Montag, 26. August 2013

DIE EHRE DES DEUTSCHEN VOLKES SOLLTE WIEDERHERGESTELLT WERDEN. (HELIODA1)

Die Ehre des deutschen Volkes sollte wiederhergestellt werden.

Geschrieben von Maria Lourdes - 26/08/2013

Dazu ist es unabdingbar, dass man auch die wahre Geschichte kennt, denn…

“Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht nicht die Gegenwart und begreift auch nicht, was in der Zukunft geschehen könnte.” (Zitat von KommentatorFriedland)

Falsche Rolle mit Deutschland

Josef A. Kofler schreibt in seinem Buch: Die falsche Rolle mit Deutschland:

“Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen eines erblindeten und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht.”


Wenn Sie bislang der Ansicht gewesen sein sollten, dass »man in Deutschland doch alles sagen darf, da wir doch eine durch das Grundgesetz garantierte Meinungsfreiheit« haben, dann liegen Sie falsch. Wir dürfen sicherlich mehr sagen als in China oder im Iran, aber bei uns darf man bestimmte Themen nicht ansprechen oder gar publizieren. Ansonsten folgt eine gesellschaftliche -meist durch die Medien angezettelte- Hetze und meist auch eine Bestrafung.


Fakt ist, dass den Bürgern entweder »politisch unkorrekte« Teile einer Nachricht vorenthalten werden, weil sie den »öffentlichen Frieden« stören könnten, oder die Ereignisse tauchen überhaupt nicht in den Nachrichten auf! Große Lügen aber, werden uns von den Medien zu jeder Tages- und Nachtzeit ins Hirn gehämmert!


Ich bin mir sicher, dass das Fernsehen und die Medien den Verstand vieler junger Leute in der Bundesrepublik schon ruiniert haben. Der heutigen Generation muss das Schuldgefühl genommen werden, das ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet.


Verharmlosungen und bewusste Unwahrheiten.

  • ZDF und n-tv behaupten, beim Bombenangriff auf Dresden im Februar 1945 seien 25 000 Menschen ums Leben gekommen. Das Schwedische Rote Kreuz und andere internationale Institutionen bestätigen, dass die Todesopfer bei über 500 000 bis 800 000 lagen. (Linkverweis zu Dresden hier und hier)
  • In den Rheinwiesenlager sind nach amtlichen deutschen Angaben 30 000 deutsche Kriegsgefangene, Mütter und Kinder ums Leben gekommen. Recherchen haben ergeben, dass die Zahl in Richtung 1 000 000 Opfer geht. Das Öffnen von Massengräbern wurde Historikern verwehrt. (Linkverweis hier undhier)
  • Das Deutsche Reich wurde des Angriffskrieges und der Alleinschuld am 2. Weltkrieg bezichtigt. Dabei hat Polen den Krieg, von England und Frankreich ermutigt, provoziert. England hat sämtliche Friedensangebote des Deutschen Reichs abgelehnt. Durch den Angriff auf Rußland ist Hitler Stalin lediglich zuvorgekommen. (Linkverweise hierhier und hier)


So war es tatsächlich 

Churchill - was wir wollen

Die Minderheitenrechte der Deutschen in Polen wurden schon Jahre vor 1939 mit den Füßen getreten, ohne jegliche Konsequenzen. Ein Korridor nach Westpreußen wurde von Polen ständig verwehrt, genauso, wie der Zugang zur Freien Reichsstadt Danzig. Hitler hat Polen vor 1939 zahlreiche Angebote zur Lösung der Probleme unterbreitet. Die Polen haben bewusst keine Verhandlungslösung gesucht und gewollt.

Die Engländer und Franzosen haben Polen ermutigt, weiter mit dem Deutschen Reich zu verhandeln, aber mit der klaren Vorgabe, zu keiner Lösung zu kommen.

Sie haben im Falle eines Angriffs zugesagt, in das Deutsche Reich von Westen her einzumarschieren und damit Polen zu entlasten.


England hat sich allen Friedensbemühungen des Deutschen Reiches, die auch über viele ausländische Regierungen (Schweiz/Spanien/Schweden) gelaufen sind, bewusst verweigert.

England in der Person von Winston Churchill wollte den Krieg mit dem Deutschen Reich mit aller Macht. Es ging aus englischer Sicht einzig und allein darum, das Deutsche Reich als Wirtschaftsmacht und Konkurrent auf dem Weltmarkt auf Dauer auzuschalten.


Frankreich, das schon immer die Vorherrschaft in Europa anstrebte, hat den Versuch der Reichsgründung bei jeder sich bietenden Gelegenheit sabotiert. Frankreich hat massiv versucht, das Zustandekommen des Deutschen Reichs zu verhindern. Das war auch der Grund für den Deutsch/Französischen Krieg 1870/1871. Schon davor hatte Frankreich Dutzende von Angriffskriege gegen das damals noch nicht geeinte Deutsche Reich geführt.


In England wurde seit den 20er-Jahren systematisch durch die hellsten Köpfe und Strategen des Landes auf einen Krieg mit dem Deutschen Reich hingearbeitet. Als sich 1939 die Gelegenheit ergab, wurde die einmalige Gelegenheit beim Schopf gepackt. Winston Churchill – als einziger in der Regierung – war ob dieser Entwicklung hocherfreut. England war klar, dass ein Europäischer Krieg nicht ausreichte, um Deutschland zu vernichten, es musste schon ein Weltkrieg sein.


