Mittwoch, 13. November 2013

FREIES DEUTSCHLAND: DIE MACHT GEHT VOM VOLKE AUS. KOMMISSION 146. (HELIODA1)

FREIES DEUTSCHLAND

Reichstagportikus

無料ドイツの協会

Association of Free Germany

Ассоциация Свободная Германия

Association des gratuits en Allemagne

協會自由德國

Stowarzyszenie Wolne Niemcy

Asociace svobodných Německa

Asociación de Libre Alemania

Associação de Livre Alemanha

Associazione Libera di Germania

Foreningen af Frie Tyskland

Vereniging van Vrije Duitsland

Ücretsiz Almanya Derneği

جمعية ألمانيا مجاني

איגוד חינם גרמניה

פאַרבאַנד פון פרי דייַטשלאַנד

ihr_qr_code_ohne_logo

reichstag-christo-alt

DIE MACHT GEHT VOM VOLKE AUS

 

Der Count Down läuft:

15. September 2013 !!!

Manifestation für den Weltfrieden

13. September 2013 11:00
Unsere Kundgebung wurde erfreulich sehr friedlich bis 22:00 abgehalten.

Das Signal wurde von der Hohen Hand angenommen und ein bekannter Nachrichten TV-Sender aus Rußland, hat gegen 21:30 die Manifestation aufgezeichnet und ca. 1,5 Stunden später veröffentlicht.


Die Manifestation war und ist gewaltfrei und es gab auch zu keiner Zeit, bei unserer Kundgebung auch nur annähernd für irgendeinen Beteilgten ein Gefährdungspotential.


Auch am 14. September 2013, verlief die Manifestation für den Weltfrieden völlig erfolgreich und friedlich.


Die Weltöffentlichkeit nimmt wahr, daß eine kleine Anzahl mutiger Menschen für die Befreiung vom Faschismus äußerst vorbildlich einsteht, das Signal für die Welt setzt und von seinen eigenen Völkern im Stich gelassen wird. 

Während die Presse im Ausland diese Manifestation sehr wohl wahrnimmt, bleibt diese Manifestation in den gleichgeschalteten Medien der BRD jedoch völlig unbeachtet und die wenigen in der Presselandschaft verreißen diese Manifestation dieser mutigen Menschen.

 

Aktuell: Es geht weiter ???

Die Frage bleibt offen: “Wie ???”

Bedankt Euch bei dem Popstar, der nicht liefert und seinem Kindergarten, der sich nicht im Griff hat !


Die Kommission 146 hat das Zeichen gesetzt.

Und jetzt sind die Menschen dran, das Zeichen zu setzten, welchem Täuscher und fallenden Popstar sie hinterherlaufen wollen oder nicht, oder ob sie endlich aufwachen und für sich erkennen, wem sie diese Lösung wahrhaftig zu verdanken haben ! 

Ich habe versprochen, wir bleiben sauber und werden keine Polarisierung innerhalb unserer Gemeinschaft dulden. 

Und wir sind in erster Linie unserem Gewissen und unserer Verantwortung Euch gegenüber verpflichtet, weshalb wir von Beginn an erklärt haben, daß wir Störer, Provokateure und Gewalt nicht zu lassen werden, weil dies unserem Friedenswillen diametral entgegensteht.


Erinnert sei an die “Neue Mitte”, die Ihren Gründer vor die Tür gesetzt hat, weil der eben auch nicht sauber und damit untragbar war.

Also sollten sich die Freiheitsliebenden fragen, wer sie gerade gelinde gesagt mächtig verschaukelt hat. Wir die Kommission 146 jedenfalls nicht. 

Um uns nicht in ein falsches Licht ziehen zu lassen, haben wir uns ähnlich distanziert, wie von den Reichsideologen. 

Wir haben dauerhaft versucht an die Vernunft zu apellieren und als der Bogen überspannt wurde, haben wir die Notbremse gezogen. 
Es liegt mir fern dreckige Wäsche zu waschen, weshalb ich hier nicht öffentlich die Einzelheiten postuliere. Macht Euch selbst loyal und objektiv ein Bild.

