Montag, 8. Juli 2013

DAS ENDE DER ANGST-MATRIX VIA WISSEN, WAHRHEIT & TRANSPARENZ. ANGST IST EIN SCHLECHTER RATGEBER. (HELIODA1)

Angst ist ein schlechter Berater


i-power-enhanced-blueWir leben jetzt in einer äußerst spannenden und gespannten Zeit. Die MDWs gibt es nicht mehr, aber die Überbleibsel davon, diejenigen die ihr Leben lang für diese – ohne es zu wissen – gearbeitet haben, kennen nichts anderes und befinden sich in Angst und Panik vor Veränderungen.

In ihrer langjährigen Tätigkeit in einem Amt, Behörde oder Unternehmen haben sie eines gelernt, wenn es um Durchsetzung von angeblichen Ansprüchen ihres „Dienstherren“ geht, dann ist Drohung das beste Mittel. 

Aus ihrer Sicht eben. Sie haben es nicht anders gelernt. Und sie werden immer mehr mit Menschen konfrontiert, die sich ihres Wertes bewusst sind und auf Einschüchterung nicht mehr reagieren. Und das versetzt sie in Panik. Warum? Ganz einfach, sie glauben, ohne ihren „Dienstherren“ können sie nicht leben. Sie können ihre Familien nicht mehr ernähren. Das ist auch sehr gut zu verstehen. Die ganzen Jahrhunderte, Jahrtausende wurden alle mittels Schrecken im Zaum gehalten und Gehorsam war das oberste Gebot.


Es gibt schätzungsweise 18-20 Millionen Menschen die vom OPPT gehört haben. Alle finden es zumindest interessant. Sehr viele sind in der Warteposition und viele stehen auf und lassen sich kein X für ein U vormachen. Die Übriggebliebenen der Systeme bangen um ihr Überleben, oder vielmehr sind es die ehemaligen „Angestellten“ ihrer nicht mehr vorhandenen „Dienstherren“ die in ihrer Illusion um ihr Überleben und das Überleben ihrer Familien kämpfen.


Doch in solcher Situation ist Wahrheit nicht zu unterdrücken. Sie kommt wie Öl immer an die Oberfläche.


Nachfolgend zwei Beispiele:

Unser Leser G. schreibt:

“Am Montag, dem ersten Juli diesen Jahres tauchte die Polizei in meinem Haus auf, um 300 Euro wegen eines dubiosen Ordnungswidrigkeits-Verfahrens einzutreiben. Da ich – von den angeblichen Behörden der Bundesrepublik in Deutschland als Person (Transfer der Treuhänderschaft für die Person / den Menschen mit gleichem Namen) bezeichnet – nicht zuhause, sondern auf Geschäftsreise war. Meine Gattin (nach einem Schlaganfall 60% behindert) konnte keine Auskunft geben, übergab den schwarz uniformierten Personen der Eurogendfor (Polizei aus Wietze in Niedersachsen) nur meine Mobilfunknummer und verließen diese den Ort des Geschehens.

Am Donnerstag, den 04. Juli 2013, rief mich einer dieser angeblichen Polizisten an und teilte mir mit, dass er einen Haftbefehl habe – 12 Tage Erzwingungshaft – natürlich von keinem Richter unterschrieben.

Ich war immer noch auf Geschäftsreise und sagte dem angeblich Polizisten, dass ich in einer halbe Stunde etwa zuhause sein werde, dann kann er mich dort verhaften. Da es bereits gegen 20:00 Uhr war, zeigte sich der angebliche Polizist entrüstet und äußerte: „Da habe ich keinen Dienst mehr.“ Ich sagte zu ihm: „Nun zeigen Sie mal ein bisschen Einsatz.“ Darauf er: „Nein, Überstunden mache ich nicht.“ Ich sagte dann zu ihm: „Also, ich beende das Gespräch jetzt…“ und legte auf.

Am Samstag, 07. Juli 2013 kamen dann zwei angebliche Polizisten, eine Frau und ein Mann, und wollten mich tatsächlich verhaften. Da ich vollkommen locker blieb und überhaupt kein bisschen Angst zeigte (wer im Licht ist, muss keine Angst haben), steigerte sich die Unsicherheit der beiden ganz in schwarz gekleideten angeblichen Polizisten. Um die Situation nicht eskalieren zu lassen, habe ich mir alle Personendaten notiert und die 300 Euro gezahlt. Nach dem Erhalt einer Quittung haben die in schwarz gekleideten angeblichen Polizisten den Ort wieder verlassen.”

Weitere Details sind bereits im nachfolgenden Artikel veröffentlicht worden:http://wirsindeins.org/2013/07/06/versuchte-verhaftung-heute-mit-nazimethoden/

Dieser Vorfall endet hier nicht. Er beginnt erst jetzt richtig transparent zu werden und entsprechende Maßnahmen sind von mir bereits eingeleitet worden.


Dann gibt es einen anderen, mir sehr wohl bekannten Lichtträger, unser zweites Beispiel:

Er ist ein Individualist, sammelt Informationen, verinnerlicht diese und dann handelt er aus seinem SELBST heraus und in liebevollem Miteinander lässt er die an ihn gerichteten Angebote vom z.B. Beitragsgebührenservice in Luft auflösen.

Hier, mit seiner Zustimmung und mit verändertem Namen ein Beispiel davon. Eine große deutsche Inkassofirma, für den WDR tätig, hat ihre Forderungen an unseren Freund zurückgenommen. Das Schreiben des Inkassounternehmens, das die Ansprüche wieder an seinen Auftraggeber zurückgegeben hat, liegt mir vor.

Akzeptanz – WDR -Inkasso.pdf by Arameus79


Was haben diese zwei exemplarisch erwähnten Lichtträger gemeinsam?

Sie haben das Wissen. Sie wissen wie die Systeme funktionierten, wie sie korrumpiert wurden und sie wissen, dass sie es seit dem 25. Dezember 2012 nicht mehr gibt. Alles legal und von jedem zu überprüfen. Das ist TRANSPARENZ! Und vor Transparenz haben die MDWs und ihre „Angestellten“ Angst. Man braucht sich nur die Frage zu stellen, warum die BRD GmbH z.B. eines der größten Waffenlieferanten der Welt ist und warum diese Verträge und Waffenlieferungen, z.B. atomangetriebene U-Bote an die Firma Israel verschenkt werden und im Geheimen zwischen ihren CEOs (sie nennen sich „Regierungen“) ausgehandelt werden?

Diese Frage kann sehr schnell beantwortet werden wenn man sich die Arbeit der der Schweizer Wissenschaftler, veröffentlicht in New Scientist anschaut. Sie haben mit Hilfe der schnellsten Computer der Welt herausgefunden das 80% des Weltreichtums sich 147 Entitäten unter den Nagel reißen. Mit diesem Wissen ist es klar, dass Zerstörung die Kassen dieser Omnipotenten füllt(e).

Dieses Paradigma ist nun passé. Dank internationaler Vernetzung und der ständig wachsenden Anzahl von Menschen, denen diese Strukturen bekannt und offensichtlich werden, ist ihre Zeit um. Egal wie lange noch die ehemaligen „Angestellten“ dieser Sklavensysteme um ihren Arbeitsplatz kämpfen, sie werden das alte System nicht mehr aufrechterhalten können. Eine Gesellschaft, die für JEDEN funktioniert, entsteht. Unter ihren Augen. Es ist eine Frage der Zeit, wann sie ihre Angst verlassen und sich dem neuen Leben anschließen.