Montag, 22. Juli 2013

GRÜNE VERNETZUNGEN MIT PÄDOSEXUELLEN UMTRIEBEN ENTHÜLLT. NEUE PÄDOPHILIE-VORWÜRFE IN NRW. (HELIODA1)

22/07/2013

Grüne Vernetzungen mit pädosexuellen Umtrieben enthüllt…………Grüne werden beschuldigt „Von Männern angegrapscht“: Neue Pädophilie-Vorwürfe in NRW 3


grüne

.

„In einer Wohngemeinschaft in Nordrhein-Westfalen sollen Kinder über Jahre hinweg von einem Landesvorstand der Grünen missbraucht worden sein. Auch Gäste eines Kinder- und Jugendkongresses der Partei sollen sich dort an Minderjährigen vergangen haben“, berichtet FOCUS-Online am 21. Juli 2013.



Das Wochenmagazin schlußfolgert:

„Die Nähe der Grünen in ihren Gründungsjahren zu Pädophilen war offenbar größer als bislang angenommen. In einer Lebensgemeinschaft eines Vereins in Nordrhein-Westfalen wurde nach Recherchen der „Welt am Sonntag“ in den achtziger Jahren Sex mit Kindern praktiziert.

Die Lebensgemeinschaft, in der mehrere Familien wohnten, sei in der Umgebung für ihren freien Umgang mit Sexualität auch mit Minderjährigen bekannt gewesen, berichtet die Zeitung weiter.“

Grüner “Kinderkongreß” in der Sexkommune

Obwohl jene skandalösen Vorgänge bekannt waren, wurde dort im September 1983 der erste Kinder- und Jugend-Kongreß der Grünen abgehalten, den der grüne Bundesvorstand mitfinanzierte.

Der Leiter jener pädokriminell geprägten Wohngemeinschaft, damals Mitglied des grünen Landesvorstand, ist inzwischen tot. „Schilderungen ehemaliger Mitbewohner zufolge haben er und andere Mitbewohner mehrere Kinder und Jugendliche über Jahre sexuell missbraucht”,berichtet die „Welt am Sonntag“.

Leitende Funktionen konnte er ausüben, obwohl er offen seine Sextendenzen zu Kindern zeigte:„Da wurde kein Geheimnis, sondern vielmehr Werbung dafür gemacht“, berichtet ein Zeuge aus jener Zeit.

—————

Vollständiger FOCUS-Bericht HIER
Ausführlicher Artikel in der Tageszeitung “Die Welt” HIER

Quelle: Kultur und Medien online


netzwerkB Pressemitteilung 22. Juli 2013

netzwerkB fordert personelle Konsequenzen bei den GRÜNEN - Schluss mit der
Vertuschung.



Volker Beck, Daniel Cohn-Bendit und andere waren Akteure in der
Verharmlosung und Ideologisierung von Pädosexualität, die sich mindestens
über einen Zeitraum von 1969 bis 1988 über mehr als 30 Jahre erstreckte
und seitdem von den Grünen bis heute vertuscht wird. Solche Personen
drängen sich auch heute noch in die Prominenz.

Wir Opfer haben unser Leben lang mit den gesundheitlichen Folgen unserer
Gewalterfahrung zu kämpfen. Die äußerlich nicht sichtbaren
Gesundheitsschäden – die Folgen lebenslanger Traumatisierungen bei
sexualisierter Gewalt – werden bis heute nicht ausreichend anerkannt. Die
Grünen haben es ebenso mitzuverantworten, dass das heutige Strafgesetzbuch
im Bereich von sexualisierter Gewalt extrem unzulänglich ist und mehr
Täterschutz als Opferschutz beinhaltet.


Die Schreibtischtäter von damals streben auch heute noch nach Ämtern und
öffentlicher Anerkennung. Für uns als Opfer ist das unerträglich.

Weiter lesen unter:
http://netzwerkb.org/2013/07/22/netzwerkb-fordert-personelle-konsequenzen-bei-den-grunen-schluss-mit-der-vertuschung/


-
Für Rückfragen:
netzwerkB - Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V.
Norbert Denef, Vorsitzender

Postanschrift:
Schulstr. 2 B
23683 Scharbeutz

Telefon: +49 (0)4503 892782
Mobil: +49 (0)163 1625091
Fax: +49 (0)4503 892783
info@netzwerkb.org
www.netzwerkB.org
http://twitter.com/netzwerkb

Bankverbindung:
Sparkasse Holstein
Girokonto-Nr.: 135855153
Bankleitzahl: 21352240
IBAN: DE97 2135 2240 0135 8551 53
SWIFT-BIC: NOLADE21HOL

Vereinsregisternummer:
AG Lübeck Nr. VR3272HL

Jetzt netzwerkB noch stärker machen:
http://netzwerkb.org/jetzt-unterstuetzen/

Powered by PHPlist, www.phplist.com --