Montag, 22. Juli 2013

BÜRGERKANZLEI GRAF VON ANDECHS - RUNDSCHREIBEN. BÜRGER IN BRD: WEHRT EUCH. WIDERSTANDSRECHT NACH GG IST GEGEBEN. (HELIODA1)



Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Mitglieder und Mitgliederinnen,

hier erhalten Sie die ungeschminkte Wahrheit über die BRvD. BITTE GERNE WEITERLEITEN!

Die Menschen wachen allmählich auf. Immer mehr stellen fest, dass wir in einem aufgezwungenen System leb(t)en. Ein Zeichen dafür, dass das Bewusstsein der Menschen zunimmt.

Interessant ist unter anderem die Passage ab Minute 11, in der berichtet wird, dass jeder Mensch auf der Grundlage seiner Geburtsurkunde eine Gläubiger ID besitzt. Unter dieser Gläubiger ID wird von den sog. Systeminstitutionen (bspw. Meldestellen) das jeweilige Vermögen zwangsverwaltet.

Danke lieber Jo und Peter für dieses Interview!

http://youtu.be/XGj2pAzylx4


 Ihr Lieben,

es ist herzerfrischend für mich, den Austausch hier zu verfolgen, voller Wertschätzung, Sachkunde und auch Hilfsbereitschaft für Diejenigen, die eben erst anfangen, die Dinge nicht mehr aus der “alten Brille” zu betrachten.

Ich empfinde die CN-Dokumente und das OPPT-Procedere als einen sehr eingängigen und hilfreichen Weg für Viele, sich mit diesen ganzen “Anspruchstellern” des alten Systems auseinanderzusetzen.

Ich habe in den letzten Jahren viel experimentiert, viel Erfahrungen gemacht im Umgang mit allen diesen Stellen, so ziemlich alle Systeme in ihren Reaktionen und Strategien kennen gelernt und kann Wendelin (und all’ den Anderen) nur beipflichten: 

Erste Aufgabe ist es für Jede(n) von uns, der aufsteht, und seine Eigenverantwortung wieder an sich nimmt, sich aus den Ängsten zu befreien, die uns so lange erfolgreich eingeredet wurden. Also kann ich aus eigener Erfahrung nur allen “Neuen” sagen: 

Nur Mut, traut es Euch zu, wir werden täglich (und zwar exponentiell!!!) mehr, die aus diesen alten Mustern aussteigen! Auf meine Person bezogen blieb es bislang in ALLEN Fällen bei reinen “Papiertigern” und zuweilen kuriosesten und auch hilflosen Reaktionsweisen der vielen Stellen in der Wahrnehmung, dass sie einfach nicht weiter kommen, wenn wir keine Angst mehr haben – es ist und bleibt der einzige Hebel, der ihnen zur Verfügung steht!


Ein paar Hinweise und Erfahrungen, ich sammele auch oben gelesene Fragen ein, die unbeantwortet blieben, die hier vielleicht grundsätzlich weiter helfen können, oft aber auch als Empfehlungen bereits an anderer Stelle genannt wurden:

  1. ICH bin erfolgreich seit Bescheid mit Datum 11.11.11 (!!!) meine KK-Pflichten endgültig los. Als Selbständiger geht das aber relativ einfach: Ein paar Monate nicht mehr zahlen, Kündigung einreichen und die Frage aufwerfen, wer denn mein Menschenrecht auf Selbstbestimmung einschränken möchte mit dem Verlangen, einer KK angehören zu müssen? Steht ja sogar im GG – wenn man es denn als gültig betrachten möchte… Es gab dazu sogar eine Hausdurchsuchung, vom Hauptzollamt angestrengt, die aber letztlich im Sande verlief.
  2. IMMER reagieren, NIE agieren!
  3. Menschliche Begegnungen mit Systemvertretern als solche respektieren und herbeiführen, damit schaffen wir Zugänge in die Systeme – und die geistige Welt hilft dabei mit. Also z.B. mit Mitarbeitern sich über den Stand der Dinge austauschen, bis auf höchste Entscheidungsebene gehen dabei, wie Wendelin auch schreibt.
  4. Sich solidarisieren, wie hier, also mit Rückendeckung durch Gleichgesinnte als Zeugen z.B. einen GV besuchen, einen Gerichtstermin aufsuchen oder auf die Polizeiwache gehen, wenn eingeladen wird zur Vernehmung – hier den MENSCHEN begegnen und aufklären, nicht dem System! Den Systemvertretern damit ihre Handlungsgrundlage nehmen, diese Menschen in die Selbstverantwortung bringen.
  5. Geldflüsse: Ja, Konten werden rasch einmal gepfändet, bzw. dies wird versucht! Also aufpassen, weise planen, Alternativen schaffen, Schweiz ist gut vorerst. Und: Pfändungsschutz auf einem deutschen Konto beantragen (immerhin ca. 1050,- EUR seit 01.07.2013, um alles besonders Nötige offiziell bewegen zu können), denn im Nachhinein gibt’s erstmal kein Geld zurück und auch die Umstellung ist bei laufender Pfändung schwieriger, Recht hin oder her, da machen Banken dann Probleme.
  6. Finger weg von Rechtsanwaltskanzleien usw., da werden noch mit alten Systemkomponenten Geschäfte gemacht, notgedrungen. Es gibt Alternativen, sogar ausgestiegene/ehemalige Fachanwälte, Richter, Steuerberater, auch ohne die oben Genannten. Ein Hinweis an dieser Stelle: In Google “Aktion wir wehren uns” eingeben, der erste Hit gibt Euch Infos für Unterstützung im formalen Umgang besonders mit dem Finanzamt. Es braucht da auch einige Rechtskunde und Hintergrundwissen, um sich die Dinge dauerhaft vom Hals zu halten, scheint mir (Amtsgericht, Finanzgericht inklusive), wobei ich den CN-Weg hier bisher nicht in vollem Umfang gegangen bin, die anderen ersten Erfahrungen machen allerdings Mut.
  7. Finanzamt: Die Vergangenheit ist vergangen für mich, ein Rückholen gezahlter Gelder kann also nicht Hauptziel sein, sondern die Beendigung aller Zugriffe von dort ab sofort und Abwendung bestehender Forderungen und Zwangsmaßnahmen. Ich selber praktiziere dies seit 2,5 Jahren mit Erfolg, auch meine Partnerin.
  8. IMMER die Mechanik des aktuellen Vorgangs und seinen Status durchschauen, bevor ich reagiere, um das Passende/Angemessene zu tun.
  9. Mit Verhaltensweisen auch “spielen” bei ähnlichen Vorgängen, um Erfahrungen im Ablauf zu sammeln – letztlich ist unser Leben ja ein “Spiel”, es geht uns immer wieder (auch) ganz besonders darum, Erfahrungen zu machen… dann ist es doch hilfreich, genau dies zu tun…
  10. Friedlichkeit und liebevolle Grundeinstellung sind unabdingbar, im Umgang mit ALLEN diesen Aspekten, nur dann habe ich die Möglichkeit, mich auch in kritischen Situationen souverän zu verhalten.
  11. VERTAUEN und DANKBARKEIT: Die geistige Welt hilft uns, überall, wir dürfen, nein MÜSSEN sie um Hilfe bitten – und dann erst darf sie uns auch helfen. GANZ wichtig: Bitte wendet Euch unbedingt an die Wesen/Kräfte/Mächte/Engel… des Lichts und der Liebe, sonst erhaltet Ihr derzeit auch sehr rasch Unterstützung von Kräften, denen Ihr eigentlich gar keine Macht geben wollt, sie nutzen diese “Eintrittstüren” in Eure Energiesystem derzeit sehr effizient.
  12. AKZEPTANZ: Alle Dinge, die uns widerfahren, haben wir uns selber in’s Leben gerufen, bewusst oder leider sehr oft auch unbewusst, eine kosmische Grundgesetzmäßigkeit. Es sind Mitteilungen, Spiegel usw., um etwas über uns selber zu erkennen, um Glaubenssätze, Muster, Einstellungen, Programme in uns aufdecken und lösen zu können. ES GIBT KEINE SCHULDIGEN, auch KEINE anderen Verantwortlichen für unser Schicksal. Diese Erkenntnis ist manchmal sehr, sehr unbequem, ja auch unakzeptabel, aber unausweichlich – eines Tages können/müssen wir dies akzeptieren, da wir ohne diesen Schritt die Dinge nicht verändern, transformieren können… Ein Erkenntnisaspekt dabei ist irgendwann das fühlbare “Du bist ich”, oder auch “wir sind alle Eins” – es ist so wichtig, dies von Herzen FÜHLEN zu können, denn verstanden habe ich es schon lange; mir gelingt das immer öfter, aber eben oft genug auch nicht…