Wir sind nach wie vor erreichbar und wenn Ihr uns zu verstehen gebt, wie es weitergehen soll, indbesondere was ihr bereit seid zu leisten, werden wir uns dazu Gedanken machen, ob wir unsere Kundgebung gemeinsam fortsetzen können.

Eines wird es jedoch mit der Kommission 146 nicht mehr geben: Eine Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen für diesen Eklat !

Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, doch wissen wir, was auf dem Spiel steht. Aus diesem Grund war diese Entscheidung die einzig richtige.

Wir [K146] bleiben wachsam !

Ihr habt es selbst in der Hand, ob ihr Euch weiter verführen lassen wollt oder selbst die Verantwortung dafür übernehmt, wie es weitergeht.

Gebt uns das Zeichen!

 


Öffentliche Distanzierung und Stellungnahme der Kommission 146 zur

„Manifestation für den Weltfrieden“

22. September um 02:05

Die Kommission 146 verkündet einvernehmlich:

Die Berliner Polizei hat heute auf telefonischen Antrag aus gegebenem Anlaß unseren zugewiesenen Platz für unsere genehmigte Anmeldung für die „Manifestation für den Weltfrieden“ nicht geräumt und hält diesen für uns nicht frei!

Die zwei Herren, die nach Moskau gereist waren, waren lediglich auf eigene Rechnung (jedoch offenkundg nicht aus eigenen Mitteln finanziert) nach Moskau gereist und haben sich zuvor der Kommission 146 förmlich aufgedrängt. 

Norbert Gogolin hat auf diesen Druck hin einen 25 Seiten Schriftsatz in 4 facher Ausfertigung ausgehändigt, der bei unterschiedlichen Stellen in Moskau einzureichen war. Dies stand jedoch zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht an. 

Der 13.09.2013 wurde vom Verantwortlichen der staatenlos.info-Fraktion festgelegt, zu welchem er geladen hatte und er selbst jedoch gar nicht erschienen ist. 

Es wurden von ihm keine entsprechenden Vorbereitungen getroffen. Es wurde dann im Internet verbreitet, daß dieser wohl bis zum 01.10.2013 in Moskau verweilen würde. 

Nun hat er jedoch zu keiner Zeit eine Eingangsbestätigung geliefert und ist auch sonstige Erklärungen schuldig. Es hieß seinerseits man habe den gefährlichsten Job in Moskau vor Ort. 

Und verhält sich gleichzeitig wie ein Tourist, wie die Videos belegen??? Zwischenzeitlich sind sie wieder in Berlin.



Distanzierung:

Die Kommission 146 hat mit staatenlos.info nichts zu tun! Da die Kommission 146 mit den Zielen von staatenlos.info nichts gemeinsam hat, muß die Kommission 146 sich, ihre Arbeit, ihre Ziele, die Veranstaltungsteilnehmer, sowie die Öffentlichkeit schützen. 

Der Verantwortliche von staatenlos.info hat sich vor geraumer Zeit von den Zielen der Kommission 146 selbst gelöst und zeigt nun eindrucksvoll seine wahren Absichten. 

Hierzu werden die Menschen mißbraucht, weil sie die Glaubhaftmachung und Täuschung noch nicht erkennen.



Stellungnahme:

Die Kommission 146 hat seit dem 13.09.2013 ab 14:00 die Veranstaltung „Manifestation für den Weltfrieden“ durch Burger Lohmann angemeldet und mehrfach verlängert. Zuletzt bis zum 24.09.2013 täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr. 

Am Sonntag den 15.09.2013 hatten wir mit den Teilnehmern die Veranstaltungsdauer von 10:00 bis 20:00 Uhr vereinbart. Es gab dann verwaltungstechnische Anforderungen, die zu erfüllen waren und denen wir nachgekommen sind, so daß wir für den Montag die Veranstaltung nicht anmelden konnten.