Rußland plante durch Stalin zur Erringung der Weltherrschaft des Kommunismus (das war damals ja das konkrete Ziel von Stalin) einen Angriffskrieg nicht nur gegen Deutschland, sondern gegen ganz Europa, Durchmarsch bis zum Atlantik. 45 000 Panzer (davon spezielle Panzertypen, die nur für die neu errichten deutschen Autobahnen produziert wurden!), 25 000 Flugzeuge und 5 Millionen Mann unter Waffen belegen, dass Russland von langer Hand einen Angriffskrieg plante. Motto: “Wenn uns Europa gehört, gehört uns bald die ganze Welt”.

Die Aufrüstung Rußlands begann schon in den 30er Jahren. In der Ukraine(Kornkammer Rußlands) verhungerten Hunderttausende, weil man das dort produzierte Getreide für Devisen ins Ausland verkaufen musste, um die gigangtische Kosten der Aufrüstung zu finanzieren.


Hitler kam dem sowjetischen Angriff zuvor (nach Aussagen der damaligen sowjetischen Generalität, dokumentarisch belegt). Der Krieg gegen Rußland war demzufolge ein Präventivkrieg. (Quellen hierzu: Werner Maser „Der Wortbruch“ und Viktor Suworow „Stalins verhinderter Erstschlag“)

Stalin brauchte eine gemeinsame Grenze zu Deutschland für seinen Angriff. Deshalb hatte er ein Jahr zuvor den Nichtangriffspakt mit dem Deutschen Reich unterzeichnet, brisant dabei, das Geheime Zusatzprotokoll, das die Aufteilung Polens und den Einmarsch der Roten Armee von Osten her vorsah, sobald Deutschland Polen besiegt hatte. 


Als Rußland in Polen einmarschiert ist, hätten Frankreich und England Rußland aus der Bündnisverpflichtung mit Polen den Krieg erklären müssen.

Stalin hatte gehofft, dass sich zuerst Deutschland mit Polen und dann mit England und Frankreich “zerfleischt” und er dann mit seiner riesigen Armee über diese dann geschwächten Länder herfallen und sie erobern kann. (Quellen hierzu: Viktor Suworow/Dimitrij Chmelnizki „Überfall auf Europa“ - Werner Maser „Der Wortbruch“)


Amerika strangulierte mit wohl geplantem Kalkül Japans Wirtschaft. 80 % der Rohöllieferungen kamen aus den USA. Der Hahn wurde zugedreht. Dies war der Grund des Angriffs der Japaner auf Pearl Harbor. Franklin D. Rossevelt war der genaue Zeitpunkt des Angriffs lange vorher bekannt. Er behielt ihn für sich! (Quellen hierzu: Hans Heinrich Dieckhoff „Roosevelt auf Kriegskurs“ - Dirk Bavendamm „Roosevelts Krieg“,)

Die Amerikaner hatten den japanischen Code geknackt und konnten so den Funkverkehr zwischen der japanischen Regierung/dem japanischen Militär und der japanischen Botschaft in den USA entschlüsseln, indem die Vorbereitungen des Angriffs und der genaue Zeitpunkit auf Pearl Harbor im Detail ausgetauscht wurden. Der amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt hatte, im Verbund mit dem Kriegstreiber Winston Churchill, nach dem Angriff auf Pearl Harbor SEINEN Krieg (der vom amerikanischen Volk ja nie gewollt war) und Winston Churchill hatte jetzt seinen von langer Hand geplanten strategischen WELTRIEG. (Quelle: Curtis B. Dall „Amerikas Kriegspolitik“)


Nachklang: Zwischen 1945 und 1951 starben über 4 000 000 Deutsche, obwohl dies durch die vorhandenen medizinischen Betreuungs- und Versorgungsmöglichkeiten der Alliierten hätte verhindert werden können! Diese Hilfe wurde bewusst verweigert. Warum wohl? (Quellen hierzu: “Verschwiegene Schuld” James Bacque - “Der geplante Tod” James Bacque)


Quellen: 

Die falsche Rolle mit Deutschland-Rezension - Das Buch stellt sehr genau und präzise diese geschichtlichen Zusammenhänge dar. Es ist gut aufgebaut und allgemeinverständlich geschrieben. Es wird Klartext geredet und das ist gut so. hier weiter


Die Anti-Hitler-Koalition des zweiten Weltkrieges – Stalin/Roosevelt/Churchill und ihre Ziele. Der nachfolgende Beitrag behandelt einen ausgewählten und thematisch eingegrenzten Zeitabschnitt des 2. Dreißigjährigen Krieges in Deutschland. Beide Kriege besitzen Ähnlichkeiten was die Motive, zeitliche Abfolge und Länge betrifft, die räumlichen Ausdehnungen und die Akteure sind andere. Kriege sind und waren in der Mehrzahl Wirtschaftskriege, auch wenn die Aggressoren andere Motive vorgaben. hier weiter


Freispruch für Deutschland - Wie schon nach dem Ersten Weltkrieg war Deutschland auch nach 1945 einer Flut von Lügen ausgesetzt. Mit dieser Schrift liegt uns nun ein gründlich erarbeiteter und wissenschaftlich fundierter Überblick zur einschlägigen internationalen Literatur vor… hier weiter


Literatur


Linkverweise:

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge - Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter


Die Geschichte der Bundesrepublik ist noch nicht geschriebenEin Staat, der sich eine Demokratie nennt, aber das demokratische Prinzip der Gewaltenteilung untergräbt, die Grundrechte aushebelt, in dem er seine Bürger heimlich bespitzelt und überwacht, und diesen dann auch noch die Möglichkeit nimmt, sich rechtlich dagegen zur Wehr zu setzen; ein Staat, dem die Staatsraison wichtiger als die postulierten Freiheitsrechte seiner Bürger ist. hier weiter