Den großen Wert des OPPT-Vorgehens und der Arbeit von Heather und all der Anderen sehe ich darin, dass sie Jedem wunderbare Hilfen zur Ausrichtung geben, wichtige Informationen vermitteln und eine Manifestationsvorlage zur Gestaltung einer neuen Welt anbieten – DANKE dafür!!! Ob und wie “rechtmäßig” daher das gesamte Procedere durchgeführt wurde, ob es global gültig ist oder auch nicht, diese Diskussion muss in diesem Augenblick dann überhaupt nicht mehr geführt werden und das ist das Beste – denn “Recht” ist bereits in sich eine Entartung unseres Menschseins… das Universum kennt das nicht… menschengemachte Spielregel, wie so viele Andere…

_____________________________________________

In diesem Interview beschreibt Andreas Clauss sehr anschaulich die Situation um Deutschland. Neben der Klärung von Begrifflichkeiten erläutert Andreas Clauss seine Motivation, seine Zielsetzungen und gibt eine Übersicht, in welche Richtung seine Partner und er bestimmte Dinge bewegen möchten.

Andreas Clauss wird sein Wirken fokussieren, er wird zukünftig nicht mehr vor größerem Publikum informieren und aufklären, sondern mit engagierten Menschen aktiv etwas bewegen. Die Anwendung des Wissens benötigt einen entsprechenden Bewusstseinsstand, Selbstverantwortung, Wissen und Ethik, so Andreas Clauss.
Auf Nachfrage werden mehr lösungs- und handlungsorientierte Seminare im kleineren Kreis angeboten.

Ein sehr ruhiges Gespräch, das durchaus zum Nachdenken anregt.

http://youtu.be/Hwo2rRm5aCE

________________________________________

Es ist bestätigt: Bei D&B gibt es nur(!) Firmeneintragungen!

Vielen Dank für den Link lieber Christoph
http://sommers-sonntag.de/

Es wird immer wieder gemunkelt und seitens der BRD-”Behörden” argumentiert, dass nicht nur Firmen, sondern auch andere “Organisationen” registriert seien.

Nun, Dun & Breadstreet hat offiziell geantwortet und bestätigt, dass ausschließlich Firmendaten gesammelt würden.

Tja, was jetzt, werte Kollaborateure?

DNB_Bestaetigung_11062013.pdf

_________________________________________

Daten und Fakten zu BRD Imperium

Das nenne ich Synchronizität! Kaum ausgesprochen schon geschehen.
Im letzten Artikel Sherlock Holmes unterwegs in Sachen Justitia in Deutschland… stellte ich die Frage:

„Wer von euch ist auch von diesem Gen „angesteckt“, und wie sieht es mit den Parteien in Deutschland aus? Sind es auch Firmen, die vorgeben unsere Interessen zu vertreten?“

Das Sherlock Holmes Gen ist geweckt, und ich denke nicht, dass es erlischt. Marta hatte uns eine wunderbare Arbeit zugeschickt, in der sie sehr genau ihre Recherchen zum gesamten Firmenapparat des angeblichen deutschen Staates anbietet und genauestens die Verflechtung des BRD Imperium aufzeigt.

Nach der Lektüre wird der in Englisch erschienene Paradigma Report des OPPT nur bestätigt.

Egal welche Behörde der BRD wir uns anschauen, es ist immer ein Unternehmen. Auch die regierenden Parteien sind….ja genau, sie sind auch Unternehmen. Die Frage, die sich jeder stellen kann, ist: Welches Unternehmen vertritt das Wohl der Menschen??? Welches Unternehmen, das vorgibt die Interessen der Menschen zu vertreten, wollen die noch nicht Erwachten wählen?

Liebe Marta, vielen Dank für Deine ausführliche Arbeit und Dein SEIN und TUN.

Hier geht es zum Download

Gebt bitte diese Arbeit jedem weiter, der noch an den Staat Deutschland glaubt.
Wo Licht ist, da gibt es keinen Platz für Schatten.
So werden wir GEMEINSAM die restlichen Schatten aus unserem Leben vertreiben.