Wir haben die „Manifestation für den Weltfrieden“ geordnet und zivilisiert auf dem uns zugewiesenem Platz, außerhalb der „Bannmeile“ und des „befriedeten Bereichs“, bei Sonnenschein und Regen, mit zum Teil sehr unangenehmen Temperaturen und Wind, durchgeführt, um der Russischen Föderation das Zeichen zu setzten, daß wir es wert sind in unsere Freiheit entlassen zu werden, so daß die Welt mit uns Frieden schließen, vom Faschismus und der Staatenlosigkeit erlöst werden kann.


Wir haben uns zum Schutz der Teilnehmer, der Öffentlichkeit und zum Schutz unseres Anliegens klar von den sogenannten Reichsideologen und anonym maskierten Menschen distanziert, so daß auch die Berliner Polizei dieses sehr deutliche Signal verstanden und uns auch das entsprechende Vertrauen entgegengebracht hat. 

Wir haben unsere Friedfertigkeit deutlich machen können und sind als solches auch wahrgenommen worden. 

Es wurden keine kruden Parolen skandiert, von uns sind keine Provokationen nach außen transportiert worden, so daß die Berliner Polizei uns unser vorbildliches Verhalten bescheinigte, nicht zuletzt durch den relativ schnellen Abzug der Einsatzkräfte.

Norbert Gogolin und Burger Lohmann haben als gleichberechtigte Veranstaltungsleiter die Manifestation betreut und immer wieder an die Vernunft der Teilnehmer appelliert, was uns zunehmend von einigen wenigen Teilnehmern erschwert wurde. 

Diese Protagonisten haben immer wieder aus ihrer Teamunwilligkeit heraus provoziert und polarisiert, um eine Ideologie zu verfolgen, die dem großen Ziel diametral entgegensteht.

Es wurde von einem Teilnehmer vor der Veranstaltung Bauschaum verteilt und sollte auf sein Geheiß den Polizisten auf und oder unter den Helm gesprüht werden. 

Dies wurde in Hamburg das erste Mal von der Kommission 146 durch Norbert Gogolin untersagt (Zeugnis: die Anwesenden). 

In Berlin wurde der Bauschaum vor der Veranstaltung dennoch verteilt und von den Empfängern der Kommission 146 hier Burger Lohmann gemeldet (Zeugnis: die Empfänger). 

Es erfolgte wiederholt und letztmalig die Untersagung und rechtliche Belehrung seitens der Kommission 146 durch Burger Lohmann (Zeugnis: die Anwesenden).

Die Kommission 146 hatte vor der Veranstaltung vereinbart, daß die Teilnehmer der Veranstaltung „Manifestation für den Weltfrieden“ keine Aktivitäten in der „Bannmeile“ zeigen und sich dort absolut diskret verhalten. Dies wurde vor der Veranstaltung an erreichbare Teilnehmer weitergegeben. 

Hier konnten sich manche Teilnehmer, die ganz klar diese Vereinbarung begründet zur Kenntnis erhielten, nicht daran halten und wurden demnach zu Recht mit Platzverweisen am 13.09.2013 belegt, zum Teil auch mit Ordnungsgeld.

Von außen wurden einige Teilnehmer immer wieder agitiert und aufgefordert Megafone ein zusetzten. Dies verstößt gegen das geltende Versammlungsrecht, denn Megaphone sind nur dann einzusetzen, wenn die Teilnehmerzahl einer angemeldeten Veranstaltung so groß ist, daß die Veranstaltungsteilnehmer nicht mehr mit natürlicher Stimme erreichbar sind. 
Das war bei unserer „Manifestation für den Weltfrieden“ zu keiner Zeit gegeben und auch nicht notwendig.



Verweis:

Hinweise (ausgehändigt durch die Berliner Polizei vor Ort) Stand: 12. April 2005 Seite 2, Nr. 9, Satz 1:
Die Inbetriebnahme von Lautsprechern ist nur insoweit und in der Lautstärke zulässig, wie es die Meinungskundgabe „an die Versammlungsteilnehmer“ erforderlich macht.

Somit haben wir uns an die Auflagen gehalten.

