Montag, 2. September 2013

AUGENÖFFNER! DIE UNTERWERFUNG DER BRD-KANZLER. (HELIODA1)


Augenöffner! Die Unterwerfung der BRD-Kanzler

1SEP

Ich habe bezüglich des geheimen Dokumentes noch ein wenig weitergeforscht und dieses Video gefunden.

Ich danke den Machern, da jene sich verdammt viel Arbeit gemacht haben, alle Aussagen bzw Zitate diverser Politiker zu suchen, die definitiv einen Beweis für dieses Dokument liefern.


Auf jeden Fall ist wohl,so denke ich klar geworden,warum dies so im stillen Kämmerlein abgehandelt wurde und noch wird. Denn wenn das Volk darüber Bescheid gewusst hätten,wäre vielleicht so das eine oder andere ganz anders gekommen,als es tatsächlich schließlich ohne dem Wissen eingetreten ist.


Noch einmal das Video mit dem geheimen Staatsvertrag zu Ansicht:

 

In diesem Sinne …


Quelle:

http://ruf-der-heimat.com/2013/09/01/augenoffner-die-unterwerfung-der-brd-kanzler/



Merkel will an der Front in Syrien kämpfen

Sonntag, 1. September 2013 , von Freeman um 20:00

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre totale Unterwerfung gegenüber den Vereinigten Staaten wieder deutlich zum Ausdruck gebracht, in dem sie verkündete, sie will an vorderster Front für Obamas Krieg gegen Syrien kämpfen.

"Ich werde diesen Dreckskerl finden und ihn mit meinem Maschinengewehr niedermähen," sagte sie und meinte damit Syriens Präsident Baschar al-Assad. "Ich werde mit ihm kurzen Prozess machen," sagte Merkel und leckte sich dabei die Lippen.

Die Kanzlerin hat schon länger ein intensives Militärtraining absolviert, dass neben ihren Wahlkampfauftritten im Geheimen stattfand. Die Soldaten der Kommando Spezialkräfte (KSK) haben ihr in der Graf-Zeppelin-Kaserne im württembergischen Calw alles beigebracht, was man für die Kommandokriegführung wissen muss.

Merkel bei ersten Schiessübungen traf noch daneben

Der Kommandeur der KSK, Brigadegeneral Dag Baehr, sagte über die Kampffähigkeiten der Kanzlerin, "selten habe ich so einen engagierten und lernfähigen Soldaten gesehen." Geübt wurde auch der Sprungeinsatz ins feindliche Hinterland.

Laut ihr nahestehenden Personen ist Merkel so scharf darauf nach Syrien zu kommen, sie wird die Reise aus der eigenen Tasche bezahlen und sich bei ihrer Ankunft der al-Nusra-Front anschliessen.

"Ich freue mich schon mit den tapferen Kämpfern der Al-Kaida gemeinsam das syrische Regime zu beseitigen. Das Volk Syriens muss mit Terror, ich meine, vom Terror befreit werden," sagte Merkel, während sie ihre Kalaschnikow sanft streichelte.

Wie man aus Insiderkreisen aus dem Bundestag hört, wollen die Chefs der anderen Parteien, wie Peer Steinbrück, Claudia Roth und Cem Özdemir, sowie Philipp Rösler, dem Beispiel von Merkel folgen.

Özemir sagte, "auf keinem Fall werden wir der Kanzlerin die völlige Anbiederung an Washington alleine überlassen. Wenn Obama den Angriff auf Syrien befiehlt, müssen die Vertreter der deutschen Parteien selbstverständlich mit dem Einsatz des eigenen Leben den Amerikanern zur Seite stehen."

Nur Gregor Gysi lehnt seine eigene Beteiligung am Krieg gegen Syrien ab. Er sagte: "Ich finde es richtig, wenn die, welche eine militärische Intervention in Syrien lautstark verlangen, ein Gewehr in die Hand nehmen, an die Front gehen und ihren Worten auch Taten folgen lassen."

"Viel zu lange haben Politiker die Kriege wollen sich selber davon ausgenommen und andere dafür sterben lassen," fügte Gysi hinzu. "Da ich Krieg und Gewaltanwendung grundsätzlich verurteile, nehme ich natürlich nicht teil."

"Wir müssen viele Kämpfer, Waffen und Munition nach Syrien bringen. Ich kann gar nicht warten, den süssen Geruch des Todes in der Nase zu spüren, wenn ich die Bastarde der syrischen Armee wegballere," sagte die oberste Feldherrin Deutschlands.

Präsident Obama äusserte sich entzückt über die Nachricht, Angela Merkel würde sich direkt an den Kampfhandlungen beteiligen.

"Ich wusste immer schon, unter dem Hosenanzug versteckt sich eine brutale Kämpferin und ein loyaler Kamerad. Jetzt wo diese britische Lusche Cameron den Schwanz eingezogen hat und sich als Feigling entpuppt, stärkt der persönliche Einsatz der deutschen Kanzlerin meinen Entschluss, Syrien von der Landkarte zu tilgen."

------------------------------------