Beispiel_Unternehmen-BRD (2).pdf


 

Erfahrungen mit angeblichem Finanzamt

Hier möchte ich von einem sehr guten Freud von mir berichten und seinen Erfahrungen mit dem angeblichen Finanzamt. Er ist Künstler und hatte sich mit dem so genannten Finanzamt nie so richtig anfreunden können. Seine ihm abverlangten Steuern hatte er immer auf den allerletzten Drücker gemacht, was bedeutet, erst nach dem ihm eine Steuerschätzung ins Haus geflattert kam, gab er am letzten fälligen Tag seine Steuererklärung ab. War meisten so wieso nicht viel zu hohlen. Ein Künstler eben, der von seiner Kunst lebt.

Im Jahre 2009 hat er mal ausnahmsweise eine bessere Auftragslage und freute sich damit einige seiner Außenstände bei seinen Freunden zu begleichen. 2011 kam aber das angebliche Finanzamt in NRW unerbittlich auf ihn zu. Nach dem er wieder mal für das Jahr 2009 geschätzt wurde, gab er zähneknirschend seine Einkommenssteuererklärung samt Umsatzsteuererklärung ab. Zähneknirschend weil seine Einnahmen in den Jahren 2010 und 2011 stark zurückgingen.


Das angebliche Finanzamt forderte dann von ihm etwa 3.500 UST und noch einiges an Einkommensteuer ein.

Da er aber sowieso am Existenzminimum lebte, waren diese Summen für ihn utopisch. Er konnte sie nicht auf einmal bezahlen. Kurz darauf wurde sein Konto bei der Deutschen Bank gepfändet. Um seine Existenz zu sichern blieb es ihm nichts anderes übrig als das P-Konto einzurichten, was bedeutet, dass einem ein bestimmter Betrag – das notwendigste zum Überleben eines Sklaven – zur Verfügung steht und dieser monatlicher Betrag nicht pfändbar ist. Bei einzelnstehenden Personen liegt dieser Betrag bei derzeit, glaube ich, 1.180,- Euro. Alles was drüber an Zuflüssen gibt wird gepfändet.

Da er so wieso gelernt hatte auch mit einem knappen Budget zu leben, hat er sich damit abgefunden von ca. 1.200,- im Monat zu leben.

Künstler haben auch mal eine gute Strähne. In den darauffolgenden Jahren ging ihm mal wieder besser und wenige Monaten nach der Pfändung seines Bank-Kontos wies sein Kontostand einen höheren Betrag als den vom angeblichen FA gepfändeten Betrag aus. Das beobachtet er sein länger als einem Jahr. Dieser Betrag wurde von niemand eingezogen. Weder die angebliche Bank hatte den gepfändeten Betrag an das angebliche FA überwiesen, noch das angebliche FA hat es bei der Bank eingezogen.


Er sagte mir folgendes:

„Ich habe mich in der letzten Zeit mit OPPT beschäftigt und auch viele Erfahrungen eurer Leser mit verfolgt. Eines ist mir klar geworden.

  1. Schon in dem alten System waren Steuern von keinem Gesetz gedeckt. Es steht nirgendwo in dem Grundgesetz, dass wir Steuern zahlen müssen.
  2. Mit der OPPT sind diese betrügerischen Firmen geschlossen. Sie bestehen nicht mehr. Jeder angeblicher Beamter handelt als Einzelperson und den werde ich auch als solchen behandeln. Er hat keine Rückendeckung vom angeblichen Staat, da dieser existiert ja auch nicht mehr.

Aufgrund dieser Tatsachen werde ich mich hüten meine Schöpfung und Energie in Form des noch sich im Umlauf befindlichen Geldes einer nicht existierenden Firma in den Rachen zu werfen.

Dabei habe ich in den letzten Wochen und Tagen folgende, interessante Beobachtungen gemacht.