Nach weiteren internen Querelen, provoziert von der immer wieder gleichen Polarisierungsfraktion, sprachen die Veranstaltungsleiter nachmittags am 18.09.2013 ihre letzte Verwarnung aus, ansonsten würden sie den Ausschluß der betreffenden Personen beschließen.

Am 19.09.2013 erschien dann völlig unerwartet ein Mannschaftswagen der Polizei. Ein vermeintlicher „Leiter von Norddeutschland“ aus der Polarisierungsfraktion, beschuldigte die Veranstaltungsleiter der „Manifestation für den Weltfrieden“ gegenüber der Berliner Polizei mit ungedeckten Unterstellungen und forderte obendrein die Herausgabe der Banner, weil diese nicht den Versammlungsteilnehmern gehören würden.

Die Veranstaltungsleiter haben nun in Gegenwart der Berliner Polizei die Reißleine gezogen und diesen Provokateur von der Veranstaltung „Manifestation für den Weltfrieden“ ausgeschlossen.

Nachdem später dann eine mehr als fragwürdige Rechnung (der Ursprung des Geldes ist damit nicht belegt und somit ist diese Rechnung kein Eigentumsnachweis) der Polizei per Fax zugesandt wurde, haben wir die Banner herausgegeben, obwohl auf einem dieser Banner das geistige Eigentum des Veranstaltungsleiters Norbert Gogolin proklamiert wird. 

Dieser untersagte die weitere Verwendung seines geistigen Eigentums. Auf einen gerichtlichen Antrag auf einstweilige Verfügung / Anordnung haben wir bewußt verzichtet.


Eine räumliche Trennung wurde nun seitens des Einsatzleiters der Berliner Polizei auf 20 m festgelegt, obwohl wir intervenierten, da wir uns von dieser Polarisierungsfraktion klar trennen mußten, damit wir mit diesem ungebührlichen Verhalten, was wohl auch künftig zu erwarten war und ist, in der öffentlichen Wahrnehmung nicht in Verbindung gebracht werden.

An diesem Abend haben wir beschlossen, solange diese räumliche Trennung seitens der Genehmigungs- und Ordnungsbehörden nicht hergestellt wird, unsere Aktivitäten einzustellen, bis die wahrnehmbare Trennung der Kommission 146 und deren Befürworter von der staatenlos.info-Fraktion hergestellt und gewährleistet ist.

Wir wollen nicht die Teilnehmer spalten, haben keine Machtansprüche und keine Führungsansprüche. Wir haben nichts mit Bauschaumaktionen oder Krawallaufrufen an die Antifa zu tun. Ebenso nichts mit Anonymus !


An den angekündigten und möglicherweise zu erwartenden Ausschreitungen tragen wir keine Verantwortung, da sie von uns vehement negiert und abgelehnt werden. 

Es hat genug Blutvergießen gegeben. Wie mit solchen befremdenden Aktionen Friedensbemühungen bekundet und Freiheitsansprüche geltend gemacht werden können erschließt sich uns nicht. 

Wir wollen Frieden mit allen Menschen, auch mit den Polizisten, die selbst Familien haben und im gleichen Dilemma der doppelten Staatlosigkeit stehen, wie wir selbst. 

Und eben dies haben wir der Öffentlichkeit und den Ordnungsbehörden kundgetan und bewiesen. 

Wir haben das Zeichen in die Welt gesetzt und appellieren an die Vernunft aller Beteiligten, daß unser aller Ziel, Frieden und Freiheit aller Völker dieser Welt gewahrt bleibt. 

Mit Fanatismus, Extremismus, Radikalismus, Wut, Haß und Euphorie sind keine guten Begleiter auf dem Weg in den Weltfrieden.

Vielen Dank allen Teilnehmern die uns ihr Vetrauen aussprechen und mitgewirkt haben.

Burger Lohmann und Norbert Gogolin

 


Pressemitteilung Kommission 146

pressemitteilung-kommission146

Pressemitteilung vom 26.10.2013.

