroristen“ umgeht

http://rt.com/op-edge

Russia Today 14. Dezember 2013
Übersetzung: Crae´dor

Indem vier Topangestellte der gescheiterten Kaupthing Bank ins Gefängnis gebracht wurden, zeigte das Land den richtigen Weg, wie mit Menschen umzugehen ist, die die Hauptverantwortung für die Finanzkrise von 2008 tragen, sagte Charlie McGrath, Gründer der News Webseite Wide Awake News. (Großes Erwachen News)

Die USA und andere Länder müssen es demnächst als Model für too big to fail (zu groß um zu scheitern) Unternehmen übernehmen, die alles vermasseln und dann darum bitten mit Steuergeldern gerettet zu werden, fügte er hinzu.

RT: Die Gefängnisstrafen für solche Verbrechen sind die höchsten Strafen in der Geschichte von Island. Was ist bei diesem Präzedenzfall von Bedeutung?

Charlie McGrath: Bezogen auf die Kriese von 2008 ist es von Bedeutung, wenn man hier in den Vereinigten Staaten leben sollte, wo die meisten der too-big-to-fail Institutionen ihren Hauptsitz haben, wo die eigentlichen Unternehmen beheimatet sind, wo die CEOs und COOS dieser riesigen Gesellschaften zu Hause sind. Kein einziges von ihnen wurde angeklagt. Es gibt eine Handvoll symbolischer Strafen, die von diesen Unternehmen gezahlt wurden – und lass mich wiederholen „von Unternehmen“, nicht von den Verantwortlichen selbst.

Wir sehen eine wirkliche Regierung und die wahren Menschen und eine Nation, die aufsteht und sagt: „Tut mir leid, du bist des Betruges schuldig. Du hast die Nation hereingelegt und jetzt wirst du es mit deinem eigenen Hintern dafür bezahlen indem du hinter Gitter wanderst.“

Das ist genau das, was in den USA und dem Rest der Welt geschehen muss. Und ich ziehe den Hut vor Island dafür, dass sie den Bankern die Stirn bieten.

RT: Könnte es weitere Konsequenzen diesbezüglich geben? Setzt Island neue Maßstäbe für die Verfolgung von Finanzbetrug?

CMcG: Ich hoffe doch, aber ich bin diesbezüglich nicht optimistisch. Unglücklicherweise, ich und viele andere – Jim Rogers, Mark Favors, Harry Dent – wir alle glauben, dass ein neuer Megakollaps auf uns zusteuert.

Und seien wir ehrlich, diese Institutionen, die wir 2008 too big to fail nannten – die sechs größten von ihnen sind jetzt 37 Prozent größer als sie 2008 waren. Sie beherrschen die Wirtschaft. Sie beherrschen die Regierung. Und wir tun genau das gleiche was 2008 zum Zusammenbruch führte.


Ich glaube wirklich, dass 2008 ein finanzterroristisches Ereignis war. Es war ein finanzielles 9/11, das von diesen Institutionen verübt wurde, und dass wir in die nächste Kriese gehen, die den ganzen Globus erreichen wird. 

Ich hoffe Island wird als Beispiel dienen, wie man mit diesem Betrug umgeht!



RT: Im Lichte dieses Skandals, was glauben Sie, wie weit sollten sich die Regierungen in den Handel der Finanzinstitute einmischen?

CMcG: Hier in den Vereinigten Staaten, geben wir vor, dass es ein Sozialismus ist, wenn man anfängt über die Kontrolle der Finanzinstitute seitens des Staates zu reden. Aber wir haben hier bei weitem schlimmeres.


Nehmen wir die sogenannten privaten Unternehmen, diese kapitalistischen Unternehmen des freien Marktes – sie kontrollieren die Wirtschaft – wir nehmen diese Unternehmen und stellen sie auf einen Sockel, und wenn sie scheitern, verteilen wir ihre Schulden auf die Menschen dieses Landes.


Das ist bei weitem schlimmer als Sozialismus. Es ist die schlimmste Form des Faschismus! Also, so zu tun, als wenn Regierungen mit der Aufsicht dieser Institutionen nichts zu tun hätten ist als wenn man sich zurücklehnen würde und sagen: 

„Geh weiter Bankster. Geh weiter und übernehme die Zukunft dieses Landes und führe es in den finanziellen Ruin!“ Das ist genau das was geschah.


Was in Island geschah ist das was Menschen von der Regierung verlangten. 2009 marschierten sie auf das Parlament zu und sagten: 

„Wir nehmen die betrügerischen Verfehlungen der am Boden liegenden Banken nicht auf uns.“


Sie haben die Institutionen abgesperrt. Sie haben Staatsbanken gegründet. Und sie packten das Problem direkt an der Wurzel an. Sie haben mehr den Menschen als den Banken geholfen. Also noch Mal, ich hoffe, dass ist das Model dem wie entgegenschauen.

Die Aussagen, Ansichten und Meinungen, die in dieser Kolumne dargestellt werden sind einzig und alleine die es Autors und repräsentieren nicht notwendigerweise die RT.