Die letzte Erinnerung meine Steuererklärung für 2011 abzugeben bekam ich gegen Mitte Oktober 2012. Was auffallend ist, in den Jahren zuvor wurde ich in einem Rhythmus von etwa 4-6 Wochen daran „erinnert“, mit den entsprechenden Androhungen von Strafen, die Steuererklärungen abzugeben. Doch jetzt bleiben sie aus. Es ist etwas im Gange, mein Freund…“ sagte er zu mir. „ Ob das mit den Pfändungen vom 25.12.2012 zu tun hat? Und noch eines wollte ich dir sagen“ erzählte er mir. „Wie du weißt habe ich schon seit einem guten Jahr auf meinem Konto mehr als der von dem angeblichen FA gepfändeten Betrag. Ich konnte beobachten, dass ich doch mehr abheben kann als angeblich „erlaubt“. Jetzt weist mein Kontostand einen niedrigeren Betrag aus als den gepfändeten Betrag. Es sieht so aus als wenn mein Bankkonto wie ein normales und nicht wie ein P-Konto funktioniert.“

Das waren seine Erfahrungen mit dem angeblichen FA und der angeblichen Bank. Als Künstler wendet er seine Energie der Kunst zu und weniger den Streitereien mit Behörden die es nicht mehr gibt.

Er sagte mir, dass solange sie ihn in Ruhe lassen, haben sie auch Ruhe von ihm. Sollten sie jedoch, ob angebliche Bank oder angebliches Finanzamt, an seine Moneten, dann bekommt jeder von den Herrschaften eine Kulanzmitteilung zugeschickt. Denn beide stehen nackt vor ihm da. Sie sind genauso wie jeder von uns ein Schöpfer und ihre einzige Versicherung ist ihr eigenes TUN und SEIN in voller persönlicher VERANTWORTUNG und HAFTUNG. Ihre Firmen gibt es nicht mehr. Diese können sie auch nicht aus ihrer Haftung befreien.

__________________________________________

 

Staatsanwältin interessierte sich brennend für die hinterlegten Informationen über den Firmennachweis des Amtsgerichtes

ich danke allen beteiligten an diesem Blog, vielen, vielen Dank.

Ich mache bereits Gebrauch des OPPT und UCC in Sachen Zwangsvollstreckung, Gerichtsurteilen von Richtern, die behaupten Richter in der Bundesrepublik Deutschland zu sein. Dabei kenne ich mich recht gut mit den Zwangsvollstreckungs-Gesetzen von 1933 aus, die heute noch angewendet werden.

Dabei werden diese sogenannten Richter von Geschäftsführern z.B. der Firma Amtsgericht Celle beauftragt. Und zwar ohne Amtsnachweis, ohne Heimatindiginat und ohne eine moralische Beauftragung aus der Bevölkerung zu besitzen.

Hier muss endlich Schluss sein, mit den Geschäften, die vor BRD-Gerichten von sogenannten Richtern und sogenannten Staatsanwälten im Namen des Volkes getätigt werden.
Dabei hat die BRD gar kein eigenes Staatsvolk (vgl. BRD-StAG).
Die BRD hat kein eigenes Staatsgebiet (vgl. 185 BBG a. F.).
Die BRD ist kein Staat (vgl. 2 BvF 1/73) (vgl. Rede von Prof. Dr. jur. Carlo Schmid (SPD) 1948).
Die BRD hat keine Verfassung (Umsetzung Art. 116 in Verbindung mit Art. 146 GG)

Es ist reine Nazi-Willkür, die hier von BRD-Gerichts-Angestellten an BRD-Gerichten betrieben wird. Und diese Situation muss diesen BRD-Gerichts-Angestellten vor Augen geführt werden (Die Staatsanwältin interessierte sich brennend für die hinterlegten Informationen über den Firmennachweis des Amtsgerichtes in Celle.)

Nachdem ich heute vor dem Berufungsgericht (Landgericht in Lüneburg) nachgewiesen habe, dass die Gemeinde Winsen (Aller), die zwei Vollstreckungsbeamte zu mir geschickt hatte, wegen Vollstreckung der GEZ, eine Firma ist mit dem Namen Gemeinde Winsen ( Aller), habe ich das sogenannte Urteil (Im Namen des Volkes, welches Volk – es muss ein virtuelles Volks sein, denn die BRD hat kein eigenes Staatsvolk) aus der Hauptverhandlung, angefochten. Dem sogenannten Richter aus der Hauptverhandlung, Bachmann, am sogenannten Amtsgericht in Celle, habe ich bereits eine Pfändungsmitteilung zukommen lassen.