Die Kommission 146 hat mit Beginn der Umsetzung Artikel 146 aus dem Grundgesetz am Weltfriedenstag, dem 30. August 2009, ihre Tätigkeit aufgenommen. 

Der Artikel 146 aus dem Militärgrundgesetz spricht nicht von einer neuen Verfassung, sondern dass das Grundgesetz ungültig wird.


Am 13. September 2013 hatte die Kommission 146 in Berlin gegenüber dem Reichstag, außerhalb der Bannmeile, öffentlich für die Manifestation des Weltfriedens ein Signal gesetzt. 

Der Auftritt wurde von Reichsideologen und anderen Splittergruppen gestört. In den folgenden Tagen konnte die Manifestation immer gezielter ohne Störungen durchgeführt werden.


Die Banner waren mit der Aufschrift Befreiung vom BRD / EU FaschismusStaatenlos on Tour und Welche Staatsangehörigkeit verleiht die BRD deutsch / deutsche Staatsangehörigkeit gezeigt worden. 

Die Kommissionsmitglieder und aufrechte Demokraten haben aus verschiedenen Teilen der Republik die Manifestation ohne Gewalt und ohne Gesichtsmasken durchgeführt.

Diese Aktion wurde nach knapp einer Woche abgebrochen. 

Der Grund war die Aufspaltung der Manifestation durch eine Person, die der Gruppe von staatenlos.info angehörte. 

Die Störung war menschlich so negativ, dass die Manifestation zum Schutz der Beteiligten beendet wurde. 

Die Kommission 146 bedankt sich an dieser Stelle noch einmal an den Berliner Sicherheitskräften, die der Manifestation positiv gegenüberstanden.



[K146 = DAS ORIGINAL. staatenlosinfo = Plagiat]

Die Kommission 146 distanziert sich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich von staatenlos.info, deren Webinhalt mit dem Ziel der Kommission 146 nicht übereinstimmt. 

Die Flugblätter von staatenlos.info sind unverständlich und tragen ohne Absprache die Domain von GG146.de. 

Die Kommission 146 distanziert sich auch von den schlecht dargestellten Inhalten der BRD-Staatlosigkeit.


An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass „verbrannte“ Wörter wie unmittelbare Reichsangehörigkeit, Deutsches Reich und NS-Ideologien nicht zielführend sind und die Mitglieder der Kommission 146  sich ausdrücklich davon distanzieren.



[Der blaue Punkt]

Der blaue Punkt ist das Zeichen für den Weltfrieden. 

Dieser Punkt wurde in Berlin, durch angebliche Reichsangehörige und die operierenden Kräfte der BRD-Dienste (Steuerung), versucht in die radikale Ecke zu stellen.


Je mehr das Thema Manifestation für den Weltfrieden und die doppelte Staatlosigkeit der BRD / EU in der Öffentlichkeit sachlich dargestellt wird, umso mehr nehmen die Angriffe gegen die Kommission 146 zu.


Am 22.Oktober 2013 wurde ein Mitglied der Kommission hausdurchsucht wegen Volksverhetzung. 

Aus diesem Grund hat die Rechtsabteilung der Kommission 146 den Entschluss gefasst, bei der Kriminalpolizei Abteilung 3, wegen Volksverhetzung sich anzuzeigen, damit der Tatvorgang Staatlosigkeit geprüft wird. 

Das Landeskriminalamt in Kiel wurde über diesen Vorgang am 23.10.2013 um 10.30 Uhr informiert.


Das Thema der BRD-Staatlosigkeit wurde am 5. September 2013  beim Strafgerichtshof ICC in Den Haag abgegeben und strafangezeigt. 

Die Kommission kann das gleichgeschaltete deutsche Volk nicht verhetzen, da am 8. Dezember 2010 der Bundesgesetzgeber den Personalbestand der BRD in die Staatlosigkeit entlassen hat.


Der Status R=StAG (unmittelbare Reichsangehörigkeit wird als deutsche Staatsangehörigkeit erworben) von 1934 ist durch den Statuswechsel gelöscht worden. 

