Samstag, 31. August 2013

AUFRUF ZUR BEFEHLSVERWEIGERUNG BEI SYRIENANGRIFF: EX-OFFIZIER AN KAMERADEN DER U.S.-NAVY. (HELIODA1)

Aufruf zur Befehlsverweigerung bei Syrienangriff: Ex-Offizier an Kameraden der U.S.-Navy


Entgegen der Entscheidung der Mehrheit der Staaten der Völkergemeinschaft hört die Kriegsrethorik aus dem Weissen Haus gegen die syrische Regierung nicht auf. Der Präsident persönlich stellt sich ohne Skrupel an die Spitze. Auf Befehl des Oberbefehlshabers der U.S.-Streitkräfte, Barack Obama, werden die Seestreitkräfte vor der syrischen Küste immer mehr verstärkt. Es heisst, Obama hätte mit seinem Ausspruch von der “roten Linie” bei einem Chemiewaffeneinsatz sein Gesicht zu verlieren, wenn er nun seine Ansichten ändern würde. Mit all seinen Handlungen zur Kriegspolitik während seiner Regierungszeit hat er das längst.

Einer seiner ehemaligen Soldaten hat aus Gewissensgründen den Dienst in der Armee quittiert und ruft zum Widerstand gegen ein neues Kriegsverbrechen der Vereinigten Staaten von Amerika auf.

Ernesto Fuentes war Offizier in der US Navy und diente von 2007 bis 2012 auf den Kriegsschiffen USS Fitzgerald und USS The Sullivans.

Unmittelbar nach Abschluss der High School meldete er sich zur Armee, um eine gute Ausbildung zu bekommen und auf Schiffen die Welt zu bereisen. Je länger er in der Flotte diente, umso mehr wurde ihm klar, wie sehr die Gemeinschaft dort sich von dem Alltag der amerikanischen Zivilisten entfernt hatte.

Nun hat Fuentes die Fronten von der Kriegsmaschinerie zu den Friedensaktivisten gewechselt und veranstaltet als March Forward!-Organisator Antikriegs-Aufklärung auf lokaler Ebene in Los Angeles.


In einem am 30.August 2013 veröffentlichten Aufruf richtet er sich an seine Kollegen, Matrosenkameraden und Dienstleistungsmitarbeiter der U.S.-amerikanischen Flotte:

“Viele von euch befinden jetzt im Mittelmeer vor der syrischen Küste in Bereitschaft zu einem Angriff auf Syrien”,

so Fuentes und führt an, dass dieser von 91 Prozent der Bevölkerung abgelehnt wird. Weiter erklärt der ehemalige Offizier, dass die Obama-Führung nicht in der Lage ist, Beweise für ein derartiges ungerechtfertigtes Vorgehen zu präsentieren. Er mahnt die Marinesoldaten, sich nicht täuschen zu lassen über einen weiteren Krieg im Nahen Osten, der auf Lügen beruht.

“So wie die Ereignisse im Irak und Afghanistan zeigen, werden nur die Interessen der Reichen auf unsere Kosten verteidigt. Syrien – das einzige, von der Wall Street unabhängige verbliebene Land in der arabischen Welt – ist ein hoher Einsatz für die Öl- und Rüstungsindustrie. Doch die Milliardäre, die davon profitieren schicken nicht ihre eigenen Kinder. Sie schicken uns. “.

Fuentes weist auf die falschen Geheimdienstberichte zum Vertuschen der wahren Motive hin, die zu dem Irakkrieg im Namen des “Schutzes der Bevölkerung” führten.

“Seid nicht ein Teil einer Kriegsmaschine, die unschuldiges Leben auslöscht und ganze Familien zerstört. Tomahawks und MK 45-Salven töten wahllos. Lasst euch nicht rund um die Uhr in endlose Wachen hineinziehen, Tagesdienst und schlaflose Nächte, und in den Einsatz zur Unterstützung eines korrupten Systems, das euch ständig in Gefahr bringt. Ich frage euch, ist es das wirklich wert?


Ich war an Ausrüstung im Wert von Milliarden von Dollar umgeben, während Schulen auf Spenden zur Unterstützung und Stipendien angewiesen sind, ganze Städte gingen in Konkurs und die Studenten kämpften, um ihre Kredite zu bezahlen. Ich erkannte dann, dass das System vor Ort mir keine andere Wahl gelassen hatte, als dem Militär beizutreten. Es war eine Illusion der Wahl, denn die Realität ist, dass mehr und mehr von uns kommen, um der wirtschaftlichen Not zu entfliehen. Dann führen wir Raketenangriffe durch, im Kampf gegen andere Menschen wie uns auf der ganzen Welt. Es ist ein Kreislauf, um die Kriegsmaschinerie weiter am Laufen zu halten.”


Weiter heisst es in dem dringlichen Appell an die Soldaten der U.S.-Navy:

“Für mich ist Patriotismus, etwas zu tun, was für unser Land richtig ist und nicht blind der Regierung zu folgen. Das bedeutet, dass, wenn wir Befehle von den korrupten hochrangigen Offiziere erhalten, Angriffe gegen Syrien zu starten, gegen den Willen des amerikanischen und des syrischen Volkes handeln und dass es unsere Pflicht ist, sich zu weigern, sie auszuführen.

Der Austritt aus dem Militär war die beste Entscheidung, die ich je gemacht habe, weil das Militär versucht, mich zu einem Werkzeug der Unterdrückung gegen andere Menschen auf der ganzen Welt zu machen, aber es ist gescheitert.

Wenn ich jetzt auf dem Meer wäre und den Befehl zur Durchführung dieses neuen Krieges erhielte, ich würde ihn verweigern. Ihr könnt es auch. Widersetzt euch den betrügerischen Befehlen, einen neuen Krieg zu starten. Weist den Einsatz zurück.

Kommt nach Hause zu euren Familien und kämpft in der realen Schlacht, die von der Regierung gegen das eigene Volk geführt wird in Form von Arbeitslosigkeit, schlechter Bildung, hohe Zinsen für Studenten, Polizeibrutalität und die Erosion unserer bürgerlichen Freiheiten.”

Second Class Petty Officer,

Ernesto Fuentes
USN, 2007-2012

Artikel zum Thema

28.08.2013 Syrien: Sind wir erneut der Kriegsgrundlieferant?
27.08.2013 Top Secret-C.I.A.-Dokumente: Giftgas im 1.Golfkrieg
10.03.2013 Verteidigung, nicht Angriff: 10-Punkte-Plan für Chuck Hagel

Quellehttp://www.answercoalition.org/march-forward/statements/to-my-fellow-sailors-refuse.html

http://www.radio-utopie.de/2013/08/31/aufruf-zur-befehlsverweigerung-bei-syrienangriff-ex-offizier-an-kameraden-der-u-s-navy/


staatenlos.info vs. Bundeskanzlerin Angela Merkel in Rendsburg 2013
Das musst du dir auf YouTube ansehen:




http://staatenlos.info/index.php/2013-01-07-06-54-05/handlungsanleitung-heimatpaket

EDITED BY WOLFGANG TIMM / CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV. www.chza.de !