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Gemeinde Winsen (Aller)
Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 330350062
L Geschäftssitz Am Amtshof 5
L Postleitzahl 29308
L Postalische Stadt Winsen (Aller)
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05143988840
W Fax Nummer 05143988840
W Name Hauptverantwortlicher Berthold Walter
W Tätigkeit (SIC) 9111
Sic-Code: 9111 EXECUTIVE OFFICES = Geschäftsführung

Und weiterhin habe ich das Urteil in der Hauptverhandlung des sogenannten Amtsgericht in Celle, des sogenannten Richter Bachmann, angezweifelt und in die Berufung geschickt.

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Amtsgericht Celle
Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 506861348
L Geschäftssitz Mühlenstr. 8
L Postleitzahl 29221
L Postalische Stadt Celle
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05141206332
W Fax Nummer 05141206757
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 9211
SIC-Code: 9211 Courts = Gerichtswesen

http://de.wikipedia.org/wiki/D-U-N-S
D-U-N-S ist die Abkürzung für Data Universal Numbering System, das 1962 von Dun & Bradstreet (D&B) eingeführt wurde. Der heute international als Standard anerkannte Zahlencode dient der eindeutigen Identifizierung von Unternehmen. Eine DUNS-Nummer können nur gewerbliche oder unternehmerisch tätige Personen erhalten.

http://www.upik.de/
D&B D-U-N-S® Nummer
Was ist die D&B D-U-N-S® Nummer?
Die D&B D-U-N-S® Nummer (Data Universal Numbering System) ist ein “nicht-sprechender” 9-stelliger Zahlenschlüssel zur weltweiten und eindeutigen Identifizierung von Unternehmen. Er wurde von D&B 1962 eingeführt und ist heute der Schlüssel zu Daten von weltweit mehr als 120 Mio. Unternehmen.

Sobald ich das Berufungs-Urteil des sogenannten Landgerichts in Lüneburg, das das Haupt-Urteil nur teilweise aufgehoben hat, in Händen halte, bekommt die sogenannte Richterin, Frau Philipp, von mir eine Pfändungsmitteilung.

_______________________________

Festnahme eines Gerichtsvollziehers durch die Polizei

Festnahme eines Gerichtsvollziehers

Vorab ein großes Lob an dieser Stelle für die Polizeibediensteten des Polizeipräsidium Osthessen für Ihren schnellen, souveränen und stressfreien Einsatz vor Ort.

Da im Internet immer mehr Menschen über die Ausbeutung durch Besatzungsstatus, fehlende Rechtsgrundlage in der BRD und Zwangsüberführung in ein EU Konstrukt erfahren, werden Sie in Zukunft noch oft gebraucht.

Da kann das gezeigte Verhalten allen Kollegen als vorbildlich MENSCHLICH und Lösungsfördernd weiter empfohlen werden.

So wünschen wir uns Zusammenarbeit – von Mensch zu Mensch statt „Juristische Person“(Sklave nach Personalausweis). Danke. Danke Danke …..

Die Interessengemeinschaft Volksaufklärung Fulda

Zum Sachverhalt:

20.02.2013 gegen 13°° Uhr in Kleinlüder / Fulda:

Aufklärung eines sog. Gerichtsvollziehers unter Zuhilfenahme der Polizei über die tatsächlichen Rechtsgrundlagen in der BRD.

Vorgeschichte:

Einem Unterstützer der Interessengemeinschaft Fulda wurde von der “Ordnungsbehörde Fulda” ein Strafzettel zugestellt. Er soll auf einer Ausfallstraße nachts um 3 Uhr zu schnell gefahren sein.

Nach Überprüfung des Tatortes, wo die Geschwindigkeitsübertretung gemessen wurde, befinden sich auf dieser Strecke keinerlei Schilder, die den Tatvorwurf rechtsfertigen würden. Es wurden Lichtbilder als Beweismittel an das Regierungspräsidium Kassel gesandt.

Statt sachkundig und fachlich korrekt eine verbindliche Stellungnahme abzugeben wurde einfach ein Bußgeldbescheid erlassen. Dieser Bußgeldbescheid wurde zurückgewiesen.

Statt auf die ordentliche Zurückweisung fachlich und sachlich zu antworten, wurde vom Regierungspräsidium Kassel eine Zwangsvollstreckungssache unter dem Aktenzeichen: DR II 112/13 unter dem AZ: 978.962247.4 beim Amtsgericht Fulda eingeleitet.