Die beseitigte unmittelbare Reichsangehörigkeit war die deutsche Staatsangehörigkeit. 

Seit dem 8. Dezember 2010 ist die deutsche Staatsangehörigkeit in den Staatsangehörigkeits-Urkunden nur noch eine Nicht-Staatsangehörigkeit (Staatlosigkeit) oder Glaubhaftmachung.


Das gleichgeschaltete deutsche Volk aus der NS-Zeit ist komplett durch Staatlosigkeit untergegangen. Aus diesem Grund kann das Volk nicht mehr verhetzt werden. 

Diese Massenversklavung ist dem ICC in Den Haag strafangezeigt und die Hohe Hand in Moskau durch den Hauptmilitärstaatsanwalt in Kenntnis gesetzt worden.


staatenlos.info hat als Kurier für die Kommission 146 den Auftrag in Moskau nicht erfüllt. 

Die Aktionen von der Splittergruppe staatenlos.info sind nicht mit der Kommission 146 abgesprochen und daher nutzlos. 

Die Kommission 146 distanziert sich hiermit ausdrücklich von der Splittergruppe.


Der Zustand der Staatenlosigkeit wird indirekt immer offenkundiger von BRD-Juristen bestätigt. 

Die BRD besaß die (R=)StAG  „deutsche Staatsangehörigkeit“ aus dem III. Reich und hat am 8. Dezember 2010 den Gleichschaltungs-Status von 1934 beseitigt. 


Damit ist die deutsche Staatsangehörigkeit nur noch eine Glaubhaftmachung für den Geschäftsbetrieb der BRD-GmbH.


Die Massenversklavung ist durch Gesetze und Zeitzeugen aus dem III. Reich wasserdicht nachweisbar. 

Ein Richter vom Amtsgericht Vechta hat am 06.09.2012 das Verfahren mit der Begründung eingestellt, dass die Staatsangehörigkeit nicht bekannt ist.


Die Prüfung der Staatsangehörigkeit wurde von der BRD-Verwaltung oder den BRD-Gerichten bisher verweigert. 

Nach dem Europäischen Abkommen über die Staatsange-hörigkeit hat jeder Bewohner der Bundesrepublik das Recht auf Prüfung. Zurzeit wird vor dem Verwaltungsgericht in Frankfurt / Oder im Eilverfahren der Sachverhalt geklärt.


Die Kommission 146 besteht aus Demokraten, die für das Ziel „Heimatangehörigkeit“ und Beseitigung der BRD-Staatlosigkeit die Völker Deutschlands aufklären und Verantwortung tragen. 

Ehemalige Mitglieder haben aus verschiedenen Gründen die Kommission 146  verlassen. Neue Mitglieder beleben das Ziel der Heimat. 

Die Kommission 146 verkörpert das Grundlegendste für das Zusammenleben in der Gesellschaft: Einheit und Freiheit für die Heimat Deutschland und die Staatsangehörigkeit aus den Bundesstaaten.


 Kommission 146   -   Adresse  Postfach 146   D-24205 Preetz.

Nach Besatzungsvorgaben ist die zukünftige Deutschlandangehörigkeit DuStAG der Status und der entgegengesetzte Wille aus dem Grundgesetz Art. 116 Absatz 2  -  Umsetzung  Artikel 146. Dieses Grundrecht wird durch Unterschriftsbeglaubigung auf der Urkunde 146 dokumentiert und bezeugt den entgegengesetzten Willen der Staatlosen.


Einige BRD-Behörden verweigern rechtswidrig die Beglaubigung der Unterschrift auf der Urkunde 146. Die BRD-Kolonie kann keine Zukunft schaffen und überlagert die Heimat mit Staatlosigkeit.


Die Aufklärungspflicht „Welche Staatsangehörigkeit verleiht die BRD?“ läuft auf vollen Touren. 

Ein Flugblatt der Kommission 146 und verschiedene Internetpräsentationen – wie

Heimatkunde für Staatenlose    –    Krieg oder Frieden    –    Heimat Deutschland

geben einen Einblick in das Thema Staatsangehörigkeit. 

Die Aufklärungspflicht über den Status der Angehörigkeit wurde seit 1914 gegen die Völker Deutschlands verletzt.


Den Zustand der Staatlosigkeit kann man nur verstehen, wenn man die Grundlagen der Staatsangehörigkeit versteht. 

Diese Grundlagen sind für den Rechtsunkundigen nicht leicht zu erfassen, wenn die Aufklärungspflicht verletzt wird. 

Der tatsächliche Zustand und die Auswirkungen weichen von den in der Bevölkerung herrschenden Vorstellungen deshalb erheblich ab.


Seeräuber, Barbaren und Staatlose leben im rechtsfreien Raum des Völkerrechts. Jeden Tag werden staatlose Menschen auf der Welt ermordet. Der IStGH in Den Haag und das Völkerrecht bestrafen keine Staatlosen, Seeräuber und Barbaren. 

Die Kolonie BRD hat mit der EU am 08. Dezember 2010 den Status der doppelten Staatlosigkeit planmäßig erreicht. 

Die Bewohner der BRD besitzen seit dem Staatsstreich die unmittelbare Unionsbürgerschaft. 

Dieser Status wurde den Roma in der EU verweigert.

Sie hatten das Ziel der Staatlosigkeit schon erreicht.

Staatlose sind vollkommen rechtlos, ohne Eigentum und die Aufenthaltskolonie kann sie sogar töten. Dieser Zustand ist Alltagsgeschäft wie z. B. im Gaza-Streifen.



[URKUNDE 146. VERFASSUNG VON 1919]

Was soll die Urkunde 146 und die Verfassung von 1919 ändern?

Die Heimat-, Recht- und Staatlosen erhalten nur mit der Verfassung 1919 ihre Rechte zurück und machen Deutschland wieder souverän. 

Die Heimat Deutschland kann dann mit den Siegermächten und Feindstaaten Friedensverträge schließen und den Waffenstillstand II. WK für den Weltfrieden beenden.



Vertragsbrüche durch BRD-Staatlosigkeit.

Die BRD hat durch den Staatsstreich jeden Vertrag zerstört. Der gebrochene Überlagerungsvertrag 2 + 4 hat den Waffenstillstand II. WK wieder scharfgeschaltet und der angekündigte Krieg von J-C. Junker in 2014 wird zur Realität.


Die Strafgerichtshöfe und die Hohe Hand sind in der Pflicht, den Zustand der Massenversklavung durch Staatlosigkeit in der BRD zu beseitigen. 

Das Problem kann nur durch Verfügungen von hoher Hand im In- und Ausland (Quelle: BRD-Finanzagentur GmbH und Banken AGBs) gelöst werden.


Die Urkunde 146 setzt zusätzlich ein Signal an die Hohe Hand und zeigt den entgegengesetzten Willen der Staatlosen in der BRD zur Befreiung der Heimat Deutschlands, den Kriegsplan in 2014 zu stoppen und den Weltfrieden herzustellen.



Weitere LINKs:

http://folksvalue.de

AUGENÖFFNER - Video Dr. Rath:
http://www.youtube.com/watch?v=e3MTLYahWvw

Junger Mann zum Status Bundesrepublik Deutschland. VIDEO: Inhalt ist korrekt!
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=697262926970223&id=100000595653704


Sie werden die Demokratie und Republiken im Mutterleib ersticken. BRD-WIDERSTANDSRECHT in Tradition der Weißen Rose - In Memoriam Geschwister Scholl, u.a. KOMMISSION 146 steht in Tradition der Weißen Rose. VIDEO:
http://youtu.be/jtFS5VAI6C0

http://helioda1.blogspot.de/2013/11/der-brd-dreck-im-ganzen-aufklarung-was.html?m=0

BVG-Urteil 25.07.2012 Entzieht der BRD-Direktion das Recht auf Steuergeld!
VIDEO:http://youtu.be/wnoW3mFJ1p4