Am 06.02.2013 wurde unser Untersützer schriftlich von Herrn Gerichtsvollzieher Thomas Halsch, wohnhaft in 36039 Fulda, Prof.-Siegmund-Str. 3 Tel. 0661 – 67926324 Fax -25, informiert, dass er am 20.02.2013 zwischen 12:00 Uhr – 15:00 Uhr eine Pfändung durchführen will.

Gegen 12:30 Uhr kam Herr Thomas Halsch zu unserem Unterstützer und wurde freundlichst hereingebeten.

Er setzte sich auf einen für ihn reservierten Stuhl und wurde von allen Anwesenden begrüßt.

Herr Halsch wurde aufgefordert sich entsprechend auszuweisen und gab seinen für Ihn gültigen Ausweis zur Prüfung bereitwillig ab. Wir mussten feststellen, dass Herr Halsch mit einem Dienstausweis und nicht mit einem Amtsausweis ausgestattet wurde. Wenn jemand hochheitliche Aufgabe vornehmen will, ist ein Amtsausweis zwingend erforderlich. Da Herr Halsch seit 01.08.2012 durch die Änderung der Gerichtsvollzieherverordnung als freischaffender privater Unternehmer für die Firma Amtsgericht Fulda seine Arbeit verrichtet, hat er sich nachfolgender Straftaten schuldig gemacht:

Amtsanmaßung § 132 StGB:
sachliche Zuständigkeit von Vollstreckungsbeamten wurde aufgehoben – siehe §1, § 24 GVO vom 01.08.2012
Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen § 132a StGB:
wenn ein Finanzbeamter(in) kein Beamter mehr ist (§1 GVO), so ist er auch keine Amtsperson, welche zu hoheitlichem Handeln befugt ist – siehe § 11 StGB
Täuschung im Rechtsverkehr § 270 StGB:
Vorlage von falschen Dokumenten
Urkundenfälschung § 267 StGB:
Gebrauch von gefälschten Urkunden, der Versuch ist strafbar

Mittelbare Falschbeurkundung § 271StGB:
Verwendung von Entwürfen bzw. Abschriften mit Deklaration als Urkunde
Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen §276 StGB:
Vorlage von Dienstausweis mit Deklaration als Amtsausweis, dadurch Täuschung im Rechtsverkehr
Nötigung nach § 240 und § 241 Abs.2 StGB:
die Anmaßung als Amtsperson mit Drohung und Nötigung zur Erschleichung von Leistungen ist strafbar
Betrug § 263 StGB:
Verschaffung von Vermögensvorteil durch Vortäuschung falscher Tatsachen ist strafbar
Hochverrat gegen den Bund oder ein Land §81,82 StGB:
wer es unternimmt, die verfassungsgemäße Ordnung zu ändern, begeht Hochverrat

Weitere schwere Vorwürfe, die sich aus der Tatsache, dass der die Täter rechtlich grundgeschult ist sind, ergeben:
- vorsätzlicher Betrug
– vorsätzliche Täuschung
– vorsätzliche Amtsanmaßung
– vorsätzliche Urkundenfälschung § 267 StGB
– vorsätzliche Anleitung Straftaten § 130a i.V. §126 Abs.4 Satz 1 StGB

- Anleitung zur vorsätzliche Begünstigung § 257 Abs.1 StGB
- vorsätzliche Untergrabung der freiheitlich demokratischen Grundordnung §81 und §82 StGB

Daraus ist eine den Täter(in)n vorsätzliche Rechtsbeugung nach § 339 StGB in Betracht zu ziehen.

Anmerkung Susanne Verena – da dies hier von öffentlichem Interesse ist,zeige ich hier den betroffenen Dienstausweis – da es sich hier um keine Urkunde handelt oder um ein staatliches Dokument/Amtsausweis handelt – um Millionen Betroffener in der BRiD* (Bundesrepublik IN Deutschland) vor weiterem Schaden zu bewahren! Ich bin selbst aktuell Geschädigte in diesem Punkt!