152. GEBURTSTAG VON CARL HUTER (* 9. OKTOBER 1861). IN MEMORIAM DEM GROSSMEISTER DER MENSCHENKENNTNIS IN TRADITION VON ALBRECHT DÜRER (1471-1528): WANDLUNG ZUM 100. TODESJAHR VON CARL HUTER. (HELIODA1) | Helioda1's Weblog
http://helioda1.wordpress.com/2013/10/09/152-geburtstag-von-carl-huter-9-oktober-1861-in-memoriam-dem-grossmeister-der-menschenkenntnis-in-tradition-von-albrecht-durer-1471-1528-wandlung-zum-100-todesjahr-von-carl-huter-helioda1/


http://folksvalue.de/urkunde-146.html

http://dpvm.me/gg-146-umsetzung.html

http://helioda1.blogspot.de/2013/07/handlungsanleitung-heimatpaket-gg-146.html


In Memoriam Hacker-Genie "Tron" (1972-1998)
http://www.tronland.de


ZURÜCKWEISUNG DER WAHLBENACHRICHTIGUNG !
http://youtu.be/9oHw5PKywb8


SCHREIBEN W. TIMM AN STAATSANWALTSCHAFT FLENSBURG OKTOBER 2013 - SEIN INHALT HIERMIT VERÖFFENTLICHT. BEZUG: HAUSDURCHSUCHUNG KRIPO von CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV / WOLFGANG TIMM 22.10.2013. BRD-RAUB DER VERLAGS ARBEITSGRUNDLAGEN von Carl-Huter-Zentral-Archiv und Klientendaten (sensibel/vertraulich) als Diplom Psychologe, hier Eigentum Dritter Mac Mini PC, Privat-Sponsoring für CHZA, Inhaber CHZA Hr. JingJing Zhu, Shanghai, nicht durch Beschluß gedeckt. Beschlagnahme iPhone4 & iPad Mini! Daten wurden zum Schutz total via iPhone-Suche gelöscht.
http://helioda1.blogspot.de/2013/10/schreiben-w-timm-staatsanwaltschaft.html?m=0
DOKUMENTE:
http://helioda1.blogspot.de/2013/11/dokumente.html?m=0

AKTUELL - Post vom Amtsgericht FL an Wolfgang Timm / K146 & Carl-Huter-Zentral-Archiv: Obwohl Dipl. W. Timm seit 33 Jahren Husumer ist und in Theodor Storm Stadt Husum polizeilich gemeldet und seit zig Jahren wohnhaft ist wurde an sich zuständiges Amtsgericht Husum umschifft. Merkwürdig! 

Es folgt hiermit veröffentlichte Mail an alle Mitglieder in Kommission 146 und die Publikation dieses Schreibens:

Moin an alle in K146,

WICHTIG
hiermit Schreiben vom 7.11.13 (Eingang 13.11.13) GZ: 48 Gs 1525/13 zur Kenntnis für koordinierte Stellungnahme.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Timm

PS: Unverhältnismäßigkeitnämlich totale Zerstörung meiner Arbeitsgrundlagen, Diplom-Psychologe, Mißachtung vertraulicher Klientendaten, Publizist für Carl-Huter-Zentral-Archiv. etc.  verneint Amtsgericht FL pauschal und reicht Angelegenheit weiter an Landesgericht FL !








Bemerkung zu HEILUNG:

Alle Menschen, die sich selbst heilen konnten, haben eines gemeinsam:
Sie haben irgendwann aufgehört vor sich selbst davonzulaufen.

In dem Augenblick, indem sie aufgehört haben, sich abzulenken, sind sie sich selbst begegnet, mit allem was sie sind.
Solange du vor dieser Begegnung Angst hast, kannst du nicht geheilt werden.

Copyright Nina Konitzer

[Vergleiche HEILWISSEN 1898 von und nach Privatgelehrten Carl Huter (1861-1912), Begründer ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS]


Edited by Dipl. Wolfgang Timm / Kommission146 / Carl-Huter-Zentral-Archiv: Gesamtschau-Digital CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & Kallisophie. www.chza.de & www.folksvalue.de !