Aufgrund dieser schweren Vorwürfe wurde der angebliche Gerichtsvollzieher gemäß § 127 StGB vorläufig von der freien Arbeits- und Interessengemeinschaft Volksaufklärung vorläufig festgenommen. Herr Halsch wurde ausführlich informiert und wir reichten und boten ihm belegte Brötchen und Kaffee an sowie konnte er über ein Festnetztelefon jederzeit telefonieren, da er sein Handy im Auto hat liegen lassen. Er nutzte die Möglichkeit des Telefons.

Herr Halsch bestätigte uns, dass er in keiner Weise von seinem Vorgesetzen Herr Dr. Liesching, Geschäftsführer der Firma Amtsgericht Fulda über die Änderungen der Gerichtsvollzieher-Verordnung informiert wurde.

Wir forderten eine Polizeistreife über die Rufnummer 110 an und nach kurzer Zeit war ein Streifenwagen der POLIZEI des Polizeipräsidium Osthessen mit die drei Polizeibediensteten vor Ort.

Wir klärten in ruhige Atmosphäre den Sachverhalt ausführlich auf und die Polizeibediensteten nahmen die persönlichen Daten des angeblichen Gerichtsvollzieher Halsch auf.

____________________

Hier der Link zur aktuellen Gerichtsvollzieherverordnung vom 01.08.2012:

GERICHTSVOLLZIEHERVERORDNUNG 01.08.2012

alternativer Link
10 Gerichtsvollzieherordnung (GVO)

Es wurde jetzt Strafanzeige, Strafantrag und Strafverfolgungsantrag aus allen rechtlichen Gründen beim Polizeipräsidium Osthessen gegen nachfolgende Privatpersonen:

A) Herr Thomas Halsch, tätig als Gerichtsvollzieher, Prof.-Siegmund-Str. 3, 36039 Fulda,

im Verfahren DR II 112/13

B) Herr Jörg Liesching, tätig als CEO Geschäftsführer der Firma Amtsgericht Fulda,

Königstr. 38, 36037 Fulda im Verfahren DR II 112/13

C) Herr Jörg Uwe Hahn, tätig als Der Minister der Justiz, für Integration und Europa und stellvertretende Ministerpräsident, der CEO Firma Hessisches Ministerium der Justiz, Luisenstraße 13, 65185 Wiesbaden

gestellt.

* Bundesrepublik IN Deutschland – das soll aussagen, dass die BRD kein eigenes Staatsterritorium hat. Laut Alliierten definiert sich Deutschland als Teil des Deutschen Reiches – in den Grenzen von 1937 – das ist nur ein ZWANGSPOSTULAT.

_______________________________

Hier noch etwas zur Aufheiterung:

http://youtu.be/wrARbKW5bNM

ZUR schon GEZ…ahlt

http://www.youtube.com/watch?v=lnSIEumY3n4&feature=share&list=PL9F5B476E7758C102

_________________________________

Mein ganz persönliches kurze Statement hierzu ist, es tut sich hinter den Kulissen der Behörden und Ämter sehr viel und

wir haben dieses Jahr die höchste Anzahl von Kündigungen, auch Krankheitsbedingt, der Bediensteten aus allen Ämtern.

Jedoch läuft uns die Zeit davon, da wir nach der BRD Wahl im September diverse Zwangsabgaben und Zwangsbesteuerungen auferlegt bekommen,

das Beispiel hatten wir ja gerade auf Zypern erlebt. Aber das Wichtigste was geschehen wird ist …

„Die Vereinigten Staaten von Europa“ danach gibt es unsere Diskussion zur BRvD in der bisherigen Form nicht mehr.

Also liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Menschen, steht jetzt auf und wehrt euch oder werdet „EUROPÄER“.

Mit sonnigen Grüßen
Andreas Wittmann LL.M.
Verband Internationaler Rechtkonsulenten e.V.
 Bürger Kanzlei v. Andechs
Hauptgeschäftsstelle:
Am Leitzelbach 34
D-74889 Sinsheim
Tel.+49 (0)7261 / 407- 9192
Fax.+49(0)7261/ 407- 9195
 
Weitere Bürger Beratungskanzleien:
Berlin-Bitterfeld-Hamburg-Hannover-Köln-
Dresden-Stuttgart-München-Frankfurt a.M.-Nürnberg
 
Email: andreas.wittmann@kanzlei-gva.com
Homepage: http://www.kanzlei-gva.com
 
Büro Keser & Kollegen
e.Mail: ralf.keser@kanzlei-gva.com